Deutscher Städtetag ist williger Helfer des WWF: Aufruf zur Klimaaktion Earthday 2012

In einem Schreiben an alle a) unmittelbaren Mitgliedstädte b) Mitglieder und Gäste des Umweltausschusses c) Mitglieder der Fachkommission Umwelt d) Mitgliedsverbände des Deutschen Städtetages vom 16.1.12 fordert ein Detlef Raphael alle interessierten Angeschriebenen auf, beim „Earthday“ des WWF mitzumachen. Der deutsche Städtetag nach eigenen Angaben größter deutscher kommunaler Spitzenverband und damit eine Anstalt des öffentlichen Rechts macht sich somit zum willigen Helfer einer internationalen Umweltorganisation, die ausschließlich einer tiefgrünen politischen Agenda folgt. Politische Neutralität sieht anders aus. (hier) und (hier)


auf seiner Homepage liest man:

Der Deutsche Städtetag

  • nimmt Einfluss auf die Gesetzgebung – durch Stellungnahmen zu Gesetzentwürfen, Gespräche mit Parlament und Regierung sowie durch Öffentlichkeitsarbeit, 

  • fördert eine moderne Verwaltung, die sich an den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger orientiert,  
  • erarbeitet mit den Städten Konzepte für neue kommunalpolitische Herausforderungen.  

  • Wie diese Einflußnahme aussehen kann zeigt der hier veröffentlichte Brief

in der dazughörigen Email dazu schreibt ein/eine Handan Aktas-Ewert

Betreff: Weltweite Klimaaktion "Earth Hour 2012" des WWF am 31. März 2012

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,wir möchten Sie mit diesen Rundschreiben auf o. g. Aktion hinweisen.Mit freundlichen GrüßenIm AuftragHandan Aktas-EwertDeutscher StädtetagDezernat für Umwelt und WirtschaftBrand- und KatastrophenschutzHausvogteipaltz 110117 BerlinTel. +49 30 37711-601Fax +49 30 37711-609mailto:handan.aktas@staedtetag.de

dann folgt das Anschreiben:

Weltweite Klimaaktion „Earth Hour 2012“ des WWF am 31. März 2012

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Earth Hour ist die wohl größte Klima-Aktion der Welt: Tausende Städte auf der ganzen Welt löschen während einer Stunde die Beleuchtung ihrer Wahrzeichen – als Zeichen für mehr Klima- und Umweltschutz. Auch 2012 wird es wieder eine Earth Hour geben, und zwar am 31. März 2012 um 20:30 Uhr Lokalzeit.

Alle interessierten Städte sind herzlich eingeladen, sich aktiv an dieser globalen Aktion zu beteiligen. Der WWF würde gerne die Teilnahme der Städte auch schon zum Auftakt der Earth Hour Kampagne Mitte Februar 2012 verkünden, hierfür ist eine Zusage bis zum 31.01.2012 erforderlich.

Im Info-Blatt (Anlage) erfahren Sie mehr über die Earth Hour und wie Sie sich 2012 beteiligen können. Für Anmeldungen zur Earth Hour oder falls Sie noch weitere Fragen haben, können Sie sich an Anila Preis, WWF Deutschland, Reinhardtstraße 14, 10117 Berlin, Tel.: 030 311777-464, Fax: 030 308741-199, anila.preis@wwf.de wenden.

Mit freundlichen Grüßen In Vertretung

Detlef Raphael

E-Mail detlef.raphael@staedtetag.de

Die zugehörigen Anlagen können Sie hier als pdf Datei abrufen

Related Files

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

37 Kommentare

  1. Einen schlechter recherchierten Text als diesen habe ich selten gesehen. Wer sich so schlecht informiert hat auch keinen inhaltsschweren Kommentar verdient…

    PS: Und mich belustigt die Art so zu schreiben, als habe man einen hochskandalösen Vorgang aufgedeckt 😀

  2. @Herr Laburda

    so ein Mist, ich finde immer nur den Text, Formeln und Bilder ausgelassen. Dann schaue ich in einem der nächsten freien Zeitfenster nochmal.

    Vielen Dank
    E.T.

  3. Hallo, E.T.
    sämtliche Details des Generatorpatents stehen in der aufgeführten Patentschrift. Sind 7 Seiten, vollgestopft mit Formeln und Blockschaltbildern. Mehr kann ich dazu auch nicht sagen…
    Gruss

  4. @Herr Eng
    Entschulding, dass ich Ihren NAmen vergaß. Soll nicht wieder vorkommen. Der Rest meines Kommentars, war übrigens nicht so ernst gedacht. Ich dachte, dass wäre am Inhalt zu erkenne gewesen. Aber interessant, was er so auslöst.

