Wir sind das einzige deutsche Klima- und Energie Institut das vollständig privat finanziert wird. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende. Danke!

...oder kaufen Sie über diesen Button bei Amazon ein:

(Unterstützt uns durch Provision)

www.know-the-number.com

Our Climate is Changing!
Please download Flash Player.
Daily Sun: 22 Aug 14
Emerging sunspot AR2149 poses a threat for M- and possibly X-class solar flares. Credit: SDO/HMI
http://www.spaceweather.com
Werbung:

Horst-Joachim Lüdecke: Energie und Klima - Chancen, Risiken, Mythen
Weitere Veröffentlichnunen von Horst Joachim Lüdecke hier
Sonntag, 02.09.2012 08:47

Vorankündigung: V. Internationale Klima & Energiekonferenz am 30.11-1.12.12 München

Im Jahre eins des Scheiterns der deutschen "Energiewende" veranstaltet EIKE zusammen mit befreundeten Instituten vom 30.11 bis 1.12.12 in München die nunmehr V. Internationale Klima- und Energiekonferenz. Tagungsort ist der Bayerische Hof. Wissenschaftler und Manager aus vielen Ländern, werden dann zu den Ursachen und Problemen der -aus rein politischen Gründen vorsätzlich herbei geführten- "Energiewende" vortragen und diskutieren. Diese wird immer noch und dazu immer hysterischer mit der "drohenden Klimakatastrophe" begründet.

Merken Sie sich schon jetzt diese Termine vor. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Das Programm ist noch vorläufig. Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch. Es wird synchron übersetzt. Anmeldeformular siehe pdf im Anhang

Progamm 
V. Internationale Klima- und Energiekonferenz

Hotel Bayerischer Hof München, 30. 11.– 1. 12.2012

Freitag – 30. November                                               

8.00 Uhr

Registrierung

9.00 Uhr

Begrüßung

Wolfgang Müller

Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE)

Dr. Marcus Ernst

President, Peutinger Collegium

9.30 Uhr

Das NASA GISS Rätsel der nachträgliche geänderten Temperaturdaten

Prof. em. Dr. Friedrich-Karl Ewert

ehem. Universität Paderborn

10.00 Uhr

Politik, Medien und die Rolle der Wissenschaft

James M. Taylor
Senior fellow, The Heartland Institute

Klima I

10.30 Uhr

Wie belastbar sind die Belege des menschengemachten Klimawandels?

Prof. Dr. Fred Singer

NIPCC

11.30 Uhr Pause

12.00 Uhr

Klimawandel und die Bedrohung durch „neue Krankheiten“

Prof. Dr. Paul Reiter

Unité “Insectes et Maladies Infectieuses” Institut Pasteur, Paris

13.00 Uhr Mittagessen

Klima II

14.30 Uhr

Klimawandel – Fluch oder Segen?

Prof. em. Dr. Josef Reichholf

Kommission für Ökologie der Bayerischen Akademie der Wissenschaften 

Energie I

15.15 Uhr

Auswirkung des deutschen Energiekonzepts auf die deutsche Industrie

n.n.

n.n. 

16.00 Uhr

Energiewende zwischen Wunsch und Wirklichkeit 

Prof. Dr. Helmut Alt

Fach Hochschule Aachen

16.45 Uhr Pause

17.15 Uhr

Die Kosten der Energiewende für die Verbraucher

Günter Ederer

Wirtschaftspublizist, Filmproduzent und Buchautor

18.00 Uhr

Shale Gas – Die “Alternative” Energiequelle?

Klaus Angerer

General Manager, BNK Deutschland GmbH

19.00 Uhr Ende des ersten Tages

19.30 Uhr Abendessen im Festsaal (Es ist eine zusätzliche Anmeldung und Beitragszahlung nötig)

20.30 Uhr Tischrede (im Rahmen des Abendessens)

n.n. 

Samstag – 1. Dezember

Klima IV

09.00 Uhr

IPCC - Warum fast nichts, was Sie über das IPCC wissen, wahr ist II
Donna Laframboise
Blog nofrakkingconsensus.com, Autor des Buchs The Delinquent Teenager Who Was Mistaken for the World's Top Climate Expert 

10.00 Uhr

Meeresspiegelanstieg  – Fakt und Fiktion

Prof. em. Dr. Niels Axel Mörner

Department of Paleogeophysics & Geodynamics, University of Stockholm

11.00 Uhr – 11.30 Uhr Pause

11.30 Uhr

Gletscher- und Waldentwicklung in alpinen Hochlagen in den letzten 10.000 Jahren

Prof. em. Dr. Gernot Patzelt

Universität Innsbruck

12.30 Uhr – 14.00 Uhr Mittagessen

Klima V 

14.00 Uhr

Der Einfluss kosmischer Strahlung auf das Klima – Neuste Erkenntnisse und deren Bedeutung für das Verständnis des Klimawandels

Prof. Dr. Nir Shaviv

Racah Institute of Physics - The Hebrew University of Jerusalem

15.00 Uhr

Steigende Kosten durch Naturkatastrophen – Eine überraschende Analyse

n.n.

(Münchner Rück)

15.45 Uhr – 16.15 Uhr Pause

Energie II

16.15 Uhr

Polen und die Nicht-Erneuerbaren

Thomas Teluk

Globalization Institute 

17.00 Uhr

Das Potential alternativer Energiequellen eine moderne Wirtschaft zu versorgen

n.n. 

17.45 Uhr

Die Geschichte der Biotreibstoffe in der EU – Vom Umweltretter zur Klimabombe

Jacob Nordangård

Department of Thematic Studies - Technology and Social Change, Linköping Universität 

18.30 Uhr

Panel: (Un)-beabsichtigte Konsequenzen der Umweltpolitik

James Taylor – The Heartland Institute

Michael Limburg – European Institute for Climate and Energy

19.15 Uhr – 19.30 Uhr

Schlussbemerkung

Dr. Holger Thuss

President Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE) 

19.30 Uhr Empfang und Ende der Veranstaltung 

Veranstaltungsort: Hotel Bayerischer Hof, Promenadenplatz 2, 80333 München

Die Veranstalter behalten sich das Recht auf kurzfristige Programmänderungen vor.

 

Alle im Programm aufgeführten Vorträge zwischen 9.00 Uhr und 19.30 Uhr werden simultan gedolmetscht Deutsch-Englisch und Englisch-Deutsch

 

Tagungsgebühren

150 € Privatpersonen (Tageskarte 90 €)

320 € Firmenvertreter

für Buchungen nach dem 16.11.12 wird ein Zuschlag von 30 € pro Karte erhoben.

Die Tagungsgebühren beinhalten die aufgeführte Pausenverpflegung zwischen 9.00 Uhr und 18.00 Uhr.

Teilnahme am Abendessen im Festsaal (Freitag, 30. November)

75 € pro Person (einschließlich Getränke)

Anmeldung

Mit vollem Namen, Anschrift und Institution via Email oder Fax an:

Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE)

Formlos oder mit dem Formular auf der Website an:

Email: info@eike-klima-energie.eu

Fax: +49 (0) 3641 – 3279 8589

Brief: EIKE Registrierung, Postfach 110111, 07722 Jena

Zahlung des Teilnehmerbeitrags an:

EIKE e.V., Volksbank Saaletal Rudolstadt Konto Nr.: 42 42 92 01, BLZ: 830 944 54 

IBAN: DE34 8309 4454 0042 4292 01

BIC: GENODEF1RUJ

oder via Paypal auf der EIKE Website 

Aufgrund der begrenzten Plätze entscheiden Eingang von Anmeldung und Beitragszahlung über die Teilnahme an der Veranstaltung.


Artikel drucken



25 Kommentare:
Anzeige: 1 - 25 von 25.
 

#1: Siegfried Müller sagt:

am Sonntag, 02.09.2012, 16:06

hallo,

-"Im Jahre eins des Scheiterns der deutschen Energiewende"-

Sie sind aber optimistisch obwohl ich hoffe das sie Recht behalten werden!

mfg

Kommentar:

Nein, eher pessimsitisch. Das Scheitern des Sozialismus dauerte auch ca. 70 Jahre. Und zudem ist er nur scheintot, wenn ich mir die Grün-Linken aller Parteien ansehe.
mfG
Admin

 

#2: O. Müller sagt:

am Sonntag, 02.09.2012, 18:56

Gratuliere! Ich kenn das Hotel von der jährlichen Sicherheitskonferenz. Die "Klimaleugner" tagen nicht in Kniritz an der Knatter sondern im Bayerischen Hof in München! Auf die Berichte in der Presse bin ich gespannt. Schau'gn ma moi.

 

#3: Dirk Kautzsch sagt:

am Sonntag, 02.09.2012, 21:37

Gibt es auf der Konferenz einen klaren Alternativplan zur derzeitigen Energiewende a la Deutschland? Nehmen Medienvertreter teil, die wirklich in den Mainstreammedien berichten werden? Werden Leute wie Herr Ranga Yogeshwar konkret zum Thema angesprochen und vor allem an ihrer wissenschaftlichen Ehre gepackt, da Sonne und Wind nicht funktionieren kann? Wird öffenlichkeitswirksam gefordert, dass Windkrafträder und Solarzellen nur mit von diesen Produkten hergestellter Energie selbst hergestellt werden? Warum werden nicht große Kernkraftwerke gebaut und dann mit Strom geheizt und Wasserstoff für die mobile Verwendung hergestellt? Wurde geprüft, ob ein kleiner effizienter Verbrennungsmotor einen ebenso effizienten Elektromotor so antreiben kann, dass gegenüber üblichen Automotoren Kraftstoff gespart werden kann?

Kommentar:

Das vorläufige Programm liegt Ihnen vor! Anregungen können evtl. noch berücksichtigt werden. Medienvertreter entscheiden seibst ob sie erscheinen. Und Alternativen: Gibt es zwei:
1. Weg mit dem "Klimaschutz"
2. Weg mit dem EEG in jeder Form
mfG
Admin

 

#4: Frank Abels sagt:

am Montag, 03.09.2012, 16:27

Ein sehr interessantes Programm. Leider kann ich nicht teilnehmen, weil dann in Australien. Wird es wieder von der Tagung CD´s geben wie von früheren Konferenzen. Wäre Herr Vahrenholt nicht auch ein interessanter Referent?

Kommentar:

Ja mindestens aber youtube Video, wenn wir die Finanzierung schaffen.
Herr Vahrenholt ist zu dieser Zeit ebenfalls nicht in D.
mfG
Admin

 

#5: Oliver Hartmann sagt:

am Dienstag, 04.09.2012, 04:23

Ein schönes Bild aus der Heuteshow ZDF
EEG Verteuerbare Energie!

http://tinyurl.com/c9b5jmb

Bitte verwenden!

Kommentar:

Danke
mfG
Admin

 

#6: Oliver Hartmann sagt:

am Dienstag, 04.09.2012, 05:30

Skulpur von Jens Galschiot heißt "Survival of the Fattest".

Und wird gerne von den Klima-Alarmisten verwendet, hier mal etwas anderes:

[img]http://tinyurl.com/d45f9nk[/img]
http://tinyurl.com/d45f9nk

;-)

 

#7: Frank Abels sagt:

am Dienstag, 04.09.2012, 15:07

Hat man in Erwägung gezogen Umweltminister Altmeier sowie Minister Rössler einzuladen?

Kommentar:

Nein, aber vielleicht sollten wir Herrn Röttgen fragen?
mfG
M.L.

 

#8: Werner-Wolf kühne sagt:

am Sonntag, 09.09.2012, 13:50

Eine Einladung an die Herren Alt Eier und Roesler wäre doch wirklich interessanter, als die an Herrn Roetgen! Warum versuchen Sie es nicht?

 

#9: Tilman Kluge sagt:

am Sonntag, 09.09.2012, 14:50

Wenigstens EIKE sollte die "Energiewende" in "" setzen, wenn es schon jene, die es wegen bestandenen Abiturs respektive tlw. ihres Physikstudiums tun müßten, aus Gründen billigen politischen Opportunismus' dennoch nicht tun.

Kommentar:

Wird gern nachgeholt. Aber irgendwann wird es ein eigener Begriff sein, dier für endlose Dummheit steht.
mfG
M.L.

 

#10: T. Heinzow sagt:

am Montag, 10.09.2012, 00:49

"Aber irgendwann wird es ein eigener Begriff sein, der für endlose Dummheit steht."

Oder eben auch nicht, denn die Profiteure werden "Intelligenz" für sich beanspruchen.

