PIK Potsdam-Institut et al. fluten mal wieder die Welt!

Bis 2300 werden nun schon mal 3 Meter Meeres-Anstieg geboten:
Details hier). Die Online Ausgabe von „Die Welt“ betitelt ihr Kleinstmeldung unter „Wissen (?) kompakt“ lakonisch:“Meeresspiegel: Wasserpegel steigen in den kommenden Jahrhunderten“. Doch mit „Wissen“ oder gar der Realität und aktuellen Trends hat das nichts zu tun, denn die Natur macht ganz was anderes.


Besonders "bedroht" sind, so der Tenor, angeblich die Küsten des "Klima-Sünders" USA, wobei vielleicht der Wunsch denen "mal Beine" zu machen, die Feder geführt haben mag.

SPON schreibt: Neue Prognose Meeresspiegel legt trotz Klimaschutz stark zu 

Selbst wenn sich die Welt sofort auf ernsthafte Klimaschutzziele verständigen würde, stiege der Meeresspiegel noch jahrzehntelang weiter. Das zeigt eine neue Langzeitprognose. Eine weitere Studie sieht US-Metropolen wie New York und Boston überdurchschnittlich stark von Hochwasserlagen betroffen. mehr… [ Video |Forum ]

…seltsam ist nur ;

gerade an den US-Küsten stagnieren die Pegel seit Jahren:

Details zum Bild hier

Allerdings  –  auch BILD macht sich aktuelle Sorgen um die Zukunft:

Von uns und unseren Nachbarn:

Aber Spaß beseite, dass an diesem wissenschaftlich verbrämtem Hokuspokus nichts dran ist haben wir und andere Blog schon mehrfach belegt, z.B. hier oder hier oder hier

Und nochmals wegen des Ernstes der Sache.

Diese "wissenschaftliche" Studie und deren Kolportierung in den Medien- wenn auch unter ferner liefen-  ist eine alte Masche, die aber immer wieder zu funktionieren scheint. Sie zeigt das verbissene Bestreben der Verantwortlichen das Angstpotential der Öffentlichkeit am Köcheln zu halten und sei es auch unter Inkaufnahme des völligen Vertrauensverlustes in die Wissenschaft. Wie weit dieser schon voran geschritten ist, zeigen z.B. diese Beiträge hier und hier und hier.

Gerade wird aus Großbritannien gemeldet dass dort der Glaube an einen menschengemachten Klimawandel rapide im Schwinden begriffen ist, in Deutschland dürfte es nicht anders sein

 

Es wird daher höchste Zeit die Frage zu stellen und zu beantworten, ob mit Steuergeldern bezahlte Forscher, wie die des PIK, nicht minimalen wissenschaftlichen Qualitätskriterien und Mindest-Standards genügen müssen, wollen sie ihren Anspruch auf öffentliche Finanzierung behalten. Wahrsagerei gehört mit Sicherheit nicht dazu, auch dann nicht, wenn sich das Ziel der gezielten Angstmache mit dem der Verteiler dieser Steuermittel deckt. Die grundgesetzlich garantierte Freiheit der Wissenschaft darf nicht länger für pseudowissenschaftliche Wahrsagerei missbraucht werden.

K-E. Puls, M. Limburg EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

15 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1
Fritz Trötschel

Die PIK Prognose war kürzlich auch Thema im dradio: "Neue Studie prognostiziert verheerenden Meeresspiegelanstieg. Ozeanograf: Globale Erwärmung beschleunigt den Prozess. Stefan Rahmstorf im Gespräch mit Susanne Kuhlmann"
Eigentlich hatte ich wegen eines anderen Beitrags des WDR Studios Siegen denen meine Meinung gemailt. Es ging um einen "Klimaneutralen Firmenlauf" in Siegen, was immer das auch sein möge. Hier meine Stellungnahme an den WDR, wobei ich auch insgesamt die eiseitige Berichterstattung zum Thema Klima bemängelte:
Beitrag „Klimaneutraler Firmenlauf“
Sehr geehrte Redaktion, im Schlusssatz sagt der Autor des Beitrags: „Wichtig ist, dass das Thema im Kopf jedes einzelnen ankommt“.
Ich kann Ihnen versichern, dass ich mich mit dem Thema schon lange beschäftige, wenn auch nicht in der von Ihnen gewünschten Form.
Die sogenannten öffentlich rechtlichen Medien behandeln das Thema „Klima“ m.E., für die ich auch Zwangsabgaben entrichten muss, völlig einseitig. Im dradio.de kam jetzt z.B. wieder der Oberkatastrophen Prophet Stefan Rahmstorf zu Wort. Wer dies anders sieht (wie z.B. Prof. Fritz Vahrenholt), kommt in den Medien kaum zu Wort oder wird regelrecht niedergemacht.
CO2 spielt eine gewisse Rolle im Klimageschehen. Als Klimaneutral kann man eigentlich gar nichts ansehen. Allerdings spielen natürliche Faktoren m.E. ca. 90% dabei die entscheidende Rolle. Wir werden das in den nächsten Jahren noch merken, es wird sich zeigen, dass die Sonnenaktivität auf das Klima eine viel größere Rolle spielt als vom sogenannten Weltklimarat behauptet.
Den Beitrag „Klimaneutraler Firmenlauf“, kann ich leider nur mit einer glatten 6 bewerten.
Mit freundlichen Grüßen
Fritz Trötschel

Heute habe ich immerhin eine Antwort-Mail von der Vorsitzenden des WDR-Rundfunkrats, Ruth Hieronymie bekommen. Sie teilte mir mit, dass für die konkrete Programmgestaltung des WDR die Intendantin Frau Piel verantwortlich ist. Wer das jetzt beim dradio ist, weiß ich jetzt nicht, lässt sich aber sicher rausfinden.

2
Henry Müller

PIK - Potsdam =

Physikalische Ignoranz kollabiert in Potsdam

mehr fällt mir zu diesem Schwachs. nicht mehr ein.

3
Mathias Scholz

Nur ein kleiner Hinweis

ISBN: 1906768358

gibt es jetzt auch als eBook...

M. vom Naturwunder-Blog ...

4
Leistenschneider/kowatsch

Herr Laburda

Wie sicher sind die von ihnen genannten 220 000 KWh Stromverbrauch für Al Gore. Ich würde solche Angaben gerne in meine weiteren Ausätze einbauen, vor allem bei Naturschützern lassen solche Zahlen aufhorchen.

5

#10: Kurt Laburda sagt:
am Mittwoch, 27.06.2012, 09:35
@ #2: Uwe Klasen
Doofe Frage:
Lösen jetzt die Kaiserpinguine beim Zipfelmützenbangemachen durch den erlogenen,"menschgemachten" Klimawandel die Eisbären im Aussterben ab, da deren Population, wahrscheinlich unbemerkt von Grünpiss und co, sich extrem vervielfacht hat?
http://www.germanclimateblog.com/de/blogde/blogliste/122-kurzmeldung-die-eisbaerpopulation-in-[..] ist eine Frechheit von den Eisbären, sich gegen den Befehl von Al Gore (das ist der Nuppelpreisträger mit den 220.000 kW/h Privatverbrauch im Jahr und einem läppischen Umweltfilmchen), Grünpiss und den deutschen Grünen einfach draufloszuvermehren.
Unverschämtes Viehzeug!! Also müssen die Pinguine jetzt herhalten.
Blöd ist nur, dass diese verdammten Sch..pinguine das Gleiche tun- sich vermehren wie verrückt.
Ach, was sind die Klimalügner doch arm dran!

-----------------------

Sehr geehrter Herr Laburde,

wir lösen diese Probleme ganz einfach:
Evakuierung der großen Eisbärpopulation aus der „tauenden“ Arktisregion in die „tauende“ Antarktisregion, wo diese dann die Kaiserpinguine dezimieren können, auf das alle Horror-Untergangsszenarien auch eintreffen!^^
Und schon sind alle zufrieden!

6

@ #2: Uwe Klasen
Doofe Frage:
Lösen jetzt die Kaiserpinguine beim Zipfelmützenbangemachen durch den erlogenen,"menschgemachten" Klimawandel die Eisbären im Aussterben ab, da deren Population, wahrscheinlich unbemerkt von Grünpiss und co, sich extrem vervielfacht hat?
http://www.germanclimateblog.com/de/blogde/blogliste/122-kurzmeldung-die-eisbaerpopulation-in-kanadas-arktis-ist-so-gross-wie-nie.html
Es ist eine Frechheit von den Eisbären, sich gegen den Befehl von Al Gore (das ist der Nuppelpreisträger mit den 220.000 kW/h Privatverbrauch im Jahr und einem läppischen Umweltfilmchen), Grünpiss und den deutschen Grünen einfach draufloszuvermehren.
Unverschämtes Viehzeug!! Also müssen die Pinguine jetzt herhalten.
Blöd ist nur, dass diese verdammten Sch..pinguine das Gleiche tun- sich vermehren wie verrückt.
Ach, was sind die Klimalügner doch arm dran!

