No Picture

Die Münchner Rück und das Geschäft mit dem Klimawandel: Wie man Katastrophen für eigene Profitzwecke einspannt.

31. Dezember 2008 Eike 0

In einer Pressemitteilung verbreitet über alle Medien, behauptet der Versicherungskonzern Münchner Rück – einer der weltgrößten Rückversicherer und großer Unterstützer des Potsdam Institutes für Klimafolgenforschung PIK- daß das Jahr 2008 zu den Jahren mit den größten Katastrophen gehört. Gemessen an den Verlusten an Menschenleben und an wirtschaftlichen Schäden. In der gleichen PM werden diese Schäden auf den fortschreitenden menschengemachten Klimawandel zurückgeführt. In die gleiche Kerbe haut – wen wundert´s- der Kanzlerinklimaberater und Chef des PIK Schellnhuber. Er verkündet, daß die Destabilisierung
des Weltklimas viel weiter fortgeschritten sei, als die meisten denken.
Woher weiß Herr Schellnhuber denn, was die meisten darüber denken? "Da er aber keine Daten dafür vorlegen kann, daß es in den letzten Jahren eine Erwärmung gegeben habe (weil es ja tatsächlich kühler
geworden ist), fabuliert er also munter über Destabilisierung (Durch
Abkühlung? Müßten wir uns nach dieser Logik nicht eine weitere
Erwärmung wünschen?). Ein Klimaleugner wie Schellnhuber hat es eben
auch nicht leicht" leicht schreibt amüsiert der Blogger Kreutzmann von klimaskeptikerBeweise dafür bleiben  Münchner Rück und Schellnhuber aber nicht nur schuldig, sondern es läßt sich klar das glatte Gegenteil nachweisen, wie die nachfolgenden Artikel von Hans G. Bronik und Prof. Roger Pielke (Auszüge davon weiter unten) deutlich belegen. 

mehr

Klimawandel: Die 10 dümmsten Vorhersagen!

22. Dezember 2008 Eike 0

Eine Weihnachtsgeschichte aus AUSTRALIEN. Die Prediger der globalen Erwärmung hatten ein schockierendes Jahr 2008. So viele ihrer Vorhersagen erwiesen sich als falsch. Hier ist ihr Problem: sie haben schon seit langem versucht, Ängste zu produzieren, sodass es jetzt möglich ist, die Wahrheit ihrer Vorhersagen nachzuprüfen.Und ich bringe gute Nachrichten zu Weihnachten ? 10 verunglückte Vorhersagen. Wenn man dies liest, kann man dem Jahresende mit Optimismus entgegensehen, wissend dass dies nicht das letzte Weihnachten sein wird, weder für Dich noch für den Planeten oder die Eisbären.

mehr

Das Klima ist ungehorsam! EIKE-Wissenschaftler machen auf sinkende Global-Temperaturen aufmerksam

20. Dezember 2008 Eike 0

"Diese Hypothese
wird inzwischen von einer großen Anzahl von Wissenschaftlern in aller
Welt nicht mehr geteilt. Und sie steht auch im Widerspruch zum globalen
Temperaturrückgang der letzten 10 Jahre" erklärt dazu Professor
Horst Malberg, der ehemalige Direktor des Instituts für Meteorologie an
der Freien Universität Berlin und heute wissenschaftlicher Beirat von
, dem Europäischen Institut für Klima und Energie. Und er fährt
fort: "Das Klima macht einfach nicht das, was es soll!"Von 1998 bis 2008 ist die globale Temperatur um 0,2°C zurückgegangen.
Die Nordhalbkugel hat sich um 0,1°C, die Südhalbkugel sogar um 0,3°C
abgekühlt. ?Diese
0,3 Grad sind ein dramatischer Wert, wenn man bedenkt, daß die
tatsächliche Erderwà…

mehr
No Picture

Globale Erwärmung? Rekord- Schneefall in Las Vegas

19. Dezember 2008 Eike 0

Der Meteorologe Andrew Gorelow vom National Weather Service sagte, die
acht Zentimeter Schnee, die es jetzt auf dem Strip gegeben habe, würden
den bestehenden Dezemberrekord von fünf Zentimeter von 1967 deutlich
übertreffen. Aber an den Las Vegas Winter-Rekord von 1974 mit 23 cm
würde er nicht heranreichen. Ein kräftiger pazifischer Sturm im
Zusammenhang mit seltener arktischer Kälte wurde für die winterlichen
Witterung verantwortlich gemacht.(Quelle  Sky News, veröffentlicht am , 19 December 2008 16:58)Michael Limburg EIKE

mehr
No Picture

Wie ein kaltes Jahr bei AP SPON zum ?Vorboten des Klimawandels? wird!

17. Dezember 2008 Eike 0

Spiegel online/AP melden gerade 2008 sei eines der wärmsten Jahre gewesen und ein weiterer ?Vorbote des Klimawandels?. Im Text erfährt man dann, es sei eines der wärmsten Jahre in DEUTSCHLAND gewesen. Für die durchschnittliche Globaltemperatur ist das ungefähr so interessant wie ein Sack Reis, der in China umfällt. Gloabal gesehen, und auf diese Messgröße bezieht sich die gesamte Klimadebatte, gibt es seit nunmehr fast zehn Jahren keine Erwärmung mehr, sondern Stagnation. Und 2008 geht es sogar bergab, das Jahr wird dem Stand der Dinge nach (Siehe auch die Pressemitteilung von EIKE dazu) das KÄLTESTE seit langem sein. Die Durchschnittstemperatur wird voraussichtlich bei 14,3 Grad liegen, das ist 0,14 Grad weniger als der Durchschnitt von 2001 bis 2007. Siehe hier . Es ist einfach nur noch peinlich, welche Verrenkungen inzwischen gemacht werden, um das über Jahre gezimmerte Weltbild aufrecht zu erhalten. (Übrigens der Autor der dazu gehörenden Pressemitteilung des DWD ist Gerhard Lux. Hier seine email: pressestelle@dwd.de)

mehr

Holland nicht in Not!

15. Dezember 2008 Eike 0

Unter Berufung auf die stetig anschwellenden Gesänge der Klimalarmisten z.B. aus Potsdam, hat die niederländische Deichbehörde eine Kommission eingesetzt, zur Ausarbeitung von Empfehlungen, wie in Zukunft mit dem Deichbau in den Niederlanden umgegangen werden soll. Diese Deltakommision (KNMI Königlich-Niederländisches Meteorologisches Institut) hat jüngst ihre Empfehlungen vorgelegt. Das allseits respektierte Niederländische Handelsblatt NRC kommentiert dieses Gutachten in seiner Ausgabe vom 11.12.08 u.a. wie folgt.  KNMI: Im Plan der Deltakommission fehlt eine "Nuance". ?Die Deltakommisson hat in ihrem Gutachten über Massnahmen gegen den Anstieg des Meeresspiegels die wissenschaftliche "Nuancen" aus den Augen verloren?.? Das sagt Wilco Hazeleger, Bereichsleiter Weltklima beim KNMI  heute – mit leicht ironischem Unterton – in einem Artikel in dieser Zeitung.

mehr

50 Jahre (falsche?) CO2 Messung auf dem aktiven Vulkan Mauna Loa?

15. Dezember 2008 Eike 1

Die mediale Welt und mit ihr die politische Klasse steht kopf, ob des behaupteten anthropogenen Treibhauseffektes. Dieser wird gem. den Modellberechnungen mancher IPCC Wissenschaftler – very likely- dem Menschen zugeschrieben. Ein Beweis dafür wurde aber bisher -trotz eines Aufwandes von über 50 Mrd $ US allein für die Forschung-  nicht gefunden. "Eine schnelle Behauptung  ist häufig wirksamer als ein langsamer Beweis", pflegte ein befreundeter Wissenschaftler mir vor einiger Zeit mal zu sagen, als wir über die Gepflogenheiten mancher Wissenschaftler sprachen. Er hat wohl Recht.Die Entwicklung der CO2 Konzentration wird zwar seit über 180 Jahren
sehr genau gemessen, ist aber dokumentarisch erst im letzten Jahr
aufgearbeitet worden.

mehr
No Picture

EIKE kritisiert ?Klimaschutz?-Aktionismus

14. Dezember 2008 Eike 0

Den Ruin der Wirtschaft sieht das Europäische Institut für Klima und Energie () voraus, wenn EU-Kommission und Bundesregierung nicht sofort ihren Aktionismus in Richtung ?Klimaschutz? stoppen. So liefe der Beschluss, Autobauern für die CO2-Erzeugung eine hohe Strafabgabe aufzuerlegen, auf eine Zerstörung der führenden deutschen Automarken hinaus. Von diesen aber hängt ? so ? der Wohlstand Deutschlands in hohem Maße ab.?In den reichen europäischen Ländern versuchen viele Politiker, sich als die ?Retter der Welt? darzustellen?, erklärt Ralf Tscheuschner, promovierter Physiker und Atmosphärenspezialist von . ?Dabei bauen sie auf die Meinung, die Temperaturen würden durch den CO2-Gehalt der Luft gesteuert. Im Rahmen der Physik gibt es aber keinen solchen Mechanismus.? Tscheuschner weiter: ?Alle populären Vorstellungen über die angebliche erderwärmende Rolle dieses Spurengases widersprechen den Grundlagen unserer Wissenschaf …

mehr
image_pdfimage_print
1 2