Wir sind das einzige deutsche Klima- und Energie Institut das vollständig privat finanziert wird. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende. Danke!

...oder kaufen Sie über diesen Button bei Amazon ein:

(Unterstützt uns durch Provision)

www.know-the-number.com

Our Climate is Changing!
Please download Flash Player.
Daily Sun: 01 Sept 14
Growing sunspot AR2152 has a 'beta-gamma' magnetic field that harbors energy for M-class solar flares. Credit: SDO/HMI
http://www.spaceweather.com
Werbung:

Horst-Joachim Lüdecke: Energie und Klima - Chancen, Risiken, Mythen
Weitere Veröffentlichnunen von Horst Joachim Lüdecke hier
Mittwoch, 30.01.2013 08:53

Klima-Skepsis erreicht auch die Deutschen Medien

Der seit 15 Jahren anhaltende Stop der Erderwärmung spricht sich rum, allmählich und endlich sogar in den Deutschen Medien !

Längst - seit einigen Jahren - wird international in den Medien die Debatte über den mittlerweile 15 Jahren wärenden Erwärmungs-STOP geführt (http://www.thegwpf.org/ ) - nun seit wenigen Wochen auch in Deutschland; hier eine auszugsweise Übersicht:

Presseschau: Bild Rainer Sturm / pixelio.de

Leipziger Volkszeitung, 12./13. Januar 2013

Klimaforscher:

Erde wird zunächst nicht wärmer

London/Berlin (dpa/maj).

"Gute Nachrichten für das Weltklima: Das britische Met Office, einer der wichtigsten Daten-Lieferanten für die Forscher des Weltklimarats (IPCC), hat seine Prognosen für den Anstieg der globalen Temperatur in den nächsten Jahren radikal herunter-gestuft."

(Anm.EIKE: è 09.01.2013: http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/bis-2018-wirds-nicht-mehr-waermer-britisches-klimainstitut-passt-seine-modelle-der-realitaet-an/)

...weiter LVZ:

"Nachdem die Met-Office-Experten in ihrer letztjährigen Prognose bis zum Jahr 2020 noch von einer Erwärmung von rund einem halben Grad ausgegangen waren, hat man sich nun zu einem radikalen Schnitt entschlossen: Jetzt ist von einer bleibenden Temperaturlage ("remaining") die Rede, berichtet die Nachrichten-Internetseite Welt.de."

(Anm.EIKE: è 08.01.2013: http://donnerunddoria.welt.de/2013/01/08/institut-des-weltklimarats-es-wird-global-erst-mal-nicht-warmer/ )

 

...weiter LVZ:

  "Die Autoren des Klimablogs "Die kalte Sonne" bezeichnen diese Entwicklung als eine "Lawine, die ins Rollen kommt"  

(Anm.EIKE: è 8.1.2013: http://www.kaltesonne.de/?p=7934).

 

...weiter LVZ:

"Sie gehen seit langem davon aus, dass die langfristige Klimaentwicklung nicht nur auf Treibhausgase sondern zu mindestens genauso großen Anteilen auf die Sonnenaktivität zurückführen ist. Auch Deutschlands bekanntester Kritiker der Klimapolitik, Fritz Vahrenholt, sieht sich durch den kommenden Bericht des Weltklimarats gestärkt:

„Der IPCC bestätigt implizit den Erwärmungsstopp", sagte der frühere  SPD-Umweltsenator von Hamburg dem Nachrichtenmagazin Focus. „Die Globaltemperatur-Grafik in dem Bericht zeigt, dass sich alle Projektionen seit 1990 fundamental verschätzt haben: Es ist seit 1998 nicht wärmer geworden."

Der neue Weltklimabericht der UN sollte erst im September an die Öffentlichkeit gelangen. Doch der Entwurf steht seit Kurzem im Internet."

SPIEGEL-online

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/stillstand-der-temperatur-erklaerungen-fuer-pause-der-klimaerwaermung-a-877941.html  ; 18.01.2013

"Klimawandel:

Forscher rätseln über Stillstand bei Erderwärmung"

Von Axel Bojanowski

"Wie stark erwärmt sich unser Klima wirklich? Nasa-Forscher belegen, dass der Temperaturanstieg seit 15 Jahren eine Pause macht. Gleichzeitig gibt es Indizien dafür, dass sich das Problem verlagert: Die Umwelt könnte sich vorläufig an ganz anderer Stelle erhitzen."

