Der 7-Milliarden-CO2-Betrug

Trickbetrüger aus der ganzen Welt haben laut Europol, angeregt durch die laxen Regeln der Dänischen Institution, die den Emissionshandel regelt, einen Betrag über (geschätzt) 7 Milliarden Dollar während der letzten zwei Jahre ergaunert. Das Büro des dänischen Generalstaatsanwalts untersucht diesen Schwindel inzwischen.


Er wurde möglich, nachdem die Dänische Institution zur Regelung des Emissionshandels die Forderung fallen gelassen hat, die Kohlenstoffhändler zu registrieren. Für den Kohlenstoffhandel wurde kurzfristig eine für-alle-umsonst-Regelung zugelassen, indem man scheinbar das Interesse an Kohlenstoff als Ware aufblähte. Dieser Schuss ging jedoch sofort nach hinten los, als sich der ganze Handel als Schwindel herausstellte.

Mit Unterstützung laxer Regeln wurde die dänische Registratur zur größten der Welt, mit 1256 registrierten Händlern, von denen die meisten gar nicht existierten. So gab beispielsweise ein registrierter Händler als seine Adresse einen Parkplatz in London an. Nach der Entdeckung des Schwindels wurden 1100 dieser Pseudohändler aus der Liste der registrierten Händler entfernt, so dass auf dem dänischen Markt kaum noch Händler übrig blieben.

Die dänische Ministerin für Klima und Energie Connie Hedegaard, die das illusorische Wachstum des Kohlenstoffmarktes übersehen hatte, wurde seitdem auf den Posten eines EU-Klima-Kommissars berufen. Sie weilt derzeit in Cancun, um dort die Interessen der EU zu vertreten und für Schritte zu werben, die die internationale Gemeinschaft unternehmen sollte, um die Glaubwürdigkeit des Kohlenstoffhandels wiederherzustellen.

Auf diesen Vorgang, von dem fast nichts berichtet wurde, wies mich ein norwegischer Leser, Geir Hasnes, hin, der einen der raren Berichte in der Presse in Norwegen übersetzt hat. Seine Übersetzung findet man hier.

LawrenceSolomon@nextcity.com
Lawrence Solomon ist geschäftsführender Direktor von Energy Probe und Autor von The Deniers.

Mehr: http://opinion.financialpost.com/2010/12/05/lawrence-solomon-the-7-billion-carbon-scam/#ixzz17YCm7dpo

Übersetzt von Chris Frey für EIKE

Ergänzender Link: Telepolis 

Der CO2-Emissionshandel ist tot
image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

13 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Hallo

Wer kann nachweisen das nicht Obst und Gemüse u.a. eine Wassermelone, Orange, Zitronen. Apfelsine, Kartoffel, Äpfel, Pflaumen, Tomaten, Paprika, Karotten u.s.w. keine sehr hohen CO2 Emissionen im unbeschädigtem Zustand an die Umwelt abgeben?

Wer kann nachweisen das Pflanzen nicht bei starker Sonne und damit hoher UV Strahlung keine Feuchtigkeit abgeben und dabei aus der Feuchtigkeit durch die Wärme der Sonne Sauerstoff frei gesetzt wird? Genauso wie beim Duschen Sauerstoff aus dem Wasser freigesetzt wird.

Wer kann nachweisen das CO2 nicht bei vorliegender Feuchtigkeit in Lösung geht wie u.a. wenn sich die Pflanzen als Schutz vor der UV Strahlung mit dem Wasser kühlen, das die Pflanzen vorher über die Wurzeln aufgenommen haben?

Dieter Enger

2

@ #11

Warum schreiben Sie auf den Schwachsinn?

3

#9: Enger sagt:
Pflanzen geben keinen Sauerstoff ab! Diese Erkenntnis hat unglaubliche Konsequenzen.

Lieber Herr Enger,

Die Konsequenzen wären ohne Zweifel unglaublich, denn das wir hier schreiben und das man noch Feuer machen kann verdanken wir den Pflanzen.
Welchen Kreislauf können sie für Ihre Aussage heranziehen? Gibt es diesen dann überhaupt? Wo steckt diese unglaubliche O2 Quelle?

Jedes Jahr gibt es eine Algenblüte und jedes Jahr ersticken dann die Fische an Sauerstoffmangel, obwohl die Wissenschaft behauptet die Pflanzen nehmen CO2 auf und geben Sauerstoff ab.

Richtig Herr Enger!
Wer schon mal ein Fischsterben beobachtet hat oder sich damit beschäftigt wird sehen können, zu welchem Zeitpunkt in einem Gewässer die 02 -Konzentration ( hier gelöster Sauerstoff) rapide abnimmt und wann diese wieder ansteigt. Wassertemperaturen mal außen vor gelassen, sinkt mit abnehmender Sonneneinstrahlung bei gleichzeitiger starker Belastung mit Algen der O2-Gehalt bis gegen Sonnenaufgang auf Werte die für die Kiemenatmung nicht mehr ausreichend sind. Die Fische versuchen dann über Luftatmung dies so gut es geht zu kompensieren. In der Nacht und insbesondere in den frühen Morgenstunden ersticken die meisten Fische. Ist dieser Vorgang erst einmal losgetreten wird durch mikobielle Tätigkeiten eine weitere Sauerstoffzehrung eintreten. Abegestorbene Algenmasse, tote Fische und andere Lebewesen verstärken die 02 -Zehrung zusätzlich. Nun Herr Enger auch hier ist die Menge der Algen ausschlaggebend die ebend bei Nacht dieses Fischsterben auslösen kann. Am Tage ist jedes Gewässer auch wenn es "blüht" wie man so schön sagt sauerstoffreich genug. Warum das so ist steht Ihrer Aussage völlig entgegen.
Für den Anteil des gelösten 02 sind natürlich viele andere Faktoren auch noch ausschlaggebend. Wassertemperatur, Beschattung, Wasserpflanzen, Fließgeschwindigkeit, Winddruck und Wellen.
Erst wenn alles zusammenkommt, hohe Wassertemperaturen, kein Wind oder Niederschlag, genügend Nährstoffe für Algen, dann passiert dieses "Fischsterben" schon einmal.
Der Nachweis das Algen am Tage 02 abgeben ist ganz simpel und mit einem 02 Messgerät für gelösten Sauerstoff gut durchführbar, versuchen sie es einmal.

MfG

P.Große

4

Verehrter Herr Enger,
verschonen Sie uns bitte mit Ihren sensationellen Erkenntnissen.
So läuft die Photosynthese:

6 CO2 + 12 H2O wird mit Hilfe von Sonnenlicht
C6H12O6 + 6 O2 + 6 H2O

das Ergebnis der Photosynthese C6H12O6 nennt man Glucose (Zucker)
dazu benötigt die Pflanze also neben der Energiequelle Sonnenlicht das Gas CO2 und Wasser H2O
und dabei ENTSTEHT das Gas Sauerstoff O2

zur Erinnerung mit Laborversuchen für die Schule:
http://tinyurl.com/18r

mfG

5

Sehr geehrter Herr Kommissar Öttinger.
Obst und Gemüse geben sehr hohe CO2 Emissionen im unbeschädigtem Zustand an die Umwelt ab.
Was wollen Sie dagegen tun?
Eine neue CO2 Steuer auf Obst und Gemüse vorschlagen?
Oder die Pflanzen abschaffen?
Oder den Menschen die Wahrheit sagen, das CO2 kein Klimagas ist?
Obst und Gemüse u.a. eine Wassermelone, Orange, Apfelsine, Kartoffel, Äpfel, Pflaumen, Tomaten, Karotten u.s.w. geben sehr hohe CO2 Emissionen im unbeschädigtem Zustand an die Umwelt ab.

