Ist das westliche Klima-Establishment korrupt? Die Öffentlichkeit kennt vielleicht die Wissenschaft nicht, aber sie erkennt einen Schwindel

Wieviel müssen wir noch hinnehmen? Das westliche Klimaestablishment hat sich ungeheure Missgriffe erlaubt. Erhebliche Fehler und offensichtliche Verzerrungen haben sich angehäuft. Sie sind im Einzelnen vielleicht schwer festzunageln; das Muster ist aber unverkennbar.


Das westliche Klimaestablishment lügt uns an:

• Offizielle Thermometer stehen vorwiegend an warmen Orten nahe von Auslässen von Klimaanlagen, Gebäuden, Beton, Flugzeugpisten oder Asphalt.

• Beamte verbergen die Daten der Argo-Bojen, welche die sich abkühlenden Temperaturen der Weltmeere zeigen.

• Sie ignorieren die Ergebnisse von Hunderttausenden Wetterballonen, die zeigen, dass die Klimamodelle die projizierte Erderwärmung um mindestens 300% überbewerten.

• Klimawissenschaftler weisen häufig auf die letzten 130 Jahre globaler Erwärmung hin, erzählen aber die volle Geschichte nicht: der Planet fing vor dem Jahr 1700 an, sich zu erwärmen: Mehr als ein Jahrhundert bevor Menschen anfingen, nennenswerte Mengen CO2 auszustoßen.

• Führende Autoren veröffentlichen eine berüchtigte Grafik in täuschender Farbgebung, welche die gewünschten Ergebnisse vorspiegelt. Warum publiziert eine füh- rende Zeitschrift nur ein derart durchsichtiges und kindisches Täuschungsmanöver?

• Die russischen, chinesischen und indischen Klimaorganisationen, vom westlichen Klimaestablishment finanziell unabhängig, zeigen sich alle skeptisch. Genauso wie viele Wissenschaftler aus anderen Zweigen der Wissenschaft, aber auch viele pensionierte Klimawissenschaftler (welche ohne negative Konsequenzen für ihre Karriere offen sprechen können).

Nur ein Narr sieht das Muster nicht

Wenn nur ein paar größere Zeitungen die Photos der neben Hitzequellen stationier- ten Messstationen veröffentlichen würden, wären unsere Volksvertreter gezwungen, ihre Treibjagd gegen die globale Erwärmung aufzugeben. Denn niemand will mit Halbwahrheiten und schamlosem Betrug in Verbindung gebracht werden. Wer will schon leichtgläubig aussehen, weil er offensichtliche Fragen nicht stellte?

 

Abb. 1: Ein offizielles Thermometer in einer Abwasserkläranlage. Es misst die zusätzliche Wärme, die aus Klimaanlage, Kühleinrichtung, umgebendem Beton, einer Backsteinmauer und anderer Technik resultiert, mit. Es liegt zudem im Windschatten, und die Abluft, die im Winter aus den Gitterscha?chten entweicht, liegt deutlich über dem Gefrierpunkt. (Die roten Linien zeigen mögliche Hitzepfade; offensichtlich gelangt nur ein Teil der Hitze von jeder Quelle zum Thermometer.) Photo: Anthony Watts, www.surfacestations.org und Steve Tiemeier.

Jene, die Aussagen unterstützen, die auf korruptem Verhalten basieren, werden nachlässig erscheinen, da sie die vorliegenden Beweise nicht in Erwägung gezogen haben.

Dr. Evans ist ein Wissenschaftler, der einst im Klima-Finanzzirkus tätig war und schockiert war von dem, was er sah. Er sprach sich zuerst 2008 in höflicher Weise dagegen aus. Da zu viele Politiker dieser Welt noch nicht aufgewacht sind, zeigt er ihnen jetzt in deutlicher und für jeden Politiker verständlicher Sprache, wie es um den Klimamumpitz steht.

Diese Bilder sprechen für sich. Die Korruption der Klimawissenschaft ist so eklatant, so offensichtlich geworden, dass sogar Nichtwissenschaftler nicht mehr blauäugig behaupten können, dass sie „davon nicht wussten.“ Niemand braucht einen Doktortitel um zu merken, dass es Betrug ist, Thermometer in der Nähe künstlicher Hitzequellen aufzustellen und es dann „Treibhauseffekt" zu nennen

Warum messen sie Temperaturen auf diese Weise?

