69% der befragten Amerikaner glauben, dass Wissenschaftler die Forschung zur globalen Erwärmung verfälscht haben

Die Debatte über die globale Erwärmung hat sich während der letzten Wochen verschärft, und zwar nach der Interpretation einer neuen Studie der NASA durch Skeptiker, die belegen wollen, dass die globale Erwärmung nicht menschlichen Ursprungs ist. Während die Mehrheit der Amerikaner landesweit weiterhin signifikante Uneinigkeit über die globale Erwärmung in der wissenschaftlichen Gemeinschaft erkennt, gehen die meisten sogar noch weiter und sagen, dass manche Wissenschaftler die Daten verfälschen, damit sich aus den Daten die von den Wissenschaftlern, gewünschten Ergebnisse zeigen.

Die jüngste nationale Telefonumfrage des Instituts Rasmussen Reports unter amerikanischen Erwachsenen zeigt, dass 69% der Befragten es zumindest für wahrscheinlich halten, dass einige Wissenschaftler Forschungsdaten verfälscht haben, um ihre eigenen Theorien und ihren Glauben zu unterstützen, einschließlich 40%, die sagen, dass es SEHR wahrscheinlich ist. 22% halten es nicht für wahrscheinlich, dass einige Wissenschaftler Daten zur globalen Erwärmung gefälscht haben, einschließlich 6%, die das für überhaupt nicht wahrscheinlich halten. Weitere 10% sind unentschieden. (Um den Wortlaut der Fragestellung einzusehen, klicke man hier).

Die Anzahl von Erwachsenen, die es für wahrscheinlich halten, dass Wissenschaftler Daten gefälscht haben, ist seit Dezember 2009 um 10 Prozentpunkte gestiegen.

57% glauben, dass es hinsichtlich der globalen Erwärmung innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft signifikante Meinungsverschiedenheiten gibt, das sind 5 Prozentpunkte mehr als Ende 2009. Einer von vier (25%) Befragten glaubt, dass sich die Wissenschaftler bzgl. der globalen Erwärmung einig sind. Weitere 18% sind nicht sicher.

Republikaner* sowie Erwachsene, die nicht zu irgendeiner großen politischen Partei in Verbindung stehen, fühlen stärker als die Demokraten*, dass einige Wissenschaftler Daten gefälscht haben, um ihre Theorien zur globalen Erwärmung zu stützen, aber 51% der Demokraten stimmen dem auch zu.

[*Mit Republikanern und Demokraten sind hier natürlich immer die Mitglieder der beiden großen amerikanischen politischen Lager gemeint. A. d. Übers.]

Männer glauben öfter als Frauen daran, dass einige Wissenschaftler falsche Informationen zu diesem Thema gegeben haben.

Demokraten würden eher sofortige Maßnahmen zur globalen Erwärmung unterstützen verglichen mit den Anhängern anderer Parteien.

 Aktualisierungen von Rasmussen Reports gibt es auch bei Twitter  oder Facebook.

Die nationale Umfrage unter 1000 Erwachsenen wurde am 29. und 30. Juli 2011 von Rasmussen Reports durchgeführt. Die Fehlergrenze beträgt +/- 3 Prozentpunkte mit einem Vertrauensniveau (level of confidence) [?] von 95%. Die Durchführung der Umfragen von Rasmussen Reports wird von Pulse Opinion Research, LLC dirigiert. Siehe methodology.

Die Wähler waren fast gleichmäßig geteilt über die Frage, ob menschliche Aktivitäten oder langzeitliche planetarische Trends (Zyklen) für die globale Erwärmung verantwortlich waren, und zwar seit Mai letzten Jahres.

Unabhängig von den Gründen für die globale Erwärmung bleiben die Erwachsenen geteilter Meinung zu der Frage, ob Maßnahmen getroffen werden sollten oder nicht. Während 40% der Amerikaner glauben, dass Sofortmaßnahmen nötig seien, um die globale Erwärmung zu stoppen, schlagen 42% vor, noch einige Jahre zu warten. Die Amerikaner waren in dieser Frage genauso unterschiedlicher Ansicht wie schon im Februar 2009.

