5. IKEK München(II) Anthropogen induzierter Klimawandel: Gibt´s den wirklich?

undefined

In den Salzburger Nachrichten vom 8. Dezember 2012 argumentieren
die Kolumnisten Katharina Krawagna-Pfeifer (Grüne)und Andreas Unterberger (Journalist) diesmal zu der Frage, ob es den Klimawandel tatsächlich gibt.
Das anschließende Votum der Leser: 1. Unterberger: Fakten und legitime Zweifel ~86% Zustimmung; 2. Krawanga-Pfeifer: Wertewandel stoppt Klimawandel ~ 7% Zustimmung; 3. Keinem von Beiden: ~ 6% Zustimmung: (hier)


Update 14.12.12 Vortrag von Dr. Fett, aktualisiert und um Vortrag von Jacob Nordangård über immer dieselben Drahtzieher beim Klima-EU-Biosprit-Desaster ergänzt

Während der EIKE Konferenz im Bayerischen Hof in München hatten es nur der Münchner Merkur und die Regionalsendung des BR Fernsehens (kurz um 16:15 Uhr) es für nötig gehalten darüber zu berichten, obwohl international anerkannte Wissenschaftler zu den Referenten gehörten. Dagegen konnte man am ersten Tag einen unsinnigen Bericht, der jeder Recherche Hohn spricht, in der Süddeutschen (30. November 2012, Seite 18, Rubrik Wissen) über das große Eis-Schmelzen lesen. Kein Wunder, dass unsere Print-Medien keine Leser mehr finden, wenn statt gut recherchierter Artikel nur Meinungsmache produziert wird. Man fragt sich: Wem sind diese Medien eigentlich verpflichtet?

Prof Singer referierte über den nächsten IPCC Report, der im Frühjahr 2013 veröffentlicht wird.

Das IPCC zeigt nur eine Übereinstimmung der Globaltemperaturen(1900-70) mit den Rechenmodellen durch Anpassung (curve fitting). Die Übereinstimmung gilt nur für die mittlere Gobaltemperatur; aber nicht getrennt für die Nord-, Südhälfte und die Tropen.

Nach undefinedProf. Singer gibt es keinerlei Beweise für einen Temperaturanstieg, der auf die sogenannten Treibhausgase zurück zu führen sei. CO2 hat vermutlich einen kleinen Effekt, er ist aber bisher überhaupt nicht verstanden und läßt sich mit heutiger Meßtechnik nicht nachweisen.

Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt undefinedProf. Lüdecke in seinem Vortrag:

Die Ursache von rezenten Klimaänderungen

(im "peer review" Verfahren).

Untersucht wurden Klimadaten seit 1770 von sechs mitelleuropäischen Stationen (Kremsmünster, Hohenpeissenberg, Prag, München, Wien und Paris). Nach einer Persistenzanalyse sind nur 30% der Temperaturreihen unnatürlichen Ursprungs und von einem externen Trend bestimmt. Die Ursache dafür ist unbekannt. CO2 dürfte dabei aber nur einen marginalen Einfluss haben. Eine Fourieranalyse erbrachte eine Pearson-Korrelation von 0,96. Diese Übereinstimmung konnte durch den Einfluss von z.B. CO2 nicht verbessert werden.

Resumeé von Lüdecke, Hempelmann, Weiss: Hat das Klima eine chaotische Komponente (Klima vom Determinismus ins Chaos)?

undefinedProf Ewert referierte darüber,

warum die Temperaturen bei NASA-GISS geändert wurden.

Vergleicht man die Daten von 2010 mit denen von 2012 findet man Änderungen an den Datensätzen, die so vorgenommen wurden, dass Abkühlungen und Gleichstand bis 2010 abgeändert wurden. Damit ergeben sich Erwärmungen oder leichte Anstiege. Prof. Ewert hat 119 willkürlich ausgewählte Datensätze ausgewertet. Alle schienen manipuliert worden zu sein. Seine Schlussfolgerungen: Änderungen erfolgten in den meisten Stationen; vermutlich in allen. Zwei Drittel der Änderungen erzielten stärkere und fortschreitende Erwärmung. Ein Drittel verstärkt die Abkühlung, um eine Homogenisierung vorzutäuschen. Absenkung der Mittelwerte von 1920 bis 1960, Anstieg in den späten Phasen und Löschen von störenden Übergängen.

