Zur dpa Meldung vom 02.04.2020: „Ökostrom liefert 52 Prozent des Verbrauchs“:

4. April 2020 Admin 15

Immer wieder bringen Medien, oft getriggert vom chronischen Lückenerzeuger und damit Info-Verdreher dpa, Jubelmeldungen zur Energiewende. Diesmal sollen die Flatterstromerzeuger 52 % des Verbrauches der letzten 3 Monate gedeckt haben. Wie immer bei dpa wurden einige unschöne Fakten dabei weggelassen. So zum Beispiel, dass die gesetzlich erzwungene Vorrangeinspeisung die kostengünstigeren und sicher verfügbaren konventionellen Erzeuger vom Markt verdrängen. Aber auch sonst stimmt die Meldung hinten und vorne nicht.
Von Prof. Dr. Helmut Alt

mehr

COP26 Klima-Konferenz verschoben

3. April 2020 Andreas Demmig 17

Charles Rotter, Pressemeldung auf The UNFCC
Die UN-Klimakonferenz COP26, die im November in Glasgow stattfinden soll, wurde aufgrund von COVID-19 verschoben.
Diese Entscheidung wurde vom COP-Büro des UNFCCC (Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen) mit dem Vereinigten Königreich und seinen italienischen Partnern getroffen.

mehr

Gedanken zur Krise: Unzeitgemäßes zu Corona

3. April 2020 H.j. Lüdecke 38

von Prof. Dr. Günter Scholdt
Nach dem Pandemie-Alarm kommt die Stunde der Wahrheit. Angela Merkel nannte Corona die größte Herausforderung seit 1945. Vielleicht ist sie das für Deutschland wie die gesamte Kanzlerschaft dieser politischen Unglücksfigur.

mehr

Auch ohne Corona Shutdown – Die Energiewende ist am Ende

3. April 2020 Admin 11

Prof. Dr.-Ing. Hans-Günter Appel
Über mehr als 20 Jahre wurden Verfahren zur Erzeugung von elektrischer Energie aus Sonne und Wind erprobt mit dem Ziel, Deutschland vollständig mit dieser alternativen Energie zu versorgen, die angeblich nichts kostet, denn die Sonne würde ja keine Rechnung schicken. Das Ergebnis dieser Experimente ist niederschmetternd. Kein Ziel wurde erreicht: Die Stromkosten steigen ständig weiter, die Emissionen von Kohlenstoffdioxid (CO2) wurde kaum gesenkt und eine verlässliche Stromversorgung ist gefährdet. Doch die politischen Ideologen und die Profiteure wollen die Energiewende trotzdem weiter treiben. Deutschland ist auf den Marsch zurück ins Mittelalter.

mehr

Märztempe­raturen in Deutsch­land

2. April 2020 Chris Frey 30

Seit 1988 kein DWD-Erwärmungstrend – deutliche Unterschiede zwischen städtischen und ländlichen Stationen
Stefan Kämpfe, Josef Kowatsch

Am 30. März gab der Deutsche Wetterdienst die vorläufige Märztemperatur 2020 für seine etwa 1900 Stationen in Deutschland bekannt: Mit etwa 5,3°C war dieser Monat deutlich kühler als der letztjährige, der es auf milde 6,6°C brachte. Der März 2020 schaffte es also praktisch nicht, den Februar 2020 temperaturmäßig zu übertrumpfen, weil im letzten Monatsdrittel harsche Kälte aus Nordost und Nord einfiel; Näheres dazu hier.

mehr

Sind Lockdowns wirksam??

2. April 2020 Chris Frey 22

Willis Eschenbach
mit Update vom 4.4.20 zu den Angaben aus der Schweiz
Alles, was ich bisher gesehen habe, lässt mich folgern, dass ich recht hatte. Soweit ich sagen kann, haben die Lockdowns* in verschiedenen Ländern wenig bewirkt, und unser Gesundheitssystem ist nach wie vor unzureichend. Das aber nur nebenbei. Hier möchte ich ein paar härtere Daten zeigen.

mehr

Modell-Chaos in der Welt von Wetter und Klima

1. April 2020 Chris Frey 8

Joe Bastardi
Dies ist kein Beitrag zur COVID-19-Lage, sondern lediglich ein Versuch, die Aufmerksamkeit auf das bei den Bereichen Wetter und Klima herrschende Modell-Chaos zu lenken. Weil die allgemeine Öffentlichkeit davon wenig oder nichts versteht, ist sie sich auch nicht dessen bewusst, mit was man sich bei Wetter und Klima überhaupt befassen muss.

mehr

Versäumnisse der deutschen Bundesregierung bei Corona (Modi-Sars) aber extremer Aktivismus bei Energiewende und Klimaschutz

1. April 2020 H.j. Lüdecke 27

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke
Man kann nicht behaupten, die Bundesregierung sei inkonsequent. In ihrer unverantwortlichen Nachlässigkeit gegenüber realen Gefahren und gleichzeitig maximalem Aktionismus gegen das Hirngespinst „gefährlicher anthropogener Klimawandel“ ist sie sogar extrem konsequent. Hier die kurze Gegenüberstellung.

mehr

Gespeicher­tes ,altes‘ Methan: Unwahr­scheinlich, dass es die Erwärmung beschleunigt

31. März 2020 Chris Frey 12

Joshua F. Dean
Klima-Alarmisten warnen schon seit Langem davor, dass große Mengen Methan und Kohlendioxid, welche lange in der gefrorenen Tundra, in Schlamm und Erde gefangen waren, bei ihrer Freisetzung infolge der globalen Erwärmung einen Rückkopplungs-Prozess in Gang setzen könnten, der den Klimawandel exponentiell schlimmer machen könnte. Neuen, im Magazin Science veröffentlichten Forschungsergebnissen zufolge ist aber ein solches Szenario mehr als extrem unwahrscheinlich.

mehr
1 2 3 533