Österreichischer Professor: Leugner der globalen Erwärmung sollten hingerichtet werden

Von Antony Watts. Richard Parncutt, Professor für systematic Musicology an der Universität Graz zufolge sollten Menschen wie Watts, Tallbloke, Singer, Michaels, Monckton, McIntyre und ich selbst (es sind zu viele, um sie alle zu nennen) hingerichtet werden. Obwohl er sagt, dass dies seine „persönlichen Meinungen“ seien, sind sie auf der Website der Universität gelistet.
Siehe auch Update vom 28.12.12; 29.12.12 und 1.1.2013

0 Flares 0 Flares ×

Bild rechts: Richard Parncutt

Update vom 1.1.2013 Die Kleine Zeitung schreibt

Keine Ermittlungen gegen Uni-Professor

"Nicht jede misslungene Formulierung ist strafbar", erklärte die Staatsanwaltschaft nun – ein Professor an der Graz Uni hatte die Todesstrafe für Leugner des Klimawandels und für Gegner der Empfängnisverhütung zur Diskussion gestellt.

 Foto © Kleine Zeitung DIGITAL/Jürgen Fuchs

Keine Ermittlungen wird die Staatsanwaltschaft Graz gegen jenen Musikpsychologen der Grazer Universität aufnehmen, die in den vergangenen Wochen durch einen über den Uni-Server veröffentlichten Artikel über die Angemessenheit der Todesstrafe für Leugner des Klimawandels und den Papst als Kontrazeptionsgegner Proteste ausgelöst hatte. Details hier

Sehen Sie hier zuvor in Uk entstandenen "Werbefilm", der die Phantasien des Professors in die Praxis phantasievoll umzusetzen scheint. Es sind starke Nerven dazu erforderlich! 

Update vom 28.12.12 (mit Dank an Leser Eickholt und Stehlik). Der Dekan der Fakultät des Herrn Parncutt distanziert sich. Er schreibt:

Die Karl-Franzens-Universität Graz ist bestürzt und entsetzt über die Ansicht und distanziert sich davon klar und deutlich. Die Universität legt größten Wert, dass die Wahrung aller Menschenrechte zu den obersten Prinzipien der Universität Graz gehört und menschenverachtende Aussagen mit aller Entschiedenheit zurückgewiesen werden. Die Universität weist zusätzlich mit Nachdruck darauf hin, dass eine rein persönliche Ansicht, die nicht im Zusammenhang mit der wissenschaftlichen Arbeit steht, auf universitären Webseiten nicht toleriert wird.
Helmut Konrad

Dean, Faculty of Humanities and the Arts

Eine Distanzierung des Desmog-Blogs, der Inhabers der Website Sceptical Science John Cook und des Hamburger Clubs World Future Council liegt bisher nicht vor. Parncutt entschuldigt sich zudem für seine Äußerungen. Details hier: nach unten scrollen.

Update vom 29 und 30.12.12

Professor Parncutt forderte nicht nur die Todessstrafe für Klimaleugner sondern auch für den Papst.  Der ORF berichtete gestern um 19 Uhr in seiner Sendung“Steiermark Heute”

Ausschnitt aus den ORF Nachrichten mit Dank an PI 

Die Steiermark ORF Website schreibt dazu:

Der Papst und seine engsten Berater sollten zum Tode verurteilt werden – sie seien für Millionen von Aids-Toten verantwortlich. Das schrieb im Internet ein gebürtiger Australier, der an der Grazer Universität Professor für Musikwissenschaften ist.

Wie am Samstag der „Kurier“ berichtete, stammen diese Passagen aus einem Text des Professors, den er in den Weihnachtsfeiertagen auf seiner – von der Uni zur Verfügung gestellten – Homepage veröffentlicht hatte. Die Kirche sei aufgrund ihrer Weigerungshaltung zur Empfängnisverhütung schuld daran.

Mit Dank an G. Kramm und G.  Innerhofer für diesen Hinweis

Text Originalstory:

Für all das Geblöke jener, die sagen, dass sie echte „Todesdrohungen“ erhalten hätten, bekommen wir jetzt  Diskussionen von Professoren über die Hinrichtung von Skeptikern (die weichgespülte neue Version hier und die härtere Ursprungsversion hier; Anm. der Redaktion), die die tyrannische Macht des Staates ausüben. Wurde er vom Staat bezahlt, um diese simplizistischen, kindischen „Lösungen“ zu nennen? Zahlen die Steuerzahler die Ausgaben für die Website? (Und was zum Kuckuck ist Systematic Musicology?).

Prof. Richard Parncutt sagt:

„Ich war immer in jedem Fall gegen die Todesstrafe…”

Selbst Massenmörder (wie Breivik) sollten meiner Meinung nach nicht hingerichtet werden.

Leugner der globalen Erwärmung fallen in eine vollständig andere Kategorie als Behring Breivik. Sie verursachen schon jetzt den Tod von hunderten Millionen Menschen in der Zukunft. Wir können von Milliarden sprechen, aber ich mache eine vorsichtige Schätzung“.

Konsequenzen

Falls eine Jury von hinreichend qualifizierten Wissenschaftlern schätzt, dass ein existierender GW-Leugner schon jetzt mit hoher Wahrscheinlichkeit (sagen wir mal 95%) den Tod von über einer Million Menschen in der Zukunft verursacht hat, sollte er/sie zum Tode verurteilt werden. Das Urteil würde dann in lebenslänglich umgewandelt, wenn der Angeklagte seinen Fehler zugibt, echte Reue zeigt UND signifikant und konstruktiv an langzeitlichen Programmen mitarbeitet (aus dem Gefängnis heraus), um die Folgen von GW zu reduzieren – unter Verwendung von vielen der Methoden, mit denen zuvor die Leugnung verbreitet worden ist. Am Ende dieses Prozesses würden einige GW-Leugner ihren Fehler niemals zugeben und als Konsequenz hingerichtet werden. Vielleicht ist das der einzige Weg, die Übrigen von ihnen zu stoppen. Die Todesstrafe wäre hinsichtlich der enormen Zahl von geretteten Leben in der Zukunft gerechtfertigt.

Widerruft, ihr närrischen Leugner, oder wir werden euch töten! Jawoll! Willkommen in der aktuellen wissenschaftlichen Debatte!

Wer sollte sterben? Jeder bei Desmog Genannte:

Ohne die GW-Leugner wäre inzwischen schon viel mehr geschehen. Eine erstaunliche Anzahl von Menschen glaubt immer noch, dass GW eine Sache ist, die von Wissenschaftlern mit hintergründigen Motiven aufgebracht worden ist. Die lange Liste der Klimawandel-Leugner und ihre Geschichten steht bei desmogblog.

Also wird die Datenbasis der Leugner zur „Todesliste“. Zur von PR-Experten zusammengestellten Liste auf einer öffentlich geförderten Schmierenseite, die von grünen Körperschaften am Markt profitieren.

Aber das ist ok, er schließt einen Vorbehalt mit ein, wenn er sagt, dass er nicht das gesagt hat, was ich oben zitiert habe, so dass er später behaupten kann, dass er nicht den wirklichen Tod von wirklichen Menschen diskutiert hat:

Bitte beachten Sie, ich habe nicht gesagt, dass die Todesdrohung ausgeführt werden sollte. Ich präsentiere lediglich ein logisches Argument. Ich bin weder Politiker noch Rechtsanwalt. Ich denke lediglich laut über ein wichtiges Problem nach.

Und jetzt fühlen wir uns alle viel besser, oder?

Aber ernsthaft, Leugner der globalen Erwärmung sind das schlimmste Pack auf dem Antlitz der Erde, schlimmer als Holocaust- oder Tabak-Leugner, schlimmer als jemand, der Häuser in die Luft sprengt und massenhaft Kinder erschießt:

Ich glaube nicht, dass herkömmliche Massenmörder wie Breivik zum Tode verurteilt werden sollten. Das Gleiche gilt für Tabak-Leugner, die ich nicht für schuldig genug halte, die Todesstrafe zu verdienen, trotz der enormen Zahl von Todesfällen durch die mehr oder weniger direkte Leugnung der Schädlichkeit von Tabak. GW ist aber anders. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird dies den Tod von hunderten Millionen verursachen. Aus diesem Grunde schlage ich vor, dass die Todesstrafe für einflussreiche GW-Leugner angemessen ist.

Die Todes-Argumentation geht folgendermaßen:

Woher weiß er, dass wir einer Katastrophe entgegen gehen?

Das weiß er, weil er einen Blog gelesen hat, der vorgibt, wissenschaftlich zu sein und das auch sagt. Die gleiche Site verbreitet persönliche Angriffe auf Menschen und benutzt Kindergarten-Ausdrücke (wie „Leugner“ und „Christie Crocks“) und wird im gesamten  Internet  verworfen. Aber der Prof. ist zu wenig im Argumentieren geübt, als dass er die billigen Tricks durchschaut, und er hat nicht daran gedacht, nach „SkepticalScience debunked“ zu suchen. Oops!

Seine Killer-„Mathematik“ (wenn man es so nennen kann)

…betrachtet man die inhärente Unsicherheit hinsichtlich von Klimaprognosen, müssen selbst übertriebene Aussagen als im Bereich des Möglichen angesiedelt betrachtet werden, wenn auch mit einer geringen Wahrscheinlichkeit. Man überlege: Falls 10 Millionen Menschen mit einer Wahrscheinlichkeit von 10% sterben werden, ist das das Gleiche wie dass eine Million mit einer Wahrscheinlichkeit von 100% sterben.

Er wiederholt das:

Um die Argumentation klar zu machen: geben wir den GW-Leugnern die Belohnung für den Zweifel, und stellen wir uns vor, die Wissenschaftler liegen mit hoher Wahrscheinlichkeit falsch; sagen wir 90%. Wenn sie recht haben, werden einige 100 Millionen Menschen als direkte Folge von GW sterben. Vielleicht mehr als eine Milliarde Menschen, aber das ist eine vorsichtige Schätzung. Falls die Wahrscheinlichkeit, dass dies so kommt, nur 10% beträgt, werden im Endeffekt 10 Millionen Menschen sterben. Dies sind die Zahlen, mit denen die GW-Leugner spielen, was sie als „freie Meinungsäußerung“ darstellen.

Selbst wenn also die „Leugner” recht haben, sind sie immer noch mörderisch und sollten exekutiert werden. Ooo-K.

Offensichtlich kam ihm nicht in den Sinn, dass kaum jemand durch die globale Erwärmung sterben wird, wenn die Skeptiker recht haben und die Welt sich nicht erwärmt. Das ist „Null“, oder? (Ich kenne Kinder in Grundschulen, die das verstehen können).

Schlimmer noch, das Scheitern seiner Theorie könnte viel mehr Menschen töten als das Scheitern der Skeptiker: hunderttausende Menschen in der Dritten Welt verhungern, weil wir ihren Mais in unsere Autos gepumpt haben; Kinder leiden unter der grünen Verschmutzung in Brasilien, andere sterben, weil sie vergeblich auf Arzneien oder Moskito-Netze warten, während wir Deiche gegen Flutwellen errichten, die vielleicht niemals kommen. Andere leiden lebenslang unter Blindheit, Durchfall, Malaria oder Austrocknung. Sie könnten geheilt werden, wenn wir mehr Geld für Ärzte oder sauberes Wasser anstatt für Solarfarmen ausgeben würden. Falls sich die Welt abkühlt und wir nicht vorbereitet sind, werden Millionen durch Hunger sterben, weil die Weizenernte durch Frost vernichtet worden ist.

Wie bedeutungslos ist heutzutage eine Professur an einer Universität? Wo „höhere Bildung“ nicht dazu führt, Menschen beizubringen, wie man argumentiert, ihnen nicht den Wert der freien Rede nahe bringt und ihnen nicht die Bescheidenheit vermittelt, nichts zu sagen, wenn sie nichts wissen.

Ich glaube nicht, dass es wert ist, einem Mann zu schreiben der nicht argumentieren kann, aber es gibt Leute an seiner Universität, die wissen müssen, was Parncutt sagt. Ist die Universität Graz eine seriöse Universität?

