Die frohe Botschaft zum Fest: Eine gefährliche Erwärmung fand und findet nicht statt!

Während kein Tag vergeht, ohne dass Klima-Alarmisten das drohende Weltenende prophezeien, wenn nicht sofort der reiche Westen seine Energieerzeugung komplett einstellt, zeigen die von denselben Alarmisten veröffentlichten Fakten ein gänzlich andere Bild. Zum ersten zeigen sie deutlich, dass es bei Bestimmung einer „globalen Mitteltemperatur“ offensichtlich erhebliche – nicht lösbare – Probleme gibt. Zum zweiten, dass sich die Bestimmung der Veränderungen eben dieses merkwürdigen Parameters, und auch nur unter Inkaufnahme gröbster Unsicherheiten, auf unbestimmte Anfangswerte beziehen.
Aber ohne Anfang kein Ende.
Diese simple Weisheit gilt auch hier. Ohne bekannte Starttemperatur keine evtl. gefährliche Endtemperatur! Unser Autor Rainer Hofmann hat sich die Mühe gemacht, die veröffentlichten Verlautbarungen vieler „Wisssenschaftler“ zur „richtigen“ globalen Mitteltemperatur und ihrer Veränderung in der Vergangenheit wie Zukunft gegenüberzustellen. Sehen Sie seinen Befund.


Nach wie vor ist das Feilschen um Zehntel Grade innerhalb der Alarmistengemeinde in vollem Gange. Während auf der Erde jahraus, jahrein real die lokalen Temperaturen um bis zu +70 °C bis – 90 ° schwanken, während auf unserer Erde die Mitteltemperaturen wohl definierter Klimazonen von + 30 °C bis – 35 °C liegen, also eine Spanne von gut 65 ° C überdecken, vergleicht der Chef des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung PIK -in diversen Nebenjobs Commander des britischen Empires, Friedensnobelpreisträger und noch vieles mehr- Prof. Dr. Schellnhuber, ebenso eindrucksvoll wie falsch, die Erde mit einem Menschen der Fieber kriegt. "Bei 2 ° mehr sind sie schon sehr krank, bei 6 ° mehr sind sie tot". Und der verblüffte Interviewer ist beeindruckt ob dieser Metapher und widerspricht diesem Vergleich von Äpfeln und Kürbissen mit keinem Wort. Sehen Sie selbst:

Warum seit über 150 Jahren keine gefährliche globale Erwärmung stattgefunden hat !!

Ein Video zusammengestellt von R. Hoffmann von Solarkritik. Der Autor bemerkt dazu:

Bitte beachten Sie:
Dieses Recherche-Video verwendet zu 100% Medienzitate mit der Argumentation zur angeblich "globalen Erwärmung" auf Basis der offiziellen Klimawissenschaft und verwendet bewusst KEINE kritischen Argumente der sog. "Klimaskeptiker".

Es kann deshalb niemand sagen, es sei ein Video mit klimakritischen Argumenten. Denn das besondere "klimakritische Argument" haben die angeblichen Klimawissenschaftler selbst geliefert !!

Wegen des wärmenden Effektes der salbungsvollen Worte des ZDF "Klimaexperten" Dr. Claus Kleber  vom ZDF in der Sendung "Burnout – der erschöpfte Planet" bringen wir ergänzend auch diese Ausschnitte zu 

"Klebers-Burnout"

Der Klimaschwindel von Claus Kleber in der ZDF-"Burnout"-Woche:

http://solarresearch.org/sk2010/co2klima/klimavideos/790-014.html

Mit Dank an R. Hoffmann,

Die Redaktion wünscht allen Lesern ein angstfreies frohes Fest

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

7 Kommentare

  1. ////#6: Rainer Hoffmann sagt:

    http://tinyurl.com/85gsz27 ////

    Dort steht: „…behauptet Rahmstorf am 04.01.2012 in einer Mail an das Zeitungshaus Bauer in Marl:

    „In diesem Video wird nur Verwirrung gestiftet mit der Tatsache, dass die absolute Mitteltemperatur der Erde sich nicht so genau bestimmen lässt (Unsicherheit ca. 1 Grad), die Temperaturveränderungen gegenüber einem (beliebig wählbaren) Referenzzeitraum aber sehr wohl. Ein altes Skeptikerargument, das schon an vielen Stellen im Internet erläutert worden ist.““

    Dann wäre die behauptete Erwärmung von 0,7 Grad nicht statistisch signifikant. Es gibt nur ein Problem, nämlich ob er das tatsächlich geschrieben hat. Lässt es sich belegen?

