Bild-Umfrage: Bürger in großer Mehrheit für mehr Kernkraft, oder?

Das kostet der Strom bei unseren Nachbarn! Bild: Bild

Unter dem Titel „Strom-Wut: Jetzt zahlen wir die Zeche für die Energie-Wende!“ schreibt die Bildzeitung über die rapide steigenden Stromkosten. Gleichzeitig wurde eine Umfrage eingerichtet: „Ökostrom wird immer teurer, wollen Sie die Atomkraft zurück?“
Jetzt um 21:57 Uhr hatten sich 118.314 (in Worten: Hundertachtzehntausend dreihundertdreizehn Leser) daran beteiligt. Das ist vieltausend mal mehr als jede demoskopische Meinungsumfrage, auf die die Politik hört, auf die Beine bringt. Und damit völlig repräsentativ! Davon stimmten satte 65 % mit Ja. (..wir wollen die Atomkraft zurück..) Offensichtlich gibt es hier einen neuen Stuttgart 21 Effekt! Die Mehrheit denkt anders, als die lautstarken Krakeeler und ihre Unterstützer in den Medien uns glauben machen wollen. Beteiligen Sie sich auch! Mit Dank an Leser Mathias Große für den Hinweis.

0 Flares 0 Flares ×

Das Thema gewinnt also an Fahrt, doch die Kanzlerin stellt sich unwissend:

"Kanzlerin Angela Merkel hat beim Arbeitgebertag ihr Unverständnis über teuren Strom zum Ausdruck gebracht."

In wie weit ihr "Unverständnis" berechtigt  ist, lesen Sie hier 

Die Redaktion

Nachtrag 17.10.12

Die Bild-Umfrage zur Kernenergie endete am 16.10.12 um 0:00 mit 118.827 Teilnehmern und einem unveränderten Votum von 65 % Ja, und 35 % Nein Stimmen.

image_pdfimage_print
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 0 Flares ×

20 Kommentare

  1. @Seifert #18
    Dann schaffen Sie das EEG mit seinen Einspeisevorrang für Erneuerbare Energien und dem staatlich subventionierten Einspeisesätzen ab.
    Bringen Sie die Erneuerbaren Energien auf dem Markt und verstecken Sie sich nicht hinter dem Staat (Subventionen)!
    Danke!

  2. Als erstes einmal „BLAEST der Wind UMSONST“, das ist billiger als Kohlen aud der Erde zu holen….
    Warum 9 cent Einspeiseverguetung? Damit die Renditejaeger 18% rausholen koennen vom Stromverbraucher? Lass die Verguetung auf 3 Ct. fallen, dann sind 5% Rendite genug……JS

  3. @10: Jenny Maiwald,

    aus http://tinyurl.com/2ajws6u
    natürlich auf EIKE

    Eine weitere neue Linie für schnelle Brutreaktoren stellen die mit Blei gekühlten Anlagen BREST-300 und BREST-1200 dar. Derartige Brutreaktoren können das in den Leichtwasser-Reaktoren weitestgehend ungenutzte Natururan U-238 um das 60-fache besser ausnutzen. Was die Reichweite der Uranreserven enorm erhöht. In den Abschirm-Brennelementen dieses Typs kann außerdem die Umwandlung von langlebigen Transuranen (z.B. Plutonium, Neptunium, Curium, Americium) und anderen langlebigen Aktiniden in kurzlebige Spaltprodukte (Cäsium-137, Cobalt-60, Strontium-90) erfolgen die nach ca. 400 Jahren ihre Radioaktivität verloren haben. Für die Endlagerung eine drastische Verbesserung. Für die Vernichtung der langlebigen KKW-Abfälle besteht ein zweiter technischer Weg: Mit dem Einsatz von Protonenbeschleunigern an Stelle eines Brutreaktors, Transmutation genannt.

    @#5: Philipp Gerber,
    wo steht denn das? Diese Nachricht würden doch unsere Anti-KKW MSM doch zu gerne aufgreifen und uns unter die Nase reiben. Da findet sich aber außer Ankündigung der Wahlen noch nichts.
    Habe ich da was übersehen?

