Wir sind das einzige deutsche Klima- und Energie Institut das vollständig privat finanziert wird. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende. Danke!

...oder kaufen Sie über diesen Button bei Amazon ein:

(Unterstützt uns durch Provision)

www.know-the-number.com

Our Climate is Changing!
Please download Flash Player.
Daily Sun: 01 Nov 14
Not one of the small spots on the sun today poses a threat for strong flares. Credit: SDO/HMI
http://www.spaceweather.com
Werbung:

Horst-Joachim Lüdecke: Energie und Klima - Chancen, Risiken, Mythen
Weitere Veröffentlichnunen von Horst Joachim Lüdecke hier
Montag, 21.05.2012 08:39

Russische Wissenschaftler melden: Globale Erwärmung geht zu Ende!

Die globale Erwärmung geht zu Ende: In den nächsten Jahren wird die Temperatur auf dem ganzen Planeten fallen, wenn auch die Abkühlung einen schonenden Charakter haben wird. Diesen Schluss zogen die russischen Wissenschaftler aus der Physikuniversität der Russischen Akademie der Wissenschaften.

Der Prozess des allgemeinen Temperaturrückgangs hat laut Forschung bereits begonnen. Nach einer Spitze im Jahre 2005 ging nun die durchschnittliche Temperatur auf der Erde um 0,3 Grad auf das Niveau der 1996-1997er Jahre zurück.

Laut den Wissenschaftlern werden die globalen Temperaturen bis 2015 um weitere 0,15 Grad sinken, was dem Klima der früheren 1980er Jahre entsprechen würde.

Es wird wieder kälter! © Flickr.com/Jaako /cc-by-nc

Details dazu finden Sie hier: 


Artikel drucken



9 Kommentare:
Anzeige: 1 - 9 von 9.
 

#1: Simon Riehmann sagt:

am Montag, 21.05.2012, 10:35

Aha. Der Durchschnitts 2006-2011 war laut GISS eine Anomalie von 72.1, 1996 und 1997 waren es 43.5.

Warum werden solche Meldungen icht vorher auf ihre Plausibilitaet hin ueberprueft.

 

#2: Gunnar Innerhofer sagt:

am Montag, 21.05.2012, 11:21

Radio Stimme Russlands...

aha, also auf dieser Seite findet man genau so wenig Details dazu, wie hier. Nicht mal den Namen der Wissenschafter und schon gar nicht irgendein paper oder so, wo man nachsehen könnte, wie sie denn diese Aussage begründen. Mag ja sein, das es in naher Zukunft etwas abkühlt od. weiter stagniert, aber einfach eine Aussage hinzuknallen und dann noch schreiben "Details" findet man dort, ist sehr fragwürdig, oder etwa nicht?

 

#3: Torsten Gruner sagt:

am Montag, 21.05.2012, 12:27

Naja, dass es sich wieder abkühlt glaube ich auch. Wegen der schwachen Sonnenaktivität und kalten PDO, aber wann es sich wie stark abkühlt ist doch auch nur Wahrsagerei.

 

#4: Hofmann,M sagt:

am Montag, 21.05.2012, 13:18

@Gunnar Innerhofer #2
Ja und jetzt....das menschengemachte CO2 nimmt ja immer noch zu. Die Temperaturen steigen nicht mehr weiter an. (stellen Sie selbst fest)
Wie soll das jetzt noch einiger Maßen bei Euch Ökozozialisten zusammengehen??? Welche AUSREDEN kommen jetzt....

 

#5: Dieter Krause sagt:

am Montag, 21.05.2012, 13:46

Die Abkühlung wird von den Warmisten erst geglaubt, wenn sich die Gletscher über München walzen...und selbst dann wird dies als kurzfristige Unterbrechung der Erwärmung dargestellt werden;)

 

#6: Dr.Paul sagt:

am Montag, 21.05.2012, 14:37

#2: Gunnar Innerhofer, noch so was "fragwürdiges" aus Russland,
obwohl, Wostok, der russische Stützpunkt in der Antarktis gibt es tatsächlich
und russische Wissenschaftler auch.
Als Klimatologe kennen Sie doch sicher Wostok, wo die Wirkung von CO2 auf die Temperatur widerlegt wurde (Petit et al.):

"Die nächste Eiszeit auf der Erde kommt in 10.000 – 12.000 Jahren, erklärte der russische Wissenschaftler, der Teilnehmer einer Antarktis-Expedition Wladimir Lipenkow. Im Laufe eines Gesprächs mit dem Ministerpräsidenten Russlands Wladimir Putin haben die Wissenschaftler über die Forschungen, die auf der russischen Forschungsstation „Wostok“ in der Antarktis durchgeführt worden sind, erzählt. ^

Mit Hilfe der Bohr-Technologien untersuchen die Experten aus Russland den Klima-Wandel, zu dem es auf der Erde innerhalb von mehreren Hunderten Tausenden Jahren kam. Lipenkow zufolge lebt gerade die Menschheit in einer andauernden Warmperiode. Dennoch wird in 10.000 – 12.000 Jahren eine neue Vereisung anfangen und es kommt unvermeidlich eine neue Eiszeitperiode an."

mfG

 

#7: Rudolf Kohler sagt:

am Montag, 21.05.2012, 16:44

@Dieter Krause #5: Die Klimamodelle werden gerade umprogrammiert. Wir haben den 3. K-Faktor um -0,5 angepasst und den vierten um 0,073 erhöht, jetzt zeigt es sich eindeutig, dass die Klimaabkühlung streng mit dem steigenden CO2-Gehalt korreliert. Wir müssen den CO2-Ausstoß um 47% senken, damit das -2°C-Ziel nicht unterschritten wird. Sonst werden wegen des CO2 zu viele Menschen den Kältetod sterben.

 

#8: Andreas Kapitzke sagt:

am Montag, 21.05.2012, 18:14

@ #7Rudolf Kohler

Wenn es nicht so traurig währe, könnte man fast drüber lachen. Aber genau diese Erklärung wird dann der Erklärbär für die Erklärung des plötzlichen und unerwarteten Sinkens der Temperaturen nutzen.
Sie sollten sich ein Copyright auf diese Erklärung sichern...fg


Andreas Kapitzke

 

#9: Klaus Konejung sagt:

am Freitag, 25.05.2012, 19:48

Liebe Eike Redaktion, mit großem Interesse habe ich Ihren Artikel gelesen und mich bei den Details auf klassisch russische ausführliche Erklärungen für diese mutigen Aussagen gefreut. Und dann treffe ich auf einen Artikel im Bild-Stil. Ich bin enttäuscht.


Kommentar:

Das tut uns wirklich leid.
mfG
Die Redaktion

 
 
Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

1. Bitte geben Sie Ihren Namen an - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.

2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.

3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.

4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.

5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.

6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Artikel kommentieren
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz