ClimateGate Update 11 :Tausende Wikipedia-Artikel wurden auf „pro Erwärmung“ verändert

Nicht nur haben die Befürworter der Klimaerwärmung Journalisten bedroht, haben Beleidigungen mit dem belasteten Wort „Leugner“ gegen die Andersdenkenden verwendet und Wissenschaftler welche sich kritisch gegenüber ihrer Klimareligion äusserten mit Dreck beworfen, die Panikmacher des Klimas haben auch das Wikipedia-Wissen im Internet für sich gekapert.

Die E-Mails welche durch Climategate an die Öffentlichkeit gelangten zeigen nicht nur wie die Klimaforscher die Daten manipulierten, sondern sie zeigen auch wie man massiv die Texte in Wikipedia welche das Klima betreffen umgeschrieben hat.

So deckt Lawrence Solomon in seinem Artikel "Wikipedia’s climate doctor" auf, wie der britische Wissenschaftler und Mitglied der Grünen Partei William Connolley die Aufgabe übernahm, von 2003 an alle Wikipedia-Einträge welche das Klima betreffen auf "pro Klimaerwärmung" umzuschreiben und alle kritischen Passagen die dagegen sprechen zu löschen.

Connolley hat die Rolle eines Wikipedia-Administrator bekommen und war dadurch in der Lage selbstherrlich wie ein "Klimagott" insgesamt 5’428 Artikel zu ändern oder neu zu schreiben. Wenn Connolley den Inhalt eines Artikels nicht gefiel, dann hat er ihn einfach geändert oder verschwinden lassen, 500 insgesamt. 

Wenn andere Wiki-Autoren Argumente brachten die kritisch waren, dann hat er diese Personen sperren lassen. So wurden 2’000 die sich mit ihm anlegten daran gehindert weiter für Wiki Beiträge zu liefern. Andererseits, Autoren welche den Glauben an die globale Erwärmung mittrugen, wurden von ihm gefördert und durften ihre Texte einstellen.

Im Juni 2009 hat Connolley zum Beispiel sagenhafte 815 Beiträge verteilt über den ganzen Monat gemacht, ein Durchschnitt von 27 pro Tag! Siehe Statistik am Ende des Artikels. Er ist offensichtlich von seinem Glauben an die Klimareligion besessen, anders kann man diesen Übereifer nicht erklären. 

Mit dieser Methode hat Connolly Wikipedia in ein Werkzeug zur Mission für den globalen Erwärmungskult umgewandelt. Was dort steht hat mit Ausgewogenheit und Fakten nichts zu tun, sondern basiert auf einseitige Manipulation und Fälschung. Wer Wikipedia zu diesem Thema etwas glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann. Wer diesem Verein nur einen Cent spendet, fördert die Verbreitung der Klimalüge.

Wegen Beschwerden über seine umstrittene Funktion bei Wikipedia, wurde vom "Wikipedia Arbitration Committee" ihm der Status als Administrator seit 13. September 2009 angeblich entzogen. Nur, seine Artikel stehen immer noch drin und im Dezember hat er unglaubliche 1’111 Artikel verändert, ein Rekord!

Wenn die Theorie wirklich stimmt, "das CO2 vom Menschen erwärmt das Klima", warum müssen dessen Befürworter zu kriminellen Mitteln der Datenmanipulation, Geschichtsfälschung, Unterdrückung von Andersdenkenden und massiver Propaganda greifen? Kann die Antwort darauf sein, weil ihre Behauptung gar nicht stimmt und sie die Wahrheit unterdrücken müssen?

Hier kann man sich die komplette Wiki-Statistik von William Connolley anschauen.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Alles Schall und Rauch. Autor Freeman!

image_pdfimage_print

18 Kommentare

  1. @Prof. Jürgen Althoff

    Ihre Kritik hat Hand und Fuß, geht aber in eine etwas andere Richtung als die hier ansonsten vertretenen Meinungen:
    Wenn ich es richtig verstehe, dann ist, auch wenn wir mal annehmen, dass es die Klimaerwärmung gibt, es kaum unsere Sache, die „Klimaerwärmungs-Profiteure“ in Europa zu unterstützen.
    Wenn überhaupt etwas zu geschehen hat, dann sind China und – soweit ich informiert bin – die USA dran.
    Allen Stromkunden bei uns werden z.B. – ohne Ansehung der Person – die immensen Kosten der Photovoltaik aufgebürdet, ohne dass man weiß, ob sie sich eines Tages rentieren wird. Aber von den Subventionen kann eine ganze Branche heute schon gut leben, obwohl sie bisher nichts als Probleme verursacht (bei Weiterleitung usw.). SOLL sich zwar nach – im Prinzip zulässiger und sinnvoller – Anschubfinanzierung selbst tragen, aber bis heute gilt wohl: Vielfach zu teuer – nur ein grüner Traum!
    Aber finanzielle Interessen werden in unserer Welt nun mal von jedem und mit allen – auch völlig unmoralischen – Mitteln vertreten.

  2. Lieber haraldk,

    mittlerweile ist der Kreis der AGW-Begünstgten mindestens so groß wie der Kreis der finanziellen Unterstützer der Skeptiker: „Klimaschutz“ ist längst Big Business geworden, mit Multimilliarden-Investments.In Deutschland profitiert die EEG-Begünstigtenszene schamlos zu Lasten der Allgemeinheit. Wenn überhaupt CO2 – Einsparungen unterm Strich resultieren, dann stehen sie in keinem akzeptablen Verhältnis zu den in China etc. jährlich zusätzlich (durch neue Kohlekraftwerke) erzeugten Emissionen.
    Aber das Geschäft läuft mittlerweile so gut, dass Skepsis als geschäftsschädigend betrachtet und massiv diffamiert wird, notfalls mit falschen Beschuldigungen.

  3. Leider herrscht auch hier in diesem Forum etwas Einseitigkeit:
    Manipulationen und Manipulationsversuche gibt es in dieser Welt immer auf BEIDEN Seiten, egal um welches Thema es sich gerade handelt.
    Die Wahrheit lautet im Zweifelsfalle immer:
    Nichts genaues weiß man nicht!
    Weder den Befürwortern der Klimaerwärmungs-These, noch ihren Gegnern würde ich zutrauen, dass sie ihre Thesen wirklich belastbar vertreten können.
    Soviel ist sicher:
    Wenn die Klimaerwärmungs-These sich nicht durchsetzen sollte, freuen sich Exxon & Co – wenn doch, wohl zahlreiche „Wissenschaftler“ (deren Kunst nach Brot geht, obwohl ein Wissenschaftler neutral sein sollte) und Journalisten. Wie heißt es so schön: Des einen Freud – des andern Leid!

  4. Entgegen den – leicht überprüfbar – falschen Darstellungen hier, hatten die meisten Bearbeitungen von W. Connelley, in seiner früheren Funktion als Administrator der englischen Wikipedia, überhaupt nichts mit dem Themengebiet Klimawandel zu tun. Nachzulesen hier:

    http://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Special:Log&limit=500&user=William+M.+Connolley&month=&year=

    Ebenso hatte seine Deadministrierung rein garnichts mit seiner Tätigkeit im Bereich Klimawandel zu tun, sondern hatte ganz anders gelagerte Gründe. Nachzulesen hier:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Arbitration/Requests/Case/Abd-William_M._Connolley

