Ist dieser Wissenschafts-Ketzer ein Genie oder ein Spinner?

Der bekannte britische Zoologe und Wissenschaftsautor Matt Ridley nimmt im Wallstreet Journal den im kommenden Jahr bevorstehenden Jahrhundertgeburtstag von Alfred Wegeners Theorie der Kontinentaldrift zum Anlass für die Frage, ob Prof. Svensmark ein wissenschaftlicher Ketzer oder nobelpreiswürdig ist. Ridley schreibt:

"Die Liste der Ketzer, die wegen ihrer umstürzenden Ideen zunächst verfolgt wurden, aber dann doch Recht behielten, wird immer länger. Vor einem Monat hat Daniel Shechtman den Nobel-Preis für die Entdeckung der Quasi-Kristalle bekommen. Während der längsten Zeit seiner Berufskarriere war ihm gesagt worden, dass er sich irre." Selbst einer der herausragendsten wissenschaftlichen Denker des 20. Jahrhunderts, der Chemiker und Nobelpreisträger Linus Pauling hatte ihn mit den Worten verunglimpft, Quasi-Kristalle existierten nicht, wohl aber Quasi-Wissenschaftler.

Ridley führt weitere Beispiele für Wissenschaftler an, deren Theorien zunächst abgelehnt wurden, weil sie gängigen Erklärungen widersprachen: die Mediziner Barry Marshall (Entdeckung der Ursache von Magengeschwüren), Ignaz Semmelweiß (Verbreitung von Kindbettfieber durch die Geburtshelfer) und den Geowissenschaftler Alfred Wegener (Kontinentaldrift). Dann fragt Ridley, welcher heutige Wissenschafts-Ketzer nobelpreisverdächtig wäre. Den dänischen Astrophysik-Professor Henrik Svensmark hält er für einen solchen Kandidaten. Svensmark vermutet seit 1997, dass das Magnetfeld der Sonne das Erdklima beeinflusst, indem es die Atmosphäre vor kosmischer Strahlung abschirmt. Kosmische Strahlung führt nach Svensmark zur Wolkenbildung und Verdichtung. Wolken wiederum schirmen die Erdoberfläche von der Sonneneinstrahlung ab und führen so zur Abkühlung. Seine Hypothese ist, dass ein großer Anteil der natürlichen Klimaschwankungen während der vergangenen Millionen Jahre aus Veränderungen der Sonnenaktivität herrührten. 

Svensmark wird als Ketzer angesehen, weil er mit seiner Theorie all denen widerspricht, die uns davon überzeugen wollen, dass die heutigen Klimaänderungen vorwiegend menschengemacht und nicht natürlichen Ursprungs wären. Seine Theorie wird abgelehnt. Die Ablehnung durch eine Mehrheit von Wissenschaftlern allein kann aber kein Gegenbeweis sein. Einige vielversprechende kürzliche Experimente am CERN deuten darauf hin, dass sich Dr. Svensmark sehr wohl als ein Dr. Shechtman entpuppen könnte.

Ob Svensmark in einer Reihe mit den zunächst als Ketzer abgelehnten Wissenschaftlern wie Shechtman, Marshal, Galileo, Darwin, Einstein steht, kann allerdings nicht nur aus der Tatsache abgeleitet werden, dass er sich gegen hergebrachte Erklärungsmuster wendet. Denn nach Ridleys Einschätzung hätten rund 90 Prozent aller großen Wissenschaftler als Häretiker angefangen. Die Gesamtzahl der Häretiker sei aber viel größer und es träfe daher umgekehrt nicht zu, dass 90 Prozent aller Häretiker später Recht behielten.

Die Zukunft wird zeigen, ob Svensmark Recht hat. Die jüngsten Forschungsergebnisse am CERN jedenfalls scheinen ihn zu bestätigen.

Matt Ridley; Originalbeitrag hier 

image_pdfimage_print

44 Kommentare

  1. Lieber Herr Fischer
    Über #37 fangen Sie an zu pienzen? Haben Sie vergessen was Sie in #32 geschrieben haben?. Wer austeilt muss auch einstecken können. Ihre Polit-Propaganda-Versuche sind hier bestens dokumenziert. Erinnern Sie sich noch an die Fahrenheit/Celsiusgeschichte, die eine Leuchte der AGW-Wissenschaft hier gebracht hat, weil sorgfältiges Arbeiten(Lesen) nicht ihre Stärke ist. Dafür gibt sie gerne Bewertungen ab ohne eine einzige passable eigene Leistung vorzeigen zu können. Kann Hypothese nicht von Theorie unterscheiden und hält Politik für Wissenschaft. Ein ganz toller Hecht – wenn er nicht so weinerlich wäre. Und sich nicht vor jeder unangenehmen Antwort drücken würde, wie z.B. der Saharafrage von Dr. Paul, den Bäumen Rassbachs etc. Hören Sie also auf zu pienzen und versuchens mal mit verständlichen Argumenten.
    MfG
    Michael Weber

  2. @#40: Dr.Paul,

    was erwarten Sie den anderes von Fischer. Sie können doch auch nicht von einem Dackel erwarten, dass er sie ins Genick beißt.