Prof. Parncutt glaubt auch, dass wir globale Steuern auf Wohlstand brauchen (was eine globale Bürokratie bedeutet, die man braucht, um solche globale Förderung zu verwalten). Da er ein World Future Council fordert, ist das eine rote Flagge, und ich fordere, dass Skeptiker das sorgfältig lesen. Sie sagen, sie sind die Stimme zukünftiger Generationen. Aber sie sprechen nicht im Namen meiner Nachkommen.

——————————————

Dank an Andy Wilkins.

Aktualisierung: Die Seite ist verschwunden, aber wir haben eine Kopie.

Während sich dies in der Welt der Skeptiker ausbreitet, wurde die Website entfernt. Glücklicherweise (in einer seltsamen Bedeutung des Wortes) hat Tallbloke eine Kopie der gesamten Site, so wie sie erschienen war. Daher können Sie das immer noch lesen. Auch bei WUWT gibt es eine Diskussion, und Anthony [Watts] war geistesgegenwärtig genug, diese Seiten zu speichern, bevor die Universität sie kassiert hat. Danke für den website link.

Anthony Watts

Link: http://joannenova.com.au/2012/12/death-threats-anyone-austrian-prof-global-warming-deniers-should-be-sentenced-to-death/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 0 Flares ×

102 Kommentare

  1. #20: Stefan Bauer
    „Insgesamt ist Parncutts Vorschlag derart widerlich, abartig und krank, daß man sich spontan fragt, ob er vielleicht bei Ilja Ehrenburg in die Lehre gegangen ist.“

    Wieso muß man sich da noch fragen? Das sieht man doch!

    #77: EuroTanic
    „So fängt es immer an. Ein „Testballon“ wird losgelassen um zu sehen wie die Mehrheit reagiert. Und den Massen ist es egal, und es gibt sicher auch Stammtischler, die sich mit sowas solidarisieren. Wie anders ist der nationalsozialismus entstanden?“

    Es ist immer wieder erstaunlich, wie Hirngewaschene reagieren.

    Richtig ist, daß es ein Testballon sein könnte. Auch beim Medinat Weimar hat man vor einigen Jahren einen solchen Testballon hochgelassen. Und nun werden wir erleben, daß Medinat Weimar Wirklichkeit werden wird.

    Im NS wäre das nicht möglich gewesen.

    @Rest

    Nun hackt doch nicht auf Herrn Ebel herum. Er ist schließlich der Erfinder des energieerzeugenden Strahlungsperpetuummobiles.

  2. Zu #95:

    Nur ein kleiner Hinweis, für den „Physiker“ in Hr. Ebel:

    Nach ihrer verdrehten Logik hätte man auch die knapp 100.000 Mitarbeiter des Manhattenprojektes 1945 ebenfalss auf eine gleichartige Liste setzen müssen!

  3. Ebel, ihr Kommentar in # 99 zeugt von Ahnungslosigkeit und Unlogik gleichermaßen.

    Ahnungslos, weil sie sagen, es werde niemand zur Verantwortung gezogen, wo es in Deutschland jeden Tag Urteile von Richtern gibt, die irgendjemanden für sein Tun zur Verantwortung ziehen. Und wenn sie sich mal die Literatur zum Straf- und Zivilrecht (Kommentare und Fachzeitschriften) zu Gemüte führen, dann werden sie überrascht feststellen, dass eine Diskussion über das Maß an Verantwortung nun wirklich nicht fehlt, und schon gar nicht von Leuten, die sich mit der Materie sehr viel mehr auskennen als ein Musikologe aus Graz.

    Und unlogisch ist ihr Kommentar, weil sie ja offensichtlich jetzt schon gern jemanden zur Verantwortung ziehen wollen für etwas, was evtl. erst in 50 oder 100 Jahren passieren soll. Denn in 50 oder 100 Jahren könnte man dann keinen mehr der heute noch lebenden Skeptiker zur Verantwortung ziehen. Mal ganz davon abgesehen, dass sich mir nicht erschließt, wieso ein Wissenschaftler oder jemand der sich aus privatem Interesse mit der AGW-Materie befasst und sie kritisiert, verantwortlich sein soll für die globale Erwärmung und deren potentielle Opfer. Nur das Kritisieren allein macht die Erde ja noch nicht wärmer. Aber ich weiß schon ihren logischen Schluß: durch die Kritik an der AGW-Theorie werden Maßnahmen zum Schutze des Klimas und der Menschen verhindert oder verzögert. Stimmt’s? So würden sie doch jetzt in ihrer Ahnungslosigkeit und religiösen Verblendung argumentieren.

    Wie sieht’s eigentlich damit aus, die Leute zur Verantwortung zu ziehen, die schon heute nachweislich durch ihre politischen und tatsächlichen Entscheidungen, z.B. Anbau und Verbrennen von Mais für unsere Tankfüllungen, zu Hunger und Elend auf der Welt beigetragen haben. Diese Kausalkette von schuldhaftem Handeln und entstandenem Schaden ließe sich sicher einfacher bilden als die, die sich der Musikologe aus Graz und auch sie haben einfallen lassen.

    Sie können das schön reden wie sie wollen, der Musikologe aus Graz ist ein ideologischer Wirrkopf, der sicher alles andere beabsichtigt hat, als eine Diskussion anzuregen.

    Dass sie sich nicht selbst dumm vorkommen, so einen Unsinn zu verbreiten…

  4. #99 Herr Ebel fragt

    „Und warum wird dann kaum jemand zur Verantwortung gezogen? In vielen Paragrahen steht „der Versuch ist strafbar“. “

    Herr Ebel Sie sollten eigentlich wissen, das Gesetz unterscheidet schon allein im Strafmaß zwischen Vorsatz und Irrtum. Schon allein den Vorsatz nachzuweisen ist verdammt schwer. Unabhängig davon findet sich, wenn etwas schief geht, immer ein Bauernopfer. Die hochbezahlten „Verantwortlichen“ (sprich Manager) wußten hingegen noch nie was in ihrem Verantwortungsbereich abläuft.

    mfg
    Markus Estermeier

  5. @ #98: Peter Jensen sagt am Samstag, 05.01.2013, 11:12
    „unser bürgerliches Recht kennt die Verantwortlichkeit für schuldhaftes Handeln schon seit dem Römischen Reich.“

    Und warum wird dann kaum jemand zur Verantwortung gezogen? In vielen Paragrahen steht „der Versuch ist strafbar“.

    Die Gesetzestexte sind schon oft an die aktuelle Entwicklung angepaßt worden. Im Römischen Reich konnte nichts zu atomaren Problemen stehen. Die Tatbestände der Umweltschädigung sind noch nicht auf modernen Stand.

    MfG

  6. Ebel, sind sie noch ganz dicht?

    Was sie da in #95 „eine Diskussion in Gang setzen“ nennen, hat damit aber mal gar nichts zu tun. Parncutt als der weise Mahner, den die Menschheit braucht? Hallo, geht’s noch? Das war Aufruf zum Mord. Klipp und klar! Todesstrafe für Skeptiker! Mit anhängender Namensliste!
    Wenn sie das als Vesuch, eine Diskussion in Gang setzen zu wollen, bezeichnen, dann fehlen ihnen ein paar Felder im humanistischen Koordinatensystem!
    Und zudem: unser bürgerliches Recht kennt die Verantwortlichkeit für schuldhaftes Handeln schon seit dem Römischen Reich. Dafür braucht es keinen Musikologen aus Graz.

  7. #95: Ebel

    Vermissen Sie als Politiker der „Linken“ den Schießbefehl am antisozialistischen Schutzwall ? Da kommt die Todesdrohung in Richtung „Klimaleugner“ gerade richtig. Figuren wie Sie wechseln zwischen allen Farben, braun, rot, grün… Hauptsache man kann anderes denkenden die Daumenschrauben anlegen. Die grüne Khmer wäre sich was für Sie, so zur Rettung der kommenden Generationen, eine „Todesliste“ abarbeiten, das passt zur Klimareligion. Und Deutschland ist wieder vorne dabei….

  8. Mit seiner Webseite hat Parncutt eine Diskussion über die Verantwortung von Fachleuten für ihr Tun in Gang gesetzt.

    Diese Verantwortung finden Sie schon bei Hammurabi in seiner Gesetzesstele:
    Zitat von Hammurabi:
    „§ 229 Wenn ein Baumeister einem Bürger ein Haus gebaut, aber seine Arbeit nicht fest genug ausgeführt hat und das Haus, das er gebaut hat, eingestürzt ist und er dadurch den Hauseigentümer ums Leben gebracht hat, so wird dieser Baumeister getötet.“

    Die Prozesse um den Einsturz der Eissporthalle und die Verantwortung de Erdbebenforscher haben gezeigt, daß sich Fachleute für ihr Tun verantworten sollen. Wer sich als Fachmann präsentiert, sollte auch für die Folgen seines Tuns zur Verantwortung gezogen werden. Ohne eine so drastische Forderung wäre die Diskussion sicher nicht in Gang gekommen.

    Jemand, der die Umgebung belügt, sollte schon wissen, daß er für sein Tun zur Verantwortung gezogen wird, wie z.B. der Fall Guttenberg zeigt. Welche Strafe für strafbares Handeln richtig ist, ist ein anderes Thema.

    MfG

  9. Die Klimahysterie kann ja auch berechtigt sein. Man weiss es nicht.
    Was aber schlimm ist, ist die Bürgerverdummung und die Geldschneiderei, die damit auch seitens der Regierungen gemacht werden. Dh. also, dass es denen dort tatsächlich gar nicht um das Klima geht, sondern um Geld.

    Er müsste also sogar ganz viele verkappte Klimabefürworter hinrichten lassen und die erst Recht. So ein Professor ist halt geistig einfach gestrickt und sehr Obrigkeitshörig.

    Das Klimamanifest von Heiligenroth:
    Immer mehr Bürger und Wissenschaftler wehren sich über die „Abzocke“ mit dem Klimaschwindel und der Behauptung, der Mensch sei Schuld an der angeblichen globalen Klimaerwärmung, die die Politiker nur zum Abkassieren der Bürger benutzen. Die Bedeutung des anthropogenen CO2 ist im Bezug auf den globalen Treibhauseffekt extrem gering. Der Anteil des menschen-gemachten (anthropogenen) CO2 am globalen Treibhauseffekt macht lediglich 1,2% aus. Und von diesen 1,2% liegt der Anteil der Bundesrepublik Deutschland bei ca. 0,04%-Punkten am weltweiten anthropogenen CO2-Ausstoss. Und was wir Deutschen davon einsparen können, liegt weltweit bei ca. 0,0002%-Punkten.
    http://www.justizfreund.de/politik.htm

  10. @Erich Richter

    Eine bei uns am meisten gewählte Partei ist die CSU/CDU. Obwohl unsere reecht rechtsextremistische NPD keine Todesstrafe fordert, soll diese verboten werden:

    200000 politische Verfahren, Braunbuch:
    Seit Jahren fordern prominente Vertreter der CDU/CSU die Wiedereinführung der Todesstrafe für politische Taten. Der Vizepräsident des Bundestages Jaeger (CSU) verlangte dies bereits 1957 (Frau und Politik, Bonn, 15. Dezember 1957), und kein geringerer als der seinerzeitige Justizminister Schärfer (CSU) wollte die Todesstrafe für „Landesverrat“ 1958 einführen. (Neue Ruhr-Zeitung, Essen, 14. Juni 1958).

    Die Rückkehr des „furchtbaren Juristen“ Filbinger bei der CDU, spiegel online 19.05.2004
    Hans Filbinger trat 1978 als Ministerpräsident von Baden-Württemberg zurück, weil er als Marinerichter in der Nazi-Zeit noch gegen Kriegsende Deserteure zum Tode verurteilt haben soll. Jetzt kehrt der 90-Jährige zurück auf das höchste politische Parkett. Die CDU schickt ihn als ältesten Wahlmann in die Bundesversammlung.

