Video-Vorträge (II) 5. IKEK München

Prof. Paul Reiter auf der 5.IKEK München

Hier finden Sie den II. Teil der Sammlung spannenden Vorträge international renommierter Wissenschaftler zur realen Klima- und Energiesituation. Die Videos wurden am 30.11. und 1.12.12 in München anlässlich der 5. Internationale Klima- und Energiekonferenz. (Teil I finden Sie hier) aufgenommen. In 20 Vorträgen berichteten die Referenten über ihre neuesten Forschungsergbnisse und die Situation auf den internationalen Energiemärkten. Das Ergebnis kurz zusammengefasst lautete: Es gibt keinerlei Hinweise für eine kommende Klimakatastrophe, wenn jedoch die Klima-Signale richtig gedeutet wurden, dann zeigen sie deutlich in Richtung Abkühlung.

0 Flares 0 Flares ×

Auch auf den Energiemärkten werden fast täglich neue riesige Funde, ob konventioneller oder unkonventioneller Art, gemacht und führen zu erheblichen Preissenkungen, vor allem in Gasbereich. Da bleibt für das deutsche Riesenexperiment "Zeitalter der "Erneuerbaren" weder Platz noch Notwendigkeit. Die deutsche Politik und Wirtschaft täten gut daran, diese Fakten umgehend zur Kenntnis zu nehmen und ihr Handeln danach auszurichten.

Die Vorträge wurden simultan in beide Konferenzsprachen Deutsch <-> Englisch übersetzt. Aus Copyrightgründen werden Vorträge hier nur in der Originalsprache gezeigt.

Klimawandel und die Bedrohung durch „neue Krankheiten“

Prof. Dr. Paul Reiter; Unité “Insectes et Maladies Infectieuses” Institut Pasteur, Paris

Die Entwicklung des arktischen Eises

Dr. Fred Goldberg; Swedish Polar Institute

NASA-GISS Temperaturdaten wurden geändert – warum?

Prof. Dr. Friedrich-Karl Ewert Fachbeirat, Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE) 

Warum fast nichts von dem, was Sie über das IPCC wissen, wahr ist

Donna Laframboise

Blog nofrakkingconsensus.com, Autor des Buchs "The Delinquent Teenager Who Was Mistaken for the World’s Top Climate Expert" 

Politik, Medien und die Rolle der Wissenschaft

Dr. James M. Taylor

Senior fellow, The Heartland Institute, Chicago, USA

Wird fortgesetzt!

image_pdfimage_print
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 0 Flares ×

2 Kommentare

  1. Sehr gute und interessante Vorträge, vielen Dank an die Referenten.

    Etwas schockiert hat mich der Vortrag von Prof. Ewert. Datenauswertung macht keinen Spaß, wenn man den Daten nicht trauen kann. Mit welchen anderen Daten kann man eigentlich die Daten von Palma de Mallorca homogenisieren? Da ist doch lauter Wasser drumherum.

Antworten