  3. #25: Norbert Fischer
    ad hominem!!!
    mehr können Sie nicht,
    oder können Sie erklären, warum es in der Sahara heißer ist als am Äquator?

    mfG

  4. Herr Fischer alias Axel,

    langsam wird Ihr Stil doch peinlich. Ich weiß jetzt nicht , wie alt Sie sind, aber nach Ihren Äußerungen bei Georg, die sich reichlich pubertär-überheblich anhören, sind Sie nicht sehr alt. Ihre Klimawissenschaft ist zur Pseudowissenschaft verkommen und es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann es zum geordneten Rückzug kommt. Röttgen sah heute Morgen nicht gut aus im Fernsehen:

    „Die Wortführer der Klimakatastrophe, die die Öffentlichkeit dominieren, behandeln Andersdenkende, wie man dies von Abweichlern in stalinistischen Parteien kennt. Bedrückend, wie viele Personen des öffentlichen Lebens, in Politik, Wirtschaft oder Medien, die im privaten Gespräch ihre Verwunderung und Empörung über die einseitige Debatte bekunden, öffentlich jedoch schweigen. Diese Resignation ist für keine Demokratie gut.“

    Ist traurig aber von außen sieht dies alles aus wie Erpressung oder Schutzgelderpressung.

    http://tinyurl.com/cuykd9r

    Übrigens, einen Absatz weiter oben findet sich Rahmi als negatives Beispiel 😉

    Im Übrigen sollte der IPCC verschrottet werden 😉

  5. @ Weber

    „Ich halte Sie trotzdem für einen billigen politischen Propagandisten.“

    Und ich halte Sie für einen voreingenommenen Ignoranten, der meint zu Dingen schreiben zu müssen, von denen er absolut nichts versteht.

  6. Lieber Herr Fischer
    Sie mögen sich selber für eine großartige wissenschaftliche Kapazität halten. Ich halte Sie trotzdem für einen billigen politischen Propagandisten. Eine eigene wissenschaftliche Leistung haben Sie hier m. W. noch nicht vorgestellt, CO-2-Propaganda aber reichlich.
    Wenn Kaufmann et alii selber von der AGW-HYPOTHESE schreiben, geben sie damit zu, daß die Erkenntnisse nicht gesichert sind. Ihre Experten wohlgemerkt, die nach Ihren Worten den aktuellen Stand der Wissenschaft vertreten. Sie können mein Bild von Ihnen aufwerten, wenn Sie endlich Hypothese und Theorie auseinanderhalten lernen. Da haperts noch gewaltig. Auch „nachdenken“ sollten Sie noch üben. Übungsaufgabe: Warum lässt sich der chinesische (kühlende) Schwefel nicht in der Schweizer Luft nachweisen? Haben Kaufmann et alii da etwas übersehen? Oder weggelassen, was nicht zu ihrer Hypothese passt?
    MfG
    Michael Weber

  7. @ N.Fischer #34

    „Schaffen Sie es selbst oder braucht der selbsternannte Experte Hilfestellung bei Schulphysikniveau?“

    Ich habe ja schon immer vermutet, daß Sie über Schulphysik und -mathematik nicht hinausgekommen sind. Schön, daß Sie das endlich eingestanden haben.

    Merkwürdige Leute trifft man hier: Der eine kann nicht zwischen Hypothese und Theorie unterscheiden und der andere versucht die 2.Ableitung einer stetigen Funktion mittels linearer Regression vorzunehmen.

    „Der Michael Mann im zitierten Paper ist übrigens nicht „Hockeystick-Mann“, vielleicht jetzt einfach nochmals ohne ihre Vorurteile lesen ;-)“

    Auch das ist wieder eine Ihrer Unterstellungen, läßt allerdings mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit darauf schließen, daß Sie nicht in der Lage sind Wissenschaft zu betreiben, denn Wissenschaft ist neutral und kennt keine Vorurteile. Die Kennen nur Scharlatane.

