Klimaängste schüren – das beliebteste Thema von Vielen in Politik und Medien

„Das Verbreiten von Ängsten ist ein Verbrechen an der Demokratie.” Jacques Delors, Präsident der EU Kommission a.D am 26. Juni 2008
Seit 100 Jahren verkünden publicity-süchtige Wissenschaftler und Klima-Scharlatane beängstigende Klima-Vorhersagen, die von Journalisten gierig verbreitet werden.
Nur Warnungen und Befürchtungen vor angeblichen Klimakatastrophen, egal ob Hitzeperiode oder Eiszeit, Dürren oder Überschwemmungen, sind interessant. Jede kleine Änderung wird als „dramatisch“, „kritisch“ und „stärker als bisher“ hochstilisiert. Dabei besteht Klima grundsätzlich nur aus Änderungen, wie die Historie zeigt. Fast alle Vorhersagen haben sich dabei als falsch erwiesen, so wie auch der nicht erfolgte Temperaturanstieg in den letzten Jahren. Die Wirbelstürme haben nicht zugenommen, die Arktis ist nicht abgeschmolzen, sondern die Eisfläche hat sich wieder vergrößert. Die Eisfläche der Antarktis hat stetig zugenommen.


Nur Untergangspropheten sind Medienstars.  Realisten und seriöse Wissenschaftler bleiben unbeachtet. Hochinteressant vom massenpsychologischen Aspekt ist die Tatsache, das die meisten Menschen durch die zahlreichen Wiederholungen in der Presse tatsächlich glauben, dass CO2 „klimaschädlich“ sei, oder sogar ein “Klimakiller“ ist – ein besonders unsinniger Ausdruck ( was ist ein totes Klima ?).  Bis heute gibt es dafür keinen wissenschaftlichen Nachweis, nur einen „Beschluss“ des IPCC, der ausschließlich dafür gegründet wurde, eine „menschliche Schuld am Klimawandel“ zu finden. Kein Wunder, dass auch das Ergebnis so lautet.
Zur Aufrechterhaltung der seit Jahren aufgebauten ach so schönen Klimahysterie wird von der Presse systematisch verschwiegen, dass es seit 1998 keine Temperaturerhöhung mehr gegeben hat, und dass seit 2002 die Globaltemperaturen im Sinken begriffen sind.  Es wird von manchen Redakteuren sogar genau das Gegenteil behauptet:nämlich dass es weiterhin einen „beschleunigten Temperaturanstieg“ gibt, so in der Süddeutschen Zeitung und beim „National Geographic Deutschland“.
Offenbar spielt in der Berufsethik vieler Journalisten der Begriff „Wahrheit“ keine Rolle. Ideologie und Glauben sind wichtiger.
Stefan Aust nannte diese Leute am 29.4.2007 die
„Apokalyptischen Reiter auf der Klimawelle“
Klimaforscher Prof. Hans von Storch, Univ.Hamburg 22.3.2009 dazu (Spiegel Online)
Das Klimathema wird nicht mehr wirklich ernst genommen, sondern vor allem zur Motivation für eine allgegenwärtige Regulierung fast aller Lebensbereiche instrumentalisiert werden.

Dr. D.E. Koelle

Lesen Sie dazu auch die Ausführungen von Björn Lomborg zu den Nutznießern dieser geschürten künstlichen Angst.

Der Klima-Industrie-Komplex: Geschäfte mit dem Klimawandel
DIE UNHEILIGE ALLIANZ

von Bjorn Lomborg, Kopenhagen

Einige Firmenmanager suchen die Nähe von Politikern und Wissenschaftlern, die
schnelle und drastische Aktionen gegen die globale Erwärmung fordern.  Dies ist die neue Anwendung einer alten Praxis:  Politik ausnutzen für eigene Geschäfte.

Die enge Beziehung zwischen diesen Gruppen spiegelt die Beziehung zwischen Waffenfabrikanten, Forschern und dem US-Militär wieder,  das während des Kalten Krieges herrschte. Präsident Dwight D. Eisenhower warnte damals bekanntlich vor der Macht des „militärisch-industriellen Komplexes“ und dem Potential für einen unheilvollen Anstieg fehlgeleiteter Macht.  Er befürchtete, dass es eine ständige Versuchung gibt, zu glauben, dass einige Aufsehen erregende und teure
Aktionen die wunderbare Lösung  aller aktuellen Probleme sein könnten……
den ganzen Text finden Sie im Anhang

Related Files

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

3 Kommentare

  1. Hi,
    habe einen ähnlichen Bericht zu WDR und co. schonmal in PI gepostet:

    Wie kommt das zustande, und wem dient das??
    Dem momentan Herrschenden.
    = Das Grüne, weil
    “Das Deutsche ist zu zerstören und durch eine multikulturelle Gesellschaft zu ersetzen.” (Das Grüne, NRW- Info Wirtschaft, 1982).
    Oder auch “professor” Fischer mit seiner “Ausdünnung der Deutschen”.
    Wer hat das befehlsgemäss zu schwatzen, sonst ist’s aus mit Pfründen (=GEZ)?
    Die Reichsrundfunkanstalten, getreu der Lehre
    ihrer Erfinder Dr. Josef Goebbels und Eugen Hadamovsky („Der Rundfunk im Dienste der Volksführung“)
    Wer hat das als wahr und unkritisierbar hinzunehmen, unterwürfig am Boden kriechend zu glauben und sich danach zu richten, weil
    von der unfehlbaren, gottgleichen Obrigkeit
    über das ihr vorgeschriebene Medium zur Botschaft gebracht?
    Die (BIO-deutsche) Zipfelmütze!!!

    Yogi (geht jetzt kotzen…)

    Das System des deutschen Reichsrundfunks lässt
    eine freie, (durch “Rundfunkrat) unzensierte Journallie einfach nicht zu- also bringt es auch nichts, über einzelne Schreiberlinge dieser Anstalten herzuziehen. Wenn Schreiberling aus dem vorgeschriebenen Muster läuft, kann er sich was neues suchen, evtl sogar noch schlimmer- siehe Eva Hermann.
    Da tut (und schmiert) man besser, was man gesagt bekommt. (Hemd- Hose- Effekt)….
    Dazu gehört auch bewusstes Verschweigen und Verfälschen von Tatsachen, um das Ziel (in diesem Falle: Klimalüge) nicht zu gefährden. Ist ja schliesslich Befehl des Grünen (siehe Pfründeverlust)
    Man konzentriere sich vielmehr auf die eigentlichen Verursacher und Nutzniesser eben dieser Lügen und gehe diese grüne Pest zum Beispiel mit ihrer Pädophilie gnadenlos an.
    Gruss
    Yogi
    Noch mal Lieblingslink:
    Kindersex ist Menschenrecht – Volker Beck (Grüne)

  2. @Dr. Markus Vossebürger,

    wenn Sie die IPPC-reports ins Spiel bringen, darf dies erhellende Zitat nicht fehlen:

    „Man muss eine gewisse Panik schüren, und dann fliesst das Geld.“

    – Prof. John Christy (Lead author for IPCC reports)

    http://klima-ueberraschung.de/

    Auch jedem Laien verständlich: Seit 10 Jahren gibt es KEINE Erderwärmung.

    btw, beim Zustand der veröffentlichen Wissenschaft frage ich: Sind wir nicht alle Experten?

    Renommierter Experte zum sog. Klimawandel:

    „Nur der Wandel ist beständig.“ – Konfuzius

  3. Lieber Herr Dr. Koelle,

    „ Seit 100 Jahren verkünden publicity-süchtige Wissenschaftler und Klima-Scharlatane beängstigende Klima-Vorhersagen,
    die von Journalisten gierig verbreitet werden.“

    Ich denke, so einfach wie Sie die Situation beschreiben, ist sie nicht. Sie haben Recht: auch vor 100 Jahren hat die Presse zuweilen sogar hysterischer als heute auf wissenschaftliche Neuigkeiten reagiert. Man denke an die apocalyptischen Szenarien
    zur erdnahen Passage des Halleyschen Kometen 1910. Bei den ersten Beschreibungen der physikalischen Vorgänge des atmosphärischen Treibhauseffekts durch Arrhenius – ich nehme an, Sie nehmen diese Arbeit von 1896 als Anfangspunkt der 100 Jahre -blieben meines Wissens unrealistisch überzogene Reaktionen von Presse und Öffentlichkeit jedoch aus, dazu waren die Daten zur Infrarotabsorption von CO2 und Wasserdampf noch zu ungenau, die physikalischen Theorie noch zu frisch und unvollkommen, und außerdem wußte man über den menschengemachte Anteil des CO2 quantitativ nichts (er war eh viel geringer als heute). Zudem wäre man damals noch eher bereit gewesen, solche marginalen und vagen negativen Effekte (der anthropogene Treibhauseffekt war damals ja im Vergleich zu heute minimal) für die vielen positiven Effekte der Industrialisierung hinzunehmen.

    Meiner Meinung nach entzieht man sich dem attraktiven Sog allzu verflachter und irreführender Presseartikel zu wissenschaftlichen Erkenntnissen durch Weiterbildung und den Blick hinter die Kulissen der Pressebühne. Wer sich mit dem Thema Klimawandel und den Einfluß des Menschen darauf offen und rational auseinandersetzt und die Originalliteratur mit dem Presseerzeugnis vergleicht, sollte leicht die Spreu vom Weizen trennen und unter der Flut publizistischen Schwachsinns von Nichtexperten die wissenschaftlich manifesten Eckfakten herausfiltern können.

    Nun also zu behaupten:
    „Bis heute gibt es dafür keinen wissenschaftlichen Nachweis, nur einen „Beschluss“ des IPCC, der ausschließlich dafür gegründet wurde, eine „menschliche Schuld am Klimawandel“ zu finden. “
    ist reichlich vorschnell. Denn schließlich liefert die Zusammenfassung der wissenschaftlichen Arbeiten in den IPCC-reports diesen wissenschaftlichen Nachweis mithilfe aufwändiger Methoden. Wer daran Interesse hat, er kann sich da einarbeiten. Diesen „Beschluß“ hat man nicht „einfach so“ getroffen, sondern er ergibt sich als Ergebnis eines mehrjährigen und komplexen wissenschaftlichen Prozesses.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*