Abb. 2: Es gibt für das Thermometer sicher einen besseren Standort auf der anderen Seite des Parkplatzes, als in der Nähe der Klimaanlage, von Automotoren, Asphalt und neben Windbrechern! Photo: Anthony Watts, www.surfacestations.org und Joel McDade.

Die globale Erwärmung liegt in der Größenordnung von Zehntelgraden pro Jahrhundert, deshalb fällt jeder noch so leichte künstliche Messfehler spürbar ins Gewicht.

Um dies zu vermeiden, fordern die offiziellen Bestimmungen, dass ein Thermometer mindestens 100 Fuß (30 Meter) von gepflasterten oder betonierten Oberflächen, in offener Umgebung und gebietstypischer Bodenbedeckung aufgestellt werden muss.(1)

Anthony Watts (2), ein Meteorologe mit 25 Jahren Medienerfahrung, warb 650 Freiwillige an, um die 1.221 landbasierten, von der NOAA (Nationale Ozeanische und Atmo- sphärische Verwaltung) der USA beaufsichtigten Thermometer zu inspizieren und zu dokumentieren. (3) Von 860 Thermometern, die Anfangs 2009 inspiziert wurden, entsprachen ganze 89% nicht den offiziellen Anforderungen, weil sie zu nahe an künstlichen Wärmequellen (mit aktiver Ausstrahlung oder Hitzereflektion) aufgestellt sind.(4)

Warum fährt das Klimaestablishment fort, die offizielle Temperaturaufzeichnung von Thermometern zu beziehen, die fast alle zu nahe an künstlichen Wärmequellen liegen?

Was könnte das Motiv sein außer die offiziellen Temperaturen hochzumogeln? Warum wurde dies nur deshalb publik, weil Freiwillige die Sache anpackten und die offiziellen Thermometer fotografierten?…

von…Joanne Nova, David Evans. Übersetzung EIKE

Lesen Sie den ganzen Bericht mit 47 Seiten. Sie können ihn in Deutsch oder Englisch als pdf Datei herunterladen

Related Files

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

17 Kommentare

  1. Warum immer in der Defensive?
    CO2 wird verteufelt, dabei gäbe es ohne CO2 kein Leben auf dieser Erde.
    Geht in die Offensive – je mehr CO2 je besser ist es um die Erde gestellt.
    Beispiele: die vermutliche Erwärmung setzt große Landflächen auf der Nordhalbkugel frei, frei zur landwirtschaftlichen Nutzung.
    Je mehr CO2 in der Athmosphäre, je stärker das Wachstum unserer Ernährungspflanzen >> siehe dazu Dissertationen, z.B. Ezzard Ommen.
    Die Weltgemeinschaft setzt angesichts 8,8 Mio Hungertoten pro Jahr die falschen Prioritäten.
    „Angst vor dem Klimawandel“ ist einer meiner allgemein verständlichen Vorträge für die kommunale Ebene.
    Nur eine sinnvolle Schonung unserer natürlichen Resourcen macht Sinn, um CO2 Emissionen zu minimieren.
    Hans Dieter Müller
    21441 Garstedt

  2. Hallo Herr Bauer,
    mit Ihrem Beitrag haben Sie den Nagel auf den Kopf getroffen.Es ist bewundernswert, dass aus Ihrem Berufsstand sich jemand traut, solche Zusammenhänge in der Öffentlichkeit zu äußern.
    Die Erziehung und Erfahrung aus einem ehrlichem Elternhaus führt, wenn auch etwas später zum Erfolg. Hierbei denke ich an die Gründe, die zur französischen Revolution geführt hatten.
    Nur wer seine Seele nicht verkauft,hat irgend wann die Möglichkeit zu der Erkenntnis zu kommen,daß es sich lohnt Demokratie zu wagen.
    Mit einen herzlichen

    Glück Auf
    Alfred Casimir

  3. Frage: Ist das westliche Klima-Establishment korrupt?
    Antwort: Nein, denn Korruption wäre ein Euphemismus.

    Korruption würde bedeuten, daß etwa ein Lobbyist in die Politik eindringt und dort für eine ‚Gegenleistung‘ die gewünschte politische Tendenz oder Entscheidung erhält. Daran aber ist es nicht, denn der Politiker ist durch seine ‚Nebenjobs‘ Lobbyist im eigenen Auftrag, bzw. dem eines Konzern oder Vorstandes.