Man lese daher: http://tinyurl.com/92g6usu

Das Sonntagsjournal und die Nordsee-Zeitung in Bremerhaven betreiben seit Jahren Gehirnwäsche für die sog. Windkraftindustrie, weil vermutlich die inzwischen verstorbene Verlegerin der Nordsee-Zeitung, wie z.B. Susanne Kladden (BMW-Erbin) auch, diese Subventionsindustrie (in diese "Industrie" investiert haben soll) als Sprecherin des AKW (Arbeitskreis Wirtschaftsstruktur Region
Bremerhaven) unterstützt hat. Mit Nordex-Aktien ist S. Kladden voll auf die Schnauze gefallen, wie man in der FAZ und auch anderswo m.W. nachlesen konnte.

Immer da, wo "windige" Geschäfte gemacht werden, gibt es wenige Gewinner, aber Massen von Verlierern.

 

#11: Robert sagt:

am Mittwoch, 12.09.2012, 22:31

Hallo die Herren,

Sagen sie, ist es möglich einen Studentenrabatt für die Konferenz zu bekommen? Bin von der LMU München und hätte Interesse zu kommen, aber die Eintrittspreise sind doch etwas gesalzener als das Mensaessen hier.
MfG,
Robert

Kommentar:

Wir haben ein begrenztes Studentenkontingent vorgesehen, aber weder den Umfang beschlossen, noch Sponsoren dafür gewonnen. Sie dürfen nicht vergessen, dass Studenten genau so viel kosten, wie andere Teilnehmer. Bitte melden Sie sich an, wenn die Bedingungen klar sind.
Zudem bitte unter vollem Klarnamen posten, so verlangen es unsere Regeln.
mfG
Admin

 

#12: Robert Zeck sagt:

am Donnerstag, 13.09.2012, 11:11

Das mit den Kosten is klar. Hab aber halt als Student auch schlecht die Möglichkeit mal eben 150€ von meinem 400€ Job abzuzwacken, und ich denke mal das diese Thematiken gerade für Studenten verwandter Facher sehr relevant sind, zumal das an den Unis Gelehrte ja doch sehr propagandistisch durchsetzt ist. Schauen sie was sie machen können, ich schaue später mal wieder rein.

Lg

 

#13: Detlef Rostock sagt:

am Montag, 01.10.2012, 12:26

Verstehe nicht, was die Münchener Rück. bei den Vortragenden soll? Nur weil sie in München sitzen? Die Münchener Rück gehört zu den vielen Firmen aller Größenordnung, die auf der dunkel-grünen demagogischen Medien-Volksverdummungsschiene reisen, weil sie sich dabei die Taschen vollstopfen können. Charakter?? Ehrbarer Kaufmann?? Begriffe aus dem Mittelalter???? Die Münchener Rück hat ganz sicherlich den Wissensstand von EIKE, schon weil die Leute dort EIKE lese und dennoch keinerlei Hemmungen!
Grüsse

Kommentar:

Die Münchner Rück hält in der Klimaabteilung immerhin rd. 40 kompetente Mitarbeiter unter Dampf. Bei einem Treffen mit EIKE im Februar vorigen Jahres wurden wir uns schnell einig, dass wir dieselben Urpsrungsdaten verwenden. Was man darus aber folgern sollte, war strittig. Munich Re glaubt hingegen ihren Modellen und wir den Messungen und Realitäten.
mfG
M.L.

 

#14: Demokrat sagt:

am Donnerstag, 04.10.2012, 12:55

Eine Schande, dass sich ein so renommiertes Hotel für diese Veranstaltung von Kriminellen, schwachsinnigen und unseriösen, bestochenen pseudowissenschaftlern hergibt. Dieses Klimaleugnerpack gehört in den knast, dieses asiziale gesindel will diesen Planeten ruinieren.

Kommentar:

Wenn Sie schon so rumschimpfen und beleidigen, dann sollten Sie den Mut haben unter Klarnamen zu posten, aber dazu sind Sie wohl zu feige.
mfG
Admin

 

#15: hanna Thiele sagt:

am Sonntag, 28.10.2012, 23:21

Wichtig wäre es, Hans Dietrich Genscher einzuladen.
Er ist es, dem die Klimapolitik zu verdanken ist, noch bevor Frau Merkel auf der politischen Bühne überhaupt erschienen war. Genscher ist der einzige, der Antwort geben kann auf die Fragen "WARUM" und "AUFGRUND WELCHER ERKENNTNISSE?"

