keine Angst vor eingebildeten Klimakatastrophen! Umfrage des Pew Centers: Klimafurcht nimmt weiter ab!

Eine aktuelle Umfrage des Pew Research Center zeigt eine weitere Abnahme der Besorgnis über die vermeintliche globale Erwärmung.


Umfrage: Einschätzung der „globalen Erwärmung” als ernstes Problem nimmt weiter ab

Abbildung 2: Die Besorgnis wegen einer globalen Erwärmung ist insgesamt rückläufig
Due Graphiken erstellt von klimaskeptiker.info basierend auf Zahlen des Pew Research Center

Die Zahl derer, die eine globale Erwärmung für real halten, ist in den letzten Monaten leicht von 57% auf 59% angestiegen, nachdem sie vor gut vier Jahren noch bei 79% gelegen hatte.

Menschliche Aktivitäten (besonders die Emission der vielgescholtenen „Treibhausgase”) werden nur noch von 34% für eine Erwärmung verantwortlich gemacht. Vor einem Jahr lag diese Zahl noch bei 36%.

Die Zahl derer, die eine Erwärmung für ein sehr ernstes oder ziemlich ernstes Problem halten, ist innerhalb der letzten 12 Monate von 65% auf 63% geschrumpft.

Die Zustimmung zu den AGW-Thesen stagniert weiteerhin auf niedrigen Niveau. Jahrelange pro-AGW-Propaganda haben also nicht nur keine Wirkung gezeigt, mittelfristig ist die Zustimmung zu den Klimakatastrophen-Thesen rückläufig.

Bemerkenswert ist dabei, daß der Trend schwindender Zustimmung zum deutlich vor den Enthüllungen der letzten 12 Monate (ClimateGate, GlacierGate, Schrott im IPCC-Bericht AR4, Interessenkonflikte des IPCC-Chefs Pachauri usw.) eingesetzt hat und offenbar von diesen Enthüllungen nicht verstärkt wurde. Das Vertrauen der Öffentlichkeit haben Al Gore, Pachauri und ihre vielen Mitläufer schon vorher verloren.Befragt wurden in den USA 2251 Erwachsene im Zeitraum 13.10. bis 18.10.10
 Quelle (englisch, externer Link) (1369)

Mit Dank übernommen von KlimaskeptikerInfo.de

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

10 Kommentare

  1. “ … weitere Abnahme der Besorgnis über die vermeintliche globale Erwärmung.“

    Die Besorgnis des Durchschnittsopfers richtet sich eher gegen die drohende Heizkostennachzahlung als gegen die LEIDER nicht vorhandene Erderwärmung. BILD:

    „Experten warnen: So eiskalt wird der Winter!

    Nachdem vor wenigen Tagen russische und polnische Wetterexperten vor einem extremen Kälteeinbruch gewarnt haben, legen deutsche Meteorologen jetzt nach: Ja, es wird noch kälter als im letzten Bibberwinter! …“

    9.11.2010
    bild.de

  2. Gute Nachrichten Cap & Trade ist tot.
    Vieleicht hat die „Hitze“ die Preise so weit runter geschmolzen das die Tonne nur noch 5 Cent kostet.
    Was wohl unsere AGWler dazu sagen werden.

    (Gesehen bei Alles Schall und Rauch)
    Einen wunderschönen Tag noch
    Anton Schwarz

  3. #3
    „Hallo U. Wittstadt,

    bezüglich Ihrer Darstellung haben Sie völlig recht, abgesehen davon das Joseph Goebbels nicht an den Nürnberger Prozessen teilnahm, oder meinten Sie seinen Geist?“

    Alle angeklageten waren auch wg. „Verschwörung“ angeklagt! Die Äußerungen Goeppels spielten, natürlich posthum verlesen, eine große Rolle dabei!

  4. Zu #1
    Hallo Herr Wittstadt
    Das die Wahrheit der tödliche Feind der Lüge ist, ist in der Realität nur die halbe Wahrheit.
    Sie ist nur dann der tödliche Feind der Lüge wenn sie auch als solche von den Menschen wahrgenommen (erkannt) wird.

    Aus den Umfrageergebnissen über Klimaskeptiker wissen wir, dass sie hauptsächlich aus Ingenieur- und Naturwissenschaftlern bestehen. Die Laien sind unter den Klimaskeptikern, relativ bezogen auf die Gesamtbevölkerung, um ca. den Faktor 20 unterrepräsentiert.
    Laien sind gegenüber den naturwissenschaftlich bewanderten Klimaskeptikern erheblich im Nachteil was das Verständnis der doch sehr komplexen Sachverhalte des Klimageschehens anbelangt.

    Es gibt aber auch einfache evidente Wahrheiten, die auch Laien offensichtlich erkennen können. Z.B. das Mährchen vom Konsens, die korrupten Machenschaften im Zusammenhang mit dem Klimagate-Skandal oder das Aussterben der Eisbären die bereits ca. 2/3 der Warmzeit (ca. 6000 Jahre) in der es wärmer war als heute überlebt haben….usw. Insbesondere auch Wahrheiten, die im Zeitalter des Internet leicht auch von Laien nachprüfbar sind, wie das Abschmelzen der Arktis was an Hand der Messdaten der NASA auch von Laien leicht verständlich eingesehen werden kann.

    Fazit: In der Diskussion sollte man somit auch insbesondere bei Laien, die mindestens 10-mal häufiger als Ingenieur- und Naturwissenschaftler vorkommen, verstärkt mit einfachen einsichtlichen, d. h. evidenten Argumenten aufwarten.
    Gruß G. Joswig

  5. Lieber Herr Wittstadt
    Der Mensch ist vernünftiger als ihm seine Mitmenschen zutrauen. Lesen Sie mal das „Lexikon der Psycho-Irrtümer“ von Rolf Degen. Eichborn-Verlag ISBN3-8218-1631-7.Natürlich gehört es zur Geschäftsgrundlage der Manipulateure, zu behaupten,daß sie manipulieren können.Können sie aber nicht! Nur deswegen floppt die Kampagne der
    Klima-Alarmisten. Die Gründe stellt Degen treffend dar.Keine Macht der Welt kann ihre Wahrheit durchsetzen.Daran ist die katholische Kirche gescheitert, die KPDSU und der große Führer Mao.
    Natürlich enthebt uns das nicht der Pflicht,das unsrige zu tun, um das Propaganda-Gebäude zum Zerbröseln zu bringen.Da bin ich ganz ihrer Meinung und handle danach.
    MfG
    Michael Weber

  6. #1: U. Wittstadt sagt:

    Zusätzlich heizen unsere Privatsender ordentlich ein, erzielen ob der Dummschicht in Deutschland hervorragende Quoten und unsere ÖR-Sender schwenken daraufhin die gleiche Fahne und machen das gleiche Programm.< :::::: ich habe den Eindruck, dass Sie da etwas vertauschen- die Erstverbreiter dieser Lüge waren auf Befehl des "grÜnen" die GEZ- Reichsrundfunkanstalten ARD/ZDF GEZ 1. Daten und Vorgänge zur Zeit des dritten Reiches entstammen den Tagebüchern des Dr. Josef Goebbels. Auf gehts: noch was zum “öffentlich rechtlichen Rundfunk”. In hervorragender Kenntnis der Mentalität der deutschen Zipfelmütze (der Obrigkeit hündisch unterwürfig und ihren Anweisungen und Aussagen tiefgläubig und gehorsam ergeben) hat Dr. Josef Goebbels unmittelbar nach Regierungsantritt der NSDAP (1933, 30. Jan.) zusammen mit dem damals neuen Reichspropagandaministerium und dem ihm zutiefst ergebenen Reichssendeleiters Eugen Hadamovsky dieses Propagandasystem (Reichsrundfunk)- einschliesslich Gebühreneinzug- installiert und die Entwicklung des Volksempfängers befohlen. Dieser wurde im August 1933 zur Funkausstellung der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Preis des Gerätes war ca.75RM. Das war ca. 50% des Preises eines vergleichbaren Gerätes. Ausgleich der Kostendifferenz für die Hersteller durch Subventionen in der Form, dass das Reich die gesamte PR übernahm und (als einziges Produkt überhaupt) für den VE Ratenzahlung zuliess und absicherte. Der Verkaufsslogan war: “Ganz Deutschland hört den Führer mit dem Volksempfänger”. 1936 zur Olympiade begannen die ersten gut brauchbaren Fernsehübertragungen. Ein Gerätestandard für die Empfänger war ebenfalls entwickelt. Prototypen dieser Geräte liefen u.A. in Berlin in „Fernsehstuben“ und übertrugen die olympischen Spiele. Da ja alles schlimm war, was von den Nazis kam, hat man das Propagandainstrument (GEZ-) Reichsrundfunk wunderbarerweise (einschliesslich Gebühreneinzug) bis auf den heutigen Tag beibehalten und setzte sich so fein ins gemachte Nest. 1950 gründete man die ARD und setzte die Zwangsgebühren erneut fest (1953), 1963 startete das ZDF seinen Sendebetrieb. Januar 1976 nahm die GEZ in Köln- Bocklemünd ihren Betrieb auf. Der Versuch des damaligen Bundeskanzlers Konrad Adenauer, privates Fernsehen zu installieren (Deutschland Fernsehen GmbH), um der damals schon linken ARD einen Gegenpol zu setzen, wurde von den „Ländern“ per Verfassungsgericht im Februar1961 verboten. War da noch was vom Führer bei denen hängengeblieben? Logisch, dass diese Reichsrundfunkanstalten nur das (so) zu senden und zu kommentieren haben (und hatten), wie es das Herrschende verlangt(e)! Ansonsten ist es aus mit Pfründen, siehe Eva Herrmann. (und seinerzeit Eugen Hadamovsky, der 1942 in Ungnade fiel und an der Ostfront verschwand- 1944 verlor sich seine Spur) Mit freiem Journalismus hat das soviel zu tun, wie ein Dackel mit einem Stadtbus. Motto: >Politiker (Führer) befiehl, wir schwatzen (schmieren)!!< Das “Grüne” ist übrigens eines der besten Beispiele, wie man der deutschen Zipfelmütze etwas unterjubelt: zum Beispiel, dass diese Zusammenrottung von Pädophilen für sie (die deutsche Zipfelmütze) eine wähl- und regierungsfähige, die Umwelt schützende Partei zu sein hat. Und das klappt vorzüglich, siehe Kommunalwahl Stuttgart, 2009 und NRW- Wahl 2010!! Nebenbei: Obama musste für die Übertragung seiner Wahlreden ca.8 Mio. Dollar löhnen. Man stelle sich das Grauen für “unsere” Politoligarchie vor, wenn sie das Gleiche tun müsste: Für die Verbreitung des eigenen dumpfen Geschwafels auch noch selbst zahlen zu müssen. Aber dafür hat man eben die GEZ und unterwürfige Zipfelmützen (siehe oben), die das mitmachen und gezwungenermassen ihnen das Bezahlen abnehmen!!! Gruss von einem total stinkigen Yogi

