Climategate Update 6: Die „Wissenschaft“ der globalen Erwärmung: Diese zugespielten Dokumente enthüllen den größten wissenschaftlichen Skandal unserer Zeit – und eine Tragödie

„Die größte Herausforderung, vor der wir stehen, ist der Klimawandel… Jeder unserer Landsleute muss sich angesprochen fühlen“ Nicolas Sarkozy, Präsident der Französischen Republik;
„Die Klima-Krise bedroht unser Überleben“ Herman Van Rompuy, „Präsident“ von „Europa“;
„Wir können mit der Katastrophe des ungebremsten Klimawandels keine Kompromisse machen“ Gordon Brown, Premierminister des Vereinigten Königreichs;
„Wir können nicht erst in einigen Generationen zurückblicken und unseren Kindern erzählen… Das war der Moment, wo der Anstieg der Ozeane langsam nachließ und unser Planet zu heilen begann“, Barack Obama, der Präsident der Vereinigten Staaten.


Die Wissenschaft ist sich so sicher, dass die Staats- und Regierungschefs der entwickelten Welt inzwischen routiniert wie apokalyptische Wanderprediger mit Plakaten herumlaufen und Flugblätter verteilen. Regierungen, die unfähig sind, z.B. ihre südliche Grenze zu befestigen, die Wartezeiten für Routine-Operationen auf unter zwei Jahren zu drücken oder etwas gegen das nächtliche Jugend-Ritual des Auto-Abfackelns zu unternehmen, wollen aber ernst genommen werden, wenn sie behaupten, sie seien in der Lage, den Himmel zu ändern, wenn sie uns nur genügend besteuern und regulieren können.  Und das werden sie tun, wenn sie einen "Konsens" in Kopenhagen erreichen. Und höchst wahrscheinlich selbst dann, wenn sie den Konsens nicht schaffen.

Wie haben wir diesen Punkt erreicht? Nun ja: wie in der sprichwörtlichen Wurstfabrik wollen Sie nie zu genau zusehen, wie die Wissenschaft „gesettelt“ wird. Kürzlich wurde eine ganze Reihe von elektronischen Dokumenten wahrscheinlich von einem unzufriedenen Insider aus dem renommierten Climatic Research Unit CRU an der Britischen Universität East Anglia entwendet und online veröffentlicht. Da die CRU Echtheit der Papiere selbst eingeräumt hat, bieten sie einen faszinierenden Einblick in die Wissenschaft hinter den kühl berechnenden Aussagen von Sarkozy, Brown, Obama und des Belgiers da aber auch hinter Kyoto, Kopenhagen, das Intergovernmental Panel on Climate Change, den Betrug der "Carbon Credits", die Monstrosität des USA "cap and trade" und alle anderen großen Geldverschwendungen in Sachen "Klimawandel" dieses Jahrhunderts. Sie bestätigen, was der sogenannten "Skeptiker" schon lange wußten:

1) Die gestandenen Wissenschaftler haben den Prozess des "Peer Review" dramatisch beschädigt.

Phil Jones, der Direktor der CRU, schrieb an Michael Mann, den Schöpfer (im wahrsten Sinne des Wortes) der inzwischen abgehalfterten "Hockeyschläger" Kurve, zwei Wissenschaftler, die mit ihm zu widersprechen:

"Ich sehe noch nicht, wie eines dieser Papiere in den nächsten IPCC-Bericht könnte. Kevin und ich werden sie irgendwie dort heraushalten, notfalls müssen wir neu definieren, was Peer-Review-Literatur ist! "

Professor Mann schrieb über eine wissenschaftliche Zeitschrift, die dumm genug war, abweichende Meinungen zu veröffentlichen:

"Vielleicht sollten wir unsere Kolleginnen und Kollegen ermutigen, nicht mehr in dieser Zeitschrift zu veröffentlichen oder Papiere dieser Zeitschrift zu zitieren."

Professor Jones Antwort:

"Ich werde der Zeitschrift schreiben, dass ich nichts mehr mit ihnen zu tun haben will, bis sie nicht ihren lästigen Herausgeber losgeworden sind."

Und Sie werden sich freuen zu hören, sie haben es getan!

2) Die Mainstream-Wissenschaftler haben sich geweigert, die Nachfragen des „Freedom of Information“ zu befolgen, indem sie illegal relevante Unterlagen vernichteten.

Phil Jones schrieb an Michael Mann am 3. Februar 2005:

"Die beiden M´s [McKitrick und McIntyre, letzterer ist der verbissene Ruheständler aus Ontario, der die Climate Audit Website betreibt] sind seit Jahren hinter der CRU-Station her. Wenn sie jemals hören, daß es jetzt in Großbritannien einen Freedom of Information Act gibt, glaube ich, ich werde die Dateien eher löschen, anstatt sie irgendjemandem zu schicken. "

Und in der Tat, CRU gab später bekannt, dass die gewünschten Daten "versehentlich gelöscht" wurden.

3) Die Mainstream-Wissenschaftler haben sich bemüht (laut einem der E-Mails) "die Abkühlung zu verstecken" („hide the decline“, um die unangenehme Tatsache zu vertuschen, dass es seit mehr als einem Jahrzehnt keine "globale Erwärmung" mehr gibt.

Phil Jones, 5. Juli 2005:

"Die wissenschaftliche Gemeinschaft würde sich mit unmissverständlichen Worten auf mich stürzen, wenn ich sagte, dass die Welt seit dem Jahr 1998 abgekühlt. Okay, sie tut es, aber es sind erst sieben Jahre, und statistisch ist es nicht signifikant. "

4) Die Mainstream- Wissenschaftler haben die Daten mit Gewalt in einen Einklang mit den politischen Forderungen gebracht.

Aus dem Programm-Code für eines der "Mann"-Modelle:

"Zeichnet (1 zu einer Zeit) jährliche Kurven von kalibrierten (PCR-eingestreut oder nicht) MXD Rekonstruktionen der wachsenden Temperaturen. Verwendet „korrigierte“ MXD, aber sollte in der Regel nicht später als 1960 aufgetragen werden, da die Kurven ab hier künstlich angepasst werden, damit sie näher an dem realen Temperaturen erscheinen."

Doch die vielleicht wichtigste Entdeckung ist nicht einmal die betrügerische Absprache, das Mobbing, die Politisierung und die Behauptung eines Beweises, sondern die Tatsache, dass, selbst wenn Sie an der Climatic Research Unit solide "Klimaforschung“ betreiben wollten", die Daten und Modelle jetzt durch die Machenschaften so verseucht  sind, dass sie alle nutzlos sind. Lassen wir Ian "Harry" Harris, der bei der CRU an der "Entwicklung von Szenarien und Datenmanipulation"  arbeitet, zusammenfassen. Mr. Harris versuchte,  die all die bestehenden Ergebnisse der angeblich so gefestigten Wissenschaft zusammen zu kopieren, deren Untersuchung eigentlich in die Klima-Abteilung der Flat-Earth-Gesellschaft gehören. Wie schwer muss es dem Mainstream-Wissenschaftler gefallen sein! Nach vielem Cyber-Zähneknirschen wirft Harry das Handtuch:

"ARGH. Jetzt habe ich die Daten noch einmal auf „synthetische Herstellung“ überprüft. Ich habe überhaupt keine Erinnerung an das Ganze. Wir haben es hier nicht mit der Beobachtung von Regentagen zu tun! Es ist alles synthetisch, schon ab dem Jahr 1990. Also brauchen wir Conditionals, um das Update-Programm zu handhaben. Und separate Raster vor 1989. Und was passiert mit den Zahlen der TF-Stationen?“

"OH F-K THIS. Es ist Sonntag Abend, ich habe das ganze Wochenende gearbeitet, und gerade als ich dachte, es geschah Ich bin noch ein weiteres Problem gestoßen, das auf dem hoffnungslosen Zustand unserer Datenbanken basiert. Es gibt keine einheitliche Datenintegrität, es ist nur ein Katalog von Fragen, die zunehmen sobald sie gefunden werden. "

So sprach der Mainstream-Wissenschaftler: "OH F-K THIS." Und auf der Grundlage dieses  "OH F-K THIS" versammeln sich jetzt die erleuchteten Progressiven der Welt in Kopenhagen, mit Blick auf den größten Fortschritt in der Bestrafung des Liberalismus, der jemals in der entwickelten Welt erreicht wurde.

