Nobelpreisträger tritt aus der Amerikanischen Physikalischen Gesellschaft aus, um gegen deren Haltung zum Klimawandel zu protestieren

Der Nobelpreisträger für Physik Dr. Ivar Glaever hat sich als Mitglied der Amerikanischen Physikalischen Gesellschaft APS am 13. September 2011 zurückgezogen, weil er den Befürchtungen bzgl. der globalen Erwärmung in der gesellschaft nicht mehr folgen wollte. Climate Depot hat die exklusive e-mail erhalten, die Giaver an die geschäftsführende Vorsitzende Kate Kirby gesendet hat und in der er seinen formellen Rücktritt angekündigt hat.


Foto rechts: Ivar Giaever, Physics Department, Rensselaer Polytechnic Institute

Dr. Ivar Giaever schrieb an Frau Kirby Direktorin von der APS (Amerikanischen Physikalischen Gesellschaft):

„Vielen Dank für Ihren Brief, in dem Sie mich zu meiner Mitgliedschaft befragten. Ich habe diese nicht erneuert, weil ich nicht mit der (APS)-Feststellung zur globalen Erwärmung leben kann. APS: Die Beweise sind unwiderlegbar: Die Globale Erwärmung ist im Gange. Wenn keine Aktionen, diese abzuschwächen, unternommen werden, wird es wahrscheinlich zu signifikanten Störungen in den physikalischen und ökologischen Systemen der Erde, in den sozialen Systemen, Sicherheit und menschliche Gesundheit kommen. Wir müssen ab sofort die Emissionen von Treibhausgasen reduzieren’.

Giaver erklärte, sein Austritt aus der APS sei wegen des Glaubens der Gruppe in die Ängste vor der anthropogenen globalen Erwärmung erfolgt. Giaver erklärte in seiner e-mail an die APS: „In der APS ist es in Ordnung, darüber zu diskutieren, ob sich die Masse eines Protons mit der Zeit ändert, oder wie sich ein Multi-Universum verhält, aber der Beweis der globalen Erwärmung ist unwiderlegbar? Die Behauptung (wie können Sie die mittlere Temperatur der ganzen Welt über ein ganzes Jahr messen?) lautet, dass sich die Temperatur von etwa 288,0 K auf 288,8 K während der letzten 150 Jahre erhöht hat. Das würde bedeuten (falls es stimmt), dass die Temperatur erstaunlich stabil geblieben ist, und dass sich sowohl die menschliche Gesundheit als auch das Wohlergehen definitiv in dieser ‚Erwärmungs’-Periode verbessert hat“.

Die ganze Geschichte steht bei Climate Depot

Hier folgt der Brief im Wortlaut:

From: Ivar Giaever [ mailto:giaever@XXXX.com]

Sent: Tuesday, September 13, 2011 3:42 PM
To: kirby@xxx.xxx
Cc: Robert H. Austin; ‘William Happer’; ‘Larry Gould’; ‘S. Fred Singer’; Roger Cohen
Subject: I resign from APS

Liebe Frau Kirby,

vielen Dank für Ihren Brief, in dem Sie sich über meine Mitgliedschaft erkundigen. Diese habe ich nicht erneuert, weil ich mit der folgenden Behauptung nicht leben kann:

Emissionen von Treibhausgasen aufgrund menschlicher Aktivitäten verändern die Atmosphäre auf eine Art und Weise, dass das Erdklima davon beeinflusst wird. Treibhausgase schließen Kohlendioxid ebenso wie Methan Stickoxide und andere Gase ein. Sie stammen von der Verbrennung fossiler Treibstoffe und einer ganzen Reihe industrieller und landwirtschaftlicher Prozesse.

Der Beweis ist unwiderlegbar: Die Globale Erwärmung ist im Gange. Wenn keine Aktionen, diese abzuschwächen, unternommen werden, wird es wahrscheinlich zu signifikanten Störungen in den physikalischen und ökologischen Systemen der Erde, in den sozialen Systemen, Sicherheit und menschliche Gesundheit kommen. Wir müssen ab sofort die Emissionen von Treibhausgasen reduzieren’.

In der APS ist es in Ordnung, darüber zu diskutieren, ob sich die Masse eines Protons mit der Zeit ändert, oder wie sich ein Multi-Universum verhält, aber der Beweis der globalen Erwärmung ist unwiderlegbar? Die Behauptung (wie können Sie die mittlere Temperatur der ganzen Welt über ein ganzes Jahr messen?) lautet, dass sich die Temperatur von etwa 288,0 K auf 288,8 K während der letzten 150 Jahre erhöht hat. Das würde bedeuten (falls es stimmt), dass die Temperatur erstaunlich stabil geblieben ist, und dass sich sowohl die menschliche Gesundheit als auch das Wohlergehen definitiv in dieser ‚Erwärmungs’-Periode verbessert hat

Best regards,

Ivar Giaever

Nobel Laureate 1973

PS. I included a copy to a few people in case they feel like using the information.
Ivar Giaever

Link zum Rückzug von Hal Lewis: hier, auf Deutsch bei EIKE hier und hier und  hier.

Link zum Original dieses Artikels auf Wattsup: hier

Übersetzt von Chris Frey für EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

66 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

@Thomas Heinzow, #65:

"Und dafür (Hypothese) gibt es einen wissenschaftlichen Beweis?"

Ich weiss jetzt nicht, ob das schon als wissenschaftlicher Beweis zählt, aber es gibt Studien und Papier, die sich mit dem Reiswachstum und den wärmer werdenden Nächten beschäftigen, u.a. "Rice yields decline with higher night temperature from global warming" von Shaobing Peng

2

@ S. Hader #63

>>"Ihne fehlt jede Kritikfähigkeit in der Frage der Korrektheit und Repräsentativität vergangener Temperaturmessungen.

Bessern Sie sich gefälligst UND REDEN NICHT SOLCHEN QUATSCH!!!!"

3

@ S. Hader #59

"Und die Erwärmung im Vergleich zu vergangenen Jahrzehnten insbesondere in den Nachtstunden führt bei Reispflanzen zu geringeren Erträgen. "

Und dafür (Hypothese) gibt es einen wissenschaftlichen Beweis?

Simulation von Nutzpflanzenwuchs (Erträge) ist ein sehr schwieriges, weil komplexes Gebiet. Bisher haben die physikalisch basierten Wachstumsmodelle (z.B. CERES-Familie) immer dann versagt, wenn es um Ernteprognosen, sog. Hindcasts, für die bekannte Vergangenheit in einem großen Agrarraum, wie z.B. dem US-Cornbelt ging und geht.

"Die Fakten sind, dass eine Erhöhung der globalen Durchschnittstemperatur in den letzten 100 Jahren in der Größenordnung von 0,6-0,7°C stattgefunden hat."

Wieviel waren es denn über den Kontinenten, denn nur da wachsen Nutzpflanzen wie Reis?

Irgendeine Idee, wie sich die Min- und Max-Temperaturen z.B. im US-Cornbelt oder im US-Breadbasket seit 1900 (von mir aus auch seit 1920,1930) bis heute entwickelt haben?

4

@Franz Zuber, #61:

"SIND SIE DENN NICHT FÄHIG KRITISCH ZU DENKEN, WENN ETWAS NICHT IN IHRE SCHABLONE PASST.

Ihne fehlt jede Kritikfähigkeit in der Frage der Korrektheit und Repräsentativität vergangener Temperaturmessungen.

Bessern Sie sich gefälligst UND REDEN NICHT SOLCHEN QUATSCH!!!!"

Zunächst einmal gibt es keinen Grund zum "schreien". Ich kann Sie auch ganz gut lesen, wenn Sie klein schreiben. 😉 Zum anderen nehme ich jede Kritik an eigene Äußerungen dankend an, denn man kann immer etwas dazulernen.

Auch wenn Sie auf vermeindliche Schwächen der Temperaturmessungen hinweisen, gebe ich hier lediglich im Groben das wieder, was von vielen anerkannt und selbst von EIKE-Mitgliedern wie Prof.Lüdecke nicht bestritten wird. Würden Sie selbst ihn jede Kritikfähigkeit in dieser Frage unterstellen?

