Klimawandel: Umfrage INVESTOR? BUSINESS DAILY: Jenseits des Glaubens!

Klimawandel: Trotz jahrelangen Bombardements durch die Medien über die drohenden Gefahren der globalen Erwärmung verlieren die Alarmisten an Boden. Weniger Amerikaner kaufen ihnen diesen Mythos ab. Gemäß einer Rasmussen-Umfrage führen 44% der Amerikaner die (wahrgenommene) Klimaerwärmung auf langfristige Entwicklungen auf dem Planeten zurück, nur 41% machen menschliche Tätigkeiten dafür verantwortlich. Das sind ganz andere Zahlen als die, die Rasmussen vor noch nicht
einmal drei Jahren ermittelte. Im Juli 2006 fand Rasmussen, dass
lediglich 35% glaubten, die Natur sei der Grund der Erwärmung, während
45% den Menschen als den Schuldigen ansahen.


Die Umfrage weicht auch stark von den Zahlen ab, die noch in einer

Umfrage im April 2007 ermittelt wurden, als 47% noch sagten, der Mensch

sei schuld, und 34% sagten, langfristige globale Trends seien der

Grund. ?Seit die Umfrage durchgeführt wird,? so Rasmussen, ?verändern

sich die Zahlen hin zu Trends des Planeten.? Diese Zahlen bestätigen

die Ergebnisse einer Studie von 2008, die 12.000 Bürger in 11 Ländern

befragte. Sie ergab, dass nur 47% bereit waren, ihr Leben zu ändern, um

Emissionen des Treibhausgases Kohlendioxid zu verringern. Ein Jahr

zuvor waren noch 58% bereit, ihr Leben zu ändern, um CO2 Emissionen zu

verringern.

Diese Studie, die von dem Finanzinstitut HSBC und Umweltgruppen

beauftragt wurde, ergab ebenfalls, dass letztes Jahr 37% angaben, sie

seien bereit, mehr Zeit oder Anstrengungen aufzubringen, um CO2

Emissionen zu senken, 8% weniger als 2007.

Der schwindende Glaube an die Kirche der globalen Erwärmung scheint

einen ihrer Apostel an den Rand der Panik gebracht zu haben. James

Hansen, Leiter des NASA Goddard Institute for Space Studies, sagt, dass

uns die Zeit davonläuft, in der der Planet vor dem brandheißen,

Polareis schmelzenden und Meeresspiegel erhöhenden Untergang bewahrt

werden kann.

?Wir müssen mit dieser Regierung einen neuen Weg beschreiten.?, sagte

er dem British Observer. ?Für Obama bleiben nur 4 Jahre Zeit, der Welt

ein Vorbild zu werden. Amerika muss die Vorreiterrolle übernehmen.?

Hansen kann es nicht zugeben, weil er seinen Namen und seinen Ruf für

die Vorstellung von der vom Menschen gemachten Erderwärmung verpfändet

hat. Wenn man jedoch die rohen Emotionen und das Parteidenken weglässt

? 59% der Demokraten geben dem Menschen die Schuld an der Erwärmung,

aber nur 21% der Republikaner ? bleibt für die USA nichts mehr, in dem

man als Vorreiter dienen könnte.

Obwohl, das Land könnte natürlich den Rest der Welt zu wahrer

Erleuchtung über den Klimawandel führen. Das ist eine Kampagne, der wir

uns anschließen können.
Aus INVESTOR? BUSINESS DAILY, Dienstag, 20.01.2009, 16.20 Uhr Pacific Time, übersetzt von Thomas Wehner

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*