Gestohlene Skeptiker-Unterlagen:„Fakegate” fliegt den Warmisten um die Ohren

Am 16. Februar habe ich den Beitrag „Anatomie eines Schwindels zur globalen Erwärmung veröffentlicht, in dem es um den Diebstahl privater Aufzeichnungen eines Treffens am Heartland Institute sowie der Kreation eines offensichtlich gefälschten Dokuments ging, das dazu dienen sollte, den Ruf des Heartland Institute als einem seit Langem tätigen Befürworter von echter, nicht angeblicher Wissenschaft zu schädigen. Gemeint ist die Wissenschaft, die zur Basis des Schwindels um die globale Erwärmung geworden ist – heute „Klimaänderung“ genannt. Siehe auch Update vom 28.2.12

Update 28.2.12:

Joe Bast Präsident des Heartland Instituts entlarvt die Unterlagen zu den Behauptungen von Peter Gleick als Fälschungen

In der Ausgabe vom 21. Februar veröffentlichte das Wall Street Journal ein Editorial, “The Not-So-Vast Conspiracy” (etwa: die nicht so gewaltige Konspiration). Darin heißt es, dass „Heartland hinsichtlich der größten internationalen Wissenschaftskonferenz der Skeptiker den Dokumenten zufolge mit 380 000 Dollar das Nongovernmental International Panel on Climate Change fördern wolle. Diese Summe steht gegen die 6,5 Millionen Dollar, die der Steuerzahler in den westlichen Ländern jährlich an das IPCC abdrücken muss, und die 2,6 Milliarden Dollar, die das Weiße Haus im nächsten Jahr in die Forschung zu‚ globalen Änderungen, hauptsächlich verursacht durch die globale Überabhängigkeit von fossilen Treibstoffen’ stecken will (Hervorhebung hinzugefügt).

Der Schwindel um die globale Erwärmung hat den Steuerzahler Milliarden gekostet, seit er von den Händlern von „Kohlenstoffzertifikaten“ initiiert worden ist und der ihnen inzwischen Millionen eingebracht hat, gezahlt von der Industrie und anderen für das Privileg, „Treibhausgase“ emittieren zu dürfen – vor allem Kohlendioxid – als Teil des Geschäftslebens. Gegenwärtig versucht die Europäische Union die Luftfahrtindustrie zu Boden zu zwingen, indem sie ihnen eine Abgabe auf ihre Emissionen auferlegt, wenn sie Touristen und Geschäftsleute in diesen umnachteten Kontinent fliegt. Die meisten der Börsen, die diese Zertifikate verkauft haben, sind inzwischen geschlossen.

Die Gesetzgebung zu dem infamen Zertifikatehandel („Cap and Trade”) ist als Teil dieses Betrugs glücklicherweise im US Kongress sang- und klanglos untergegangen.

Wir wissen inzwischen, dass der Diebstahl der Dokumente von Dr. Peter E. Gleick begangen worden ist oder dass er dazu angestiftet hat. Gleick ist ein Wasser- und Klimaanalyst sowie Gründer des Pacific Institute. Als Mitwirkender bei der Huffington Post und überaus produktiver Kritiker der „Skeptiker“ und „Leugner“ der globalen Erwärmung hat Dr. Gleick seinen Anteil daran zugegeben, das Heartland Institute, seine Gremien und Geldgeber als Teil der weltweiten Verschwörung darzustellen, um den Schwindel zu entlarven..

Seit dem Jahr 2008 hat das Heartland Institute sechs Konferenzen gesponsert, bei denen Wissenschaftler und andere Personen zusammen kamen, um umfangreiche Beweise gegen die absurde Behauptung zu präsentieren, dass das Kohlendioxid und andere „Treibhausgase“ dazu führen, dass sich die Erde aufheizt. Unglücklicherweise für die wirklichen IPCC-Verschwörer ist die Erde 1998 in einen natürlichen Abkühlungszyklus eingetreten, und im Jahr 2009 wurden tausende E-Mails zwischen den IPCC-Wissenschaftlern im Internet gepostet, die ihre wachsende Panik über die Verweigerung von Mutter Natur enthüllt hatten, mit ihren Lügen zu kooperieren. Die meisten, wenn nicht alle, basierten auf falschen Computermodellen.