Das ist ein klarer Beweis das Pflanzen keinen ´Sauerstoff abgeben, sondern immer nur CO2. Solche Messungen wurden bis heute nicht durchgeführt.
Die Pflanze schützt sich bei starker Sonneneinstrahlung die aus UV Licht und Wärme besteht.
Indem die Pflanze sich mit dem Wasser kühlt, was die Pflanze vorher über die Wurzeln auf genommen hat. Dabei wird durch die Wärme der Sauerstoff aus dem Wasser frei gesetzt. Das hat die Wissenschaft als Sauerstoffnachweis genommen.
Dabei gibt die Pflanze weiter CO2 ab, nur durch die Kühlung mit dem Wasser liegt das CO2 als Kohlensäure vor und kann nicht nachgewiesen werden.

Immer wenn Wasser erwärmt wird, ob durch die Sonne oder u.a. beim kochen oder Duschen, wird Sauerstoff aus dem Wasser freigesetzt. Das sollte Jeder wissen. Gleiches passiert wenn sich die Pflanzen mit dem Wasser, was die Pflanzen vorher über die Wurzeln aufgenommen haben, vor der UV Strahlung schützen.
Das kann kein Wissenschaftler widerlegen.

Geben Sie mir bitte einen umgehenden Termin bis zum 15.06.2012 oder widerlegen Sie meine Aussagen das Diese falsch sind. Aber nicht mit den Worten die Wissenschaft sagt was anderes oder ist Millionenfach geprüft worden. Nichts wurde geprüft nur immer wieder falsch abgeschrieben und das seit 300 Jahre.

Wer schützt uns vor den Fehlern der Wissenschaft und der Politik, die Jeder nachweisen kann, und für die wir alle CO2 Steuern zahlen.

Dieter Enger

6

http://www.fehler-der-wissenschaft.de" rel="dofollow" target="_blank">http://http://www.fehler-der-wissenschaft.de
Dieter Enger
Hauptstr. 41
28857 Syke
Tel: 04242 577 67 88
Fax: 04242 577 67 90
eMail:d.enger@fehler-der-wissenscha

Diese Schreiben bekam jeder einzelne Bundestagsabgeordnete/r des Deutschen Bundestages.
Das Schreiben mit den E-Mail der Bundestagsabgeordneten und den Wissenschaftlern steht unter http://www.fehler-der-wissenschaft.de" rel="dofollow" target="_blank">http://http://www.fehler-der-wissenschaft.de im Internet.
Wer nun weiter daran festhält trotz besseren wissen das CO2 ein Klimagas ist, obwohl unwiderruflich nachgewiesen ist, dass alle Pflanzen CO2 produzieren und nicht eine Pflanze Sauerstoff produziert, sollte erstmal die Frage beantworten.

Frage: An die Wissenschaft,
Wo konnte bis heute bei Pflanzen ein Sauerstoffnachweis in der Sonne erbracht werden, ohne das die Pflanzen schwitzen und ohne das die Pflanzen, wie bei der Glimmspanprobe angeschnitten (beschädigt) wurden?
Betr.: Lassen Sie die Frage von einem Biologen für Pflanzen beantworten die hier aufgeführt sind, und Sie stellen fest CO2 Abscheidung bei Kohlekraftwerken und CO2 Einlagerung sind überflüssig weil alle Pflanzen immer im Hellen wie im Dunkeln CO2 abgeben.
Der Sauerstoff im Wasser wurde bei der Photosynthese als Sauerstoffnachweis genommen. Somit ist widerlegt das CO2 kein Klimakiller ist wie bis heute behauptet.

Die CO2 Emissionen die der Mensch produziert sind dagegen nichts, gegen das CO2 was jedes Blatt und jeder Grashalm d.h. alle Pflanzen auf der Welt produzieren.

Sehr geehrte Bundestagsabgeordnete.

Die Wissenschaft behauptet, Pflanzen geben nur in der Sonne Sauerstoff ab.
Nur in der Sonne mit starker UV Strahlung schwitzen Pflanzen unter einer Glasglocke.

Nur in der Sonne kühlt sich dann die Pflanze mit dem Wasser, was die Pflanze vorher über die Wurzeln aufgenommen hat.

Nur in der Sonne mit starker UV Strahlung wird dann der Sauerstoff aus dem Wasser freigesetzt.