Was die Frage der Meßabdeckung geht, so bin ich nicht auf dem Stand, mir eine dezidierte Meinung zu erlauben. Vielleicht mal zu einem späteren Zeitpunkt.

5
Sabrina Schwanczar

#57: nicoBaecker sagt:am Sonntag, 25.09.2011, 14:28

"Heinzow,

wenn Ihnen Physik als Unfug vorkommt, sind Sie damit sicher nicht allein auf der Welt. Es interessiert mich allerdings auch nicht, ob Sie in der Lage sind sich die Welt physikalisch korrekt zu erklaeren. Dafuer tun es ja die Physiker ;-)"

Zuständig für absolute Korrektheiten sind immer noch die Theologen

- und die Alleskönner und Nichtsbeherrscher aus der Ärzteschaft.

mfG

6

@59: Hader sagt: "Die Fakten sind, dass eine Erhöhung der globalen Durchschnittstemperatur in den letzten 100 Jahren in der Größenordnung von 0,6-0,7°C stattgefunden hat."

Falsch: Sie setzen die mickrigen Temperaturrekonstruktionen der Vergangenheit äusserst insuffizient gemessener Werte (von mehr als 90% der Erdoberfläche gabe es keine Werte in den letzten 2000 Jahren) gleich mit einem gottgebenen Wahrheitsgehalt.

SIND SIE DENN NICHT FÄHIG KRITISCH ZU DENKEN, WENN ETWAS NICHT IN IHRE SCHABLONE PASST.

Ihne fehlt jede Kritikfähigkeit in der Frage der Korrektheit und Repräsentativität vergangener Temperaturmessungen.

Bessern Sie sich gefälligst UND REDEN NICHT SOLCHEN QUATSCH!!!!

7

@57 Baecker, die Reinkarnation der Physik! Baecker, der Physikmessias! Baecker, haben Sie wenigstens ein ungefähres Gefühl, welchem Kindergartenniveau Ihre Selbstdarstellung hier entspricht? Sie wirken wie ein Unterprimaner, der dem Lehrer stänig zeigen will, was er gerade begriffen hat.

Von Wissenschaft haben Sie keine Ahnung. Das steht fest. Leute, die eine Hypothese nicht von einer Theorie unterscheiden können und danach fragen, was ein wissenschaftlcher Beweis ist, wie Sie und Fischer, beweisen, dass Sie vom Tuten und Blasen keine Ahnung haben. Bloss den Mund sehr voll nehmen, sich mit wirklichen Wissenschaftlern verwechseln, das können Sie.

Fischer und Bäcker, wo sind die Beweise für Ihre Hypthese, dass CO2 den Meeresspiegel erhöht: das rechnen Ihre Computerspiele doch so aus, oder nicht??

8

@Dr.Paul, #50:

"Sie XXXXXXXXX,
wo sind die Fakten?
Wo sind die Einschränkungen?"

Ach herrje, hatten Sie wieder ihre gepflegte Wortwahl nicht im Griff gehabt. Aber solche Nickligkeiten werde ich in Zukunft sowieso überlesen. Zur Sache. Die Fakten sind, dass eine Erhöhung der globalen Durchschnittstemperatur in den letzten 100 Jahren in der Größenordnung von 0,6-0,7°C stattgefunden hat. Das scheint auch ein Umstand zu sein, der u.a. von EIKE-Vertreteren wie Prof. Lüdecke nicht bestritten wird. Und die Erwärmung im Vergleich zu vergangenen Jahrzehnten insbesondere in den Nachtstunden führt bei Reispflanzen zu geringeren Erträgen.

9

@ NicoBaecker #57

Darauf, daß Sie mal was korrekt erklären, können die Leser hier wohl ewig warten. Wie war das noch mit der linearen Regression und der 2. Ableitung einer Funktion?

10

Heinzow,

wenn Ihnen Physik als Unfug vorkommt, sind Sie damit sicher nicht allein auf der Welt. Es interessiert mich allerdings auch nicht, ob Sie in der Lage sind sich die Welt physikalisch korrekt zu erklaeren. Dafuer tun es ja die Physiker 😉

11

@ NicoBaecker #55

"Es reicht mir, wenn ich es weiß."

Das berechtigt Sie aber nicht dazu hier und anderswo Unfug zu verbreiten.

12

#54: Thomas Heinzow

"Für das Verständnis von Temperatur reicht die kinetische Gastheorie aus."

in diesem Fall, wo es um Änderung der Quantenzustände durch Absorption, Emission und Stösse geht, aber nicht.

"Und wer dann noch etwas über Absorption und Abgabe von gequantelter Energie wissen möchte, wird nicht umhin kommen, sich mit dem Bohrschen Atommodell und der Dipolstrahlung nebst Streuung elektromagnetischer Wellen/Teilchen an Molekülen zu befassen."

Das reicht nicht, denn das Bohrsche Atommodell liefert keine quantitativen Aussagen über die Emissions- und Absorptionsraten.

"Was meinen Sie denn, wieviel % der Bevölkerung die Dipolstrahlung begriffen haben?"

Es reicht mir, wenn ich es weiß.

13

@ NicoBaecker #53

"Man muss natuerlich grundsaetzlich verstehen, was Temperatur mikrophysikalisch bedeutet, und offenbar wollen Sie dies nicht lernen."

Hallo Her Baecker, wieder mal diverse Nullsätze geschrieben und neue populäre Räume für Begriffe der Quantenphysik geschaffen, die irrelevant sind?

Für das Verständnis von Temperatur reicht die kinetische Gastheorie aus.

Und wer dann noch etwas über Absorption und Abgabe von gequantelter Energie wissen möchte, wird nicht umhin kommen, sich mit dem Bohrschen Atommodell und der Dipolstrahlung nebst Streuung elektromagnetischer Wellen/Teilchen an Molekülen zu befassen.

Was meinen Sie denn, wieviel % der Bevölkerung die Dipolstrahlung begriffen haben?

14

Paul,

ich wuerde sagen, dass jeder halbwegs intelligente Mensch prinzipiell verstehen koennte, warum in einem Gas strahlende und Nichtstrahlende Uebergaenge gleichzeitig stattfinden koennen. Wer zumindest eine Prozess verstanden hat, sollte auch den anderen verstehen. Man muss natuerlich grundsaetzlich verstehen, was Temperatur mikrophysikalisch bedeutet, und offenbar wollen Sie dies nicht lernen.

15

@ S. Hader #47

"Allerdings glaube ich im Gegensatz zu Ihnen nicht daran, ..."

"Glauben" bedeutet eineindeutig Unwissen.

Zu glauben, daß Prister der RKK keine Kinder mißbrauchen, hat sich als fatal herausgestellt. Und wer glaubt, daß der "deutsche" Papst nun dem Spuk ein Ende gesetzt hat bzw. wird, kann das gerne glauben, die Tatsachen sehen anders aus.

Und so ist es auch bei der Nutzung der sog. "EE", die es nur aus Marketinggründen gibt, damit die Hauptinteressenten - nämlich die Banken - mit staatlichen Garantien ohne Risiko Geld verdienen können.
Ein paar Brosamen fallen dann für die Parteien in Form von Parteispenden auch ab.

16

@49 Herr Hader, Sie sagen:

////////////
"Wie man hört, sind viele Klimaforscher auch nicht so glücklich über den Begriff "Treibhauseffekt", weil es eben zu diesen Mißverständnissen führt."
////////////

Dieses "Missverständnis" ist seitens IPCC/PIK und allen angehängten AGW Katastrophenhysterikern in ALLERSCHÄBIGSTER Weise gewollt, da es nur so möglich war - durch die Instrumentslisierung eines in der Umgangssprache der normalen Bürger gängigen Begriffs - die Emotionen und das scheinbar leicht nachvollziebare Verständnis des uninformierten Bürgers für den CO2 Erwärmungswahn leicht zu gewinnen, durch einen vorsätzlichen Betrug bei der Wortwahl. Und es ist jeder naiv oder dumm, der nicht begreift, dass eben dies zu den schäbigen Manipulationsaktionen der AGW Hysteriker gehört, als zentrales Element des Politmarketings ihrer wissenschaftlichen "Konsensüberzeugung".