O-Ton Peter Menke Glückert in einer Rede von 1994: "Gefordert wird hier vom Freiheitspolitiker Genscher, der ständig UNO-Weltklima-Stabilisierungs-Schritte eingefordert hat, ein Einhalten bei Machtinteressen-Gerangel, das Inkraftsetzen einer freiheitsbewußten Vernunftargumentation, nach dem Prinzip Verantwortung, im Sinne Kant, Popper, Hans Jonas."

Menke-Glückert sprach in dieser Rede von einer "Welt-Überlebenschancen-Zuteilungsagentur" mit "Zügen einer Weltökodiktatur".

 

#16: Hanna Thiele sagt:

am Montag, 29.10.2012, 11:02


Warum lädt EIKE nicht Genscher ein?

Genscher könnte die CO2-Verblendung im Alleingang beenden und gleichzeitig die FDP vor dem Untergang durch eigenes Lügen retten.

Genscher ist es, dem die absurde Klimapolitik zu verdanken ist, noch bevor Frau Merkel, IPCC und PIK auf der politischen Bühne überhaupt erschienen waren. Genscher ist der einzige, der Antwort geben könnte auf die Fragen "WOZU?" und "AUFGRUND WELCHER ERKENNTNISSE?"

O-Ton Peter Menke-Glückert (Genschers rechte Hand seit 1969) in einer Rede von 1994: "Gefordert wird hier vom Freiheitspolitiker Genscher, der ständig UNO-Weltklima-Stabilisierungs-Schritte eingefordert hat, ein Einhalten bei Machtinteressen-Gerangel, das Inkraftsetzen einer freiheitsbewußten Vernunftargumentation, nach dem Prinzip Verantwortung, im Sinne Kant, Popper, Hans Jonas."
Menke-Glückert sprach in dem Zusammenhang von einer "Welt-Überlebenschancen-Zuteilungsagentur" mit "Zügen einer Weltökodiktatur", gab also die Antwort schon selber.
Ist doch klar, daß man die Modelle so hinspinnen kann, daß CO2-Lebensmittelkarten für simple Gemüter plausibel erscheinen.

Rösler sagte gestern gegenüber der "Welt": "Die Wahrheit ist stärker als die Lüge" - Genscher sollte ihm beipflichten, statt weiter zu mauern.
Rösler sagte weiter: "Sie ist nicht so laut, setzt sich am Ende aber durch" .

Einer toten FDP nützt sie allerdings nicht mehr, sollte also VOR dem Ende ans Licht gelassen werden.

Wenn schon Dr. Utz Tillmann vom VCI unter den EIKE-Referenten ist, besteht ja Hoffnung, daß die "willigen CO2-Helfer" in der Wirtschaft inzwischen wach geworden sind. Tillmann wird er ja wohl nicht so gespalten sein, die CO2-Nummer als Wurzel der fatalen "Energiewende" auszuklammern.

 

#17: H. Urbahn sagt:

am Montag, 29.10.2012, 12:16

Sehr geehrte Frau Thiele,
Ihren Ausführungen kann ich nur voll zustimmen. Um das unheilige Duo vollständig zu machen, muß man noch den früheren Staatssekretär Hartkopf hinzufügen. Das verhängnisvolle Wirken dieser drei ist ja gut dokumentiert. Allerdings fehlt wie Sie schon schreiben, eine Antwort auf die Frage, warum diese unheiligen Drei das gemacht haben. Aus einer freiheitlichen Überzeugung kann dies nicht gekommen sein.
MfG
H. Urbahn

 

#18: Hofmann,M sagt:

am Montag, 29.10.2012, 12:21

@Demokrat #14
Evtl. könnten Sie etwas konkreter werden?!
Was genau bringt Sie so auf die Palme?
Bitte sachlich bleiben ansonsten Maul halten! Danke!

