„Leuchtturmprojekt leuchtet nicht.“ – Peinlich für Energieland NRW: Blauer Turm hat alle Voraussetzungen für ein Millionengrab

Die Solar Millennium AG (Sitz in Erlangen) wollte in Herten /Kreis RE/NRW eine Anlage zur Erzeugung von Strom und Wasserstoff durch Verschwelung von Grünabschnitt („gestufte Reformierung“) in Betrieb nehmen (reißerisch in der Lokalpresse als „Blauer Turm“ bezeichnet). Seit 1 ½ Jahren tut sich bei der auf 24,6 Mill.€ geschätzten Anlage überhaupt nichts. Ein Verkauf des Projektes war bisher nicht möglich. („Leuchtturmprojekt leuchtet nicht. – Peinlich für Energieland NRW: Blauer Turm hat alle Voraussetzungen für ein Millionengrab“, so die Marler Ztg. 6.12.2011)

Solar Millenium hat in Andalusien/Spanien  die Parabolrinnenanlagen Andasol 1 bis 3 mit jeweils rund 500.000 m² Kollektorfläche gebaut. Andasol 1 und Andasol 2 wurden an andere Konsortien verkauft. Andasol 3 wurde im September 2011 eingeweiht (siehe Kurzinfo 349/7). Im Herbst 2010 hatte die Regierung von US-PräsidentBarack Obama den Bau eines großen Solarkraftwerks in Kalifornien genehmigt (Solarkraftwerk Blythe in der Mojave-Wüste). Hier wollte Millennium groß einsteigen. Am 10. Oktober 2011 wurde bekannt, dass die Solar Millennium AG das gesamte USA-Engagement an die Solar Hybrid AG verkauft hat, die dort Photovoltaik-Anlagen bauen wird. Der Aktienkurs ist inzwischen von 40 € auf jetzt 1,80 € je Aktie gesunken. (http://de.wikipedia.org/wiki/Solar_Millennium)

Dr.Ludwig Lindner, aus Kurzinfo Nr. 355 aus Energie, Wissenschaft und Technik 8.12.2011 Bürger für Technik  www.buerger-fuer-technik.de


                                          

image_pdfimage_print

3 Kommentare

  1. Kurze Frage: Waren da nicht einige eigentartige Berichte über „crea- TV“ und Bruder Johannes? Weiss da jemand mehr???. Bitte, veröffentlichen.
    Gruss

  2. Sehr geehrter Herr Hain,
    der SNR 300 war nicht einzige Anlage die Bruder Johannes torpediert. In ähnlicher Weise ist er beim THTR vorgegangen. Hier hätte nur ein Bürgschaft geben müssen dann wäre der THTR nach einem Umbau wieder in Betrieb gegangen.
    mfG
    H. Urbahn

  3. Ach ja, NRW. Der ehemalige Bundes-Wanderprediger Rau (damals NRW-Ministerpräsident) ist es gelungen durch „Verwaltungstricks“ einen energietechnischen Meilenstein (Schneller Brüter, eine gute Idee von seinem „Parteigenossen“ Willy Brandt) so lange zu torpedieren, bis die Betreiber aus wirtschaftlichen Gründen die Segel streichen mußten. Beim Blauen Turm ergibt sich die Unwirtschaftlichkeit ohne Verwaltungstricks, trotz Förderung. Wenn das nicht Bände spricht.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.