No Picture

Schwafeln will gelernt sein: Wolfgang Röhls Sammlung für einen erfreulichen Silvesterabend unter Gutmenschen!

31. Dezember 2010 Wolfgang Röhl 10

Der ACHGUT- und Stern-Autor Wolfgang Röhl hat unlängst auf der Seite Achgut seine jüngste Phrasensammlung vorgestellt. Wer also zur Silvesterfeier eingeladen ist, auf der man mainstreamisch politisch korrekten Smalltalk unter Gutmenschen erwartet, um nicht gleich als Reaktionär geoutet zu werden, möge sich beizeiten mittels des Phrasengenerators von Wolfgang Röhl wappnen. Mit Dank an den Autor.

mehr

2010 – wo steht es in der Liste der wärmsten Jahre?

30. Dezember 2010 Dr. Don J. Easterbrook 73

Das Jahr 1934 galt lange als das wärmste Jahr des vorigen Jahrhunderts. Vor einem Jahrzehnt schien das Jahr 1998, ein Jahr mit einem Super-El-Nino, noch wärmer zu werden, blieb aber um 0,54°C hinter 1934 zurück. Seitdem hat NASA GISS die Daten der USA von 1934 nach unten, die von 1998 aber nach oben „angepasst“ (siehe den Beitrag von Ira Glickstein vom 25. Dezember 2010). NASA GISS versuchte damit, das Jahr 1998 wärmer darzustellen als 1934 und hat anscheinend den ziemlich großen Vorsprung von 1934 über 1998 ausgelöscht. Die letzten Phasen des starken El Nino 2009/2010 in der ersten Hälfte von 2010 machten dieses Jahr zu einem weiteren möglichen Kandidaten für das wärmste Jahr des Jahrhunderts. Jedoch war der Dezember 2010 in vielen Teilen der Welt einer der kältesten im Jahrhundert, so dass vermutlich 2010 nicht wärmer wird als 1998. Aber spielt das überhaupt eine Rolle? Unabhängig davon, welches Jahr das Rennen um die „beste“ Temperaturanpassung gewinnt, wie signifikant wird das sein? Um diese Frage zu beantworten, muss man einen wesentlich längeren Zeitrahmen betrachten – Jahrhunderte und Jahrtausende.

mehr
No Picture

Europol: 100 Festnahmen wegen Emissionsbetruges!

29. Dezember 2010 Kleine Zeitung 4

Die Bekämpfung des Klimawandels nimmt immer absurdere Züge an. Neben einer gewaltigen, staatlich zur Pflicht erklärten, Umverteilung von unten nach oben, werden durch das Luftgeschäft „Emissionshandel“ -dem EU-Ersatz für das eigenständige Drucken von Geld ohne realen Gegenwert- immer mehr Betrüger aktiv, die dieser Einladung zur schnellen und fast risikolosem Bereicherung nicht widerstehen können. So berichtet die österreichische Kleine Zeitung vom 28.12.10 über massiven Umsatzsteuerbetrug mit CO2-Emissionszertifikaten…

mehr

Energierationierung in Friedenszeiten vorbereitet: Parlament verabschiedet Gesetz zur Erfassung des Energieverbrauches aller Bürger.

28. Dezember 2010 Limburg 23

Völlig unbemerkt von der Öffentlichkeit hat der deutsche Bundestag am 4.11.2010 ein Gesetz durchgewunken, dass den Einstieg in die komplette Erfassung des Energieverbrauches eines jeden Einzelnen ermöglicht. Kaschiert, als zwingend umzusetzende EU-Richtlinie zur Steigerung der Energieeffizienz, soll dieses Gesetz die Effizienz der Endenergienutzung kostenwirksam – wie es ehrlich in der Begründung heißt – steigern. Ausdrücklich werden die „ehrgeizigen EU-Klimareduktionsziele“ als Begründung für diesen erneuten und diesmal erfolgreichen Angriff auf die Freiheit des Einzelnen genannt.

mehr
No Picture

Was geschah mit dem rekordwärmsten Jahr?: Die Wahrheit ist- die globale Erwärmung ist zum Stehen gekommen!