    Kurt Georg Kiesinger (CDU) – EIN FÜHRENDER NAZI-PROPAGANDIST ALS BONNER REGIERUNGSCHEF, Braunbuch
    Es ist eines der sichtbarsten Symptome für die Konzentration schwerbelasteter NS-Führungskräfte in den Spitzen des Bonner Staates, daß im Dezember 1966 mit Kiesinger ein Mann die Geschäfte des Bundeskanzlers übernahm, der zu den Schlüsselfiguren der nazistischen Auslandspropaganda gehörte.

    usw. usw.

    http://www.justizfreund.de/politik.htm

  11. Merkel hat die politischen Naturgesetze aufgehoben schreibt Weltreporter Robin Alexander. Sie schwebe im 8. Jahr ihrer Kanzlerschaft dem Wahlsieg entgegen. Die Deutschen hätten sich eingerichtet mit dieser Kanzlerin, die ihnen eine unübersichtliche Welt vom Leibe hielt…Dabei ist es ganz anders: TV, Radio und die meisten Printmedien lullen das Volk ein und Desinformationen gerade auch im Klimabereich reihen sich aneinander. Die jetzt schon wieder allgemein heruntergespielten Vorgänge von Graz zeigen dies (uns) die im Internet zu Hause sind, sehr deutlich. Keine deutsche Regierung der Nachkriegszeit hat sich hinter einem so gigantischen Lügengebäude verschanzt wie die derzeitige Bundesregierung.
    „Wir bauen Deutschland zu einem der modernsten Energiestandorte der Welt aus. Deshalb bereiten wir unser Land auf den demokrafischen Wandel vor und deshalb bringen wir die Staatsfinanzen in ordnung. Diese Ziele leiten uns 2013, obwohl sie genau weis, dass Ihre Äußerungen nicht mehr als Schall und Rauch darstellen. Es dreht sich letztendlich alles um die C02-Reduktion, dem größten politischen Betrug seit menschen Gedenken. Ein gigantisches Geschäftsvolumen, genau betrachtet mit „heißer Luft“ !Die immer unbequemer werdenden Klimaskeptiker (die Leugner
    der globalen Erwärmung stehen weiterhin öffentlich am Pranger. Zwar hat dieser Professor
    von der Uni Graz einiges zurückgenommen und auch die UNI-Leitung schlägt milde Töne an, aber der US-Blog DESMOGBLOG. com hält seine Todesliste weiter öffentlich. Wenn #90 Herr Thorsten Seifert sagt, was die ganze Aufregung soll, dann ist er „falsch gewickelt“. Denn auf dieser Liste
    befinden sich nicht nur die bösen Klimaskeptiker. sondern eine Reihe von hochgestellten Persönlichkeiten bis hin zum Nobelpreisträger und Staatspräsidenten unseres Nachbarlandes. Wir haben es nicht nötig und auch nicht das Einsehen, uns mit dieser Verharmlosung
    abzufinden. Die deutschen Medien schweigen bislang komplett, eine Verantwortungslosigkeit sondergleichen. Gerade wo jetzt bei uns die sog. „braune Suppe“ hochgekocht wird, ist es endlich auch mal an der Zeit, die grüne Gift(klima)küche
    zu durchforsten. Frau Merkel als die sog. Chefköchin dieser Küche, täte gut daran die hochgeheizten Herdplatten abkühlen zu lassen.
    Die bisherige Gleichgültigkeit des deutschen Volkes durch Des-und Fehlinformationen herbeigeführt, wäre bei offener Diskussion zum Klima/Energiethema längst behoben. Es ist mehr als erbärmlich auch bezüglich der Energiewende von einem Mehrheitsbeschluss des deutschen Volkes auszugehen, so wie es gerade heute der Herr Umweltminister im ARD-Mprgenmagazin hat anklingen lassen. Viele verstecken sich auch vor der eigenen Verantwortung, weil sie ähnlich wie im dritten Reich oder zu DDR-Zeiten auf das so überzeugende Führungspersonal vertrauen.
    Das die Freiheit in Gefahr sein könnte, darüber wollen auch manche nicht nachdenken. Da kann man sowieso „nix“ dran machen, hört man immer wieder. Das „dicke“ Ende droht schon im Herbst.
    Es wird Zeit, mit dem Lügenmärchen von der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung aufzuräumen. Hierzu gehört auch die vollkommen politische Aufklärung der Vorgänge aus Graz…Herr Seifert. Weichgespült mit „grüner Lauge“ ist nicht mehr !
    Erich Richter

  12. Lieber Herr Lorenz # 87 – Zur Info, ich bin seit über 18 Jahren Antialkoholiker. Es geht zum einen nicht um die „Partei der Grünen“ alleine, sondern um die grün-ökosozialistische Einstellung und Vorgehensweise und hier ist Österreich zumindest ähnlich aufgestellt , wie unser unterwandertem Parlamente in Berlin aber auch auf Länderebene bis hinunter zu den Kreisverwaltungen. Die „braune“ Vergangenheit belieben die Österreicher gerne zu vergessen.
    Eine sog. Einzelmeinung aus dieser Uniecke mit einer solchen Zielsetzung wie Todesliste mit sehr prominenten Kandidaten wie beispielsweise
    der tschechische Präsident bedarf einer politischen Klarstellung und nicht nur einer einfachen Entschuldigung. In einem Land, wo der
    Klima-bzw. C02-Rausch ähnlich gepflegt wird wie in der BRD kann ggf. ein „braunes Wappen“ als Symbol an schlimme Zeiten noch Schlimmeres zumindest beeinträchtigen, was man ja aus Ihrer
    Reaktion schon fast erkennen kann. Sie sind empört o.k. wir auch – wegen EUCH !

    Erich Richter

  13. Liebe Klimaskeptiker, was soll die ganze Aufregung hier? Es handelt sich um die EINZELMEINUNG einer unbedeutenden Person! Nicht mehr und nicht weniger!

    Zudem hat die Uni Graz die Webseite von Prof Parnkutt längst entfernt und Herr Parncutt hat sich öffentlich für seine Äußerungen entschuldigt:

    http://tinyurl.com/b3ocajk

    Also lasst mal die Kirche im Dorf!

    Wo haben sich die Klimaskeptiker über Lord Monckton aufgeregt, der Klimaforscher auf öffentlichen Vorträgen mit Hitler und Nationalsozialisten vergleicht?

    http://tinyurl.com/5r9naup

    http://tinyurl.com/a4pqtx5

    Warum regt sich hier im Forum kein Klimaskeptiker über Konrad Fischer auf, mit deren Webseite EIKE sogar verlink? Auf dessen Webseite werden Klimaforscher als Gauleiter und Blockwarte bezeichnet, die man in die CO2-Gaskammern schicken sollte..

    Diese verlogene Doppelmoral der Klimaskeptiker kotzt mich ehrlich gesagt an!

  14. #88: Hofmann,M , sehe ich genauso,
    zumal man bitte nicht vergessen soll, dass unser eigener Staatshaushalt defizitär ist und die Schuldenlast bei uns selbst steigt und steigt.
    Es ist eine Finanzpolitik auf Kosten der Zukunft.

    Lichtblick in Deutschland war und ist (noch!) die exportorientierte Industrie.
    Aber hier will man ja wegen der „Energiewende“ auch die Daumenschrauben anziehen durch Streichung von „Energiepreisprivilegien“.

    Man schlachtet damit die Kuh, von deren Milch man gelebt hat.

    mfG

  15. @Michael Weber #81
    Das mit den „Organisationen im Hintergrund“ hat es schon immer gegeben. Auch haben diese Organisationen immer versucht Einfluss auf die Politik und damit auf die volkslenkenden Gesetze zu nehmen.
    Das erschreckende ist jedoch, dass wir seit einigen Jahren eine Kanzlerin an der politischen Gesetzesmacht haben, die jegliche Werte und jede reale vernünftigen und verständnisvollen Volkszukunftssicht verloren hat!
    Diese Frau hat die marktwirtschafltichen Werte zu gunsten ihres (noch) Machterhalts verkauft.
    Diese Frau hat Entscheidungen getroffen (Energiewende,Kernkraftwerksausstieg,Schuldenaufkauf auf Kosten unserer zukünftigen Sozialleistungen), die wir als deutsches Volks von Jahr zu Jahr NEGATIV zu spüren bekommen. Strompreise steigen und steigen. Andere EU-Schuldenländer werden Schlang bei uns stehen. Deutschland selbst wird in einigen Jahren durch steigenend Energiepreise und Schuldenaufkauf selbst zum unbezahlten Wohlstandsstaat verkommen und die Mangelwirtschaft wird mehr und mehr Einzug, durch diese wertelose ökosozialischte Ideologiekanzlerschaft einer Merkel, halten.

  16. Herr Richter! Ich denke Sie hatten wohl eine laneg Silvesternacht und können nicht ganz klar denken deshalb. Wegen den wirren Aussagen eines Australiers, der an einer österreichischen Uni unterrichtet, den Österreichern ein braunes Wappen in die Flagge zu wünschen ist ja wohl derart letztklassik dass es schlimmer nicht mehr geht!! Und wo ist Österreich weitgehend grün orientiert wo doch die Grünen in A weniger Stimmanteile haben als in D.

  17. Wenn sich z.B. der Vatikan zu diesem Thema bezüglich Papst Benedikt meines Wissens nicht offiziell äußert und beschwert, dann ist im weitgehend grün orientierten Österreich eine Anklage wegen der Klimaskeptiker von der Staatsanwaltschaft natürlich zu verwerfen. Auch wenn unter den Betroffenen der Staatspräsident eines Nachbarlandes ist. Den hätte man ja gerne schon vor Jahren abgelöst gesehen.
    Vielleicht sollte Österreich in seine Flagge zumindest einen kleines braunes Wappen einfügen.
    Sozusagen als Erinnerung an alte Zeiten !
    Wäre ggf. auch ein schönes Kontrastprogramm zur C02-Pflanze „Immergrün“ !

    Erich Richter

  18. Die Staatsanwaltschaft sieht keinen Handlungsbedarf!
    Eigentlich hatte ich auch nichts Anderes erwartet ….

    http://tinyurl.com/a4pa4ug

    Ob das auch so gelaufen wäre, wenn ein KlimaREALIST strenge Strafen für die echten KlimaLÜGNER und Angstmacher gefordert hätte? Wie da die Grünen „Weltretter“ wohl aufgeheult hätten …..

    Viele Grüße
    Werner

    PS.: Ich wünsche Allen ein erfolgreiches neues Jahr – vor allem Gesundheit!
    Liebes EIKE-Team, macht bitte so weiter!

  19. Das Mittelalter ist zurückgekehrt – still und ohne Aufheben zu machen. Versteckt im Gewand der political correctness versucht sich eine kleine Minderheit als „neuer Adel“ zu etablieren und alles unter ihre Kontrolle zu bringen. Dazu dienen Stiftungen und NGO die Verantwortung beanspruchen, die ihr von niemand übertragen wurde, weil ja die Mehrheit auf jeden Fall zu doof ist, zu wissen was gut für sie ist. Die Vertreter dieser Minderheit fühlen sich jetzt stark genug ihre Glaubenssätze durchzusetzen. Obsta principies-wehre den Anfängen. Der Angriff auf die aufgeklärte Zivilgesellschaft hat begonnen. Die Gegenwehr darf nicht bei den vorgegebenen Sachthemen aufhören. Herr Kramm zeigt vollkommen zu recht auf die
    Organsationen im Hintergrund: WFC, ETC, AI,WHO, UNEP etc. Also: Augen auf und Geldbeutel zu und Informationen vernetzen.
    Und Demoratie leben.
    Michael Weber

  20. #78: Verehrter Herr Gerhard Kramm, vermutlich haben Sie recht, da dieser Richard Parncutt in seinem „Umfeld“ ja merkwürdigerweise nicht kritisiert wird!

    Da hilft nur die Öffentlichkeit,
    ebenso
    wie bei der Freiheit für die Wissenschaft.

    Die Öffentlichkeit müssen nur die fürchten,
    die die Unwahrheit verbreiten.
    Deshalb ist das Internet so unbeliebt bei der Politik.

    mfG

  21. So fängt es immer an. Ein „Testballon“ wird losgelassen um zu sehen wie die Mehrheit reagiert. Und den Massen ist es egal, und es gibt sicher auch Stammtischler, die sich mit sowas solidarisieren. Wie anders ist der nationalsozialismus entstanden?

  22. Prof. Dr. Helmut Konrad, der zustaendige Dekan der geisteswissenschaftlichen Fakultät und fruehere Rektor der Universitaet Graz (1993-1997) sowie Vizepraesident der Oesterreichischen Rektorenkonferenz (1995-1998), ist auch Mitglied des Beirats des

    ETC – Europäisches Trainings- und Forschungszentrum für Menschenrechte und Demokratie der Univ. Graz.

    Das ETC veranstaltet u.a. das Doktoratsprogramm MENSCHENRECHTE, DEMOKRATIE UND GENDER. Zu den Lehrenden gehoerte auch Richard Parncutt, der schon seit etlichen Jahren mit dem ETC verbunden ist.

    Ich frage mich, ob Helmut Konrad nie bemerkt hat, was mit seinem Kollegen Parncutt los ist, mit dem er ja offenbar enger zusammenarbeitete als bisher schon bekannt war. Oder hat Parncutt nur den Fehler begangen, das niederzuschreiben, was er und seine Professorenkollegen denken bzw. hinter vorgehaltener Hand schwadronieren?

  23. Lukeman, #68

    Das paßt doch wie A**** auf E****. Lukeman und „68“ …. Noch Fragen …?

    Lukeman? Klingt das nicht wie Parncutt?

    Guten Rutsch in den nicht von Menschen verursachten Klimawandel!

  24. Oh ist das köstlich!

    Ein „Wissenschaftler“ der mit der von ihm favorisierten Position argumentativ nicht durchkommt, wendet sich „schlagenderen“ Argumenten zu.

    Stalin bemühend kann man die neue Argumentationslinie des Professors so resümieren „Klimaerwärmungsleugner machen Probleme. Keine Klimaerwärmungsleugner, keine Probleme“.

    Lastly aber not leastly, ein Zitat:
    „Richard Parncutt has been a member and financial supporter of Amnesty International for 18 years
    (14 in Austria, previously 4 in the UK). He opposes the death penalty in all cases and without exception.“
    Von hier: http://www.uni-graz.at/richard.parncutt/ (ganz unten).

  25. Obviously, Parcutt is an extremist and incendiary. However, he was inspired by others. In his contribution he stated:

    „This page is inspired by the project Establishing Crimes Against Future Generations by the World Future Council. Please support the work of the World Future Council!”

    The World Future Council (WFC) was established by Jacob von Uexküll and Prof. Herbert Girardet in May 2007, mainly funded by the Free and Hanseatic City of Hamburg, Germany, the entrepreneur Dr. Michael Otto and others. Jacob von Uexküll is Chairman of the WFC Management Board und Prof. Girardet is Honorary Councillor.

    The WFC has up to 50 members, for instance, the Professors Dr. Hans Peter Dürr and Dr. Rolf Kreibich and Lord Deben who is the new Chairman of the UK’s Committee on Climate Change.Honorary Councillors are, for instance, Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker and Dr. Otto mentioned before. I urge to read the contribution „John Gummer And The World Future Counci“ by Paul Homewood (http://tinyurl.com/cuggafw).

    According to the WFC, it is the voice of the future generations. This means it has no legitimation because the future generations do not exist currently. During the Vietnam War era President Nixon was highly criticized because he argued with the silent majority. In contrast to this WFC, he had a democratic legitimation.

    One of the main goals of the WFC is the promotion of renewable energies, where this notion is in complete disagreement with physical laws. It is pure irresponsible propaganda. It is no wonder that the „experts“ of the WFC in the matter of climate and energy, Stefan Schurig, Diane Moss, Ansgar Kiene, and Anna Leidreiter have no adequate education and professional training. Obviously, it seems to be sufficient being familiar with the basic arithmetic rules because esoterism does not require more education.

    Thus, it is not surprising to me that Paul Homewood wrote:

    “Lord Deben, the politician formerly known as John Gummer, has recently been appointed as Chairman of the UK’s Committee on Climate Change.

    The Committee was established under the Climate Change Act (2008), and advises the UK Government on setting and meeting carbon budgets and on preparing for the impacts of climate change. As such, it carries a good deal of influence on UK government policy and action.

    Prior to his appointment, concerns were expressed about some of Gummer’s outside business interests, such as being chairman of Forewind Ltd, (the consortium who are hoping to build the Dogger Bank wind farm), and Sancroft International Ltd, (a lobbying firm, that specialises in advising businesses how to make money out of climate change).“

    Most important in Parncutt’s statement is that his claim for „death penalty for global warming deniers“ was inspiring by the WFC project „Establishing Crimes Against Future Generations“ with which the WFC tries to introduce „Ecocide“ into the constitutions of states or international laws. One of the paragraphs on its web site reads (http://www.worldfuturecouncil.org/fjcrimes.html):

    „The resulting definition of Crimes against Future Generations under international law builds upon a number of principles and developments in international law and policy on sustainable development, environment, human rights and international crime. It refers to criminal actions not already proscribed by the Rome Statute of the International Criminal Court as crimes against humanity, war crimes, or crimes of genocide.“

    There is already an „Ecocide Trial“. One of the ecocide trial indicments listed is Arctic drilling (see http://www.thehamiltongroup.org.uk/common/ecocide.asp). Are these only crazy people or eco fascists? Nevertheless, it means that even on the basis of no or little knowledge about the complexity of natural systems the WFC claims to ask for punishments against people who differ from its own opinion, no question whether this opinion is right or wrong. One may call it „eco fascism“.

    We already know from the past what that means: The pseudo-scientific race theories of the 19th century and the beginning of the 20th century were adopted by the German Nazis. Scientists like Dr. Dr. Mengele were members of the research elite of Nazi Germany. This pseudo-scientific discipline resulted, for instance, (a) in the definition of „Life unworthy of life“ eventually murdered by the euthanasia program called the Action T4, (b) in the Laws of Nuremberg and (c) in the Final Solution of the Jewish Question (see protocol of the Wannsee Conference), i.e., the annihilation of the Jewish people in extermination camps.

    Thus, Richard Parncutt who does not understand the basics of climate and climate change only followed the WFC consequently.

  26. #68: lukeman123 sagt:am Montag, 31.12.2012, 03:09

    ihr seid ja alle furchtbar. am sympathischsten ist mir noch dieser parncutt, weil er schneid hat

    Ja so sehe ich das auch lieber lukeman23, Auge um Auge, Zahn um Zahn bricht sich dein Wahnsinn die Bahn.

    MfG

    P.Große

  27. ab #66, Herrn Ulrich
    Herr Parncutt ist kein Musiker (zumindest kein professioneller), er ist (wie viele Minderbegabte) jemand der ÜBER Musik schreibt. Er ist „interdisiplinär“ unterwegs, ein Tarnwort für Dilettanten, die ihrer politischen Agenden wegen mit Posten versorgt werden.
    Er unterrichtet auch nicht an der Musikuniversität Graz (wo es recht gute Professoren gibt),, sein Lehrstuhl ist an der Franzensuniversität.
    Immerhin, soviel wissen wir von ihm: Er hat keine Ahnung von Moralphilosophie, keine Ahnung von der Juristerei und Philosophie und von den Naturwissenschaften. Was er nicht kann füllt Bände, was er kann ist auch durch sein CV kaum zu erraten. Jedenfalls Musiker ist er nicht.

  28. ihr seid ja alle furchtbar. am sympathischsten ist mir noch dieser parncutt, weil er schneid hat und mal gar nicht so unrecht hat, mit der klimaerwärmung an sich. das sich das klima immer mehr erwärmt ist ein faktum, das weiss jedes kindergartenkind. und das er solche leute wie euch als leugner brandmarkt ist völlig richtig. die weisheiten, die ihr glaubt mit dem löffel gefressen zu haben, sind nichtig. weisheite ist, mit anderen menschen respektvoll umzugehen. das könnt ihr alle nicht, ihr seid unfähig dazu. warum? das kann ich euch sagen…weil in euch allen die liebe, die liebe aus gott erkaltet ist, der eine oder andere hat sie sicher einmal gehabt, vielleicht als er noch ein kind war. aber dann habt ihr angefangen dem bösen in dieser welt nachzugeben. das ist ein schleichender prozess, der euch immer mehr und mehr von innen heraus auffrisst. all diese worte eurer vermeintlichen weisheiten ist nichts anderes als wichtigtuerei. eigentlich ist es einfach nur ein zeichen dafür, dass ihr nicht verantwortung übernehmen wollt. die klimaerwärmung ist nur ein teil der wehen dieser erde, in den kommenden monaten und jahren wird eine naturkatastrophe der anderen folgen, eine hungersnot der anderen etc. etc..
    milliarden menschen werden das zeitliche segnen. warum? weil ihr nicht fähig seid menschen, menschen im sinne gottes zu sein. über all die jahrhunderte und tausenden von jahren hinweg habt ihr es bevorzugt in heuchelei, unehrlichkeit, unzucht usw. usf., in eben all diesen verbrechen gegen eure mitmenschen und letztlich gegen gott zu leben. um das alles auf einen punkt zu bringen, nennt man das, also all eure bewussten vergehen gegen gott und eure mitmenschen, sünde. gott aber hasst die sünde, und wie es uns allen wenigen, noch übrigen wahren gläubigen versprochen wird, wird gott alle sünder vernichten. darum wird das gericht gottes über diese erde kommen. es beginnt damit, dass das klima sich so aufheizt in der kommenden nahen zukunft, dass die folgen daraus hungersnöte sein werden und auch, dass die menschen vor lauter hitze versengt werden. dann kommen überall hier und da erdbeben auf der erde. und all das läuft dann letztlich auf den nuklearen holocaust hinaus. und wenn jesus seine ankunft nicht verkürzen würde, um diesen wahnsinn von uns menschen zu verhindern, so würde kein einziger mensch überleben. aber um der auserwählten willen, das sind nämlich die sehr wenigen in gott treu gebliebenen menschen überall hier auf erden, wird jesus der sohn gottes, seine wiederkunft beschleunigen. ihr habt gar keine ahnung, was euch alle erwartet. aber macht nur weiter so wie bisher. schön brav immer in den tag hineinleben und immer mehr und mehr zum verbrecher werden. und eure ach so gewaltige bildung und intelligenz, von der aber ironischerweise leider kein mensch was davon hat(warum aber???), die ihr immer schön brav in einschlägigen foren hier im internet zum besten gebt…brav, immer weiter so. so könnt ihr euch sicher retten, vor der ewigen bestrafung, dem gericht gottes, in der hölle. noch habt ihr, die ihr noch lebt, zeit, umzukehren. noch könnt ihr die verstockung eurer herzen beseitigen und zu geschöpfen gottes werden. aber, wenn ihr lieber beabsichtigt, so weiter wie bisher zu leben, dann werdet ihr ohne vergebung der sünden, als kinder des teufels, des bösen, sterben. und ihr wisst ja jetzt, was das dann für konsequenzen hat. wenn ihr von nun an lebt, so wie es in den augen gottes wohlgefällig ist, indem ihr jesus als euren eretter annehmt und von nun an die zehn gebote gemäß moses als euer höchstes lebensgut annehmt, dann werdet ihr errettet werden. denn so sehr hat gott die menschen geliebt, dass er seinen einzigen sohn, jesus christus, für sie hingab. damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern errettet wird.

  29. Lieber Herr Zuber, #65

    „Wieso äussern sich die Klimahysteriker zur Aufhetzung zur Todesstrafe von Klimaskeptikern nicht?“

    Was sollte mich so ein Klamauk abseits der Wissenschaft interessieren?

    Aber da Sie sich schon wieder anfangen, Unterstellungen zu kreiieren, meine Meinung dazu:

    Ich halte jeden Staat, der per Strafgesetz Todesstrafe verhängen kann, für abscheulich!

    Privatpersonen, die dies fordern, halte ich für durchgeknallt.

  30. Es ist sehr auffällig, dass die üblichen AGW Hysteriker und verhinderten Weltenretter hier, NicoBaecker, Fischer, Ketterer, Mendel, Hader, etc. völlig stumm sind. Ihr Schweigen könnte als Zustimmung zu den Mordgelüsten des Klima-Irrsinnigen Parncutt gedeutet werden.

    Wieso äussern sich die Klimahysteriker zur Aufhetzung zur Todesstrafe von Klimaskeptikern nicht? Weil Sie auch den Tod von Klimakritikern befürworten?

  31. Während die deutschen Qualitätsmedien nach wie vor nicht über Prof. Richard Parncutt von der Uni Graz berichten, der in einem Pamphlet sowohl die Todesstrafe für Klimaleugner als auch Papst Benedikt forderte, ist der verwirrte Musikwissenschaftler mittlerweile ein großes Thema in den österreichischen Nachrichten.

