Wer oder war hier wohl ein Fall für die Psychologie ist? Bild: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Klimaskepti­zismus hat als Ursache eine Läsion im ventro­medialen präfron­talen Cortex

13. Juli 2018 Chris Frey 8

Helmut Kuntz
Seit dem AGW-Klimawandel explodieren die wissenschaftlichen Erkenntnisse. EIKE berichtet regelmäßig darüber. Es gelingt zwar weiterhin nicht, den Beleg über einen AGW-Klimawandel zu führen, aber immer mehr Forschungsrichtungen versuchen zu erklären, warum man trotzdem daran nicht zweifeln darf. Prädestiniert sind dafür die Psychologen. Immer eifriger nimmt sich deren Zunft deshalb dieses wichtigen Themas an.

mehr
Windsack wie an jedem Flughafen. Bild: Andreas Morlok  / pixelio.de

Künstliche Temperatur­rekorde II: Washington Post posaunt einen weiteren, potentiell betrüge­rischen „Allzeit-Rekord“ hinaus

12. Juli 2018 Chris Frey 1

Anthony Watts
Aus der Abteilung „alles was heiß ist, geht!“ und der Hauptstadt-Wetterbande [Capital Weather Gang] der Washington Post kommt diese Posaunen-Fanfare eines höchsten Temperaturrekordes aller Zeiten. Der könnte jedoch kaum mehr sein als Wunschdenken, genau wie jüngst die Meldung eines Allzeit-Rekords aus Schottland, dessen Quelle sich als ein Eiskrem-Lieferwagen entpuppte, der direkt vor dem Messpunkt mit laufendem Motor stand, um seine Kühlaggregate am Laufen zu halten (hier, auf deutsch beim EIKE hier).

mehr
Mit freundlicher Genehmigung durch Götz Wiedenroth

Südkoreas Solarfelder rutschen ab – wörtlich gemeint, einen Hang hinunter.

12. Juli 2018 Andreas Demmig 2

Tim Pearce
Südkoreas Ministerium für Handel, Industrie und Energie (MTIE) untersucht Solarfelder im ganzen Land, nachdem durch den Bau dieser Anlagen eine Welle von Erdrutschen verursacht wurde.
Lesen Sie hier über die Probleme in Südkorea, weiter unten ergänzt mit Nachrichten über Chinas Umweltbelastungen durch alte Sonnenkollektoren.

mehr
CDU MdB Andreas Jung; Bild Screenshot Bundestag, 28.5.18

Bedeutende Geister des Jahrhunderts – heute Andreas Jung MdB (CDU/CSU)

12. Juli 2018 Admin 31

von Michael Limburg
am 28.6.18 wurde im Bundestag der Antrag der AfD vorgestellt und debattiert, der die Regierung auffordert, sämtliche „Klimaschutzbemühungen“ wegen erwiesener Nutz- und Wirkungslosigkeit einzustellen. Aus der anschließenden Debatte ragten drei Beiträge negativ hervor. Den dritten wollen wir hier jetzt vorstellen und ein wenig analysieren.

mehr
Bürokratie über alles? Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Was ist bloß los mit der Agenda 21 und der Klima­wandel-Politik?

11. Juli 2018 Chris Frey 1

Dr. Tim Ball
Es ist lebendig und vor der Haustür. Die gesamte Politik mit Bezug auf die anthropogene globale Erwärmung wird herangezogen als eine falsche Front zur Durchsetzung globaler Führungsmacht und um uns aufzudrücken, was wir zu tun und zu lassen haben – und sie funktioniert bemerkenswert erfolgreich. Der Plan wurde durch Maurice Strong in Umlauf gebracht, und zwar unter der Bezeichnung Agenda 21 in Rio de Janeiro im Jahre 1992. Der Plan war weit über seine kühnsten Träume hinaus erfolgreich, weil die Menschen, mittels derer er die Agenda implementierte, niemandem Rechenschaft schuldig sind.

mehr
Stahlblauer Himmel mit nur ganz wenigen flachen Cumuli (Wolkenschlüssel CL 1) in der knochentrockenen Luftmasse cPs bei Weimar. Der Winterweizen im Vordergrund, normalerweise hüfthoch, reicht nur bis zur Wade und steht sehr dünn. Foto: Stefan Kämpfe

Lang anhaltende Dürre­periode 2018 in Teilen Deutsch­lands – eine kritische Analyse

11. Juli 2018 Chris Frey 17

Stefan Kämpfe
Seit Mitte April 2018 wurde vorzugsweise der Nordosten Deutschlands von anhaltender Trockenheit geplagt; hinzu kamen im Deutschland- Mittel neue Rekordwerte für den April (12,3°C) und den Mai (16°C). Der Juni fiel mit 17,7°C merklich zu warm aus, aber weit entfernt vom bisherigen Mittelwertrekord. Im Folgenden soll besonders der Zeitraum von April bis Juni näher betrachtet werden, soweit die Daten schon vorliegen. Im Juli hielt die Dürre trotz örtlicher Gewitterschauer und Regenfälle gebietsweise noch an.

mehr
Bild: Der fragliche Eiswagen. Aus dem Beitrag

Künstliche Temperatur­rekorde I: „Rekordhohe Temperatur“ in Schottland verursacht durch Eiskrem-Lastauto

10. Juli 2018 Chris Frey 7

Anthony Watts
Aus der Abteilung „Ich schreie, du schreist, wir alle schreien nach höheren Temperaturen“. Gestern gingen Paul Homewood und ich auf die gemeinsame Suche nach der Wetterstation am Strathclyde-Park. Von dort war ein Allzeit-Temperaturrekord in Schottland gemeldet worden, welchen das Met. Office leugnete (hier) – aber umsonst. Es war einfach nicht leicht zu erkennen. Einer von Pauls Lesern begab sich dorthin und machte Aufnahmen. Aber es sind nicht die Fotos, sondern das, was er dort vorfand. Alle Photos von Duncan McNeil.

mehr
Quelle EPA, GOV Antrittsrede von Scott Pruitt bei der EPA

Rücktritt von Scott Pruitt, dem bisherigen Leiter der Umweltbehörde EPA

10. Juli 2018 Andreas Demmig 3

Chris White, Ergänzungen durch Andreas Demmig
Präsident Donald Trump nahm am Donnerstag, den 05.07.2018 das Rücktrittsschreiben von Scott Pruitt, dem bisherigen Leiter der Umweltschutzbehörde EPA, entgegen. In dem bereits länger als 18 Monate dauerndem Kampf der etablierten Linken und Demokratischen Partei gegen den gewählten Präsidenten, gelang es offenbar, einen der wesentlichen Akteure gegen die Hinterlassenschaften der Obama Ära – zum Aufgeben zu bewegen.

mehr
Abb.1: Deutscher Michel (Eulenspiegel 1848, Wikipedia)

„Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht“

9. Juli 2018 Chris Frey 29

Raimund Leistenschneider
Dieses wohl jedem bekannte Zitat aus den „Nachtgedanken“ von Heinrich Heine, ist aktueller denn je. Und es schleicht sich einem der Verdacht auf, dass hier mehr als nur Unwissenheit derer dahinter steckt, die für den desolaten Zustand unseres Landes verantwortlich sind. Die Großen in der jüngeren Geschichte unseres Landes, Konrad Adenauer und Helmut Schmidt, um zwei herausragende zu nennen, würden sich sprichwörtlich im Grabe drehen, sähen sie, was heutzutage in unserem Land los ist:

mehr
Überbevölkerung? Bild: CFalk  / pixelio.de

Überbevöl­kerungspro­bleme bekämpfen wir ganz aktiv – durch noch mehr CO2-Reduktion

9. Juli 2018 Chris Frey 0

Helmut Kuntz
Die Süddeutsche Zeitung brachte in der Wochenendausgabe vom 2./3. Juni einen mehrseitigen Report über die Migrationsproblematik. Aufgezeigt wurde diese unter anderem am Beispiel des Staates Niger – einem der ärmsten Länder der Welt, gelegen in der Sahelzone. Doch obwohl im gesamten Bericht unkaschiert dargestellt ist, wie nebensächlich der (falls vorhandene) AGW-Klimawandeleinfluss für die wirklichen Probleme vor Ort wäre, gelten dieser – und damit natürlich die reichen, westlichen Länder – als wesentlich Schuldige.

mehr
Geldvernichtung hoch zwei: der GCF

Die verbrannten Gelder aus dem Green Climate Fund

8. Juli 2018 Chris Frey 18

Willis Eschenbach
Als Präsident Trump die USA aus dem Pariser Klima-Abkommen zurückzog, befreite er uns auch von jedweden zusätzlichen Zahlungen an den so genannten Green Climate Fund GCF. Tut mir leid, kein ,Futter‘ mehr für den Fonds der ,Greenies‘. In diesen Fonds wurden inzwischen 7,2 Milliarden Dollar Steuergelder aus verschiedenen Ländern eingezahlt. Es ist der Fonds, auf den zugreifen zu können viele Länder hart gerungen haben. Es ist auch der Fonds, der eigentlich mit 100 Milliarden Dollar ausgestattet werden sollte, damit dieses Geld an korrupte Politiker in der Dritten Welt sowie an habgierige UN-Funktionäre ausgezahlt würde, damit diese in dem Geld noch auf Jahrzehnte hinaus schwimmen können – wie Onkel Dagobert in seinen Phantastilliarden.

mehr
Bald wieder Aufblühen in Ontario? Bild: Bildpixel  / pixelio.de

Der neue Premier­minister von Ontario muss die Provinz retten!

8. Juli 2018 Chris Frey 1

Dr. Tim Ball und Tom Harris
[Überall das Gleiche: Südaustralien und jetzt Ontario in Kanada. Wann wird Deutschland errettet? Anm. d. Übers.]
Weder Ontario noch irgendein anderes Land sollten dem Beispiel der Energie- und Umweltpolitik in der Provinz nacheifern!
Am 8.März 2018 besuchte der ehemalige Vizepräsident Al Gore die Provinz, um deren damaliger Premierministerin Kathleen Wynne zu helfen, die Wahlen vom 7. Juni zu gewinnen. Gore: „Ich reise um die ganze Welt, und ich stelle Ontario als Beispiel hin, wo eine Provinzregierung genau das Richtige macht: Arbeitsplätze schaffen, die Grundlagen für ökonomischen Fortschritt entwickeln und die ernste Gefahr abzuwenden, vor welche die Klimakrise uns alle stellt“.

mehr
1 2 3 440