Erneuerbare: Auch am 8.3.2009 wurde an der Börse in Leipzig wieder Strom in Höhe von 25,9 GWh verschenkt ….

EE-Preise 2.jpg

…und noch Geld in Höhe von 2,08 Mio. ? dazu, aus Dankbarkeit dafür, daß sich ein Abnehmer für diesen Strom gefunden hatte.

Dieser verschenkte Strom wurde vorher mit der gesetzlichen EEG-Vergütung zwischen 9 bis 50 Ct/kWh entsprechend 90 bis 500 ?/MWh an die Stromeinspeiser zu Lasten aller Stromabnehmer bezahlt.
Prof. Dr. Helmut Alt Aachen
EE-Preise 2.jpg

image_pdfimage_print

2 Kommentare

  1. Zwei Zahlen, aber kein auf den ersten Blick ersichtlicher Zusammenhang. Außerdem wird das €-Zeichen nicht dargestellt.

    Ich nehme mal an, es geht um Strom aus erneuerbaren Energien, das unschlagbare Steuersparmodell, bringt bis zu 50ct/kWh, also 500€/MWh. An wen wird der Strom verschenkt? Ist der Skandal darin zu sehen, daß dieser …teure Strom auch zu nachtschlafener Zeit, wo er nicht benötigt wird, produziert und bezahlt wird?

    Das geht auch nicht zu Lasten aller Stromabnehmer, einige sind ja auch Produzenten, kassieren also üppig, wenn die Energiequelle üppig sprudelt, und beziehen Strom billig, wenn sie versiegt.

    Ist die Grafik so zu interpretieren, daß ich zwischen drei und fünf Uhr morgens pro MWh die ich abnehme noch 100€ auf mein Konto überwiesen bekomme? Das ist ja noch besser als an der richtigen Börse…

    Irgendwie habe ich auch Probleme den Text hier abzuschicken. In der Zwischenzeit habe ich noch einen lesenswerten beitrag von Prof. Alt gefunden:
    http://en.scientificcommons.org/37931345

    Natürlich ist er Partei, und meine Einführung in die Energietechnik bei Prof. Hosemann liegt 40 Jahre zurück, wie auch mein Semesterferienjob im AKW Brunsbüttel. Seitdem bin ich nicht begeistert von AKWs, vorher war ich es. Aber Energietechnik ist nicht meine Fachrichtung.

    Es ist mein erster Besuch hier, ich werde mal versuchen meine Bildungslücken zu stopfen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.