    Diese Verfaulung ist systemimmanent; sie geht weit über Korruption hinaus, die vergleichsweise leicht zu bekämpfen wäre. Da so gut wie jeder Parlamentarier auf diese Weise verstrickt ist, bestätigen sie sich gegenseitig und lassen (wer hätte etwas anderes erwartet?) wie üblich die Parteigrenzen hinter sich. Gleichzeitig wird keine Gelegenheit ausgelassen auf die ‚Notwendigkeit‘ dieser Verflechtungen hinzuweisen, denn – es ist ja alles in bester Ordnung…

    Das Phänomen ist keineswegs auf Klima- oder Atomfragen beschränkt. Nehmen wir z.B. den Herrn Wiesheu. Auf Seiten der Regierung fädelte er die Privatisierung der Deutschen Bahn ein und machte erstaunliche Konzessionen. Minuten nach Abschluß der Verhandlungen gab er bekannt, daß er der Politik den Rücken kehren – und in den Vorstand der Bahn wechseln würde. Erst im Nachhinein erschlossen sich den Beobachtern die Motive seines bahnfreundlichen Verhandlungsstils.

    Mit dem Herrn Alt-Bundeskanzler Schröder (er hört das ‚Alt‘ nicht gerne) verhielt es sich ganz ähnlich. Wie viele Verträge er mit der russischen Gazprom-Mafia noch im Bundeskanzleramt unter Dach und Fach brachte weiß kein Mensch. Sicher ist nur, daß er nicht einmal eine Schamfrist verstreichen ließ und wenige Tage nach seinem politischen Ende ganz zur Russen-Mafia wechselte.

    So dreist trieben es nur wenige und zweifellos ist das nur die Spitze des Eisberges. Politik und Wirtschaft sind im real existierenden Bundesrepublikanismus eins wie Energie und Materie. Da man getrost auch die Justiz (insbesondere die höchsten Gerichte; siehe Verfassungsgerichtsurteil zum Euro Bailout) und die Medien (Klimaskeptiker können ein Lied davon singen) hinzurechnen darf, liegt der Schluß nahe, daß wir es mit einem komplett verrotteten System zu tun haben. Das alles hat Methode. Denn nur im engen Zusammenspiel aller Gewalten (man sollte die Medien in diesen Kontext mit einbeziehen) ist die Macht des Geldes vor dem Zugriff des Volkes sicher.

    Auf der Website http://www.gewaltenteilung.de kann man sich einen Überblick verschaffen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Stefan Bauer