  7. Zu 1:
    Ich teile Ihren Wunsch aus dem Schlusssatz nicht. Hoffentlich wird der jetzige Winter wieder wärmer und nicht ebenso kalt wie letztes Jahr. Das wäre mein Wunsch. Unsere Gemeinde hatte noch nie so einen hohen Salzverbrauch und die Winterschäden waren auf einem Rekordwert. Bei dem Thema Klimaabkühlung sind wir an einem hoffentlich vorläufigen Tiefpunkt angelangt. Auch das Frühjahr 2010 war so kalt/warm wie vor 150 Jahren, in Wirklichkeit sogar kälter,denn diese Aussage des Leiters der Ostalbstation vergleicht die tatsächlich gemessenen werte. Die Ostalbstation hat natürlich auch einen Wärmeinseleffekt und den müßte man als Korrekturfakor noch berücksichtigen.
    Wie war der Sommer: Wir hatten einen Besucherrückgang in unserem Naturerlebnisbad von 25% gegenüber dem letzten Jahr. Und der Herbst: Sogar der DWD hat den September und Oktober mit seinen Stationen in den Wärmeinseln kälter als im Referenzzeitraum angegeben.
    Ergebnis: Das Jahr 2010 wird in Deutschland am Ende bei einem vom DWD gemessenenJahresmittel von 8,8 Grad +/- 0,2 angekommen sein. Den Korrekturfaktor WI habe ich vorläufig auf 1 Grad, recht konservativ festgelegt. Es gibt überhaupt keine Wetterstation in Deutschland, die keinen Wärmeinseleffekt hat. Damit wird der tatsächliche Jahresmittelwert Deutschlands unter Berücksichtigung des Korrekturfaktors WI 2010 unter 8 Grad liegen. Diesen Wert „unter 8 Grad“ für Deutschalnd im Jahre 2010 muss man zum Klimavergleich mit fürher heranziehen.
    Damit wäre die schöne Klimaerwärmung der letzten 100 Jahre in diesem Jahr 2010 restlos aufgebraucht. Wir liegen temperaturmäßig in Deutschland leider wieder im Zeitraum von 1880, als der DWD mit seinen Temperaturaufzeichnungen begann. Was sagte mir der DWD in einer privatmail zu solchen Betrachtungen: Zitat vom 13.Sept.:..Im übrigen beobachten wir die Klimaentwicklung wie sie ist und nicht wie sie wäre, wenn man irgendwelche Einflussfaktoren weglässt….“ Na denn, stellt weiter eure Messstationen auf die Flughäfen in den heißen Abgasstrahl der Flugzeuge. Dann stimmt auf alle Fälle das nächste Zitat: „Es ist wirklich wärmer geworden in Deutschland, das können Sie uns glauben“
    Mein Wunsch wäre: Hoffentlich hört die globale Abkühlung bald auf. Mich schauderts, wenn ich die russischen Abkühlungsvorhersagen lese.

