BREAKING News: Kanada kündigt offiziell das Kyoto-Protokoll auf!

Wie wir von CTV News.ca gestern erfuhren (hier) wird Kanada im nächsten Monat bekannt geben, dass es förmlich aus Kyoto-Protokoll austritt.
Die Harper-Regierung hat eine vorläufig Ankündigung dazu für ein paar Tage vor Weihnachten geplant, berichtet Roger Smith von CTV am Sonntagabend.


Diese Entwicklung überschneidet sich mit der Reise des (kanadischen)  Umweltministers Peter Kent zur Klima-Konferenz in Durban, Südafrika, die am heutogen Montag mit Delegierten aus 190 Ländern eröffnet wird. Sie versuchen ein neues internationales Abkommen zur Reduzierung der Emissionen zu erreichen.
Lesen Sie mehr dazu hier: von WUWT Leser Howard B

Zugehörend:

via Slashdot – "Alberta´s $ 60.000.000 Kohlendioxiyd-Einsparprogramm ist, nach dem jüngsten Bericht der kanadischen Chefprüfers, Merwan Saher gescheitert. Ein News-Artikel in Nature fügt hinzu: "dass die Provinz, trotz früherer Warnungen, ihre regulatorische Struktur nicht verbessert hatte- und stellt die Emissions-Schätzungen wie die Offsets selbst in Frage."

Quelle hier

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

8 Kommentare

  1. Kanada geht im Kampf gegen die ökosozialistische Klimadiktatur mit gutem Beispiel voran.
    Hoffentlich werden noch weitere diesem Beispiel folgen. Allen voran Frau Merkel

    Harper handelt ganz nach dem Motto dieser Seite:
    Nicht das Klima ist Bedroht, sondern unsere Freiheit;)

  2. @#5: A. Heinz
    „Also, ich bin informiert. Und Sie?“
    Schöner Link, den Sie da bei Wiki gefunden haben, das erklärt immer noch nicht wie Sie die Freimaurer dem PIK zuordnen wollen oder umgekehrt, aufgrund der verwandten Symbolik wohl kaum?
    Es wäre schön wenn nicht immer im unwahrscheinlichen, dem scheinbar geheimnisvollen, bei den Freimaurern, den Juden oder Illuminati die Schuld oder Ursache für nur allzu menschliches Verhalten gesucht würde.

  3. #4: Karl Rannseyer
    http://tinyurl.com/6lsznz
    Also, ich bin informiert. Und Sie?
    Was ist eigentlich los hier? Wird man jetzt von jedem, ob Pro- oder Contra-AGW angemault??? Ich denke, der ein oder andere, sollte erst ein wenig nachdenken, bevor unnötige „Verteidigung-durch-Präventivschlag-Kommentare“ gepostet werden. Danke.

  4. #3: A. Heinz

    „Wenn man sich das Freimaurerlogo vom PIK anschaut…“

    Wie sie darin Freimaurersymbolik sehen wollen ist mir schleierhaft. Das ist einfach nur peinlich dummes Verschwörungstheoriegelaber. Haben Sie nicht mehr auf der Pfanne? Sie sollten sich über die Freimaurerei informieren bevor Sie schwachsinn posten.

  5. Man will mit Hilfe des Klimawandels und CO2-Zertifikaten eine neue Ideologie installieren. Denn dort hätte man dann die Deutungshoheit. Aber wie das gehandhabt wird, erinnert das eher an die Stalinisierung – Stalin hat sich als neuer Gott gesehen; siehe Stalinkult.
    Am auffälligsten zelebriert das das Potsdamer Institut der Herren Schellnhuber und Rahmstorf. Und ich habe laut aufgelacht, als dort verkündet wurde, daß die Sonne keinen Einfluss auf das Erdklima habe. Na, dann schaltet mal die Sonne ab und spürt, wie kalt es dann wird.
    Diese Leute verraten sich, indem sie keinen Widerspruch dulden.
    Aber die Kritik gehört zum Wesenszug der Aufklärung und der Naturwissenschaft. Alle Hypothesen, Theorien usw. müssen immer bereit sein, sich Fragen und der Kritik zu stellen.
    Wer dazu nicht bereit ist, hat schon verloren.

  6. Da stellt man sich doch glatt die Frage:
    Liegts am Geld, an mangelnder Überzeugung, oder an Beidem?

    Abgesehen davon nützt die aufrichtigste Überzeugung nichts, wenn die nötige Kapitalkraft fehlt. In diesem Sinne wird die ganze Klimablase bald ein teurer Scherbenhaufen sein und wir können uns wieder wichtigeren Dingen zuwenden.
    Auf Anhieb fallen mir da gleich ein paar Dinge ein:
    Umweltschutz
    Ernährung
    Gesundheit
    Bildung

    Sollte danach immer noch etwas Geld in der Kasse sein, kann man vielleicht auch wieder ein bisschen Zocken.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*