Nur deshalb kann die Wissenschaft in der Sonne Sauerstoff nachweisen, der aber nicht von der Pflanze sondern aus dem Wasser stammt.

Somit müsste die Aussage der Wissenschaft sein, nur in der Sonne wenn die Pflanzen schwitzen wird der Sauerstoff aus dem Wasser freigesetzt, d.h. Pflanzen geben keinen Sauerstoff ab und damit gibt es auch keine Photosynthese. Denn Photosynthese heißt Pflanzen geben Sauerstoff ab. Was hiermit widerlegt ist.

Somit geben alle Pflanzen im Hellen wie im Dunkeln immer CO2 ab.

Kein Wissenschaftler kann bis heute beweisen, dass Pflanzen ohne zu schwitzen oder die Pflanzen unter Stress zu setzen oder zu beschädigen Sauerstoff abgeben.

Mit freundlichen Grüßen

Dieter Enger

becker@botanik.uni-wuerzburg.de; Aart.v.Bel@bot1.bio.uni-giessen.de; mbuettne@biologie.uni-erlangen.de; czempins@rz.uni-potsdam.de; marcelo.desimone@zmbp.uni-tuebingen.de; dietrich@biologie.uni-erlangen.de; ui.fluegge@uni-koeln.de; uhammes@biologie.uni-erlangen.de; hedrich@botanik.uni-wuerzburg.de; deeken@botanik.uni-wuerzburg.de; homann-u@bio.tu-darmstadt.de; wolfgang.koch@zmbp.uni-tuebingen.de; christina.kuehn@biologie.hu-berlin.de; rkunze@zedat.fu-berlin.de; uwe.ludewig@zmbp.uni-tuebingen.de; marten@botanik.uni-wuerzburg.de; bmr@rz.uni-potsdam.de; Neuhaus@rhrk.uni-kl.de; klaus.palme@biologie.uni-freiburg.de; nsauer@biologie.uni-erlangen.de; schaeffner@gsf.de; karin.schumacher@zmbp.uni-tuebingen.de; soll@botanik.biologie.uni-muenchen.de; schaeffner@helmholtz-muenchen.de; widmar.tanner@biologie.uni-regensburg.de; weber@ipk-gatersleben.de und weschke@ipk-gatersleben.de; vonwiren@uni-hohenheim.de; gerhard.obermeyer@sbg.ac.at; doris.rentsch@ips.unibe.ch; wild@uni-mainz.de; Renate.Scheibe@Biologie.Uni-Osnabrueck.de; Jutta.Ludwig-Mueller@tu-dresden.de;a.lerchl@jacobs-university.de; u.schurr@fz-juelich.de; praesidentin@uni-goettingen.de;

7

@ all, zu #6: Enger

Kann mir bitte jemand helfen, wie dieser Beitrag zu verstehen ist?

Ich lese da eine "Beweis"führung die das Niveau der Herren Nx und Ny locker unterschreitet und somit von denen locker NACHVOLLZIEHBAR widerlegt werden kann.
Herr Enger ein "U-Boot"? Eine Satire? Aber worauf?

Mir scheint der ganze Schreibstil so, wie man es von Verschwörungstheoretikern, Querulanten oder Esoterikern kennt. Oder gibt es einen Schlüssel zum Verständnis dieses Textes, den ich einfach übersehe?

8

Verbreitung falscher Aussagen.

Falsche Grundlagen der Wissenschaft und falsche Gesetze der Politiker bezogen nur auf CO2.

''CO2-Messungen an einem Blatt''

Ein frisch abgeschnittenes Blatt wird unter eine Glocke gelegt und der CO2-Gehalt des Luftraumes gemessen.

In ca. 1 Stunde steigt der gemessene CO2 Anteil unter der Glocke von 674ppm CO2 auf 945ppm

Ein weitere Beweis, dass die Grundlagen der Pflanzenbiologie falsch sind.

Liebe Biologen wie kommt Ihr darauf, dass Pflanzen Sauerstoff abgeben? Das sind nur Hypothesen und Theorien.