Selbst die New York Times, die die auf den gestohlenen Dokumenten basierenden falschen Anschuldigungen hinausposaunt hat, veröffentlichte am 20. Februar einen Artikel unter der Überschrift “Activist Says He Lied to Obtain Climate Papers” [etwa: „Aktivist sagt, er hat gelogen, um Klimapapiere zu erhalten]. In dem Artikel wird berichtet, dass „Dr. Gleick die Dokumente an viele wohlbekannte Blogger und Aktivisten verteilt hatte, die die Arbeit der Mainstream-Klimawissenschaftler unterstützen und die das Heartland Institute als ein Zentrum der Leugnung des Klimawandels dargestellt haben“.

Die Times ist unfähig, Organisationen und Personen nicht zu verleumden, die lange und hart dafür gekämpft haben, die Maske des Respekts von den Tätern des Schwindels zu reißen. Die „Mainstream-Wissenschaftler“, auf die er sich bezieht, sind natürlich die Klimawissenschaftler hinter dem Schwindel. „Die Leugnung des Klimawandels“ ist nichts weniger als die Propagierung der Wahrheit über diesen Schwindel.

Der interessanteste Aspekt für mich ist die Art und Weise, mit der das Heartland Institute auf Dr. Gleicks Schikanen reagiert hat. Von dem Zeitpunkt an, als diese Dokumente, echt, real, verändert und gefälscht, auf Sites wie DeSmogBlog.com und anderen gepostet worden waren, machte sich der Präsident von Heartland, Joe Bast, auf die Suche nach der da noch unbekannten Identität der Person, die die Dokumente unter Androhung juristischer Schritte an sich gebracht hatte.

Als Dr. Gleick in einem Beitrag der Huffington Post öffentlich seinen Teil einräumte, veröffentlichte Bast ein Statement des Inhalts: „Gleicks Verbrechen war ernst. Die Dokumente, die gestohlen er zugegeben hat, enthielten persönliche Informationen über die Mitarbeiter von Heartland sowie die Spender und die Partner, deren Veröffentlichung ihre Privatsphäre und ihre persönliche Sicherheit verletzt haben.“

Das Schlüsselwort in Basts Statement ist „Verbrechen“ (crime). Wie John Sullivan, ein britischer Rechtsanwalt und ein aktiver „Leugner“, Autor und Blogger, anmerkte, hat Bast gesagt, dass eine „bloße Entschuldigung nicht ausreicht, den Schaden wieder gut zu machen“, und fügte hinzu, dass Dr. Gleick durch ein zivilrechtliches Verfahren seinem finanziellen Ruin entgegen geht und dass „es auch ein Verfahren zu Vorwürfen wie Urkundenfälschung geben wird, das ein wohlbekanntes weißer-Kragen-Verbrechen ist“.

Vor einiger Zeit habe ich in einem Kommentar geschrieben, dass einige der Verschwörer um die globale Erwärmung wegen ihrer Verbrechen ins Gefängnis wandern müssten. Wie sich die Dinge entwickeln, könnte das insofern passieren, als sie Empfänger öffentlicher Zuwendungen und der Unterstützung durch die Vereinten Nationen waren, als das IPCC deren falsche „Wissenschaft“ inmitten der alarmistischen Behauptungen zur globalen Erwärmung öffentlich gemacht hatte.

Ihr vielleicht größtes Verbrechen war die Entwürdigung der meteorologischen und klimatologischen Wissenschaft. Darüber hinaus erfüllen ihre Angriffe auf die mutigen Wissenschaftler, die angetreten sind, sie zurückzudrängen, die klassische Definition von Rufmord und übler Nachrede. Die New York Times, Newsweek, Time, the National Geographic und andere „Mainstream“-Medien [wie auch die „Süddeutsche Zeitung“, A. d. Übers.] werden ihre Lügen unglücklicherweise bis zum heutigen Tag aufrecht erhalten.

Das Treffen mit dem Direktor von Heartland hat sich einem Programm verschrieben, um mit dem Strom falscher Lehren in den Schulen unserer Nation umzugehen, die darauf abzielen, die Sichtweisen und das Wissen von Studenden hinsichtlich der globalen Erwärmung zu verzerren. Das ist ebenfalls Teil des Verbrechens gegen die nationale und weltweite Bevölkerung, die absichtlich in die Irre geführt worden ist.