    @Herr Laburda:
    Wow. Für mich, war das bisher einfach eine Synchronmaschine eben mit der hohen Polpaarzahl. Weiter hatte ich mich damit nie befasst. Ich dacht mir halt, dass das schon passt. Ok, weit gefehlt. Das Prinzip versteh ich nur nicht ganz. Wie erzeugen die denn das synchrone Feld im Läufer? Also bisher kenne ich Kondensatoren an Asynchronmaschinen.

    mfg
    E.T.

    PS: Sie können auch in dem anderen Artikel antworten. Das ist es thematisch besser zugeordnet. (Ich musste nämlich auch grad Ihren Beitrag suchen, da ich Ihre Antwort bereits gelesen hatte, aber keine Zeit zum Nachdenken und Antworten gefunden hatte)

  5. @Rainer

    Naja, ick konnte es mir einfach nicht verkneifen…….zumal der liebe Herr Limburg doch tatsächlich einen kleinen Anflug Humor durchblitzen lassen hat.

    Wenn wir den Humor verlieren, dann hat die Gegenseite gewonnen……denn Humor ist das einzige Mittel, um bei diesen sendungsbewussten Typen nicht den Verstand zu verlieren.
    Humor ist wenn man trotzdem lacht…..auch wenn einem der Ars…in Tränen steht.

    Achso, für unsere „Freunde“ der Gegenseite hätt ick da noch was nettes:

    „“““Auch der Entwurf immer neuer und womöglich in schärfstem Tone formulierter Vorwürfe und/oder Beleidigungen, wird uns nicht dazu bewegen können, unser bisher in kuscheliger Zufriedenheit geführtes Leben umzukrempeln, und uns einer, wie auch immer gearteten ‘guten Sache’ anzuschließen!““““
    http://www.diskussion-forum.de/anti_troll_initiative.htm

    „“““hiermit empfehlen wir Ihnen wärmstens eine Entmaterialisierungstherapie in den real existierenden Subraum! [aka Alltag – Spaziergänge in viel frischer Luft – zur Not den Besuch eines Klöppelkurses und die Anschaffung eines Punchingballs] Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Weiterflug durch Ihr spannendes Wahnuniversum und einen nicht zu harten Aufschlag in den Gefilden der Realität. Schlussendlich möchten wir Ihnen noch ein von Herzen kommendes: „Geh‘ mit Gott, Hauptsache flott!“ – mit auf den Weg geben.“““

    Hihi, weil wir gerade vom real existierenden umweltschützenden Sozialismus reden…….diesmal ist das Captcha „peking“
    Lach und wech

  6. Hallo, A. Marie:
    sind Grüne zu blöd zum Lesen? Anscheinend ja. Verbesserung steht etwas weiter unten und stammt aus der Patentschrift. Ansonsten strotzt Ihr XXXXXXXX weiterhin von absolutem Nichtwissen und hassendem Geplapper und ist somit ebenfalls typisch für Grüne. Wieviele der von Ihnen „beglückten“ Bohrinseln sind eigentlich abgesoffen?
    Übrigens: Billige Batterien für die Erregung gibt es im Versandhandel (Conrad, Reichelt, etc.)…
    Grüne grüsse ich nicht.

  7. Hallo, Herr Teufel
    es ging mir nur darum, zu erfahren, wie man die bei langsam laufenden Synchrongeneratoren erforderlichen hohen Erregerströme generiert. Ansonsten bin ich Elektromaschinenbauer genug, um fremderregte Generatoren zu kennen.(erster Lehrberuf).Trotzdem Danke für das Angebot- aber sollten Sie mal Hilfe brauchen- einfach ebenfalls melden. Etliches ist bei mir aus der meisterlichen Leistungselektrik noch hängengeblieben und für den Rest gibt es Fachliteratur…..
    Gruss

  8. @ Heinz 26

    Nein ich wollt es nicht schreiben hab mir auf die Finger geschlagen wie Satan noch so heißt…

    Hades oder ähnlich war doch auch so irgendwas bei den Griechen.