Sollte da Hilfestellung für die Konferenz in Doha gegeben werden? Seit mehr als 15 Jahren gibt es keine globale Erwärmung mehr.

Eine offizielle Begründung für diese Manipulation steht noch aus. 

Solar vs. Anthopogenic: Better Understanding of 20th Climate Change lautete der Vortrag von undefinedProf. Shaviv – The Hebrew University of Jerusalem, Israel.

Die Untersuchung der Wolkenbildung durch kosmische Strahlung im Magnetfeld der Sonne ist seit mehreren Jahren ein wichtiges Feld, Klimaänderungen besser zu verstehen – Strahlungsänderung, UV-Absorption in der Stratosphäre, Modulation der kosmischen Strahlung durch das Magnetfeld der Sonne. Prof. Shaviv kommt in seiner Modellrechnung zum Schluss, dass die Erwärmung in diesem Jahrhundert gering sein wird. "21st Century warming will be small (~1°C) under business as usual".

Über Gletscher- und Waldentwicklung in alpinen Hochlagen in den letzten 10.000 Jahren ging der Vortrag von undefinedProf. Patzelt. Universität Innsbruck.

An gut erhaltenen Baumstämmen, die in den zurückgehenden Gletschergebieten immer wieder zum Vorschein kommen, kann man die Baumgrenzen und die Ausdehnung der Gletscher in den letzten 10.000 Jahren rekonstruieren und genau datieren. Es gab immer wieder Gletscherrückzugsperioden und die Baumgrenze lag auch immer wieder höher als heute. Diese Untersuchungen in den Alpen lassen sich nicht nur als ein lokales Phänomen darstellen, sondern passen auch zB in die Entwicklung von Grönland. Es ist dabei keine Korrelation zu CO2 ausfindig zu machen.

Prof. Walter Fett ehem. Meteorologe an  der Freien Universität Berlin, sowie Ehrenmitglied der Deutschen Meteorolgischen Gesellschaft, fragte in seinem Vortrag folgendes:

undefinedWarum regnet es nach Finsternissen am stärksten?

Es war eine statistische Auswertung der Niederschlagsmengen über die Mondphasen. Der Vortrag dürfte für Leser mit einem Faible für Stochastik sehr interessant gewesen sein. Der Verlauf wird dabei nicht mehr als Schwingung um ein mittleres Niveau sondern als eine Häufigkeitsverteilung über ein Grundniveau dargestellt. Anscheinend scheinen die Maximas von der geographischen Breite abzuhängen. Vom Einfluss des CO2 ist jedenfalls in diesen genauen Statitisken nichts zu finden, stattdessen ist ein solarer Einfluss eindeutig feststellbar.

Energiewende zwischen Wunsch und Wirklichkeit lautete der Vortrag von undefinedProf. Alt.

"Tatsache hierzu ist für den Energiesektor, dass mit jeder weiteren Windenergie und mit jeder weiteren Photovoltaikanlage sowie mit jeder neuen Transportleitung oder zusätzlichen Verteilungsleitung die Strompreise nur deutlich ansteigen müssen – die Stromversorgung nicht sicherer, mit dem Wegfall der Kernkraftwerke auch nicht CO2-ärmer, sondern CO2-reicher wird." Die Verfügbarkeitsproblematik von Wind- und PV-Strom lässt sich an den Leistungsganglinien leicht ablesen. Egal wie hoch die in diesem Bereich installierte Leistung ist, es muss immer die zusätzliche gleiche Leistung an Gas-, Kohle- oder Kernkraftwerken vorhanden sein, wenn man 24 Stunden am Tag Strom zur Verfügung stellen will. Der Irrsinn scheint hier keine Grenzen mehr zu kennen.

The history of biofuels in the European Union

From environmental saviour to Climate Bomb Trigger

Abbildung: © J. Nordångaard

Anschließend erläuterte der Doktorand Jacob undefinedNordångaard aus Schweden unter dem Titel "The History of Biofuels in the European" Union den erschreckend spannenden Inhalt seiner Doktorarbeit, über die Vernetzung (siehe Abbildung) immer derselben Leute aus immer denselben Verbänden, Vereinen, Lobbygruppen und EU-Kreisen, die verbissen am "EU-Klimaschutzprogramm" und EU-Biosprit Desaster mitgewirkt haben, bzw. immer noch mitwirken.

undefinedDr. Michael Goetz, Assoc. Director CFACT Europe, gab uns einen Einblick in die "neue Klima- und Energiepolitik nach der US.Wahl.