Wer dann noch so tut, als wäre man überrascht über so ein "Missverständnis" ist nur ein riesiger Heuchler.

17

#49: S.Hader:
//// Richtig ist ebenfalls, dass eine moderate Erwärmung eher von Vorteil wäre.
Und richtig ist weiterhin, dass eine solche Erwärmung z.Zt. NICHT stattfindet."

Da muss man aber schon einige Fakten ignorieren, um dem uneingeschränkt zustimmen zu können. ////

Sie XXXXXXXXX,
wo sind die Fakten?
Wo sind die Einschränkungen?

Machen Sie nicht solche unverschämten Behauptungen ohne Fakten!
Es geht hier nicht darum IRGEND ETWAS zu erzählen,
sondern es muss schon ein bischen Sinn machen,
den man auch erkennen kann.

mfG

18

@Dr.Paul, #42.

"Abgesehen davon, dass dieser Begriff eine Fehlbenennung ist, weil im wirklichen Treibhaus der Kühleffekt der KONVEKTION, also materielle Luftbewegung, blockiert wird und nicht irgend welchen Strahlung"

Wie man hört, sind viele Klimaforscher auch nicht so glücklich über den Begriff "Treibhauseffekt", weil es eben zu diesen Mißverständnissen führt.

"wird immer der Einfluss der "Treibhausgase" auf die Sonneneinstrahlung völlig ausgeblendet.
Dummerweise ist diese Strahlung nach Planck in allen Frequenzen stärker als die Erdrückstrahlung.

Folge:
die Treibhausgastheorie funktioniert nur nachts,
wenn die Sonne nicht scheint."

Was ja 50% der gesamten Zeit der Fall ist.

"Bäume "kühlen" auch,
daran besteht kein Zweifel.
Richtig ist ebenfalls, dass eine moderate Erwärmung eher von Vorteil wäre.
Und richtig ist weiterhin,
dass eine solche Erwärmung z.Zt. NICHT stattfindet."

Da muss man aber schon einige Fakten ignorieren, um dem uneingeschränkt zustimmen zu können.

19

@Sabrina Schwanczar, #37:

"Wasserdampf 0,004000
CO2 0,000390

Nun möchte ich wissen, um wieviel der Anteil des Wasserdampfes in der Atmosphäre infolge Abholzung (Südamerika, Afrika, China) in der Zeit gesunken ist, in der der CO2-Anteil um fast das Doppelte auf besagte 390 ppm gestiegen ist, gesunken ist.

Unterstelle man mal, dass der Treibhauseffekt von Wasserdampf und CO2 gleich ist und dass es keine weiteren "Treibhaus"-Gase gibt, und der Wasserdampfanteil konstant geblieben ist, so wäre die "Treibhaus"-Gaskonzentration lediglich von 0,421 auf 0,439% gestiegen, also um 0,04275 bzw. 4,275%"

Ihre Annahme würde dann stimmen, wenn Wasserdampf und CO2 im selben Maße den Treibhauseffekt forcieren (wie Sie auch geschrieben haben). D.h. ein Volumenanteil Wasserstoff in der Atmosphäre hätte dieselbe Wirkung wie die gleiche Menge an Kohlendioxid. Das ist aber nicht der Fall, sondern die Wirkung von Wasserdampf ist geringer. Ähnliches gilt auch für CO2 und Methan, welches noch seltener in der Atmosphäre anzutreffen ist, aber relativ gesehen eine höhere Wirkung hat.

20

#34: "Wat ist der Unterschied zwischen Plattentectonik/Relativitätstheorie und der These vom menschengemachten Klimawandel?

Mit zweiterem lassen sich so wunderbar die richtig fetten Fördertöppe anzapfen, mit den Ergebnissen Billionenschwere Entscheidungen zu Gunsten von Regierungen und Großkonzernen treffen."

Hallo Heinz Eng, nunja, Sie hatten die durchaus interessante Analogie zwischen Thesen zum Klimawandel und den damals neuen Ideen zur Plattentektonik/Relativitätstheorie gebracht. Dazu hatte ich mich auch geäußert. Natürlich hängen an Fragen des Klimawandels und der zukünftigen Energiegewinnung sehr viele politische und wirtschaftliche Interessen. Allerdings glaube ich im Gegensatz zu Ihnen nicht daran, dass es sich dabei um einen einseitigen Interessenkampf handelt. Und um noch mal auf die Wissenschaft zu kommen, da sollten natürlich die Standards gehalten werden und eine permanente Qualitätskontrolle stattfinden.

"Ick hab mir seit 2007 abgewöhnt meine Hose mit der Kneifzange anzuziehen, bis dahin hatte ich nämlich auch noch alles geglaubt, wat ihr uns hier täglich verklickern wollt."

Letzteres würde ich auch niemanden empfehlen.

21

#45: ach ja, nicobaecker,
was sind Sie nur für ein toller Hecht,
da kommt wirklich kein normaler Nobelpreisträger mit.
Vielleicht ein Al Gore?
was hat nochmal seine dritte Villa gekostet?

Fragt sich nur bei Ihrer überragenden Intelligenz,
warum Sie hier behaupten,
CO2 würde in Bodennähe strahlen.

Bekommen Sie Geld dafür?

Irgendwie ist doch eine so außergewöhnliche Intelligenz, wie die Ihre geradezu beleidigt, wenn sie so einen physikalischen Unsinn nur in den Mund nehmen muss.
Wahrscheinlich sind Sie trotz der Bezahlung deshalb so frustriert und beschimpfen normale Mitmenschen.

Also, igit
wie kann man nur

m besonders fG

22

Herr Zuber,

was soll denn an dem AGW nobelpreiswuerdig sein? Die Grundlagen sind jedem Physikstudenten klar und die wissenschaftliche herausforderung bestand nur darin, die verschiedenen Klimafaktoren zu quantifizieren. Daran haben so viele Leute gearbeitet, dass kaum kleiner gleich drei Personen so besondere Leistungen dabei gebracht haben, dass man diese auszeichnen koennte.

PS, ich weiss, was an Giaevers Arbeit nobelpreiswuerdig war. Ich habe auch mal einem Vortrag von Giaevers Co-Nobelpreisler Esaki beigewohnt. Im Gegensatz zu Giaever wusste der sich wenigsten auf dem Gebiet seines Wissens exakt auszudruecken und faselte nicht wirres Zeug.

23

@ N. Fischer #38

"Abgesehen, dass mir nicht klar ist, was Sie (und Heinzow) unter einem wissenschaftlichen Beweis verstehen,"

Daß Sie die Wissenschaftstheorie nicht begriffen haben, ist ja nun meinerseits mehrfach bewiesen worden.

Wie kann Ihnen da klar sein, was ich und andere gemäß der Wissenschaftstheorie als Beweis akzeptieren (müssen).

Sie sollten endlich erkennen, daß Ihr hier gepostetes Nichtwissen seine Ursache in Ihrer Person hat und nicht bei anderen.

"This is the scientific consensus."
Den gibt es nach der Wissenschaftstheorie nicht. Und es kann ihn auch nicht geben. Aber das zu diskutieren ist wahrscheinlich ein paar Nummern zu groß für Sie.

24

#38: Herr Fischer, das Problem für die AGW besteht halt nur darin,
dass ein solche "Konsens" der Wissenschaft NICHT besteht.
Dass die Kritik daran inzwischen auch interessierte Laien erreicht hat, ist nur eine Frage der Zeit gewesen,
weil diese Theorie nun einfach zu primitiv ist,
ein bischen Allgemeinbildung reicht schon, das zu erkennen.

Einmalig ist jedoch, wie man mit dieser "Kritik" umgeht.
Druck erzeugt Gegendruck, Herr Fischer,
Sie sollten sich davor fürchten.

mfG

25

#37: Hallo, Frau Schwanczar,
Ihr Beitrag gefällt mir, da er eigene relativ einfache Überlegungen enthält (ist jetzt wirklich NICHT negativ gemeint, ich bemühe mich auch darum).

Nach der Treibhaus-THEORIE sind Treibhausgase solche, die Strahlungsenergie VON der Erde nicht "weglassen", sondern auf die Erde zurückstrahlen und sie damit "erwärmen".

Abgesehen davon, dass dieser Begriff eine Fehlbenennung ist, weil im wirklichen Treibhaus der Kühleffekt der KONVEKTION, also materielle Luftbewegung, blockiert wird und nicht irgend welchen Strahlung,
und abgesehen davon,
dass es sich nach dem 2.HS nur um eine verzögerte Abkühlung handeln kann,

wird immer der Einfluss der "Treibhausgase" auf die Sonneneinstrahlung völlig ausgeblendet.
Dummerweise ist diese Strahlung nach Planck in allen Frequenzen stärker als die Erdrückstrahlung.

Folge:
die Treibhausgastheorie funktioniert nur nachts,
wenn die Sonne nicht scheint.
Das kann man an den Beiträgen einiger AGW-Vertreter sehr schön erkennen, weil sie nur über die wolkenbedeckte NACHT in Berlin oder in der Sahara reden.

Bäume "kühlen" auch,
daran besteht kein Zweifel.
Richtig ist ebenfalls, dass eine moderate Erwärmung eher von Vorteil wäre.
Und richtig ist weiterhin,
dass eine solche Erwärmung z.Zt. NICHT stattfindet.

Wer über den Nordpol redet, Herr Fischer,
sollte auch über den Südpol reden.

mfG

26

Herr Fischer,

warum klammern Sie sich an John. Nichts ist klar. Offen ist immernoch der anthropogene Einfluß auf die Thermometer dieser Welt.

Roy Spencer lieben Sie doch?

"This is a very significant result. It suggests the possibility that there has been essentially no warming in the U.S. since the 1970s."

"There is a clear need for new, independent analyses of the global temperature data…the raw data, that is. As I have mentioned before, we need independent groups doing new and independent global temperature analyses — not international committees of Nobel laureates passing down opinions on tablets of stone."

http://tinyurl.com/yc7a9y3

27

#23: S.Hader

"Nachdem aber nach und nach immer mehr Fachleute sich der Relativitätstheorie anschlossen, kamen Gegenstimmen aus Nicht-Physiker-Kreisen auf, die hauptsächlich sich auf den gesunden Menschenverstand berufen haben, dass die dort gemachten Aussagen doch irgendwie nicht stimmen können."

" Die Realitätstheorie und die Plattentektonik wird kaum noch angezweifelt."

Naja. Die Relativitätstheorie kann jedermann im eigenen Experiment sofort widerlegen. Jederzeit und an jedem Ort. Natürlich nur dann, wenn er einen gesunden Menschenverstand besitzt. Mit einem gelungenen Blick zum blauen Himmel oder zur Zimmerdecke ist die RT bereits widerlegt. Notfalls genügt es sogar, daß man nur gedacht hat, zum blauen Himmel oder zur Zimmerdecke geguckt zu haben. Bei der Plattentektonik geht das leider nicht ganz so einfach, weil man da sogar etwas von Physik verstehen muß und nicht nur in eine primitive Formel Einsteins (gravitative Zeitdilatation) ein paar Werte einsetzen muß.

"Nur war das auch nur möglich, weil Wissenschaftler wie Einstein und Wegener bereit waren, den Diskurs mit führenden Kollegen ihres Faches zu suchen, die sich der Kritik an ihren Modellen und Ideen gnadenlos stellten und sich nicht als beleidigte Leberwurst zurückzogen. Und sie traten auch nicht arrogant nach dem Motto auf "Ihr seid alles Nixblicker und nur ich weiß bescheid", sondern sie waren Wissenschaftler im wahrsten Sinne, denen es um die Sache ging."

Bei Wegener war dies sicher der Fall, obwohl er dennoch zu Lebzeiten nicht "anerkannt" war. Einstein hat sich dagegen nicht der Diskussion gestellt. Wenn es kritisch wurde, hat er die Antisemitismuskeule geschwungen. Einsteins "Werk" und das seiner Nachfolger ist ein einziger Betrug und hat den wissenschaftlichen Fortschritt komplett gelähmt. Heute wird bereits gesagt, ein Fahrrad würde nur dank Einstein funktionieren. In Wirklichkeit widerlegt bereits ein funktionierender Klodeckel Einstein.

28

@22: Man muss sich die abermalige Fehlleistung von NicoBäcker auf der Zunge zergehen lassen:

NicoBaecker sagt nämlich zum Austritt des Physiknobelpreisträgers Giaever aus der APS:

/////////////
"Was ist mit den ganzen anderen Nobelpreistraegern, die keine Veranlassung sehen, aus der APS auszutreten?
Giaevers Argument mit der Temperaturaenderung ist kaum nobelpreistraechtig.
PS was hat Giaever eigentlich entdeckt?"
////////////

Was meinen Sie, Bäcker, welche Ihrer Äusserungen nobelpreisträchtig sind? GAR KEINE!! Überhaut keine Aussagen aus dem AGW Lager insgesamt, egal von wem geäussert, sind "nobelpreisträchtig" (nur schon diese Begriffswahl von Ihnen ist sinnfrei).

Welche Nobelpreisträger sind denn im Durchschnitt Ihnen recht zur Unterstützung Ihres Lagers: sind das nicht fast ausschliesslich Nobelpreisträger für Frieden, Literatur, Ökonomie, um nur Ihre drei wichtigsten Sparten zu nehmen.

Und dann noch die niedliche Frage: was hat denn Nobelpreisträger Giaever eigentlich entdeckt? Ihnen ist wohl keine rhetorische Floskel zu niederträchtig um hier Ihr parteiisches Unwesen zu treiben.

29

Hallo Herr Eng,

ihre Argumentation ist meines Erachtens nicht ganz logisch: Wäre der Konsens schon so weitreichend wie bei der "relativ" abgeschlossenen Relativitätstheorie, bräuchte man in der Tat nicht mehr so viel investieren.
Aber wird nicht ständig, auch von Skeptikern, betont, dass es noch viele Unsicherheiten gibt? Wenn man diese nun beseitigen oder verkleinern möchte, braucht man weitere Forschung, woran doch beiden Lagern sehr gelegen sein müsste, oder?
PS: Auch Kirkby hat bei seinen CERN-Experimenten zum Svensmarkeffekt von den Fördertöpfen profitiert, rausgeschmissenes Geld? Neue Satellitengenerationen verschlingen ebenfalls viel Geld, die Daten werden dann aber von allen "Lagern" genutzt, möchte jemand darauf verzichten?

30

@ Zuber

"Ein Konsens in einer "Wissenschaft", in der Computerspiele und nicht mehr der wissenschaftliche Beweis die Hauptrolle spielen, ist NICHTS wert (ein Konsens der Fehlenden eben)."

Abgesehen, dass mir nicht klar ist, was Sie (und Heinzow) unter einem wissenschaftlichen Beweis verstehen, müssten Sie eben differenzieren, wo Konsens besteht und wo nicht.

John Nielsen-Gammon schrieb zuletzt in seinem Blog:
"This is not rocket science. The Earth is warming; there’s an important human contribution, and it’s something to worry about. This is the scientific consensus. Earth scientists are substantially split only on whether the warming is potentially catastrophic."
Ich sehe nicht, für welchen der genannten Punkte man Computersimulationen benötigt.

31
Sabrina Schwanczar

#3: Norbert Fischer sagt:am Samstag, 17.09.2011, 22:44

Herr Fischer, weil Sie meinten, dass sei moderat

Da habe ich doch mal eine Frage an Sie, den Fachmann

CO2 haben wir nach Behauptungen eta 390 ppm in der Atmosphäre, also 0,000390.

Der Anteil des Wasserdampfes in der Atmosphäre der Erde beträgt:

"Wasserdampf ist in wechselnden Mengen (im Mittel 0,4 %) enthalten" (Wikipedia/Luft - also 0,004000

Wasserdampf 0,004000
CO2 0,000390

Nun möchte ich wissen, um wieviel der Anteil des Wasserdampfes in der Atmosphäre infolge Abholzung (Südamerika, Afrika, China) in der Zeit gesunken ist, in der der CO2-Anteil um fast das Doppelte auf besagte 390 ppm gestiegen ist, gesunken ist.

Unterstelle man mal, dass der Treibhauseffekt von Wasserdampf und CO2 gleich ist und dass es keine weiteren "Treibhaus"-Gase gibt, und der Wasserdampfanteil konstant geblieben ist, so wäre die "Treibhaus"-Gaskonzentration lediglich von 0,421 auf 0,439% gestiegen, also um 0,04275 bzw. 4,275%

Können Sie ausschließen, dass allein die Menge an Wasserdampf in der Eratmosphäre nicht mindestens um 4% allein durch die Abholzung gesunken ist ?

Und was folgt daraus unter der Voraussetzung, dass die Treibhausgastheorie stimmt?

Könnte es vielleicht sein, dass die Beantwortung dieser Frage bereits daran scheitert, dass man den durchschnittlichen Anteil von Wasserdampf in der Atmosphäre gar nicht so genau kennt?

Mein Eindruck der letzten Jahre ist nicht, dass das real vorgefundene Klima die Behauptung stützt, dass es auf der Erde wärmer wird. Im Gegenteil sieht es derzeit so aus, als wenn es kälter wird.

32

@#31: S.Hader,

dann zeigen Sie doch mal, das Sie was drauf haben. Aber bisher ham von Ihnen nur heiße Luft, mit dem unangenehmen Geruch von AGW/PIK Symphathie, die durch keinerlei brauchbare Fakten unterfüttert waren.

Bleibt ja auch nichts anderes, wenn man nichts hat, außer Voodoo Physik.

33

@Hader & Fischer

Wat ist der Unterschied zwischen Plattentectonik/Relativitätstheorie und der These vom menschengemachten Klimawandel?

Mit zweiterem lassen sich so wunderbar die richtig fetten Fördertöppe anzapfen, mit den Ergebnissen Billionenschwere Entscheidungen zu Gunsten von Regierungen und Großkonzernen treffen.

So nebenbei beobachte ich die lustigen Ernährungswissenschaften, jede Woche ist ein anderes Nahrungsmittel schädlich, fast täglich gibt es neue Diäten und andere werden in Sack und Asche geredet.....seit dem ich auf diesen Mist nicht mehr höre, fühle ich mich wohler und esse nur noch was mir schmeckt oder mein Körper gerade verlangt.

Ick erinnere nur mal an den Skandal um die Fälschung der Daten bei der Handy-Strahlungs-Forschung, ick erinnere nur mal an die Kloppereien bei der Archäologie und Medizin aber ausgerechnet die Klimahype-Forscher sind über jeden Verdacht erhaben, das ich nicht lache.

Dat einzige wat die haben ist ein Spurengas das Infrarot in einem schmalen Band absorbiert, der Rest ist Wühlen im Schlamm.
Dicker Schlamm zum Beispiel ist ja schon der globale Kohlenstoffkreislauf, da stolpert man von einer Schätzung zur nächsten, rechnet hoch und runter und revidiert sich fast stündlich.

Tja, und nu kommt noch olle Svensmark mit seinen Wolken und die üblichen Schreihälse knüppeln dessen These nieder, als ob er ihnen die Förmchen klauen will und auch seinen Platz im Sandkasten beansprucht.

Schon die Ermittlung der "globalen Durchschnittsthemeratur" ist ein Witz, von dem minütlich aktualisierten Albedo garnet geredet aber irgendwie muss man ja dem Gläubigen seine tägliche Katastrophe präsentieren.

Folge der Spur des Geldes und Du weißt wie viel Wert dat anschließende Forschungsergebnis hat.

Ick hab mir seit 2007 abgewöhnt meine Hose mit der Kneifzange anzuziehen, bis dahin hatte ich nämlich auch noch alles geglaubt, wat ihr uns hier täglich verklickern wollt.

MfG
H.E.

34

@besso keks, #29:

"Aber klar doch, Herr Hader,

ham die ganz bestimmt, echt!
Das MUSS man einfch GLAUBEN!
Wirklich!"

Sie denken also, in den Annalen der Physik und Chemie wurde damals alles abgedruckt, was man denen zugeschickt hat? *staun*

35

@Jürgen Wanninger, #27

"Dennoch suggerieren Dumpfbacken wie Rahmstorf und Schellnhuber, dass man aussagekräftige Modelle erstellen könne, wenn 60, 70, 80 ja vielelicht 90% der Klima-Antriebe quantitativ unsicher bis unbekannt sind?"

Sind die quantitativen Aussagen jetzt Vermutungen ihrerseits oder durchaus wissenschaftlich belegbar? Ich frage aus eigenem Interesse. Ich stimme Ihnen übrigens voll zu, dass man viele Zusammenhänge wie oben beschrieben noch nicht kennt oder wenig verstanden werden. Da gibt es natürlich Forschungsbedarf. Ich sehe es aber in dem Punkt anders, was die Aussagekraft der Modelle angeht. Auch wenn man über ein System nicht alles weiss, ist es trotzdem möglich, wesentliche Zusammenhänge zu verstehen und zu modellieren. Wäre dem nicht so, hätte sich auch keine Wissenschaft im Altertum herausbilden können, da sich das Wissen auch erst sukzessive herausbilden musste.

MfG
S.Hader

36

#26:

"ich gehe jetzt mal davon aus, dass Sie in wissenschaftlichen Fragen genauso ein Vollpfosten sind wie als Maschinenbauer, wo sie einen Dampferzeuger mit einer Turbine verwechseln."

Tja Herr Glatting, scheinbar gehören Sie auch zu den Leuten, die ihre wissenschaftliche Reputation und ihr Selbstwertgefühl daraus beziehen, in dem sie andere beleidigen. Schade.

Einen schönen Tag noch.
MfG
S.Hader

37

@24: Norbert Fischer: Bla, bla. Ihre Klimawissenschaft ist eben keine vollwertige Wissenschaft mehr, da Grundprinzipien der wissenschaftlichen Arbeitsweise systematisch verletzt sind (Hypothese, Beweis) und stattdessen Computerspiele eine überragende Rolle spielen.

Ein Konsens in einer "Wissenschaft", in der Computerspiele und nicht mehr der wissenschaftliche Beweis die Hauptrolle spielen, ist NICHTS wert (ein Konsens der Fehlenden eben).

Das können Sie oder wollen Sie nicht verstehen.

Sie wollen seriöse Wissenschaft mit Ihrer "Klimawissenschaft" in einen Topf werfen. DAS EBEN GEHT NICHT, HERR FISCHER.

Den Sündenfall der "Klimawissenschaft" KAPIEREN SIE NICHT.

38

@#23: S.Hader sagt:

"Den Artikel "Zur Elektrodynamik bewegter Körper", was quasi das Geburtsdokument für die Relativitätstheorie war, wurde in den Annalen der Physik und Chemie veröffentlicht. Das ist eine renomierte Fachzeitschrift und ich denke mal, die haben auch nicht alles gedruckt und veröffentlicht, was denen zugeschickt wurde. Auch dort wird es einen Review-Prozess gegeben haben."

Aber klar doch, Herr Hader,

ham die ganz bestimmt, echt!
Das MUSS man einfch GLAUBEN!
Wirklich!

39

#24: Norbert Fischer
unbestritten ist doch seit Wood, dass CO2 im "Laborversuch" einen Kühleffekt verursacht.

40
Jürgen Wanninger

#23: S.Hader sagt:

'...Und sie traten auch nicht arrogant nach dem Motto auf "Ihr seid alles Nixblicker und nur ich weiß bescheid", sondern sie waren Wissenschaftler im wahrsten Sinne, denen es um die Sache ging...'

Na dann sind wir uns doch völlig einig: Schellnhuber und Rahmstorf sind also definitiv KEINE Wissenschaftler im intellektuellen Sinne wie von Ihnen beschrieben!