  4. Eines ist klar diese Umfrage ist natürlich nicht repräsentativ.Aber darum geht es nicht es geht um physikalische Machbarkeit eine hoch entwickelte Volkswirtschaft so kostengünstig wie möglich im Millisekundenbereich mit dem Strom zu beliefern der gerade gebraucht wird. Das ist die Aufgabenstellung. Das funktioniert mit Kernkraft optimal. Mit Windkraft Krähenspiegel und Biomasse funktioniert das nur in den Köpfen grün linker Spinner.Die Bundesregierung sollte den Mut haben die Leute über diesen Sachverhalt offen aufzuklären. Und das sollten keine Pfarrer und grün linke Journalisten einer Etikkommission tun sondern Energieexperten mit den entsprechenden physikalischen Kenntnissen und ohne politische Indoktrination.

  5. Dass sich die Bevölkerung Litauens gegen den Neubau eines KKW ausgesprochen hat heißt nicht, dass sie gegen Kernenergie ist. Aber angesichts der Neubauvorhaben in Kaliningrad, Polen und Weißrussland ist das Vorhaben für so ein kleines Land wohl doch etwas zu groß.Wieso machen wir in Deutschland eigentlich kein Referendum für oder gegen Kernenergie. Und wieso haben das die Grünen nicht längst verlangt? Haben sie Grund an ihrer Meinungshoheit zu zweifeln?

  6. Das habe ich immer schon vermutet, in meinem Bekanntenkreis ist die überwiegende Zahl für Kernkraft. Warum wird nicht wenigstens an neuen Verfahren (Thorium) geforscht? Wir waren mal führend auf dem Gebiet der Kernkraft. Dagegen geht der Weg zurück zu den Windmühlen. Wir werden regiert von der Fraktion der Wassermelonen, (außen grün und innen rot, Sozialismus und Planwirtschaft) und die sind in allen Parteien, deshalb verspreche ich mir keine Änderung nach der Wahl.
    Schreiben Sie Leserbriefe an die Zeitungen, wenn wieder mal Wärmetod der Erde angekündigt wird, oder die Kernkraft verteufelt.

  7. „…Jetzt um 21:57 Uhr hatten sich 118.314 (in Worten: Hundertachtzehntausend dreihundertdreizehn Leser) daran beteiligt…“

    Mal abgesehen von der Umfrage und dem durchaus zu erwartenden Ergebnis. Ist es nicht erschreckend, wie viele Leute/ Leser dieses „Medium“ (Bild) nutzen^^.

  8. @7 Herr Hader

    „Also ich hoffe schon, dass die Redaktion weiss, was „repräsentativ“ bedeutet.“
    Dann hoffe ich schon als lernwilliger Leser, dass Sie mir, uns „repräsentativ“ erläutern können und nicht nur in Frage stellen, ob denn…

    „Falls nicht, kann ja jemanden fragen, der sich damit auskennt.“
    Sind Sie sich sicher, dass jemand der sich damit auskennt, danach fragen würde?

    Verwirren können Sie jedenfalls. Das steht schon mal fest.

  9. Vielleicht können Sie mir hier im Forum behilflich sein. In der FAZ hat ein Leser folgenden Beitrag geschrieben:

    „Bei Tomsk wird endlich ein modernes Kernkraftwerk gebaut!

    Es es ein BREST, bleigekuehlt und „schnell“. Es ist der erste seiner Art fuer etwa 300MW elektrische Leistung, etwa 800 Millionen Euro plus 54 Millionen Euro fuer die Treibstoffvorbereitungsanlage. Also kostet die kWh nur ein Bruchteil des „gruenen“ Stroms.
    Die Anlage wird pro Jahr nur etwa 20 Liter Uran brauchen und kaum Abfall produzieren, der dann weniger lange strahlt. Der Reaktorkern hat nur einen Durchmesser von 2,3m und eine Hoehe von 1,1m. Vielleicht kann man sie mal am Fliessband mit bester Qualitaetskontrolle bauen und per LKW ueberall hinbringen. Es soll ein Vorlaeufer fuer 1200MW-Anlagen sein.“

    Ich habe herumgegeoogelt und hierzu keine weiteren Informationen gefunden. Auch weiß ich nicht, was ein BREST ist. Können Sie mir mit weiteren Informationen helten?

