Strom wird immer teurer – Bestandsaufnahme der Leistungen der Regierung mit dem Integrierten Energie- und Klima Programm IEKP!

Der SpiegelOnline berichtet in seiner Ausgabe vom 19.3.2010 unter der Überschrift Solarboom lässt Strompreise explodieren „Der Solarboom wird 2011 teuer für alle Stromkunden. Einem Zeitungsbericht zufolge rechnen Stromriesen und Wissenschaftler mit Preiserhöhungen von zehn Prozent. Die Zahl der Öko-Anlagen ist stärker gestiegen als gedacht – die höheren Förderkosten werden auf die Verbraucher umgelegt.“
Da die Zahl neuer Solaranlagen stärker zugenommen hat als geplant, dürften die Strompreise für kommendes Jahr um etwa zehn Prozent steigen. Das geht aus einer Berechnung des Energiekonzerns Vattenfall hervor, über die die „Berliner Zeitung“ berichtet. Die Belastung für alle deutschen Stromkunden durch die Förderung erneuerbarer Energien steigt demnach 2011 um 1,8 bis 2 Cent pro Kilowattstunde auf insgesamt bis zu 4,4 Cent einschließlich Mehrwertsteuer. Für ein Einfamilienhaus mit 5000 Kilowattstunden Verbrauch würden sich demnach die Strompreise um rund 100 Euro pro Jahr erhöhen.“

0 Flares 0 Flares ×

„Hauptgrund für den starken Preisanstieg“ so heisst es weiter in dieser Nachricht (hier der Artikel„sei die große Zahl neuer Solaranlagen. Bei der Kalkulation habe man angenommen, dass 2009 und 2010 Solarstromanlagen mit einer Leistung von insgesamt 4400 Megawatt installiert werden. Diese Zahl sei aber bereits 2009 knapp erreicht worden. 2010 dürften noch einmal mindestens 5000 Megawatt hinzukommen“.

Zu verdanken hat der Steuerzahler diese Preiserhöhung, die sich in den Folgejahren möglicherweise sogar verstärkt fortsetzen wird, einer Bundesregierung, die sich der Welt als Vorbild von weltweit zu ergreifenden “Klimaschutz“-Maßnahmen aufdrängt und deshalb mit gutem Beispiel vorangehen will. Die Hauptbegründung für diese Maßnahmen war und ist die These des Weltklimarates (IPCC), dass sich durch mensch-gemachte CO2-Emissionen die Erdtemperatur bedrohlich erhöht und man eine Katastrophe nur abwenden könne, wenn man diesen CO2 Ausstoß drastisch verringert. Diese These hat sich zwischenzeitlich als nicht mehr haltbar erwiesen (siehe "Glaubwürdigkeit des IPCC im freien Fall").Dennoch beharrt die Bundesregierung und die von ihr stark beeinflusste EU unbeirrt auf der Fortsetzung des eingeschlagenen Weges, der darauf hinausläuft, Deutschland zu de-industrialisieren. Morgenthau lässt grüssen. 

Auf der G-8 Konferenz in Heiligendamm im Juni 2007 hat Frau Dr. Merkel als damalige EU-Ratsvorsitzende die teilnehmenden G8 Staaten gedrängt, sich an den deutschen Maßnahmen ein Beispiel zu nehmen. Einmal mehr sollte also die Welt am deutschen Wesen genesen. Am 23./24.8.2007 wurde dann in Meseberg das „Integrierte Energie- und Klimaprogramm“(IEKP) verabschiedet, das die Quelle vieler darauf basierender  Fehlentwicklungen und Kostenexplosionen ist, weil es auf weitgehend falschen Prämissen basiert. Allein die Absicht, den Anteil der Erneuerbaren Energien an der Stromproduktion bis 2020 auf 25 bis 30% zu erhöhen kostet die deutsche Volkswirtschaft und damit den Steuerzahlern nach nachprüfbaren Berechungen von Dr. Lutz Niemann 500 Mrd €, nicht eingeschlossen die Zusatzkosten der Stromversorger für Netzanbindung und Netzausbau, und die Zusatzkosten der Stromversorger für den Neubau weiterer Schattenkraftwerke und deren Betrieb, die sich auf weitere geschätzte  450 Mrd. € belaufen. Darüber hinaus bietet die Bundesregierung u.a. als deutschen Beitrag für ein internationales Klimaschutzabkommen nach 2012 an, die Emissionen bis 2020 um 40% unter das Niveau von 1990 zu reduzieren. Dieses Angebot steht unter der Voraussetzung, dass die Europäische Union im selben Zeitraum ihre Emissionen um 30% gegenüber 1990 reduziert und andere Staaten vergleichbar ehrgeizige Ziele übernehmen.

Die Auswirkungen all dieser geplanten Maßnahmen auf die geschätzte Temperaturänderung sind für Deutschland eine Reduktion des Temperaturanstieges von sage und schreibe 0,002 Grad C und für die EU als Ganzes von 0,03 Grad C.

Bezüglich der Kostenbelastung des Steuerzahlers setzt sich die Preisspirale durch den Handel mit Emissionszertifikaten in Zukunft fort. Die derzeit von der Bundesregierung an die Deutsche Industrie kostenlos zugeteilten CO2-Zertifikate müssen ab 2012/2013 bezahlt werden, und werden von Jahr zu Jahr in ihrer Gesamtmenge verringert. Dadurch werden die Preise kontinuierlich steigen und dadurch „explodieren“ die Strompreise nochmals. An der Leipziger Strombörse EEX liegen die Preise nach einer Erhebung des Handelsblatt  für das Jahr 2013 schon um  ca. 10% über denen des Jahres über denen des Jahres 2012. Die Kosten der Stromproduktion werden bis 2020 um ca. 100 Mrd € steigen. Und auch das ist erst der Anfang, denn über die übrigen Punkte des IEKP (s.http://www.bmu.de/files/pdfs/allgemein/application/pdf/gesamtbericht_iekp.pdf ) entstehen weitere Kosten, etwa durch Auflagen an Industrie und Verbraucher, wenn es nicht gelingt, dieses unselige Programm zu stoppen.  

Wann laufen die Wähler Sturm gegen ein solches Regierungsprogramm?

Dipl.-Ing. Eberhard C. Stotko, Isen für EIKE

Bitte schauen Sie auch in Anlagen. Sie finden dort ua. einen Antrag der Linkspartei die Kürzung der Solarstromförderung zurückzunehmen, sowie weitere interessante Hinweise

Related Files

image_pdfimage_print
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 0 Flares ×

11 Kommentare

  1. In der Industrie ist die Goldgräber-Stimmung bzgl. Der Erneuerbaren vorbei. Gemäß FTD (Finanzial Times) in letzter Woche, sind viele der kleineren Firmen in starke Verluste gerutscht. Zum einen drängen starke ausländische Importe (z.B. Solarpanels aus China) nach Deutschland, zum anderen weil große Firmen wie Siemens, Bosch u.ä den Markt an sich bringen wollen.

    In vielen der Unternehmen werden daher die Techniker der ersten Stunde abgelöst durch mehr betriebswirtschaftlich orientierte Geschäftsführer. Auch soll das Marketing zielgruppengerecht optimiert werden.

    Das heißt im Klartext: Es wird vermehrt auf die katastrophale Zukunft hingewiesen werden, denn wirtschaftliche Argumente sind schwer zu finden. Und von Technik und daraus abgeleitete Zusammenhänge halten sich Ökonomen schon aus Selbstschutz lieber fern.

  2. „Eine gute Gelegenheit“ Strom zu „sparen“…
    Symbolische Protestaktion am 27.10. -20.30 -21.30h
    zum Schutz des Klimas mit Aktion Licht aus – Klimasschutz an – weltweit organisiert von der ökofaschistischen „WWF-Organisation“ !
    Angeblich nehmen hunderte von Millionen Menschen
    weltweit (in Australien um 10.30 MEZ begonnen) in
    tausenden von Städten teil umd für 60 Minuten das
    Licht auszuschalten. Auf diese Weise soll gezeigt
    werden, dass das Ergebnis von Kopenhagen nicht reicht. Ganze 35 Städte wie z.B. Berlin, München
    oder Köln nehmen teil, wobei nicht einmal „Bild“
    hierzu aufrief, um wahrscheinlich um 20.15 ZDF-
    Wetten das? nicht zu beeinflussen.
    Sie können „es nicht lassen“ und viele von uns
    können es nicht fassen !

    Erich Richter

  3. Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Rüttgers !
    Lesen Sie einmal diesen Bericht (Meine Seitenempfehlung -Strom wird teurer…-) und vor allem die kurz gehaltenen Leserbrief, die keineswegs für Sie ausgesucht wurden, aber sicherlich kurz verfaßt die Meining des Volkes am
    besten wiederspiegeln -ganz ungeschminkt oder fachlich untermauert.
    GLAUBEN SIE ALLEN ERNSTES SIE KÖNNEN DIE WAHL GEWINNEN, wenn sie nicht endlich die Kehrtwendung
    bezüglich der Klimapolitik einleiten. Wie ich Ihnen
    am 25.3. schon mitteilte, sind ein Fülle von FDP-Ageordneten mit der Klima(energie)politik ihrer eigenen Partei total unzufrieden.

    Übrigens denken Sie gerade jetzt auch an Kondus ?
    WAS WIRD „MADAM NO…MM yum Bericht des BND sagen, der ihr von Anfang an bekannt war ?

    Sie sind ein gestandener Mann – nehmen Sie alles in
    die Hand / bevor es zu spat ist ?

    MFG Erich Richter

  4. Ziemlich deprimierend was ich hier so lese! Orson Wells hat sich vielleicht nur im Jahr geirrt 2014 statt 1984!
    Ich glaube diese politischen Zombis fahren demnächst unser Finanzsystem gegen die Wand.
    Dann ist sowiso schluss mi Lustig!

  5. #4: Frank, 39 sagt:

    Ich auch nicht mehr,
    aber ich gehe zur Urne !
    Ich fürchte mein nächster Stimmzettel ist Ungültig.
    Denn nur dann Gibt es kein Wahlgeld.
    Und nur dann merken sie vieleicht was.
    Ich flühle mich wie im fallschen Film.
    Und leider ist er Real.

    Das ganze führt doch zum Stadtbankrott
    Simbabwe mal 27.

    In fünf Jahren gibt es keinen € mehr.

    Ich hoffe ich hehalte damit nicht recht.

  6. Hi Hans,

    der Deutsche ist eben sehr staatstragend. Die Preussischen Koenige waren hart, aber weitgehend fair und ehrlich. Demzufolge glaubt man offiziellen Verlautbarungen.

    Ich lebe in einem arabischen Land. Aussagen werden relativ gesehen und staatliche Medien kritisch begleitet. Ein Ausdruck fuer Schwindel lautet „wie in der Zeitung“.

    Die Deutsche Gesellschaft entwickelt sich nicht nur hinsichtlich der Energieerzeugung, sondern auch moralisch in das Mittelalter zurueck.

    Vandale

  7. „Wann laufen die Wähler Sturm gegen ein solches Regierungsprogramm?“

    Welche Möglichkeiten habe ich denn als Wähler?
    Alle Parteien haben die gleiche Einstellung.
    Ich kann keine von denen mehr wählen. Aber nicht Wählen kann ich mit meinem Verständnis als Staatsbürger auch nicht vereinbaren.

  8. „Wann laufen die Wähler Sturm gegen ein solches Regierungsprogramm?“
    Die Wähler werden nicht Sturm laufen, weil sie von den Zusammenhängen nichts wissen. Sie lesen nur Zeitung und schauen ARD. Und eine Partei, die diesen Irrsinn anprangert ist weit und breit nicht zu sehen.

  9. Vorschlag – Aufpreis nicht bezahlen und alle Instanzen bis kurz vor der Abstellung der Leistungen durchgehen…den bricht das ganze System
    des Mahnverfahrens zusammen !

    Erich Richter

Antworten