Gemessen wurden mit Geräten der Firma Greisinger electronic GmbH

Nimmt man ein frisch gepflücktes Blatt, von einer kleinen Pflanze oder einem Baum, so kann man sofort nachweisen. Das die Pflanze keinen Sauerstoff sondern CO2 abgibt und das Märchen das Pflanzen Sauerstoff abgeben beendet wird. Sowie das Märchen vom Klimagas CO2 beendet wird. Denn der Versuchsnachweis ist von der Wissenschaft nicht zu widerlegen.

CO2 stellt keine Klimabelastung dar, weil alle Pflanzen im Hellen wie im Dunkeln CO2 abgeben und keinen Sauerstoff.
Setzt man die Pflanzen unter Stress oder die Pflanzen anschneidet und dann den Sauerstoff nachweist, den die Pflanze vorher aufgenommen hat.(Glimmspanprobe).
Wenn wir uns in den Finger schneiden, können wir auch im Blut den Sauerstoff nachweisen, geben wir deshalb Sauerstoff ab?

Sie sollten sich mal fragen, warum immer die Blumenerde in den Blumentöpfen verschwindet und nur noch Wurzeln im Blumentopf sind. Wie auf dem Foto zu sehen ist. Wenn Sie von Luft leben können und auch davon wachsen und zunehmen. Dann sind Ihre Aussagen zum CO2 richtig, andernfalls hören Sie auf Märchen zu erzählen, bezogen nur auf CO2 Emissionen.

Wer von Klimaschutz spricht oder wer ein CCS Gesetz beschließen will, sollte erst mal die Grundlagen kennen und die Frage beantworten.

Wie kann die Photosynthese richtig sein, wenn die Pflanzen Erde anstatt CO2 aufnehmen. was u.a viele Blumenfreunde bestätigen können.

Hier sind nur noch Wurzeln im Blumentopf, wo ist die Blumenerde geblieben ?
Das wurde bis heute von keinem einzigen Wissenschaftler untersucht.
Wenn u.a. eine große Buche gefällt wird und man den Baum verfaulen lässt, so bleibt zum Schluss der Boden übrig, den die Buche aufgenommen hat.
Siehe Internet http://www.fehler-der-wissenschaft.de" rel="dofollow" target="_blank">http://http://www.fehler-der-wissenschaft.de

Jeder Bürger kann jetzt nachweisen, ohne wissenschaftliche Vorkenntnis. Das alle Pflanzen immer nur CO2 abgeben. Da stellt sich die Frage
Werden wir trotz besseren Wissens, D.h. vorsätzlich von der Politik abgezockt.
Denn u.a alle Bundestagsabgeordneten wurden einzeln angeschrieben.

Sehr geehrte Wissenschaftler der Biologie.
Pflanzen geben keinen Sauerstoff ab! Diese Erkenntnis hat unglaubliche Konsequenzen.

''CO2-Messungen an einem Blatt''

Ein frisch abgeschnittenes Blatt wird unter eine Glocke gelegt und der CO2-Gehalt des Luftraumes gemessen.

In ca. 1 Stunde steigt der gemessene CO2 Anteil unter der Glocke von 674ppm CO2 auf 945ppm

Ein weitere Beweis, dass die Grundlagen der Pflanzenbiologie falsch sind.

Liebe Biologen wie kommt Ihr darauf, dass Pflanzen Sauerstoff abgeben? Das sind nur Hypothesen und Theorien.

Gemessen wurden mit Geräten der Firma Greisinger electronic GmbH

Dies ist ein absolut stressfreier Versuch für die Pflanze und kostet sehr wenig. Die gesamte Biologie kennt keinen einfacheren und naturnahen Versuch. Allerdings kommt hierbei genau das Gegenteil raus, was die Biologie mit ihren Hypothesen vorhersagt. Pflanzen verhalten sich genau wie andere Lebewesen auf der Erde, sie verbrauchen Sauerstoff und geben CO2 ab.