27. Dezember 2010 David Rose 36

Anfang Dezember vor einem Jahr, unmittelbar vor Beginn der Klimatagung in Kopenhagen, veröffentlichte das British Meteorological Office (the Met Office) eine selbstsichere Vorhersage. Die mittlere globale Temperatur werde im nächsten Jahr (2010) ‚bei 14,58°C liegen, einem (Wärme-)Rekordwert‘ – d. h. es würde eine Angst erzeugende Abweichung von 0,58°C vom Mittelwert der Jahre 1961 bis 1990 geben.
Die Temperaturen der Welt, ging es weiter, werden unaufhaltsam in einem für immer weiter steigenden Trend gefangen sein: ‚Unsere experimentellen dekadischen Vorhersagen stützen frühere Vermutungen, dass die Hälfte der Jahre von 2010 bis 2019 wärmer sein werden als das bisher wärmste Jahr – 1998‘.

mehr

AZ vom 22.12.10 „Grünes Licht für Windkraftpark!“ Was nicht in der Zeitung steht!

26. Dezember 2010 Alt 15

Die Aachener Zeitung schrieb: „Trianel-Anlage vor Borkum kann gebaut werden. 200 Megawatt Leistung….Nach fast dreijähriger Projektentwicklung ist der Weg zum Bau des Trianel Windkraftwerks Borkum (TWB) frei. Die 34 Gesellschafter aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz haben den Baubeschluss für den ersten Bauabschnitt gefällt, in Frankfurt wurden gestern die Finanzierungsvereinbarungen unterzeichnet. Das gab die in Aachen ansässige Stadtwerke-Kooperation gestern bekannt.“

mehr

Eine neue Klimadoktrin?

25. Dezember 2010 Dr. B. Hüttner 3

Dr. Holdgren, wissenschaftlicher Berater des US-Präsidenten, Direktor des Büros für Wissenschaft und Technologie beim US-Präsidenten, hat einen längeren Vortrag im September in Oslo gehalten. (Quelle siehe unten) Auf Grund der Länge werde ich nur auf einige Aspekte eingehen. Er beginnt mit einer mehr als erstaunlichen Aussage: „Without climate there is no environment”
Da staunt man. Klima ist per definitionem Wetter gemittelt für ein Gebiet über mindestens 30 Jahre. Kein Klima kann somit konsequenterweise nur bedeuten keinen Wind, keinen Regen also keine Atmosphäre. Recht hat er. Ohne Luft gibt es Niemanden, der sich um den nicht möglichen Temperaturanstieg besorgen kann.

mehr

Wärmstes Jahr 2010 – Flugverkehr in Europa festgefroren! Lebt die UN-Organisation WMO auf einem anderen Planeten?

23. Dezember 2010 Leistenschneider 111

2010 soll das wärmste Jahr überhaupt sein! So die WMO (Meteorologische Weltorganisation) kürzlich. Wie bitte, wo wir alle frieren, der Flugverkehr festgefroren ist, der Bahn- und Straßenverkehr vor lauter Schneemassen lahmt? Die Räumfahrzeuge pausenlos im Einsatz sind und dies nicht erst seit gestern. Zu Beginn 2010 sah es auf der ganzen Nordhalbkugel nicht anders aus wie in diesen Tagen und Wochen. Der Mai war auch kein Wonnemonat. Südamerika erlebte 2010 Kälte- und Schneerekorde. Da kommt diese verquere Meldung – passend zum Spektakel von Cancun und der weiteren EU-Belastungen und Abzocke im Transportverkehr – wie eine Meldung wie von einem anderen Stern. Wo leben die Klimaforscher und ihnen hörige Politiker eigentlich, dass sie nicht mehr unterscheiden können, zwischen Fiktion und Realität. Der folgende Beitrag will daher helfen die „Kontaktlinsen“ unserer Politiker zu reinigen, damit sie das sehen und wahrnehmen, was die Bevölkerung schon lange merkt – es wird kälter! Leider!

mehr
No Picture

Klimaerwärmung: Britische Spitzenpolitiker melden Zweifel an!

22. Dezember 2010 Eigentümlich Frei 20

Im dritten ungewöhnlich kalten und schneereichen Winter in Folge auf den britischen Inseln haben zwei hochrangige englische Politiker leisen Zweifel an der Klimaerwärmung angemeldet. Angesichts der aufgrund jüngster Schneefälle fast katastrophalen Zustände auf den Straßen, im Schienenverkehr und in den Flughäfen des Landes meinte Verkehrsminister Philip Hammond gestern im Interview mit der „BBC“, er werde sich die Empfehlung des obersten wissenschaftlichen Ratgebers einholen, ob sich die Regierung in Zukunft auf vermehrte strenge Winter einstellen soll. „Wir könnten hunderte Millionen oder auch Milliarden von Pfund in Winterfestigkeit investieren. Wenn wir das tun, können wir dieses Geld nicht für andere Dinge ausgeben.“ Welche „Dinge“ das wären, erläuterte Hammond nicht. Die Moderatorin stellte keine entsprechende Frage. Hammond fügte noch hinzu: „Das ist eine Entscheidung, die wir als Gesellschaft fällen müssen.“

mehr
No Picture

Emissionshandel kommt Industrie teurer zu stehen!