Aber 47% glauben heute, dass die Medien die globale Erwärmung schlimmer darstellen, als sie wirklich ist. Im Februar 2009 glaubten das noch 54%. 19% sagen, dass sie die Situation besser als in Wirklichkeit darstellen, und ebenfalls 19% glauben, dass die Medien ein genaues Bild der globalen Erwärmung spiegeln. Weitere 15% sind unentschieden.

Bei der Wahl zwischen drei Szenarien sagen 30% der Amerikaner, dass wahrscheinlich eine Periode gefährlicher globaler Erwärmung bevor steht, während nur 4% davon ausgehen, dass eine gefährliche Eiszeit wahrscheinlicher ist. Die Hälfte der Befragten (50%) sagen, dass irgendetwas dazwischen passieren wird. Weitere 16% sind sich nicht sicher. Diese Ergebnisse unterscheiden sich nicht wesentlich von denen früherer Umfragen.

67% verfolgen die Nachrichten zur globalen Erwärmung zumindest einigermaßen regelmäßig, während 32% dies nicht tun.

Während eine Mehrheit der US-Wähler immer noch glauben, dass die Erforschung neuer Energiequellen wichtiger ist als den Energieverbrauch einzuschränken, fiel die Anzahl derer, die so denken, auf einen neuen Tiefststand.

Eine überwältigende Mehrheit der Wähler (72%) glaubt auch, dass die USA nicht genug tun, um alternative Energiequellen zu entwickeln (United States is not doing enough to develop alternative sources of energy).

Aber die Amerikaner sind nicht enthusiastischer als vor einem Jahr, ein Auto zu kaufen, das mit alternativen Energien fährt.

Scott Rasmussen, Präsident von Rasmussen Reports, hat unabhängige Umfragen seit mehr als einem Jahrzehnt durchgeführt. Mehr zu unserer Methodologie findet man hier.

ZUSATZ: Ein Hinweis zu dieser Umfrage gab es vor einigen Tagen schon bei Klimaskeptiker.info hier. In einem einleitenden Kommentar dazu hieß es dort:

Schlechte Nachrichten für die Alarmisten wie Al Gore, James Hansen, Stefan Rahmstorf und das Hockey-Team um Michael Mann, Gavin Schmidt und Keith Briffa. Bei einer Rasmussen-Umfrage hielten es mehr als zwei Drittel der befragten US-Bürger zumindest für gut möglich, dass einige Wissenschaftler Ergebnisse und Daten verfälscht haben, um die eigenen Überzeugungen und Annahmen zu stützen. Jahre- und Jahrzehntelange pro-AGW-Propaganda und alle Versuche des Reinwaschens waren offenbar praktisch erfolglos [Hervorhebung vom Übersetzer].

Link: http://www.rasmussenreports.com…

Übersetzt von Chris Frey für EIKE

Update 1 (15.8.11):Mit steigender naturwissenschaftlicher und mathematischer Bildung nimmt der Anteil der Skeptiker zu

Klimaskeptiker Info berichtet hier Details zu dieser Studie

und hier eine Studie von Yale Kagan et al "The Tragedy of the Risk-Perception Commons: Culture Conflict, Rationality Conflict, and Climate Change"

Mit Dank an Leser Glatting für diese Ergänzung

Anmerkung der Redaktion:SZ und Science setzen Klimawissenschaft mit Kreationismus gleich

Der Süddeutschen Zeitung und Science namentlich eine Frau Sara Reardon setzt nunmehr aus Frust über diese Entwicklung Klimawissenschaft mit Kreationismus gleich.

Zumindest dann, wenn diese den anthropogenen Klimawandel bestreitet.

Mit Dank an Spürnase T. L.

image_pdfimage_print

28 Kommentare

  1. zu #1: Gunnar Innerhofer

    Sie haben sich völlig verschätzt. Gut, dass es keine Wette war. Noch niemals hat jemand versucht, ein Tier in einer Mikrowelle zu trocknen. Und warum? Weil man korrekt einschätzen kann, dass das gefährlich ist.