Wir wissen kaum etwas über den Wärmeaustausch zwischen Tiefsee und Oberflächenwasser und zwischen Oberflächenwasser und Atmosphäre. Ebenso wenig über die globale Wolkenbedeckung. WESENTLICHE Anteile des klimatischen Antriebs sind quantitativ also UNBEKANNT, andere wie die positive Wasserdampfrückkopplung mehr als fraglich. Dennoch suggerieren Dumpfbacken wie Rahmstorf und Schellnhuber, dass man aussagekräftige Modelle erstellen könne, wenn 60, 70, 80 ja vielelicht 90% der Klima-Antriebe quantitativ unsicher bis unbekannt sind?

41

@#23: S.Hader,

ich gehe jetzt mal davon aus, dass Sie in wissenschaftlichen Fragen genauso ein Vollpfosten sind wie als Maschinenbauer, wo sie einen Dampferzeuger mit einer Turbine verwechseln.

Daher habe ich überhaupt keinen Zweifel daran, dass Sie der letzte sind, der beurteilen welche Sichtweise sich am Ende durchsetzen wird.

42

@#22 NB : „PS was hat Giaever eigentlich entdeckt?“

Zu schwierig zu googlen oder einfach nur keine Argumente mehr NB?

http://en.wikipedia.org/wiki/Ivar_Giaever

43

@ Heinz Eng

Ist es nicht schon beinahe ironisch, dass Einsteins Relativitätstheorie oder die Plattentektonik dann zum Lehrbuchwissen wurde, als sich ein neuer Konsens über diese revolutionären Änderungen herausbildete?
Der Konsens (oder besser: die über weite Kreise sich bildende Akzeptanz) gehört doch gerade zum Wesen des wissenschaftlichen Fortschritts.
Und jetzt könnte man ganz unaufgeregt beim Thema Klimaforschung nachschauen, welche Erkenntnisse weithin anerkannt sind, d.h. zum Konsens gehören, und was noch umstritten ist.

44

@Heinz Eng, #15:

"Konsens….blah, blah ...... wie lange hat die Wissenschaft denn die Plattentektonik bekämpft?
Wäre heute noch ein Einstein möglich, oder würden seine Theorien schon im Ansatz von Konsens-Physikern durch den Peer-Review zerfetzt?"

Das ist wirklich eine interessante und spannende Frage. Denn auch bei Einsteins spezieller Relativitätstheorie gab es sehr viele Gegenstimmen. Zuerst in der physikalischen Fachwelt selbst. Das war auch nicht verwunderlich, es wurde nachhaltig das generelle Weltbild der Physik revolutioniert. Nachdem aber nach und nach immer mehr Fachleute sich der Relativitätstheorie anschlossen, kamen Gegenstimmen aus Nicht-Physiker-Kreisen auf, die hauptsächlich sich auf den gesunden Menschenverstand berufen haben, dass die dort gemachten Aussagen doch irgendwie nicht stimmen können. Man hat auch die Relativitätstheorie verfälscht wiedergegeben, um dann deren Richtigkeit zu widerlegen. Vermutlich mag das bei den Ideen zur Plattentektonik von Alfred Wegener nicht viel anders gewesen sein, allerdings habe ich mich geschichtlich damit wenig befasst.

Aber das ist ja auch das Gute an diesen Geschichten, was man als Schlußfolgerung daraus ziehen kann. Letztlich hat sich doch gezeigt, dass sich die realitätsnäheren und besseren Modelle und Ideen stets durchgesetzt haben. Die Realitätstheorie und die Plattentektonik wird kaum noch angezweifelt. Und falls doch, dann eher in dubiosen Internet-Foren. 😉 Nur war das auch nur möglich, weil Wissenschaftler wie Einstein und Wegener bereit waren, den Diskurs mit führenden Kollegen ihres Faches zu suchen, die sich der Kritik an ihren Modellen und Ideen gnadenlos stellten und sich nicht als beleidigte Leberwurst zurückzogen. Und sie traten auch nicht arrogant nach dem Motto auf "Ihr seid alles Nixblicker und nur ich weiß bescheid", sondern sie waren Wissenschaftler im wahrsten Sinne, denen es um die Sache ging.

Also die Beispiele aus der Vergangenheit stimmen mich positiv, dass sich am Ende doch die Wissenschaft durchsetzen wird. Ob das nun ein gutes Omen für die Anhänger von EIKE ist.....das sollen lieber andere beurteilen. 😉

P.S.: Auch wenn hier desöfteren gesagt wurde, dass Einstein sich nicht einem Peer-Review aussetzen musste, glaube ich nicht so recht daran. Den Artikel "Zur Elektrodynamik bewegter Körper", was quasi das Geburtsdokument für die Relativitätstheorie war, wurde in den Annalen der Physik und Chemie veröffentlicht. Das ist eine renomierte Fachzeitschrift und ich denke mal, die haben auch nicht alles gedruckt und veröffentlicht, was denen zugeschickt wurde. Auch dort wird es einen Review-Prozess gegeben haben.

45

Was ist mit den ganzen anderen Nobelpreistraegern, die keine Veranlassung sehen, aus der APS auszutreten?

Giaevers Argument mit der Temperaturaenderung ist kaum nobelpreistraechtig.

PS was hat Giaever eigentlich entdeckt?

46
Norbert Fischer

Hallo Herr Frey,

einige Leser stoßen sich hier an der Passage:
"Der Beweis ist unwiderlegbar: Die Globale Erwärmung ist im Gange."

Die Originalpassage lautet "The evidence is incontrovertible".
"Evidence" ist schwächer als "proof", "incontrovertible" ist schwächer als "irrefutable". Vielleicht hätten die Leser weniger Probleme mit der meines Erachtens treffenderen Übersetzung "Die Hinweise (Anzeichen) sind unbestreitbar".

47

Herr Fischer,

"Ja, genau so funktioniert das in der Wissenschaft, wenn etwas unklar ist."

Na toll, Klimatisten suchen eine Gesetzmäßigkeit für Kriege in der ENSO. Gehts noch? Ach so , Nature veröffentlicht nur peer rewiewt, da muß auch was dran sein;-)

Was bin ich froh, dass Eike so einen Müll nicht veröffentlicht.

48

Herr Fischer,

..hier dagegen...(ich ergänze mal) wird sachlich über die Meinungsäußerung eines Nobelpreisträgers berichtet, der die Meinung der APS gar nicht "moderat" findet und sich das Gedöhns vom Leib schafft 😉

Also ich finde ihn spitze und Sie?

49

@ Rassbach

"Und er will dass die Wissenschaft der Klimatisten dies genauer untersucht"
Ja, genau so funktioniert das in der Wissenschaft, wenn etwas unklar ist.
Nebenbei: Wenn Sie den Artikel und die Kommentare lesen, werden Sie eine gehörige Portion Skepsis feststellen, was das Paper angeht. Dort wird eben nicht automatisch alles hochgejubelt, was "alarmistisch" klingt. Hier dagegen...

50

Klimatisten werden ja immer putziger!
Bei Primaklima diskutiert Georg gerade eine Nature Studie( wer hat die peer rewiewt?) über den Zusammenhang von ENSO und Kriegen. Und er will dass die Wissenschaft der Klimatisten dies genauer untersucht 😉

Ich lach mich schlapp, diese Klimatologenklimatisten fühlen jetzt schon ihre Verantwortung für die gesamte Welt körperlich;-)
Dabei müssen sie nur in eine Phase von chronischer Hirninsuffiziens gelangen, um ihre Wichtigkeit für das Fortbestehen der Menschheit zu erfassen;-)

Dabei würde genügen, einen Blick in die Waffenkammern dieser Welt zu werfen und abzuschätzen, wann wieder ein Grund gebraucht wird, diese zu leeren;-)

51

Herr Fischer,

"Dass zwei davon selbst ein so moderates Statement nicht teilen, gibt es immer, Konsens bedeutet nie 100%."

APS: ‚Die Beweise sind unwiderlegbar: Die Globale Erwärmung ist im Gange. Wenn keine Aktionen, diese abzuschwächen, unternommen werden, wird es wahrscheinlich zu signifikanten Störungen in den physikalischen und ökologischen Systemen der Erde, in den sozialen Systemen, Sicherheit und menschliche Gesundheit kommen. Wir müssen ab sofort die Emissionen von Treibhausgasen reduzieren’.

Was ist daran moderat;-)

Das ist ein Statement für Idioten. Welche unwiderlegbaren Beweise meinen die?

Kyoto ist gestorben?
CO2 Börse in den USA gestorben?
Energiewende in Deutschland mit NGOs Experten?
Unsere PIK Experten klammern sich verzweifelt ans arktische Meereis?

52

Hmm, Alten-Bashing ala R. aus P., kommt mir irgendwie bekannt vor.
Weiterhin erinnert mich die These an den menschengemachten Klimawandel an Quitschpappe-Hauskondome, die Theorie sagt glänzend weiße Fassaden voraus, die Wirklichkeit sieht schwarz/moosgrün aus.

Konsens....blah, blah......wie lange hat die Wissenschaft denn die Plattentektonik bekämpft?
Wäre heute noch ein Einstein möglich, oder würden seine Theorien schon im Ansatz von Konsens-Physikern durch den Peer-Review zerfetzt?

Wie lange wurden Generationen von Kinder mit Spinat wegen des tollen Eisens gequält, bis endlich mal jemand die Ergebnisse geprüft hat?

Wie viel medizinische Studien haben sich nach nicht einmal 10 Jahren als ad absurdum herausgestellt?

Jaja, mit Konsens lebt es sich leichter, die Fördergelder sprudeln in Massen, die Medien und die Politik folgen folgsam wie dumme Hündchen und wer dagegen ist, ist ein Netzbeschmutzer.

Um eine globale Mitteltemperatur zu ermitteln, müssten die gleichverteilten Thermometer zeitgleich ausgelesen und zentral verarbeitet werden und noch wichtiger, von einer Stelle geeicht/kalibriert werden, mit einem absoluten Fehler von 0,1 % vom Skalen-Endwert.

Alles andere ist Murks, sach ich als Meßtechniker.

Heinz Eng

53

@11: Herr Demuth, wieso können Sie die Äusserungen des Nobelpreisträgers nicht so nehmen, wie Sie gemeint waren und müssen Ihre schäbigen und völlig deplazierten Zusatzbemerkungen hier ablassen. Welches charakterliche Problem plagt Sie so, dass Sie sich hier so vergessen und jeden normalen Respekt vor einem verdienten Nobelpreisträger vermissen lassen? Ist Ihnen denn überhaupt nicht bewusst, wie sehr Sie neben Ihren Schuhen stehen?

54
Norbert Fischer

Warum wurde dieser Beitrag gesperrt?

Warum soll ich mich über die beiden Austritte auslassen? Wie viele Mitglieder hat die API? Dass zwei
davon selbst ein so moderates Statement nicht teilen, gibt es immer, Konsens bedeutet nie 100%. Der Austritt
signalisiert auch, dass die beiden keine Chance sehen, für ihre Position in der API eine Mehrheit zu
finden, auch normal. Während Sie das Urteil der beiden für bare Münze nehmen, könnte man
zumindest darüber nachdenken, ob nicht die übergroße Mehrheit der anderen Mitglieder mit ihrem
Urteil richtig liegen.

Sie sehen: Kein Grund, sich zu echauffieren 😉

55

Nana Herr Demuth,

Sie verwechseln wohl, "löst sich von wissenschaftlicher Erkenntnis" mit er sagt einfach seine Meinung zur Ideotie der globalen Temperatur.

Ivar ist Physiker und kritisiert die Haltung seiner APS zur postnormalen Klimawissenschaft.

Diese neue "Wissenschaftsrichtung" ist wohl die erste "Wissenschaft" , die sich eng personell begrenzt selbst peer rewiewt.Schlimmer noch, sie bestimmen sogar im "wissenschaftlichen Scheinstreit", wer überhaupt peer rewiewt wird und welches Journal das auch noch drucken darf.

Ganz wie in alten sozialistischen Zeiten.

Also lassen Sie sich in Ihrem Klimaklassenstandpunkt nicht beirren;-)

Aber unterlassen Sie doch Ihre Diffamierung eines Physikers. So hat jede Propagandaabteilung in der Vergangenheit gearbeitet.

Antworten Sie ihm doch einfach sachlich;-)

So ein Ungezogenheit wegen lächerlicher 0,8°, von der wir nicht mal wissen, ob sie wirklich real ist.

56

Auf alle Fälle eine Meldung, die gefällt. Ein Nobelpreisträger löst sich also von wissenschaftlicher Erkenntnis. Naja, jetzt kann er mit den anderen Ex-Wissenschaftlern um Fred Singer und Co einen vergnügten Lebensabend verbringen. Vielleicht klappt's ja noch mit dem einen oder anderen Blog-Eintrag. Viel Spaß!

57

Na klar, in der deutschen Presse findet man diese Nachricht nicht, sondern nur Nobelpreisträger, die zum Handeln (d.h. zur Verschwendung unseres Geldes) aufrufen;-)

58

Herr Fischer,

konnten Sie Ihr Weltbild schützen? Lassen Sie sich nie beirren;-)

Nach Hal Lewis( leider inzwischen gestorben) ist wieder ein Senior aus der APS ausgetreten.

Hoch lebe die freie Meinungsäußerung;-)

„In der APS ist es in Ordnung, darüber zu diskutieren, ob sich die Masse eines Protons mit der Zeit ändert, oder wie sich ein Multi-Universum verhält, aber der Beweis der globalen Erwärmung ist unwiderlegbar? Die Behauptung (wie können Sie die mittlere Temperatur der ganzen Welt über ein ganzes Jahr messen?) lautet, dass sich die Temperatur von etwa 288,0 K auf 288,8 K während der letzten 150 Jahre erhöht hat. Das würde bedeuten (falls es stimmt), dass die Temperatur erstaunlich stabil geblieben ist, und dass sich sowohl die menschliche Gesundheit als auch das Wohlergehen definitiv in dieser ‚Erwärmungs’-Periode verbessert hat“.

Sagt Ivar Giaever aber schön;-)

Ich möchte ihm auch schnell auf seine Fragen antworten( Herr Fischer probieren Sie es doch auch mal;-) )

1.(wie können Sie die mittlere Temperatur der ganzen Welt über ein ganzes Jahr messen?)

- messen gar nicht;-) , "sie" haben die mittlere Temperatur der Welt "errechnet",nachdem feststand, wo sie hingehen soll;-)

2.(falls es stimmt)

- die 0,8° Erhöhung stimmen garantiert nicht;-)
die liegen ja noch dicke in den Fehlergrenzen.;-)

59

@Fischer/Bäcker: zusätzlich zum Rücktritt des Nobelpreisträgers der Physik, Prof. Dr. Ivar Giaver, aus der APS, konfrontiere
ich Sie aus gegebenem Anlass hier auch mit dem Rücktritt aus der APS von Hal Lewis, den er unter anderem so begründete:

//////
"For reasons that will soon become clear my former pride at being an APS Fellow all these years has been turned into shame, and I am forced, with no pleasure at all, to offer you my resignation from the Society.

It is of course, the global warming scam, with the (literally) trillions of dollars driving it, that has corrupted so many scientists, and has carried APS before it like a rogue wave. It is the greatest and most successful pseudoscientific fraud I have seen in my long life as a physicist. Anyone who has the faintest doubt that this is so should force himself to read the ClimateGate documents, which lay it bare. (Montford’s book organizes the facts very well.) I don’t believe that any real physicist, nay scientist, can read that stuff without revulsion. I would almost make that revulsion a definition of the word scientist."
/////

Können Sie gut genug Englisch, dass Sie das verstehen, oder muss ich es Ihnen übersetzen, damit Sie begreifen, dass Physiker, denen Sie beide in 1000 Jahren nicht das Wasser reichen können, sich angewidert von den widerlichen Machenschaften der durch Politik und Geld völlig korrumpierten Pseudowissenschaft abgewendet haben. Verstehen Sie denn wenigstens die Kritik, die diesen beiden wirklichen Weltklassephysiker (die aber nie die Präpotenz haben würden, sich diese Qualifikation selbst zuzusprechen, wie das bei den "Klimatologen" ja widerlicherweise üblich ist) an Ihrem schäbigen Wissenschaftsverständnis ausdrücken??? Was hindert Sie daran, richtigen Physikern zu folgen anstelle Ihrem halbgaren, verqueren AGW zu frönen.