  8. @ N. Fischer #34

    So ist es richtig, erst mal was unterstellen, was unsereins nicht behauptet hat. Aber Sie stehen ja bekanntlich mit der Wissenschaftstheorie auf Kriegsfuß und sprachliche Logik ist Ihnen offenbar auch nie vermittelt worden.

  9. @ Heinzow

    So, auch die genannten Klimaforscher können nicht zwischen Theorie und Hypothese unterscheiden? Ja, dann sind Sie wohl der einzige, herzlichen Glückwunsch!

    PS: Der Michael Mann im zitierten Paper ist übrigens nicht „Hockeystick-Mann“, vielleicht jetzt einfach nochmals ohne ihre Vorurteile lesen 😉

    „Wie verträgt sich das mit den ersten beiden Hauptsätzen der Themodynamik?“
    Problemlos, Sie müssen nur darüber nachdenken, welches System betrachtet werden muss, sicherlich nicht die Atmosphäre alleine. Schaffen Sie es selbst oder braucht der selbsternannte Experte Hilfestellung bei Schulphysikniveau?

  10. Lieber Herr Demmig,

    danke für die Einladung, aber außer Svensmark sah ich keinen Klimawissenschaftler von Bedeutung, dafür aber umso mehr Vortragende außerhalb derselben. Ich glaubte daher, meine Zeit sinnvoller nutzen zu können, was auch gelungen ist 😉

  11. @ Weber

    Nix wird in den Hintergrund gedrängt. Es zeigt sich nur, wie wenig Sie von der Klimawissenschaft verstehen, wenn Sie irgendwelche Änderungen vermuten. Ich schrieb hier schon an anderer Stelle über die säuberlich zu unterscheidende Langzeitwirkung von CO2 vom Effekt der in einer Dekade zusätzlich emittierten Emissionen. Sie haben es damals nicht verstanden, jetzt auch nicht, es ist damit ihr persönliches Problem, aber keines der Wissenschaft.

    MfG

  12. Hat dies der Weltklimarat wirklich gesagt?

    “Uncertainty in the sign of projected changes in climate extremes over the coming two to three decades is relatively large because climate change signals are expected to be relatively small compared to natural climate variability”.

    Übersetzt: Die natürlichen Klimakräfte sind stärker als wir dachten, und wir geben auf,wir können nicht sagen, ob es wärmer oder kälter in den nächsten zwanzig Jahren. 😉

    Joanne Nova nennt das :

    “ die get-out-of-Knast-Klausel“

    http://tinyurl.com/7oyef8r

  13. CONCLUSIO: „The finding that the recent hiatus in warming is driven largely by
    natural factors does not contradict the hypothesis: “most of the
    observed increase in global average temperature since the mid
    20th century is very likely due to the observed increase in anthropogenic
    greenhouse gas concentrations““ Danke, Herr Fischer, für die Bestätigung durch Ihre Wissenschaftler Kaufmann et alii, daß das AGW eine unbewiesene Hypothese ist. Interessant auch zu sehen, daß das früher allmächtige CO-2 immer mehr in den Hintergrund gedrängt wird. Je mehr andere „Forcings“ berücksichtigt werden, desto näher kommen die Modelle an die gemessene Realität. Damit ist das CO-2 wohl als das politische Instrument entlarvt, das es seit IPCC-Gründung war.
    Michael Weber

  14. #21 S.Hader
    „..anschliessend einen Zeitraum von nicht mal 13 Jahren, um die Behauptung aufzustellen, dass in dieser Zeit eine Abkühlung stattgefunden hat.“

    Sehr geehrter Herr Hader,
    wenn Sie in München waren, dann hatten Sie die Auswertung der auch Ihnen leicht zugänglichen Messwerte präsentiert bekommen, mit der Chance, weitere Fragen zu stellen.
    Oder waren Sie inkognito dort, nur unter anderem Namen?

    Eine durch offizielle Institute gemessene Abkühlung der letzten 12… Jahren ist eine Abkühlung. Klimamodelle die im Computer laufen, sollten das zeigen.
    Das „Klima über die letzten 30 Jahre“ ist nicht das Thema.

  15. #3 und auch #25 Norbert Fischer

    „Ich suche schon lange, aber dazu habe ich von ihm bislang noch gar keine Aussage gefunden, das wäre daher meine Frage an ihn auf der Konferenz“

    Sehr geehrter Herr Fischer, oder wie auch immer Ihr richtiger Name ist.
    Diese Chance hatte ich Ihnen angeboten, okay, Reisekosten wären noch hinzugekommen.
    Aber Sie ziehen es ja wohl vor, lieber nicht mit Kapazitäten zusammen zukommen.
    Die drei Professoren: Veizer, Shaviv und Svensmark – nebeneinander zu Fragen und Antworten bereit (ohne die vielen anderen sehr guten Referenten zu unterschlagen!!) wären ja wohl sicher eine Reise wert gewesen.

    Aber, Sie haben gekniffen und noch nicht einmal eine Antwort auf meine Einladung an Sie gegeben.

    – Daher, bitte setzen.
    NB, SH usw, bitte rutschen.

  16. @ N.Fischer #25

    Ich habe mir das auf der Zunge zergehen lassen:

    „The finding that the recent hiatus in warming is driven largely by natural factors does not contradict the hypothesis: …“

    Sie können immer noch nicht zwischen Hypothese und Theorie unterscheiden.

    Ich an Ihrer Stelle hätte das Mann-papier nicht angegeben. Einfach peinlich, was Sie hier abliefern.

  17. @ N.Fischer #25

    Toll was die Herrschaften da erzählen.

    „Another El Nino warms the planet in 2002. The planet cools thereafter as solar insolation declines and a strong La Nina
    occurs in 2008.“

    Wie verträgt sich das mit den ersten beiden Hauptsätzen der Themodynamik?

    Selten solch einen Blödsinn gelesen, denn menschliche Schwefelemissionen – z.B. die von Schiffen, die mit dem Schwefelschweröl aus den Raffinerien angetrieben werden – passieren selten die Peplopause (und dann als schweflige Säure oder Schwefelsäure), aber nie die Tropopause.

  18. #21: Herr Hader, wollen Sie etwa bestreiten,
    dass „in den letzten 13 eine Abkühlung stattgefunden hat“ ???

    Das ist keine Behauptung, sondern Messung, so gut oder so schlecht sie auch sein mag !!!

    mfG

  19. @ S. Hader #21

    unter HadCrut3 kann man nachlesen, daß voraussichtlich 2011 das kälteste Jahr des neuen Jahrtausends auf der Nordhalbkugel werden wird.

  20. Lieber Herr Kowatsch,

    woher wollen sie das wissen, Sie haben ja nicht mal ein Entscheidungskriterium definiert, was uber stimmt oder nicht stimmt entscheidet. Ihr persoenliches Kriterium ist, dass die Temperatur nur noch steigen kann, so mag das Ihnen persoenlich genuegen, aber wissenschaftlich ist es voellig untauglich, denn wie man sehen kann, wuerde mit diesem Kritierium jeder potentielle Klimafaktor widerlegt werden. Uebrig bliebe Ihnen als einizge „Klimafaktor“ das regellose
    Chaos. Das mag fuer einen Laien als Weltmodell ausreichend sein, aber nehmen Sie es einfach als Tatsache hin, dass es Wissenschaftler gibt, die viel zu neugierig sind und sich mit solchen billigen Welterklaerungen nicht zufrieden geben und aufgrund von erfolgreicher Gegenbeispiele auch hier die begruendete Hoffnung haben, dass man mehr uebers Klima lernen kann wenn man nur genau genug hinguckt und nicht ueber die eigenen Vorurteile stolpert.

  21. #19: „Wer redet denn von einzelnen Jahreszahlen? Ihre Frage erübrigt sich, es geht um Zeiträume.“

    Lieber Josef Kowatsch, wer Argumente heranführt wie ‚z.B. 1998 war weltweit das wärmste Jahr, seitdem nehmen die Temperaturen leicht ab‘, der verwendet sowohl eine einzelne Jahreszahl, welche er als Maximum nimmt und anschliessend einen Zeitraum von nicht mal 13 Jahren, um die Behauptung aufzustellen, dass in dieser Zeit eine Abkühlung stattgefunden hat. Wenn Sie schon auf mich nicht hören wollen, dann doch wenigstens auf EIKE, der in seinem Grundsatzpapier Klima gleich zu Beginn schreibt:

    Was ist Klima?

    Klima ist gemäß Definition der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) das 30-jährige statistische Mittel von Wetterelementen wie Temperatur, Windgeschwindig­keit und Nieder­schlag. Klima darf nicht mit der Witterung über kürzere Zeiträume verwech­selt werden.

  22. #19: Hallo, Herr Kowatsch, Ihre richtige Antwort zu Hader:
    „…Sie könnten lediglich sagen, der Temperaturrückgang in diesen Jahren wäre viel stärker gewesen, gäbe es den C02-TE nicht.“

    Selbst für eine solche hypothetische Behauptung bedarf es eine handfeste reproduzierbare Begründung,
    also sowohl theoretisch als auch experimentell (durch Messung).

    Beides fehlt nun schon lange, trotz teurer Forschungsförderungen von ca. 20 Jahren
    und muss daher wissenschaftlich als widerlegt gelten.

    mfG

  23. Herr Hader
    Wer redet denn von einzelnen Jahreszahlen? Ihre Frage erübrigt sich, es geht um Zeiträume.
    Tatsache ist, dass Sie eine Erwärmung über die Jahre 1976 bis 1998 wenigstens statistisch in Einklang mit dem behaupteten C02-TE bringen können, nicht aber die ab 1998 bis heute beginnende leichte Abkühlungsphase, obwohl der C02-Gehalt in diesen 13 Jahren um 20 ppm gestiegen sein soll. Genauso wenig können Sie die Abkühlung von 1950 bis 1975 mit dem C02-TE erklären. Sie könnten lediglich sagen, der Temperaturrückgang in diesen Jahren wäre viel stärker gewesen, gäbe es den C02-TE nicht. Aber dann hätten Sie ja anerkannt, dass der C02-TE nicht der entscheidende Faktor wäre, sondern nur eine Randerscheinung.

  24. @ S.Hader #17

    „Halten Sie es tatsächlich für möglich, dass man anhand von einzelnen Jahreszahlen die Richtigkeit von Klimamodellen oder deren Falsifikationen beweisen kann?“

    Als Dr. der Naturwissenschaft müssen Sie nach Ihrer eigenen Aussage in der Lage sein festzulegen, wann ein GCM (General Circulation Model) – landläufig Klimamodell genannt – falsifiziert ist.

    Also nennen Sie Ihre Kriterien, was ein GCM können muß, um nicht als falsifiziert zu gelten.

    Kleiner Tip: Der Kaltstart (wenn Sie doch nur wüßten, was ein Kaltstart ist?) des ECHAM5 erfolgte in den verschiedenen Szenarien 1860 und von da an wurde mit den mehr oder weniger bekannten Forcings in den Kontrolläufen bis 2000 gerechnet.

    Welche Abweichungen des ECHAM5 von der bekannten Realität seit 1860 lassen Sie gelten?

  25. #14: „Wieso sollte aus der Existenz eines Svensmarkeffekts folgen, dass CO2 plötzlich keine Wirkung mehr hätte? Sagt Svensmark dies überhaupt selbst?
    Meines Wissens sagt Svensmark das nicht, aber das IPCC und deren Erwärmungsjünger behaupten das.“

    Hallo Josef Kowatsch, ich bin auf alle Fälle mal gespannt, was Svensmark zu den anderen Beiträgen auf der Münchner Konferenz sagen wird, falls er sich dazu äußern sollte.

    „Und damit haben sich die gläubigen C02-Erwärmungswissenschaftler samt Hitzetodfanatiker selbst in eine Falle gelockt. Denn jetzt müssen Sie endlich Beweise erbringen, dass ihre Theorie allein die richtige ist. Und wie machen sie das? z.B. 1998 war weltweit das wärmste Jahr, seitdem nehmen die Temperaturen leicht ab. Erklärung der Erwärmungsjünger: Sie halten diesen leichten Temperaturrückgang geheim und tricksen und tricksen. Selbst das überhaus kalte Jahr 2010 wird beim DWD zu einem Erwärmungsjahr in Text und Grafik. Siehe unsere EIKE-Artikel.“

    Halten Sie es tatsächlich für möglich, dass man anhand von einzelnen Jahreszahlen die Richtigkeit von Klimamodellen oder deren Falsifikationen beweisen kann?

  26. #15: NicoBaecker:
    „… hat man erstmal etwas grob verstanden, so wie den Treibhauseffekt, so will man nun die Details verstehen. Das geht so in jedem Wissenschaftszweig.“

    .. außer bei den AGW´lern

    denn CO2 (und noch mehr H2O) kühlen

    und Trendberth will ja das Gegenteil behaupten,
    da stören ihn die Fakten (Satellitendaten).

    Selbstverständlich werden auch Messungen im Labormodell ignoriert.