Die Warmisten befinden sich auf dem Rückzug, und dafür schuldet jeder dem Heartland Institute und all den anderen, die mitgeholfen haben, den größten Schwindel der modernen Zeit abzuwehren, große Dankbarkeit

© Alan Caruba, 2012

Link: http://factsnotfantasy.blogspot.com/2012/02/fakegate-blows-up-in-warmist-faces.html

Übersetzt von Chris Frey

image_pdfimage_print

4 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Kramm,

    „Wieso haelt die Bundesregierung an diesem Gremium fest?“

    Ich würde sagen, weil sie es selbst wollen, dass in Deutschland die Navigation bei den seit 1970 eingedrungenen Ökologisten bleibt.

    Ich befürchte, da kommen wir nicht mehr alleine raus. Obwohl es Hoffnung gibt, der CDU MdB Abgeordnete Arnold Vaatz sagte dies:

    “ Während der Atomausstiegsdebatte im Vorjahr ist mir leider klar geworden, dass es nicht ein Mangel an naturwissenschaftlicher, mathematischer, technologischer oder volkswirtschaftlicher Sachkenntnis ist, der uns in die energiepolitische Sackgasse geführt hat. Es ist ein erbarmungsloser Konformitätsdruck, der von einer postreligiösen Gesellschaft ausgeht, die ihren arbeitslos gewordenen religiösen Sensus ausleben will. Dieser Konformitätsdruck hat eine Gleichschaltung der Gesellschaft verursacht, die zwar mit den Formen von Gleichschaltung wie dies aus der Geschichte der europäischen Diktaturen kennen, nicht identisch ist, jedoch ganz ähnliche Züge aufweist. Die Strafe für Widerspruch ist heute allerdings (zum Glück noch nicht!) Haft oder Liquidation, sondern nur die Verbannung aus der medialen Relevanzzone. …“

    Unsere Ökoeinheitspresse hat dies natürlich ignoriert und die dafür zuständige liberale Partei die FDP hat diese Richtlinien mit den Freiburger Thesen selbst eingeführt.

  2. #2:
    Nicht umsonst wurde in Stockholm schon gegen Schellnhubers „Ökofaschismus“ demonstriert.
    Green Fascists Exposed at Stockholm Symposium

  3. Sehr geehrter Herr Heinicke,

    was Dr. Gleick getrieben hat, sich so ins Unrecht zu setzen, kann die finanzielle Situation des Pacific Institute sein, ein kleines Institut, was er mitbegruendet hat und dessen Praesident er ist. Dieses Institut lebt in gewisser Weise von den Forschungsauftraegen, die in Zusammenhang mit Climate Change und der daraus herruehrenden vermeintlichen Gefahr fuer die Menschheit stehen. Bereits der Offene Brief zu „Climate Change and the Integrity of Science“, der von Gleick initiiert und von 255 Mitgliedern der US National Academy of Sciences migetragen wurde, und in Science Mag. im Jahre 2010 erschien, diente dem Zweck, das Thema „Climate Change“ aufzukochen (ich gehoerte zu den ganz wenigen, die diesem Offenen Brief in der Oeffentlichkeit entgegengetreten sind). Ohne das staendige Anheizen dieses Thema kann Gleick sein Institut wahrscheinlich schliessen. Von daher laesst sich sein illegales Vorgehen sogar noch nachvollziehen, auch wenn man es nicht gutheissen darf.

    Nicht nachvollziehbar sind allerdings die Aktivitaeten des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveraenderungen. Der juengste Bericht des WBGU „Gesellschaftsvertrag fuer eine Grosse Transformation“ von 2011 dient als Leitlinie zur Errichtung einer oeko-faschistischen Diktatur in Deutschland. Ich frage mich, wieso der WBGU ueberhaupt noch existiert. Dieses Gremium, was von der Bundesregierung berufen wurde, ist als verfassungswidrig einzustufen und folglich aufzuloesen, wie es bereits frueher mit der als verfassungswridigen Kommunistischen Partei Deutschlands geschah. Wieso haelt die Bundesregierung an diesem Gremium fest? Diese Frage gilt es zu beantworten. Alles andere verblasst dagegen.

  4. Was hier abgeht, läßt sich nicht mehr in Worte fassen!

    Es ist der Versuch, durch Lügen eine brutale Diktatur der

    FALSCHWISSENSCHAFT

    durchzusetzen.

    Unglaublich und dreist dazu!

    Wehe, wehe, wenn ich an das Ende denke…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.