Wasserkraft für Deutsche Bahn? Offener Brief an Vorstandschef Grube!

Vor kurzem erfreute der Vorstandschef der Deutschen Bahn AG, Dr. Rüdiger Grube, die Politik und sämtliche grünen Klimaschutz- und Umweltgruppen mit der Mitteilung, dass die Deutsche Bahn nunmehr die gesamte Elektrizität die RWE mit 14 Wasserkraftwerken erzeugt – zum Schutze des Klimas selbstverständlich- an die deutsche Bahn verkauft. Diesen Milliardendeal kommentierte Bahnchef Rüdiger Grube lt Welt: als einen… „Meilenstein in Sachen klimaneutraler und umweltfreundlicher Bahn.“ RWE AG wird die Bahn von 2014 bis 2028 mit jährlich rund 900 Millionen Kilowattstunden Strom aus Wasserkraft versorgen.“ Die Rechnung für diese „Klimaschutztat“ in Form einer saftigen Preiserhöhung für alle Bahnkunden, folgte wenige Wochen später. EIKE Beiratsmitglied, der Energiefachmann Prof. Dr. Alt, nahm dies zum Anlass für einen offenen Brief an Bahnchef Grube. Solle niemand sagen, er hätte von diesem trickreichen Verwirrspiel nichts gewußt.


Auf der Website der Bahn finden wir erläuternd von Dr. Rüdiger Grube: „Klimaschutz ist uns ein sehr wichtiges Anliegen, denn die Bahn steht wie kein anderes Verkehrsmittel für umweltfreundliche Mobilität. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit RWE unseren Bahnstrom noch ‚grüner’ machen und die CO2-Emissionen so weiter senken können. Damit kommen wir unserer Vision, die Bahnstromversorgung bis 2050 komplett auf regenerative Energien umzustellen, ein ganzes Stück näher.“

Dazu der offene Brief  von Prof. Dr.-Ing. Helmut Alt vom 19.9.11

An den Vorsitzenden des Vorstandes

Herrn Dr. Grube

Deutsche Bahn 

Stephensonstr. 1

60326 Frankfurt am Main 

Bahncard 50 Nr. 7081 4101 2185 2998 HX 969 bis 22.11.11.

Sehr geehrter Herr Dr. Grube, 

mit großem Verständnis habe ich die Notwendigkeit einer Preiserhöhung durch Wegfall der kos­tengünstigen bahneigenen Kernkraftwerks-Stromerzeugungsanteile zur Kenntnis genommen.

Kein Verständnis kann ich allerdings als bisheriger Dauer-Bahnfahrkunde dafür aufbringen, dass Sie sich so wenig bzw. überhaupt nicht zur Verteidigung der kostengünstigsten und in unserem Land sehr sicheren Stromerzeugungsart „Kernenergiestrom“ eingesetzt haben.

Entsetzt war ich, als Sie mit Stolz verkündeten, nun einen langfristigen Strombezugsvertrag mit RWE über Wasserkraftwerksstrom exklusiv für den Bahnbetrieb abgeschlossen zu haben und auf dessen Basis sogar wahrheitswidrig irgendwelche CO2 – Ersparnisse fiktiv errechnen und die nicht sachkundigen Bahnkunden so vorsätzlich in die Irre führen. RWE hat klug gehandelt und einen Teil seiner Wasserkraftstromerzeugung wertsteigernd an den Kunden: „Deutsche Bahn“ gebracht.

Tatsache ist, dass RWE noch nie auch nur einen einzigen verfügbaren Kubikmeter Wasser in ei­nem der zahlreichen Wasserkraftwerke der RWE AG an der Turbine vorbei hat laufen lassen und diesen nicht zur Stromerzeugung genutzt hätte. Nun gehört nur noch Ihnen dieser größere Anteil guter Wasserkraftwerksstrom und alle anderen RWE Kunden erhalten entsprechend mehr Kohle oder Kernenergiestrom.

Zum Dank dürfen diese dann, sofern sie nicht mit dem Auto, sondern mit der Bahn fahren, dem­nächst etwas höhere Preise für ihr Bahnticket bezahlen.  Welch einen Schwindel haben nun auch Sie sich, Herr Dr. Grube, zu Eigen gemacht?

Ich kann Ihnen versichern, dass ich bereits meine morgige Fahrt von Aachen zum KIT in Karlsruhe zu einer Konferenz über Energiefragen wieder mit dem Auto – anstatt wie bisher üblich mit der Bahn – tätigen werde. Bei weiter steigenden Bahnpreisen werden viele mir folgen.

