Programm – 11. Internationale Klima- und Energiekonferenz

11. Internationale Klima- und Energiekonferenz

9.-10. November 2017, Nikko Hotel Düsseldorf

Donnerstag, 9. November

8.30 Uhr Registrierung der Teilnehmer
10.00 Uhr Einführung: EIKE gegen den Rest der Welt?
Rückblick nach 10 Jahren Verteidigung von Diskurs und Wissenschaft
Dr. Holger Thuß Präsident, Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE)
10.30 Uhr US-Klima- und Energiepolitik nach 10 Monaten Trump
Stunde Null für Klimaalarmisten?
Marc Morano
Chefredakteur www.climatedepot.com und Kommunikationsdirektor CFACT
11.15 Uhr Energiewende zwischen Wunsch und Wirklichkeit
Prof. Dr. Helmut Alt
FH Aachen
Messen statt modellieren
12.00 Uhr Die bi-polare Klimaschaukel:
Thermale Gegen-Koppelung zwischen Arktis und Antarktis
Dipl.-Meteorologe Klaus-Eckart Puls
Ehemaliger Leiter der Wetterämter Essen und Leipzig
12.45 Uhr – 14.15 Uhr Mittagspause  Gemeinsames Mittagessen
14.15 Uhr Meeresspiegelanstieg – Fakt und Fiktion
Ergebnis neuester empirischer Untersuchungen auf Fidschi
Prof. em. Dr. Niels Axel Mörner
Ozeanograph, Ehemaliger Dekan der Fakultät für Paläogeophysik und  Geodynamik an der Universität Stockholm
15.00 Uhr Der Klimamythos und die exponentielle Angst
Dr. Benoît Rittaud
Maître de conférences an der Universität Paris-13 Sorbonne Paris Cité Präsident climato-réalistes
15.30 Uhr Die Politik des Klimawandels
Frankreich, Deutschland, die Niederlande und USA im Vergleich
Pierre Bouteille (Climato-réalistes.fr)
n.n.
Hans Labohm (Climategate.nl)
Marc Morano (CFACT.org)
James Taylor (Spark of Freedom Foundation)
16.15 Uhr – 16.45 Uhr Pause
16.45 Uhr Ökonomie, Klima und Außenpolitik: Ein Fall für den US-Amerikanischen Gasexport
James Taylor
Spark of Freedom Foundation
17.15 Uhr via Video und Skype: Vom Aussterben bedroht? – Die tatsächlichen Gefahren für Eisbären
Dr. Susan Crockford
Evolutionsbiologin und Experte für Eisbärenpopulationen,
Lehrbeauftragte an der University of Victoria, British Columbia, Kanada
17.45 Uhr CO2-induzierte Erwärmung vs. gesteigertem Pflanzenwachstum
Prof. em. Dr. Francois Gervais
Université François Rabelais, de Tours, wo er Physik und Materialwissenschaften unterrichtete
19.00 Uhr Abendveranstaltung – Gemeinsames Abendessen mit Tischrede
Der Grüne Blackout wird kommen!
Alexander Wendt, Journalist und Autor

Freitag, 10. November

9.00 Uhr Klimawissenschaft in EIKE: Jüngste Forschungsergebnisse zu Klimazyklen
Prof. Dr. Horst Lüdecke
Pressesprecher, Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE)
9.45 Uhr CO2 sparen durch Dämmzwang – warum und wie?
Konrad Fischer
Architekt, www.konrad-fischer-info.de
10.30 Uhr – 11.00 Uhr Pause
11.00 Uhr Der Einfluss kosmischer Strahlung auf des Klima –
Neueste Forschungsergebnisse und ihre Bedeutung für das Verständnis des Klimawandels
Prof. Dr. Henrik Svensmark
Centre for Sun-Climate Research des Danish National Space Centre
Prof. Dr. Nir Shaviv
Racah Institute of Physics – The Hebrew University of Jerusalem
12.15 Uhr Es ist vorbei – Der Klimaalarmismus ist die Wiederauferstehung von 120 Jahren alten Fehlern
Christopher Monckton, 3rd Viscount Monckton of Brenchley
Dipl.-Ing Michael Limburg
Vizepräsident, Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE)
13.00 Uhr   – 14.30 Uhr Mittagspause – Gemeinsames Mittagessen
14.30 Uhr via Skype: Peer Review – Warum Skeptizismus zwingend notwendig ist
Donna Laframboise
Blog nofrakkingconsensus.com, Autor des Buchs „The Delinquent Teenager Who Was Mistaken for the World’s Top Climate Expert“, Toronto, Kanada
15.00 Uhr Zwei Jahre nach der Klimaübereinkunft von Paris!
Dipl.-Ing Michael Limburg
Vizepräsident, Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE)
15.30 Uhr

Schweizer Energiestrategie 2050: Vorbild Deutschland?
Elias Meier
Präsident Freie Landschaft Schweiz

16.15 Uhr – 16.45 Uhr Pause
16.45 Uhr

Fakten statt Propaganda – Wie wir zu einer „echten“ Mobilitätsdiskussion kommen können
Günter Ederer
Wirtschaftspublizist, Filmproduzent und Buchautor

17.30 Uhr Schlusswort
Wolfgang Müller
Generalsekretär, Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE)
anschließend (17.45 Uhr) Sektempfang und Ende der Veranstaltung

Der Veranstalter behält sich das Recht auf kurzfristige Programmänderungen vor.
Die Konferenz, mit Ausnahme der Tischrede, wird simultan Deutsch-Englisch / Englisch-Deutschund gedolmetscht.

Read in English
image_pdfimage_print