7
Gerhard Braun

zu 6.) Vielen Dank Herr Walter. Natürlich wollte ich genau diese kleinst mögliche Veränderung zeigen. Letzte Woche Ludwigsburger Zeitung. jetzt sind wir einen Quantensprung weiter. Bei der erneuerbaren Energie sind wir um Quantensprünge weiter-war zu lesen. na prima.

8

zu #1: Frank Grabitz sagt:
und
zu #2: Uwe Klasen sagt:

Wir leben in einer depressiven Zeit in einem pessimistischen Land. Schlimmer als Nachrichten und Politiker sind "Dokumentarfilme" im TV. N24 bietet diese Woche "Der Kollaps - kein Weg zurück" mit mehrfachen Wiederholungen an. Kann man auch bei Youtube ansehen:
http://tinyurl.com/844jqna
Der Klimawandel führt zu Milliarden Flüchtlingen. Die Welt trocknet aus. Es gibt kein Trinkwasser mehr. Die Menschen führen Krieg gegeneinander (wegen fehlender Nahrung, Wasser usw.). Der Energiewandel kam zu spät. Die Menschen sterben (langsam) aus....alles menschengemacht.

Es ist nicht der erste Film dieser Art bei N24. Je mehr solche Filme sehen, umso mehr schätzen das als wissenschaftlich real ein.

An manchen Überschwemmungen ist mal nicht das PIK schuld. Die Sahara säuft ab:
http://tinyurl.com/7fqgly8

Und macht sich auch der Klimawandel in der extrem trockenen Sahelzone bemerkbar:
http://tinyurl.com/7dmumez
Sie wird grün.

Blöd nur, dass unsere Klimaforscher das nicht bemerken. Computermodelle gelten heute als wissenschaftlich perfekter als die Realität.

In Deutschland kann man nur der VHEMT beitreten, der "Bewegung für das freiwillige Aussterben der Menschheit“. In den USA gibt es zusätzlich die "Church of Euthanasia". Oder man schließt sich Pentti Linkola an. Der wünscht einen Atomkrieg zur Reduzierung der Menschheit.

Vor 30 bis 40 Jahren haben wir in einer optimistischen Welt gelebt. Damals gab es die Vorstellung, dass die Menschheit bis zum Jahr 2000 auf 8 Mrd. wächst und wir alle Menschen ernähren können und einen guten Lebensstandard haben. Heute hören und lesen wir nur noch das Gegenteil. Es ist auch kein Wunder. Auch Filme, die nur der Unterhaltung dienen sollen, verbreiten einen solchen Pessimismus. (Menschengemachte) Physik, Chemie und Technik sind dort Ursache für Katastrophen.

9
Uwe Faulenbach

Ich gestehe ja auch ein, daß ich gerne kritisiere - aber wir müssen auch einmal das abslut-echt-total heldenhaft-heroische Wirken des IPCC loben. Ich habe dazu einmal bei Radio Eriwan angefragt: "Chinesischen Wissenschaftler und Klimaleugner behaupten: Das zukünftige Klima sowie den kommenden Anstieg des Meeresspiegels könne man weder berechnen noch prognostizieren. Ist diese Aussage wissenschaftlich korrekt?"

Ich bekam von Radio Eriwan dazu folgende Antwort: "Im Prinzip NEIN! Die Einschätzungen der Klimaleugner und chinesischen Wissenschaftler sind wissenschaftlich völlig unhaltbar, denn für die kommenden 1000 Jahre entspricht das zukünftig Klima sowie der zukünftige Anstieg des Meeresspiegel exakt den heutigen Berechnungen des Weltklimarates IPCC. Im Gegensatz dazu ändert sich das Klima sowie der Meeresspiegel in den vergangenen Milliarden Jahren laufend derart, sodaß diese Werte sich nicht einmal ansatzweise prognostizieren lassen!" ;-))

Weitere detailierte Informationen finden sie unter Wikifan
http://fun.wikia.com/wiki/Radio-Eriwan-Witze

10
Ulrich Walter

#3: Gerhard Braun sagt:

am Dienstag, 26.06.2012, 15:20

= kleinst mögliche Veränderung...

11
Frank Grabitz

Die Münchener Rück sitzt doch meines Wissens, wie BP auch, mit im Kuratorium des PIK,
also soll das PIK auch etwas für die Spenden tun, die wahrscheinlich fließen.

12

Man muss dem PIK als Werbeabteilung für Versicherungen nachsehen, dass sie ein wenig übertreiben. Das ist in der Werbung halt so. Eigentlich machen die ihre Sache doch ganz gut. Die meistem Menschen der Erde leben in Städten in Meeresnähe, an Flüssen und Flussmündungen. Die können alle ihre Häuser gegen Überschwemmungen versichern lassen. Und gegen Unwetter. In den vergangenen Jahren haben die Versicherungen zugelegt. Das hat doch wunderbar geklappt. Für die Zukunft ist auch noch jede Menge zu holen. Ich schlage vor, dass EIKE sich mit dem Verkauf von Versicherungsverträgen finanziert, statt ständig über PIK zu meckern. Mix business with profit!

13
Gerhard Braun

zu 1.) Im Quantensprung steckt die Energie aus Frequenz mal Planckschem Wirkungsquant. Größenordnung 6,6 mal 10 hoch minus 34 Joulsekunden. Ein gewaltiger Sprung.

14

Passend zu der Meldung des PIK über steigende Meere, eine „Hiobsbotschaft“ für die „Freunde“ der Kaiserpinguine, deren Zahl zukünftig um 80% abnehmen könnte weil das Meereis der Antarktis unter ihren Füßen wegtauen könnte.

Textauszug:
„Wenn die globale Erwärmung weiter so fortschreitet wie bisher, könnten bis zum Jahr 2100 über 80 Prozent der Kaiserpinguine in der Antarktis verschwunden sein. Grund dafür ist ein drastischer Rückgang des Meereises rund um den Südpol.“

Quelle: http://tinyurl.com/cj9l2q5

Und dabei hatte man sich mal gerade über eine positive Meldung aus diesem Gebiet gefreut, Abseits der üblichen „Untergangsszenarien“ der Klimaauguren!
Die Zahl der Kaiserpinguine ist höher als erwartet!

Textauszug:
„Statt der bisher geschätzten 270.000 bis 350.000 registrierte ein internationales Forscherteam 595.000 der großen Vögel.“

Quelle: http://tinyurl.com/6n9wz8u

Ein Tag ohne Klimakatastrophenalarmismus ist wohl ein schlechter Tag … und dann wird verwundert Festgestellt, dass der Verbrauch von Antidepressiva so ansteigt.

15
Frank Grabitz

ja,
alle Jahre wieder, wird das Meer mehr, die Meere quellen also wieder mal über, und dies mal bis ins Jahr 2300, weil mit den 80 cm bis 2100 kann man anscheinend keinen Bürger mehr erschrecken. Das würde ja noch nicht mal den Strand der Malediven groß beeinträchtigen.
Jedoch beglückwünsche ich die Klimawissenschaftler für ihren Quantensprung in der Entwicklung der Quarzkristalltechnik. Es muss ihnen gelungen sein Kristallkugeln herzustellen die ihnen einen Blick bis ins Jahr 2300 offenbaren.
1986 (?) versank im Spiegel der Kölner Dom, (was ja bei der Jahrtausendüberflutung im Jahr 1342 fast so passierte) jetzt wird der Globus über-schwemmt. In den dazwischenliegenden Jahren ist bestimmt auch noch einiges unter gegangen. Solche Szenarien haben also beim Spiegel Tradition.

Also wie begegnen wir als positiv eingestellte Menschen dem ? Man baue sich ein Boot. Sagt es den Ur-Ur-Ur-Ur Enkeln.

Klimawandel früher :
gestern im Phönix, kam eine Doku über den Limes der Römer, vor allem in Germanien. Warum wurde der gebaut ? Zum einen als Wall gegen die angreifenden Germanen so ab 170 n. Chr. Und trotzdem warum ? man hatte doch seit 150 Jahren friedliche Koexistenz und Handel mit der angrenzenden Be-völkerung.
Der Sprecher sagte dann das Zauberwort : „Klimawandel“. Der zu der Zeit stattfindende Klimawandel veränderte die wirtschaftlichen Bedingungen. Ernten fielen aus. Die Germanen gerieten in Hungersnöte und wollten ins opulente römische Reich – rauben natürlich. Die nachfolgenden Jahre wurde weiter schlechter, so dass sich der Druck auf den Limes erhöhte. Die Völkerwanderung begann. Wir kennen die Geschichte.
Interessant ist hier das ein Sprecher des ÖRF das Wort „Klimawandel“ ohne Bezug auf CO2 nannte – hier wurde es kälter und verregneter – und dass eben Klimawandel auch früher schon stattfand. (jetzt muss wieder ein Produktionsleiter um seinen Job fürchten weil er nicht jedes Wort richtig abgewägt hat.)
Und genau so eine Völkerwanderung wollen uns die AGW Jungs jetzt auch einreden – nur dass wir diesmal selbst daran schuld sein sollen.