Diesen Sommer schrieb ich in einer Kolumne:

"Wenn Sie jetzt 29 Jahre sind, hat es keine globale Erwärmung während Ihres gesamten erwachsenen Lebens gegeben. Wenn Sie den High-School-Abschluss haben, hat es keine globale Erwärmung gegeben, seit Sie die in die erste Klasse gegangen sind. Es gibt keine globale Erwärmung in diesem Jahrhundert. Keine. Zwar ist das 21. Jahrhundert nur ein Jahrhundert aus den vielen Jahrhunderten der planetarischen Existenz, aber es ist das Jahrhundert, in dem Sie drinstecken. "

Als Reaktion darauf bekamen die kreischenden Stiefmütterchen der Öko-Linken  einen Anfall. Den allgemeinen Tenor der Post resümierte ein Korrespondent so: "Wie können Sie mit Ihren Lügen leben, dumbf-k?" George Soros´ Stenograf bei Media Matters live nannte es im Vertrauen eine "falsche Behauptung." Nun, nehmen Sie es mit Phil Jones: Er stimmt mir zu. Der einzige Unterschied ist, er wird es nicht in der Öffentlichkeit sagen.

Die schon ein wenig seltsam ist, glauben Sie nicht?

Phil Jones und Michael Mann sind zwei der einflussreichsten Persönlichkeiten in der ganzen "Klimawandel" Mannschaft. Was diese Dokumente zeigen, ist die größte wissenschaftliche Skandal unserer Zeit und eine Tragödie. Es ist nicht nur die Kurven sondern ihre Fronten, die alle falsch gezeichnet sind. Die Wissenschaft ist nie "beendet", und schon gar nicht auf der Grundlage von Zukunftsmodellen. Aber jeder Wissenschaftler, der dies sagt, es ist nicht mehr lange Wissenschaftler. Und die Entlassung von "Skeptikern" in der gesamten Jones / Mann Korrespondenz ist sehr aufschlussreich: ein echter Wissenschaftler ist immer ein Skeptiker.

Es kann durchaus sein, dass Klima-Gate zu spät gekommen ist. Ich will auch nicht behaupten, die Motivation von Jones, Mann und ihrer Kollegen kennen, aber aus der der aktuellen Öko-Werbung kann man schließen,  daß ihre Arbeit die Klima-Pilger auf dem Weg zur heiligen Kirche der Mainstream-Forscher in den Wahnsinn getrieben hat.

Ein neuer Spot zeigt Eisbären, die vom Himmel auf die Straßen der Stadt fallen und die Autos unten zertrümmern. Denjenigen unter uns, die immer noch an den 9.11. im Gedächtnis haben, erinnert dies grotesker Weise an diese armen Seelen, die sich entschieden, von den Twin Towers zu springen und mit einem letzten Schluck Luft zu sterben anstatt in dem Feuerball drinnen. Aber wen kümmert´s? Ihr Schicksal ist nichts weiter, als das des Eisbären. Warum sind sie auf Talfahrt aus dem Himmel in den Tod? Da die Werbung erklärt: "Ein durchschnittlicher Europa-Flug produziert über 400 kg Treibhausgase je Fahrgast. Das ist das Gewicht eines erwachsenen Eisbären."

Oooookay. Es ist ein molliges Leben: jedes Mal, wenn Ihr Flug aufgerufen wird, verliert ein Eisbär seine Flügel.

Einige in der politischen Klasse machen mit, weil es zu viel Aufwand machte zu widerstehen. Ein paar sind vermutlich wahre Gläubige. Aber was der Rest an der "globalen Erwärmung" mag, ist die "globale" Kleinigkeit: Sie können nichts dagegen tun in der Stadt oder Gemeinde oder gar nationaler Ebene. Nein, mein Herr, wir brauchen eine "globale" Antwort. Ein Glück, dass Herman Van Rompuy, "Präsident" von "Europa", es deutlich macht: "2009 ist das erste Jahr der Weltregierung."

Das ist eine gute Nachricht, nicht wahr? Ich möchte die Delegierten in Kopenhagen auffordern, den Sachverständigen zuzuhören und dann eine umfassende Erklärung abzugeben, die sich ausschließlich mit der Frage des strengen wissenschaftlichen Beweises auseinandersetzt. Hier ist mein Entwurf:

"OH F-K THIS." 

Mark Steyn erschienen in MacLeans2

Die Übersetzung besorgte CS EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

21 Kommentare

  1. Hallo NB
    Bis 350 ppm ist C02 ein Treibhausgas, darüber wirkt es kaum mehr. Wir haben momentan 380ppm. Seit 10 Jahren wird es nicht mehr wärmer.“
    Ist doch ein schönes Sprüchlein, Ihnen ist es gleich aufgefallen. Sehen Sie, darum geht es. Die Leute in Deutschland wissen nicht einmal, dass seit 10 Jahren die Temperaturen leicht fallen, so wirken die Medienfälschungen, die aber letztlich Vereinfachungen von einst seriösen Treibhausforschern sind und von denen selbst initiiert wurden. Ich darf Professor Stephan Schneider, Stanford Universität/USA und Verfasser einiger „IPCC“-Kapitel [IPCC=Weltklimarat] zitieren:
    „……. Um die öffentliche Aufmerksamkeit zu erringen, müssen wir ERSCHRECKENDE SZENARIEN ENTWERFEN und mit vereinfachten und dramatischen Stellungnahmen in die Öffentlichkeit gehen. Eventuelle Zweifel sollten wir nur am Rande erwähnen. Jeder [Klimaforscher] von uns muss die richtige Balance dazwischen finden, effektiv zu sein und ehrlich zu sein.“
    Frage: Kennen Sie mir ein besseres Sprüchlein nennen, das auf die seit 10 jahren verfälschte Wahrheit der Temperaturentwicklung aufmerksam macht? Das Sprüchlein muss so einprägsam sein, dass es auch die Spatzen von den Dächern pfeifen können, dann hören es auch irgendwann die Medien und fragen vielleicht mal nach.

  2. @Lionel
    Herr paßt…..
    Im Zusammenhang mit dem ganzen Klimaaktionismus und der Debatte über Diktaturen oder Demokratie zur „Überwindung“ des AGW sollte ja auch nur dran erinnert werden, nicht daß es heißt „wir haben das alles nicht gewußt“
    Nicht mehr, nicht weniger.
    Ich denke nur an Schellnhubers „Kulturrevolution“, aus verständlichen Gründen abgeschwächt in „die große Transformation“.

  3. Also… 0,04% (0,038, ich runde aber immer auf) der Atmosphäre sind CO2 (nichts anderes heißt 380 PPM.) Und von diesen 0,04% produziert der Mensch ganze 0,377%.

    Ich will einen Beweis, dass diese 0,377% diese Wirkung haben. Ich verlange einen Beweis. Als Steuerzahler, Wähler und Bürger habe ich das Recht auch diesen Beweis. Dieser Beweis wurde bisher nicht erbracht.

    Das ist schlicht und einfach unmöglich. Erstens ist die Gesamtkonzentration nicht nur gering, sondern ganz einfach ein Witz, und zweitens ist der menschliche Anteil vernachlässigbar.

    Könnte mir auch jemand erklären warum der Mars, mit 95% CO2 in der Atmosphäre kälter als das Gefrierfach in meinem Kühlschrank ist? Weil vielleicht doch die Sonne die Hauptantriebskraft ist und der Mars doch sehr weit weg ist?

    Selbiges auf der Venus. Viel CO2, aber die Venus ist um einiges näher an der Sonne. Oder der Merkur. Gar kein CO2, aber ein Glutofen. Warum wohl?

    Es liegt an der Sonne. 2+2=4, und das ist so, da können die Medien und die undemokratische UN noch so oft sagen dass 2+2=5 ist.

  4. #15: J.Kowatsch sagt:

    „P.S.: Bis 350 ppm ist C02 ein Treibhausgas, darüber wirkt es kaum mehr. Wir haben momentan 380ppm. Seit 10 Jahren wird es nicht mehr wärmer.“

    Wo haben Sie denn dieses Sprüchlein aufgeschnappt? Ich bin wirklich über Ihre unkritische und selbstgefällige Urteilsbildung erschrocken. Ihnen fehlt wohl der Austausch mit fachlich qualifizierten Leuten.

  5. #7

    Sehr geehrte(r) Herr/Frau Gans,

    der von Ihnen zitierte Text hatte auch bei mir zunächst Befürchtungen genährt. Im größeren Zusammenhang der Rede von Frau Merkel komme ich allerdings zu einem anderen Verständnis. MfG

  6. An Chris Frey
    Ihre Frage: „Gibt es keine Hoffnung auf Änderung außer durch die Natur selbst?
    Doch, steter Tropfen höhlt den Stein. Unter alle e-mails schreibe ich drunter:
    P.S.: Bis 350 ppm ist C02 ein Treibhausgas, darüber wirkt es kaum mehr. Wir haben momentan 380ppm. Seit 10 Jahren wird es nicht mehr wärmer. Das zeigt wenigstens in meinem Bekanntenkreis Wirkung.

  7. @ Rucki (Nr. 13)

    Offenbar sind Sie ein Nichtfachmann wie ich selbst! Was Sie schreiben, denke ich schon lange! Am meisten gefällt mir ebenso wie Ihnen diese Kältewelle, die nun auch bei uns und – noch wichtiger – in Kopenhagen zuschlagen dürfte. Ob die Delegierten der Entwicklungsländer dann frieren?
    Kennen Sie den Al Gore – Effekt? Davon habe ich mal irgendwo gelesen! Sieht aus, als ob es einen „Al Kopenhagen-Effekt“ auch gibt!

    An alle möchte ich meine Frage wiederholen: Gibt es keine Hoffnung auf Änderung außer durch die Natur selbst?

    Chris Frey

  8. Was hier in unseren Medien in Punkto „Klimagate“ abgeht, FAZ, Taz, tagesschau.de, HaF, hätte ich vor einigen Jahren nicht für möglich gehalten, und für Orwells 1984 gehalten. Da berichten die Zeiungen von Verschwörungen Russlands, Ölindustrie, und was weiß ich noch, fehlt noch CAI und Mossad.
    Obwohl die Tatsache feststeht, dass die Daten echt sind, (wird vom CRU gar nicht angezweifelt) und es dann letztlich völlig egal ist, wie es zu dem Datenklau kam, statt sich mit den Fakten zu beschäftigen wird irrationalen Verdächtigungen nachgegangen bzw. sie werden erfunden. Die Auseiandersetzungen mit den Fakten finden dann im Kommentarbereich der Leser statt, die selbst bei der TAZ mittlereweile mehrheitlich kritisch den sog. „Menschengemachten Klimawandel“ hinterfragen. Ich bin fassungslos über unsere Medien, scheinbar ist kritische Berichterstattung über dieses Thema nicht erwünscht, bzw. wir haben politisch gleichgeschaltete Medien.
    Was ich dann noch lustig finde sind neben den ganzen Katastrophenszenarios die Meldungen über den heftigen Wintereinbruch erst in Russland und dann in den USA, alsdann der Wetterbericht für Deutschland ab Wochenende Dauerfrost. Das ist doch Orwell 1984, das geht doch selbst in mein nichtakademisches Gehirn nicht mehr rein. Das ist doch zum Verzweifeln, wenn man bedenkt wieviel menschliche Wertschöpfung in diesen Klimahokuspokus verplempert wird.
    Herr schick uns einen harten Winter damit die Menschen zur Vernuft kommen, und schmeiß Hirn vom Himmel, das ist irre nur noch irre.

  9. Hallo zusammen,

    das Bild, das hier vom Artikel und den Kommentatoren gezeichnet wird, stimmt mich als Nichtfachmann ängstlich und etwas hoffnungslos! Gibt es wirklich niemanden, der Hinweise hat, dass dieser Wahnsinn aufhört?
    Den Vorträgen auf der EIKE-Tagung zufolge befinden wir uns ja am Ende einer Warmzeit. Ich frage mal die Fachleute: Könnte es nicht sein, dass uns die Natur selbst die Antwort liefert in Gestalt einer besonders raschen und starken Abkühlung? Denn wenn wirklich die Sonne hauptsächlich unser Klima steuert (was auch sonst!), dann müsste doch der extrem starke Aktivitätsverlust der letzten Jahre unseres Zentralsterns doch bald wirken, oder?

    fragt der interessierte Laie Chris Frey

  10. Sehr geehrter Herr Vogels,
    das erste Beispiel des Versagens der Demokratie haben wir doch gestern in den USA erlebt.
    Da wird von der Umweltbehörde CO2 als Schadstoff deklariert und Obama kann nun ohne den Kongress zu fragen einfach allein agieren.
    Das erinnert mich sehr an Notstandsgesetze.

  11. Das, was mich bisher am meisten erschüttert und in Panik versetzt, ist die Tatsache, dass bisher kein einziger Parlamentarier von Bundestag oder Landtagen den Mut gehabt hat, das Thema Climategate anzusprechen. Alle, zumindest diejenigen, die mit Umweltfragen befasst sind, müssen inzwischen von den großangelegten Fälschungen wissen, Fälschungen, auf denen die Klimakatastrophenpropaganda beruht, Fälschungen, die dazu führen, dass Milliarden von Steuergeldern und Geldern der Bürger (durch das EEG in die Höhe getriebene Strompreise) verschwendet werden.

    Warum gibt es keine einzige Kleine Anfrage im Bundestag? Es fällt mir wirklich schwer, Politiker, die sich selbst dermaßen gleichschalten und die verschämt den Mund halten, noch mit Achtung zu begegnen. Meine Panik besteht in der Angst, dass diese Politiker im Ernstfall, wenn es einmal tatsächlich um die Verteidigung von Freiheit und Demokratie geht, ebenfalls versagen werden.

  12. Die setzen zum Endspurt an…CO2 jetzt Gift !
    Die Umweltbehörde EPA der USA gab am Montag bekannt, dass es hinreichende wissenschaftliche Beweise dafür gibt, dass Treibhausgase und vor allem Co2 giftig seien. Nach Millionen von Jahren
    wird als Co2 zum offiziellen Gift…und nur deshalb, damit Obama seine geplanten Klimschutzmaßnahmen ohne die Zustimmung des Kongresses durchziehen kann – yes er kann !
    Ab sofort, gibt es Cola,Limo, Sekt und Bier nur noch gegen Bezugschein =C02Genehmigungschip an ausgewählten Verkaufsstellen.
    Wer dagegen verstößt wird nach Potsdam in die
    erste Klimahaftanstalt zu Prof. Dr.Schellnhuber
    geschickt…welcher die Überlegung hegt, die alten
    KZ-Anstalten renovieren und wieder eröffnen zu lassen. Heil Al Gore unserem großen Klimaführer !
    Wir haben wirklich keine Ansprüche mehr auf Demokratie. Heil Al Gore, Heile Gänschen Merkel.
    erich richter

  13. Politik ohne Angst. Politik mit Mut – das ist heute erneut gefragt. Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit. Unsere Werte müssen sich auch im Zeitalter von Globalisierung und Wissensgesellschaft behaupten. Und wenn sie sich behaupten sollen, dann müssen wir bereit sein, die Weichen richtig zu stellen. Auch da sind wieder Widerstände zu überwinden. Es sind wieder Prioritäten zu setzen. Ist dem Wichtigen der Vorrang vor dem weniger Wichtigen zu geben.

    Also sprach Merkiel anläßlich „60 Jahre CDU“, „Es gilt das gesprochene Wort“ ! 16.6.2005
    http://tinyurl.com/2lltjt

    Der Grundstein ist gelegt, man muß sich später nur daran erinnern, damit keiner sagt, wir hätten ja nichts gewußt!

