3.(II) Klima- & Energiekonferenz Berlin 2010 Videovorträge Teil 2

undefined

Die 3. Klima- und Klima- & Energiekonferenz am 3. und 4.12.10 in Berlin war ein voller Erfolg. Alle Vorträge wurden aufgezeichnet und werden im Netz und als DVD Kollektion des Kopp Verlages zur Verfügung gestellt. Weil uns der Dolmetscherservice die öffentliche Verwendung der Audiofiles ohne zusätzliche hohe Bezahlung untersagte, verwenden wir den Originalton. Wir bitten um Ihr Verständnis. Aufgrund der Fülle der Vorträge haben wir sie in Gruppen eingeteilt und stellen hier Teil 2 mit den Vorträgen von Prof. Lüdecke, Prof. Ewert; Prof. Shaviv; Prof. Courtillot; Dr. Borchert vor:


Persistenz in Temperaturreihen zeigt den Einfluss der Sonne auf unser Klima

Prof. em. Dr. Horst-Joachim Lüdecke Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes; Hier sein Vortrag als undefinedppt Datei

Weltweite Langzeit-Thermometer Daten zeigen mehrheitlich keine Erwärmung!

Prof. em. Dr. Friedrich-Karl Ewert, Universität Paderborn; Hier sein Vortrag als undefinedppt Datei

Neue Erkenntnisse über den solaren Einfluss auf das Klima und deren Bedeutung für das Verständnis der Klimawandels

Prof. Dr. Nir Shaviv Racah Institute of Physics – The Hebrew University of Jerusalem; 

Der „Fußabdruck“ der Sonne in der jüngeren Klimageschichte

Prof. Dr. Vincent Courtillot;  Directeur, IPGP Université Paris Diderot; Hier sein Vortrag als undefinedppt Datei

Die Korrelation von Schwankungen der Sonnenaktivität und Klimaveränderungen

Dipl. Phys. Dr. Horst Borchert ehem. am Geographischen Institut der Johannes-Gutenberg Universität Mainz; Hier sein Vortrag als undefinedppt Datei

Wird fortgesetzt mit Teil III und IV
image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

4 Kommentare

  1. #3: Hallo Herr W.Rassbach,
    wir wissen doch was Herr beker beabsichtigt mit allen ihm zu Verfügung stehenden Mitteln.
    Meinen Kompromissvorschlag,
    die Globaltemperatur auf saubere 5076m zu verlegen hat er auch nicht akzeptiert.
    Dann gingen nämlich alle seine Rechnungen glatt auf.
    (hm, natürlich ohne Treibhauseffekt)

  2. Herr Bäcker,
    wir verstehen uns wohl nie. Prof. Ewert hat das nicht gemacht. Er hat nur festgestellt, dass benachbarte Regionen mal gleiche Trends aufweisen mal entgegengesetzte, wie auch(von mir) Schlüchter und AWI (-Auswertung Eisbohrkerne) die Nord und Südhalbkugel.

    Welche Genauigkeit soll hier ein Mittelwert aufweisen? Zumal man die Meßpunkte noch von 6000 auf 100 reduzierte.Zumal die meisten Regionen einen Rückgang aufweisen.

    Mein Schluß, eine globale Temperatur ist schwachsinnig.

    Was sagen Sie zum Platzregen in 2040 vom DWD?
    Briffa Osborne?

  3. Kann jemand Hide the Decline -unendliche Geschichte- erläutern?

    Nach Prof. Ewert habe ich mir auch Dr. Borchert angeschaut. In Deutschland können es sich wohl nur Pensionäre erlauben , vorhandene Daten des DWD auszuwerten und ihre Meinung zu sagen?

    Lustig auch der Hinweis, dass er durch das Waldsterben zu modernen Geräten kam. Für was alles Grüne nicht gut ;-)))

    Normal müßte sich doch hier die AGW Glaubensfraktion austoben ???

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*