Unbedingt jetzt anhören: Die Klimakontroverse – Ein diskursiver Ausflug! MDR Figaro

Der mdr Figaro sendete am 25.5.11 um 22:00 Uhr ein Feature der Hörfunk-Journalisten Kai-Uwe Kohlschmidt zum Klimawandel. Autor Kohlschmidt leitet die Sendung ein mit der Anmerkung: „Das Feature geht der Frage nach, inwieweit der Klimawandel menschlich erzeugt und/oder zyklisch ist. Denn die Wissenschaft ist sich in der Interpretation der unendlich anmutenden Fakten und Theorien und Modellvorstellungen alles andere als einig. Die Mainstream-Medien verbreiten ein klares und sich täglich erneuerndes Bild der kommenden Katastrophe. Wenn Politiker appellieren, den Klimawandel zu verhindern, wissen sie dann wirklich, wovon sie reden? Oder geht es ihnen um etwas völlig anderes? Wird der Klimawandel als Paradigma im geopoltischen Kampf um Ressourcen benutzt?

Die Menschen hinterfragen immer weniger ihre Wirklichkeit und geraten zunehmend in einen Zustand ängstlichen Verharrens, allgemeinen Akzeptierens oder Gleichgültigkeit gegenüber den gewaltigen gesellschaftlichen Umwälzungen des kommenden Zeitalters. Die Sendung verschafft sich ein Bild im Dschungel der Wissenschaft, der medialen Fokussierung und politischen Korrektheit und lädt zu einer spielerischen Erkenntnisexpedition in die Arktis, die arabische Wüste und anderen Orten ein. Ein Feature mit:

Prof. Hauke Trinks   (Meereisforscher)
Prof. Steve Coulsen  (UNIS Terrestrische Ökologie)
Prof. Jørgen Berge    (UNIS Meeresbiologie)
Andreas Umbreidt    (Terra-Polaris)

Joachim Kundt (CEO Abu Dhabi Siemens)
Rene Umlauft (CEO Erneuerbare Energien Siemens)
Dolf Gehlen (CEO International Renewable Energy Agency)

Christoph Hein (Schriftsteller)
Mike Kess / Udo Schulze (Bürgerinitiative "CO2 Endlager")
Dr. Franz Berger  (Wetterstation Lindenberg )
Prof. Hartmut Grassl  (Hamburger Max Planck Institut)
Dr. Wolfgang Thüne (Metereologe)
Prof. Dr. Werner Kirstein (Institut für Geografie, Universität Leipzig)
Prof. Friedrich Wilhelm Gerstengarbe (Potsdam Institut für Klimafolgenforschung)
Michael Limburg  (Europäisches Institut für Klima und Energie)
Dr. Joachim Bublath (Wissenschaftspublizist)
Prof. Hans von Storch (Institut für Küstenforschung Gestach)
Prof. Jan Veizer (Evolutionsgeologe, University of Ottawa)
Dr. Nico Bauer  (Potsdam Institut für Klimafolgenforschung)
Prof. Dr. Claudia Kemfert (Deutsches Institut für Wirtschaft)

Erstsendung: Mittwoch 25. Mai
22 Uhr / MDR-Figaro 
22.04 Uhr rbb- Kulturradio

image_pdfimage_print

6 Kommentare

  1. @Jan Stunnenberg #4
    Danke, meine Frage stellte ich, als obiger Link noch nicht existent war. Meine Frage hatte sich mit #2 erledigt.

  2. @Krishna Gans

    Einfach FireFox als browser nehmen, dann das „add on oder plugin“ nahmens „DownloadHelper“ installieren (alles im menue extra). danach kannstu alles und überall downloaden und in dein gewünschte Format bringen.

  3. Wolfgang Thüne bei rheinischen 11’11“: »Diese ganze Behauptung, der CO2-Gehalt würde die Globaltemperatur ansteigen lassen ist statistischer Natur, und wenn es also den Treibhauseffekt gäbe, dann wär Leben auf der Erde unmöglich; wenn immer nur Sonnenenergie in das System Erdatmosphäre hereinkommt und keine Energie mehr ins Weltall entweichen kann, dann gäbe es hier einen Hitzestau, hätte es schon vor Millionen Jahren gegeben, und Menschenleben hätte sich auf der Erde natürlich nicht entwickeln können.«

    Köstlich.

    Peter Hartmann

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.