21. Dezember 2010 Handelsblatt 12

Bittere Schlappe für die deutsche Industrie: Bei der Zuteilung der Rechte hat die EU-Kommission ihre Vorstellungen in weiten Teilen durchgesetzt. Allein der Stahlbranche entstehen dadurch Mehrkosten in dreistelliger Millionenhöhe – jährlich. Wirtschaftsvertreter schimpfen – und schießen gegen das Bundesumweltministerium, das den Plänen zustimmte.

mehr
No Picture

Das Klima der Deutschen Bank: Teil einer weltweiten fixen Idee zum Geld scheffeln

21. Dezember 2010 Terence Corcoran 1

Die Mitläufer des Klimawandels, eines bisher noch nie da gewesenen globalen Gedrängels zur Geldvernichtung und des Hungers nach Subventionen, zeigen keine Anzeichen der Ermüdung. Wie auch immer die Fehlschläge und Einschränkungen des letzten Treffens der UN in Cancun aussehen, die Aussicht, von der Idee der CO2 Energieerzeugung zu profitieren, hat Spekulanten auf der ganzen Welt elektrisiert. Es scheint, dass dadurch das eigentliche Ziel der UN vernebelt wurde. Die Ziele bzgl. des CO2 im Kyoto-Protokoll mögen zu verrückt gewesen sein, um von Regierungen übernommen zu werden, aber sie kommen gerade recht für all diese Banken, Solarfirmen, Windturbinenhersteller, [politische] Berater, Landspekulanten, behördliche Manipulierer, Betrüger und Spinner, die darauf abzielen, Klimaänderungen abzuwürgen.

mehr
No Picture

Deja Vu – Das ehemalige Nachrichtenmagazin Der Spiegel: Der wöchentliche Katastrophenmacher!

20. Dezember 2010 Spiegel, Heinzel 10

Vor 36 Jahren befürchtete Der Spiegel noch eine neue Eiszeit. Hier einige Auszüge aus dem am 12. August 1974 erschienenen Artikel „Katastrophe auf Raten“: „Kommt eine neue Eiszeit? Nicht gleich, aber der verregnete Sommer in Nordeuropa, so befürchten die Klimaforscher, war nur ein Teil eines weltweiten Wetterumschwungs — ein Vorgeschmack auf kühlere und nassere Zeiten.“

mehr

Constructal Theorie von Adrian Bejan!

19. Dezember 2010 Hüttner 6

Die Constructal Theorie (CT) ist eine neue, faszinierende Theorie. Man könnte sie als die Theorie, die die Entwicklung von Systemen beschreibt, bezeichnen oder auch als Nicht- gleichgewichtsthermodynamik von Konfigurationen. Die Grundaussage der Theorie besagt: Damit ein endliches fließendes System im Lauf der Zeit bestehen oder überleben kann, muss das System seine Konfiguration so entwickeln, d. h. mit der Zeit verändern, dass die Ströme, die ihn ihm fließen, einen immer besser werdenden Durchgang finden. Wichtig dabei ist, dass das System auch die Freiheit hat sich zu entwickeln.

mehr
No Picture

Lügen, verdammte Lügen ..und Umfragen! Das Umweltbundesamt stellt eine neue Umfrage zum Umweltbewußtsein vor.

18. Dezember 2010 Heinzel, Limburg 18

Der Blog Ökowatch untersucht die jüngst vorgestellte Umfrage des Umweltbundesamtes zum Umweltbewußtsein, zum Klimawandel und zu vielen anderen Themen die die Autoren für wichtig hielten. Wie immer bei solchen Umfragen, bei denen das Ergebnis vorher feststehen soll, empfiehlt es sich mehr auf die Fragen, als auf die Antworten zu achten. So schreibt das UBA stolz in seiner Ankündigung: „Trotz Finanzkrise: Menschen in Deutschland fordern mehr Umweltschutz; und 85 Prozent erwarten konsequenten Umstieg auf erneuerbare Energien“
Lesen Sie was Florian Heinze von Ökowatch dazu herausgefunden hat.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3