  4. Lieber Herr Rassbach,ich dachte mir doch eben dass Sie vielleicht geschrieben hatten. Danke für Ihr Mitgefühl für meinen guten Freund .Ich sitze auch schon stundenlang am PC und habe endlich einem klugen Menschen einem Bericht mit vielen Anlagen gefertigt wovon eine mit den für unser Thema wichtigen Worten beginnt: Der Tota- litarismus beginnt dort wo Thesen,ob sie nun zweifelhaft sind oder nicht,nicht mehr disku- tiert werden in der Erwartung,dass sie dann nicht einmal mehr erwähnt werden.Genau so geht man mit der Wahrheit um die wie Wolfgang Thüne zu Beginn eines Vortrages sagte: „Die Lüge ist schon dreimal um den Erdball wenn die Wahrheit erst die Schuhe angezogen hat“Es ist Humbug zu sagen es gäbe viele Wahrheiten. Die Wahrheit ist ganz einfach und deshalb bescheiden und still.Die größte vom menschlichen Gehirn nicht begreifbare Wahrheit ist die Schöpfung.Wir winzigen,mit 7Mrd.an der Zahl sind nur 0,004 % der lebenden Biomasse und finden die Wahrheit wenn wir sie begreifen,anfassen oder statis- tisch gesichert erforschen können.So wie ein Versuchsansteller im Sortenversuch der die beste Sorte erst nach dreijährigem Anbau auf genauer Fläche mit vierfacher Wiederholung dann nach präziser Ernte mit Varianzanalyse statis- tisch gesichert hat.Die beste Sorte kann er den Landwirten dann mit gutem Gewissen zum Anbau vorschlagen.Nur das ist Qualität denn es ist anständig,es ist nicht nur versprochen sondern von vielen Fachleuten nachprüfbar.Während die Wahrheit und Ehrlichkeit besteht fällt die Lüge früher oder später aufs Maul.Deshalb sind die unendlichen Diskussionen um das CO2 nicht nötig. CO2 ist die Wahrheit als unverzichtbar und unersetzlich für den Pflanzenwuchs und das Leben.Es ist auch in Wahrheit ein Minimumfaktor denn der Anbau in Gewächshäusern zeigt dass die Photosynthese bis zu 0,1Prozent CO2 in Pflan-zenmasse und Sauerstoff nutzen kann.Auch eine Wahrheit ist natürlich :“Jedes Ding ist Gift,kein Ding ist Gift,Allein die Dosis macht ob ein Ding Gift ist“. Auch CO2 kann in einem tiefen Behälter oder Keller ohne Luftbewegung giftig sein.Wenn man vor Besteigen eine bren- nende Kerze hineinhängt und sie geht aus,geht auch Leben aus wenn man nicht kräftig Luftbe-wegung mit einem Gebläse verursacht.
    Aber auch in einem CO2-freien Deutschland oder auf dem Mond gibt es kein Leben liebe Klima- Ideologen.Denn ohne CO2 ist alles tot. Freundliche Grüße ! Hans Dieter Bellmann

  5. Lieber Herr Bellmann,
    vielen Dank, dass Sie nochmal an das Schicksal von Dr.Helmut Metzner erinnern. Sie sehen ja diese Herren Bäcker, Fischer, Ebel sind auf diesem Auge blind und ignorieren die Begleitumstände der schon lange eingesetzten Transformation, um nicht zu sagen Deformation freiheitlicher Werte in Deutschland.

    Deshalb muß auch die Geschichte von Dr. Metzner immer wieder erzählt werden. Vielleicht liest ja Herr Frey mit und nimmt sich der Story an.

    Inzwischen ist auch die FDP kein Ansprechpartner mehr? Die grüne Ideologie holt sich alle;-)