    Josef Kowatsch.

  8. Hallo U. Wittstadt,

    bezüglich Ihrer Darstellung haben Sie völlig recht, abgesehen davon das Joseph Goebbels nicht an den Nürnberger Prozessen teilnahm, oder meinten Sie seinen Geist?

    Grüße
    E.Mende

  9. Peinlicher Artikel!

    in dem Artikel wird lediglich ein Schaubild zur Zustimmung zum Klimaschwindel gezeigt.

    Nicht erwähnt wird in welchem Land die Untersuchung stattfand, wieviele Teilnehmer interviewt wurden, wer gefragt wurde.

    Vandale

  10. Zitat:“Bemerkenswert ist dabei, daß der Trend schwindender Zustimmung zum deutlich vor den Enthüllungen der letzten 12 Monate (ClimateGate, GlacierGate, Schrott im IPCC-Bericht AR4, Interessenkonflikte des IPCC-Chefs Pachauri usw.) eingesetzt hat und offenbar von diesen Enthüllungen nicht verstärkt wurde. Das Vertrauen der Öffentlichkeit haben Al Gore, Pachauri und ihre vielen Mitläufer schon vorher verloren.“

    Das ist allerdings bemerkenswert und zeigt so richtig die Dimension des Wahnsinns, mit dem wir es zu tun haben. Jahrelang wird über die Medien (gesteuert über dpa und andere Agenturen) nur noch die gleiche Mainstream-Sauce unter das gutmenschliche deutsche Volk gestreut, welches in Anbetracht der Tatsache, dass es das schlimmste aller möglichen Verbrechen zu verursachen habe, von Tag zu Tag im Durchschnitt dümmer wird. Zusätzlich heizen unsere Privatsender ordentlich ein, erzielen ob der Dummschicht in Deutschland hervorragende Quoten und unsere ÖR-Sender schwenken daraufhin die gleiche Fahne und machen das gleiche Programm.

    Worauf ist also der „vermeintliche Umschwung“ in obiger Umfrage zurück zu führen? Sachwissen? Wohl nicht! Information? Wohl auch nicht! Recherche? Auch nicht! Weniger Mainstream-Sauce, mit denen das Volk bzgl. Klima-Wandel bombardiert wird? Ich denke ja.

    Wiederholungen sind mächtiger als die Wahrheit. Wiederholungen sind mächtiger als die Wahrheit. Wiederholungen sind mächtiger als die Wahrheit…

    Das ist die Quintessenz einer Studie von Norbert Schwarz, Psychologe an der Universität Michigan. Menschen schenken falscher Kriegspropaganda mehr Glauben, je öfter sie diese hören. Man muß den Leuten den größten Mist nur oft genug einbimsen, dann glauben sie irgendwann alles!

    Adolf Hitler – Mein Kampf: “Jede Propaganda hat volkstümlich zu sein und ihr geistiges Niveau einzustellen nach der Aufnahmefähigkeit des Beschränktesten unter denen, an die sie sich zu richten gedenkt. (…)
    Die Aufnahmefähigkeit der großen Masse ist nur sehr beschränkt, das Verständnis klein, dafür jedoch die Vergeßlichkeit groß. (…)
    Sie hat sich auf wenig zu beschränken und dieses ewig zu wiederholen. (…)
    Dann wird man mit Staunen feststellen können, zu welch ungeheuren, kaum verständlichen Ergebnissen solch eine Beharrlichkeit führt. (…)“

    Joseph Goebbels – Nürnberger Prozesse: “Die Lüge kann nur solange aufrecht erhalten werden, wie der Staat die Menschen vor den politischen, ökonomischen und/oder militärischen Konsequenzen der Lüge abschotten kann. Es ist deshalb äußerst wichtig für den Staat, alle seine Kräfte zu benutzen, um andere Meinungen zu unterdrücken, da die Wahrheit der tödliche Feind der Lüge ist, und somit wird die Wahrheit durch die Ausbreitung der größte Feind des Staates.”

    FAZIT: Nur weiterkämpfen lohnt sich, also niemals aufhören und immer wieder die wahre Seite des anthropogenen(?! – :-;) Klimawandels ins Spiel, die Diskussion bzw. unter das Volk bringen.

    Das Volk hinterfragt sowieso nicht. Also letztendlich ebenso immer wieder die Wahrheit wiederholen und an die Konsequenez (Steuern, EEG-Abgabe, etc.) erinnern, die jeder Bürger aus seinem eigenen Geldbeutel bezahlt (auch der nichtshinterfragende Faulpelz, der sich in den Transferleistungen eingenistet hat!).

    Traurig aber wahr. Weiter kämpfen, hoffentlich wird der nächste Winter wieder schön kalt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*