    Auch der ORF berichtete gestern um 19 Uhr in seiner Sendung “Steiermark Heute” über den Skandal-Professor und blendete dazu mehrmals den PI-Aufmacher zu Parncutt im Hintergrund ein.
    ORF
    http://tinyurl.com/a6qne5f
    Youtube
    http://tinyurl.com/aqf8ke6

    Text PI

  32. Am 28. Dezember 2012 habe ich dem Dekan der „Geisteswissenschaftlichen Fakultät“ der Universität Graz folgendes Mail geschrieben:

    „Sehr geehrter Herr Professor Konrad,

    als besonders exponierter Betroffener bedanke ich mich zwar außerordentlich für die Entschuldigung für den missratenen Text auf der Homepage der Universität Graz von Herrn Professor Richard Parncutt, Musikpsychologe, an der von ihnen als Dekan geleiteten Geisteswissenschaftlichen Fakultät.

    Ich persönlich kann aber eine rein verbale Entschuldigung weder von Herrn Prof. Richard Parncutt als Personen noch von der Geisteswissenschaftlichen Fakultät, vertreten durch Sie, sehr geehrter Herr Dekan, als ausreichend anerkennen.

    Die Musik ist für mich als Naturwissenschaftler, auch wenn Sie möglicherweise als Geisteswissenschaftler diese Aussage nicht ohne weiteres nachvollziehen mögen, eine perfekte Konkretisierung der naturwissenschaftlichen Methodik. Auf keinem Gebiet sind die Grundlagen der naturwissenschaftlichen Methodik, Präzision, Richtigkeit (richtige Beschreibung der Wirklichkeit), Wiederholgenauigkeit durch richtige Beschreibung für die Mitmenschen (Notation der Musik) perfekter realisiert.

    Ich verlange daher von ihrer Fakultät, dass Prof. Richard Parncutt von seiner jetzigen Tätigkeit entlastet wird und er sich ab sofort wissenschaftlich mit den Methoden Präzision, Richtigkeit, Wiederholgenauigkeit und exakte Beschreibung der Wirkung von Kohlenstoffdioxyd auf die Temperatur befasst durch Studium der Quellen und gegebenenfalls der Beantragung von Finanzmitteln für eigene Experimente. Die Universität Graz und die Region Graz sollte ihn dabei unterstützen.

    Mit den besten Wünschen für das Neue Jahr verbleibe ich mit freundlichen Grüßen.
    Dr. Gerhard Stehlik
    28. Dezember 2012“

  33. In Schweden hatte übrigens eine Linke Zeitung(ich schätze dieser Professor ist auch Links) in einer Karikatur gefordert Mitglieder einer Partei zu vergasen!Durch die hetze der Medien wurden schon diverse Politiker zusammengschlagen,ein Iraker verliess die Partei nachdem er ein Messer in den Leib bekam.

    Diese Weltverbesserer würden alle in den Gulag stecken wenn sie könnten.

  34. Interessanter weise hebt der „Kurier“ als einer der wenigen Zeitungen die überhaupt darüber berichten, die Papstaussage dieses „Irren“ hervor und berichtet von seinem Rückzug zu seinen Aussagen wie ebenso von der Stellungnahme
    der Grazer UNI, die zu tiefst diese Äußerungen bedauert…Ich gebe Herrn Heinz #56 mit seiner Aussage recht, dass man dies eher stillschweigend auf diese Art loswerden will.
    Keine Zeile hinsichtlich der Todeskandidatenliste des US – DESMOGBLOG.com wo sogar Vaclav Klaus der tschechische Staatspräsident aufgeführt wird. Man muss in diesem Sinne sicherlich die Frage stellen dürfen, wer hinter diesem Mann steht ?
    ca. 200 Leserzuschriften beim Kurier vornehmlich zur Papstaussage von Prof. Parncutt…den er ja auch hinrichten lassen will, aber nichts Offizielles vom Vatikan oder eben anderen Professoren Kollegen gerade auch zum Klimathema
    lassen „tief“ blicken. Meiner Ansicht nach, ist hier etwas aus dem „Ruder“ gelaufen, was man jetzt ganz schnell zudecken will. Wir (hier) und auch „anderswo“ welche den Pfad der Normalität
    noch nicht verlassen haben, sollten diesbezüglich am „Ball“ bleiben und uns nicht in das Dickicht des Klimawahnsinns locken lassen.
    Einen Staatspräsidenten (auch wenn er noch so unbequem für gewisse Eurokünstler sein sollte), auf eine Todesliste zu setzen, bedarf einer umfangreichen Untersuchung dieser Vorgänge und nicht nur einer lapidaren Herabspielung eines einzigen Presseorgans und einer Kurzstellungnahme bzw. Entschuldigung einer UNI-Leitung. Dies Vorfall müsste wirklich Demokraten aufhorchen lassen ! Peinlicher kann sich die grüne Partei übergreifende öko-sozialistische Szene nicht mehr verhalten.
    (Übrigens Papst Benedikt steht nicht auf dieser
    Todesliste…!)

    Erich Richter

  35. Guten Morgen!

    @ Hähnerhündler, #55, 29.12.2012, 20:13

    „»Der neue Faschismus wird nicht sagen: ›Ich bin der neue Faschismus.‹ Er wird sagen: ›Ich bin der Antifaschismus.‹« (Ignazio Silone).“

    Und in diesem Fall heißt der Faschismus Ökofaschismus!

    @ Heinz, #56, 29.12.2012,

    Wenn die „Sache mit Herrn Parncutt … ein Test“ (Heinz) ist, dann können sowohl die Tester als auch die sie bezahlenden Glozis sich zurücklehnen und lächelnd zuflüstern: „Das Ergebnis ist so, wie wir es erwartet haben – wir können also schon bald unseren nächsten Angriff starten.“ Denen passiert nichts, was in unserem Sinne sein könnte. Die Kritik am ihnen fällt zu lasch aus, wie man an den Kommentaren auch in diesem Weblog gut erkennen kann. Die Glozis haben nichts mehr zu befürchten. Dank Herrn Parncutt können sie sich dessen noch sicherer sein. Und als wollten sie es ihnen noch danken, wählen die Nochwähler ausgerechnet die Parteien, die den Ökofaschismus erst so richtig zum Diktat, zur „Neu-Religon“ (Heinz) machen werden. Der Grund liegt darin, daß auch die Nochwähler immer mehr von den Parteien Vergünstigungen (Geld, Verbeamtung und vieles mehr) bekommen, damit sie sie wählen. Das ist nicht dumm, sondern kriminell. Die Korruption und die Mafia lassen grüßen!

    Guten Rutsch!

  36. Ich habe mir mal die http://www.worldfuturecouncil.org die ein Link vom Professor war.

    Da steht:

    „These acts or conduct would cover political, military, economic, cultural or scientific activities that“

    Einen Punkt kann man sehr vielseitig auslegen.

    „gravely or irreparably imperil the conditions of survival of a given species population or ecosystem“

    Man kann wahrscheinlich die Windenergy damit in Verbindung bringen da sie vielen Voegel und Fledermaeuse das Leben kostet. Das koennte das Eco System auch leicht durcheinander bringen.

    Das bedeuted dass wir nicht wissen koennen was unser tun wirklich anrichtet und es ist nur eine Glaubenssache.

  37. Offensichtlich haben die Administratoren der Universitaet Graz noch keinen Blick auf die Liste der Mitglieder der sog. „global warming denial industry“ geworfen, wie sie von der Webseite DeSmogBlog.com verunglimpft werden. Auf diese Liste berief sich Richard Parncutt, als er schrieb:

    „Much more would have happened by now if not for the GW deniers. An amazing number of people still believe that GW is a story made up by scientists with ulterior motives. For a long list of climate change deniers and their stories see desmogblog. The opinions of everyday GW deniers are evidently being driven by influential GW deniers who have a lot to lose if GW is taken seriously, such as executives in transnational oil corporations.“

    Nun werden nicht nur herausragende Wissenschaftler wie Prof. Dr. Syun Akasofu von der University of Alaska Fairbanks, der noch im vergangenen Jahr die Hannes-Alfven Medal der European Geosciences Union erhielt (http://tinyurl.com/crnfp5o) sowie Prof. Dr. Ivar Giaever, der im Jahre 1973 mit dem Nobelpreis in Physik ausgezeichnet wurde (http://tinyurl.com/c4jjfhd), aufgelistet, sondern auch herausragende Persoenlichkeiten des politischen Lebens wie Prof. Dr. Vaclav Klaus, der Praesident der Tschechischen Republik, und Frau Prof. Dr. Gertrud Höhler, die Beraterin des frueheren deutschen Bundeskanzlers Dr. Helmut Kohl.

    Fuer diese Persoenlichkeiten fordert also ein offenbar unberechenbarer Extremist wie Richard Parncutt die Todesstrafe. Dass sich darunter der Praesident eines benachbarten Staates befindet, also ein Staat, der wie Oesterreich Mitglied der EU ist, scheint weder diesem Extremisten noch den Administratoren der Universitaet Graz aufgefallen zu sein. Aehnliches gilt im Falle von Papst Benedikt XVI, der ja nicht nur das religioese Oberhaupt von etwa 1,2 Milliarden Katholiken, sondern zugleich das Staatsoberhaupt der Vatikanstadt ist. Auch fuer diesen fordert dieser Extremist die Todesstrafe.

    Ich kann den Administratoren der Universitaet Graz nur empfehlen, sich die nachfolgende Webseite anzuschauen:

    http://tinyurl.com/c4wjxr5

    Vielleicht wachen sie dann auf.

    Ueber die mentale Verfassung dieses Musikprofessors der Universitaet Graz moechte ich mich nicht aeussern, denn auf Grund meiner Ausbildung und meiner Berufsausuebung bin ich dazu nicht befaehigt. Das gleiche gilt allerdings auch fuer Richard Parncutt im Falle der Klimatologie. Sein Schwadronieren ueber Klimawandel laesst nur einen Schluss zu: Er verfuegt ueber keinerlei Fachwissen.

  38. Die meisten Kommentatoren reden davon, daß hier ausschließlich Herr Parncutt etwas zum hysterischen Thema gesagt hätte und deshelb ebenso ausschließlich die Kritik nur an seine Adresse zu gehen habe. So funktioniert das aber nicht – weder die Geschichte um Herrn Parncutt noch die Geschichte der Kritik an ihm und seinem Dummgeschwätz. Wäre Herr Parncutt seinen Kollegen wirklich ein Dorn im Auge, hätten sie ihn längst hinausgeworfen. Wäre die Kritik von heute schon zum richtigen Zeitpunkt, nämlich vor mehreren Jahrzehnten schon, und an die richtige Adresse gekommen, hätten wir heute vielleicht weniger Ärger mit der Klimahysterie. Vieles kommt einfach zu spät. Die Sache mit Herrn Parncutt kann auch ein Test (!) sein: die Lobby will z.B. wissen, wie weit sie und ihre Gekauften (also: die sogenannten „Politiker“) mit ihrer zu etablierenden Neu-Religon (also: ihrer sogenannten „Klimapolitik“) gehen können.

    Gibt es eigentlich auch schon eine „Nebelpolitik“?

    Nur so ….

  39. @ Eddy, #1, 27.12.2012, 13:48

    „Das ist an Dummheit kaum zu überbieten. Dieser T*****l (mit Verlaub) wäre wohl problemlos Propagandaminister geworden … in der Gummizelle.

    An diesem Beispiel sieht man sehr schön, wie Propaganda wirklich funktioniert. Sie, werter Eddy („y“ beachten!), sind eines der vielen typische Opfer dieser Propaganda (mit Verlaub). Zwar war es wirklich dumm von Richard Parncutt, sich einer solchen Ausagen hinzugeben, aber weder Sie noch andere außerhalb der Parbcutt umgebenden Sphäre kennen die Umstände und vor allem den Grund für diese Aussage. Aber von Propaganda und Propgandaministern haben Sie, Mr. Eddy, anscheinden nicht einmal den Hauch einer Ahnung. Ein Propagandaminister sagt so etwas gerade nicht. „Der neue Faschismus wird nicht sagen: »Ich bin der neue Faschismus.« Er wird sagen: »Ich bin der Antifaschismus.«“ (Ignazio Silone). Verstehen Sie das nicht? Wenn nicht, dann passen sie bloß auf, daß man Sie nicht zum „Propagadaminister in der Gummizelle“ macht – aus Versehen natürlich.