  10. BILD mal wieder am Puls der Zeit. Bemerkenswert, auch wenn ich mich anders bilde und nachfolgend meinen Senf zu mehreren abgebe:

    @ 2 Herr Heinzow
    Genau so sehe ich es auch, zu beiden Aspekten. Die Wählermehrheit wird bei der nächsten Bundeswahl auf die Opposition umschwenken. Ergebnis daraus, eine unveränderte und zum Teil noch schlimmere Politik als die jetzige. Mehrdemselben zu wollen und zu tun war schon immer die Königsdisziplin im Scheitern.

    @ 3: Herr Loehr, da werden Sie lange warten auf Politiker mit Verantwortungsgefühl. Das ist ein Widerspruch an sich. Gemach, auch politisch Aktive sind sehr wohl verantwortungsbewusste Menschen. Nur damit geht es in diesem demokratisch-staatlichen Parteienräderwerk sehr schnell den Bach runter. Was, ich soll diese unfaire Behauptung belegen? Muss ich gar nicht, unser verehrten Damen und Herren Volksvertreter belegen das täglich sehr eindrucksvoll selbst. Ein Finanzminister, der sich berufen zum EU-Diktator aufschwingt, dazu noch Zustimmung aus der Führungsebene der Opposition erhält. Eine Kanzlerin die fest im alternativlosen Glauben uns nachhaltig nicht nur durch den Energiewendewahn verarmen lassen wird, um nur zwei rauszugreifen. Der große Rest der Meute ist keinen Deut besser. Die integren Ausnahmen lassen sich an der Hand abzählen, werden glattgebügelt und rundgeschliffen, suchen rechtzeitig das Weite oder werden schnell wieder aus dem System oft entehrt gespuckt.
    Und das Ganze funktioniert, weil die überwältigende Mehrheit von uns dem insgeheim zustimmt und der Staat und korrektsprech Staatin als Sammelbecken der dahinterstehenden Staatsbediensteten jeglicher Form und Weise sich diese Zustimmung durch Privilegierung, Ideologie, Verrechtlichung und Okkupation sichert. Zur richtigen Annahme „noch nie so belogen werden“ gehört untrennbar sich so belügen lassen dazu. Wenn man denn anders wollte… und in Analogie zur Öffrechbegründung für den GEZwang – man könnte sich umfassender informieren und damit könnte man nachdenken. Ohne nun einer Rechtfertigung zu verfallen oder Verständnis für das dennoch Nichtwissenwollen zu heucheln – es wird immer nur einem kleineren Teil der Menschen vergönnt sein, hinter die Kulissen zu blicken oder aus dem „Angebot“ die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen. Deswegen haben es Demagogen und die großen Versprecher auch relativ leicht das zu hörende und applaudierende

    Publikum zu finden.
    @ 5 Herr Gerber: Dann gehen Sie doch nach drüben äh Litauen!

    @6 Herr Lutz
    So halte ich es weitestgehend auch. Nur bezahlen wir alle für den ARDZDFSchmonz und ab Jänner mit der sogenannten Haushaltsabgabe total. Die wurde übrigens durch unsere gewählten Damen und Herren Volksvertreter in den entsprechenden Gremien beschlossen…
    Wollt Ihr die totale öffentlich-rechtliche Verar… braucht deswegen nicht mal mehr gefragt werden. Die bekommen wir Frei Haus per Einzugsermächtigung. Das darin enthaltene Wort Ermächtigung beinhaltet dabei wohl mehr als den reinen Abbuchungsvorgang…

    Sehr schön am Rande, ein weiterer Baader-Freund, zumindest Leser.