Leider ohne Hoffnung, dass unsere derzeitigen Wirtschaftsführer und Politiker dieser Generation aus dem singulären deutschen Zeitgeist, nachdem einerseits „Energie zum Luxusgut erklärt wurde“ und anderseits die friedliche Nutzung der Kernenergie verteufelt wurde, wieder zur wahrheitsbasierten aufklärenden Verantwortlichkeit zurück finden, verbleibe ich,

mit freundlichem Gruß,

Prof. Dr. Ing. Helmut Alt

PS. Das Zurückfinden aus diesem Irrweg wird unseren Kindern zufallen, wahrscheinlich hat Herr Prof. Dr.C.C. von Weizsäcker die Situation treffend erkannt, als er mir kürzlich zu unserer derzeitigen Energiethema­tik u.a. folgendes schrieb:

 „.…Deutschland wird deindustrialisiert und die Chinesen lachen sich ins Fäustchen. Bei einem hinreichend weit ge­gangenen Verarmungsstand kommt dann vielleicht eine Wende in der Meinung“. 

Im Sinne der Nachhaltigkeit zu beachten ist auch der englische Politiker David Lloyd George:

"Jede Generation hat ihren Tagesmarsch auf der Straße des Fortschritts zu vollenden. Eine Generation, die auf dem schon gewonnenen Grund wieder rückwärts schreitet, verdoppelt den Marsch für ihre Kinder".

Dies sollten wir unseren Kindern wohl ersparen

Related Files

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

21 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Den Sinnspruch David Lloyd George betreffs:
Der doppelte Marsch wird "unseren" Kindern "erspart" bleiben. Denn auch auf diesem Gebiet hat ein Zeitgeist obsiegt, nachhaltig befeuert von Politikern und Multiplikatoren. Die "Energiepolitischen Weichenstellungen" der letzen B/L-Regierungen sind nicht die einzigen Symetriebrüche die den Wohlstand und inneren Frieden hierzulande möglicherweise europaweit gefährden.

2

@A.Bauer #16 und Thomas Heinzow #17
Ich komme leider auch zu dem Schluss, dass in Deutschland die Politik mit manipulierten Umfragen die "Wahrhaftigkeit" ihres Tuns mit guten Gewissen reinwäscht. Jedenfalls hintergeht und täuscht Sie ihre Wähler (Stammwähler)! Der Umzug von Bonn nach Berlin hat Deutschland nicht gut getan. Das Trickens, die Ideologie, das eingenbestimmende Handeln, der Egoismus...hat seitdem extem zugenommen in der "Schein"-Politik.

Weiters Beispiel, wie eine Gesetzesverordnung ,durch Umfragen manipuliert, durchgesetzt werden soll, ist die Fahrradhelmverordnung. Laut Umfrage sollen über 60% der Befragten für eine Fahrradhelmpflicht sein. In der Realität haben aber gerademal 9% einen Fahrradhelm. Weiterhin bin ich persönlich gegen diese "weitere Bevormundung durch den Staat.".
Auf der einen Seite will der Bürger nicht IT-mäßtig ausspioniert werden und auf der anderen Seite will er vorgeschrieben bekommen, wie er sich beim Fahrradfahren bekleiden soll.

Zum Schluss schreibt uns der Staat noch vor, WIE wir aufstehen sollen. Es könnte ja sein, dass wir durch die falsche Belastung "gesundheitliche Schäden" und damit Folgekosten für die gesetzliche Krankenversicherung verursachen.

3

@#18, Herr Burowski,

"Heute bin ich fast froh, ... und dass sich Technologien heute demokratisch legitimieren müssen."
Das Blöde an der Demokratie ist dass bei dem permanenten Schielen nach demokratischen Mehrheiten der Sachverstand auf der Strecke bleibt. Viele Technologien, die wir heute nutzen, wurden keineswegs "demokratsich" legitimiert sondern durch Erfinder, Unternehmen etc. umgesetzt. Was wäre passiert, wenn alle diese Technologien zuerst einem demokratischen Prozess ausgesetzt gewesen wären?
Schon die Einführung der Dampfmaschine wäre an Ängsten gescheitert! Wegen der Kesselexplosienen wurde damals der TÜV gegründet; die heutigen"Demokraten" hingegen hätten damals die Dampfmaschinen ablehnt und wären bei den Pferden geblieben.
Nicht alles ist demokratiefähig. Bei komplexen Zusammenhängen muss eine Elite entscheiden. Das setzt aber gesellschaftliches Vertrauen voraus, das leider verloren ging.