Die US-Bürger machen sich eher Sorgen um reines Wasser als um "global warming". Es gibt drei politische Gruppen: Republicans, Democrats and Independents. Selbst bei Al Gore ist Klima in USA kein "primary issue". Im Wahlkampf spielte das Klima überhaupt keine Rolle. Klimaverträge benötigen im Senat 2/3-Mehrheit. Die Mehrheit der Republikaner werden dagegen stimmen.

Senator James Inhofe: "Global warming is the greatest hoax ever perpretrated on the American Poeple."

Zum Schluß zog EIKE Präsident Dr. Thuß ein Resumée der sehr gelungen Konferenz mit dem Fazit, dass die Arbeit von EIKE von immer mehr Personen beachtet wird. Man glaubt uns, da wir Fakten bringen und keine Polemik. Unsere Aufklärungsarbeit wird weiter gehen und wir werden weitere öffentlichen Auftritte in 2013 haben.

Danach ging es zum Sektempfang. Alle Teilnehmer waren von der Qualität der Vorträge angetan, manche wunderten sich, warum die Medien, obwohl vielfach eingeladen, davon fast keine Notiz nahmen. Es kommt den Leuten immer mehr zur Gewissheit, dass es der Politik eigentlich nicht um Klima und Energie geht; man will eine Transformation der Gesellschaft (NWO).

Dr. Theo Eichten, EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

15 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1
Kristin Scharnowski

Ich bekomme beim Herunterladen den Hinweis, daß die Datei von Prof. Fett (pdf) beschädigt sei und sich nicht öffnen ließe.

2

13: Olga Stuss sagt....

Nomen est Omen????
Fröhliche Energiewende....

3

#10 vielleicht bin ich nicht mehr auf dem neuesten Stand.

...und das betrifft nicht nur ihren pdf reader.

4

Sch...Technik:(#)11:
(Die hilt allerdings wohl nur)= (Die GILT allerdings..)

5

Hallo, Herr Ebel (#11)
danke für den link. Besonders interessant, wie die Prantl- Prawda (Süddeutsche) die Standhaftigkeit von Grünpiss preist. Die hilt allerdings wohl nur, wenn Grünpiss nicht kassieren kann....
http://tinyurl.com/ydpjeak
und 635.000 weitere Einträge zu "Greenpeace Lidl"
auf:
http://tinyurl.com/cch5ng8
Viel Spass beim Lesen!!

6

#8: Kurt Laburda sagt:am Mittwoch, 12.12.2012, 10:55

Hallo, Herr Grosse,
erster Versuch:Acrobat Reader update.
Gruss

Danke für den Tipp Herr Laburda,vielleicht bin ich nicht mehr auf dem neuesten Stand.

MfG

P.Große

7

Sehr erfreulich und wichtig, wenn EIKE bekannter wird und sich wohltuend von den Klimapeinlichshows der AGWler abhebt. Auch wenn sich Systemhuren in medialer Gestalt mit bescheidener Resonanz oder typischer Ignoranz hervortun. Die vermeintliche Glaubensmehrheit hat es halt nicht nötig (… solange bis sie zur Minderheit wird).

Ich als polemischer Zyniker und laut einem Forums“kollegen“ Schwarzweißdenkers kann hier zum Glück nur bedingt meinen Schreibbeitrag leisten, da vermutet öfters grenzwertig für einige und ohne wissenschaftliche Reputation. Dafür soll meine ab und zu Spende wenigsten ein praktischer Dank für die großartige Arbeit von EIKE sein.
Wegen der steigenden Energiepreise und deren Folgen für alle Waren und Dienstleistungen, Gefährdungen der wirtschaftlichen Strukturen und Verdienstmöglichkeiten , ich bin einfach schlicht gestrickt, leuchtet mir besonders die zusammenfassende Aussage vom Vortrag Prof. Alt ein: „Tatsache hierzu ist für den Energiesektor, dass mit jeder weiteren Windenergie und mit jeder weiteren Photovoltaikanlage sowie mit jeder neuen Transportleitung oder zusätzlichen Verteilungsleitung die Strompreise nur deutlich ansteigen müssen - die Stromversorgung nicht sicherer…“