  40. So, jetzt wird es richtig krass! Parncutt forderte auch die Hinrichtung des Papstes:

    „An der Karl-Franzens-Universität Graz macht sich Entsetzen breit. Richard Parncutt, Professor für Systematische Musikwissenschaften, schickte zu den Weihnachtsfeiertagen über den offiziellen Uni-Webspace ein Pamphlet hinaus, in dem er sich über die Weigerungshaltung des Vatikans zur Empfängnisverhütung alterierte. Papst Benedikt und einige seiner Berater seien für Millionen von AIDS-Toten in der Zukunft verantwortlich zu machen. Ihnen gebühre die Todesstrafe. (…)“

    http://tinyurl.com/breks4r
    http://tinyurl.com/d2yrsry

    Na servus…

  41. Vielleicht tragen nun langsam Aussagen des WBGU Früchte, wie zB. …
    „Dieser starke Staat sorge daher für die „gesellschaftliche Problematisierung“ nicht nachhaltiger Lebensstile.“

    Der Henker als Antwort auf „nicht nachhaltiger Lebensstile“

    Ein Fall für Amnesty International

  42. Unglaublich, welche Auswüchse diese Klimahysterie mittlerweile annimmt. Wobei es mich wenig wundert, daß so etwas in meinem Land (Ö) toleriert wird – zumal hierzulande zum einen ja Psychologen als Ersatzpfarrer absolute Narrenfreiheit genießen und so etwas wie eine Rücktrittskultur absolut inexistent ist. Die Aussendung der Universität ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Was nützt es, wenn sich eine Universität von einer Person distanziert, der als Universitätsprofessor solchen Müll verbreiten darf. Dieser Mann gehört in der Sekunde ohne wenn und aber gefeuert, wenn hier der Geist von Wissenschaft noch irgendeine Rolle spielt.
    Aber scheinbar befinden wir uns gerade geistig zurück auf dem Weg ins Mittelalter – das sieht man schon daran, daß unter den Klimahysterikern wissenschaftliche Hinterfragung, fundierte Beweisführung und vor allem die methodische Machbarkeit von fundierten Beweisen überhaupt keine Rolle mehr spielen und seit Jahrzehnten derselbe Unsinn heruntergebetet wird, der weder fundiert bewiesen noch methodisch beweisbar ist.
    Übrigens großes Lob an diese Seite – hier findet im Gegensatz zur IPCC-Klimaesoterik noch so etwas wie eine wissenschaftliche Auseinandersetzung statt und es haben auch unterschiedliche Meinungen Platz – was auch den Stand der Wissenschaft zum Thema Klima wiederspiegelt – es gibt viel mehr offene Fragen als Antworten. Die Klimahysteriker dagegen werden uns „sicher“ als nächstes auch vor der Ausdehnung der Sonne retten, weil das ja alles ganz einfach ist, eben genauso einfach, wie das Weltklima gezielt zu steuern – wenn die Klimahysterie abflacht wird nur noch nach einer Begründung gesucht, warum der Mensch auch daran schuld ist.

  43. zu #44 2.Versuch
    http://www.worldfuturecouncil.org/startseite.html Frank Barth hat mit seiner Einschätzung “ „Hier hat sich jemand intensiv mit der Materie beschäftigt und gründlich recherchiert.
    „Jemand“ benutze ich, weil ich mir nicht sicher bin, ob diese Recherche durch Herr Parncutt selbst erfolgte oder ob sie ihm „zugearbeitet“ wurde.“ wahrscheinlich mehr recht als allen lieb sein kann. Und sicher meint er nicht Herrn Bauer, sondern die gutausgestatteten Profis von WFC. Da wird nämlich strategisch Politik gemacht.Der Todesstrafengegner war wahrscheinlich als glaubwürdigster Vertreter des Ansinnens ausgeguckt von den Strategen im Hintergrund.
    Die Seite „wir über uns“ erklärt das bestens.Da sind die GlaubenskriegerInnen samt Aufgabengebiet gelistet die perfekt auf eine NWO hinarbeiten. Wohlgemerkt auf dem juristischen Weg, nicht auf dem demokratischen. Auf die muss höllisch aufgepasst werden.
    Michael Weber

  44. @ #46: Frank Barth

    Zitat: „Hier hat sich jemand intensiv mit der Materie beschäftigt und gründlich recherchiert.
    „Jemand“ benutze ich, weil ich mir nicht sicher bin, ob diese Recherche durch Herr Parncutt selbst erfolgte oder ob sie ihm „zugearbeitet“ wurde.“

    Auch wenn diese Replik überheblich wirkt: Weder noch! 🙂 Falls Sie mit der „gründlichen Recherche“ mich meinten, so kann ich Ihnen versichern, daß ich nichts, aber auch wirklich gar nichts mit Herrn Parncutt zu tun habe.

    Die Death Row (insbesondere in Texas) gehört seit Jahren – metaphorisch gesprochen – zu meinem Alltag. Will sagen, mein persönliches Engagement betrifft eher das Thema Todesstrafe, als die aus den Fingern gesaugte Klimakatastrophe.

    Im Übrigen glaube ich nicht, daß sich Herr Parncutt jemals mit dieser Thematik auseinandergesetzt hat; es wäre ihm sonst (vorausgesetzt er zählt nicht zum intellektuellen Prekariat) niemals in den Sinn gekommen die Todesstrafe zu fordern. Bestenfalls haben wir es in Herrn Parncutt mit einem unreifen Charakter zu tun, der sich aufgrund einer unverarbeiteten Niederlage gegenüber eines Skeptikers nicht anders zu helfen vermochte, als seinem Standpunkt mit unverhohlener Brutalität Geltung zu verleihen. So kompensiert der Infantile sein Debakel.

    Zugegeben, ich dachte auch darüber nach, ob er seine Forderung nach Todesstrafe ernst meint. Mag sein, ich hatte Grillen im Kopf und glaubte, daß ein Professor (!) über eine ethische Grundausstattung verfügen muß. Wenn ich mich geirrt habe, dann seien dem Herrn Professor Parncutt folgende Verweise an Herz gelegt:

    http://www.tcadp.org/
    http://tinyurl.com/cjyx3c
    http://tinyurl.com/ceb52e9
    http://www.fdp.dk/

    Bleibt zu hoffen, daß Parncutt nicht glaubt, die Durchsetzung seiner Überzeugungen sei es wert über Leichen zu gehen, etwa über eine so grausam zugerichtete wie die des Allen Lee Davis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Stefan Bauer

  45. Ich habe mir die ‘Death Row“ inzwischen genauer angesehen.
    Insoweit möchte ich die Einschätzung meines obigen Kommentares in Bezug auf – ahnungslos – etwas revidieren.
    Hier hat sich jemand intensiv mit der Materie beschäftigt und gründlich recherchiert.
    „Jemand“ benutze ich, weil ich mir nicht sicher bin, ob diese Recherche durch Herr Parncutt selbst erfolgte oder ob sie ihm „zugearbeitet“ wurde.
    Wie auch immer – in jedem Fall gefährlich und kein versehentlicher Fehltritt.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Herr Parncutt in seiner Position an der Uni Graz noch zu halten ist.
    So unseriös und unehrenhaft es auch sein mag, in wissenschaftlichen mit und ohne „“ die Kennzeichnung von Zitaten versehentlich oder bewusst zu vergessen, das ist Kinderkram gegen die „Death Row“.
    In Anbetracht der Tatsache, dass mit Anhängern des anthropogenen Klimawandels jegliche Diskussion im Prinzip unmöglich ist, ist das der Aufruf zur Einschränkung persönlicher Freiheiten der Gelisteten.
    Und ggf. der beginnende Übergang der medialen, psychischen zur physischen Hetzjagd.
    Silvester bietet sich das als Attacke auf Briefkästen oder anderes Eigentum der Genannten bereits an.
    Wehret den Anfängen.
    Interessant wäre, warum Steve Milloy und David Schnare hervorgehoben wurden.
    Besteht hier die Befürchtung, dass der Übergang bereits vollzogen wurde, zu Recht?

  46. man muss sich vorstellen, Professor Parncrutt denkt tatsächlich, es würde Menschen geben (sg. Deniers, Klimawandelskeptiker) welche die Macht besäßen, durch ihr Verhalten heute für den Tod von Millionen Menschen morgen ursächlich verantwortlich zu sein vermögen.
    Das ist nicht mehr lächerlich, sondern klinisch paranoid.
    Der Linke Terror steht dem Rechten um Nichts nach!

    MfG

    E. Schnabl

  47. Der Schoss ist fruchtbar noch aus dem das kroch. Also genau hinschauen, welche Personen sich hinter Herrn Parncutt entdecken lassen: http://www.webcitation.org/6D8yy8NUJ Man entdeckt gar seltsames: Im Supervisory Board Dr.Johannes Merck von der Michael-Otto-Stiftung. Die WFC Management Boaer and Staff – Besetzung zeigt bestens den Einfluss von Greenpeace und anderen NGO.
    Der Anspruch ist klar: Wir versuchen professionell durch Hintertüren Einfluss zu nehmen. Wir wissen es besser (daher sind demokratische Entscheidungen irrelevant)
    Man muss Herrn Parncutt direkt dankbar sein,daß er diese Organisation ins Blickfeld gebracht hat. Da sitzen die GlaubenskriegerInnen die für ihre bessere Welt töten werden. Aufgepasst!
    Michael Weber

  48. #30: Kurt Laburda sagt:
    „Wir bauen uns den klimakompatiblen Säugling…“

    Schlag nach bei Adolf, denn da steht alles drin…

    Hätte echt nicht gedacht, daß schon 67 Jahre später die nächsten Volldeppen vor der Türe stehen

  49. Wenn jemand solchen Ansicht im Bekanntenkreis oder unter Kollegen bei einem Feierabend-Bier äußert, wird er je nach Stand von Glauben und Wissen der Zuhörer – eine entsprechende Resonanz erfahren, i.d.R. folgenlos.
    Solche Ansichten auf einer universitären Webside seines AG zu äußern, kann und darf nicht folgenlos bleiben.
    Es ist wenig glaubhaft, dass Herr Parncutt sich seines Handelns nicht bewusst war.

    Warum „Experten“ in Musikwissenschaft der Meinung sind, mit einem Professorentitel auch zum „Experten“ für Geowissenschaften – ich mag den Begriff Klimawissenschaft nicht – zu avancieren und dann die Welt mit Ergüssen eigener Selektionsthesen zu beglücken, dürfte ein Rätsel bleiben- – wenn man nicht der Vermutung erliegt, mal zu testen, wie weit man schon gehen kann.
    Sind wir schon so weit?
    Angesichts der Tatsache, dass eine veröffentlichte Todesliste und ein unterschwelliges Verständnis für einen herkömmlichen Massenmörder wie Breivik keinen Aufschrei in den aktuellen Beiträgen des Mainstreams verursachen, schwant mir da nichts Gutes.

    Sicher besser wäre es gewesen, die Worte von Dieter Nuhr zu beherzigen – vor allem auf Gebieten, auf denen man keine Ahnung hat.

  50. Wer die Gründe für solche kranken Ansichten sucht, landet, wie meistens, bei den Religionen:

    http://tinyurl.com/cnoc35k

    Der Ökologismus als neue Religion der Wohlstands-Eliten

    Von Michael Miersch

    Der Mensch ändert sich nicht, das Selbe Schauspiel wie im Mittelalter, nur diesmal vor grüner Kulisse. Die Aufklärung hat in jeder Generation zu tun….

  51. @Eickholt
    Da wäre ich mir hier gar nicht so sicher, in einem Staat, wo die „Weltretter“ das Sagen haben, dass die Justiz da was täte. Es würde u. U. als etwas zu hoch gegriffen aber von der Grundrichtung OK abgetan, es ist halt ein Idealist, der die Welt retten will und das kann man ihm doch nicht zum Vorwurf machen, oder????

  52. Gibt es in Österreich nicht auch Strafverfolgungsbehörden? Würde ich in D solches Gedankengut öffentlich verbreiten, dann hätte ich zack den Staatsanwalt an den Hacken.