  2. @A.Meyer,

    Sie dürfen das gerne anzweifeln, dass ich vorher nachgedacht habe, ehe ich den Text verfasst habe. Damit habe ich kein Problem. :o)

    Was sollte der Satz oben aussagen? Nun, Zweifel kann man auch äußern, ohne reiflich über einen Sachverhalt nachgedacht zu haben und alle Standpunkte geprüft und gewichtet hat. Zweifel kann auch eine spontane emotionale Reaktion auf eine bestimmte Aussage sein. Ich würde den Leuten noch nicht mal als Vorwurf machen, dass sie auch spontan über bestimmte Aussagen Zweifel hegen.

    Wenn so eine Umfrage gemacht wird, und da ist meist ein Interview-Partner der einen mit „was halten sie von dem und dem“ konfrontiert, bleibt einen nicht gerade viel Zeit zum Nachdenken übrig. Und nicht jeder Mensch will und kann sich allumfassend mit dem Thema Klimaerwärmung befassen. Von daher würde ich diese Umfrageergebnisse als eine Art Stimmungsbild sehen, und nicht als Methode zur Verifizierung der These, ob die Klimaerwärmung tatsächlich stattfindet oder nicht. Mal davon abgesehen, dass man solche Ergebnisse schon allein mit der konkreten Fragestellung stark beeinflussen kann. Der genaue Wortlaut der Frage (im englischen Original) würde mich schon mal sehr interessen.

  3. #23: S.Hader
    …andersrum kann man leider nicht behaupten…

    Ist Ihre Aussage nichts als pure Behauptung, wenn Sie anzweifeln, daß die Verifizierung eines Themas, das Produkt des Nachdenkens im Ergebnis Zweifel sein kann, dann zweifle ich an, daß nachdenken Ihrerseits zu Ihrem Ergebnis über meine Meinungsbildung einer Interpretation von Umfrageergebnissen, führte.
    Woher nur, nehmen Sie diese Erkenntnis, daß Zweifel nicht immer das Ergebnis von denken ist?

    Genau so gut könnte man Sie dahingehend interpretieren, bei der Lektüre Ihrer Kommentare, daß Sie Texte verfassen ohne vorher darüber nachzudenken.
    …Nun, — würde es Ihnen gefallen, wenn andere Sie so beurteilen würden?

  4. Klimaschutz verhindert Angriffe radikaler Öko-Aliens!

    Das sind doch mal Gründe für Klimaschutz.
    Es könnten ja pöhse außerirdische Klimaschützer kommen und Treibhausgasen übel nehmen. In

    http://arxiv.org/ftp/arxiv/papers/1104/1104.4462.pdf

    siehe auch

    http://tinyurl.com/3bwnk8s

    schreiben NASA Forscher (Das sind Pfeifen, die die Mondlandung im Studio gedreht haben)

    „Another recommendation is that humanity should avoid giving off the appearance of being a
    rapidly expansive civilization. If an ETI perceives humanity as such, then it may be inclined to attempt a preemptive strike against us so as to prevent us from growing into a threat to the ETI or others in the galaxy. Similarly, ecosystem-valuing universalist ETI may observe humanity’s ecological destructive tendencies and wipe humanity out in order to preserve the Earth system as a whole. These scenarios give us reason to limit our growth and reduce our impact on global ecosystems. It would be particularly important for us to limit our emissions of greenhouse gases, since atmospheric composition can be observed from other planets. We acknowledge that the pursuit of emissions reductions and other ecological projects may have much stronger justifications than those that derive from ETI encounter, but that does not render ETI encounter scenarios insignificant or irrelevant.“

    Das sind doch mal Argumente. Jetzt verstehe ich die Experten, die CO2 eine Klimawirksamkeit nachsagen viel besser.

    Rachsüchtige Öko-Außerirdische aus dem Weltraum.

    „Es dürfte vielleicht nicht der überzeugendste Grund dafür sein, die Treibhausgase zu verringern, aber die Reduktion unserer Emissionen könnte die Menschheit vor einem präventiven Angriff Außerirdischer bewahren, behaupten Wissenschaftler“, so die britische Zeitung Guardian.

  5. #20 “
    Viele Amerikaner können auf einer Landkarte nicht einmal ihren eigenen Bundesstaat finden und da kommt Eike daher und meint, in Sachen Erderwärmung gäbe es in den USA eine Art Schwarmintelligenz…“

    Also ich vermute nicht, dass EIKE da von einer Schwarmintelligenz ausgeht und man sieht es auch nicht als Verifizierungsmethode von wissenschaftlichen Thesen an. Aber ein Hauptziel von EIKE dürfte damit erreicht sein. Nämlich das es starke öffentliche Zweifel an einer These gibt, wo unter der wissenschaftlichen Community die Mehrheitsverhältnisse klar sind. Auf die wissenschaftliche Community wird es natürlich keinen Einfluß haben, was die Bevölkerung denkt. Aber auf die politischen Entscheidungsträger in den USA hat es sehr wohl Einfluß. Und wenn diese dann sagen, naja, CO2-Reduzierung, ach da kann man sowieso keinem Wissenschaftler trauen, also machen wir weiter wie gehabt, da werden bei einigen die Sektkorken knallen.

  6. @A.Meyer

    Würden Sie ihre These aus #13 und die positive Einschätzung immer noch teilen, wenn da stehen würde „69% der befragten Amerikaner glauben, dass die Wissenschaftler Beweise für Evolutionstheorie gefälscht haben“ oder „69% der befragten Amerikaner glauben, dass Albert Einstein ein Schwindler war“?

    Das die Menschen „blind“ alles glauben sollen, was ihnen gesagt wird, verlangt auch keiner. Ich gehe sogar einen Schritt weiter, ich bin dafür, dass die Menschen sich mit der Klimaerwärmung auseinandersetzen. Nur andersrum kann man leider nicht behaupten, das jede Art von Zweifel das Ergebnis von Nachdenken und Verifizierung sei. Aber genau in dieser Form versuchen Sie die Umfrageergebnisse zu interpretieren.

  7. @Arthur Wieland #20
    Bei dem Satz :“Viele Amerikaner können auf einer Landkarte nicht einmal ihren eigenen Bundesstaat finden…“ ist mir sofort das eingefallen:
    http://tinyurl.com/3e698e7
    Ab 6:39min ansehen und schon relativiert sich der Satz.

    MfG
    Kyrsch

  8. zu #20:
    ich denke,
    in Deutschland urteilt „die Schwarmintelligenz“ genauso, verehrter Herr Wieland.
    Das Prinzip der individuellen Meinungsfreiheit ist möglicherweise bei uns etwas schwächer ausgeprägt.
    Deshalb stellt man bei uns solche Fragen nicht.
    Es ist als Konsument bei uns auch nicht gestattet explizit „Atomstrom“ zu verlangen.
    Das müsste doch selbst Ihnen aufgefallen sein.
    Gruß

  9. Die Amerikaner glaubten auch mehrheitlich an das angebliche Atomwaffenarsenal von Saddam.
    Und sogar an Ufos von fernen Welten….

    Viele Amerikaner können auf einer Landkarte nicht einmal ihren eigenen Bundesstaat finden und da kommt Eike daher und meint, in Sachen Erderwärmung gäbe es in den USA eine Art Schwarmintelligenz…

  10. Herr Glatting#15

    Sie lügen!
    Wenn ihnen dank Unwissenheit nix mehr einfällt, dann erfinden Sie Aussagen, die ich getätigt hätte. Sie sind aber ein ganz doller, wirklich. Schämen sie sich nicht ein bisschen?

    Egal, zeigen sie uns doch, wo ich das von ihnen behauptete geschrieben habe und ich überweise ihnen sofort 100 euro. Sonst brigen sie einfach mal ein sorry über die Tastatur, ok?

  11. Um zumThema zurückzukehren – ich zähkle mich dann auch zu den ‚Amerikanern‘. Und die Spitze des DWD, die verantwortlich für die AGW-Pressemitteilungen des DWD ist, zähle ich zu den Wissenschaftlern, die man im Sinne des Artikels als korrupt sehen muss. 2011 das drittwärmste Jahr seit … tststs

  12. @#11: Gunnar Innerhofer,

    ja Sie, wer denn sonst?

    Und wer hat von der Mikro angefangen und dem US Pöbel? Sie können sich ja nicht mal an das erinnern was Sie so ablassen.

    Dilirium Tremens?
    Sie sollten wirklich den Absinth weglassen.

  13. @Gunnar Innenhofer #10

    Danke. Auch wenn in meinem Post eine Menge Ironie mitschwang, habe ich doch eine Antwort erwartet.
    Ich hoffte, daß die Überheblichkeit sich nicht durch Ihre sämtliche Beiträge zu diesem Thema zieht. Muss ich die Hoffnung aufgeben?

    MfG
    Kyrsch

  14. A) das Thema…

    69% der befragten Amerikaner glauben, dass Wissenschaftler die Forschung zur globalen Erwärmung verfälscht haben

    Nun,
    das bedeutet zunächst erst mal, daß die Amerikaner nicht „blind“ alles das glauben, was so alles angeboten und behauptet wird. Das ist gut so!

    Es zeigt eine kritische Grundeinstellung und das bedeutet: es wird nachgedacht.

    Informationen verifizieren, darüber nachdenken zeugt von Reife und Kultur.

    Die Menschen entwickeln sich weiter und informieren sich.

    Informationsaustausch beugt Monopolbildungen, Beeinflussung und Abhängigkeiten (Versklavung) vor. Informieren, nachdenken, austauschen, lernen ist eine Form der Bildung. Das bringt die Menschheit wirklich weiter nach vorne und bietet die Grundlagen der friedlichen Koexistenz…

    In wieweit die Zahlen der kritischen Menschen im Verhältnis Amerika zu Deutschland nach oben oder unten abweichen, kann ich nicht sagen, denke aber es dürfte in ähnlicher Größenordnung liegen.
    Die zensierten Medien, werden uns die korrekten Zahlen nicht berichten.

    Ich gehöre dann wohl zu denen, die glauben, daß manche Wissenschaftler die Forschung zur „globalen Erwärmung“ verfälscht haben…
    …und die glauben, daß manche Medien die Berichterstattung zum Thema „globale Erwärmung“ verfälschen.

    —————————-
    B) nun zu
    Herrn Innerhofer,
    geben sie es doch endlich zu, dass sie nur stören wollen.

    Hr. Innerhofer scheint vom Thema ablenken zu wollen. Da steckt System und Absicht dahinter.

    Außer beleidigender, verbaler und besserwisserischer Rundumschläge bringt er nichts substantiell verwertbares.
    Ich ignoriere inzwischen seine Texte, um mich nicht von den Themen von EIKE ablenken zu lassen…

    C) Es gibt von AGW ein erhöhtes Interesse die Informationen und die Diskussionen zu stören, besonders folgender Themen, damit ein Informationsfluss möglichst verhindert werden soll; beweisen diese doch geradezu die Unwirksamkeit der AGW Behauptungen:

    1. Svensmarks „Labor-Wolkenversuche“ — inzwischen Peer Reviewd

    2. Das CERN CLOUD Experiment bestätigt den Svensmark Wolkenversuch

    3. Bericht der NASA der erhöhten Strahlung ins All

    1. und 2. beweisen die Einflussnahme der Sonnenaktivität aufs Klima,
    3. zeigt eine Weittestens gehende Unwirksamkeit eines von AGW behaupteten Treibhauseffekts, im Zusammenwirken von erhöhter Wärmestrahlung ins All (NASA) und den physikalischen Gesetzen der Thermodynamik — Konvektion / Thermik und der adiabatischen Temperaturabnahmen expandierender Gase bei Druckabfall mit zunehmender Höhe

  15. Bitte hört auf euch mit Gunnar Innerhofer zu zanken, das ödet an und bringt in der Sache nichts.
    Wie hat ein bekannter Kabarettist gesagt: „Einfach nicht ignorieren!“
    Gruß aus Südhessen

  16. Glatting, wer hat das geschrieben?

    …Das muss man erst mal verstehen, dass auch die dicksten Wolken wärmen….

    Ich nicht, also denken sie kurz nach, bevor sie Leute mit ihrer ungesunden Phantasie bekleckern und verdrehen sie gefälligst keine Aussagen, schaffen sie das zumindest, sie ….

  17. @#3: Gunnar Innerhofer,

    auch Ihnen gebührt Tausend Dank Herr Innerhofer. Ich habe mich schon immer gefragt, warum ich so schwitze, wenn es bewölkt ist und warum sich die Leute im Freibad bei blauem Himmel und Sonnen so einmummeln. Durch ihre Erklärungen habe ich das nun verstanden. Das muss man erst mal verstehen, dass auch die dicksten Wolken wärmen.

    Da ist es doch auch nicht verwunderlich wenn nur noch Blöde daran GLAUBEN, dass die Klimaveränderungen, die es schon immer gab, nur auf ihr verabscheuungswürdiges Verhalten wie atmen, essen, wohnen und Auto fahren zurückzuführen ist.

    Auch ihr Vergleich mit dem Trocknen von Tieren in der Mikrowelle hat was. Da nur noch die Blöden an den AGW glauben muss das etwa die gleiche Gruppe sein, die auch glaubt, dass man junge Kätzchen in der Mikrowelle trocken bekommt.

    Die AGWler lassen sich auch von wiederholten Versuchsergebnissen, die zeigen, dass die These falsch sein muss nicht abbringen, weiterhin diese These als richtig zu proklamieren. 30 Jahre an negativen Versuchen, sollten doch genug sein um einzusehen, dass an der These nichts dran ist.

    Selbst die meisten der Blöden, die an die These glauben, dass man kleine Tiere in der Mikro trocknen kann, würden nach dem Platzen der ersten jungen Mitze einsehen, dass das nicht funktioniert. Wenn aber ausreichend AGWler dabei wären, würden die die These ändern und behaupten, dass diese Mitze aus irgendwelchen Gründen die Ausnahme ist. Und würden es anschließend mit weiteren jungen Kätzchen probieren. Schließlich würden Katzen aus nicht nachvollziehbaren Gründen als nicht geeignet für den Test erkannt werden. Danach würde man es mit
    Welpen,
    Wellesittichen,
    Schildkröten,
    Meerschweinchen,
    Hamstern,
    Mäusen,
    Ratten,
    Fröschen
    und was sich sonst noch so in der Zoohandlung findet, probieren. Ich will jetzt mal nicht näher auf die Details, wie die milchigen Pupillen, das Aufquellen der Tiere beim Erhitzen und die Sauerei wenn die Tiere platzen, eingehen.

    Nach dem gescheiterten Experiment mit dem auftauen des Goldfisches im Eisklumpen, würden die AGWler trotzig behaupten, dass es eigentlich gehen müsste und man das Experiment mit der Mikro so nicht braucht.

    Das ist etwa mit dem derzeitigen Stand der Dinge in der Klimawissenschaft vergleichbar. Das Experiment sagt was anderes, aber es wird weiter munter behauptet, die Modelle würden zeigen, dass die AGWler richtig liegen. Geht’s noch dümmer? Das wäre ja noch alles zu ertragen, wenn das irgendwelche abgehobenen spinnigen Wissenschaftler in ihrem Elfenbeinturm vor sich hin halluzinieren würden. In der realen Welt werden wir aber mit CO2 Steuern, Bio Diesel, E10, Vogelschreddern und Sonnenpaddeln belästigt, und für den Quatsch zahlen wir auch noch.

    Das wäre Vergleichbar mit einer Katze-nicht-nass-werde-Pflicht-Versicherung und einer allgemeinen Verpflichtung nasse Katzen in der Mikro zu trocknen. Bei Verstoß droht Bußgeld.

    Und dann machen die AGWler wie Sie noch einen auf intellektuell überlegen, weil es ja die einzigen wären, die die Wissenschaft richtig verstehen würden. Das Märchen von des Kaisers neuen Kleidern ist auch schon ein paar Tage alt. Hier können noch ein paar andere Gleichungen herleiten, lösen und verstehen. Das ist nicht euer Monopol. Euer Monopol ist es GLAUBEN zu verkaufen. Hier hab ihr es aber mit denkenden Menschen zu tun, die WISSEN dem GLAUBEN vorziehen.

    Sie wollten es so hinstellen, wie wenn nur Blöde den AGW abstreiten. Und das ist mal deutlich daneben gegangen. Es ist wohl genau umgekehrt.

    Die ungebildete Schicht, denen man erzählen kann,
    “dass in der Milchstraße Milch sein muss.“ oder dass man Tiere in der Mikro trocknen kann ist die gleiche Klientel, der man auch das AGW als Wahrheit verkaufen kann. Die fragen nicht nach, sondern GLAUBEN den Mist, den sie von den AGWlern erzählt bekommen.
    Entweder Sie gehören selbst zu dem Klientel, was man aufgrund ihres Auftretens und der dünnen Argumente, die Sie drauf haben, denkbar wäre oder Sie machen einen auf Proll und sind faktisch ein bezahlter Provokateur. Axel der Fischer auf Proll Urlaub sozusagen.

  18. Lieber Herr Innerhofer,
    mir ist nicht so richtig klar geworden, worauf sie hinaus wollen. Erst stimmen Sie der Mehrheit der Amerikaner zu, um sie aber dann als naiv und ungebildet abzustempeln. Heißt das nun , daß Sie die unterstellten Merkmale auch erfüllen oder sind Sie sauer , daß der „Pöbel“ ähnliche Ansichten vertritt wie Sie?
    Wie sieht eigentlich Ihr Weltbild aus?
    Um es einmal überspitzt zu formulieren: Sind die Amis nur dämliche Cowboys? – Wie sieht es mit den Russen aus, sind die nur pelzmützentragende Wodkasäufer? – Sind alle Nationen außer den Deutschen und den Österreichern nur Idioten? Kommt mir von irgendwo her bekannt vor.
    Ob ihrer durchschimmernden Meinung hätten sie auch angenehm überrascht sein können, daß der „Pöbel“ – obwohl naiv und ungebildet – die selbe Meinung vertritt wie Sie. Statt dessen wählten Sie die Überheblichkeit, was kein gutes Licht auf Sie wirft.

    Mit freundlichen Grüßen
    Kyrsch

  19. Lieber Herr Heller,

    ich hatte mal das Vergnügen 1/2 Jahr in Californien zu weilen und durfte mir selbst einen Eindruck über die lieben Amis machen. Freilich, dort findet man alles, auch top Unis, beste Techniker, Wissenschafter, alles. Ich meinte ja nur den gut bürgerlichen Durchschnitt und die sind sicher deutlich naiver, leichtgläubiger und meist auch ungebildeter als der Durchschnitts Piefke oder Ösi.
    Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass genau von denen einige Nach solchen Umfragen bestätigen werden, dass in der Milchstraße Milch sein muss. Ok, aber das glauben wohl hier auch ein paar…

    Übrigens ist es ja völlig nachvollziehbar, dass man gegen die herrschende IPCC Politik skeptisch gegenübertritt und das von vielen hardcore AGW Seiten etliche Studien in die gewünschte Richtung getrimmt werden, ist ja auch nichts Neues.