Vielleicht wachen die weniger EIKE- informierten Menschen ja auch durch die Begründungen der Energielieferanten zu den „moderaten“ deutlichen Preiserhöhungen auf. Ich habe meine gestern erhalten. Ja, WIR alle wollen die Energiewende, oder? (Nur zahlen sollen´s andere nach dem Willen mancher Profiteure, natürlich „gerecht“ verteilt ) Ich freue mich darauf, meinen Beitrag zur Energiewende leisten äh zahlen zu dürfen! (Vorsicht Polemik) Nun, ich könnt ja mal meinen Chef mit der Begründung der Energieversorger, Sachversicherer und anderer Branchen kommen. He, Boss ich brauch mehr Geld weil wir doch alle die Energiewende wollen… sollte es beim brüllenden Lachen dessen bleiben, dürfte ich noch mal Glück gehabt haben. Wo ist da die ständig beschworene (sozialdemokratische) Gerechtigkeit? Im schwäbischen heißt´s pragmatischer oiner isch immr d´Ar…

Übrigens, zur Klarstellung –ich will keine Energiewende. Dafür munter und lustig bezahlen darf ich dennoch. Was willste Manz, ist doch wie bei der geschickt zur Haushaltsabgabe mutierten Zwangsrundfunk und überhaupt alle Steuern, Gebühren und Bescheide aus staatlichen Händen…frisch auf den Tisch und frei Haus mit jeder Rechnung auch dazu.

Klar versuchen die Wandel- und Wende-Propagandisten die sich abmindernde Kurve der Daseinsberechtigung aufzuhalten, u.a. mit den Argumenten, es könnt doch sein, somit sind die Umgestaltung sämtlicher gesellschaftlicher Aspekte bis ins kleinste Glied und die aufgewungenen Maßnahmen nur reine Vorsorge und Zukunftssicherung und selbstlose Lebensaufgabe der Warner, Macher und Betroffenheitssüchtigen. Weil es könnt ja doch sein. Der noch mehr faktenresistentere Teil, die Hardcore-Zukunftskatastrophenverbreiter, beharren weiter auf ihre Sicht der Eisschmelze, Meeresanstiegen, Erderwärmung und Geschehnisse, kurz auf dem neuerdings noch niemals zuvor SO stattgefundenen Klimawandel. Der Mensch als göttlicher Zerstörer (weil er das kann) aber auch Retter (weil er das gern möchte), fast so wie in Science Fiktion.

Ob und wie nun CO2 und andere und welche Einflussfaktoren wirksam sind, ist für die Bewertung der Thematik wissenschaftlich interessant. Auf einer daraus folgenden dennoch dünnen Daten- Wissensbasis schwerwiegende Entscheidungen für die gesamte Menschheit, im Falle DL oder EU für Millionen Menschen treffen zu wollen, Handlungsermächtigungen und Zwangsmaßnahmen zu erwirken, ist so wie die gesamte Population eines Landes ohne genaue Kenntnis der Eisdicken an jeder Stelle auf dem Fußweg über ein gefrorenes Meer auf die andere, vermeintlich bessere Seite bringen zu wollen. In der Hoffnung es wird gut gehen. Wenn es gut geht, kann man sagen Seht wir hatten recht und es war richtig. Geht´s schief, heißt es Seht das Eis war nicht mehr dick genug, ihr habt nicht genügend vorher abgenommen … gespart, man hätte viel früher und überhaupt gewarnt haben wir doch immer…

Es frägt sich nur, als meine Hoffnung, wie lange sich noch die betroffene Population oder zumindest ein zahlenmäßig wirksamer Teil davon überhaupt auf die andere Seite bringen lassen will. Sich auf ein solches Abenteuer einzulassen, sollte man wollen und wahrhaft wollen tut man es in Kenntnis der Gefahren oder eben dann nicht. Dazu bedarf es allerdings der Erkenntnis der Teilnehmer auf große Abenteuerfahrt zu gehen. Und das unter Deck am Ruder antiker Bootstypen genannt Galeere im Zustand eines Seelenverkäufers. Hoppla, die Leinen sind bereits los. Noch schippert man im ruhigen Hafen. Kapitän Merkel und Steuermann Altmeier geben Kurs auf die stürmische See. Rudert. Rudert. Spart. Spart.
Die Wahrheit über die eigene Situation und den Bootszustand all den Ruderern unter Deck und auch der Mannschaft über Deck näher zu bringen ist die Aufgabe von EIKE und anderer Meuterer! Warten wir ab wer nachher von Bord geht oder wo das Schiff strandet.