    „Komitees für globale Nachhaltigkeit“ liest sich wie Wohlfahrtsausschuss und damit schließt sich der Kreis zur Guillotine – hab´s nur mal kurz abgeschnitten…

    Mach doch den Optimisten nicht zum Realisten – die UNO – Union der Neuen Ordnung

    „grüne Revolution “ verwechsel ich das nicht vielleicht mit dem arabischen Frühling – ach ja doch nicht das Engagement der UNO und NATO hat sich ja bereits in einem Land voll gelohnt bei weiteren is man drauf und dran zu revolutionieren und nachhaltig zu unterstützen, damit das Blut äh nein die Umgestaltung ihren Lauf nehmen kann und „im Kampf gegen die Klimaerwärmung und den Verlust natürlicher Ressourcen“ die Entscheidungsschlacht gegen den Menschen zum Endsieg geführt wird.

    Irgendwie „grün“ sind die mir alle nicht, kennen nicht mal die natürliche Farb-Reihenfolge eines reifenden Apfels, der am Ende liegenbleibend vom Baum fällt.

    “ Die Aufgabe eines SOLCHEN RATS … – auferstanden aus Ruinen der Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe äh -vernichtung?

    „…eine engere Zusammenarbeit zwischen Regierungen, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.“
    An was denk ich da nur – da war doch so was Definiertes in Italien ab 1921 bis 1944, oder?
    Den Wahn in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf.

    LEIDER rollt diese Walze bereits volle Kanne auf uns alle zu … gebt uns Hinkelsteine!

    P.S. Es reichen bereits die ernsthaft zitronensauren Moralapostel, Ablasshändler und Anti-Menschen auf der Gegenseite und auch hier. Die größten Verbrechen und Schandtaten dieser Welt geschahen und geschehen in voller Überzeugung und Ernsthaftigkeit des Handelns.

    Solange wir noch ab und zu lachen und Faxen machen – leben wir noch und sind nicht tot oder fort. Noch.

    Auch wenn mir das Lachen bei dem ganzen Irrsinn oft im Hals stecken bleibt:

    @Herr Stender 20
    „Intelligent geht es in Aachen zu, beim ersten CO2-freien Theaterstück…“

    CO2-freies Theaterstück hört sich an wie … nein ich schreib es nicht ich denke es nur.

    Man folge der Tinyurl und staune wie Herr Stender und sicher bereits viele andere:

    >> Sehr lesenswert ist auch der Blog der Akteure, in dem sie wertvolle Tipps geben: “Rette die Welt, indem Du im Selbstversuch Deinen CO2-Ausstoß radikal reduzierst.”

  9. #17: Kurt Laburda

    „… als nicht mit Permanentmagneten betriebene Generatoren beschrieben. Hat da jemand ein Blockschaltbild des Generators oder weiss, wie der Generator fremderregt wird?“

    Ihre xxxxxxxxx Frage bezog sich auf die Fremderregung ohne Permanentmagnet und konnte nur so verstanden werden, woher nun eigentlich das notwendige Magnetfeld kommen kann, welches beim Permanentmagnet natürlich vorhanden ist.

    Dazu gab ich Ihnen eine korrekte Erklärung!

    Selbstverständlich reicht eine Taschenlampenbatterie völlig aus, um einen 100 MW Generator zu seinem notwendigen Magnetfeld zu verhelfen, wenn er einmal keines haben sollte!

    Danach hat er es und kann sich selbst erregen!

    Aber ich sehe schon, wes Geistes Kind Sie sind, wenn Sie von einem „schnell laufender Kondensatorsatz“ sprechen.

    Oder meinten Sie gar den schnell rotierenden Dampfkondensator an der Windmühle?

  10. Apropos „Russengas“……

    „“““Oettinger: Gas-Fracking kann weitergehen“““
    http://tinyurl.com/73vy6m6

    „““Beim umstrittenen Gas-Fracking hält EU-Energiekommissar Günther Oettinger keine Verschärfung der EU-Gesetze für nötig. Die Bohrungen nach Gas im tiefen Gestein können demnach weitergehen. Oettinger stellt Deutschland aber frei, selbst festzulegen, ob es seine Gesetze verschärfen möchte. Die europäischen Grünen halten Oettingers Schlussfolgerungen für fahrlässig. …..

    Mit der Förderung von Schiefergas will die EU bei der Energieversorgung unabhängiger werden, vor allem von russischem Gas. „““““

    Während sich Deutschland den Wahn hingibt mit Miefquirlen und Krähenspiegel seine Stromversorgung realisieren zu können, denken ein paar, noch klar im Kopf gebliebenen Europäer, etwas weiter.
    Nun ja, da hat der Mann “ der sich nie das Haar gefärbt hat“ den Gasdeal so schön eingefädelt und nun das……..aber inzwischen hat er sich wohl von den schönen Cheffe-Posten verkrümelt, hat wohl den russischen Wodka nicht vertragen.

    MfG
    H.E.

  11. Bei #23 bitte den schnell laufenden durch einen schnell schaltenden Kondensatorsatz ersetzen (so beschrieben in der Patentschrift)
    Sorry, schlechter Tag…

  12. @M.Limburg
    „“““Wer weiß, vielleicht steckt da ein großer Satan im Captcha! Mal sehen wer das sein könnte.“““
    Belzebub……Teufel……ups, ick hab nix gesagt.

    @Rainer
    Wenn glaubt es kann nicht schlimmer kommen…….dann ist da immer noch die UNO.

    „““UNO fordert «grüne Revolution»“““
    http://www.nachrichten.ch/detail/527283.htm

    „““Im Kampf gegen die Klimaerwärmung und den Verlust natürlicher Ressourcen braucht es gemäss einem Bericht der UNO eine «grüne Revolution». Der Bericht des Komitees für globale Nachhaltigkeit fordert eine engere Zusammenarbeit zwischen Regierungen, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.“““

    Den Wahn in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf.

    „“““Die Aufgabe eines solchen Rats wäre es, die Regierungen und Vertreter des Privatsektors zur Umsetzung der aus ihrer Sicht nötigen Veränderungen zu bewegen und Fortschritte regelmässig zu überprüfen.““““

    Obelix würde jetzt sagen…..die spinnen, die Römer, ähmm UNO-Fritzen.
    Selbst wenn deren Köppe nur noch Centimeter aus den Scheehaufen gucken würde, würden se immer noch von globaler Erwärmung quaken.

    Die ganze Welt wird zum Irrenhaus…..oder zum Spielball einzelner Wahnsinniger.

    Ist natürlich nur eine „These“, wie das jetztige Captcha……..das anscheinend haargenau vorhersehen kann, mit was ich den Leser gerade nerven will.

    MfG
    Onkel Heinz……Galgenhumor oder schnittig wie eine Guillotine

  13. Zum Kommentar zum Kommentar 21:

    Wer weiß, vielleicht steckt da ein großer Satan im Captcha! Mal sehen wer das sein könnte.
    mfG
    M.L.

    Ich glaub nicht nur mir fallen da ganz zufällig spontan bestimmte Namen ein…

    Und endlich darf ich ab sofort Captcha richtig schreiben. Danke Herr Limburg.

  14. Hallo, Herr Teufel
    Sie gehen von relativ schnell laufenden Generatoren aus, die Windmühle dreht sich aber nurmit ca 2 bis 20 Umdrehungen. Eine Erregermaschine ist nicht vorhanden (Enercon), wohl aber ein schnell laufender Kondensatorsatz.
    Weiteres hier:
    Patentschrift#: DE 100 11

  15. Hallo Heinz (11) und andere,

    der „Bund der Klimamädchen“ neudeutsch „Spiegelsoldaten kämpfen für das Licht“ wurde ja auf Science Sceptical bestens und vielfältig kommentiert… mir brummt zu dem Video immer noch eine eingängige Melodie aus den Dreißigern des letzten Jahrhunderts im Kopf, die man so gelegentlich bei den Knopp´schen Dokumödien ansatzweise hört…

    Wenn das der Joseph noch erleben dürfte…
    Klasse, endlich wieder Fackeln im Sturm im Auftrags des… und mit freundlicher Unterstützung von…

    Die Blockwarte haben wir auch bereits, wenn man die neuen Aufgaben der Schornis mal so genauer anguckt. Und dazu den abfälligen Nachbarsblick – Du willst kein Solar oder PV, was kein Hauskondom äh Vollwärmeschutz. Das bist ja doof ist noch die harmlose Variante der möglichen ungefragt gebenden Ratschläger.

    Ratschlag liegt sprachlich nah bei Totschlag. Sollte man sich merken.

    Ich hatte lange Jahre ein Cartoon an der Pinnwand hängen- zwei Steinzeitler – einer mit zwei kleinen Keulen – sein Gegenüber mit einer riesigen in der Hand schwingend und einer Sprechblase aus dessen Mund „Frieden schaffen mit immer weniger Waffen!“
    Dieses Bild kommt mir bei der „Re-Evolution“ schlagartig in Erinnerung…

    Wohlan- zurück in die Vergangenheit – Back to the roots, Rolle rückwärts. Aber bitte mit Keule… in Abwandlung eines Schlagers.

    Wie hat Gustave le Bon so eindeutig formuliert:
    „Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen mißfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer.“

    Die Leute kapieren es nicht und die wo es kapieren verzweifeln entweder, resignieren oder lassen es ab und zu so süffisant krachen wie wir… mir geht es zumindest so, dass ich es gar nicht anders mehr ertrage. Auswandern wohin und warum? Ich liebe meine Heimat (oh- gefährlich rechts) auch wenn mir fortschreitende Umgestaltung meines Landes immer weniger gefällt.

    „Dat schlimme an der Sache ist, das diese allgemeine Verblödung die gesamte westliche Welt erfasst hat, das neue Feindbild ist heute der „CO2-fussprintende-Mensch“ als solches und der dritte Weltmensch mit Wohlstandswünschen im Besonderen.“

    Nicht mal da haben bestimmte Volksgruppen mehr das Privileg der Einzigartigkeit. Nein, jetzt ist schon eine ganze Säugetierart das BÖSE schlechthin. Im Perso ist dann im Chip der maximal zulässige Lebens-C02-Fussprinter hinterlegt. Was Herr Manz, Sie haben bereits das Zeitliche… äh. das Maß ist voll.

    Wegtreten zum Abtreten. Aber CO2-neutral natürlich.

    Vielleicht sollten wir nicht fussprinten sondern S-printen – d.h. die Beine in die Hand nehmen…

    Einspruch der Einfältigen –
    SO schlimm wird es schon nicht kommen…
    Der übertreibt mal wieder völlig!

    Wir müssen doch nur ein wenig den Gürtel enger schnellen und ein bißchen uns umstellen – ist das denn wirklich zu viel verlangt?

    Hast Du denn gar kein Verantwortungsgefühl für die Kinder und die nachfolgenden Generationen?

    Energiesparen und das dazu noch sauber und atomfrei- das sollte es uns doch wert sein!

    WWF, B.U.N.D, Grünpiss äh Entschuldigung Greenpeace müssen doch unterstützt werden, die zeigen´s doch den bösen Konzernen und unfähigen Politikern!

    ES REICHT MIR (Und sicher Ihnen, Euch und Dir)

    P.S.:
    … und so sagte der Optimist zum Pessimist – „…und es kam schlimmer!“

  16. #16 E.Teufel
    Mal was Grundsätzliches, wenn man schon ein Teil eines Kommentares eines anderen Users zitiert, gebietet es die Höflichkeit wenigstens Namen und Hausnummer zu nennen, damit derjenige die Möglichkeit hat auch zu erkennen, das er angesprochen wurde.

    Zitat Teufel:
    „“““Was denn? Der Russe dreht – nachdem er uns erst die Eiszeit schickt – den Gashahn mal wieder zu. Der Deutsche reagiert voller Angst und Panik und beschließt überhastet in einer Ethik-und Antikommunismus-Kommission den Gasausstieg und den noch schnelleren Ausbau der EEG?“““““

    Zitat Heinz Eng #11
    „““““Wünsche noch ein paar ruhige Tage, das derzeitige Wetter weckt die Hoffnung in mir, das urplötzlich ein grausames Erwachen des verdummten Deutschen passieren könnte.““““

    Hmm, wie Sie das aus meinen Kommentar schließen können ist mir ein Rätsel oder eher Ihrem eigenen Sendungsbewusstsein geschuldet.
    Deutschland besitzt strategische Gasreserven für 3 Monate, ergo dürfte uns das Fehlen von 30% Russengas am Gesamtanteil der Gasimporte nicht wirklich jucken, oder wussten Sie das etwa nicht?

    Meine Hoffnung diesbezüglich belief sich eher auf den Wunsch, das die Kältewelle doch bitteschön bis tief nach Frankreich reichen sollte und dazu schön lange anhalten muss.
    Nicht mehr aber auch nicht weniger.

    H.E.
    PS…das Captcha von EIKE entwickelt eine Eigenleben, das mir langsam Angst macht…….“feind“

  17. @ #14, A.Marie:
    HAHAHA, Taschenlampenbatterie bei einem langsamen laufenden (2-12 rpm), direktgetriebenen 7,5 MW- Synchrongenerator als Erregerspannung- die Aussage ist typisch Grün- von nichts auch nur den Hauch einer Ahnung, aber überall reinlabern.
    Habe inzwischen eine Patentschrift gefunden, die meine Frage klärte- und das technisch korrekt. Langsam fangen Sie an, mir leid zu tun in Ihrer unwissenden, grossmäuligen Verbohrtheit
    Kein Gruss
    PS: Ihr Gesinnungsgenosse S. Hader wollte die Laufzeit eines Druckwasserreaktors durch Tausch des Turbinensatzes erreichen…aua..

  18. „Wünsche noch ein paar ruhige Tage, das derzeitige Wetter weckt die Hoffnung in mir, das urplötzlich ein grausames Erwachen des verdummten Deutschen passieren könnte.“
    Was denn? Der Russe dreht – nachdem er uns erst die Eiszeit schickt – den Gashahn mal wieder zu. Der Deutsche reagiert voller Angst und Panik und beschließt überhastet in einer Ethik-und Antikommunismus-Kommission den Gasausstieg und den noch schnelleren Ausbau der EEG?

  19. @#10
    Hallo Herr Laburda.
    Fremderregte Synchronmaschinen sind der Normfall in jedem Kraftwerk (Kohle-, GuD,Wasser- oder Kernkraftwerke werden nirgends anders betrieben). Die Erregung des Elektromagneten im Läufer erfolgt entweder über Schleifringe (wartungsintensiv, aber billig in der Anschaffung) oder über eine zweite -quasi invertierte Synchronmaschine. Also kommt der Erregerstrom zuerst in den Stator der kleinen Hilfsmaschine und induziert in den Spulen, welche auf dem Läufer sitzen eine Wechselspannung. Diese wird auf dem Läufer gleich gerichtet und steht dann der eigentlichen Maschine als Erregerstrom zu Verfügung.
    Permanenterregung ist in solchen Maschinen weniger sinnvoll, weil man dann die Polradspannung (also Ausgangsspannung) der Maschine nicht regeln kann.

    Im Fall der Enercon-Maschine (die ihren Direktantrieb auch patentiert haben) folgt auf der elektrischen Seite nach dem Generator allerdings noch ein Vollumrichter. Da man hier auch Frequenz und Spannung (in den technischen Grenzen) frei einstellen kann, weiß ich jetzt nicht, ob es einen Grund gibt die Spannung schon an der Maschine einzustellen.

    So viel von mir. Fragen Sie ruhig weiter, ich helfe gern.

  20. #10: Kurt Laburda

    Auch wenn fremderregt wird, bleibt nach Abschalten des Feldstromes immer ein Restmagnetismus im Weicheisen zurück (wg. Hysterese). Daher wird beim Wiederanlauf auch ohne Erregerstrom eine Spannung induziert, welche sofort für die Feldverstärkung verwendet werden kann.

    „Notfalls“ genügt auch eine Taschenlampenbatterie als Erregerstrom zum Selbstanlauf 🙂

  21. #8: Gerd Stender

    Danke für den aktuellen Link.
    In Nürnberg war im letzten jahresende eine Ausstellung im KOMM mit Bildern der „Atomseen“ in China, anlässlich „Lange Nacht der Wissenschaft“. Die Bildbeischrift klagte dann die böse Atomindustrie an, die solche Seen beim Abbau von Uran u.ä. hinterlassen. Auf meine Frage, ob denn dort nicht vor allem seltene Erden abgebaut werden, kam die Antwort: „Das wird auch nur in Atomkraftwerken gebraucht, meine Frage ist insofern unnötig“ Aha, wieder etwas gelernt.

  22. #6: J. Fischer

    Der Verein der Wiederholten Wahrheits-Fälschung weiß das schon lange. Verhalten sich diskussionsbereit wie Frau Schwanczar.

    Wie es schon das Sprichtwort mit den Dummen und den Göttern sagt

  23. Hallo Rainer

    Tja, da ruft der Aristokratenclub WWF und die Dummen springen freiwillig vom Hausdach, den meisten der Dummen ist anscheinend nicht klar, das der Konzern WWF einen Jahresumsatz von mindestens 500 Millionen Dollar mit der Dummheit des gutgläubigen Bessermenschen macht.
    Ähnlich wie der Medienkonzern Greenpeace (der sich auch noch als Stromhändler aufführt) ist der WWF in der Lage mit seiner angeblichen Agenda andere Firmen wegens „Umweltsauereien“ in den finanziellen Ruin zu treiben……..wenn nicht augenblicklich die nötigen „Spenden“ fließen.