 

#19: D. Glatting sagt:

am Montag, 29.10.2012, 14:18

Bei solchen Demokraten ist es klar, dass es um unsere Demokratie schlecht steht.
Das Leitbild dieser Demokraten zieht sich wohl neben Klima und Energie auch durch die Themen
Finanzen,
Gesundheit und
Bildung.

 

#20: Herold sagt:

am Dienstag, 30.10.2012, 12:43

#14 "Demokrat"
Sie reden wie Hitler-und-Stalin. Also können Sie kein Demokrat sein. Legen Sie sich einen anderen Namen zu!

 

#21: Hanna Thiele sagt:

am Dienstag, 30.10.2012, 17:31

Auch wenn "Demokrat" kein Demokrat ist, könnte er sich im Deutschen Bundestag durchaus unter seinesgleichen wohlfühlen.
Da sitzen doch ähnliche Figuren wie er, Undemokraten, die fordern, Institutionen das Geld zu streichen, die sich "erdreisten", Andersdenkende zu Wort kommen zu lassen.

Da sitzen die verlängerte Arme von Verbänden, die - wie schon der Bauernverband in der Bonner Zeit - brüllen "Wer gegen Wind ist, gehört nicht in die Politik" oder verlängerte Arme der Amtskirchen, die in ihrem Bistum drohen, den Glaubensschäfchen die Mittel zu kürzen, wenn nicht genug in Wind und Solar investiert wird.

Wer da im Bundestag kein Undemokrat ist, der ist ein Feigling, der dem Abschaffen der Demokratie schweigend zusieht - ohne Alarm zu schlagen.
Piepst doch mal jemand, wird er sofort von seinen Fraktionskollegen erfolgreich zurückgepfiffen.

 

#22: Jenny Eduard sagt:

am Mittwoch, 14.11.2012, 12:05

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Einladung, kann aber nicht teilnehmen.
Bin konfrontiert jährlich mit der fortlaufenden Urwaldzerstörung in Bolivien/S-Amerika, wo die letzten Urwaldriesen durch korrupte Firmen (meist ausländische wie kanandische und japanische) geholt werden. So ein illegales Ur-waldsägewerk (und solche sind hunderte im Betrieb) schaffen wöchentlich ca 3 Fernlaster Tropenholz aus dem Wald, Einheimische wie Indios verschiedener Stämme zeigen ihnen für wenig Geld die schönsten Bäume.

* Erklären muß man der Urbevölkerung, daß sie sich selbst das "klimagrab graben"
* Solange die Korruption ein "Ehrentitel" ist, solange geht die Zerstörung weiter (siehe auch die korrupte Regierungsgesellschaft in Brasilien mit "Belomonte", Bilder im Internet)

* das Weltklima macht Amazonien mit, mir graust
es, wenn ich vom Flugzeug aus in der Nacht die riesigen Waldbrände sehen muß (vor allem über Brasilien und jetzt auch über Bolivien, das noch über den größten unberührten Urawaldanteil von Amazonien verfügt.

Viele Erfolg für Ihre Konferenzen.

Edi Jenny

Kommentar:

Danke
mfG
Admin

 

#23: Gotthelf sagt:

am Sonntag, 18.11.2012, 16:55

Liebe Pseudo-Wissenschafter, weshalb leugnen Sie den Stand der Wissenschaft und gehen Sie mit ihren verschrobnenen Ansichten auf Tingeltour? Es wird Sie nie mehr jemand mehr ernst nehmen.

Und wie kommen Sie bitte an meine E-Mail-Adresse?

Kommentar:

Bitte unter vollem Klarnamen posten, so verlangen es unsere Regeln.
mfG
Admin

 

#24: Hans-Peter Opferkuch sagt:

am Montag, 19.11.2012, 20:46

Ist noch ein Platz frei für die Konferenz vom 30.11./1.12.2012?

Kommentar:

Ja, bitte hier schnellstens anmelden. http://tinyurl.com/bwxhjhd
mfG
Admin

 

#25: Norbert Fischer sagt:

am Freitag, 23.11.2012, 21:08

Heartland bezeichnet sich als Mitveranstalter und bezeichnet die Konferenz als eigene Konferenz ICCC-8.
Ich bin verwirrt, kann man das aufklären?

 
 
Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

1. Bitte geben Sie Ihren Namen an - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.

2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.

3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.

4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.

5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.

6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Artikel kommentieren
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz