Völliger Realitätsverlust: Fehlerliste des IPCC wird jeden Tag länger; trotzdem attestiert Umweltminister dem IPCC Qualitätsarbeit!

In einer Pressemitteilung vom 31.8.10 bescheinigen sowohl Umweltbundesminister Röttgen und seine Kollegin, die Theologin und Forschungsministerin Schavan, dem IPCC („Weltklimarat“ lt. Presse) Qualitätsarbeit geleistet zu haben. Das hätte ein unabhängiges Gremium nunmehr zweifelsfrei festgestellt. Dies wird behauptet, ungeachtet der weltweit immer neuen Enthüllungen über gravierende Fehler in allen Berichten des IPCC. Die Fehler-Liste ist ellenlang und wird fast täglich länger. Für den aufmerksamen Beobachter erhebt sich die Frage, inwieweit der breite offensichtliche Realitätsverlust der politischen Klasse noch gehen wird? „Lasst Euch von der Realiät nicht täuschen“ war einst der Siegesspruch der untergegangenen SED.

Die Minister beziehen sich dabei auf auf eine Untersuchung eines "unabhängigen Gremiums" namens InterAcademy Council , dass in einem Bericht zu dieser Aussage über das IPCC gelangte. Sicher, man kann bestätigen, dass die große Mehrheit der am IPCC Bericht beteiligten Wissenschaftler ehrliche und fundierte Arbeit geleistet haben, bzw. dass deren zitierte Literatur den objektiven Kritierien an gute wissenschaftliche Arbeit genügen. Aber das war leider nicht entscheidend. Entscheidend war, dass das IPCC entgegen der Behauptung seines Chairmans des Multifunktionärs Pachauri, ungeniert und häufig, dubiose Quellen von Ökogruppen benutzt hatte, entscheidend aber war vor allem der Einfluss, den die Gruppe der Leitautoren um Phil Jones und Michael Mann ausgeübt und die politische Färbung die von den paar Dutzend Autoren  in den IPCC Bericht gebracht wurde. Diese Gruppe, die sich in den Emails auch schon mal "die Gang" nennt, sorgte dafür, dass die Aussagen des IPCC in weiten Teilen maßlos übertrieben und in wichtigen Bereichen auch schlicht falsch, vor allem aber politisch gefärbt sind. Ein Umstand den der Präsident des IPCC auch unbedingt beibehalten will, so berichtet es heute das CCnet (Pachauri: IAC Got It Wrong – Next IPCC Report Will Be Even More Political) Also, was treibt nun Politiker diese Erkenntnisse einfach vom Tisch zu wischen, trotz dieser -uns allen bekannten und offensichtlichen- Tatsachen? 

Jeder normale Bürger dieses Landes weiß, dass politische Aussagen häufig alles mögliche bedeuten können, nur nicht das, was jeder Bürger normalerweise unter den verwendeten Begriffen versteht. So steht in der Pressemitteilung wörtlich die folgende Mitteilung des Bundesumweltministers Dr. Norbert Röttgen: 

 „Nun ist auch von unabhängiger Seite bestätigt, dass die Arbeit des IPCC von höchster Qualität ist. Ich habe daran nie einen Zweifel gehabt. Jetzt können wir uns wieder auf das Wesentliche konzentrieren: Den Erkenntnissen des IPCC Taten zur Bewältigung des Klimawandels folgen zu lassen. In Cancún im Dezember müssen wir ein Paket von Entscheidungen verabschieden. Dazu gehören solche, beispielsweise in den Bereichen Anpassung und Technologie, die sofort praktisch umgesetzt werden können sowie solche, mit denen wir die Grundlagen für ein internationales Regelwerk schaffen, das Transparenz über die Minderungsbeiträge aller Staaten sichert.“

und Frau Theologin Schavan will da auch nicht zurückstehen und erklärt forsch:

 „Wir können auf die wichtige Arbeit des IPCC nicht verzichten, wenn wir eine verantwortliche Klimapolitik betreiben wollen. Die Vorschläge der Expertengruppe müssen deshalb zügig geprüft und umgesetzt werden. Mit der deutschen Klima- und Energieforschung werden wir auch weiterhin wichtige Beiträge zur Arbeit des Weltklimarates leisten. Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit müssen auch weiterhin die Basis dieser Zusammenarbeit bilden. Mit dem Energieforschungsprogramm wird die Bundesregierung Anfang des kommenden Jahres eine Forschungsagenda aufstellen, die insbesondere auch sicherstellen wird, dass Deutschland seine ehrgeizigen Klimaziele erreicht.“

Liest man diesen jubelnden Aussagen und vergleicht sie mit den massiven Verfäschungen, Tricks, Manipulationen und Behinderungen von Wissenschaftlern die anderer Meinung sind, wie sie z.B. durch die ClimateGate Mails bekannt wurden, dann kann man wohl getrost von kollektivem Realitätsverlust der politischen Akteure sprechen.

Beispiele gewünscht? 

16, November 1999: email 0942777075) von Phil Jones an Ray Bradley, Mike Mann, Malcolm Hughes, Keith Briffa, and Tim Osborn, bezüglich eines Diagrammes für ein WMO Statement:

Ich habe gerade Mikes Nature Trick vollendet, indem ich den reale Temperaturen zu einer jeden Serie für die letzten 20 jahre (.d.h. von 1981 an aufwärts) und in den Daten von Keith ab 1961 an hinzuaddiert, um den Rückgang zu verstecken.

I’ve just completed Mike’s Nature trick of adding in the real temperatures to each series for the last 20 years (i.e. from 1981 onwards) and from 1961 for Keith’s to hide the decline.

Diese E-Mail wurde weniger als zwei Monate ( email 0938018124 ) nach der von Keith Briffa – vom 22 September 1999- an Mike Mann, Phil Jones, Tom Karl, and Chris Folland, abgeschickt. Briffa gab darin zu, dass seine Daten problematisch seien[2]. Er wurde noch deutlicher, indem er schrieb: I believe that the recent warmth was probably matched about 1000 years ago.“:  "Ich glaube, dass die jüngste Erwärmung vermutlich der vor etwa 1000 Jahren entsprach."

oder July 5, 2005: email 1120593115 von Phil Jones an John Christy

Wie Sie wissen, bin ich nicht politisch. Wenn überhaupt, möchte ich den Klimawandel geschehen sehen, so könnte die Wissenschaft Recht behalten, ungeachtet der Konsequenzen. Dies ist nicht politisch, das ist egoistisch.

Jones ist da sehr konsequent. Er würde es tatsächlich vorziehen, dass eine katastrophale globale Erwärmung tatsächlich auftreten sollte, nur damit er  behaupten könnte es sei "bewiesen"! Dabei ignoriert er allerdings die Tatsache, dass, falls es zu einer katastrophalen Erderwärmung kommen würde, dadurch keinesfalls bewiesen wäre, ob das anthropogene Kohlendioxid dabei ein ursächlicher Faktor wäre. So bietet Jones’s "Ego-Trip" uns nur noch eine weitere Einsicht in den Charakter dieses Mannes und damit in die -maßgeblich von ihm beeinflusste- Qualität der IPCC Arbeit.

Und die Liste der IPCC Fehler, Verdrehungen und Manipulationen ist lang, sehr lang. EIKE hat sie schon des öfteren aufgelistet. Sie finden sie z.B. hier. Wir fassen die wichtigsten Aussagen nun noch mal zusammen 

Zusammenfassung: Das IPCC und die Wirklichkeit

Es wird von vielen IPCC Wissenschaftlern und ihnen treu ergebenen Medien sowie NGOs immer wieder gestreut, dass innerhalb des über 2000 Seiten starken Berichtes AR4 nur einige wenige Fehler bekannt geworden seien[1]. Fehlerfrei könne schließlich – bei aller Sorgfalt- niemand arbeiten. Diese Fehler seien überdies nur in den Berichten der Arbeitsgruppe II und Arbeitsgruppe III gefunden worden. Die naturwissenschaftlichen Grundaussagen, umfassend im Bericht der Arbeitsgruppe I dokumentiert, seien nicht in Frage gestellt und nach wie vor uneingeschränkt gültig.

Dies ist falsch!

Und deswegen ist es wichtig und erleichtert unser Verständnis, wenn wir nochmals die IPCC Behauptungen im Bericht der Arbeitsgruppe I und die beobachtete Realität zusammenfassend gegenüber stellen.

  1. Das IPCC behauptet, dass Welttemperatur der letzten 1000 (später sogar auf die letzten 1300 Jahre erweitert) seien sehr gleichmäßig verlaufen sei, um plötzlich im 20. Jahrhundert stark nach oben auszubrechen.

Diese Behauptung ist falsch.

Die weltweiten Beobachtungen zur Mittelalterlichen Warmzeit (MWP) sind sehr zahlreich. Sie zeigen Temperaturen, die deutlich höher waren als die heutigen. Sie schwankten auch innerhalb weniger Jahre stärker als heute. Die Mann´sche Hockeystick-Kurve , die die MWP schlicht verschwinden liess, wurde bereits 2004 als Fälschung entlarvt.

  1. Das IPCC verteidigt die Mannsche Hockeystickkurve bis heute.

Die Kurve ist auch für das 20. Jahrhundert falsch.

Denn deren Datensätze zeigen ab ca. 1960 einen deutlichen Temperaturabfall. Diesen hatte Michael Mann einfach ohne jede Erläuterung abgeschnitten. Bekannt geworden unter dem Begriff „Hide the decline“.

  1. Die aus terrestrischen  Messungen erstellte Temperaturreihe zeigt eine starke Erwärmung ab Anfang 1980, dies setzt sich bis heute fort.

Diese Aussage ist falsch.

Nach einer leichten Erwärmung von Ende der 70er bis Ende der 80 Jahre (1988 erfolgte die Gründung des IPCC) war keine wesentliche Erwärmung mehr festzustellen. der führende IPCC Autor Kevin Trenberth schrieb dem Hockey-Stick-Schöpfer Michael Mann am Ende der Dekade im Jahr 2009: "Tatsache ist, dass wir das Fehlen der Erwärmung im Moment nicht erklären können und es ist ein Hohn, daß wir nicht können." Beachten Sie das Datum: "2009", es ist letzte Jahr des Jahrzehnts. Und CRU Chefwissenschaftler Phil Jones sagte dann in einem BBC Interview 2010, dass es seit 1995 "keine statistisch signifikanten Erwärmung"  mehr gegeben hätte.

Im Interview gab Jones dann zu, das sich der Planet von 2002-2009 leicht abgekühlt hatte (-0.12C pro Jahrzehnt), obwohl er sofort behauptete, dass "dieser Trend nicht statistisch signifikant ist."  Jones wusste also im Februar 2010  (als der Wächter der Hadley-CRU Oberflächentemperaturdaten), dass sich der Planet im Durchschnitt des Jahrzehnts nicht erwärmt hatte.

Zwei starke El Niño Ereignisse 1998 und 2010 sorgten jeweils für kurze Spitzen. Von gleichmäßigem Anstieg keine Spur. Der hingegen monotone Anstieg der CO2 Konzentration wird eben nicht begleitet von einem gleichlaufenden Temperaturanstieg. Die dies zeigenden Temperaturreihen basieren auf speziell (mithin manipulierten) ausgesuchten Daten.

  1. Die Modellprognosen zeigen einen stetigen Anstieg des CO2 zwischen 362 bis 652 ppm/Jahrhundert.

Dies ist falsch!

Der gemessene Anstieg liegt bei nur 200 ppm/Jahrhundert. Also um den Faktor 3,26 bis 1,81 unter dem prognostizierten Wert. Wenn die These vom CO2 abhängigen Temperaturanstieg stimmen sollte, bedeutet dieser geringe Wert allein eine Halbierung der Temperatur-Prognose des IPCC.

  1. Die Modellprognosen zur Temperatur zeigen einen monotonen Anstieg der Globaltemperatur im betrachteten Zeitraum zwischen 2,4 °C bis 5,3 °C/Jahrhundert.

Diese Prognose ist falsch!

Die aus terrestrisch gemessenen Werten errechnete Globaltemperatur steigt de facto nicht an. Der ermittelte Wert von Januar 2001 bis Juni 2010 beträgz nur belanglose 0,2 °C/Jahrhundert. (Details dazu hier)  Er ist damit statistisch nicht relevant. Die Satellitenmessungen z.B. der RSS zeigen für den gleichen Zeitraum sogar nur einen Anstieg von 0,1 °/Jahrhundert. Also noch weniger relevant, falls das ginge. Ohne die beiden El Niño Ereignisse wäre er sogar negativ. Die Welt wird (leider) wieder kühler statt wärmer. 

  1. Die Widerlegung vieler anderer Behauptungen (bis auf den Meeresspiegel, alle aus den Berichten II und III) des AR4 listen wir hier nicht noch einmal auf. Sie sind oft genug widerlegt worden, (z.B. hier)  mit dem Ergebnis, dass ungeachtet aller Weißwaschversuche und politischer Pirouetten, einmal mehr die Glaubwürdigkeit des IPCC erschüttert ist.

    Aber vielleicht ist dieses, von uns als Realitätsverlust gesehene Vorbeireden an den Tatsachen gewollt? Denn man kann wohl nicht mehr ausschließen, dass eingetroffen ist, was der große Schriftsteller George Orwell  in seinem seherischen Buch "1984" beschrieben hat. Er zeigt darin, was ein "Wahrheitsministerium" mit Propaganda alles erreichen kann. Es kann u.a.  erreichen, dass viele Begriffe in ihr Gegenteil umgedeutet werden: Aus Hass wird Liebe, aus Liebe wird Hass, aus Frieden wird Krieg, aus Krieg wird Frieden. Aus Lüge wird Wahrheit, aus Wahrheit wird Lüge. Und aus schlechter Arbeit wird Qualitätsarbeit. So wie jetzt beim IPCC.

    Michael Limburg EIKE; Wird forgesetzt

     


[1] z.b. hier im Wissenslog: Fehler im IPCC-Bericht? von Stefan Rahmstorf, Michael Mann, Ray Bradley, William Connolley, David Archer, Caspar Ammann et al., 20. Februar 2010, 20:13; http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/klimalounge/medien-check/2010-02-20/fehler-im-ipcc-bericht


[2] Die andere Temperaturkurve, bei der ebenfalls dieser “Trick” angewendet wurde, stammt von Keith Briffa (CRU). Die Briffa-Rekonstruktion aus dem Jahre 1998 (sowie 2000, 2001) reicht nur bis ins Jahr 1960, obwohl die rekonstruierten Daten eigentlich von 1402-1995 reichen. In einer internen Mail wird das wie folgt begründet: "Die Daten werden an diese E-Mail angehängt. Sie gehen von 1402 bis 1995, obwohl wir in der Regel 1960 aufhören, aufgrund der bisherigen Nicht-Temperatur-Signal, die den Baum-Ring-Daten, die wir verwenden, überlagert sind." Aus der Datei briffa_sep98_d.pro. und„ pl_decline.pro“:HilfstexT: " Nun verwenden Sie eine völlig künstliche Anpassung für den Rückgang, aber nur dort, wo Koeffizient positiv ist! "" Verwenden Sie eine sehr künstliche Korrektur des Niedergangs!“ gefolgt von den Worten "Fudge Faktor" (Daumen Faktor)

 

image_pdfimage_print

29 Kommentare

  1. Danke, Krishna Gans, für deine Bemühungen.

    Den ersten Link konnte man nicht öffnen, beim zweiten habe ich an dieser Stelle aufgehört:
    „Published by Science & Public Policy Institute“

    Kleiner Tipp:
    Es ist immer gut, selbst etwas zu formulieren in kurzer knapper Form und für Interessierte dann einen Link zur Originalquelle anzugeben.
    Den Leser mit ellenlangen Orininalquellen zuzuschütten, ist schlechter Stil, mir fehlt dafür auch schlicht die Zeit.

    Ich denke, mein Einwand war an Herrn Spaniol gerichtet und er hat meine Aussage (die im Grunde selbstverständlich ist) verstanden. Belassen wir es dabei, ich beabsichtige nicht, dich von irgenetwas zu überzeugen.

  2. #36: Norbert Fischer sagt: „Hallo Herr Rannseyer, Sie fühlen sich zu Unrecht „auf den Schlips getreten“.

    Ich kann mich nicht erinnern mich soweit zu Ihnen herab gebeugt zu haben, so dass Sie meinen Schlips betreten könnten.
    Kommen Sie mal ´runter von Ihrem Pferd.
    Ich habe Sie gebeten zu lesen und zu verstehen, das hatten wir doch schon zeitiger.
    Ihr Vorwurf des Alters geht ins leere da laut stat. Demographie des Landes in dem ich lebe, meine Lebenserwartung deutlich höher ist als die Ihre ;-)). Weil ich Kinder habe und die Verantwortung welche ich damit übernommen habe gedenke auch weiterhin in vollem Umfang wahrzunehmen, Denke ich wahrscheinlich noch etwas länger in Richtung Zukunft als Sie.
    Lebenserfahrung lässt sich nicht in jedem Fall an Jahren messen, da Sie auch nicht wissen sondern nur vermuten, sind alle Verweise und Anspielungen auf Alter und beginnende Senilität oder Demenz Ihrer „Gegner“, doch nur Polemik, auf Grund einer latenten Unterentwicklung des Selbstbewusstseins und einer damit einhergehenden Sucht nach Selbstbestätigung auch um den Preis der weiteren Erniedrigung durch Versagen.
    Der „Wicht“(den Schuh haben Sie ihm angezogen) entzieht sich regelmäßig der Diskussion sobald die Fragen und daraus folgende Antworten konkret zur Zerstörung seiner CO² basierten AGW-Glaubenssätze führen würde indem er dem anderen wahlweise Unverschämtheit unterstellt, mangelnden Wissenstand, Bildungsdefizite, Falschinfo´s aus dem
    „Mainstream“ , nicht „Mainstream“ , mangelnden Intellekt auf Grund zu hohem*1) oder zu niedrigem Alter oder gar gänzlich den Mangel des selben beim „Gegner“ „beklagt“.
    Ich könnte diese Liste noch um einige weitere in Wort und Formulierung weit geschickter gewählter Beleidigungen aus Richtung NB/NF erweitern habe habe weder Zeit noch Muße dies zu tun.
    Mit *1) hat NB sich einen Fehler erlaubt der seiner früheren Behauptung , wesentlich älter und länger zurückliegende Uni-Zeit zu haben als man ihm hier Unterstellte, diametral gegenübersteht.
    Warum sollte ich mich auf die „die weltweit führenden Experten“ verlassen, führend worin? Zu lügen, betrügen, fälschen und abschreiben aus „Peer-Review“ ausgewählten Bergsteigermagazinen, Versicherungsberichten und Umweltmagazinen. Sie sollten sich mal die Bedeutung des Begriffes „Peer-Review“ näher betrachten, danach die Wahl der Quellen der IPCC-Sachstandsberichte und dann noch einmal mit der „Experten“-Behauptung antreten.
    Nach Ihrer und der Sicht des IPCC befindet sich also das Gremium aus „ weltweit führenden Experten“ auf dem Niveau von Bergsteigermagazinen und Telefoninterviews (Himalaya-Gletscher). Daraus ziehen also die Mutti der Nation und Roettgen die stützenden Informationen für die Umwelt- und Wirtschaftspolitik der BRD.
    Das wird dann wohl ein ganz „großer Wurf“. Wie schon geschrieben, ich bin heilfroh diesen Schwachsinn von ´draußen betrachten zu können und nicht dafür bezahlen zu müssen.

  3. Was soll mann da als REAL denkender mensch, der sich um die Zukunft seiner Kinder SORGEN macht, noch DENKEN.
    Technologie aus den 20er und 30er Jahren des 20.Jahrhunderts ( Windernergie),hat damals schon nicht geklappt wegen SPEICHER-problemen.
    Uneffektiven Solarpanelen (Scheis Wirkungsgrad),wenn ein Wölkchen am Himmel ist gehts nicht. Wieder das Speicherproblem.
    Kernspaltung ist gut aber wieder ein Problem wohin mit dem Abfall.
    Vieleicht sollte mann sich doch mal wirklich Gedanken machen über andere Energieformen, Wasserstoff hat den größten Wirkungsgrad. Warum ist da die Forschung seit dem 2 WK eingeschlafen.
    Und das meine ich jetzt nicht Esoterisch sondern ERNST in der Richtung ist noch viel zu Arbeiten, (Elektrolyse,Katalysation).Es gibt ernste hinweise das unsere Großväter das Problem schon fast gelöst hatten.Wo sind die ganzen Forschungs ergebnisse hin verschwunden,warum sind Akten darüber noch immer als Geheim eingestuft. Darüber sollte mann sich mal Gedanken machen,wen es nämlich wirklich um unsere Erde gehen würde wäre das nicht mehr TABU. Aber es geht ja nur ums Geld und die Völker zu unterdrücken sonst wären wir schon längst weiter. Also CO2 oder sonstiger Klimaschwachsinn ist nicht REAL. Sondern dient einzig und allein dem Herschaftsansprüchen unserer „Elite“. Vieleicht habe ich unrecht aber warum Forscht in der richtung keiner?
    Wiso schmeisen die Autokonzerne die Wasserstoffforschung hin, ist die vieleicht zu EFFEKTIV.
    mfg
    Anton Schwarz

  4. Was soll man von Politikern halten,die sich nur auf Umfragen und Experten verlassen, weil sie selber die Verantwortung nicht tragen wollen.
    Die wird delegiert. Und das wird ausgenützt.
    Von Experten,die ihrerseits zu feige sind
    über ihre Ansichten und ihre Person abstimmen zu lassen.(Wozu auch,wenn man mit schönen
    Expertisen genausoweit kommt.)Die mit Papers
    aller Art Manipulierten stehen am Ende dumm da.
    Beispielhaft wie sie jetzt versuchen ihre
    CO2-Welt zu retten, wo selbst das ZDF in der ZDF-Umwelt vom 05.09.2010 massive Fehler des IPCC zur Sprache bringt. Das stand so nicht im
    Karriereplan und deswegen reagieren sie hilflos.
    Michael Weber

  5. @ gans (#12)

    Du schreibst viel, aber ist dir klar geworden, dass du an keiner Stelle mein Argument widerlegst?
    Schaue in die Referenzliste, zähle die Wissenschaftler, die dort aufgeführt sind, zähle dann die Wissenschaftler, die am Bericht mitgearbeitet haben und dann hast du die Richtigkeit meiner Aussage überprüft.

    Nochmal deutlicher formuliert:
    Das IPCC fasst die Erkenntnisse von Tausenden von Wissenschaftlern zusammen. Selbst wenn manche dieser Wissenschaftler Fehler begehen und diese sogar im IPCC-Bericht dann auftauchen sollten, würde auch dies nur meine Feststellung bestätigen.

    @ Herr Jäger

    „Aller Klimaaktivismus wird nicht helfen,
    ausser alle Verbraucher ärmer zu machen.“
    Da bin ich ja mal gespannt, ob wir Verbraucher von der Laufzeitverlängerung der Kernkraftwerke profitieren werden oder ob nur die Gewinne der Energiekonzerne explodieren. Verfolgen wir die Bilanzen dieser Unternehmen in den nächsten Jahren mal in aller Ruhe, ich jedenfalls war der Meinung, dass die Monopolstellung der „Großen 4“ meiner Stromrechnung nicht zuträglich war.

    @richter (#16)
    Zuviel der Ehre, Herr Richter, aber danke 😉

    @ rannseyer
    Dass gerade Sie anderen „ad hominem“-Argumente unterstellen ist ja wirklich witzig, man lese nur ihren letzten Beitrag und zähle darin mal diese „Argumente“. Haben Sie Herrn Bäcker nicht kürzlich als „Wicht“ bezeichnet? Und nun schauen Sie mal, wo Sie von Herrn Bäcker oder mir Vergleichbares finden.
    Vielleicht wären Sie dann auch so freundlich, ein Beispiel von „gezielter Falschinformation“ von Herrn Bäcker und mir zu zitieren, da bin ich noch gespannter. Vielleicht werden Sie beim Suchen überrascht sein, wie viele Beispiele von gezielter Falschinformation von EIKE wir schon aufgeklärt haben, aber ich weiß, das ist etwas anderes und wird dann „künstlerische Freiheit“ genannt oder die Verantwortung wird abgeschoben („ich habe doch nur einen Text übersetzt, mehr nicht“). Schade, dass z.B. Herr Bäcker im jüngsten EIKE-Artikel (DWD usw.) zensiert wurde und nichts über Falschdarstellungen schreiben durfte. Aber Sie sind ja ein Kenner und können selbst denken, so werden Sie alleine und ohne Hilfe mindestens fünf finden können.

  6. Beim neuen Energie-Konzept der Regierung werden nicht nur die „Erneuerbaren“ gefördert, sonder es soll auch Energie eingespart werden. Sparen kann ja nix schaden finde ich. Deshalb mein Vorschlag: in jedem Einfamilienhaus gibt es einen Klingeltransformator. Der ist 24 Stunden eingeschaltet und erzeugt nicht nur Blindstrom sonder auch Wirkstrom als Wärme.
    Ich überlasse es mal den Statistiker, wie viele Kernkraftwerke damit beschäftigt sind diese Trafos mit Strom zu versorgen. Das Thema könnte auch als Diplomarbeit dienen ?
    Nun, natürlich hab ich auch eine Lösung für diese Energieverschwendung:
    Jeder kennt aus Filmen übers Mittelalter die Klöppel die an Burgtoren angebracht sind. Wir werden per Gesetz verfügen, dass solche Klöppel, (zumindest an Einfamilienhäusern) per Gesetz vorgeschrieben werden.
    Man kann auch über Seilzüge (mechanisch) eine Glocke läuten lassen.
    Niemand soll sagen, dass wir hier bei EIKE keine konstruktiven Vorschläge zur Energieeinsparung machen würden.
    Na, hat noch jemand eine Idee ?

  7. # 19 – Uwe Klasen – Herr Klasen ich habe mir erlaubt, http://tinyurl…in Kurztextform zu setzen, um es einfach auffälliger zu machen. Kostenexplosion droht beim Energiekonzept für Hauseigentümer. Um klar auszudrücken, dieser Umweltwaldschrat Roetten will die Sanierungsvorschriften für Gebäude bei Besitzern von Ein-und Zweifamiliehäusern verschärfen, was zu einer Kostenexplosion vereinfacht ausgedrückt zwischen 70-140 Tsd. Euro führen wird, wobei beim letzteren höheren
    Betrag von 140 Tsd. Euro ein sog. „Nullemissionshaus“ zu grunde gelegt würde. Der Generalsekretär des Verbandes „Haus& grund Andreas Stücke warnte vor schweren verfassungsrechtlichen Problemen durch die Pläne der Regierung. Der Zwang zu zu unwirtschaftlichen Maßnahmen ist verfassungswidrig, sagte Stücke. Die Eigentümer würden zu Zusatzausgaben durch solche Umbauten gezwungen, die sie vielfach nicht stemmen können. Es wird höchste Zeit diesem Wahnsinn ein schnelles Ende zu bereiten und von uns aus ggf. eine Verfassungsklage anzustreben…dann ist es wenigstens „getan“ !
    Röttgens Wahn des Standards der Nullemission begründet sich auf das gesamt Vorhaben dieser Irrenregierung bis 2050 die Co2-Emissionen um über 80% zu senken ! es wird wirklich höchste „Eisenbahn“ endlich massiv einzuschreiten !

    Erich Richter

  8. #18:Uwe Klasen
    Auf dem ersten Blick…vielleicht…auf dem zweiten Blick,ganz bestimmt.
    Nicht unerhebliche Mittel werden aufgebracht,z.Bsp.für „Integration“,Harz 4,Kampf gegen Rechts…u.a.Themen,die die Politik nie mit ihren ideologischen Scheuklappen,bewältigen kann und wird.Die verloren gehen, zum Schutz der Umwelt.Nur so nebenbei,einige Kommentare gehen in meine Richtung.Hier sind wir bei den „Meinungsfreiheiten“.Das was uns diese beiden Politiker verkaufen wollen,ist eine Mogelpackung.Darüber schreiben einige Kommentatoren,die es besser berichten können.Über die Machenschaften des IPCC muß man keine Worte extra verlieren.Die liegen zur Genüge auf der Hand.Prof.Dr.Jost Bauch,(wird auch gemoppt an der Uni von einigen linken Gutmenschen)schreibt:“Freie Wissenschaften setzen Forschungs-und Meinungsfreiheit voraus.Nur wenn beide vorliegen,können alle gesellschaftlich relevanten Themen Gegenstand der Forschung werden.Inhaltliche oder methodische Tabus sind der Tod der Wissenschaften.“Und nun zum Klima:“Die Klimaforschung entwirft über Computersimulationen Zukunftszenarien,die als empirische Vorwegnahme der Zukunft gelten.Sie kann also ein Bedrohungspotenzial für die Menschheit inszenieren,das sofortiges politisches Handeln erforderlich macht.Die Politik stellt dafür Forschungsgelder bereit.Durch die zunehmende Abhängigkeit von Drittmitteln und Forschungsgeldern bildet sich ein wissenschaftlich-massenmedial-politökonomischer Komplex.Eistmals stolze Disziplinen verkommen zu Ankündigungs-und Gefälligkeitswissenschaften.“Was ist also falsch an meiner Einschätzung des Zweifelns unserer Freiheit?

  9. #17: Michael Schmidt sagt:
    „Ansonsten werden wir ausbluten,an Überfremdung von der Bühne verschwinden.Wollen wir das zulassen?“

    Diese Art der Polemik hat mit dem Thema nichts zu tun und gehört, meines Erachtens, überhaupt nicht hier hin!

  10. Wir sind umzingelt von einer Unkultur der politischen Korrektheit.Es ist allerhöchste Zeit,über diesen Irsinn ohne Tabus zu reden.Die etablierten Parteien sind nicht dazu in der Lage,freie,offene Probleme zu diskutieren.Zu sehr sind sie in ihrem Parteienstaat eingezwängt.Herr Sarrazin,Herr Stadtkewitz sind doch die derzeitigen Beispiele.Diese sogenannten Volksparteien gehören in die Versenkung.Nur eine Erneuerung des Staaten unter Beachtung des Souveräns,mit einer freiheitlichen Partei kann Deutschland weiterhelfen.
    Ansonsten werden wir ausbluten,an Überfremdung von der Bühne verschwinden.Wollen wir das zulassen?

  11. #8: Norbert Fischer sagt: „Was würden Sie von einem Richter halten, der das Urteil von 9 Zeugen ignoriert und stattdessen lieber auf einen einzigen Zeugen vertraut, der das Gegenteil aussagt??“

    Der Richter hätte richtig entschieden, da Zeugen zu bezeugen und nicht zu Urteilen haben, dies ist allein Aufgabe des Richters der, auch wenn er Erich heißt ;-), der Wahrheit verpflichtet ist!
    Sie verteidigen hier einen Typen der sich hinstellt und sich nicht entblödet das neue Energiekonzept in den Tagesthemen als „weltweit einzigartig“ darzustellen, und wie retardiert muß man sein den „Untertanen“ dieses gar als „Revolution“ verkaufen zu wollen.
    Was bin ich froh und glücklich diesen Wahnsinn nicht bezahlen zu müssen und mir das ganze genüsslich von aussen betrachten zu können.
    Solche Leute wie Sie, NF und NB, hat dieses Land verdient Ihr seid das Ergebnis jahrelanger grüner-sozialistischer Indoktrination und Desinformation, Ihr wollt nicht nur das man Euch alles bedenkenlos glaubt, jeder Ansatz von eigenständigem Denken wird sofort mit allen Mitteln unterbunden, sei es durch Argumentum ad hominem , gezielte Falschinformationen, idiotische Ausflüge in Deutungen von Buchumschlägen bis hin zu noch idiotischeren Beurteilungen des Buchinhaltes aufgrund dessen graphischer Gestaltung.
    Wie armselig und hoffnungslos muß der sein wer sich zu so etwas hergibt, und wie dumm muss derjenige sein wenn er es freiwillig ohne Bezahlung macht.
    In seiner Umgebung gibt es bestimmt keine Spiegel. So schlecht kann keiner sein, oder ?

  12. Herr Spaniol – Warnung vor dem „Feinde“. Glauben Sie nichts was Ihnen dieser angebliche Fachmann auch immer zuflüstern will. Der ist vermutlich ein sog. „Schreiber“ von der anderen Seite und möchte nur Unruhe hier im Blog verbreiten. Wenden Sie sich bei Fragen direkt an
    EIKE (H.Limburg) und der kann Sie ggf. schon fachlich weiter informieren oder vermitteln.

    Erich Richter

  13. (#8)
    Wenn nun DER eine Zeuge seine Sicht des Vorganges am überzeugendsten darstellt!? Ein Richter soll „abwägen“ nicht abzählen! Genau so läuft es doch in der Wissentschaft. Zumindest sollte es so sein.

    Als 1931 eine Schrift “Hundert Autoren gegen Einstein” die Relativitätstheorie angriff, soll Einstein gesagt haben: “Wieso hundert Autoren? Wenn ich unrecht hätte, würde einer genügen.”

    Tja , wie wahr. 🙂

    Bertrand Russell: “Wenn alle Experten einig sind, ist Vorsicht geboten.”

    jaja, ich weiss… „nur“ Sprüche.

  14. #8 Herr Fischer

    Wie wäre es, wenn Sie mal die Natur machen lassen würden, was sie will.
    Das wird sie eh tun!
    Aller Klimaaktivismus wird nicht helfen,
    ausser alle Verbraucher ärmer zu machen.
    Gruß
    helmut jäger

  15. @Norbert Fischer #8
    Zitat
    —–
    Und das IPCC ist die Sammlung der wichtigsten wissenschaftlichen Ergebnisse der Forschung. Im Prinzip beruft sich Röttgen als auf Tausende von Klimaforschern, von denen nur ein kleiner Teil am IPCC-Bericht mitgearbeitet hat.
    —–
    Schon wieder ein Traum ???
    Sag mal, da meinst Du jetzt nicht ernst, oder ?
    Gerade eben wird wieder einmal klar, daß das IPCC aus einem Horrumweltschmöker abgeschriebn hat, also der IPCC Bericht zum Teil ein reines Plagiat ist, da aus dem Schmöker etlich Passagen wortwörtlich abgeschrieben wurden
    http://tinyurl.com/36jqh5a
    Zitat:
    —–
    McMichael’s 1993 book, page 165:
    Already in Africa, there are over 100 million people who are ‘food insecure’, many of them in the arid Sahel region, home to approximately 35 million people.

    Climate Bible’s 1995 Working Group 2 report, page 577:
    Already in Africa, more than 100 million people are “food insecure,” many of them in the arid Sahel region.

    McMichael’s 1993 book, page 166:
    A rise in temperature could also have significant effects on the growth and health of farm animals. Young animals are less tolerant of a wide range of temperature than are adult animals.

    Climate Bible’s 1995 Working Group 2 report, page 577
    An increase in temperature and temperature extremes could also affect the growth and health of farm animals; young animals are much less tolerant of temperature variation than are adult animals.“
    —–

    So, und was sagt der IPCC Chef Pachaure über seinen Laden:
    Zitat:
    —–
    They have talked about quantifying uncertainties. To some extent, we are doing that, though not perfectly. But the issue is that in some cases, you really don’t have a quantitative base by which you can attach a probability or a level of uncertainty that defines things in quantitative terms. And there, let’s not take away the importance of expert judgment.

    [..]

    Now clearly, if it’s an inter-governmental body and we want governments’ ownership of what we produce, obviously they will give us guidance of what direction to follow, what are the questions they want answered.
    —–
    Ein Politischer Verein ist das IPCC, was wir schon lange sagen.
    Diese Aussagen des IPCC Bosses Pachauri und einige mehr kann man unter diesem Titel
    I am happy that truth has come out: Pachauri

    hier http://tinyurl.com/2w3pzm8 nachlesen.

    Die Himalaya-Gletscher wollen wir ja sicher nicht noch mal im Detail auswalzen, die verwendete „Graue Literatur“, die zur Verfassung der Berichte des IPCC herangezogen wurden gehörn auch nicht gerade zu den Stützen Deiner befremdlichen Aussage, dazu auch der hier http://tinyurl.com/22wc3w3 nachlesbare Bericht InterAcademy Council Report Recommends Fundamental Reform of IPCC Management Structure – der Dich auch ad absurdum führt und zeigt, daß Du nichts als ein religiöser Gläubiger bist.
    Nein, ich verfolge Dich nicht, aber Deine „Posting“, besser „Glaubensbekenntnisse“ fordern nunmal Widerspruch geradezu heraus.

  16. @ NF
    Also, um mal das Klischee zu pflegen, auf Sizilien könnte ich mir vorstellen, dass von den 10 Zeugen, 9 der Mafia angehören aus einem Clan stammen, und eine Person die Neutrale ist der anständige Bürger.

    Aber Sie haben ja recht : was soll in so einem Fall ein Richter tun ?

  17. Herr Fischer,

    in der Wirklichkeit hat unser Richter aber 9 Zeugen pro und 9 Zeugen kontra. Ich glaube so was nennt man Aussage gegen Aussage.
    Es sei denn, man unterschlägt 8 Zeugen.

  18. Herr Spaniol,

    „Natürlich beruft sich der Herr Röttgen auf das IPCC. Wie sollte er sonst seine wirschaftschädliche Politik begründen.“

    Und das IPCC ist die Sammlung der wichtigsten wissenschaftlichen Ergebnisse der Forschung. Im Prinzip beruft sich Röttgen als auf Tausende von Klimaforschern, von denen nur ein kleiner Teil am IPCC-Bericht mitgearbeitet hat.

    Was wäre die Alternative?
    Sich auf irgendeinen wissenschaftlichen Außenseiter berufen oder auf WUWT oder EIKE?
    Was würden Sie von einem Richter halten, der das Urteil von 9 Zeugen ignoriert und stattdessen lieber auf einen einzigen Zeugen vertraut, der das Gegenteil aussagt??

  19. Nicht nur Realitaetsverlust sondern verlust aller Reputationen.
    Der renommierte InterAcademy Council (IAC)

    IPCC-Klimakonsens vor dem Ende

    Al Gore, der seine Global-Warming-Propaganda zu einem Millionengeschäft ausgebaut hat, besteht darauf, die »Debatte [sei] beendet«, die Frage sei »geklärt«. Diese Behauptung ist nun genauso Makulatur wie Obamas Global-Warming-Gesetz. Gore hat Obama kürzlich vorgeworfen, er habe es nicht geschafft, das Gesetz verabschieden zu lassen. Genau dieses Gesetz hätte einen neuen Finanzschwindel an der Wall Street in Gang gesetzt, den so genannten Cap-and-Trade-Emissionshandel über die Chicago Climate Exchange. Diese Klimabörse ist im Besitz von ICE Futures, einer von den großen Wall-Street-Banken wie Goldman Sachs kontrollierten Derivathandelsbörse. Es ist eine witzige kleine Fußnote des Global-Warming-Zirkus, wenn eine Physiotherapeutin Gore jetzt öffentlich beschuldigt, sie in seinem Hotelzimmer in Oregon sexuell belästigt zu haben. Gore hat auf diese Behauptung bisher mit beredten Schweigen reagiert.

    Genauso wie beim fälschlich »wissenschaftlich« genannten Beirat der Weltgesundheitsorganisation, bei der falschen Panik über eine zweifelhafte globale H1N1-Schweinegrippe-Pandemie 2009, und bei den von Monsanto präsentierten gefälschten »wissenschaftlichen« Studien über die Sicherheit von GVO-Pflanzen stehen nun auch »Wissenschaftler« im Umfeld des IPCC diskreditiert dar.

    Alles deutet derzeit darauf hin, dass eine vom Menschen verursachte Erderwärmung lediglich eine Hypothese darstellt, die durch Übertreibung und ausgemachten Schwindel maßlos aufgeblasen worden ist.

    http://preview.tinyurl.com/2w4fjth

    Nur ein Auszug aber allein der reicht zur vernichtung.
    mfg
    Anton Schwarz

  20. Besonders makaber in diesem Fall ist die Forderung und Einleitung eines Berufverbotes unter dem parteiübergreifenden Beifall der
    Gutmenschen.Sie sind sehr wohl Gegner der
    freien Meinungsäusserung, hier haben sie sich
    auf frischer Tat erwischen lassen und führen vor
    wie sie mit Kritikern umgehen.Kennen wir das nicht auch vom IPCC?? Der „unabhängige“ Bundespräsident von Merkels Gnaden soll den Mann
    entlassen, der ein ihr ungefälliges Buch geschrieben hat. Eine Hand wäscht die andere!
    Grundgesetz und Rechtsstaat bleiben auf der Strecke wenn Gutmenschen ihre ideale Gesellschaft gestalten. Das ist die Lehre , die zu ziehen ist.
    Michael Weber

  21. Ich hoffe meine Vorkommentatoren haben recht. Unsere Qualitätsmedien, aqn vorderster Front das ZDF, lassen momentan wieder keine Sendung aus ohne
    die „Klimakatastrophe“ (KK) in Stellung zu bringen. Musste deshalb eben das Heutejournal abschalten denn nach Überschwemmungen in Afrika hatten die „Experten“ sofort wieder die KK als Ursache ermittelt! Ich rege mich deshalb eigentlich darüber so auf, weil ich gezwungen bin, mit meinen Zwangsabgaben wie beim EEG, diesen Propagandasender auch noch zu finanzieren.

  22. Hallo Herr Weber – ich sehe genauso wie Sie hier eine Verbindung unserem ureigensten Thema und möchte dies mit ein paar Äußerungen „namhafter“ Politiker untermauern ! Bundesminister de Maiziere (CDU) „Das was er gemacht hat, verstößt mindestens gegen den Grundsatz: Das tut man nicht und brauchen keine
    Belehrung…CDU-Generalsekretär Dobrindt: Der Typ hat einen Knall…Bürgermeister Wowereit SPD Er ist offensichtlich bei der Bundesbank nicht ausgelastet und freut sich über den Medienrummel…Grünenexpertin Claudia Roth, Gespräche helfem bei diesem Quartalsirren nicht weiter…Grünen-„Politiker“ Cohn-Bendit, dieser Mann ist einfach dumm und ein Irrer, Grünenchef
    Özdemir, er ist kein seriöser Gesprächspartner..Michael Müller SPD-Berlin, Er hat Freude an der allgemeinen Aufregung !
    Wie viele Politiker Mit Thilo Sarrazin umgehen, lehrt einiges wie sie über uns Bürger denken…
    diese Anmerkungen stammen aus „Bild“…dies überrascht (mich) ehrlich gesagt !

    Erich Richter

  23. Ein Blick über den Zaun hilft an dieser Stelle weiter.Wir erleben gerade den Zusammenstoss der Realitätsstatistiker mit der Wirklichkeit auch auf anderen Gebieten. Am Fall Sarrazin kann man gerade das Zusammenspiel von Gutmenschen aller Parteien und der Medien erleben.Die konzertierte Empörung gipfelt in einem Berufsverbot. Wohlgemerkt ohne ein rechtsstaatliches Verfahren. Egal, wie man zu seinen Thesen und Formulierungen steht, so geht das nicht. Hier wird das Grundrecht auf freie Meinungsäusserung mit Füssen getreten.Was treibt die Politiker dazu? Die nackte Angst die Deutungshoheit zu verlieren über die manipulierte Realtität und
    damit an Glaubwürdigkeit zu verlieren. Deswegen werden die Fiktionen um jeden Preis aufrechterhalten. Noch können und wollen Sie nicht begreifen, daß ihnen die Mehrheit nicht auf dem Weg nach Wolkenkuckcucksheim folgt. In der ZEIT sind über 70% der Zuschriften pro Sarrazin. Die SPD-Basis wehrt sich gegen den Rausschmiss. Die öffentliche Meinung nimmt die veröffentliche Meinung nicht mehr ernst und diskutiert das Thema ohne Rücksicht auf political correctness.Die Manipulateure sind auf der Verliererstrasse. Und deswegen schlagen sie um sich ohne zu merken. daß ihre Manipulationsinstrumente untauglich geworden sind. Das IPCC hat seine Glaubwürdigkeit verloren, auch wenn sie von unglaubwürdigen Politikern „bestätigt“ wird.

    Michael Weber

  24. Fehler ist keine korrekte Bezeichnung. Das sind keine Fehler. Fehler macht jeder. Das ist systematisch betriebene Datenmanipulation – also Vorsatz aus niederen Beweggründen – zum Nutzen einiger und zum Schaden aller.
    Und jeder, der seinen Namen nach alldem was aufgedeckt worden ist immer noch für so ein „Gesamtkunstwerk“ hergibt muss sich mindestens als Mittäter bezeichnen lassen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.