  6. Lieber Herr Rasbach,ich freue mich darüber dass Sie meinen Beitrag bei Röttgen ansprechen denn mich bewegt das Erleben dieses leider zu früh verstorbenen feinen und ehrlichen Wissenschaftlers der die Wahrheit und Ethik der Wissenschaft im Alter von 73 Jahren mir und einem Freund bei einem Gespräch im Stuttgarter Bahnhofsrestaurant als seine größte Sorge erläuterte.Wir drei als Acker-und Pflanzenbauer seit unserer Jugend waren sprachlos dass sich in unserer Demokratie eine CDU-Umweltministerin gegen Kritik an der von Ihr kraftvoll vertretenen Klimaschuldzuweisung gegen die Menschen welche sie sogar ab 2.te Klasse in die Grundschulen als Lehrmaterial einpflanzte wehrte. Diese Doktorin der Physik,heute Klimakanzler- in hat genau wie ihr Nachfolger im Umweltminissterium leider nicht gelernt welche Bedeutung das durch nichts zu ersetzende Lebenselement CO2 hat.Trittin hat mir persöhnlich auf meine Frage nach dem %-Anteil in der die Erde umge- benden Luftschicht nach kurzem Überlegen die Meinung seiner Wissenschaftler genannt = 3 %
    Daraufhin habe ich mich bedankt und erläutert dass 3 % die 86 fache Menge der ca.0,035 % sind Dabei könnte die Sonne mit der Phptosynthese das dreifache dieses Anteils zu Pflanzenmasse und Sauerstoffproduktion nutzen.Das heisst CO2 ist ein Minimumfaktor für das Pflanzenwachstum und jede Tonne aus der Nutzung von Kohlenstoff der Menschen würde dem Leben auf der Erde nutzen. Als Landwirt und langjähriger Acker-und Pflanzenbauberater im 66.Berufsjahr hoffe ich nun dass die 10 Millionen EURO Fördermittel nicht für die Verflüssigung des CO2 aus den Vattenfall Kohlekraftwerken sondern für ein Raumfahrzeug für den Lehrgang auf dem Mond umgewandelt werden wo die Befürworter eines „CO2-freien“ Deutschland das Leben in einem solchen üben müssen. Der Auftrag der friedlichen Atomener-gienutzung an das Goddard Institut des Prof. James Hansen 1988 der dann die Atmosphäre ohne ihren Wassergehalt für das gewünschte Ergebnis eines hohen CO2-Anteils mit gefährlicherer Wirkung als die Strahlung der Kernkraft erziel- te sollte ein Faktor gegen die Konkurrenz der Kohlekraftwerke sein.(Lt.Professor George W.Stroke, welcher mir diese Aussage in seinem „Fusion“-interview persönlich bestätigte)
    Daraufhin nutzten die Ökologisten das CO2 als „Killergas“mit dem unlautere Ideologen aller Coleur den Menschen Angst machten und Ihre Gewinnmaximierung in Gang setzten.Die Auswir-kungen sind weltweit furchtbar.Die Zahl der Hungernden stieg mit den Exportaufträgen für Biodiesel und Bioäthanol von 0,8 Mrd auf 1,1 Mrd.weil staatliche Förderung und Spekulanten die Nahrungsflächen knapp und die Preise für Nahrung steigen ließen.10 000 Kinder sterben täglich an Hunger in den Exportländern.Der Regenwald wird für Palmölplantagen genutzt und in Europa werden mit EEG,Ökosteuer und Zertifikathandel aus den abgabefreiem Einkommen den Menschen und der Volkswirtschaft Mrd.an Kauf- kraft entzogen.Der Biogasboom zerstört den mit hohen Förderungen modernisierten Milchviehbe-trieben die Existengrundlage und das friedliche Zusammenleben unserer Landwirtschaft. Freundliche Grüße, Hans Dieter Bellmann.

  7. Lieber Herr Bäcker,

    den IAC Bericht haben Sie gelesen, sinngemäß IPCC hat gut gearbeitet, muß nur ein paar Regeln der wissenschaftlichen Arbeit beachten, um die Glaubwürdigkeit wieder herzustellen.

    Haben Sie auch den Beitrag von Herrn Bellmann bei Brief an Röttgen gelesen , als der Prof. in sein Institut zurück kam, lag schon der Bescheid über die Streichung der Fördermittel auf dem Tisch!

    Ist da nicht Zurückhaltung geboten? Der eine bekommt nichts, der andere bekommt eine neue Immobilie für 15 Mio, der andere bekommt einen neuen Hubschrauber….
    Soviel zur unabhängugen wissenschaftlichen Arbeit.In der DDR hätten Sie auch keinen Leiter gefunden, der die führende Rolle der Arbeiterklasse angezweifelt hätte.
    Willis Eschenbach oder Hal Lewis haben das sehr schön beschrieben. Ich nehme das eben zur Kenntnis ,IPCC Wertung sehr wahrscheinlich;-)

    Im Übrigen bin ich auch der Meinung, das IPCC sollte verschrottet werden;-)

  8. Lieber Herr Rassbach,

    Ihren Thesen ueber “ Rueckzugsstrategien“ fehlt die konkrete sachgezogene Argumentation, das haben Sie bislang noch nicht hinbekommen.

  9. Lieber Herr Bäcker,
    nachdem Sie mir bei Eschenbach/Trenberth nicht antworten, versuche ich es nochmal hier.

    Meine Meinung zu den partiellen Rückzügen der Roysoc wird auch hier bestätigt.
    Insgesamt schätze ich bei deutschen,britischen und wie Sie sehen auch bei französchen wissenschaftlichen Gesellschaften die gleiche taktische Herangehensweise ein- Teilrückzug!