Ivar Giaver und Hal Lewis stellen, wenigstens teilweise, die Ehre der Physik unter den Wissenschaften wieder her, während Sie und Ihre durch Geld und Ruhmsucht korrumpierten AGW Kumpane, das Ansehen der Physik dauerhaft besudeln.

Schämen Sie sich gefälligst dafür!!!

60

@3 Und was meint Fischer ??

Wenn es noch einen Zweifel gab, wie Fischer wirklich gestrickt ist, dann hat er jetzt hier allen nochmals deutlich gemacht wes Geistes Kind er wirklich ist:

Die Artkels hier heisst "Nobelpreisträger tritt aus der Amerikanischen Physikalischen Gesellschaft aus, um gegen deren Haltung zum Klimawandel zu protestieren"

und was sagt Fischer dazu ?
///////
"Die Stellungnahme der American Physical Society (API) lautet:
The evidence is incontrovertible: Global warming is occurring. If no mitigating actions are taken, significant disruptions in the Earth’s physical and ecological systems, social systems, security and human health are likely to occur. We must reduce emissions of greenhouse gases beginning now.

Because the complexity of the climate makes accurate prediction difficult, the APS urges an enhanced effort to understand the effects of human activity on the Earth’s climate, and to provide the technological options for meeting the climate challenge in the near and longer terms. The APS also urges governments, universities, national laboratories and its membership to support policies and actions that will reduce the emission of greenhouse gases.
Will jemand ernsthaft behaupten, das sei alarmistisch? Klingt doch sehr moderat, oder"
////////

Dass ein Nobelpreisträger der Physik die APS aus Protest gegen die AGW Verhetzung durch APS / IPCC / PIK / Gore etc. verlässt ist Fischer nicht ein einziges Wort wert. Was er dagegen hier fast höhnisch produziert ist der Text der APS, der überhaut keinen Bezug zum Nobelpreisträgers hat, sondern nur seine eitle Selbstzufriedenheit befriedigt in seinem durch nichts erschütternbaren Glauben. Na, Fischer, wenn jetzt alle noch lebenden Nobelpreisträger der Physik Ihre, Fischer's, AGW Verirrung ähnlich verdammen, würde das in Ihnen etwas auslösen, oder sind Sie komplett indolent und unbeeinflussbar.

Zu Ihrer Belehrung fomuliere ich Ihnen nun die von Ihnen zitiert APS Erklärung, wie sie wahrheitsgemäss - und nicht polemisch verzerrt - sie hätte heissen müssen:

/////
The evidence is not incontrovertible: Global warming may be occurring, may be not. If no mitigating actions are taken, significant disruptions in the Earth’s physical and ecological systems, social systems, security and human health are not likely to occur. We may or may not reduce emissions of greenhouse gases beginning now.

Because the complexity of the climate makes accurate prediction difficult, the APS urges an enhanced effort to understand the effects of human activity on the Earth’s climate, and to provide the technological options for meeting the climate challenge in the near and longer terms in case human influence was shown to be dramatic. The APS also urges governments, universities, national laboratories and its membership to support policies and actions that will or will not reduce the emission of greenhouse gases.
/////

Fischer, zum Nobelpreisträger der Physik, Ivar Giaver, fällt Ihnen gar nichts ein? Denken Sie, der sei krank ?

61

@ wanninger
Deshalb eben auch das Wort "likely" in "are likely to occur".

62

@3 Fischer, typischer Unsinn aus Ihrer Ecke: der APS Mist, der Ihnen so in Ihren Kram passt: "The evidence is incontrovertible: Global warming is occurring", ist totaler Käse. Da die historischen Temperaturdaten in keiner Weise methodologisch sauber vergleichbar sind (aber was kümmert das so einen wie Sie, Hauptsache Rambazamba und die Party geht weiter, saubere Methodologie ? nö, nein danke, brauch ich nicht, is was für Deppen usw). NEIN FISCHER, die Temperaturdaten, SIND KATASTROPHAL (in vielen Fällen nicht vergleichbar, einfach oft falsch, wechselnde Thermometerstandorte, usw.), das Fehlerrauschen ist viel grösser als der behauptete Anstieg von 0.8 Grad in 150 Jahren. Herrjemineh Fischer, 0.8 Grad (bei viel grösserem Rauschen als der behauptete Anstieg, wo auch noch kräftig nachgeholfen wurde, "Hockeystick"), DAS IST KEIN ANSTIEG, der zweifelsfrei nachgewiesen wurde, für so anspruchslose Geister wie Sie zwar vielleicht schon, aber bei der Anwendung strenger (normaler) wissenschaftlicher Kriterien, ist dies KEIN ANSTIEG. Ich weiss zwar, dass Sie und Ihre Religionsbrüder das SOOOO GERNE hätten, aber da ist NICHTS. Sie schwindeln bloss, und die APS ist offenbar zu einem Schiessbudenverein verkommen.

63
Jürgen Wanninger

@#3, Norbert Fischer,

'...der Beweis ist unwiderlegbar...'

Wesentliche Antriebe des Klimas (Temperatuzraustausch Tiefsee/Oberflächenwasser, Temperaturaustausch Meeresoberfläche / Atmosphäre, Wolkenbedeckung usw.) des Klimas sind nicht verstanden, geschweige denn quantifizier- bzw. modellierbar. Dennoch trifft ein Verband solche Aussagen? Wenn das kein Alarmismus ist?

64

Die Stellungnahme der American Physical Society (API) lautet:
" The evidence is incontrovertible: Global warming is occurring. If no mitigating actions are taken, significant disruptions in the Earth’s physical and ecological systems, social systems, security and human health are likely to occur. We must reduce emissions of greenhouse gases beginning now.

Because the complexity of the climate makes accurate prediction difficult, the APS urges an enhanced effort to understand the effects of human activity on the Earth’s climate, and to provide the technological options for meeting the climate challenge in the near and longer terms. The APS also urges governments, universities, national laboratories and its membership to support policies and actions that will reduce the emission of greenhouse gases."
Will jemand ernsthaft behaupten, das sei alarmistisch? Klingt doch sehr moderat, oder?

65

Schade, dass er ausgetreten ist. "Der Klügere gibt nach - bis die Dummen herrschen"

66

Der Nobelpreisträger für Physik, Herr Dr. Ivar Giaver erklärte, sein Austritt aus der APS sei wegen des Glaubens der Gruppe in die Ängste vor der anthropogenen globalen Erwärmung erfolgt. Giaver erklärte in seiner e-mail an die APS: „In der APS ist es in Ordnung, darüber zu diskutieren, ob sich die Masse eines Protons mit der Zeit ändert, oder wie sich ein Multi-Universum verhält, aber der Beweis der globalen Erwärmung ist unwiderlegbar? Die Behauptung (wie können Sie die mittlere Temperatur der ganzen Welt über ein ganzes Jahr messen?) lautet, dass sich die Temperatur von etwa 288,0 K auf 288,8 K während der letzten 150 Jahre erhöht hat. Das würde bedeuten (falls es stimmt), dass die Temperatur erstaunlich stabil geblieben ist, und dass sich sowohl die menschliche Gesundheit als auch das Wohlergehen definitiv in dieser ‚Erwärmungs’-Periode verbessert hat“.

Die zweit- bis drittklassigen Pseudowissenschaftler Norbert Fischer und Nico Bäcker werden wieder um jeden Preis versuchen, Herrn Giaver zu diskreditieren und wenn sie keine Chancen auf Erfolg sehen, sich einfach ducken und hoffen, dass sich der Sturm bald beruhigt. Eines werden sie nicht tun, nämlich den Entscheid eines Physik Nobelpreisträgers akzeptieren. Diese Leute haben vor nichts und gar niemandem Respekt, sind zwar nur Hinterwälder und Hinterbänkler im akademischen Ranking, aber zu einer realistischen Einschätzung ihrer Verirrungen völlig unfähig.