Umweltschutz auf den Meeren

8. Dezember 2018 Admin 8

von Klaus Dieter Humpich
In weniger als einem Jahr tritt die letzte Stufe der Begrenzung des Schwefelgehaltes für Schiffstreibstoffe in Kraft. Auf den ersten Blick ein energietechnischer Nebenschauplatz. Zumindest aber ein gutes Beispiel dafür, wie Umweltschutznormen entstehen, sich beständig verschärfen und weltweite Folgen für die Wirtschaft haben – weit über das gedachte Anwendungsgebiet hinaus. In diesem Fall bis hin zur Stromerzeugung.

mehr

Forschungen für jüngsten US-Klima­report ist von zwei wesentlichen Spendern der Demo­kraten finanziert

8. Dezember 2018 Chris Frey 2

Michael Bastasch, The Daily Caller
Wiederholt geisterte die Nachricht durch die gesamte Medienlandschaft, dass die globale Erwärmung bis zum Jahr 2100 ein Zehntel der US-Wirtschaft vernichten könnte. Jetzt steht das auch an vorderster Stelle eines großen Klimareports der Regierung. Dieser Report fußt jedoch auf einer Studie, welche finanziert worden ist von Gruppen, die eng verbandelt sind mit zwei wesentlichen Sponsoren der Demokraten. Außerdem stammt die so oft wiederholte Behauptung auch aus einer Projektion der globalen Erwärmung, welche von Experten immer enger einer genauen Prüfung unterzogen wird. Einer von ihnen nannte die Studie „haarsträubend“.

mehr

Abrissbirne der Labor Party: 50% „Erneuerbare Energien“ garantieren die wirtschaftliche Zerstörung Australiens

8. Dezember 2018 Andreas Demmig 4

StopTheseThings
Wer wissen will, was 50% Anteil von Erneuerbarer Energie (RET – Zielmarge EE) einer Wirtschaft antun kann, der braucht nur sich Südaustralien anzuschauen. Einst war es dank billiger und zuverlässiger Energie aus eigener, reichlicher vorhandener Kohle ein industrielles Kernland.
Hier ein Bericht aus Australien, deren Bewohner offenbar nur zwischen einer schlimmen (Liberal Party) und sehr schlimmen (Labor Party) Energiepolitik wählen können.

mehr

EIKE mal wieder bei ARD Monitor zu Gast! – oder – Wie investigative  Journalisten sich selbst versenken!

7. Dezember 2018 Admin 22

von Michael Limburg
Zum fünften Mal in den vergangenen 13 Monaten waren EIKE und dessen Freunde von der realistischen Klimawissenschaft, Studienobjekt investigativer Journalisten. Sie kamen bei ARD Monitor, (wo sonst?) zu Wort und Bild. Was als Häme und Diffamierung rüberkommen sollte, wurde mangels „investigativ“ beschaffter Fakten, trotz „monatelanger“ Recherchen von Gewerkschafts- und Steuerzahlergeld bezahlter Gesinnungsjournalisten fast zum reinen Tatsachenbericht. Über eines konnte auch der voreingenommenste Moderator nicht hinwegsehen: Die werden ja immer mehr!

mehr

Übersicht und Kommentar zu Wissen­schaft, Wirtschaft und Regierungs­politik im Zusammen­hang mit Klima­wandel

7. Dezember 2018 Chris Frey 0

Alan Moran
Entwicklungen in der Wissenschaft vom Klimawandel
Eine in Newsweek veröffentlichte Studie von Resplendy et al. erregte viel Aufmerksamkeit mit der Behauptung, dass sich die Ozeane als Vorläufer der globalen Erwärmung erwärmen (hier). Allerdings hat Nicholas Lewis „nur aufgrund öffentlich zugänglicher Informationen ,offensichtliche, schwerwiegende Fehler‘ in den zugrunde liegenden Berechnungen entdeckt, welche die ,Schlussfolgerungen der Studie völlig wertlos machen’“. Einer der Ko-Autoren der Studie, nämlich Ralph Keeling hat die Fehler in der Studie bereits eingestanden.

mehr

Update Monitor hetzt wieder: Antrag auf Einstweilige Verfügung zum Verbot der widerrechtlich erlangten Videosequenzen vom Gericht mit abenteuerlicher Begründung abgelehnt

6. Dezember 2018 Admin 39

von EIKE Redaktion
jetzt ist es amtlich: Bestimmte systemkonforme Journalisten stehen über dem Gesetz! Das Landgericht Berlin Zivilkammer 27 lehnte den Eilantrag von EIKE auf Verbot auf Austrahlung in der heutigen MONITOR Sendung, der nach unserer Meinung auf der Konferenz widerrechtlich getätigten Videosequenzen, abgelehnt. Obwohl der Hausfriedensbruch eindeutig nachgewiesen wurde.

mehr

Klimaalarm für Katowice: Tages­schau liefert pünktlich zum UN-Klima­konferenz­start

6. Dezember 2018 Chris Frey 2

Vom Blog „Die Kalte Sonne“
Die UN-Klimakonferenz in Katowice hat am 2. Dezember 2018 begonnen. Wie üblich spielen Medien entsprechende “Begleitmusik” dazu und berichten über vermeintliche Klimawandelschäden aus der ganzen Welt, um Bürger auf bevorstehende finanzielle Opfer vorzubereiten. Denn nur wenn sich die Bevölkerung am Leid der Erde mitschuldig fühlt, werden die Gelder ohne großes Murren bereitzustellen sein. Das wissen Politiker und haben in den Medien gute Helfer gefunden.

mehr
1 2 3 699