    Preisfrage an NB:
    warum ist es in der Sahara oder anderen Wüstengebieten heisser als am Äquator?

    mfG

  27. Lieber Herr Zuber,

    „2) Ein unzufriedener Trenberth der das Beobachtungssystem als ungenügend beklagt (HABEN SIE DAS VERSTANDEN HERR BAECKER, JA, IHR GURU, GIBT ZU, DASS DAS BEOBACHTUNGSSYSTEM, zum Beispiel Satelliten, UNGENÜGEND IST)“

    Da kann ich Trenberth Recht geben. Die Satelliten sind noch recht ungenau, das haengt mit Instrumentarium aber auch der Methodik zusammen. Aber so ist das immer in der Wissenschaft, nachdem man die grobe Tendenz des global warmings wissenschaftlich unbestreitbare dingfest gemacht hat, moechte man auch die ueberlagerten kurzfristigen Prozesse, das ueberlagerte Rauschen im Trend, besser verstehehn, denn nur so laessen sich die Beitraege nach Kausalitaet genauer aufschluesseln. Das Streben nach genauerem Instrumentarium ist ja ein normaler Prozess, der mit dem Erkenntnisfortschritt verbunden ist, hat man erstmal etwas grob verstanden, so wie den Treibhauseffekt, so will man nun die Details verstehen. Das geht so in jedem Wissenschaftszweig.

  28. Wieso sollte aus der Existenz eines Svensmarkeffekts folgen, dass CO2 plötzlich keine Wirkung mehr hätte? Sagt Svensmark dies überhaupt selbst?
    Meines Wissens sagt Svensmark das nicht, aber das IPCC und deren Erwärmungsjünger behaupten das. Und damit haben sich die gläubigen C02-Erwärmungswissenschaftler samt Hitzetodfanatiker selbst in eine Falle gelockt. Denn jetzt müssen Sie endlich Beweise erbringen, dass ihre Theorie allein die richtige ist. Und wie machen sie das? z.B. 1998 war weltweit das wärmste Jahr, seitdem nehmen die Temperaturen leicht ab. Erklärung der Erwärmungsjünger: Sie halten diesen leichten Temperaturrückgang geheim und tricksen und tricksen. Selbst das überhaus kalte Jahr 2010 wird beim DWD zu einem Erwärmungsjahr in Text und Grafik. Siehe unsere EIKE-Artikel. Noch haben sie Erfolg damit, indem sie jeder öffentlichen Diskussion ausweichen. Mails und Briefe bleiben unbeantwortet. Norbert Fischer ist eigentlich eine Ausnahme.

  29. @NF #3
    NF sagt: ..dass CO2 plötzlich keine Wirkung mehr hätte? Sagt Svensmark dies überhaupt selbst?

    Ich nehme es Ihnen durchaus ab, daß Sie auf eine solche Aussage von Svensmank rattenscharf sind.

    Aber Svensmark ist viel zu klug, so etwas jetzt schon öffentlich zu formulieren, denn er fühlt sich viel zu jung, um sich kreuzigen zu lassen. Er will weiter forschen können. Verstehen Sie es doch bitte richtig: er forscht FÜR die Sache an die er glaubt, nicht GEGEN den IPCC – was Sie gerne sähen.

  30. Danke für die Links, Herr Truthus
    Sie zeigen , daß die „wissenschaftliche“ Tätigkeit von R. et alii darin besteht Veröffentlichungen zu verhindern. Das ist unfein und das weiss man auch genau. Meine daraus abgeleitete These ist, daß die globale
    „Konferenzitis“ der Klimawandler vor allem
    dazu dient , Dinge zu besprechen, die man keiner mail und keinem Telefon anvertrauen kann ohne als Betrüger eine Spur zu hinterlassen. Mal sehen ob sich die Indizien für die Richtigeit mehren werden.
    MfG
    Michael Weber

  31. Ein sehr gutes Video über Paradigmen in der Wissenschaft:
    http://tinyurl.com/blgjldr

    Es ist gut, dass es Leute gibt, die das Rückrat haben, gegen allen Widerstand mit objektiven Argumenten dem Mainstream-Glauben zu widersprechen und für die Wahrheit zu kämpfen. Danke EIKE!

  32. #3: Herr Fischer, so schwer ist das doch nicht!

    Der GLEICHE Effekt (Erwärmung) kann ja nicht 2mal verursacht sein, sondern nur entweder oder.
    Konkret wird überdies bei CO2 nicht die stattfindende Abkühlung erklärt, peinlich.

    Fazit:
    CO2 „korreliert“ überhaupt nicht,
    der Svensmark-Effekt schon.
    Das kann man auch mathematisch ausdrücken.

    mfG

  33. @AGW Lobbyisten Baecker, Fischer, Hader und Konsorten:

    Ihnen stehen aber nun GAAAAAAAAANZ schlechte Zeiten bevor: Die ganze Schäbigkeit, Parteilichkeit, Tendenz zur Manipulation etc. Ihrer Guru’s (deren ‚paper‘ sie immer so ins Spiel bringen, als handelte es sich um die Bibel) kommt zum Beispiel in folgender Mail zum Ausdruck: http://tinyurl.com/bszlf8r