Da dies so ist, hat der Mensch auch nur einen unwesentlichen Anteil an der CO2-Erzeugung, daher können Kohlekraftwerke, oder Biogasanlagen auch keine CO2-Belastung darstellen.

Wichtiger allerdings die Erkenntnis, dass große Gebiete mit Vegetation für unser Klima maßgeblich sind.

D.h. durch die tägliche Abholzung großer Gebiete in den Regenwäldern verändern wir massiv unser Klima.

Einfach ausgedrückt: Wenn man große Waldgebiete entwaldet wird es warm und wenn man Wüstengebiete bewaldet wird es kühl. Durch die starke CO2-Erzeugung mit dem natürlichen Abbau von CO2 über den Regenwäldern entsteht dort ein Unterdruckgebiet, über Wüstengebieten gibt es diese Prozesse nicht. Daher liegen dort Hochdruckgebiete. Durch die Rodungen im großen Stil verschieben sich diese Zentren immer weiter, was zu einem weiteren Klimawandel führen wird.

Denken Sie auch an Ihre Kinder und handeln Sie. Der erste Schritt ist, dass endlich auch offiziell anerkannt wird: Pflanzen nehmen Sauerstoff auf und geben CO2 ab.

Für Biologen ist es sicherlich nicht einfach. Ein Fundament bricht weg, sie haben das falsche gelernt und noch schlimmer: Das Falsche gelehrt und abgeprüft. Sind jetzt analog zu Herr zu Guttenberg alle Doktortitel von Biologen abzuerkennen? Wissenschaftlich korrekt gearbeitet hat ja keiner von ihnen.

Gut etwas übertrieben, aber ein Körnchen Wahrheit ist auch dabei.

Jeder wissenschaftlich interessierte und ehrliche Biologe hat momentan die unglaubliche Möglichkeit wirklich neue Forschungsgebiete zu erschließen und Vorreiter auf dem Gebiet werden zu können.

Das es sich durchsetzen wird ist keine Frage, dazu sind meine Versuche zu einfach und zu aussagekräftig.

Falls Sie Fragen haben, dann können Sie mich auch gerne telefonisch erreichen. Ich freue mich auf eine Korrespondenz mit Ihnen.

Betr.: CO2 und CCS Gesetz.

Kohlekraftwerke stellen keine CO2 Belastung dar, denn 99,9% der CO2-Emissionen kommen von den Pflanzen!

Pflanzen verhalten sich genau so wie alle anderen Lebewesen auf der Erde. Sie nehmen Sauerstoff auf und geben CO2 ab.

Dies kann man mit sehr einfachen Versuchen nachweisen. Sehen Sie sich dazu bitte meine Internetseite an.http://www.fehler-der-wissenschaft.de" rel="dofollow" target="_blank">http://http://www.fehler-der-wissenschaft.de

Der Fehler ist entstanden durch eine falsch interpretierte Glimmspanprobe und ist so, mit der Zeit, immer weiter zu einem Dogma geworden.

Wie offensichtlich dieser Fehler ist gibt uns die Natur allerdings vor.

Jedes Jahr gibt es eine Algenblüte und jedes Jahr ersticken dann die Fische an Sauerstoffmangel, obwohl die Wissenschaft behauptet die Pflanzen nehmen CO2 auf und geben Sauerstoff ab.

Das unten gezeigte Bild verdeutlicht woher die Pflanzen ihre Nahrung beziehen. Jeder kennt es. Beim Umtopfen befindet sich kein Krümel Erde mehr in dem Blumentopf.

Wenn ein Baum gefällt wurde und die Wurzel aus dem Boden genommen wird, bleibt ein großes Loch übrig. Wo ist der Boden geblieben? Richtig ist: Der Baum hat den Boden aufgenommen!

CO2 wird in einem naturnahen Versuch von einer Pflanze abgegeben, obwohl sie diesen nicht beziehen kann. Der Versuch ist sehr einfach.