    …nur so ein Gedanke

  53. ich kann Parncutt verstehen,

    naja, nicht die Ansage bzgl. Todesstrafe, aber dass er absolut überzeugt von AGW und dessen schrecklichen Folgen ist. Warum?
    Nun, Parncutt ist auf diesem Gebiet ein blutiger Laie und wharscheinlich ist er nur zufällig zur richtigen Zeit von den „richtigen“ Leuten in Sachen Klimawandel beeinflusst worden. Was er gehört hat, war ihm wohl sofort verständlich und passte in sein Weltbild und auch in Österreich haben wir ein paar, wenn auch wenige AGW Fanaten unter den Wissenschaftern. Dazu zählen an der UNI Graz zB. Prof. Kirchengast, sehr ehrgeizig und sozusagen IPCC hörig und totaly hardcore Frau Helga Kromb Kolb (die ist schlimmer als Al Gore).
    Es kann einfach passieren, dass Laien von solchen Ansichten blind infiziert werden und sie haben auch keine Chance, selbständig kritisch über diese Sachverhalte zu urteilen. Was raus kommen kann kennen wir, Parncutt ist nur die Spitze des Eisberges und wie wir wissen, gibt es auch andere Leute, welche zB. felsenfest davon überzeugt sind, mehr TG würden die Erde kühlen od. AGW wäre eine große Verschwöhrung usw. Auch diese sind „nur“ Ideologien verfallen, welche keine wissenschaftliche Basis finden.

  54. Da bleicht einem nur, die Universität Graz und das österreichische Wissenschaftsministerium zu fragen, was in Austria und gleich auch mal in Australia unter Wissenschaft verstanden wird.

  55. Der Mann ist Musikologe an der UNI Graz, also ein „Experte“ auf dem Gebiet.
    Von wissenschaftlicher Arbeit hat er vielleicht auch schon was gehört, na ja er lehrt an der UNI Graz…

  56. Ich habe gerade (28.12.20012 gegen 9:00 MEZ Winterzeit persönlich am Telefon mit dem Dekan der „Geisteswissenschaftlichen Fakultät“ der Universität Graz gesprochen, O.Univ.-Prof. Dr.phil. Dr.h.c. Helmut Konrad. Er hat bestätigt, dass diese Entschuldigung der Universität Graz authentisch ist.

    „Die Karl-Franzens-Universität Graz ist bestürzt und entsetzt über die Ansicht und distanziert sich davon klar und deutlich. Die Universität legt größten Wert, dass die Wahrung aller Menschenrechte zu den obersten Prinzipien der Universität Graz gehört und menschenverachtende Aussagen mit aller Entschiedenheit zurückgewiesen werden. Die Universität weist zusätzlich mit Nachdruck darauf hin, dass eine rein persönliche Ansicht, die nicht im Zusammenhang mit der wissenschaftlichen Arbeit steht, auf universitären Webseiten nicht toleriert wird.

    The University of Graz is shocked and appalled by the article und rejects its arguments entirely. The University places considerable importance on respecting all human rights and does not accept inhuman statements. Furthermore, the University of Graz points out clearly that a personal and individual opinion which is not related to scientific work cannot be tolerated on websites of the University.

    Helmut Konrad“

  57. Da hilft nur eines: Die Beantragung eines Disziplinarverfahrens gegen diesen Professor. Er benimmt sich wie ein Brandstifter, der irgend welche Idioten dazu anregt, selbst Richter und Henker in einer Person zu spielen.

  58. Was dieser Irre von sich gibt, finde ich nicht lustig. Für mich ist das Aufruf zum Mord und es ist die Aufgabe der Staatsanwaltschaft zu ermitteln und Anklage zu erheben. Ich hoffe genug Betroffene erstatten Anzeige.

  59. Zu diesem Weltmeister der Wissenschaften ein netter link, passend zu seiner Todesfatwa für CO2-Leugner:
    http://tinyurl.com/762enka

    Planet of the (little) apes: Save the world by genetically engineering humans to be smaller, suggests NYU philosopher
    •NYU professor suggests we genetically engineer babies to be smaller and more ‚energy-efficient‘
    •Other suggestions to save the planet include making humans intolerant to meat through pills or patches
    •’The Kyoto Protocol, has not produced demonstrable reductions in global emissions‘
    •Authors of study stress they are not advocating the ideas, just opening the debate up for radical cures
    By Eddie Wrenn

    Mehr siehe obigen link.
    Wir bauen uns den klimakompatiblen Säugling…
    Langsam drehen die Idioten komplett durch!!

  60. Hallo zusammen.
    Die Gallier würden sagen: die spinnen, die Professoren……
    Wenn hier in Deutschland jemand so einen verklausulierten Aufruf zum Mord auf seiner Webseite bringen würde, hätte er garantiert den Staatsschutz bei sich auf der Matte stehen…..
    zumindest dann, wenn der Aufruf gegen irgend welche Volksgruppen gemünzt wäre…..aber so sind es ja „nur“ Klimaleugner….
    Da ist ja scheinbar alles erlaubt….
    Was mir aber am meisten auffällt, ist, daß sich bisher niemand von der AGW-Fraktion (Fischer, Baecker, Ebel und Co.)hier über den bekloppten Prof. aufgeregt hat.
    Das ist ja schon sehr bezeichnend, das sich über Winzigkeiten in einem Beitrag oder einem Kommentar stundenlang aufgeregt wird (siehe Handbuch für Forentrolle), aber wenn ein AGW-XXXX (freiwillig zensiert) zum Mord aufruft, dann ist schweigen im Walde….

    Nachträglich allen noch ein frohes Fest.

    H. Dankert

  61. #1: Eddy sagt:am Donnerstag, 27.12.2012, 13:48

    Hallo,

    Das ist an Dummheit kaum zu überbieten. Dieser T*****l (mit Verlaub) wäre wohl problemlos Propagandaminister geworden im dritten Reich oder in der Gummizelle.
    —————
    Im dritten Reich ein Propagandasystem wie den „Grossdeutschen Rundfunk“, das noch heute seine Nachfahren hat (GEZ- ARD/ZDF),aufzubauen wäre dieser Hansel wohl kaum in der Lage gewesen- Goebbels konnte das. Die Gummizelle traue ich ihm (dem Hansel) schon eher zu- als Insasse.

  62. Da bin ich ja froh, dass ihr in Österreich auch so ausgesprochen gehirnbefreitete Menschen habt wie wir in Deutschland. Der Untergang ist sehr nahe. Ich vermute, dass die Maya sich um ein paar Tage verrechnet haben.

  63. Nach einem Mail von mir mit einem kleinen Verteiler, welches ich auch in Kopie an die Universität Graz und an Professor Parncutt gesandt habe, heute um 18:41 MEZ Winterzeit findet sich auf der Internetseite

    http://www.uni-graz.at/~parncutt/climatechange.html

    folgende Entschuldigung von Professor Parncutt.

    Ich finde damit ist es nicht getan. Es hat sich mit dem Thema „Global Warming“ von Grund auf zu befassen, bis er versteht, was er da getan hat und warum er sich zu entschuldigen hat.

    Außerdem muss Amnesty International, vor allem Amnesty International Österreich, sich ebenfalls für die Aktion einen derartigen Mitglieds entschuldigen und sich ebenfalls mit der menschenrechtliche Lage von „sogenannten Klimaleugnern“ befassen.

    Diesen Text seine ich an den gleichen Verteiler, wie mein Mail von heute 18:31 MEZ Winterzeit.

    Dr. Gerhard Stehlik
    Hanau, den 27. Dezember 2013 um 22:45 MEZ Winterzeit

    Entschuldigung von Prof. Parncutt, Universität Graz:

    „Globalwarming
    I wish to apologize publicly to all those who were offended by texts that were previously posted at this address. I made claims that were incorrect and comparisons that were completely inappropriate, which I deeply regret. I would also like to thank all those who took the time and trouble to share their thoughts in emails.

    In October 2012, I wrote the following on this page: „I have always been opposed to the death penalty in all cases, and I have always supported the clear and consistent stand of Amnesty International on this issue. The death penalty is barbaric, racist, expensive, and is often applied by mistake.“ I wish to confirm that this is indeed my opinion. I have been a member of Amnesty International for at least 14 years, and I admire and support their consistent stance on this issue.

    Richard Parncutt, 27 December 2012“

  64. Vielleicht sollte man des Prof.´s Drohungen auch mal den
    281 Unterzeichnern des Climate Manifest of Heiligenroth (http://tinyurl.com/cuyltmg),
    oder den
    125 Wissenschaftler, die einen offenen Brief an die UN geschrieben haben (http://tinyurl.com/bv8n2tl),
    oder den
    3000 Wissenschaftler darunter 74 Nobelpreisträger, die den Heidelberger Apell unterzeichnet haben,
    oder den
    31.000 Unterzeichnern (darunter 9030 promovierte Naturwissenschaftler) der Oregon Petition,
    oder den
    über 700 Wissenschaftlern, die den U.S. Senate Minority Report (Update: More Than 700 International Scientists Dissent Over Man-Made Global Warming Claims) unterzeichneten (http://tinyurl.com/6oqu3m),
    oder den
    60 Prozent der schwedischen Kommunalpolitiker die am menschgemachten Klimawandel zweifeln (http://tinyurl.com/cqkdwgc),
    oder den
    31.487 amerikanischen Unterzeichnern des Global Warming Peditions Project (http://tinyurl.com/nhtxyr)
    oder den
    über 1100 Wissenschaftlern die wissensch. begutachtete Arbeiten eingereicht haben die Zweifel am AGW aufzeichnen….
    und noch vielen andern mehr

    zu lesen geben!

    Vielleicht gibts dann mal ein weltweites Aufbegehren und vielleicht damit verbundenes Medienecho um solche Scharlatanen zu verklagen oder zumindest so blosszustellen das sich keine ordentliche Uni mehr solche Prof. hält bzw ihnen eine Plattform gibt.

  65. Irgendwie macht mir die „Todesliste“ Spass,
    einfach zu sehen, wie viele bekannte Menschen der AGW-Vorstellung widersprechen, auch wenn sie unvollständig ist.

    Insbesondere fehlt die wichtigste Person
    unter Buchstabe N
    (Natur),

    die wird sich totlachen über den Professor,
    schon seit 15 Jahren.

    mfG

  66. Seit Jahren setze ich mich mit meinen bescheidenen Mitteln gegen die Todesstrafe ein. Ich weiß zu gut wie so etwas aussieht und selbstverständlich erwarte ich das auch von einem Professor. Somit bleibt zu konstatieren: Richard Parncutt glaubt in Kenntnis der Dinge um Gas, Strom, Gift und Strick, daß man der Skepsis mit Hinrichtung gerecht wird.

    Insgesamt ist Parncutts Vorschlag derart widerlich, abartig und krank, daß man sich spontan fragt, ob er vielleicht bei Ilja Ehrenburg in die Lehre gegangen ist.

    Interessant auch, wie weit Parncutt jede Rechtsstaatlichkeit hinter sich läßt. Es ist für ihn weder notwendig sich eines eindeutigen Verbrechens schuldig gemacht zu haben noch für das Opfer einen konkreten Täter zu benennen. Ihm genügen bereits Meinungen in Addition mit selbst gebackenen Wahrscheinlichkeiten, die er als tödlich für Millionen interpretiert. So einfach ist es nicht einmal in Texas.

    O-Ton Parncutt:
    „Am Ende dieses Prozesses würden einige GW-Leugner ihren Fehler niemals zugeben und als Konsequenz hingerichtet werden. Vielleicht ist das der einzige Weg, die Übrigen von ihnen zu stoppen.“

    Er meint die Abschreckungshypothese und befindet sich damit auf dem Niveau jener Todesstrafenbefürworter in den USA, die in ihren Foren Hinrichtungsvideos als Avatar benutzen. Abschreckung, eines der ältesten und am längsten widerlegten Argumente, hat übrigens noch nie funktioniert, wenn doch – warum wird die Todesstrafe dann vollstreckt?

    Mit Richard Parncutts Worten ist nicht nur die Klima-Inquisition mit dem Strick komplettiert worden, mit seinem Tabubruch ist die Schwelle zum Terror überschritten.

    Ich frage mich zudem, wie will er es anstellen? Öffentlich auf einem großen Platz oder vor auserwähltem Publikum wie in Texas? Wird Parncutt selbst Hand anlegen und – mit Verlaub! – Fritz Vahrenholts Leiche aus der Death Chamber schaffen, um sie den Hinterbliebenen zu übergeben? Dürfen – wie in Texas – Eltern, Frau und erwachsene Kinder der Hinrichtung beiwohnen?

