Windparks beeinträchtigen die Luftraumüberwachung

29. September 2017 Andreas Demmig 2

Sarah T. Harris
Auch in anderen Teilen der Welt gibt es wachsenden Protest gegen die weitere Installation von Windkraftanlagen. Hier ein Bericht aus den nördlichen Ländern der USA. Das wohl stärkste Argument dagegen, liefern die örtlichen Betreiber der Luftraumüberwachung. Diese ist ein Teil der wichtigen Verteidigungsanlagen der USA. – Einleitung durch den Übersetzer

mehr

Präsident Trump: Wir verfügen über fast unbegrenzte Energievorräte

6. Juli 2017 Andreas Demmig 2

Gastaufsatz von Eric Worrall
Präsident Trump versprach den Amerikanern eine neue Ära für Arbeitsplätze, für Energieunabhängigkeit und für amerikanische Energie-Dominanz – amerikanische fossile Brennstoffe erschließen, abbauen und sie in die ganze Welt zu exportieren.
Eric Worral bezieht sich hier auf eine Rede von Donald Trump, um sie danach zu kommentieren:

mehr

Wir sollten uns freuen, dass die USA aus dem Pariser Klimaabkommen raus sind

5. Juli 2017 Andreas Demmig 4

Paul Driessen und David R. Legates
Vorwort: Nach dem Ausstieg von Präsident Trump aus dem Pariser Klimavertrag, bildeten eine Reihe von Staaten, Städten, Universitäten, Unternehmen und Institutionen ein „Wir sind noch dabei“ Konsortium. Die Mitglieder bestehen darauf, dass sie sich weiterhin gemäß Paris engagieren und sind entschlossen, die Kohlendioxidemissionen zu senken und den Klimawandel zu verhindern.

mehr

Hinter den Kulissen der Entscheidung zum Pariser Klimaabkommen

9. Juni 2017 Andreas Demmig 2

Michael Bastasch
Präsident Donald Trump erklärte, dass er sein Wahlkampfversprechen erfüllen würde, sich aus dem Pariser Abkommen über den Klimawandel zurückzuziehen und die Unterschrift der Obama-Regierung bedeutungslos zu machen.
Trump’s Entscheidung kam nach Wochen intensiver Lobbyarbeit von beiden Seiten der Pariser Vereinsdebatte. Korporationen, Umweltschützer und Demokraten drängten Trump, bei dem Deal zu bleiben, während Republikaner und konservative Gruppen zum Rückzug drängten.

mehr
No Picture

Die Amis bleiben beim Klima­wandel weiter reser­viert, nur in Europa „rennt man damit offene Türen ein“ – oder: In den USA gibt es noch Klima­vernunft bei Behörden

18. Mai 2017 Chris Frey 0

Helmut Kuntz
Ein schönes – und leider exemplarisches – Beispiel zur tendenziösen Klimawandel-Berichterstattung brachten die nordbayerischen Nachrichten. Am 8. Mai erschien ein halbseitiger Artikel: „Sein Kampf begann in einer Gletscherspalte“
Dabei ging es um den Forscher John All (Geographie-Professor), der beim Forschen „für den Klimawandel“ in eine Gletscherspalte fiel und dies überlebte. Darüber und über seine (alarmistischen) Ansichten zum Klimawandel haben er und ein Los Angeles Times Kolumnist das Buch ICEFALL geschrieben.

mehr

Update – Gemeinsame Erklärung der G7 durch Präsident Trump versenkt

14. April 2017 Andreas Demmig 7

Sehr geehrte Leser,
erst nachdem ich den vorherigen Bericht zum gescheiterten, gemeinsamen Bekenntnis der G7 Energieminister fertig hatte, fand ich noch diese Zusatzinformation auf WUWT – der Übersetzer.

Die Bemühungen, eine gemeinsame G7-Erklärung zur Energiepolitik zu formulieren sind gescheitert, weil Präsident Trump nicht verbindlich zusicherte, dass die USA im Pariser Klimaabkommen bleiben würden.

mehr

Gemeinsames Bekenntnis der G7 Energieminister zum Klimaschutz scheitert an den USA

13. April 2017 Andreas Demmig 2

Die Energieminister aus der Gruppe der Sieben Industriestaaten versammelten sich in Rom, Italien [zur Vorbereitung des G7 Treffens in Sizilien Ende Mai]. Der US-amerikanische Energieminister Rick Perry hat es abgelehnt, die früheren Zusagen [Obamas] zum Klimaabkommen von Paris zu bestätigen. Eine gemeinsame Erklärung zur Bekämpfung der Erderwärmung (Zwei-Grad Ziel und 100 Mrd. $ Unterstützung für unterentwickelte Länder] kam daher nicht zur Abstimmung.

mehr

Trump sollte sein Versprechen halten und die USA aus dem Pariser Abkommen zurück ziehen

12. März 2017 Chris Frey 5

Christopher C. Horner
Präsident Trump sollte das Versprechen aus seiner Kampagne halten und die USA von der von Präsident Obama eingegangenen angeblichen Verpflichtung aus dem Pariser Klimaabkommen befreien, welche er sozusagen im Hinausgehen im September 2016 noch eingegangen ist. Es gibt viele Möglichkeiten, dies zu tun, aber die weitaus beste Option ist, die USA vollständig aus der von den UN orchestrierten Welt der Klimapolitik, [auf Deutsch beim EIKE hier] herauslösen. Der unehrliche und verfassungswidrige Prozess, mit dem das Paris-Abkommen zustande kam, zeigt warum.

mehr

GWPF-Rundbrief vom 3. 1. 2017 – Energie

10. Januar 2017 Chris Frey 0

FOSSILE TREIBSTOFFE WERDEN IM JAHRE 2040 FAST 80% DER WELTENERGIE-NACHFRAGE DECKEN:
Vom globalen Bevölkerungswachstum um fast 2 Milliarden, von einer Verdoppelung des weltweiten ökonomischen Outputs und der rapiden Ausdehnung der Mittelklasse in sich entwickelnden Ökonomien wird durchweg erwartet, dass sie zu einer Steigerung der Energie-Nachfrage um 25 Prozent führen wird – von 2015 bis 2040. Der mittlere Stromverbrauch pro Haushalt wird zwischen 2015 und 2040 um 30% zunehmen. Mit der Verdoppelung der globalen Mittelklasse auf etwa 5 Milliarden wird erwartet, dass die Anzahl von Autos, Sportfahrzeugen und LKW um etwa 80% zunehmen wird auf etwa 1,8 Milliarden Fahrzeuge im Jahr 2040. – ExxonMobil, 2017 Outl0ok for Energy

mehr
image_pdfimage_print
1 2