Geben Sie in einen Erlenmeyerkolben abgekochtes (abgekühltes) Wasser ein. Abgekochtes Wasser ist CO2-frei enthält aber Sauerstoff. Dann geben Sie eine Wasserpestpflanze in den Erlenmeyerkolben und befestigen einen Sauerstoffsensor mit Kinderknetgummi (chemikalienfrei)zum abdichten am Erlenmeyerkolben und stellen den Versuchsaufbau nach draußen in die Sonne. Sie können auf dem Sauerstoffmessgerät sehen, wie der Sauerstoff abnimmt, anstatt zunimmt wie die Wissenschaft behauptet.

Gleicher Versuch mit einem CO2-Messgerät zeigt einen starken Anstieg der CO2 Konzentration im Gefäß.

Wie kann eine Pflanze mit CO2 Gas wachsen?

Wenn im Frühjahr die Natur förmlich explodiert, dann müsste es eine starke Differenz des CO2-Wertes zum Winter geben, besonders da der Mensch ja Hauptschuldiger der CO2-Produktion sein soll. Es laufen keine Heizungen mehr, aber einen Unterschied zum Winter gibt es nicht.

Wenn also 99,9% CO2 von den Pflanzen (jedem Grashalm und jedem Blatt) kommen, dann verschwenden Sie wissentlich die Steuern der Bürger und zerstören die Zukunft unserer Kinder, weil Sie Ihnen Märchen erzählen und die eigentlichen Probleme nicht angehen. Das betrifft jeden der am CCS und am Klimawandel durch CO2 festhält.

Die Wissenschaft hat die Pflanzen angeschnitten und an den Schnittstellen den Sauerstoff nachgewiesen, den die Pflanzen vorher aufgenommen haben. Das war falsch. Der Nachweis hätte an unbeschädigten Pflanzen erfolgen müssen.

Mit freundlichen Grüßen

Dieter Enger

Hauptstr. 41.

28857 Syke

Tel.: 04242 57767 88

Fax.: 04242 57767 90

eMail: d.enger@fehler-der-wissenschaft.de

http://www.fehler-der-wissenschaft.de" rel="dofollow" target="_blank">http://http://www.fehler-der-wissenschaft.de

9

Der Link "hier" tut's nicht.

10
Andrea Andromidas

Über wen soll man sich jetzt mehr aufregen? Über die Betrüger, die die Betrüger betrügen, oder über die Betrüger? Der C02 Handel als solches ist schon der größte Schwindel aller Zeiten und offensichtlich merkt man es langsam, außer in Merkelland.

11

@#2: Frank Grabit,

in Cancun hat der erweiterte Al Gore Effekt zugeschlagen.

http://brneurosci.org/gore.html

12

Ich kann nur wieder sagen : knackig !

und solche Leute wollen uns weiß machen, CO2 sei ein böses Gas.
Die anderen verkaufen HFC 23 in China, Indien und Brasilien anstelle von CO2.

Wenn die an der Spitze nicht merken, dass so viel Schindluder und Betrug getrieben wird, wie wollen die merken, ja sogar wissen, dass CO2 die Erde erwärmt, Katastrophen hervorrufen wird ?
von den gesponsorten Wissenschaftlern ? seltsam, dass all die älteren Wissenschaftler skeptisch sind. Die haben bisher mehr Wetter/Klima mitgemacht.

Und anstatt Frau Hedegaard ganz vor die Tür zu setzen, so wie es sich in einem Land das der freien Marktwirtschaft angehört, gehört, bekommt sie noch einen ehrenvollen Posten. Normalerweise müsste man Schadensersatz von ihr verlangen. Ein normaler Arbeitnehmer würde sogar der Vorteilsannahme verdächtigt werden, oder ? und käme erst mal in U-Haft.

Aber nebenbei : in Cancun wurden die niedrigsten Temperaturen seit Bestehen der Aufzeichnungen (ca. 1770 ?) gemessen : +10°C. !!!
Da hilft nur eins : warm reden, von einer wärmeren Erde träumen.

13

nichts neues,
betroffen von solchen Schwindelgeschäften ist die ganze Welt, natürlich auch Deutschland.
Gibt es etwas genialeres als CO2 zu verkaufen?
http://tinyurl.com/y8fcv4r