Kirche der Globalen Erwärmung: „Klimaschutz“ – eine Revolte wider die Vernunft

21. Januar 2013 Bernd Hoenig 19

Es gibt keinerlei Beweise, die einen Zusammenhang zwischen den anthropogenen CO2 Emissionen und einer Zunahme der globalen Mitteltemperatur belegen. Es gibt auch keine diesbezüglichen Beobachtungen, oder Messungen, die erlauben dies abzuschätzen, wie u.a. die jüngste Studie von M. Beenstock et. al (hier) drastisch und rein statistisch aufgrund der vorhandenen Datenbasis nachweist. Trotzdem wird weltweit staatlicherseits, wie auch durch die Mainstram Medien, diese unbewiesene Vermutung zum Mantra erhoben und durch ständige Wiederholung als Litanei praktiziert. Wie in einer Kirche. Hier ist es die „Kirche der Globalen Erwärmung“. Unser Autor, der Religionswissenschaftler Bernd Hönig, hat sich einige Gedanken darüber gemacht.

mehr

NASA Klimainstitut GISS macht Klimavergangenheit nachträglich künstlich kühler – Ziel: Gegenwart wirkt wärmer!

19. Januar 2013 Ewert, Limburg 27

Wissenschaftler des Europäischen Instituts für Klima und Energie (EIKE) berichteten kürzlich in einer (peer-reviewed) Fachpublikation, dass der angeblich von uns Menschen verursachte Klimawandel zum größten Teil natürlichen Ursprungs sei [1]. Dafür werteten sie mittels neuer Statistikmethoden über 2000 Temperaturreihen aus dem Daten-Pool der NASA aus, die auf der NASA-GISS-Webseite als Monats- und Jahresmittelwerte angeboten werden. Der in der Publikation verwendete Datensatz und die dazugehörigen Temperaturganglinien wurden im Frühjahr 2010 aus der NASA-GISS-Webseite entnommen, dokumentiert, abgespeichert und steht bei EIKE aktuell für jedermann im Anhang [2]. Es handelt sich um historische Messwerte, die von NASA-GISS laufend um die neuesten Stations- und Zeitdaten aktualisiert werden und bis auf diese Fortsetzung nicht veränderbar sind, denn die aufgezeichneten Temperaturdaten sind ja unveränderbare Dokumente. Davon durfte man bis zum Frühjahr 2012 überzeugt sein – jetzt nicht mehr, denn inzwischen wurde man eines Schlechteren belehrt, wie hier zu erfahren ist.

mehr

James Hansen Direktor des GISS bestätigt: Erwärmung bleibt aus!

18. Januar 2013 Michael Limburg 4

Wer ist James Hansen? fragen S. Lüning und K.E. Puls….
Am 23. Juni 1988 trat ein bis dahin relativ unbekannter Klimamodellierer der NASA bei einer Anhörung des US-Kongresses zum Klimawandel auf und überzeugte die Politiker, dass die Erde kurz vor einer Klimakatastrophe stünde. Mit Schweißperlen auf der Stirn erklärte James Hansen den Volksvertretern damals den Ernst der Lage. Bei seiner Mission geholfen hatte sicher auch, dass dies einer der heißesten Tage des Jahres war – und zuvor der Initiator Al Gore und sein Gehilfe Senator Tim Wirth absichtlich die Air-Condition ausgeschaltet hatten. (Details hier)

mehr

Hat das britische Met. Office einen Betrug begangen?

Die Wahrheit liegt auf dem Tisch. Kein noch sehr die Hände wringender oder numerische Taschenspielertricks zeigender Protagonist auf Seiten der üblichen Verdächtigen kann jetzt noch vor der Welt die Tatsache verheimlichen, dass die globale Erwärmung statistisch seit mindestens 18 Jahren nicht mehr von Null unterscheidbar ist. Die erbärmlichen Modelle haben das nicht vorhergesagt.

mehr

Europas selbstmörderischer Unwille gegen Schiefer

18. Januar 2013 Alan Riley 7

Wenn die EU damit weitermacht, die Schiefer-Revolution zu ignorieren, wird Europa zum einzigen großen ökonomischen Block ohne ausreichende Energieressourcen. Die USA, Indien, China und Latein-Amerika werden Zugang zu Schiefer haben, ebenso wie zu Offshore-Ölfeldern.

mehr

Globale Erwärmung, ein Werkzeug des Westens?

17. Januar 2013 Stanislav Mishin 307

Diese Frage stellt sich unser russischer Autor Stanislav Mishin in der Online Ausgabe der Pravda nicht ohne Grund. Wir halten seine Gedanken dazu für interessant und diskussionswürdig und in weiten Teilen auch nicht für abwegig. Mit Dank an Spürnase R. Silliber.
Seit Jahren haben die westlichen Eliten den Mythos von der anthropogen verursachten globalen Erwärmung als ein Mittel benutzt, um an vorderster Stelle und hauptsächlich Leben und Verhalten ihrer Bevölkerung zu kontrollieren. In dem sicheren Wissen, dass die Methode ‚Herstellen in China – verkaufen im Westen’ sowie deren konsequente Abwärtsspirale hinsichtlich des Einkommens und damit des Lebensstandards, nicht nachhaltig war, sind die Eliten darauf verfallen, diese „neue“ Wissenschaft dazu zu nutzen, dass sich die Leute schuldig fühlen und Angst bekommen. Mit anderen Worten, sie trieben die Menschen in die gleiche Armut, die die Habgier und der Verrat dieser gleichen Eliten in ihren Heimatländern verursacht haben.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 4 5 6