    MfG

  5. Lieber Franjo
    Da ich mit der Tabakverbotsdiskussion intensiv
    beschäftigt war,(nicht wegen des Tabaks,sondern
    wegen dem Verbot)kann ich Ihnen versichern, dass
    sich Tabakverbot und „CO2-Verbot“ in der Entwicklung gleichen, wie ein Ei dem anderen.
    Ich will hier niemand zum Tabakkonsum verleiten,
    aber zum Nachdenken darüber, wie Wissenschaft
    dazu benutzt wird, eminent politische Ziele zu
    erreichen. Auffallend ist in beiden Fällen dass
    1. eine globale Organisation die Sache anstösst.
    2. Das peer-reviewing instrumentalisiert wird
    um kritische Fragesteller auszuschalten.
    3.Wissenschaftlich unhaltbare Behauptungen ver-
    öffentlich werden.
    4.Unliebsame Daten/Studien verschwinden.
    5.Eine gezielte Einflussnahme auf die Presse/
    Medien stattfindet. So gründlich, dass sie
    Aussenstehenden gleichgeschaltet vorkommt.
    Ganz selbstverständlich werden „unabhängige“
    Informationsmedien wie Wikipedia manipuliert
    6.Unabhängige ad personam angegriffen werden.
    7. Politiker mit Anreizen (Geld/Popularität)
    zur Umsetzung verlockt werden.
    Man findet ohne Suchen weiterhin
    8.eine quasi-religiöse Überhöhung des erstrebten
    Zieles.Inclusiv Bannfluch für Ungläubige.
    9.Vertuschung der finanziellen und gesellschaft-
    lichen Folgen der beabsichtigten Massnahmen.
    10.(für mich am wichtigsten)Die konsequente
    Vermeidung jeder wissenschaftlichen Diskussion.
    Da ist doch etwas nicht in Ordnung und da
    müssen wir als Bürger hinsehen, damit wir nicht
    alle eines Tages als Opfer skrupelloser Politiker
    und Wissenschaftler dastehen.Schon die von Ihnen
    im 2. Absatz belegte Finanzierung der Forschung
    nach seltsamen Kriterien ist eine Alarmsirene.
    Wir müssen für eine Gesellschaft sorgen in der
    solche Auswüchse keine Chance haben, egal wie
    gut ihr professionelles Marketing ist.
    MfG
    Michael Weber

  6. Herr Weber, sie sollten differenzieren. Die schädliche Wirkung von Passivrauchen ist medizinisch hinreichend belegt.

    Leider findet man auf Seiten der Klimaskeptiker das Phänomen vor, dass sich Weltverschörungstheoretiker auf dieses Thema stürzen und es für ihre Zwecke ausschlachten. Das gereicht der Sache nicht gerade an Unterstützung.

    Die Diskussion muss rein wissenschaftlich bleiben. Andernfalls haben wir auf beiden Seiten nur noch abstruse Esoteriker.

    Dass diese Diskussion mehr als unfair geführt wird, zeigt eine kommunikationswissenschaftliche Studie von Prof. Kepplinger und Sonja Post von der Uni Mainz, die den Einfluss der Medien auf die Klimaforschung untersucht haben:

    „Die „Berichterstattung der Medien über Klimaforschung“ hat nach Ansicht der meisten deutschen Klimaforscher „einen Einfluss auf die Zuweisung von Forschungsgeldern“ (74%). Verneint wurde dies nur von einer kleinen Minderheit (18%). Der Rest machte dazu keine konkreten Angaben. Diese Antworten sind auch deshalb bemerkenswert, weil die weit überwiegende Mehrheit der Befragten die Masse der Medienberichte sehr negativ beurteilte. So erklärten beispielsweise 74 Prozent, in den Medien werde „die Leistungsfähigkeit von Klimamodellen … überwiegend überschätzt“. Nur sieben Prozent meinten, sie würden „überwiegend realistisch“ eingeschätzt.“

    Und:

    „Betrachtet man die Aussagen der Klimaforscher als valide Indikatoren für die erfragten Sachverhalte, kann man von einer Mediatisierung ihrer Wissenschaftsdisziplin sprechen. Sie manifestiert sich in der Zuweisung von Finanzmitteln und in der fachlichen Ausrichtung der Klimaforschung. Dies deutet darauf hin, dass wesentliche Entscheidungen vom Wissenschaftssystem ins Mediensystem verlagert wurden, wovon vor allem die Modelltheoretiker profitiert haben. An dieser Stelle ist daran zu erinnern, dass in den Medien die Leistungsfähigkeit von Klimamodellen überwiegend überschätzt wird. Dieser Ansicht sind neben den skeptischen Beobachtern (81%) auch die überzeugten Warner (63%). Die Modelltheoretiker profitieren folglich von Berichten, die die meisten Klimaforscher für falsch halten. Das deutet auf einen Autonomieverlust der Forschung hin: Die Zuweisung der Forschungsmittel und die Ausrichtung der Forschung wird von äußeren Kräften beeinflusst, denen die Forscher wissenschaftliche Qualifikation absprechen. Dies dürfte unter anderem darauf zurückzuführen sein, dass Journalisten vor allem spektakuläre Befunde sowie solche Ergebnisse publizieren, die ihre eigenen Sichtweisen stützen. Ein weiterer Grund könnte sein, dass einige Wissenschaftler durch die mediengerechte Zuspitzung ihrer Befunde Meldungen mit hohem Nachrichtenwert kreieren, die ihnen Medienöffentlichkeit und die damit verbundenen Gratifikationen verheißen.“

    Quellen:
    http://www.kepplinger.de/files/Der_Einfluss_der_Medien_auf_die_Klimaforschung.pdf
    http://www.uni-mainz.de/downloads_presse/FOMA_2008-1_Jahrgang24.pdf

  7. Sie liegen vollkommen richtig, Herr Janosch
    Die internationalen Lobbyisten versuchen ihr Weltbild über Wikipedia zu verbreiten. Analog zur Klimalüge wurde auch die Passivrauchlüge der Tabakkontrolle in Wiki vorangetrieben. Die Manipulationen sind hier wie dort unübersehbar. Die Manipulateure von FCTC und IPPC gleichen in ihrer Methodik, deswegen lohnt sich ein
    Blick über den Zaun.
    Michael Weber

  8. Statt immer auf die englische Wikipedia zu schauen, solltet ihr mal die deutsche Wikipedia unter die Lupe nehmen!!!
    Wenn dort mal die Klimarealisten erwähnt werden, dann nur in Nebensätzen um danach in einm ganzen Absatz zu schreiben, wie doof sie seien. Ich habe mich jetzt dort angemeldet, tut das auch, so können wir sicherlich etwas bewegen und allein der Artikel „globale Erwärmung“ hatte im Dezember 2009 ca 63.000 Zugriffe Auch die Artikel „Treibhauseffekt“ (41.000 Zugriffe 12/09), „Treibhausgas“ (18.000 Zugriffe) und „Sonnenaktivität“ (3.000 Zugriffe) haben viele Leser.
    Da warten viele neue Leser, denen vielleicht noch gar nicht bewusst ist, dass sie jeden Tag vera***** werden.

  9. Wikipedia Climate Doktor…
    Darstellung des persönlichen Briefes an William Connoley vom 2.1.2010.
    Sehr geehrter Herr Connolley, nach unserem Erkenntnisstand haben Sie von 2003 an alle Wikipediaeinträge welche das Klima betreffen auf pro Klimaerwärmung umgeschrieben und die kritischen Passagen die dagegen sprachen gelöscht. Sie haben sozusagen als Administrator von Wikipedia den Klimagott gespielt. Sie waren hierdurch in der Lage, insgesamt 5428 Artikel zu ändern oder neu zu schreiben. Alleine im Juni 2009 sollen Sie 815 Beiträge manipuliert haben. Angeblich wurde Ihnen der Statur des Administrators seit dem 13.9.2009 bei Wikipedia entzogen.
    Wie uns aber bekannt wurde, haben Sie allerdings noch am 30.12.2009 (23.37h)bei Wikipedia edidtiert.
    Wir erwarten von Ihnen eine Stellungsnahme zu diesen Vorwürfen bis 10.1.2010. Sollten Sie unserem Anliegen nicht entsprechen, werden wir uns internationale rechtliche Schritte gegen Sie vorbehalten ! Erich Richter

  10. An die Redaktion:
    War schön wenn Connolley gesperrt worden wäre, nur stimmt das nicht. Zum letzten Mal hat er gestern um 23:37 edidtiert in der Wikipedia.

  11. Wer seit vielen Jahren die Entwicklung verfolgt, weiß schon ebenso lange, dass Wikipedia manipuliert wird. Immer wieder haben sich Wissenschaftler gemeldet und sich darüber beschwert, dass ihre Einträge in Wikipedia entfernt wurden.
    Also, im Grunde keine neue Erkenntnis. Lediglich, und das ist das Entscheidende, gibt es nun auch autentische Beweise für diese Machenschaften.
    Allerdings bin ich sicher, dass es auch ohne Klimagate in absehbarer Zeit zum Zusammenbruch der AGW-These gekommen wäre. Die Fakten und Diskussionen zeigten eine eindeutige Entwicklung in diese Richtung.
    Das Internet und solche Portale wie z.B. das von EIKE üben dabei eine ganz wichtige gesellschaftliche Funktion aus.
    Aber auch die Möglichkeit zur Abgabe von Kommentaren in den Internetveröffentlichungen diverser Zeitungen reißen große Löcher in die Medienblockade.
    Immer mehr Bürger sind sensibilisiert und glauben nicht mehr alles, was Ihnen unsere Medien auftischen. Sie hinterfragen und recherchieren selbst.

    Jeder verantwortliche Entscheider kann und wird zukünftig endlich an dieser Meßlatte gemessen werden und muss irgendwann hierzu Stellung nehmen und seine Entscheidungen im nachhinein rechtfertigen. Und das dürfte für so manchen eine bittere Pille werden.

  12. Leider hat das französische Verfassungsgericht seine Entscheidung nicht mit der Richtigkeit oder Falschheit des Klimamodells des Herr Sarkozy begründet.

  13. Mal ‚was Nettes: Klimalügner Sarkozy kriegt voll auf die Mütze:

    „PARIS – Frankreichs Präsident dürfte diesen Jahreswechsel nur mit gedämpfter Freude begehen. Drei Tage vor der geplanten Einführung der CO2-Steuer hat sie das französische Verfassungsgericht am Dienstagabend überraschend gestoppt. Die Entscheidung wird als herber Rückschlag für Nicolas Sarkozy gewertet, der massiv für die Abgabe warb. … Tritt die Steuer nicht in Kraft, fehlen dem Staat im kommenden Jahr schätzungsweise 4,1 Milliarden Euro. … die größten Luftverpester wie Raffinerien, Kohle- und Gaskraftwerke, Spediteure und Fluggesellschaften wollte man befreien.“ (maerkischeallgemeine.de) … und der gemeine Steuerzahler wäre der Doofe gewesen: Nichts Neues im Westen. Zur Erinnerung: Seit 1998 gibt es keine Erderwärmung, seit 2003 wird es ZUNEHMEND kälter.

  14. Das war schon lange offensichtlich!
    Nun ist wenigstens einer Reiter dieses üblen Rosses bekannt. Vermutlich sind es noch viel mehr.
    Weiß jemand aus der EIKE-Blog-Gemeinde, ob Wikipedia wenigstens saftige Strafen zu vergeben hat?

  15. Verschwörungstheorie? Nein, eine waschechte Manipulation auf vielen Ebenenen, eine echte Verschwörung, vermutlich im Dienste einer „höheren Sache“, der „Rettung“ der Erde vor dem Menschen.
    Durchführung der Pläne des Club of Rome?
    Ich bin gespannt was als nächstes kommt. Einige Politker werden derzeit zusehends nervös, müssen die sich doch für den Fortbestand der Lüge entscheiden oder die bittere Wahrheit akzeptieren.
    Das neue Jahr wird es zeigen!
    Charly W.

  16. Es handelt sich ganz offensichtlich um „Junk Science“ nach Prof.Seitz.Wobei die Originalarbeiten der Klimawissenschaftler ,die die Hypothese der Klimakatastrophe vertreten zumeist die öffentlich gemachten Horrorszenarien nicht nachvollziehen lassen.
    Wir können nur hoffen daß diese Methoden in der Wissenschaft nicht Schule machen -in der Politik sind sie Standard,darum glaubt auch niemand einem Politiker auch nur ein Wort ,nicht mal er selbst- sonst sind 400 Jahre Fortschritt der Wissenschaft im Eimer.

  17. Conally gehört, pikanterweise, zu den Gründern von Realclimate.org, Tummelfeld der Hardcore AGWisten und Alarmisten, das zu einem grünen Think-Tank gehört. Mann, G. Schmidt und Rahmstorf gehören zu den Hauptautoren, Schmidt übt übelste Zensur dort aus.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.