    Sein Vorschlag deklariert Meinungsfreiheit als Massenmord und ein elementares Grundrecht zum Feind der Menschheit. Orwells Neusprech? Schwarz wie Milch! Krieg ist Frieden! Mit einem Schlag hat er für sein Ziel den Wert des Lebens über Bord geworfen, obgleich er sicher behaupten würde, das Leben durch Vernichtung desselben zu schützen. Das nennt man wohl Paradoxon.

    Wie bei Testballons üblich sind seine Formulierungen schwammig. O-Ton Parncutt:

    „Aus diesem Grunde schlage ich vor, dass die Todesstrafe für einflussreiche GW-Leugner angemessen ist.“

    Was immer ‚einflußreich‘ bedeuten mag (letztlich hat jeder Mensch in seinem Umfeld Einfluß), ich nehme Herrn Parncutts Äußerungen persönlich, ist es mir doch gelungen meinen Bekanntenkreis zum Umdenken zu bewegen. Zukünftig werde ich außerdem mit Fug und Recht sagen können, daß Klimaschützer kritisches Denken und methodischen Zweifel – sämtlich Grundlagen des Menschseins – mit dem Administrativmord bestrafen wollen. Oder sollten Parncutts Absonderung nur saloppe Anregungen sein? Nonchalant die Todesstrafe fordern – was ist das für ein Mensch? Nimmt er ferner Breivik aus, weil er sich in dessen Nachfolge sieht und deshalb dem Pentobarbital mit Skepsis begegnet?

    Man kann solche Grenzüberschreitungen nicht ernst genug nehmen. Es gibt viele Fanatiker wie Parncutt. Ein übereifriger EUDSSR-Kommissar und schon wird aus Herrn Parncutts Todesliste eine Totenliste (siehe hier: http://tinyurl.com/7e24noz ). Die Todesstrafe selbst ist in Brüssel kein Problem mehr. Professor Schachtschneider hat das schon skizziert: http://tinyurl.com/m58t2f

    Müßig über Parncutts haarsträubende Folgerungen zu diskutieren. Der Mann hat sich disqualifiziert und dem Klimaschutz einen Bärendienst erwiesen. Dafür sollte man ihm vielleicht sogar dankbar sein, denn in Zukunft wird der Alarmismus eine neue, eine mörderische Galionsfigur haben und sie heißt – Richard Parncutt!

    Mit freundlichen Grüßen
    Stefan Bauer

  67. Ich hatte vor zwei Tagen die Rektorin persönlich per email angeschrieben und meine Verwunderung zum Ausdruck gebracht über die Aussagen dieses Herrn.

    Heute bekam ich folgende Antwort:

    Die Karl-Franzens-Universität Graz ist bestürzt und entsetzt über die Ansicht und distanziert sich davon klar und deutlich. Die Universität legt größten Wert, dass die Wahrung aller Menschenrechte zu den obersten Prinzipien der Universität Graz gehört und menschenverachtende Aussagen mit aller Entschiedenheit zurückgewiesen werden. Die Universität weist zusätzlich mit Nachdruck darauf hin, dass eine rein persönliche Ansicht, die nicht im Zusammenhang mit der wissenschaftlichen Arbeit steht, auf universitären Webseiten nicht toleriert wird.

    The University of Graz is shocked and appalled by the article und rejects its arguments entirely. The University places considerable importance on respecting all human rights and does not accept inhuman statements. Furthermore, the University of Graz points out clearly that a personal and individual opinion which is not related to scientific work cannot be tolerated on websites of the University.

    Helmut Konrad

    Dean, Faculty of Humanities and the Arts

    -> Im email-Verteiler finden sich 33 email Adressen von anderen Aktivisten! 😉 , die sich über die Einstellung von Parncutt wohl auch empört haben

  68. Nachstehende mail hab ich an den österreichischen Minister für Wissenschaft und Forschung gesandt: infoservice@bmwf.gv.at

    Sehr geehrter Herr Minister Dr. Karlheinz Töchterle, Bundesminister für Wissenschaft und Forschung…

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/oesterreichischer-professor-leugner-der-globalen-erwaermung-sollten-hingerichtet-werden/

    die vorstehende Internetseite habe ich mit Bestürzung zur Kenntnis genommen.

    Gemäß § 45. des Universitätsgesetzes (UnivG), Stand 01.12.2012, obliegt Ihnen die Aufsicht über die Universitäten Ihres Landes, Sie sind daher für deren Handlungen mit verantwortlich.

    Ich bitte Sie um Auskunft, ob
    – Sie die Ansichten des Prof. Richard Parncutt, Uni Graz, teilen
    – ich als erklärter Gegner des aktuellen irrationalen Klima-Wahns damit rechnen muss, zukünftig auch auf der Todesliste des Prof. Richard Parncutt, Uni Graz, zu erscheinen
    – ob ich zukünftig noch bedenkenlos nach Österreich einreisen kann.

    p.s. XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Mit freundlichen Grüßen

  69. @ #9: Thomas Peschka sagt: „Ich schäme mich für so einen Landsmann“

    Keine Sorge, der Mann ist aus Tralien, nicht aus Tria. Also, er ist Australier, nicht Österreicher.

    @ #10: Dr. Gerhard Stehlik:

    Der von Ihnen verlinkte Text ist der zweite, weichgespülte Text, der oben im Artikel auch erwähnt und verlinkt ist. Parncutt hatte bis zum 24. Dezember einen anderen dort stehen, in dem er die Todesstrafe fordert für Leute auf einer Liste, die er verlinkt hat.

    Prof. Parncutt hat den neuen Text offensichtlich eingestellt, um von dem alten, der im Internet ja weiter verfügbar ist und munter kommentiert wird, abzulenken.

    Herrmann Hurz

  70. Sein neuer Text machte es auch nicht viel besser

    „I have no expertise in international law or criminal law.“
    Das merkt man:
    „To protect future generations, our legal systems urgently need extension.“
    Alles klar, wir verurteilen heutige Generation aufgrund unserer Glaskugel. Dazu vielleicht auch gleich diejenigen, die Atomkraft abschaffen wollen, denn das führt ja zu einem höheren Verbrauch fossiler Energie, darunter könnten ja auch die späteren Generation leiden. Man könnte auch alle Menschen Verklagen die Solaranlagen kaufen, denn das Geld fehlt in der Forschung für effektivere saubere Energiequellen (die kenne ich natürlich nicht, denn die kommen ja erst in der Zukunft und nur wenn wir das geld nicht in EEg verblasen, sagt jedenfalls meine Glaskugel).

    und dann weiter:
    „I am not saying the skeptics are wrong. I am talking on a different level. All participants in this debate, including the global warming skeptics, acknowledge that there are significant uncertainties.“

    und

    „Those who are skeptical about global warming have every right to express their opinions, but they may also conceivably be held accountable for the possible future consequences of their skepticism – even decades later.“

    Sprich, es ist legitim wenn man die Skeptiker (und Wissenschaftler) dadurch Mundtot macht indem einfach hohe Strafen, auch für Dekaden in der Zukunft festlegt. Dazu reicht es, das man behauptet das genügend Sterben (ist ja immer ein gutes Argument der Gutmenchen, das man ja selbst immer nur das beste will, das kann aber jeder immer auch für sich selbst beanspruchen), wenn man nicht handelt.
    Selbst kleine Gruppen könnte also demnächst immer wilde Behauptungen aufstellen mit dem Totschlagargument das Millionen sterben werden und von vornherein jede skeptische Gegenmeinung im Keim ersticken. Mundtot durch Einschüchterung.

    Und wer ist für den ganzen EEG Wahnsinn in der Zukunft verantwortlich? Vermutlich weder unsere Politiker noch die daran verdienen Lobbyisten.

    Ist schon erstaunlich, was sich alles Professor schimpfen darf. Ich hab selten so einen Mist gelesen. Auch sein Überarbeiter Text faselt die ganze Zeit von Todestrafe und das er so sehr dagegen ist. Das er das aber immer noch zusammen mit einem Text über AGW Skepsis tut, lässt tief blicken.

  71. Hingerichtet wird mit dem elektischen Stuhl.
    Strom: 100% aus erneuerbarer Energie.
    Termin: Nur bei Sonnenschein oder Wind.
    Ort: Nächste Solar Farm oder Bio-Gas Anlage.
    Bestattungsart: Co2-neutral.

  72. Was soll man zu so einer Aussage sagen.
    Es ist klar erwiesen , daß es keinen menschgemachten Klimawandel gibt.
    Wenn die Argumente ausgehen , muß man wohl zu solchen Methoden greifen.
    Ich schäme mich für so einen Landsmann und kann nur hoffen , daß jemand der solche Aussagen von sich gibt kein Gehör finden möge.
    Mit seriöser Wissenschaft hat das nichts zu tun.

  73. Das Problem dieser Gutmenschen ist, das Ihnen niemals in den Sinn kommt, das es im umgekehrten Fall auch zu Toten führen kann, wie oben im Artikel schon richtig beschrieben (Mais zu Biosprit).

    Ähnliches gilt auch in anderen Bereichen, z.B. die Kernenergie, welche (unter anderem) uns den Wohlstand gebracht hat, so das wir nur noch einen kleinen Teil unseres Einkommens für Energie aufwenden mussten und somit mehr für die Gesundheitsvorsorge, gesunde Ernährung etc. übrig haben.

    Es ist echt unglaublich wie arrogant einige dieser Leute sind. Mit den 15 Milliarden € die allein Deutschland jedes Jahr für EEG vernichtet, könnten vermutlich jedes Jahr Millionen Menschenleben gerettet werden. Das Geld ist weg und irgendwann wird Deutschland erkennen müssen, das sich die Temperatur davon nicht bedrucken lässt. Sie bleibt entweder wie jetzt weitestgehend unverändert und falls sich herausstellt das CO2 wirklich die Temperatur dermaßen steigen lassen wird, dann wird es unweigerlich passieren, denn ein Stopp des CO2 Anstiegs ist ohnehin nicht realistisch.

  74. jaja, so ticken sie, die agw Zeitbomben.

    Schuster, bleib bei deinen Leisten. Ein Laie eben, der zu viel Al Gore gesehen hat oder noch schrecklicher, mit Rahmi eine Nacht in der Zelle verbringen musste…:-)

  75. So sehen die modernen SchreibtischtäterInnen aus. Political correctness vor sich hertragend um ihre persönlichen Ziele zu erreichen. Egal ob es Maler aus Braunau oder systematische Musikologen aus Australien sind, die Welt muss sich nach ihren Vorstellungen richten.
    Sonst droht die Hinrichtung.Totalirismus pur.Der große Stalinorden sollte Herrn Parncutt umgehend verliehen werden, verbunden mit einem Gratisaufenthalt von 7 Jahren in einschlägigen Lagern in Sibirien.
    Michael Weber

  76. Kein Medienaufschrei, keine Lichterkette, keine Solidaritätsbekundungen, keine betroffene Claudia Roth.
    Lautes Nachdenken über Todesstrafe und gleichzeitig eine Namensliste verlinken. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

    Grüner Faschismus ist eben besser als brauner.

  77. In jeder Religion war es üblich Häretiker zu verfolgen und auszurotten, da Theologen nicht mit logischen Schlüssen argumentieren können, und folglich nur der Fanatismus des Glaubens eine Rolle spielt.

    Die Ökoreligion macht hier keine Ausnahme. Da man der Natur ein intrinsisches Recht auf Unberührtheit zuspricht, werden alle Menschen die dieses Dogma verletzen mit dem Tode bedroht.

    Folglich ist es egal ob man den Planeten erwärmt, Robbenbabies keult, Bruno den Bären erschießt oder Fledermäuse wegen einer Brücke umziehen läßt, als Ungläubiger wird man so oder so mit Verleumdungen, Todesdrohungen oder Gewalt konfrontiert.

    In diesem Sinne: Weiter so, EIKE!

    Gruß

  78. Hallo,

    Das ist an Dummheit kaum zu überbieten. Dieser T*****l (mit Verlaub) wäre wohl problemlos Propagandaminister geworden im dritten Reich oder in der Gummizelle.

    Fröhliche Weihnachten

    Eddy

Antworten