    Darin sagt Trenberth zu seinen Mailpartnern:

    „Well I have my own article on where the heck is global warming? We are asking that here in Boulder where we have broken records the past two days for the coldest days on record. We had 4 inches of snow. The high the last 2 days was below 30F and the normal is 69F, and it smashed the previous records for these days by 10F. The low was about 18F and also a record low, well below the previous record low. This is January weather (see the Rockies baseball playoff game was canceled on saturday and then played last night in below freezing weather).“

    und weiter

    „The fact is that we can’t account for the lack of warming at the moment and it is a travesty that we can’t. The CERES data published in the August BAMS 09 supplement on 2008 shows there should be even more warming: but the data are surely wrong. Our observing system is inadequate.“

    Dann:

    „Michael Mann wrote: extremely disappointing to see something like this appear on BBC. its particularly odd, since climate is usually Richard Black’s beat at BBC (and he does a great job). from what I can tell, this guy was formerly a weather person at the Met Office.
    We may do something about this on RealClimate, but meanwhile it might be appropriate for the Met Office to have a say about this, I might ask Richard Black what’s up here?“

    Na, was sieht man denn da hinter den IPCC Kulissen:

    1) Ein unzufriedener Tenberth, weil es VIEL zu kalt statt warm gewesen ist

    2) Ein unzufriedener Trenberth der das Beobachtungssystem als ungenügend beklagt (HABEN SIE DAS VERSTANDEN HERR BAECKER, JA, IHR GURU, GIBT ZU, DASS DAS BEOBACHTUNGSSYSTEM, zum Beispiel Satelliten, UNGENÜGEND IST)

    3) Ein unzufriedener Michael Mann, der mit dem ansonsten „zuverlässigen“ BBC Mann Richard Black, der die AGW Hofberichtberichterstattung normalerweise bravorös im Griff hat, nicht zufrieden ist.

    Das klingt so gar nicht nach Ihrer selbstgefälliger Rechthaberei im sicheren Wissen der Wahrheit, dass es wärmer wird, dass alles so unumstösslich gesichert sei. IHRE GURUs äussern sich in der Mail so, dass SIE, Herren BAECKER, FISCHER etc. nicht PÄPSTLICHER ZU SEIN BRAUCHEN als Ihre Gurus, an deren Lippen Sie ja so hängen. In Ihrer Ansicht sind ja Trenberth, Mann et al. der Inbegriff von „good science“. Wenn diese schon ihrer Sache sich gar nicht so sicher sind, sondern eifersüchtig die Öffentlichkeit nach „gefärhrlichen Skeptikern“ absuchen müssen, die man auch sogleich in der Öffentlichkeit zur Rechenschaft ziehen muss, dann können SIE, SPEZIALISTEN HINTERBÄNKLER des lächerlichen AGW CO2 Themas ES GANZ BILLIG ZU GEBEN. JA, JA, STREUEN SIE MAL KRÄFTIG ASCHE AUF IHR HAUPT, dass Sie einer Gemeinschaft angehören, DIE ALLES UNTERNIMMT, um die Öffentlichkeit zu manipulieren. DAMIT HABEN SICH AUCH DIE SCHLIMMSTEN VERMUTUNGEN von schäbigem, manipulatorischen Verhalten der „KLIMAWISSENSCHAFT“ als begründend herausgestellt.

    DA KOMMER SIE NIE MEHR HERAUS!!

    DAS STINKT ALLES SOOO SEHR NACH UNAPPETLICHER MANIPULATION DER ÖFFENTLICHKEIT.

    PFUI TEUFEL !

  34. @ N.Fischer #3

    „Hätte Svensmark recht, würde dies nicht die Klimamodelle zum Einsturz bringen, sie müssten nur durch ein weiteres Forcing ergänzt werden.“

    Sie wissen mal wieder recht wenig, aber davon ganz viel.
    Sie wissen nämlich nicht, was die Modellierer so alles in die Modelle eingebaut haben und was nicht. Sie wissen auch nicht wie gut die jeweiligen Prozesse simuliert werden können.

    Prof. Latif hat zugeben müssen – weiß übrigens jeder Meteorologe -, daß die GCM tropische Wirbelstürme nicht simulieren können und auch bei konvektiven Niederschlagsereignissen auch versagen. Die sind aber in der ITC die treibenden Antriebskräfte für die globale Zirkulation.

    Macht nichts, daß Sie das alles nicht wissen, denn Sie können ohnehin nur nachplappern, was Sie irgendwo ohne naturwissenschaftliche Zusammenhänge aufschnappen.