Noch ist alles offen. Hoffentlich.
Ja, wir sitzen alle auf einem Erd-Schiff. Zu Glück gibt es noch Rettungsboote. Und manch einen, der noch keine Ruder-Galeeren sondern Atomgetriebene Eisbrecher bauen oder lieber im sicheren Hafen bleiben will.

8

Hallo, Herr Grosse,
erster Versuch:Acrobat Reader update.
Gruss

9
Oliver Hartmann

Die Klima-Erwärmung ist offensichtlich MENSCHEN-gemacht:

😉

10

Bei mir funktionieren die Links leider auch nicht.
Mein Atomar-Fossil betriebener Laptop ist aber voll funktionstüchtig, auch nach Sonnenuntergang.
Vielleicht hat jemand eine Idee?

MfG

P.Große

11

"Anthropogen induzierter Klimawandel: Gibt´s den wirklich?"
=============================================

Offensichtlich gibt es den nicht, jedenfalls im Sinne des gesunden Menschenverstandes, weil er nicht wissenschaftlich festgestellt ist. Anthropogen induzierter Klimaschwindel ist dagegen leider da.

Weder "globale Erwärmung" noch angebliche Fähigkeit des CO2, die Erdoberfläche durch seine "Gegenstrahlung" zu erwärmen (besser gesagt, nennenswert zu erwärmen), ist wissenschaftlich bewiesen.

Wandel gibt es leider in Köpfen der vielen Propagandaopfer.

12

@ Innerhofer
hi,
die links funktionieren teilweise gar nicht. singer ganz komisches format und patzelt hört bei 600kb auf zu laden usw.
..........
Das liegt bestimmt am menschgemachten Klimawandel- die bits haben sich heissgelaufen, sich gedehnt und klemmen nun in den bitführenden Rohren..) Ist ja auch klar- bei einer Erderwärmung um 2°C. Das muss ja schiefgehen.
Bei mir funktionieren die links einwandfrei. Liegt wohl an dem lüftergekühlten Unterbau, auf dem der laptop steht......

13

#2 Herr Innerhofer,

betreiben Sie Ihren PC mit EE und leichten Blackouts?
Bei mir läuft es hervorragend!

MfG
F. Schlobohm

14
Gunnar Innerhofer

hi,
die links funktionieren teilweise gar nicht. singer ganz komisches format und patzelt hört bei 600kb auf zu laden usw.

15

Das fast keine Medienpräsenz anwesend war, ist in einem Deutschland, dass sich dem neuen alten Ideologielied verschrieben hat, nicht allzu verwunderlich. Eine Ideologie zeichnet ja gerade, eine von vornherein, Missachtung anders Denkender aus.
Eine Ideologie lebt von Lügen und Realitätsverlust. Die offene und faktenbasierende Diskusion ist der größte Feind einer diktierten Ideologie. In einer Diktatur ist nur Wahr, was die Regierung vorgibt und nicht was uns die Realität tagtäglich lehrt.
Ich hoffe wirklich, dass die ausländischen Zuhörer diesen Eindruck einer "diktieren Energieideologie" aus Deutschland mit heimgenommen haben. Dieser Eindruck sollte den anderen Ländern behilflich sein nicht auch auf diese Energiewendeideologie aufzuspringen. Ich hoffe, dass Polen seine Kohlekraftwerke weiter betreibt und die Kernkraft einführt. Ich hoffe, dass Tschechien weiterhin standhaft bleibt und die Kernkraft ausbaut. Ich hoffe das Frankreich dem grünsoziailistischen Mediendruck aus Deutschland und Frankreich in Zukunft weiterhin standhält.
Spätestens 2015 wird Deutschland an der Energiewende gescheitert sein und das Land vor einen Scherbenhaufen stehen.
Solche diktierten Ideologien halten Sie nämlich nie lange an der Macht und dies lässt mich dann doch hoffen auf eine bessere Zukunft mit mehr Vernunft und Verstand.