50 Jahre (falsche?) CO2 Messung auf dem aktiven Vulkan Mauna Loa?

Beck: 50 Jahre Mauna Loa Messungen.pdf

Die mediale Welt und mit ihr die politische Klasse steht kopf, ob des behaupteten anthropogenen Treibhauseffektes. Dieser wird gem. den Modellberechnungen mancher IPCC Wissenschaftler – very likely- dem Menschen zugeschrieben. Ein Beweis dafür wurde aber bisher -trotz eines Aufwandes von über 50 Mrd $ US allein für die Forschung-  nicht gefunden. "Eine schnelle Behauptung  ist häufig wirksamer als ein langsamer Beweis", pflegte ein befreundeter Wissenschaftler mir vor einiger Zeit mal zu sagen, als wir über die Gepflogenheiten mancher Wissenschaftler sprachen. Er hat wohl Recht.Die Entwicklung der CO2 Konzentration wird zwar seit über 180 Jahren
sehr genau gemessen, ist aber dokumentarisch erst im letzten Jahr
aufgearbeitet worden.


Und dies nicht etwa von den dafür bezahlten IPCC

Atmosphärenchemikern, sondern vom privaten Klimaforscher, Biologen und

EIKE Mitglied Ernst-Georg Beck. In seinem im renommierten Fachblatt

Energy & Environment veröffentlichten Artikel 180 Years of

atmospheric CO2 Gas Analysis by Chemical Methods (ENERGY &

ENVIRONMENT; VOLUME 18 No. 2, 2007) hat er anhand von über 90.000

Meßwerten -erarbeitet von den renommiertesten Chemikern ihrer Zeit-

nachweisen können, daß die Annahme der CO2 Verlauf wäre die letzten 180

Jahre stetig nach oben verlaufen, einer genauen Überprüfung nicht

standhält. Es zeigt sich das glatte Gegenteil, die CO2 Konzentration in

der nördlichen Erdatmosphäre schwankte kräftig und zeigt einen klaren

Nachlauf gegenüber der ebenfalls schwankenden Temperatur. Allein das

reicht aus, um die These vom  antropogenen Treibhauseffekt zu

widerlegen. Genau das aber reizte die Nutznießer und glühenden

Verfechter dieser These zu wütendem Widerspruch. Nur, nicht einer der

"Experten" konnte die von Beck vorgelegten Daten widerlegen. Es blieb

ihnen nur wütendes Geschimpfe. Oft verbunden mit persönlichen,

ehrverletzenden Angriffen ohne jede Substanz.

Jetzt hat Beck nachgelegt. Zeitlich passend zu den dürren Beschlüssen

von Posen und zur Klimamogelpackung die in Brüssel am 12.12.08

beschlossen wurde, hat er eine Studie vorgelegt die zeigt, daß der CO2

Meßstandard eben zur Ermittlung der globalen CO2 Konzentration,

basierend auf den Daten der US amerikanischen Meßstation auf dem

aktiven hawaianischen Vulkan Mauna Loa strengen wissenschaftlichen

Kriterien nicht genügt. Ja nicht genügen kann. Beck faßte seine Befunde

wie folgt zusammen:

 CO2 auf Mauna Loa im Vergleich zu anderen Standorten

 

 1  Mauna Loa stellt tatsächlich nicht den typischen CO2-Wert an

verschiedenen globalen Standorten dar, sondern ist typisch für diesen

ozeanischen vulkanischen Höhenstandort.

 

2  Kontinent-Messungen müssen stark statistisch bearbeitet werden um eine Mauna Loa Kurve zu bekommen.  

 

3  CO2 Messungen an Küsten oder auf dem Ozean im Vergleich zu

kontinentalen  etwa 20 ppm niedrigere Werte, was die Absorption in

Wasser wiederspiegelt.  

 

4  Starke Beeinflussung des CO2-Gehaltes der Luft durch Nebel, feinen Regen und Schnee.

5  Eisbohrkernen-Daten ergänzen die Mauna Loa-Kurve,  die die Grundlage

aller Berichte des Weltklimarates  1990, 1995, 2001 und 2007 ist.  

 

6  Eisbohrkerne sind keine idealen Klimaarchive. Veränderung des CO2

Gehaltes bei der Bergung, durch Bakterien, Ungenauigkeit durch den

Unterschied im Gasalter/ Eisalter von 30 Jahren in den letzten 200 

Jahren sehr groß, sodaß kleinere Schwankungen nicht aufgelöst werden

können.  

 

7  Das Labor von Charles Keeling hat das weltweite  Monopol der

Kalibrierung aller CO2 Messungen (WMO  2001/2003). Das IPCC hat dieses

Verfahren akzeptiert, C. Keeling war Mitautor der IPCC-Berichte.

Was dann von der "very likey" behaupteten Schuld des Menschen am

anthropogenen Treibshauseffekt übrig bleibt kann sich die verehrte

Leserschaft jederzeit selbst ausrechnen. Den Aufsatz (Kurzfassung) von

E. G. Beck (50 Jahre kontinuierliche CO2- Messung auf Mauna Loa-

Kurzfassung) finden Sie in Deutsch im Anhang und in Englisch (hier). Mehr dazu auch hier
Michael

Limburg EIKE

Beck: 50 Jahre Mauna Loa Messungen.pdfBeck: 50 Jahre Mauna Loa Messungen.pdf

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Ein Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*