Neue EIKE Website freigeschaltet!

Der rasante Anstieg der Besucherzahlen auf der EIKE Website zeigte den Bedarf vieler Bürger nach sachlicher, wahrheitsgemäßer Aufklärung bei Klima- und Energiefragen. EIKE trägt diesem regen Interesse Rechnung und schaltete am 17. Mai 2009 die völlig überarbeitete dialogfähige Website frei.

Es gibt sehr viele Informationen zum Thema Klimawandel und Energieversorgung in den Medien und im Internet. Die meisten davon werden von Lobbygruppen geliefert, wie Greeenpeace, BUND oder anderen Gruppierungen, die aus der angekündigten "Klimakatastrophe" Kapital schlagen wollen. Gar nicht zu reden von den offiziellen Seiten des Bundesministers für Umwelt, des Wuppertal Institutes, des Potsdam Institutes für Klimafolgenforschung PIK etc. um nur die besonders aktiven Pressuregroups zu nennen. Denen es ebenfalls fast immer nicht um Aufklärung, sondern eher um Verwirrung und Verängstigung geht. Ihnen allen geht es in erster Linie, um politischen Einfluß und erst in zweiter Linie um sachliche Aufklärung. Diesen Alleinanspruch beeendete EIKE im Verbund mit anderen Websites mit Informationen zum Thema Klima mit seinen Studien, Artikeln, Leserbriefen und Vorträgen. Nun, mit seiner völlig überarbeiteten Website, kommen  neue Dimensionen dazu. Nicht nur ein neues Logo, sondern auch  Dialogfähigkeit und der mit Datenbanken hinterlegte Menuepunkt "Chroniken".

Daneben gibt es die bewährten Menues für alle auch bisher bekannten Informationen zu EIKE;  zu unserer Mission, zu unsern und anderer Publikationen, zu einigen unserer Mitsteiter, etc.

Neu ist der Menuepunkt "Chroniken". Hier werden alle Fakten zu der Verleihung der Zitrone für die größten Medienenten gebündelt und sind in einer Datenbank abrufbar. Eine weitere Datenbank wird in den nächsten Wochen eingerichtet, die eine ausführliche Wetterchronik der letzten 1000 Jahre enthält. Darin können aufmerksame Zeitgenossen, Material finden, um dem Panikgeschrei interessierter Kreise über Wetterkatastrophen wegen des vermeintlichen menschgemachten Klimawandels durch Fakten entgegen zu treten.

Ferner ist das neue Design in der Hauptseite 2-spaltig aufgebaut. Nämlich eine Spalte für das wichtige Thema Klima, die andere für das noch wichtigere Thema Energie. Wird doch die geschürte Angst vor einer Klimakatastrophe vor allem dazu mißbraucht die Energievesorgung der Bürger zu verteuern, und die Lebensumstände aller Bürger massiv zu verschlechtern. Nichts anderes nämlich bedeutet die Forderung des Merkel-Kabinetts auf 40 % CO2 Reduktion bis 2020, oder die noch weiter gehende Forderung des PIK nach 80 % bis 2050. Falls die Bereitschaft der Bürger sich ausnehmen zu lassen zwischendurch erlahmen sollte, werden schon jetzt Vorhaben diskutiert ob es nicht besser sei, die Demokratie abzuschaffen und wg. der hehren Klimaschutzziele eine autoritäres Regime einzuführen. (Eine Würdigung dazu hier) Das Podium dafür ist der kommende Essener Kongress zur "großen Transformation." Nur nebenbei sei angemerkt, daß auch Klimaschutz im obigen Sinne als Verfassungsziel in der umstrittenen EU-Verfassung verankert werden soll.

Wenn vielleicht zum Anfang noch nicht alles einwandfrei funktionieren sollte, dann lassen Sie sich bitte nicht verdrießen. Bitte Fehler oder Hakeligkeiten melden, wir werden uns so schnell wie möglich darum kümmern.

Michael Limburg EIKE

image_pdfimage_print

13 Kommentare

  1. Interessant dass ihr den kritischen Beitrag von Rolf verwarnt weil er keine Klarnamen verwendet wohingegen „user-realist“ dafür keine rüge bekommt. Aber das nur nebenbei.
    Wenn ihr wirklich nichts zu verbergen habt könnt ihr doch sicherlich auch sagen können wer alles ihren Verein finanziell unterstützt.
    Und ich kann es immer wieder betonen, wenn ihr so tolle Beweise habt dann schickt eure Thesen doch an Science oder Nature die freuen sich immer über Fachberichte…

  2. IHR SOLLTET EUCH SCHÄMEN!
    Ihr setzt die Zukunft von Milliarden von Menschen aufs spiel nur für eure eigene Profilierungssucht und Profitgier! Das ist unverantwortlich. Ich frage mich wirklich welche Energiekonzerne hinter dieser Seite stecken.
    Wenn ihr wirklich so seriös seid wie ihr euch gebt dann schreibt doch eure Thesen in seriösen Zeitungen wie Science oder Nature!
    Ich finde es einfach nur befremdlich wie sich Menschen die sich eigentlich der wissenschaftlichen Wahrheit verschreiben sollten sich zu solcher Polemik hinreißen lassen. Schande über euch!

  3. Ich gehe mal stark davon aus, dass dieser Beitrag gefiltert wird (was ist das für eine Demokratie, welche keine andere Meinungen zulässt?). Trotzdem möchte ich alle Befürworter auf das 3-seitige DOSSIER der ZEIT hinweisen (Ausgabe 22.11.2012 No 48). Dort wird im Detail erklärt, was diese (und befreundete) Organisation im Sinn hat, vom wem diese Organisationen bezahlt werden und welche Lügner (da sind auch Politiker im Amt dabei) diesen Organisationen zuarbeiten.

  4. Die alte hp (1.Seite) war praktischer & übersichtlicher:
    mehr relevante Info/cm^2 : was ist neu, was hat man schon gelesen, was findet man interessant.
    Die neue ist halt modischer, dem Zeit(un)geist näher.
    Die nächste Version wird wohl alles briefmarkengross in einem scroll-Fenster präsentieren… 🙁
    Dann werde ich wohl den EIKE-bookmark löschen.

  5. Das neue Layout ist klasse geworden! Es strahlt jetzt wesentlich mehr Seriösität aus. Ich wünsche mir das die Inhalte auch weiterhin auf diesem hohen Niveau bleiben.

    Grüße,
    Norman S.

  6. Hallo Herr Limburg
    Es treten noch unschöne Überlappungen in der rechten Spalte der Hauptseite auf.
    Mit freundlichem Gruß
    M.Schneider

  7. Liebe EIKE-Leute, macht weiter so! Gerade heute ist Herr Rahmstorf wieder auf n-tv online und beschwert sich darüber, dass die „Skeptiker“ so viel Raum in den Medien bekommen. (Der Mann hat wirklich ein Problem!)

    Gerade wegen konkreten Repliken auf solche Ereignisse schätze ich EIKE sehr und bin ein regelmässiger Besucher.

    Alles Gute
    Mathias Frey
    http://www.excess.ch

  8. Es ist ganz wichtig den Menschen die Scheuklappen abzunehmen und den ganzen Klimalobbyisten den Kampf anzusagen.
    Bitte weiter so !!!!!
    Viele Grüße aus den polnischen Sudeten

  9. @E.I.K.E.: Sehr gut! Weiter so!

    @Erich: Politische Informationen zur CO2-Ideologie („Church of Global Warming“) findest Du hier:

    http://klima-ueberraschung.de

    „Man muss eine gewisse Panik schüren, und dann fliesst das Geld.“

    – Prof. John Christy
    (Lead author for IPCC reports)

  10. Super, Ihre Website nun … die alte kam etwas bieder herrüber, wobei mir aber die Inhalte wichtiger waren. Aber jetzt passt das! Weiter so in Ihrem Engagement. Sie liefern mir sehr gute Argumente für meine Diskussionen in Webforen und auch im privaten sowie beruflichen Bereich.

  11. Würde gerne bei Euch mitarbeiten.
    Bin („spasseshalber“) der sog. 1. Klimalügenforscher und habe ein Buchskript über
    diese „Zustände“ und anderes in diesem Land von ca. 450 Seiten in Arbeit und möchte ggf. mein Wissen im Kampf gegen den Klimawahn einbinden, wobei mir vor allem auch der Wunsch naheliegt, auch meine Parteigenossen „Die Linke“ von ihrer Ideologie wegzubringen.

    Viele Grüße Erich Richter -Tel. 02224-961719-

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.