  35. #3 Norbert Fischer
    Sehr geehrter Herr Fischer, Ihre Frage, wieso der Svensmarkeffekt eine plötzliche Wirkungslosigkeit von CO2 hervorrufen sollte, stellt sich erst gar nicht.
    CO2 hat physikalisch überhaupt keinen Einfluss.
    Dies sollte mittlerweile auch Ihnen bekannt sein.

  36. (sorry to speak english, my german courses are 25year old, and I would be ashamed to treat your language such a way)

    What is your opinion about fleischman&pons;
    about Andrea Rossi ans it’s E-cat; what about Defkalion better engineered machine.

    it seems that at last it is working.

    if true that is one of the biggest black swan of the millenium (with discovery of america).

    I don’t see any reason it can be a fraud.

    is teh establishment, the media, have blocked the developement of cold fusion, it is one of the biggest scientific drama with the death of Abel in a duel.

    maybe cold fusion is the biggest prof there is a big problem today with media, and it’s castrating impact on science and politic.

  37. Ich gebe zu, dass Svensmark der einzige Teilnehmer der EIKE-Konferenz ist, für dessen Vortrag ich mich interessiert hätte.

    Ist Svensmark aber, falls er recht behalten sollte, ein Häretiker? Ich denke, der Vergleich mit Einstein hinkt gewaltig. Hätte Svensmark recht, würde dies nicht die Klimamodelle zum Einsturz bringen, sie müssten nur durch ein weiteres Forcing ergänzt werden. Man beachte, dass sowohl Svensmark als auch Kirkby im CERN-Experiment keinen Beweis seiner Hypothese sehen, von Ionisation in einer Kammer bis zur Wolkenbildung in einer Atmosphäre ist es noch ein weiter Weg. Dass Svensmark durchaus ernstgenommen wird, ergibt sich schon daraus, dass zahlreiche Forscher versucht haben, diesen Effekt in der realen Atmosphäre zu messen. Bislang mit widersprüchlichen, ernüchternden Ergebnisse, daher die skeptische Haltung vieler.

    „Seine Hypothese ist, dass ein großer Anteil der natürlichen Klimaschwankungen während der vergangenen Millionen Jahre aus Veränderungen der Sonnenaktivität herrührten.
    Svensmark wird als Ketzer angesehen, weil er mit seiner Theorie all denen widerspricht, die uns davon überzeugen wollen, dass die heutigen Klimaänderungen vorwiegend menschengemacht und nicht natürlichen Ursprungs wären.“

    Den ersten Satz verstehe ich ja noch, den zweiten dagegen nicht mehr. Wieso sollte aus der Existenz eines Svensmarkeffekts folgen, dass CO2 plötzlich keine Wirkung mehr hätte? Sagt Svensmark dies überhaupt selbst? Ich suche schon lange, aber dazu habe ich von ihm bislang noch gar keine Aussage gefunden, das wäre daher meine Frage an ihn auf der Konferenz.

  38. Is That Scientific Heretic a Genius—or a Loon?

    Nicht einfach , die Pseudowissenschaft zu enttarnen. 90% der großen Wissenschaftler starteten als Ketzer aber 90% der Ketzer reden Stuß. Da sind wir ja nahe am berühmten logischen Fehlschluß

    Oder anders gesagt, die Wahrscheinlichkeit, dass Unterstützer der einen oder anderen Seite falsch liegen ist gar nicht bestimmbar. Ridley spricht sogar eine große Peinlichkeit der englischen Mathematikgelehrten an. Sally Clark wurde nach diesem logischen Fehlschluß als Kindesmörderin verurteilt. Ihr starb auch das zweite Kind durch plötzlichen Kindstod. Da die Wahrscheinlichkeit dafür gering war, schlußfolgerte die Statistikelite in UK, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sally eine Mörderin ist groß. Sie wurde verurteilt, nach ein paar Jahren entlassen, wegen Prozeßfehler und die schwachsinnigen Statistiker und Staatsanwälte entschuldigten sich nicht für ihren Fehlschluß. Sally beging Selbstmord und die Medien redeten nicht mehr drüber.

    Also ein Ketzer wird nicht automatisch ein wissenschaftliches Genie. Gefahr für die „nützlichen Idioten“ beider Seiten der Front. Hier sind dann auch alle möglichen Verschwörungstheorien unterzubringen.

    Der nächste Ketzer , der es zu Ehren in der Zukunft bringen kann, ist Svensmark. Seine Theorie ist äußerst unangenehm für AGWler, wir werden sehen.

    Die „nützlichen Idioten“ beider Seiten sollten sich ordentlich benehmen. The prosecutors fallacy lauert überall.;-)

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.