4
Holger Burowski

Zitat Eingangsbeitrag:
"Kein Verständnis kann ich allerdings als bisherigera Dauer-Bahnfahrkunde dafür aufbringen, dass Sie sich so wenig bzw. überhaupt nicht zur Verteidigung der kostengünstigsten und in unserem Land sehr sicheren Stromerzeugungsart „Kernenergiestrom“ eingesetzt haben."

Warum so umständlich? Warum den Reaktor nicht gleich in die Lok integrieren? Wunderbar beschrieben im Buch "gigant atom" vom Karl Böhm/Rolf Dörge, erschienen 1956. Das Buch müsste doch Pflichtlektüre für jeden EIKEianer sein, oder? Atomflugzeug, Atomlok, Atomauto, Atomkraft verschiebt Klimazonen usw, usv.
Als ich das Buch in die Hände bekam, war ich so 10, 11 und fasziniert. Später kamen dann die naturwissenschaftlichen Fächer während meiner Schulzeit dazu und schließlich wird man dann erwachsen und erlaubt es sich, Technologien zu bewerten. Heute bin ich fast froh, das mag zynisch klingen, dass es den Kalten Krieg gegeben hat und dass das nötige Geld für die Umsetzung der wilden Fantasien gefehlt hat und dass sich Technologien heute demokratisch legitimieren müssen.

Gruß Holger Burowski

5
Thomas Heinzow

@ M.Hofmann #13

"Sind die Bürger wirklich so schizophren eingestellt oder werden die Umfragen entsprechend manipuliert?"

Die Umfragen sind manipuliert. Gemessen wird letztendlich wie gut die Propaganda in den Medien vom Bürger nachgeplappert wird.

Die Methoden der Manipulation sind vielfältig, für den Fachmann mit entsprechender Ausbildung in empirischen Methoden der Sozialforschung und Soziologie jedoch leicht zu entlarven.

6

@Hofmann,M Diese Frage stelle ich mir auch oft. Wie ist es möglich daß in einem Land in dem überall gespart wird angeblich bei Strom eine Ausnahme gemacht wird? Ist die Angst vor der Strahlung so groß daß Leute, die normalerweise wegen 1-2 Euro den Telefon-/Internetanbieter wechseln, auf einmal die Spendierhosen anhaben und grosszügig sich eine Energiewende "leisten" die sie selber hunderte Euro im Monat kostet? Wenn die Mehrheit der Deutschen dafür ist, warum lässt man dann nicht einfach den Markt entscheiden, und jeder soll bei Bezahlung der Stromrechnung angeben, welchen Mix von Strom er denn gern hätte, wobei die Preise die wahren Kosten wiederspiegeln. Wieviele Privat und Geschäftskunden würden dann freiwillig die Einspeisevergütung für Solarstrom bezahlen?

7

Ich tippe auf schon dekarbonisiert, da wird aber auch mit dem Gehirn angefangen 😉

8

#11 Frau Fritz:

"Wie gebildet (auch moralisch) sind eigentlich unsere Regierenden und für wie ungebildet halten sie ihr Volk. Auweia!!!"

Frau Fritz, bitten glauben Sie mir, die sind
enthirnt!

9

@W.Rassbach #12
laut medialverbreiteder Umfragen wollen die Bürger angeblich höhere Strompreise hinnehmen, wenn die erneuerbaren Energien kommen um dadurch die Kernkraft aus Deutschland zu verbannen. Im gleichen Atemzug gehen jedoch die Bürger auf die Barrikaten, wenn die Bahn ihre Ticketpreise erhöht....jetzt frage ich mich schon länger:
Sind die Bürger wirklich so schizophren eingestellt oder werden die Umfragen entsprechend manipuliert?

10

Frau Fritz,
ja, das ist alles putzig. Die grüne Revolution hat Humor 😉
Für die Eindämmung der Erderwärmung tun wir alles, die Liste wird immer länger 😉
-Antierderwärwärmungwinterreifenpflicht
-Brückenheizen
-Windmühlenheizen,ist auch angenehmer für die Milane 😉
-Heizen mit Weizen gegen den Welthunger
-Dämmfassadenheizen haben wir auch schon

Wir verheizen die Erderwärmung.Wir sparen mehr, als wir verheizen 😉 Auch wenn die Dämmfassaden naß sind, sind sie schön trocken 😉 Jedes Haus bekommt eine Pampers 😉

Da brauchen wir aber auch jede Menge Kontrolleure, eine neue Generation Blockwarte, die mit Übereifer auch alles schön kontrollieren.

Gestern wurde pausenlos von Kontrollen der grünen Umweltplkette in Halle berichtet(mdr). Unter 10 % haben keine war in der Hauptnachricht , in lustigen Features wurde ständig eine junge Frau der dt.Umwelthilfe befragt, die sagte, 10% sind einfach zuviel, andere haben 1% Sünderanteil, deshalb wird sie die 10% aus Halle zur Anzeige bringen uind die Stadt verklagen, wenn sie nichts unternimmt.
Was will sie wirklich? Eine Kennzeichnungspflicht für Umweltsünder ?

Unsere Blockwarttraditionen reichen aber rückwärts über Honni hinaus 😉 Das gibt Arbeit.

Wir nähern uns wiedermal der Frage, darf man auch Böses tun, wenn man nur Gutes will?

Im ersten Testfeld wurde in Berlin mit Brandsätzen geheizt und nun diskutieren die Meinungswächterräte.

H.Broder kann sie beruhigen :
http://tinyurl.com/3on9893
-----------
Die Antwort auf diese Frage, die sich nach der Quadratur des Kreises anhört, findet man in einem Dokument aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges.

Es ist die "Posener Rede", die der Reichsführer SS, Heinrich Himmler, bei der Gruppenführertagung am 4. Oktober 1943 gehalten hat.

Dabei sagte er unter anderem: "Ein Grundsatz muss für den SS-Mann absolut gelten: ehrlich, anständig, treu und kameradschaftlich haben wir zu Angehörigen unseres eigenen Blutes zu sein und zu sonst niemandem. Wie es den Russen geht, wie es den Tschechen geht, ist mir total gleichgültig… Von Euch werden die meisten wissen, was es heisst, wenn 100 Leichen beisammen liegen, wenn 500 daliegen oder wenn 1000 daliegen. Dies durchgehalten zu haben, und dabei – abgesehen von Ausnahmen menschlicher Schwächen – anständig geblieben zu sein, das hat uns hart gemacht. Dies ist ein niemals geschriebenes und niemals zu schreibendes Ruhmesblatt unserer Geschichte…"

11

@W.Rassbach

Auch die neuen Windräder-Rotoren von Enercon sollen im Winter beheizt werden, damit kein Eiswurf entsteht, wenn die Dinger nach langer Kälteperiode wieder anfangen zu drehen. Es soll keine Chance ungenutzt bleiben, die Temperaturerhöhung auch wirklich stattfinden zu lassen. Warum sollen dann die Häuser aber abgedichtet werden???

Die SPD in Brandenburg fragt sich, wie sie die "Klimaziele" erreichen soll. Ist sie deswegen so bestrebt die heizenden Monster (WKA) in die Wälder zu stellen? Weniger Wald = weniger Abkühlung durch Verdunstung + Heizende WKA = wir schaffen unseren Plan und erhöhen die Temperatur um 2 Grad. Deswegen müssen auch ganz, ganz viele Windräder in den Wald. Bei der Planwirtschaft würde Honni feuchte Augen vor Rührung bekommen.
(Ironie)

Wie gebildet (auch moralisch) sind eigentlich unsere Regierenden und für wie ungebildet halten sie ihr Volk. Auweia!!!

12

@ W. Rassbach

"Gerade gehört, die erste beheizte Brücke über die Elbe wurde heute eröffnet, wir schaffen das 2° Ziel ;-)"

Es handelt sich um die Kanalbrücke über den Elbe-Lübeck-Kanal in Berkenthin. Ist eine völlig unbedeutende Brücke zwischen Bad Oldesloe und Ratzeburg im Zuge der B 208. Wer es von Bad Oldesloe oder von Ratzeburg aus bis Berkenthin - extrem kurvenreiche und enge Bundesstraße - im Winter bei Glätte geschafft hat, da anzukommen, wird auch auf der Brücke nicht ausrutschen.

Mein Fazit: Wieder einmal pure Verschwendung von Steuergeldern.

13

Herr Hofmann,

Weichen mit Weizen heizen hört sich auch gut an 😉

Ja ,ja , die Erderwärmung erfordert nicht nur geheizte Weichen, auch Winterreifen verordnet von fürsorgenden Beamten 😉

Gerade gehört, die erste beheizte Brücke über die Elbe wurde heute eröffnet, wir schaffen das 2° Ziel 😉

14
Matthias Kastner

"Sonne , Wasser und Wind schickt uns keine Rechnung". So die Werbung der EE. Warum wird der Strom dann teurer?

15

Frau Andromidas,

"Wer sich vor lauter Zugeständnissen an den Zeitgeist von morgens bis abends in vorauseilendem Gehorsam "nachhaltig" gibt, hat schon signalisiert, dass er verlieren will."

oder
- das größere Geschäft wählt
- seinen Posten nicht verlieren will
- in den Nachhaltigkeitsrat aufsteigen will
- nichts durchschaut
wer weiß schon, was die denken 😉

dann warte ich mal drauf, dass er auf seinem Weg zu 100% Erneuerbaren, Sonnenpaddel auf seinen Zügen anpappen läßt oder eine Windmühle anhängen läßt 😉 auch bei Windstille hat die Reichsbahn Strom 😉 Den kann er gleich nach Norwegen in die nicht vorhandenen Speicher fahren 😉

Ne, der weiß, was er tut. Die 2° Initiative (da kommen Gefühle wie im real existent gewesenen Sozialismus auf) hat sich jetzt Verstärkung vom Club of Rome kommen lassen. Die wissen, was sie tun 😉
http://tinyurl.com/6ezqbhj

16

Soso...hat sich die Bahn also schon alle Pumpspeicher- und Flusswasserkraftwerke in Deutschland,Österreich und der Schweiz gesichert. Dann wollen wir mal hoffen, dass in Zukunft genügend Wasser zur Verfügung steht. Besonders im Sommer und auch im Winter. Im Winter will ja die Bahn auch gleich alle Weichen mit Strom beheizen...:)

17

Also: Bahnchef Grube kauft für die DB aus Gründen des Klimaschutzes Strom aus Wasserkraftwerken von der RWE und lässt sich dafür feiern.

In "Windenergie?" (Link hier bei EIKE) steht aber, dass Grube nach dem Abschalten des KKW Neckar-Westheim sich einen neuen verlässlichen Stromlieferanten suchen musste und in der RWE auch gefunden hat. Nur muss er jetzt als Bittsteller den erhöhten Preis für Ökostrom bezahlen.

Dieser Wechsel des Stromlieferanten und die damit verbundene Fahrpreiserhöhung ist letztlich eine direkte Folge der Abschaltung von KKW im März diesen Jahres.

Was ich jetzt technisch nicht so ganz verstehe: Wo ist bis jetzt der Strom aus den Wasserkraftwerken abgeblieben? Und wie macht die Bahn das, den kompletten von RWE erzeugten Wasserkraftstrom in ihre Leitungen zu pumpen?

Ratlos aus Südhessen

18

Der Chinese lacht sich nicht ins Fäustchen

Es mag sein das manche Nachbarländer ein zu starkes Deutschland nicht sehr schätzen.

Allerdings hat die "Energiewende" in Deutschland selbst Frankreich schockiert. Der Grund liegt im Europäischen Verbundnetz in denen Ueber- und Unterkapazitäten gehandelt werden. Eine instabile Stromversorgung in Deutschland kann zu Netzzusammenbrüchen in den Nachbarländern führen.

Deutschland ist für China eher Lieferant (Maschinen)und Kunde (Elektroartikel, Textil) als Konkurrent. Eine Schwächung der Deutschen Industrie ist für China nicht vorteilhaft.

China baut beispielsweise den CPR1000 preiswert in grossen Stückzahlen. Es ist eine Kopie eines Französischen Kernkraftwerks wie er in Fessenheim steht. Die Chinesen würden sich gewiss freuen wenn Deutschland die Technik weiterentwickeln würde und man dann in China von diesem Fortschritt profitieren kann.

Vandale

19

Eine hochinteressante Seite, die von besonderem Rückgrat "unserer" Eliten zeugt:
http://tinyurl.com/6ezqbhj
Elende Schleimer.

20
Andrea Andromidas

Man hat den Eindruck, dass gerade Leute in verantwortlichen Positionen der Meinung sind, dass es sich ohne Rückrat leichter durchs Leben marschieren läßt. Dabei ist es genau umgekehrt. Wer sich vor lauter Zugeständnissen an den Zeitgeist von morgens bis abends in vorauseilendem Gehorsam "nachhaltig" gibt, hat schon signalisiert, dass er verlieren will.

21

Dass das Ganze ein Schwindel ist kann mit dem Hinweis auf die getrennten Netze bewiesen werden:
Die Bahn hat für D/I/CH ein eigenes Netz mit 16,7Hz (110kV und 21kV) während die EVU´s mit 50Hz arbeiten. (400kV und 110kV). Es gibt in D einige Konverter, die zwischen 50Hz und 16,7Hz koppeln; die werden aber hauptsächlich zum Ausgleich von Lastspitzen eingesetzt. Dieses Geschäft findet nur auf dem Papier statt.