Die Fracking hassen!

Unter den vielen Dingen, die Leute gemeinsam haben, die sich selbst als Umweltaktivisten bezeichnen, ist die Furcht vor allem, was genügend Energie zur Verfügung stellen kann, um unsere Autos anzutreiben, unsere Wohnungen zu heizen oder zu kühlen, die Kommunikations-Technologie voran zu bringen und all die anderen Dinge, die wir so selbstverständlich hinnehmen. Äußern Sie vor diesen Leuten Schlagwörter wie Öl, Kohle oder Erdgas, fangen sie mit einer Litanei von Unsinn darüber an, wie wir die Umwelt zerstören oder eine Gesundheitsgefahr beschwören.


Was immer Sie tun, erwähnen Sie niemals den Namen irgendeiner Chemikalie, weil dies sofort zu Forderungen nach einem Bann führen kann. Wenn ich den Leuten sage, dass ich Selenium zu mir nehme, ebenso wie Magnesium, Kalium und Zink, Retinoide [?], Thiamine [Vitamin B1], Niacin [Vitamin B3], Riboflavin, Ascorbinsäure sowie noch andere [egocalciferol and tocopherols], erwarte ich, dass der durchschnittliche Umweltaktivist mit einem Schwächeanfall zu Boden geht. [Ganz zu schweigen von Dihydrogenoxid! A. d. Übers.]

Dies sind die gleichen Leute, die sich keinerlei Gedanken machen um die Hunderttausende Vögel, die von Windturbinen zerschreddert werden, oder die Tausende Quadratmeter [acres; 1 acre = ca. 4000 m²] Solarfarmen, die den natürlichen Lebensraum zahlreicher Spezies zerstören. Sie schützen nicht einmal unsere Wälder gegen katastrophale Brände, indem sie das Entfernen kranker Bäume und das Auslichten von Unterholz ablehnen.

Was die Umweltaktivisten gemeinsam haben, ist ein Gefühl der Überlegenheit über alle Menschen, von denen sie sehen, wie sie irgendwohin fahren oder fliegen, Plastiktüten benutzen oder die Luft auf Parkplatz-Picknicks verschmutzen. Sie fürchten, dass das Kohlendioxid die Erde zerstören wird, obwohl doch alles Leben auf der Erde von diesem Gas abhängt (0,038% der Atmosphäre); für das Pflanzenwachstum und für den Sauerstoff für alle lebenden Tiere und die Menschen.

Alle diese Ängste der Umweltaktivisten werden geschürt durch Umweltorganisationen, die mit diesen Narren Millionenumsätze machen. Die Environmental Protection Agency ist nur dazu da, jede nützliche Chemikalie zu verbieten, die die Leute in Wirklichkeit vor schlimmen Krankheiten schützt, und jede Form von Energie zu verbieten, das die technologischen Fortschritte antreibt, von denen frühere Generationen nur in den frühen Science-Fiction-Romanen lesen konnten. Dick Tracy besaß eine zwei-Wege-Armbanduhr. Als ich geboren wurde, gab es noch nicht einmal Fernseher, geschweige denn Computer.

Der jüngste Schlachtort bzgl. der Umwelt ist das Fracking. Die EPA arbeitet schwer daran, jeden zu überzeugen, dass diese seit langem etablierte Technologie „wahrscheinlich das Grundwasser beeinträchtigen“ wird. Aber das Fracking findet weit unterhalb der Grundwasser führenden Schichten statt und ist von diesem durch Fels- und Sedimentschichten getrennt.

Fracking ist ein Slang-Wort für hydraulisches Brechen. Mit diesem Verfahren werden Risse in Felsen und Felsformationen erzeugt, indem man Flüssigkeit in die Risse drückt, um sie noch weiter zu öffnen. Durch die größeren Risse und Spalten entweicht mehr Öl und Gas in das Bohrloch, von wo es extrahiert werden kann.

In einem Editorial des Wall Street Journal hieß es im Dezember 2011: „Mehr als ein Drittel aller Gasbohrungen verwendet heute Fracking, und dieser Prozentsatz steigt“. Selbst die EPA sagt von einer Studie: „Beimengungen im Trinkwasser liegen deutlich unter (d. h. in Übereinstimmung mit) etablierten Gesundheits- und Sicherheits-Standards.“

„Das meiste Fracking findet in einer Tiefe von 10 000 Fuß [ca. 3000 m] oder mehr statt, weit unterhalb von Trinkwasserschichten, die normalerweise weniger als 500 Fuß [ca. 150 m] tief liegen“, heißt es weiter in dem Editorial.

Noch mehr auf den Punkt gebracht: „Erdgas trägt einen kleineren Kohlenstoff-Fußabdruck als Kohle oder Öl, und die Grünen haben es einst als eine Alternative zu Kohle und Kernkraft gepriesen. Aber nachdem die Schiefergas-Revolution weiter voran geschritten war, machen sich die Grünen Sorgen, dass das viele Erdgas Wind- und Solarenergie preislich sogar noch weiter aus dem Markt drängen wird.“

Also setzt die EPA natürlich noch stringentere Regulationen in Kraft, um dieses Vorankommen zu verlangsamen, ebenso wie das weitere Bohren nach Öl in einem Ausmaß, dass Amerika in ein oder zwei Jahrzehnten das Potential hat, energieunabhängig werden.