    Inzwischen ist das „Umweltbürokratiemonster“ in die kleinste Verwaltungseinheit unseres Landes vorgedrungen, daher wundert es mich nicht, das diese Kommunen in vorauseilenden Gehorsam jeden Unfug mitmachen der irgendwie nach Klimaschutz riecht.

    Die Klimaverblödung ist wie der Sozialismus zur „Pflichveranstaltung“ verkommen, es fehlen nur noch die wehenden Fahnen, nichts-sagende Transparente und die jungen Klimapioniere…….ersatzweise, „Bund der Klimamädchen“ oder auch der Klimaschutzvolkssturm, den wir ja inzwischen schon vor dem einen oder anderen Kohlekraftwerk erleben durften.

    Dat schlimme an der Sache ist, das diese allgemeine Verblödung die gesamte westliche Welt erfasst hat, das neue Feindbild ist heute der „CO2-fussprintende-Mensch“ als solches und der dritte Weltmensch mit Wohlstandswünschen im Besonderen.

    Eins hat die „Grenzen des Wachstums“ anscheinend schon erreicht, die menschliche Intelligenz……..zumindest erscheint mir das am wahrscheinlichsten wenn ich Politikerreden höre oder die Zeitung aufschlage.

    Eine neue Zeitrechnung ist angebrochen…..die „Re-Evolution“ des Menschen zum sabbernden Erdhöhlenfanatiker mit der passenden Klimakeule in der Hand.
    Wünsche noch ein paar ruhige Tage, das derzeitige Wetter weckt die Hoffnung in mir, das urplötzlich ein grausames Erwachen des verdummten Deutschen passieren könnte.
    MfG
    Heinz Eng

  24. Hallo, eine grosse Bitte:
    In einem Beitrag der „Achse“ wurde als Einzige, direktgetriebene Windmühlen die „Enercon’s“ als nicht mit Permanentmagneten betriebene Generatoren beschrieben. Hat da jemand ein Blockschaltbild des Generators oder weiss, wie der Generator fremderregt wird?
    Danke im Voraus!
    K.L.

  25. Ihr hattet den Artikel bereits ganz kurz schon vor ein paar Tagen drin… da hatte ich mir dazu schon Gedanken gemacht, die ich heute dennoch unverändert schreiben kann:

    WWF – das Winterhilfswerk der Neuzeit … wie sich doch Sprache und Stil manchmal ähneln.

    Es finden sich sicher genügend Teilnehmer. Allein schon durch die Gruppendynamik und die perfekt instrumentalisierte Verbandsempfehlung. Weltweit. In Deutschland sicher nachhaltig.

    Ich sehe das unter der Rubrik in Abwandlung eines neulichen Zitats des Tages bei EF-online – Die Dummen auf Dummenfang.

    Oder das alles geschieht vielleicht weil die Klügeren immer nachgeben … und daher die Irren die Welt regieren. Wäre zumindest meine einleuchtende Erklärung…

    Erschreckend dabei der Erfolg. Erschreckend dabei der vorauseilende „Gehorsam“ . Erschreckend dabei die Parteinahme entgegen dem Neutralitätsgebot öffentlich-rechtlicher und finanzierter Institutionen. Erschreckend dabei die erreichte Macht und Einflussstärke des WWF.

    Stellen wir uns mal vor, EIKE würde eine Climate Objectivity Hour beim Städtetag platzieren wollen …
    … erschreckend dabei die Erkenntnis – wenn zwei das Gleiche täten, käme nicht das Gleiche heraus.

    Eine Climate Objectivity Hour… bei den Kommunen!

  26. Anbei netter Beitrag zu Brandrodungen des WWF zur Gewinnung von Fläche für Ölpalmen:

    WWF – der Panda im Shit-Storm


    Und die ganzen Beiträge dazu bei Google:
    http://www.google.de/search?q=wwf+kritik
    Viel Spass beim Lesen. NGO’s sind doch was feines und solch wertvolle Vorbilder und Befehlsgeber für verblödete Zipfelmützen.
    Siehe auch: NABU lässt Heckrinder verhungern (Google- Suchbegriff)
    und:
    http://www.petatotettiere.de
    Es leben die NGO’s…. hoch, hoch, hoch!