  14. Die Aufdeckung der Datenfälschungen im CRU zeigt was passiert, wenn sich Wissenschaft für die Politik prostituiert. Der Datenschwindel entlarvt die Regierungschefs als Lügner. Um Ihr Gesicht zu wahren, haben Sie mehrere Möglichkeiten:
    1. „Climategate“ abwiegeln und medial totschweigen! (Wurde versucht, ist Gott sei Dank nicht gelungen)
    2. Mit apokalyptischer Katastrophen Propaganda die Medienhoheit zu behalten! (Scheint leider zu gelingen)
    3. Die Gesetze zu ändern, um Klimaleugner strafrechtlich verfogen zu können! (Ich fürchte, es ist bald soweit!)
    4. Den Klimagipfel in Kopenhagen dafür zu nutzen, um die Weltgemeinschaft aufzuklären, dass die Klimakatastrophe ausbleibt der Meeresspiegel Anstieg sich verlangsamt, Co2 kein Klimakiller ist und der Klimawandel von der Natur gesteuert wird und nicht vom Menschen!!! (Wird leider ein frommer Wunsch bleiben)
    Danke an EIKE, sich für die 4. Möglichkeit zu engagieren, solange die 3. noch nicht Realität ist.
    Vieleicht siegt ja die Vernunft doch noch! Die Hoffnung stirbt zuletzt

  15. Klimakatastrophenkritiker ist tatsächlich noch besser, denn darüber ärgere ich mich auch.
    Gestern habe ich etwa 10 Minuten in Phönix den Beitrag über nahende Katastrophen gesehen:
    1) Himalayagletscher schmelzen, führt jetzt angeblich zu Überschwemmungen später zum halben Austrocknen des Ganges und damit zu Hungerkatastrophen
    2) Behauptete Ausbreitung der Sahara
    3) Halbierung der Regenfälle in Mitteldeutschland und damit Austrockung von Brandenburg, Landwirtschaft muss eingestellt werden.
    Niemals werden Zeitangaben dazu gemacht, aus der hypersensiblen Sprechweise mit Musikgeklimper wird suggeriert, das all dies in wenigen Jahren sein muss. „Jetzt sei es fünf vor zwölf“
    Dann habe ich ausgeschaltet. Aber eigentlich sollte man sich diesen Blödsinn sammeln.

  16. Ja, Klimaleugner ist ein schöner Begriff, passt zu dem religiösen Begriffen die in diesem Zusammenhang mit Klimakatastrophe gebraucht werden. Wie oft da gesündigt und gefrevelt wird….
    Der Begriff Klimaleugner unterstellt, dass jemand den Klimawandel bestreitet. Stillschweigend wird vorausgesetzt dass dann ja auch die Klimakatastrophe geleugnet wird. Um den Klimaleugner zu entlarven muss man nur ein paar Beweise für den Klimawandel, die es zuhauf gibt, da sich das Klima immer wandelt, vorlegen und voila schon ist damit auch die Klimakatastrophe bestätigt.
    Das der Klimawandel an sich katastrophal sein muss und vor allem, dass steigende Temperaturen ein Problem darstellen, wird doch bestritten. Ich bezeichne mich deshalb als Klimakatastrophenkritiker.

  17. Gibt man das Wort Klimaschwindel in Suchmaschinen ein, dann findet die Maschine etwa 30000 Aufsätze. Eigentlich ist dieser Begriff aber falsch. Denn keiner von uns leugnet den Klimawandel, in diesem Sinne wird das Wort im Deutschen nämlich verstanden. Wir sagen ja ständig, dass der Klimawandel normal ist und dauernd stattfindet. Deswegen schlage ich in Anlehnung an dr. Wolfgang Thüne das Wort „Treibhausschwindel“ vor. Damit möchte ich weniger die Theorie als vielmehr die daraus abgeleiteten Katastrophen ins Visier genommen sehen. Wir sind auch keine Klimaskeptiker, sondern Klimarealisten. In den obigen an die Öffentlichkeit gebrachten mails kommt zum Ausdruck wie der Treibhausschwindel organisiert wird. Mein Rat, jetzt das Pulver nicht verschießen angesichts Kopenhagen, sondern auf eine Panne (Fettnäpfen)warten oder hinterher erst einsetzen. Konträre Meinungen können die Medien und auch die Menschen nicht gleichzeitig verarbeiten, obwohl wir zwei Gehirnhälften dazu haben.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*