Die Grünen starten jetzt ein Wettrennen und greifen die Gesetzgeber in individuellen Gemeinden und in vielen Staaten an, um das Fracking zu verbieten. In New York State [der nordöstlichste US-Bundesstaat, A. d. Übers.] hat die berühmte PR-Agentur für Umweltängste, Fenton Communications, einen Haufen Berühmtheiten zusammen getrommelt, Yoko Ono, Sean Lennon, Lady Gaga und Schauspieler Mark Ruffalo, um die ‚Künstler gegen Fracking’ und Warnungen zu unterstützen, die jeder vernünftige Mensch ignorieren würde. In North Carolina hat der Gesetzgeber ein Veto von Gouverneur Bev Perdue (Demokraten) überstimmt, der die Gaserzeugung durch Fracking legalisieren wollte.

Fracking sowie der Zugang zu anderen Energiequellen wird nicht nur zu niedrigeren Energiekosten für Verbraucher, sondern auch zur Schaffung Hunderttausender Arbeitsplätze führen, die die Nation so dringend braucht, um aus dieser schrecklichen wirtschaftlichen Lage herauszukommen.

Stadt für Stadt, Staat für Staat werden die Grünen diesen neuen Krieg gegen Energie führen, mit dem gleichen Enthusiasmus und der gleichen Dummheit, mit der sie den größten Schwindel der modernen Zeit auf den Weg gebracht haben, die globalen Erwärmung. Geht ihnen aus dem Weg! Stecht sie aus! Sie wollen, dass Sie im Dunkeln frieren.

© Alan Caruba, 2012

Link: http://www.anxietycenter.com/ vom 20.9.2012

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

5 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Nebenbei, der nordöstlichste Staat der USA ist nicht New York, sondern Maine...

2

Hallo Herr (?) Langer,

ganz herzlichen Dank für die Erläuterungen! Und vor allem auch dafür, WIE Sie das erklärt haben!

Freundliche Grüße zurück! Chris Frey, Übersetzer

3

Dem Ökosozialisten sein größter Feind ist der Fortschritt und der Volkskonsum.
Dabei trägt er das Mantra von Einsparung und Verzicht vor sich her.
Diese Ideologie will die Menschen in das vorindustrielle Mittelalter zurückführen.
Einen Vorgeschmak, wie so ein Leben ausschauen soll, bekommt man auf diversen Mittelatlermärkten in Deutschland.
Um den Fortschritt und den modernen Konsum rückgängig zu machen, muss als erstes die Industrie verbannt werden. Dies wird auf einer Seite durch das "CO2-Verteufelungsmärchen ala menschengemchater Klimawandel" im Volk medial verankert und durch Gesetze in Bürgerzwangvorschriften umgesetzt. Auf der anderen Seite wird alles daran gesetzt, die billigen Resourcen im Wert nach oben zutreiben bzw. erst gar nicht zu fördern. Und hier setzt genau der Grund für das Verbot für "Gas Fracking" an. Die billigen fossilen Energieträger sollen durch die sehr teueren und nicht immer verfügbaren sog. erneubaren Energien (Wind,Sonne,Biogas) abgelöst werden. Somit kommen diese Ökosozialisten ihrer ideologischen Mittelalterwelt Schritt für Schritt näher.
Ein Mangel an Energie bedeutet immer auch ein Stillstand und ein Rückschritt. Somit wird dadurch der Fortschritt aufgehalten. Weiterhin bedeutet ein hoher Energiepreis auch gleichzeitig moderner Konsumverlust. Eben ganz so wie in der vorindustriellen Zeit. Da war Wohlstand für das Volk eine Mangelware.

4

„Alle diese Ängste der Umweltaktivisten werden geschürt durch Umweltorganisationen, die mit diesen Narren Millionenumsätze machen.“

Ja natürlich, ohne die Geldspenden ahnungsloser Gutmenschen wäre z.B. Greenpeace pleite, denn Greenpeace erwirtschaftet ja nichts. So aber kriegen die 40 Greenpeacemitglieder in Deutschland jedes Jahr Spenden in zweistelliger Millionenhöhe (2011: 49 Mill.), über deren Verwendung sie niemandem Rechenschaft schulden – traumhaftes Geschäftsmodell!

5

Sehr geehrter Herr Frey,

Retinoide sind Stoffe, die Vitamin A ähneln. Da auch Vitamin A kein einzelner Stoff sondern eine Stoffgruppe ist, ist in diesem Text wohl mit „retinoide“ Vitamin A gemeint (wenn es chemisch auch nicht ganz exakt ist).
Bei „egocalciferol“ ist dem Autor ein Schreibfehler unterlaufen – es fehlt ein „r“. Ergocalciferol ist Vitamin D.
Tocopherols ist eine Stoffgruppe, die man gemeinhin als Vitamin E zusammenfasst.
Ich würde in der Übersetzung zum besseren Verständnis einfach in Klammern dahinter die Vitaminbezeichnungen setzen.

Bei Dick Tracy ist bestimmt das Funkgerät mit Bildübertragung am Arm gemeint (sowas muss man wissen! 🙂 ).

MfG