  27. Hallo, alle zusammen!
    Wäre es nicht sinnvoll, wenn man als Gegner dieses Unfugs an WWF Deutschland eine entsprechende E-Mail schicken würde. Bei einer entsprechend großen Anzahl würden die dort merken, dass es ein großes Lager von Klimarealisten gibt. Ich wäre auch dazu bereit zum fraglichen Zeitpunkt möglichst viel Strom zu verbrauchen und alle Lichter einzuschalten. Der finanzielle Verlust wäre sicher gut zu verkraften.

    Jürgen Fischer

  28. @Heinrich Vier #1
    Sind Sie sich da wirklich sicher, dass die Kommunen,Städte,Gemeinden auf der Gewinnerseite sind?
    Ich habe da meine berichigten Zweifel…die verteueren ihren eigenen Strom und bezahlen muss es dann die Allgemeinheit. Die Städte und Gemeinden dammen wie verrückt und müssen zum Schluss immer noch mehr für den Strom bezahlen. Fazit viel gedämmt und viel investiert aber unterm Strich ist alles Teurer geworden. Deutschland schadet mutwillig die Lebensader seines gehschaffenen Wohlstands…DIE ENERGIE!
    Die Regierung vernichtet Wohlstand und steuert das Volk auf eine Mangelwirtschaft zu!
    Lesen und hören Sie sich mal um, wer den großen Gewinn durch das deutsche EEG einbehält. Es sind nicht die Handwerker oder Dienstleister. Es sind die großen international Tätigen Investoren und Hersteller. Solarmodule aus China, Rotorblätter aus China. Investoren aus Abu Dabi. Alle bedieneen sich auf Kosten des deutschen Steuerzahler. Dank des EEG. Danke Fr. Ökokanzlerin Merkel, Danke! Von einer konstanten und stabilen Wirtschafts- und Finanzpolitik hat diese Frau KEINE AHNUNG!

  29. Die Gegenaktion heißt: Alle Lichter an! Haben wir die letzten 2 Jahre schon so gehandhabt. Lasst die Idioten doch im Dunkel hocken, für die Errettung des St. Klima…

  30. Vorwärts – wir gehen zurück ! Genau so ist es wie Heinrich Vier # 1 sagt. Der Endverbraucher ist im Prinzip überhaupt nicht richtig informiert, was da auf ihn zukommt. Das ganze Szenario ähnelt einem internen Wettstreit und bringt überhaupt nichts…ganz im Gegenteil !
    Es ist schon erstaunlich was diese Organisation so alles bewirkt. Wir sollten in diesem Sinne eine Gegenaktion starten…

    Erich Richter

  31. In den Schulbüchern werden frevelhaft Ungeheuerlichkeiten dargestellt

    Vor ein paar Tagen sah ich ein Schulbuch. In diesem Buch wurde behauptet, dass die Sonne analog eines Kernkraftwerks (Kernfusion, Verschmelzung von Wasserstoff zu Helium) funktionieren würde und die Erde mit frevelhaften Atomstrahlen bestrahlen würde.

    Es ist natürlich klar, dass man den Kindern keine derartigen von Atomlobbyisten geschriebenen Texte zumuten kann. Die Sonne ist die Quelle unseres ökologischen Lebens und Auslöser von Milliarden € Solarsubventionen.

    Der Städtetag, Greenpeace, die Kultusministerien, der Ethikrat und die Klimakanzlerin sollten hier eine ökologischere Wissenschaftsversion entwickeln.

    Bevor die Atomlobby verbreitete dass die Sonne aufgrund von Kernfusion strahle meinte man das die Sonne aus Kohlenstoff bestünde und brenne. Dies ist gleichfalls inkorrekt als bei der Verbrennung von Kohle sündiges CO2 entsteht. Eine korrekte Version könnte sein, dass die Sonne aus genfreiem Biodiesel besteht, welches von der ökologischen Schöpfung erneuert wird.

    Vandale

    Hat jemand eine Idee?

  32. Das ist doch zu erwarten. Die Kommunen gehören zu den Klimawandelgewinnlern. Man sehe sich nur mal an, wie sie hoffen, durch Ausbooten der großen Energieversorger und den Ersatz zuverlässiger Strom- und Gasversorgung durch ihre eigenen lokalen Versorgungseinrichtungen ihre Süppchen zu kochen.
    Die Klimawandler haben es schon geschickt angestellt: die Massenumverteilung läuft!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*