  2. Ich habe in dem Buch von “Der Klimawandel” aus dem Jahr 2006 von Rahmstorf und Schellnhuber recherchiert und durch dieses Buch lässt sich nachweisen, dass Schellhuber und Rahmstorf wissen, dass seit über 150 Jahren keine
    gefährliche globale Erwärmung stattgefunden hat:

    http://tinyurl.com/85gsz27

  3. Ich bin Ihnen dankbar, dass sie dieses Video veröffentlichen. Besonders dankbar bin ich Rainer Hoffmann, der keine Mühen scheut und auf sich nimmt um dieses weltweite Lügengebäude der Al Gore’s, Schellnhuber’s, Ramsdorf’s, Töpfer’s, Merkel’s, Röttgen’s etc. etc. endlich den Menschen vor Augen zu führen.

  4. Ein guter Artikel, leider wird dieser vom Bundesumweltamt und von den Wissenschaftsredaktionen der Zeitungen nicht gelesen. Sie tricksen weiter, weil sie ein Opfer der Klimaprogaganda sind. Hier ein Beispiel:
    Im neuen Bild der Wissenschaft 1/2012 auf Seite 64. erscheint ein Artikel über das gefährliche Abschmelzen der Pole und einer Zunahme der Temperaturen, was zu einem jährlichen Meeresspiegelanstieg von 2,5 mm führen soll. Der Trick des unseriösen Vorgehens ist stets gleich. Man nimmt die Jahre 2003 bis 2007 als das Polareis noch abschmolz und rechnet mit diesen Daten weiter. Welche Temperaturzunahme pro Jahr genommen wird, wird nicht geschrieben. Denn seit 1998 fallen weltweit die Temperaturen. Jedenfalls wird durch das Abschmelzen und durch die imaginäre stetige Temperaturzunahme ein Anstieg von 2,5 mm pro Jahr errechent, bzw einfach bekanntgegeben. Wie gesagt: Nachrechnen nciht möglich, da der Erwärmungsfaktor pro Jahr nicht erwähnt wird.
    Kein Wort davon, dass das Nordpoleis von 2007 bis 2011 wieder zuglegt hat und die Temperaturen seit dem Jahre 1998 fallend sind.
    Doch welcher Leser überprüft diese getricksten Infos mit den schönen Bildchen der angeblichen wissenschaftlichen Zeitschrift. Frage an die Leser hier: Wer kann mir für einen Kommentar den link auf einen Satelliten geben, der die Eis-Daten der letzten 10 Jahre bis heute erfaßt und nicht am 3.Okt. aufhört?
    Dass die Meerestemperaturen über 30 Jahre realtiv gleich geblieben sind, dafür habe ich von Herrn Heck 4 Messbojen im Atlantik und Pazifik als Beweis. Siehe
    http://tinyurl.com/3zx4t8f

    Eine geruhsame Weihnacht

    Es gibt noch viel zu tun, doch Steter Tropfen höhlt den Stein.

    Josef Kowatsch

  5. Habe das Interview mit Schellnhuber gesehen. Danach wäre die Erde und der Mensch, wenn sie von Freiburg (eine der wärmsten Zonen Deutschlands) nach Hof (Kältepool) umzieht, im Fieberwahn und kurz vor dem Tod. Rund um die Erde hätten beide nicht die geringste Überlebenschange (laut Simulation).
    Dass es in der Praxis seit Millionen Jahren anderst ist, interessiert nicht.
    Eine blödere Argumentation habe ich noch nicht erlebt. Aber bei Öko hat Idiotie Methode,
    Hauptsache, es ist alarmistisch. Die Daten liefert passend die Münchner Rück, denn die ist sicher abhängig.
    Das kürzliche Unwetter auf der Philippineninsel war ja auch wieder ausschließlich klimawandelbedingt (lt. WWF). Stand zwar zwischen den Zeilen, könnte auch durch Abholzung bedingt eine Schlammlawine gegeben haben, aber der starke Regen – noch nie dagewesen (in einer Monsunzone!). Und das Jahr 2011 ist schon wieder das wärmste. Wir hatten zwar in Deutschland keinen Sommer, aber irgendeine geeignete Wärmeinsel wird es auf der Welt schon gegeben haben.

  6. Liebes EIKE Team allen ein schönes Fest und weiterhin viel Kraft wünscht Ihnen allen Kornelia Pedretti. Hier in Südspanien ist es angenehm warm. Die Heizung braucht man nur am Abend. Würde ich meinen Deutschen Landsleuten auch wünschen. Sehr angenehm,dieses Klima.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*