    „Sogar im Westen nimmt die Unterstützung ab. Im September 2010 diskutierte die Académie Française die Klimafrage – und konnte sich nur darüber einigen, dass die direkten Wirkungen des zusätzlichen CO2 zwar gut bekannt, die Gesamtwirkungen aller wichtiger Rückkoppelungsmechanismen aber „immer noch kontrovers“ seien.82 Auch im September 2010 änderte Großbritanniens Royal Society ihre Position bezüglich Klimawandel weg von einer totalen Unterstützung des Klimaestablishments
    dahingehend, eine viel größere Ungewissheit festzustellen. Obwohl sie immer noch daran festhält, dass „feste Beweise“83 dafür vorliegen, dass die globale Erwärmung seit 1960 „weitgehend durch menschliche Aktivität verursacht“ sei, räumt sie ein, dass „das Ausmaß eines zukünftigen Temperaturanstiegs… immer noch unter Unsicherheiten leide.“ Der Bericht kommentiert das, was vor 1850 passierte, mit keinem Wort. Auch bietet er keine Erklärung dafür an, warum zwischen 1940 und 1975 keine Erwärmung stattfand. Es schließt damit, dass „es unmöglich festzustellen ist, wie
    stark sich die Erde genau erwärmen oder wie sich das Klima in Zukunft verändern wird“.84“

  10. @#6: Hans-Eberhard Fischer sagt:
    „Die Welt wird von ganz anderen Personen regiert, als diejenigen es sich vorstellen, die nicht hinter den Kulissen stehen.“
    (Benjamin Disraeli – britischer Primeminister – 1804-1881)

    Wohl wahr…

  11. Ich bin zu der Überzeugung gelangt, dass es eben nicht die Wissenschaft war und ist, die diese Klimahysterie in die Welt gesetzt hat. Meiner Meinung nach waren es vielmehr die Politiker und / oder überaus mächtige Finanzkreise.
    Die Wissenschaftler haben sich durch viel Geld korrumpieren lassen und sind wohl nichts als willige und skrupellose Handlanger.

    Merke:
    „Die Welt wird von ganz anderen Personen regiert, als diejenigen es sich vorstellen, die nicht hinter den Kulissen stehen.“
    (Benjamin Disraeli – britischer Primeminister – 1804-1881)

  12. Sehr schöner Text , nach einmaligen überfliegen perfekt, sogar mit RoySoc 😉
    Ich nehme an , jetzt glühen die Telefonleitungen, das darf natürlich in keiner Zeitung erscheinen;-)

  13. Durch das folgende Video begreift eigentlich jeder Laie, der keine Ahnung von (Klima)-Wissenschaft hat, dass in den Medien „Klimablödsinn“ erzählt wird:

    http://tinyurl.com/62a7x4j

    Die Widersprüche sind für jeden Laien offensichtlich und verständlich !!

  14. Vor 2 Jahrzehnten hatte ich noch geglaubt, mit eigenen Bemühungen zur Laufendhaltung von Handbuch und Leitfaden für das Globale Beobachtungssystem der Weltorganisation für Meteorologie zur notwendigen Vergleichbarkeit und Standardisierung der Messungen beigetragen zu haben, damit das Technische Regelwerk von den nationalen Wetterdiensten berücksichtigt wird. Heute weiß ich aus trauriger Erfahrung, daß dies in weiten Teilen der Welt nicht der Fall ist. Korrupte Administratoren geht es nicht um die Qualität der gemessenen Daten, sondern um das Geschäft mit der von AGW-Leuten gesteuerten Angst vor einer Erwärmung, die offensichtlich sich nicht anders beweisen läßt. Hoffentlich erkennen möglichst viele Menschen, daß sie durch steigende Kosten zur angeblichen Rettung des Klimas betrogen wurden.
    Mit freundlichen Grüßen
    eines Meteorologen

  15. Ich nehme mal an, dass keiner unserer Politiker sich die Mühe macht und den Artikel hier ließt. Aber in ihren Vorzimmern sitzen jede Menge Menschen, die schauen was auf der Welt so läuft.
    Das heißt, in die Politiker wissen sehr wohl von den Machenschaften der Klimafritzen und sie werden sich später auch nicht herausreden können.

  16. “ 3 Von 860 Thermometern, die Anfangs 2009 inspiziert wurden, entsprachen ganze 89% “
    Die 3 ist im Original eine Fußnote und verwirrt oben ‚ein wenig‘ 😉

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*