  11. Das Phänomen heißt Schweigespirale: Das Individuum schweigt, weil es sich mit seiner Meinung in der Minderheit wähnt, obwohl es sich – natürlich unwissentlich – in der Mehrheit befindet. Es gibt kaum ein gesellschaftliches Thema, bei dem die Schweigespirale nicht wirkt; müßig einzelne Themen aufzuzählen. Insbesondere bei der Kernenergie indes halte ich oben zitierte Umfrage für glaubhaft. Die Teilnehmeranzahl ist zu hoch, als daß eine „Kernkraft-Lobby“ durch Manipulation der Umfrage hätte eingreifen können. Übrigens – ich oute mich – die Kernenergie ist (mit Ausnahme der Kernfusion) nach wie vor für die einzige Möglichkeit, den Strombedarf günstig und sicher zu decken.

  12. „Jetzt um 21:57 Uhr hatten sich 118.314 (in Worten: Hundertachtzehntausend dreihundertdreizehn Leser) daran beteiligt. Das ist vieltausend mal mehr als jede demoskopische Meinungsumfrage, auf die die Politik hört, auf die Beine bringt. Und damit völlig repräsentativ!
    […]
    Die Redaktion“

    Also ich hoffe schon, dass die Redaktion weiss, was „repräsentativ“ bedeutet. Falls nicht, kann ja jemanden fragen, der sich damit auskennt.

  13. „Zum ersten Mal habe ich Propaganda durch die Fernsehanstalten (Kleber, Slomka und die anderen grünen Genossen in ARD + ZDF) auch als solche wahrgenommen. Es war ekelhaft, wie die Fernsehanstalten sich mit ihren Meldungen übertroffen haben, nur um das gewünschte Ergebnis hinzubiegen.“

    ZDF und besonders Kleber ist für mich nicht mehr auszuhalten, das geht garnicht mehr.

    Ich lese zur zeit Roland Baader da wird die Propaganda noch viel deutlicher.
    Siehe http://tinyurl.com/dyjhz98

    Gruß

  14. Diese immer wiederholten hohlen Phrasen in irgendwelchen Vorträgen bei irgendwelchen Verbänden, sind nicht mehr zu ertragen. Das es beim Auszug aus dem Kanzleramt nicht besser wird, wie Herr Heinzow schreibt, darf nicht nur bezweifelt werden, sondern das ist für mich so sicher, wie das Amen in der Kirche. Wenn ich die Aussagen von Gabriel und Trittin bezüglich EU, Euro, Energiewende und Klimawandel anhöre, wird mir jetzt schon schlecht.
    Aber wie heisst es doch: Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient.
    Besser gesagt wählt, denn es geht uns ja anscheinend noch gold.

  15. Mal abgesehen von einem kurzen Zeitraum nach Fukushima, hat es in Deutschland eigentlich immer eine Mehrheit für die Kernenergie gegeben. Die letzte größere Umfrage hat Gabriel als Umweltminister im Keller seines Ministeriums verschwinden lassen. Sie hat ihm einfach nicht gepasst.

    Ich habe nach dem Ausstieg immer an Schweden erinnert. Dass der Meinungsumschwung allerdings so schnell kommt, liegt nur daran, dass die Bürger, mal abgesehen von der EU-Geldvernichtung, noch nie so belogen worden sind wie bei der Energiewende. Zum ersten Mal habe ich Propaganda durch die Fernsehanstalten (Kleber, Slomka und die anderen grünen Genossen in ARD + ZDF) auch als solche wahrgenommen. Es war ekelhaft, wie die Fernsehanstalten sich mit ihren Meldungen übertroffen haben, nur um das gewünschte Ergebnis hinzubiegen.

    Ich hoffe Merkel verschwindet. Was danach kommt ist leider nicht viel besser. Wir brauchen endlich wieder Politiker mit Verantwortungsgefühl, die auch unbequme Meinungen aushalten können und keine kriecherischen Opportunisten. Es ekelt mich….

  16. „Kanzlerin Angela Merkel hat beim Arbeitgebertag ihr Unverständnis über teuren Strom zum Ausdruck gebracht.“

    Das erinnert mich an die Aussage von Erich Mielke, als die Mauer fiel und er auch nicht verstand, warum ihm die Menschen davonlaufen:
    !“.. ich liebe auch doch alle ….“

Antworten