  20. #4 Peter Heller

    Gratuliere Herr Heller, Ihr Kommentar ist wie immer treffend, und er erspart mir einen eigenen Kommentar zum sogenannten „US Pöbel“ oder des Anteils von „Blöden“ in den Nationalitäten.

    mfG

  21. In Ihrer Antwort #1, Herr Innerhofer, zeigt sich eine Form von Hybris, die ich nicht akzeptabel finde. Die Umfrage wurde von einem renommierten Institut durchgeführt und man muß zunächst einmal annehmen: nach allen Regeln der Kunst. Das heißt, daß die ausgewertete Stichprobe einen repräsentativen Querschnitt der Bevölkerung umfaßt. Sie sagen also in Ihrem Beitrag, amerikanische Bürger wären im Mittel dümmer und schlechter informiert, als deutsche (oder europäische).

    Die Fähigkeit, eine solche Einschätzung überhaupt in Betracht zu ziehen, ist mir zumindest charakterlich nicht gegeben. Ein Urteil darüber, wie jemand einzuschätzen ist, der eine solche Behauptung glaubt aufstellen zu können (zu müssen), soll sich jeder Leser selbst bilden.

    Tatsächlich wird sich der Anteil an Idioten zwischen den einzelnen Ländern und Kulturräumen dieses Planeten kaum unterscheiden. Er wird insbesondere in Deutschland ebenso hoch sein, wie in den USA.

    Nein, die Umfrage und insgesamt die Differenzen in der Klimadebatte zwischen dem angloamerikanischen Raum und uns hier zeigen etwas völlig anderes auf. Nämlich einen differierenden Umgang mit Risiken und Ängsten. Das ist historisch bedingt, denn die USA sind eine klassische Pioniernation (ebenso wie Australien und Kanada) und Großbritannien ist auch durch die eher an Chancen denn an Risiken orientierten Ethnien des Commonwealth geprägt. In solchen Ländern ist der Wunsch, Risiken einzugehen wenn dies Vorteile verspricht, weit stärker ausgeprägt als bei Besitzstandswahrern wie uns. Hinzu kommt, daß „Wissen“ auch immer „weniger Angst“ bedeutet. Und so überraschen mich die beiden von Herrn Glatting in #2 gegebenen Verweise nicht.

    „Klimaschutz“ ist eben nicht von Einsicht getrieben, sondern von Angst und dem Unwillen, Risiken zu akzeptieren um Entwicklungschancen auch nutzen zu können. Daher schätzt die amerikanische Bevölkerung das Thema offensichtlich anders ein, als die deutsche.

    In Wahrheit ist das Umfrageergebnis nicht peinlich für die USA, sondern peinlich für uns. Es entlarvt uns als Feiglinge – und das ist wirklich keine Grundlage, sich selbst gegenüber anderen zu erhöhen.

  22. Herr Glatting #2

    sie haben wie immer recht und es ist auch ok, dass sie uns als die Blöden bezeichnen. Das wird ja auch vom Admin gerne so gesehen, nur wir, die Blöden dürfen euch nicht so bezeichnen. Macht nix,
    ich sehe das auch so, dass Ebel und Co. immerhin Gleichungen verstehen und herleiten können sagt gar nix aus, die von ihnen gezeigten Links zu Klimaskeptiker.info sind nicht nur weltklasse, sie sind erschlagend. Da machen sich doch glatt die gescheitestens Köpfe Deuschlands die Mühe, einige Beiträge von Wattsupwiththat ins Deutsche zu übersetzen. Ich bin wieder mal beeindruckt, was sie alles zu bieten haben. Danke vielmals für ihre wertvolle Aufklärung, ich glaub ab sofort auch, dass der Mann im Mond kein Märchen ist. Danke, tausend Dank, sie haben mich endgültig erleuchtet.

  23. Auch ich denke, dass viele Studien in die gewünschte Richtung getrimmt werden, nicht nur von Seiten AGW.
    Auf der anderen Seite bin ich auch froh, auf die Meinung des US Pöbels nicht viel zu geben, denn viel naivere als die „unteren 10.000“ dort findet man am Planeten kaum wo. Ich schätze, dass Umfragen in den USA auch zeigen würden, dass 20% glauben, man könne Haustiere in Mikrowellen trocknen. Kann man eh, nur…naja, nachdem es einige tatsächlich versucht haben, liegt die Quote vielleicht nur noch bei 10%…:-)

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.