Texas: Wir haben Milliarden in Windenergie investiert – und bekommen Stromausfälle!

Der Staat Texas wirbt damit, das Zentrum der US-Windenergieerzeugung zu sein. Wegen Energiemangels (und das im kältesten Winter seit 15 Jahren) mußten jetzt mehrere Netzabschnitte abwechselnd abgeschaltet werden, damit nicht das ganze Stromnetz zusammenbrach. Auch der Zukauf von Energie aus Mexiko konnte das Problem nicht lösen.


Trotz des gewaltigen Ausbaus an installierter Windkraft-Nennleistung waren diese Anlagen nicht imstande, oft mangels Wind, den Ausfall von zwei konventionellen Kraftwerken auszugleichen. Eine Zeit lang prahlte Texas damit die Nr. 1 für Windenergie zu sein, (was es ist) und wir wurden mit TV-Werbespots und Zeitungsartikelln zugemüllt, die für den  "Pickens Plan"warben, der für massive Ausgaben für Windenergie stand. Pickens selbst plante den Bau riesiger Windparks im Nordwesten von Texas. Er hat jetzt alle Aufträge dazu storniert und den Weiterbau gestoppt. 

Natürlich haben auch andere Länder wie Großbritannien bei kaltem Wetter und leichten Winden Wind-Stromausfälle erlebt (und rollende Blackouts)  So auch im vergangenen Winter der US Bundesstaat Minnesota. Ich denke, wir sollten von ihnen lernen. 

Wenn Texas dieselbe Dollar Investitionen in neue Kohle-und / oder Atomkraftwerkn gemacht hätte, sie würden es jetzt wahrscheinlich mollig warm haben. Müssen wir wirklich während extremer Kälte unsere Familien und deren Sicherheit zusammen mit der Produktivität aus Gründen der politischen Korrektheit, opfern ?

Kommentar: 

„Erneuerbaren Energien” auszubauen und damit andere Energieerzeugung zu ersetzen? Texas hat diese Idee jetzt unfreiwillig in die Tat umgesetzt – und schweren Schiffbruch erlitten. Die unzuverlässige Windenergie kann konventionelle Kraftwerke (einschließlich Wasserkraft) nicht ersetzen. Darauf ausgerichtete Planungen sind Phantasiegebilde, die die Gesellschaft großen Gefahren für die Versorgungssicherheit (mit allen daran anschließenden Problemen) aussetzen.

Unter Verwendung von Texten von W. Kreuzmann auf Klimaskeptikerinfo

Englisches Original hier

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

6 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Zum Thema "Ich hab mich neulich bei ZDF beschwert"

Die Texte werden automatisch auf Schlagwörter untersucht welche ein automatisches Beantworten erlauben oder verhindern. Helfen kann am Ende des Textes eine Reihe von Schlagwörtern, die die Priorität der E-Mail so weit nach oben setzen, dass ein automatisches Antworten ausgeschlossen und die E-Mail an einen Sachbearbeiter weitergeleitet wird:

Klage
Sachbeschädigung
Anwalt
Körperverletzung
Rufmord
Schmerzensgeld
Gericht
etc.

2
Hannes Farnleitner

Ich bin dafür, dass zuerst diejenigen Bezirke vom Netz genommen werden, die den höchsten Grünwähler-Anteil aufweisen.

Ich darf davon ausgehen, dass dort die größte Akzeptanz für diese Maßnahme besteht.

3

Schoene Gruesse aus Ostfriesland
#3 - Abwarten BARD haengt schon in den Seilen,
weil die Investoren abspringen.
Siehe auch anderen Text auf dieser Seite.
Und ENERCON hat scheinbar eins auf die Patent-Muetze (in Indien) bekommen. Ist auch kein netter zug von den Indern, aber damit muss man wohl Rechnen wenn gewisse Sachen "outgesourced" werden,
Oder wenn einem die Quasi Staatlich Garantierten Gewinne noch nicht reichen. (wenn mann den Hals nicht voll genug bekommen kann)
Diese Nackenschlaege haben schon etliche Firmen in der Region erhalten, ...
Hier disqualifiziere ich mich wohl fuer immer fuer ein evtl. Arbeitsverhaeltnis, aber: hier oben gibt es schlicht und ergreifend zuviel gross gewordene Krauter !!!
Und noch ganz andere Probleme.

4

Ja, die Länder wachen allmählich z.T. recht unsanft aus ihren Wind- und Solarträumen auf. Leider wird das in Deutschland wohl (noch lange) nicht geschehen. Wir halten durch! Und wenn es sein muß bis zum Endsieg (mit den bekannten Konsequenzen)....

5

Ich hab mich neulich bei ZDF beschwert:

wer gestern die Sendung "Mehr Cash für Strom" bei NANO gesehen hat, weiß wer bei 3SAT das Sagen hat.
Das war Volksverdummung hoch 3. Und wir müssen sowas mit unseren Zwangsgebühren bezahlen und können uns nicht wehren.

Die Antwort:

Ihre Kritik haben wir der zuständigen Redaktion unseres Hauses zur Kenntnis gebracht. Ihre Ausführungen fließen darüber hinaus in unsere hausinterne Auswertung ein und bilden somit einen wichtigen Hinweis darauf, welche Resonanz unsere Programmarbeit beim Zuschauer findet. In diesem Sinne danken wir Ihnen für Ihre E-Mail.

Ist ja schon toll, wenn man wenigstens eine Antwort bekommt.

6

diese wie die vorherige Meldung zus Text Stromausfall wird man in deutschen Mainstreammedien (inkl. GEZ-Bundespropagandisten-Volksschulbelehrungsfernsehen) suchen.
Danke für diese Meldung(en).