No Picture

BBC sendet die Ansichten eines Physikers mit Kenntnissen in Nuklearmedizin: Wir sollten vor Strahlung nicht mehr davonlaufen

31. März 2011 Wade Allison 15

Weit über 10.000 Menschen sind im japanischen Tsunami umgekommen, die Überlebenden frieren und haben Hunger. Aber die Medien konzentrieren sich nur auf die Strahlung, davon ist niemand gestorben – das ist auch unwahrscheinlich. Gebäude und Turbine im [englischen Kernkraftwerk] DUNGENESS MODERN REACTORS haben einen besseren Entwurf als in Fukushima – zukünftige werden noch besser werden. Kernstrahlung hoher Intensität ist gefährlich, aber das Ausmaß der Besorgnis darüber ist unangebracht. Die Nuklearmedizin behandelt unzählige Krebspatienten täglich – und die in der Strahlungstherapie verabreichte Dosis ist im Prinzip überhaupt nicht verschieden von einer in der Umwelt erhaltenen Dosis.

mehr
No Picture

Ansicht eines Kernkraftgegners: Warum wir aus der heutigen und unausgereiften Kernenergie aussteigen sollten .. und warum Klima- und Kernenergieskeptiker vieles gemeinsam haben

30. März 2011 Oellerer 94

In den letzten Tagen haben wir verstärkt über die schwere Havarie der Kernkraftwerke in Fukushima und zuvor über die Argumente, welche für die Nutzung der Kernkraft – auch in diesem Land sprechen- berichtet. Dieser Ansicht vertreten – wen wunderts- nicht alle unsere Leser. Auch bei EIKE selbst gibt es dazu keine durchgängig einheitliche Meinung. Gründungsmitglied Klaus Oellerer (Publizist) hat daher eine eigene Stellungnahme verfasst. Er versucht darin zu begründen, warum wir von der Kernenergie Abstand nehmen sollten. Wie bei allen anderen namentlich gezeichneten Artikeln ist es auch hier so, dass jeder Autor seine private Meinung äußert. Sie deckt sich nicht zwangsläufig mit der Meinung der EIKE Redaktion. Sie können dazu -wie gewohnt Stellung- nehmen.

mehr

Die Klima-Klempner: Geo-Engineering

30. März 2011 K.e.puls 5

Der Weltklimarat ist in einer schweren Manipulations- und Vertrauens-Krise; die Global-Temperatur stagniert seit 10 Jahren; trotz ständigen CO2-Anstieges und eines warmen Jahres 2010 ist es ist unbewiesen, inwieweit die Erderwärmung des 20. Jahrhunderts um +0,7°C anteilig durch anthropogenes CO2 mit verursacht wurde , und diese Hypothese gerät weltweit zunehmend in die Kritik. Ausgerechnet in dieser Situation mehren sich Überlegungen und Spekulationen, durch vielerlei Eingriffe in den Planeten Erde eine angeblich “mensch-gemachte“ Klima-Katastrophe verhindern wollen: Geo-Engineering. Die Risiken sind unkalkulierbar. Daher gibt es weltweit Kritik und Widerstand.

mehr
No Picture

Globale Erwärmung auf dem Prüfstand: 10 kleine Tatsachen

28. März 2011 Prof. Bob Carter 129

Jede der folgenden zehn durchnummerierten Feststellungen zeitigt augenblicklich wortgleiche oder fast wortgleiche Statements, wie sie kürzlich von australischen Regierungsmitgliedern zu vernehmen waren, wiederholt von ihren Medien und anderen Unterstützern. Die Personen, die so argumentieren, können (freundlich) als um das Klima besorgte Bürger oder (weniger freundlich, aber zutreffend) als Alarmisten der globalen Erwärmung bezeichnet werden.

mehr

3.(III) Klima- & Energiekonferenz Berlin 2010 Videovorträge Teil 3

27. März 2011 Michael Limburg 1

Die 3. Klima- und Klima- & Energiekonferenz am 3. und 4.12.10 in Berlin war ein voller Erfolg. Alle Vorträge wurden aufgezeichnet und im Netz (hier) und als DVD Kollektion des Kopp Verlages zur Verfügung gestellt. Weil uns der Dolmetscherservice die öffentliche Verwendung der Audiofiles ohne zusätzliche hohe Bezahlung untersagte, verwenden wir den Originalton. Wir bitten um Ihr Verständnis. Aufgrund der Fülle der Vorträge haben wir sie in Gruppen eingeteilt und stellen hier die Voträge von G. Ederer, Prof. W. Kirstein; Dr. T. Kealey, Dr. L. Peters; und Dr. E. Martin im Teil 3 vor:

mehr
No Picture

Es wird ein kühles Jahr erwartet

26. März 2011 John Mclean 41

Wahrscheinlich wird 2011 das kühlste Jahr seit 1956 oder sogar früher, sagt der leitende Autor eines wissenschaftlich begutachteten Beitrags, der bereits im Jahre 2009 veröffentlicht worden war.

mehr

Kernforschungszentrum Jülich 1967 – Kernforscher leiten GAU ein. Keiner hat´s bemerkt!

25. März 2011 Cleve 19

Aus aktuellem Anlass wiederholen wir einen Artikel den wir im September vergangenen Jahres gebracht haben.
In einem aufsehenerregenden Fachvortrag über die Entwicklungslinien von Kernreaktoren berichtet der deutsche Kernforscher Dr. U. Cleve über seine Forschungsaktivitäten der Jahre vor dem Verbot dieser Technologie in Deutschland. Darunter befindet sich auch der Bericht zu einem bewußt herbeigeführten GAU (Größter Anzunehmender Unfall) am Reaktor des AVR (Atom Versuchs Reaktor nach Prof. Schulte) im beschaulichen Jülich. Zweck der Übung war nachzuweisen, dass dieser Reaktortyp, der bei uns nach 22 Betriebsjahren aus politischen Gründen abgeschaltet wurde, auch einen GAU schadlos übersteht, und in einen Ruhemodus ohne jede Gefahr für Umwelt und Bevölkerung zurückfährt. Diese GAU-Bedingungen wurden nach Angaben des Autors 2 x herbeigeführt. 1967 und 1979. In Jülich und Umgebung hat keiner diese GAU`s bemerkt. Auch die Politik nahm dieses Ergebnis nicht zur Kenntnis. Lesen Sie den spannenden Bericht von Dr. U. Cleve.

mehr

Windturbinen – die Realität in Kalifornien – + Video

25. März 2011 Anthony Watts 39

Zwei Wochen lang war ich auf Reisen. Bei meiner Rückkehr nach Kalifornien fuhr ich über eine Straße, die ich immer und immer wieder benutzt habe – den California Highway 58 über den Tehachapi-Pass, einer der windreichsten Orte in Kalifornien, und überladen mit Windturbinen wie auf diesem Photo von www.wind-works.org, anscheinend aufgenommen im Jahre 2003. Alle Windräder scheinen sich zu drehen (Foto rechts).

mehr
No Picture

Umfrage von ‚Scientific American’: 81% glauben, dass der IPCC korrupt ist und Lobbyinteressen vertritt

24. März 2011 Icecap 0

Die Ergebnisse dieser Umfrage wurden im Ausschuss für Energie und Handel des US-Kongresses veröffentlicht und haben dessen Vorsitzenden Waxman*, wie man mir sagte, so erschreckt, dass er in seltene Wortlosigkeit verfiel (zumindest vorübergehend). Sie wuselten umeinander und verwiesen bald auf einen Brief eines der Herausgeber von ‚Scientific American’, in dem es hieß, dass die Ergebnisse der Umfrage durch den Einfluss von Bloggern verzerrt wurden (offensichtlich war damit WUWT gemeint). Anthony [Watts] nahm dazu in seinem Blog Stellung, ohne seine Leser auch nur im geringsten zu einer bestimmten Position zu überreden. Andererseits attackierte Joe Romm in einem beleidigten Beitrag (scathing post ) den ‚Scientific American’, dass diese Umfrage überhaupt durchgeführt worden war, und forderte seine Leser auf, das Magazin solange zu ignorieren, bis diese Umfrage bzw. deren Ergebnisse aus dem Netz genommen wurden (was sie inzwischen getan haben). Romm befragte die neue Direktion beim ‚Scientific American’ und drohte damit, sein Abonnement zu kündigen. Ich selbst hatte das Magazin auch einmal abonniert und sehr gerne darin gelesen, aber schon vor langer Zeit habe ich dieses Abo gekündigt wegen der zuverlässig verzerrten Einstellung zugunsten der alarmistischen Seite der Debatte um die globale Erwärmung. Hoffentlich hat die neue Direktion jenen Beitrag von Romm genutzt, um Waxman entgegen zu treten.

mehr
No Picture

Kurzberichte zu Fukushima Daiichi (9): Die aktuelle Falschmeldung bei „Spiegel-Online“; diesmal Extraklasse (Stand: 23.3, 13.30 Uhr und 24.3.)

23. März 2011 Zettel 65

Was die Produktion von Falschmeldungen angeht, dürfte „Spiegel-Online“ inzwischen den einst legendären Ruf von „Bild“ übertreffen. Aber heute übertraf „Spiegel-Online“ sich selbst. Bis vor einer Stunde stand dort auf der Hauptseite als Aufmacher die Schlagzeile „Erhöhte Radioaktivität – AKW Fukushima komplett evakuiert“. Der zugehörige Artikel ist datiert mit „23. März 2011, 09:33 Uhr“. Dies war mehr als drei Stunden lang der Aufmacher. Um 12.52 wurde die Schlagzeile geändert. Auch n-tv steht Spiegel Online in Nichts nach. Lesen Sie das Update!

mehr
No Picture

Grüne für Kernkraft! „Warum ich wegen Fukushima keine Bedenken mehr habe und die Kernkraft liebe“

23. März 2011 Michael Limburg 31

Während in Deutschland die Grünen mit Anti-Kernkraftparolen und immer neuen Angstscenarien die Öffentlichkeit und die Parteien effektvoll vor sich hertreiben, setzt in den angelsächsischen Ländern ein Umdenken ein. Nach Patrick Moore, dem bekannten Mitbegründer des Medienkonzernes Greenpeace, der sich schon länger für die Nutzung der Kernenergie ausspricht, schließen sich weitere hochprominente Grüne aus England – wie der grüne Starjournalist George Monbiot- und den USA, wie die grüne Aktivistin und prominente Autorin Gwyneth Craven, dieser Ansicht an. Lesen Sie dazu den Artikel von George Monbiot und das Interview mit Gwyneth Craven. Schlusssatz aus diesem Interview: „Cravens: Ich habe gerade eben mit Stewart telefoniert – er sagte mir, dass viele Leute in der Ökobewegung so denken wie wir. Auch einflussreiche Leute. Sie trauen sich aber nicht, das offen zu sagen, weil sie fürchten, dass dann die Spendengelder ausbleiben“

mehr

3.(II) Klima- & Energiekonferenz Berlin 2010 Videovorträge Teil 2

22. März 2011 Michael Limburg 4

Die 3. Klima- und Klima- & Energiekonferenz am 3. und 4.12.10 in Berlin war ein voller Erfolg. Alle Vorträge wurden aufgezeichnet und werden im Netz und als DVD Kollektion des Kopp Verlages zur Verfügung gestellt. Weil uns der Dolmetscherservice die öffentliche Verwendung der Audiofiles ohne zusätzliche hohe Bezahlung untersagte, verwenden wir den Originalton. Wir bitten um Ihr Verständnis. Aufgrund der Fülle der Vorträge haben wir sie in Gruppen eingeteilt und stellen hier Teil 2 mit den Vorträgen von Prof. Lüdecke, Prof. Ewert; Prof. Shaviv; Prof. Courtillot; Dr. Borchert vor:

mehr
No Picture

Willkommen in der Dritten Welt

21. März 2011 Paul Driessen 19

Selbst wenn jetzt die Revolution in Gestalt von Schiefergas die globale Energie- und Klimaänderungsszene in den USA und weltweit aufmischt, bestehen die politischen Eliten sowohl in den USA als auch in Europa auf einer Politik, die allenfalls in einem Paralleluniversum sinnvoll wäre. Im Universum, das von realen europäischen und US-Familien und Arbeitern bewohnt wird, wird diese Politik vermutlich zu Energiepreisen und Zugangsmöglichkeiten zu Elektrizität führen, wie sie allgemein derzeit nur in der Dritten Welt zu finden sind.

mehr
No Picture

Wieviel Abkühlung würden Sie kaufen?

20. März 2011 Willis Eschenbach 3

In den USA ist die Environmental Protection Agency EPA dabei, die ersten Regeln bzgl. CO2 einzuführen. Da habe ich mir gedacht, mir einmal die eigenen Schätzungen der EPA hinsichtlich von Kosten und Nutzen dieser Regeln anzuschauen, um festzustellen, ob die neuen Regeln überhaupt Sinn machen.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3