Das ZDF und der Klimawandel: Fernsehmoderator Claus Kleber und die Wahrheit!

Zur ZDF heute Sendung vom 23.2.12

„Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten!“ behauptete der DDR Diktator Walter Ulbricht auf einer Pressekonferenz am 15.Juni 1961 kurz vor der Errichtung der berüchtigten Berliner Mauer. Desinformation war sein Geschäft. Er beherrschte es meisterhaft, jahrzehntelang. Nicht so weit hergeholt scheint die Idee, diese Desinformationstaktik mit der zu vergleichen, die seit Jahren besonders von den öffentlich rechtlichen Medienanstalten in Sachen Klimawandel, betrieben wird. Dazu muss man nur deren Behauptungen mit den Fakten vergleichen. „Unser oberstes Ziel – so ZDF Modertor Kleber in einer Sendung vom Dezember 2009 zum Klimawandel- ist Glaubwürdigkeit“! Trotzdem werden immer wieder Wrasen absondernde Kühltürme zu CO2-Schleudern erklärt, starke Regenfälle zu Vorboten einer Klimakatastrophe bestimmt und jedes Wetter, wenn es denn mal nach warm oder kalt oder feucht oder trocken ausschlägt, als Bestätigung für das Unnormale dargestellt und wiederum als Beleg für die menschgemachte Klimakatastrophe den Zuschauern verkauft. Den Vogel aber schoss jetzt Dr. Claus Kleber in der „heute“ Sendung des ZDF vom 23.2.12 ab. In einem langen Beitrag aus seinem Film „Klima-Burnout“ reihte der Moderator besorgten Blickes eine Un- oder Halbwahrheit an die andere.

R. Hoffmann, vielen als Solarkritiker bekannt, weil auch Solartechnik-Geschädigter der ersten Stunde, hat in mühevoller Kleinarbeit diese vielen Unwahrheiten und Verdrehungen zusammengestellt. Obwohl die insgesamt 3 Teile über eine halbe Stunde dauern, lohnt es sich durchzuhalten. Sehen Sie selbst

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Kommentar Hoffmann dazu: 

Wieder gab eine ZDF-"Heute Journal"-Sendung mit Claus Kleber am 23.02.2012 berechtigten Anlaß zu Kritik, als Claus Kleber wieder mal "Halbwahrheiten" über "den Klimawandel" erzählte. So erzählte Claus Kleber z.B. die angeblichen "Klimaskeptiker" seien eine Minderheit, was aber bereits im Jahr 2007 durch die Uni Mainz widerlegt worden ist. Auch fehlt es Claus Kleber an einer kritischen Betrachtung der sog. "Klimasimulation", was in diesem Video umfangreich nachgeholt wird.

Dieses Recherche- Video hat eine Gesamt-Länge von 33 Minuten und existiert in drei Teilen und liegt als Playlist hier: http://www.youtube.com/playlist?list=PL2D8C1C6A5EA5AB0C&feature=view_all

Mehr zum "Klebers Burnout" (Episode I) hier:
http://solarresearch.org/sk2010/co2klima/klimavideos/790-014.html

Mehr zum "Heissen Medienkrieg um die Kalte Sonne im Februar 2012"

Und auf "Die kalte Sonne" meint man:

Video-Tipp: Claus Klebers “Klima-Burnout” – Episode II

Schlagwörter: Diverses – Kategorien: News/Termine

27. Februar 2012 | 20:52

Rainer Hoffmann hat die Klimaberichterstattung im Fernsehen über viele Jahre verfolgt und konserviert die flüchtigen TV-Momente führender Klimaforscher und prominenter Moderatoren gewissenhaft auf Youtube. Dabei findet er regelmäßig Kuriositäten, wie jetzt die von heute journal-Moderator Claus Kleber, der in der Sendung vom 23.2.2012 einseitig Partei für die Weltklimaratsseite ergreift. Fürsprecher einer stärkeren Beteiligung von natürlichen Klimaschwankungen am Klimageschehen stuft er abwertend als „Mindermeinung” ein. Seine IPCC-unterstützende Redaktion hingegen wäre dagegen vollkommen unparteiisch: “Uns gehts wirklich um die Sache!” Fragt sich nur, welche  Sache Kleber da eigentlich meint. Hoffmann ist dieser ‘Sache’ nachgegangen  – und fördert Erstaunliches zutage. Video-Tipp!

Die Redaktion

image_pdfimage_print

27 Kommentare

  1. Hallo,

    ich vermisse hier die erquickenden Stellungnahmen von den Herren Fischer und Baecker oder wie sie auch immer im richtigen Leben heissen mögen.
    Ist ihnen wohl nicht wissenschaftlich genug?
    Oder hat Schnellpupser und Rahmbutter den letzten Scheck fürs Bezahlschreiben platzen lassen?

    schönen Aben noch

  2. //// #24: D. Glatting sagt:

    „@#22: Greg House,

    …wollte ich zum Ausdruck bringen, dass Sie doch gerne auch Mitglied werden können und an der Gestaltung beteiligen können.
    Dann können Sie auch mitlesen und mitdiskutieren.

    Nur durch posten auf EIKE und ohne weiteres zutun, wird auf Dauer alles so bleiben wie es ist…“ ////

    Ich wollte zum Ausdruck bringen, dass die Tatsache, dass das Forum der PdV vollkommen geschlossen ist keinen guten Eindruck macht, jedenfalls auf mich.

    Aus meiner Sicht, verringert es die Chancen, dass jemand wie ich in diese Partei eintritt. Nur das Programm lesen reicht mir nicht, auch für die Wahlen nicht.

    Und wenn ich schon etwas schreibe, dann lieber auf so einem offenen Forum, wie EIKE.

  3. @2 Herr Manz, bitte geben Sie nicht auf. Die primitiven Lügenkonstrukte aller totalitären Regimes sind noch jedes Mal auseinandergebrochen, z.B. der sowjetische Weltkommunismus, die Idiotien der Nazis, etc. Die nächsten Kandidaten für ein Auseinanderbrechen als unüberwindlich scheinender Verirrungen des menschlichen Geistes sind sicher die Führerdiktatur Nordkoreas und das Anthropogenic Global Warming der IPCC WeltKlimaverschwörung. Es ist geradezu ein evolutionäres Muss, dass sich die Wahrheit auf die Dauer durchsetzt, da sie erfolgreichere Bedingungen schafft als Lügen. Der evolutionäre Selektionsdruck wird die AGW Lügen hinwegraffen. Wann? Wir werden sehen. Ich glaube nicht, dass der Spuk noch allzu lange anhält (aber ich habe kein Model, das mir das ausrechnen könnte, trotzdem bin ich zu 100% sicher, hahaha)

  4. @#22: Greg House,

    Hallo Herr House,

    wie sagt man so schön:

    „Wasch mich aber mach mich nicht nass“

    Sie haben die unglaubliche Chance in einer jungen Partei, mit vielen hoch motivierten Mitgliedern, ihre Kreativität und ihr Wissen einbringen. Sie können dabei mithelfen, den Fehlentwicklungen in Deutschland einen besseren Entwurf entgegenzustellen. Kurz um, mit dem Satz:

    „Sie sind auch gerne dazu eingeladen sich selbst dabei einzubringen.“

    wollte ich zum Ausdruck bringen, dass Sie doch gerne auch Mitglied werden können und an der Gestaltung beteiligen können.
    Dann können Sie auch mitlesen und mitdiskutieren.

    Nur durch posten auf EIKE und ohne weiteres zutun, wird auf Dauer alles so bleiben wie es ist. Es hängt an Ihnen.

    Und wenn Ihnen die Mitglieder oder sonst was auf den Sack geht sind Sie gleich wieder ausgetreten.

    Grüße

    dg

  5. Hallo,

    Hier ein Link zum Interview von „Die Freie Welt“ mit Luboš Motl: http://tinyurl.com/ya6qkhn

    Ein passender Auszug aus dem Interview:
    An so ziemlich jeder Universität mit physikalischen Wissenschaften entschieden sich stets die schlechtesten Studenten für die Wissenschaften von Atmosphäre/Wetter/Klima, weil sie nichts anderes gut konnten. So war es schon immer und vernünftige Klimatologen wie Professor Richard Lindzen vom MIT sehen das genauso wie ich. Aber die Qualität des Faches verschlechterte sich noch drastisch, nachdem man begann Leute zu beschäftigen, die sich mehr für mögliche negative Auswirkungen auf den Menschen als für das Klimasystem interessierten.

    Bei einer vernünftigen Wissenschaft geht es nicht darum, die Zahl der mittelmäßigen oder unfähigen Wissenschaftler, die einen bestimmten Standpunkt unterstützen, zu zählen oder zu addieren. Ein Wissenschaftler der weiß, wie man richtig forscht – und, was noch wichtiger ist, dies auch umsetzt, ist mehr Wert als tausende von Durchschnittstypen, die sich gegenseitig wiederholen ohne irgendwelche hochwertige Arbeit zu leisten. Der ClimateGate-Skandal hat zudem gezeigt, dass die grundlegenden Behauptungen bezüglich der Existenz einer globalen Erwärmung stark von ca. einem Dutzend stark untereinander verbundenen Individuen abhingen, die die wissenschaftliche Integrität ihres Fachbereichs vernachlässigt haben. Es ist daher Unsinn von Hunderten von Wissenschaftlern zu sprechen, die diese Theorie stützen würden.

    MfG
    W. Kinder

  6. //// #13: D. Glatting sagt:

    „Zum anderen die Partei der Vernunft PdV
    Dort arbeite ich mit an dem Umweltprogramm.

    Sie sind auch gerne dazu eingeladen sich selbst dabei einzubringen.“ ////

    Auf der Homepage steht: „Als Kommunikationsplattform für unsere Landesverbände haben wir interne Forenbereiche eingerichtet, auf die allerdings nur Parteimitglieder zugreifen können.“

    Das finde ich nicht sehr vernünftig. Ich möchte, z.B., zuerst wissen, was Parteimitglieder so schreiben, aber ich darf nicht mal mitlesen, geschweige über einzelne Programmpunkte mit den Mitgliedern diskutieren.

  7. #16 Franz Zuber

    Herr Zuber,
    Marotzke wird wahrscheinlich darauf verweisen, dass diese Aussage aus dem 3.Assessment Report stammt, und die heutigen Computersimulationen bessere Voraussagen liefern. Oder so!
    Sie wissen doch warum der Teufel seine Großmutter schlug.
    Diesen Leuten mit Fakten oder konkreten Fragen zu kommen, nutzt gar nichts. Einzig und allein nutzt meiner Meinung nach nur, sie öffentlich vorzuführen und lächerlich machen. Wie das in unserer heutigen Medienlandschaft aber gehen soll, kann ich leider auch nicht sagen.

    mfG

  8. Wenn der Herr Metternich vom ZDF schreibt:

    „Dass der Klimawandel an erster Stelle natürliche Ursachen habe, ist nicht die vorherrschende Meinung der Wissenschaftler. “

    …zeigt doch, dass dieser Herr Metternich, das Video gar nicht gesehen hat oder gar nicht sehen wollte…

  9. Hallo Herr Hoffmann

    wenn man das Chaptcha „ersetzt“ verwendet für folgenden Satz:

    Mit Computersimulationen ersetzt man das Denken, macht die Antwort des ZDF wieder Sinn.

  10. Das meint das ZDF dazu:

    Sehr geehrter Herr…,
    vielen Dank für Ihre E-Mail an das ZDF.

    Der jüngste Klimabericht des Max-Planck-Instituts in Hamburg ist am 23. Februar der Anlass gewesen, aktuell in unseren Nachrichten über das Thema zu berichten. Auf der Grundlage einer Computersimulation ist dabei von der noch immer bestehenden Chance gesprochen worden, die Erwärmung des Klimas zu stoppen. Entscheidend ist allerdings, dass nun sehr schnell gehandelt werden muss. Dass der Klimawandel an erster Stelle natürliche Ursachen habe, ist nicht die vorherrschende Meinung der Wissenschaftler.

    Ihre Kritik an unserer Berichterstattung haben wir als Aufforderung verstanden, noch genauer über Ursachen und Zusammenhänge der weltweiten Klimaentwicklung zu berichten. Ihre Stellungnahme werden wir außerdem als Teil der Zuschauerresonanz auf das Programm, Themen und Ereignisse festhalten.

    Wir freuen uns, wenn Sie auch weiterhin zu unseren interessierten Zuschauern gehören.

    Mit freundlichen Grüßen

    Alexander Metternich

    ZDF, Zuschauerredaktion

    ****************************************

    Man bekommt den Eindruck, dass ist eine Standard-Antwort aus der „Schublade“

  11. Wir werden eine Veränderung im menschlichen Verhalten durchsetzen.“ (Brock Chisolm, Ex-Direktor der Welt-Gesundheits-Organisation WHO, Instrument der NWO; in: The Utah Independent, September 1977)7 Jahre vor 1984! Eine Organisation wie die WHO darf man nicht aus den Augen lassen. Immerhin exerziert sie Verfolgung von Anders-denkenden und -handelnden an den Tabakkonsumenten gnadenlos vor. Mit allen Elementen, die wir bei der Klimakirche jetzt auch beobachten können. Das ist kein Aufruf zum Tabaksteuerzahhlen sondern ein Hinweis darauf, daß persönliche Entscheidungen von Rettern aller Art gefährdet werden.

    Michael Weber

  12. @2 Herr Manz: man müsste Herrn Kleber vom ZDF mal darüber aufklären, was im Dritten Zustandsbericht zum Weltklima (TAR) des Weltklimarates IPCC im Kapitel 14.2.2.2 zu Klimaprognosen geschrieben steht:

    „In climate research and modelling, we should recognise that we are dealing with a coupled non-linear chaotic system, and therefore that the long-term prediction of future climate states is not possible“. Auf Deutsch: Nach Auffassung des Weltklimarates IPCC lässt sich das zukünftige Klima nicht voraussagen.

    Wenn Herr Kleber darüber informiert wäre, dann könnte er das nächste Mal, wenn MPI Klimasxxxxxxxx Marotzke wieder einmal über irrsinnige Temperaturerhöhungen bis 2100 konfabuliert, ihm ruhig die Anschlussfrage stellen:

    „Herr Marotzke, warum machen Sie solche Voraussagen, wenn doch der Weltklimarat im Kapitel 14.2.2.2 des Third Assessment Report davon spricht, dass die zukünftige Klimaentwicklung nicht voraugesagt werden kann? Was sagen Sie denn dazu? Kennen Sie denn diese Aussage des IPCC nicht, bzw. warum halten Sie sich nicht an den Stand der Forschung und wollen unbedingt mit haltlosen Behauptungen ins Fernsehen?“

    Marotzke würde aber bei derartigen Fragen von Kleber furchtbar blöde aus der Wäsche schauen und nichts Vernünftiges mehr daherstammeln können. Alle Welt würde dann noch deutlicher sehen, um welche Klimapfeife es sich bei diesem Null-xxxxxxxxxx und hemmungslosen Politagitator tatsächlich handelt.

  13. Herr Staudt 4#:

    Der indische Flugsand steht für mich, voraussetzend die gleiche Person meinend, als Synonym für den Überzeugungstäter per excellence – anerkannt, hofiert, herumgereicht, gewürdigt, sein Wort gilt. Warum soll er irgendwas an seinem profitablen Leben ändern, wo er doch dazu seine Überzeugung nicht verleugnen oder schweigen muss? Solange er das Spiel mitmacht und nicht auf Eva Herman macht sprich es wagt unkorrekt zu sein, ist der dabei und mit am Kuchen, den WIR bezahlen.

    >Ich vermisse konkrete Vorschläge< Sie haben Recht. Wer nur kritisiert muss nichts ändern. Sollen doch die anderen ran. Nur, geht das so einfach vom Kritisieren zum Handeln im besten Evangeliumssinne – nicht an den Worten, an den Taten werdet Ihr sie erkennen? Geht das jetzt überhaupt noch friedlich, mal grenzwertig gefragt? Soll ich meinen Job aufgeben, weil mein Arbeitgeber sehr von der EE-Hype profitiert und ich das persönlich überhaupt nicht teile, aber meine Familie und ich davon leben können? Soll ich auf Rainer Hoffmann machen? (Entschuldigung Herr Hoffmann für diese Flapsigkeit Ihres Leidensweges in diesem unserem System) Soll ich meinen Nachbar das Haus anzünden, weil der auf PV macht? (Fackelt dann ja vielleicht von alleine ab mit dem PV-Vollflächendach und mit bestens brennenden Fassaden-Polystyrol-WDVS kommts dann Dicke beim Energiesparen... aber lassen wir das) Soll ich fünfstellige Bußgelder auf mich nehmen, weil ich eben kein WDVS oder Solarwindbio im Haus möchte oder wenigstens darüber selbst entscheiden will, ob ich es denn möchte aber nicht mehr frei entscheiden darf? Soll ich meinen C02-Hirnrissfussabdruck denen ins Gesäß drücken, die so was kreieren und deshalb verdient hätten? Soll ich einen der ach so armen Eisbären Tierasyl geben – der Volksknut hat doch was? Soll ich... ? Als Privatier mit entsprechender Vermögensunabhängigkeit oder als Tippelbruder ohne Vermögen mag man so frei agieren können, dass man in keine persönliche Zwickmühle mehr zwischen Anspruch und Wirklichkeit kommt. Der eine weil er seine Ansprüche ohne Rücksichtnahmen verwirklichen kann – der andere weil die Wirklichkeit ihn anspruchslos gemacht hat. Wir stecken aber alle in diesem System drin. Ob wir es wollen oder nicht. Ausser wir packen wirklich die Koffer und sind dann mal weg. Für immer. Und wenn wir hier bleiben wollen - sind wir uns über die Konsequenzen politisch unkorrekten Denken UND Handeln bewusst und wenn ja, sind wir bereit, den Preis dafür zu bezahlen? Unseren Zustand versinnbildlicht: Wir stehen nicht mehr am Bahnhof und können entscheiden, welchen Zug wir nehmen wollen. Wir fahren bereits in voller Fahrt in den Tunnel an den Prellbock. Aussteigen, umsteigen ist da nicht. Notbremsen wurden vom Erbauer und Betreiber nämlich nicht vorgesehen. Ja, es sind Politiker, Unternehmer, Medien usw., ja es sind Menschen, die uns das einbrocken, was WIR zulassen, zugelassen haben all die Jahre. Wohlstand macht schläfrig und träge. Und um darum geht es doch letztlich und deshalb winke ich in meinen Kommentaren oft mit dem WIR-Zaunpfahl ohne selbst konkret zu wissen, was wir noch tun können und ohne manchmal einfach naheliegende Gedanken öffentlich kund zu tun. Und nun bitte ich auch um konkrete Vorschläge! Bin für heute mit meinem Latein nämlich am Ende.

  14. „Nach Recherchen der Süddeutschen Zeitung bekommt Kleber für die Moderation des heute-journals 480.000 Euro im Jahr. Er ist damit der bestbezahlte Nachrichtenmoderator im deutschen Fernsehen.“aus Wikipedia
    Dr Kleber glänz im übrigen immer durch schneidende Arroganz.
    Vieleicht macht einem eine solche Summe arrogant und überheblich.
    Allerdings sollte man von einem so hoch bezahlten Jornallen anderes erwarten können.
    Ich Persönlich verzichte schon seit langem darauf mir seine Sendungen reinzuziehen.
    Wenn er wieder mal den Bock geschossen hat bekomme ich das eh mit.
    Dank EIKE und anderen.

    Man sollte nach kräften versuchen sein Umfelt über die unstimmigkeiten zu informieren.
    Leider ist das nicht immer von Erfolg gekrönnt.

  15. @#3: D. Rohrlack,

    Hallo Herr Rohrlack,

    derzeit sind zwei Parteien dabei die auf EIKE vorgegebene Programmatik hinsichtlich Umwelt, Klima und Energieversorgung in ihre Parteiprogramme zu integrieren.
    Das ist zum einen die die Partei

    Die Freiheit
    Kommentator Lothar Steinbock arbeitet für diese Partei wohl am entsprechenden Parteiprogramm.
    Grüße an Lothar

    Zum anderen die
    Partei der Vernunft PdV
    Dort arbeite ich mit an dem Umweltprogramm.

    Machen Sie sich am Besten selbst schlau zu den übrigen Programmpunkte dieser Parteien, da dies nicht hier her gehört.

    Sie sind auch gerne dazu eingeladen sich selbst dabei einzubringen.

    Grüße

  16. In der letzten Maybrit Illner-Sendung bezeichnete Trittin die Arbeit der TAZ als “Schweinejournalismus”. Diesen Begriff könnte man durchaus auf die Machenschaften dieser Sender anwenden

  17. „Um eine Weltregierung durchzusetzen, ist es notwendig, den Menschen ihre Individualität zu nehmen, ihre Familienbande zu lockern und ihnen den Patriotismus und die religiösen Überzeugungen auszutreiben. (…) Die Neubewertung und letztendliche Beseitigung der Konzepte von Recht und Unrecht, (…), die Unterdrückung intelligenten und rationalen Denkens durch den Glauben an die Werte der alten Leute – dies sind unsere Ziele. Wir werden eine Veränderung im menschlichen Verhalten durchsetzen.“ (Brock Chisolm, Ex-Direktor der Welt-Gesundheits-Organisation WHO, Instrument der NWO; in: The Utah Independent, September 1977)

    Kleber hat sich wie sämtliche Internationalsozialisten im Reichstag und wie oben so schön gesagt: ÖFF-(F)Rech-Funk Laberer, korrumpieren lassen. Da kämpfen wir gegen Windmühlen 😉

    Der Systemcrash, heute eingeläutet durch Herabstufung Hellas auf „selective default“ wird diese Hoch-Verräter aber noch das Fürchten lehren…

  18. @ Herrn Staudt,
    „..dieses Polit-Pack…, die schon lange nicht mehr das umsetzen was des Bürgers Wille …“

    Umgekehrt läuft das: Die Politiker haben die undankbare Aufgabe, vorgeben zu müssen, das zu wollen, was gerade Volkes Wille ist, denn die nächste Wahl steht bereits vor der Tür. Immer.

  19. #6 Ulrich Ernst
    Hallo Herr Ernst,
    genau wie Sie es beschreiben mit dem ungültigmachen der Wahlzettel (es genügen 2 Kreuze
    an zwei verschiedenen Parteien z.B.) verbreite ich es ebenso. Man schaut mich ungläubig an und sagt das es eigentlich gut ist so zuwählen.Aber gehen die dann auch zur Wahl? Und da liegt das Problem. Vielleicht wäre es hier über EIKE möglich mehr Ungültigwähler zu aktivieren. Für mich wäre es eine Supersache wenn am Wahlabend der Herr Kleber im ZDF eine höhere Prozentzahl der ungültigen Stimmen dem Volk mitteilen müßte.

    M.f.G.

  20. Zu D. Rohrlack 3#

    Richtig- es gibt kaum, aus meiner Sicht keine, wählbaren Alternativen und wenn es die gäbe, müssen die erst mal die 5%-Hürde nehmen und sich dauerhaft und damit einflussnehmend etablieren. Das gelang in den letzten 20 Jahren nur den Grünen als Neugründung.
    Herr Glatting wirbt, empfiehlt z.B. die Partei der Vernunft. Vielleicht mal dort schauen, was die so machen wollen.

    Ich könnt auch sagen, wenn die Nichtwähler sich in der Besetzung der jeweiligen Parlamente wiederspiegeln würden – sprich es gibt halt dann bei 40% Wahlbeteiligung nicht 100% Sitze sondern eben nur 40% Besetzung und somit Beschlussunfähigkeiten für einige Entscheidungen kämen … jedenfalls zur Zeit wählt man durch Nichtwahl genau die, die man eben nichtgewählt hat oder wollte.

    Sie sprechen im Grunde das Kernproblem unserer mittelbaren Demokratie an, die alles auf Parteien und Wahlen ausgeprägt hat. Es wäre zumindest mal anzudenken, ob denn das so weiter sein darf und sein muss. Z.B zeigt Hans Herman Hoppe in seinem Buch Demokratie -Der Gott, der keiner ist, durchaus alternative politische Systeme. Aber das rührt dann schon wieder an Tabus der politischen Korrektheit. Die muss man erst mal selbst überwinden und sich davon befreien, um neue Wege gehen zu können.

    Allerdings vermute ich, wird einer erstrebenswerten evolutionären und friedlichen Systemfortentwicklung mit dem dafür erforderlichen Zeithorizont eine schneller kommende gewalttätige Revolution zuvorkommen. Dafür sorgen schon die Protagonisten des das Gute wollenden und das Böse schaffende. Oder wie könnte das soeben wieder mit der Bundestagzustimmung gefestigte Geld-Schneeballsystem denn enden? Das sehr mit Zwangsmaßnahmen im Bereich Klima und Energie verbandelt ist. Schließlich sollen Sie, wir ja Schulden machen ohne Ende.

    Vielleicht würde es sich ja, um Sie nicht ganz zu frustrieren, lohnen, etwas mehr unsere gewählten Volksvertreter in die persönliche Pflicht zu nehmen. Je näher der/diejenige „am Volk“ sprich auf kommunaler Ebene beginnend stehen, desto mehr sollte man denen auf den Sack gehen. Und ich schreibe „sollte man“, weil ich halte das persönlich für eher uneffektiv.

    Vielleicht haben Sie ja auch interessante, bessere Ideen dazu?

    Jeder, der sich wenigstens Gedanken zu Missständen macht, ist schon einen Schritt weiter als der, der noch seelenruhig vor sich hindöst.

  21. #3 D. Rohrlack
    Sehr geehrter Herr Rorlack,
    das Problem ließe sich vielleicht folgendermaßen angehen:
    Ein Großteil der Nichtwähler und potentieller Protestwähler ohne Alternative für ihren Protest geht zur Wahl und macht den Wahlzettel ungültig.

    Dann bekämen die Parteien immer noch ihre Stimmen im gleichen Verhältnis zueinander, aber die Legitimation würde schrumpfen.
    Z.B. hatte eine Partei X dann statt 30% der Wahlerstimmen vielleicht nur noch 20%, die größte Gruppe könnten im Idealfalle die ungültigen Stimmen sein.
    Das würde ein poltisches Erbeben und eventuell endlich offene Debatten auslösen.
    Es müssen „nur noch“ genügend Wähler mitmachen.

  22. Ich hoffe mal schwer, dass Herr „solarkritik“ diese Aufarbeitung an das ZDF gesendet hat.

    Würde mich sehr interessieren, welche Reaktion er darauf erhalten hat!

  23. Was ich nicht verstehe ist, dass man anscheinend nichts gegen diese Verblender machen kann, und dies obwohl ihnen große Teile der Bevölkerung keinen Glauben mehr schenken.
    Die Webseite von T-Online stimmt ja ebenfalls in schöner Regelmäßigkeit in den „SingSang“ der Halb- und Unwahrheiten ein.
    Wenn man dann die Kommentare ließt (nicht unbedingt Repräsentativ) erfährt man wie die Leute wirklich denken und, dass die meisten sich belogen und betrogen fühlen.
    Darauf zu hoffen, dass die herrschende Kaste aus den politischen Parteien diesen Leuten entgegentritt, ist wohl vergebliche Müh.
    Es ist ja nicht nur das Klima mit dem man uns hinters Licht führt und ausplündert.
    Wie kann man dieses Polit-Pack loswerden, die schon lange nicht mehr das umsetzen was des Bürgers Wille ist und wofür sie gewählt wurden?
    Natürlich ist es für mich als Nicht-Akademiker sehr interessant die Beiträge bei EIKE zu verfolgen – doch was solls – wenn hinter her nur „indischer Flugsand“ raus kommt?
    Ich vermisse konkrete Vorschläge – noch haben wir gewisse Freiheiten… Wer weiß wie lange noch!

  24. @#2 „Leute, wir haben die dafür Verantwortlichen sprich Parteien gewählt auch wenn wir Nichtwähler waren!
    Darum müssen wir uns alle selbst an die Nase fassen. “

    Mein Problem: Was soll ich bei der nächsten Wahl denn machen? CDU, CSU, SPD, FDP, Grüne gehen alle in dieselbe Richtung ( Linke weiß ich nicht, würde mir aber eh schwer fallen ); da kann ich also mein Kreuzchen nicht machen. Nichtwählen geht auch nicht, weil indirekt eine Stimme für die o.g. Liste.

    Nun habe ich mir an die Nase gefasst und möchte es beim nächsten Mal besser machen.

    Werhilft mir?

  25. Ich werde mir das in einer ruhigeren Stunde anschauen. Jedenfalls erzürnt es mich, wenn Leute wie Kleber in ihrer missionarischen Anmaßung und offensichtlichen Befangenheit ausgezeichnet AUF UNSERE KOSTEN ihre Weltanschauung verbreiten können. Was glauben denn die eigentlich, wer die sind?
    Gestern habe ich nur ganz kurz auf 3 SAT Peter Voß fragt Ranga Yogeshwar zur Energiewende reingeschaltet wo der „Missionar aus dem Himalaya“ (nach FAZ) in bester rhetorischer Manier zu Worte kam, zweimal wenige Sekunden haben mir gereicht. Ich gestehe, ich bin da absolut voreingenommen. Ich glaube diesen Leuten nichts mehr!

    Wir können uns gegen den ÖFF-(F)Rech-Funk ab 2013 nicht mal mehr über den Geldbeutel bzw. Rundfunk-/Fernsehverzicht wehren, denn die sog. Haushaltsabgabe kommt. Was glauben denn die eigentlich, wer die sind, frage ich nochmals?

    Ich habe die Schnauze so gestrichen voll von all diesen, auf unsere Kosten gut lebenden Wichtigtuern und Weltverbesserern jeglicher Farbe und den duldenden, das gar unterstützenden nichtwissen- und nichtwahrhabenwollenden deutschen Solarwindbioatomangstmichel.
    Wir haben eine ökoindustrielle totalitäre Demokratie! Willkommen in der schönen neuen Welt… war gestern.

    Leute, wir haben die dafür Verantwortlichen sprich Parteien gewählt auch wenn wir Nichtwähler waren!
    Darum müssen wir uns alle selbst an die Nase fassen.

  26. Ganz aktuell bei 3sat (mitfinanziert vom ZDF) eine Abstimmung zu den 20 größten Fortschritt-Flops. Mit dabei solche Kandidaten wie Asbest, Atomkraft(!) aber auch Biosprit, Energiesparlampe oder Wärmedämmung.
    Davon abgesehen ist Nano das einschalten nicht mehr Wert! Schade um die Sendung, sie war zum Start noch Objektiv.

    Quelle: http://tinyurl.com/76spkrh

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.