Abb. 1 Temperatur MetOffice

(nach-zitiert nach SPON)

 

...w.a.a.O.:

".... Doch längst hat sich herumgesprochen, dass sich das Klima zuletzt anders entwickelt hat als vorhergesagt: Seit 15 Jahren stockt die Erwärmung, der Aufwärtstrend der globalen Durchschnittstemperatur hat sich seit 1998 nicht fortgesetzt. "Der Stillstand hat zu der Annahme geführt, die globale Erwärmung habe aufgehört", räumt die Nasa ein."

 

In dem hier zitierten SPON-Artikel erfolgt dann "seiten-lang" eine sehr kritische Auseinandersetzung mit der monokausalen CO2-Klima-Hypothese:

"Doch längst hat sich herumgesprochen, dass sich das Klima zuletzt anders entwickelt hat als vorhergesagt: Seit 15 Jahren stockt die Erwärmung, der Aufwärtstrend der globalen Durchschnittstemperatur hat sich seit 1998 nicht fortgesetzt. "Der Stillstand hat zu der Annahme geführt, die globale Erwärmung habe aufgehört", räumt die Nasa ein.

Das britische Met Office prognostiziert sogar neuerdings, dass sich die Temperaturpause auf hohem Niveau bis Ende 2017 fortsetzen könnte - trotz des rapide zunehmenden Ausstoßes von Treibhausgasen. Dann hätte die globale Erwärmung 20 Jahre pausiert. Wie viele Jahre, so lautet eine mittlerweile häufig gestellte Frage, müsste die Temperatur denn noch stocken, bis Klimaforscher ihre Prognosen einer künftigen Erwärmung überdenken?"

SPON weist darauf hin, daß die nunmehr seit 15 Jahren andauernde Phase des Erwärmungs-Stops außerhalb des "Modell-Rauschens" liegt, folglich signifikant ist:

"Bislang meinten Wissenschaftler, vierzehn Jahre ohne weitere Erwärmung seien mit ihren Prognosen in Einklang zu bringen - nicht aber "15 Jahre oder mehr", wie Nasa-Forscher vor vier Jahren im Fachmagazin "Bulletin of the American Meteorological Society" konstatierten."

Und daher w.a.a.O.:

"15 Jahre ohne Erwärmung sind nun vorbei. Der Stillstand der globalen bodennahen Durchschnittstemperatur zeigt, dass die Unsicherheiten der Klimaprognosen überraschend groß sind."

Im Weiteren werden dann bei SPON zahlreiche andere Faktoren des globalen Klima-Systems sehr ausführlich diskutiert, so auch vom IPCC bisher offenbar unterschätzte Solar-Einflüsse. Die Ergebnisse mit zahlreichen Zitaten auch IPCC-unabhängiger Forscher sind wenig schmeichelhaft für die etablierte Klima-Forschung, und schließen mit dem Resumè (a.a.O.) :

"Wie stark aber natürliche Klimaeinflüsse den Temperaturanstieg verändern könnten, ist weniger gut bekannt - auch das haben die neuen Nasa-Daten offenbart."

Hannoversche Allgemeine Zeitung;

19.01.2013, Seite 1 (Auszug) :

 

Abbildung 2 Auszug HAZ 19.01.2013

 

Dort heißt es u.a. :

"Wird Kohlendioxid überschätzt ? Britische Forscher melden: Schon seit 15 Jahren gibt es beim Temperatur-Anstieg eine Pause"  ...

"Ja, was den nun? Wird es wärmer, oder eher doch nicht ? Die widersprüchlichen Meldungen zum Klimawandel überschlagen sich. ... Der Temperatur-Aufwärtstrend hat sich demnach seit 1998 nicht fortgesetzt." ....

"...das britische Met-Office: Die Behörde hat ihre Prognosen deutlich nach unten korrigiert. ... Auch die US-Weltraumbehörde NASA sieht Grund zu den Annahme, die globale Erwärmung habe aufgehört." ...

"Die Natur verhält sich anders, als die Modelle voraussagen .... aber das wird einfach ausgeblendet."

Diese HAZ-Analyse sowie die dementsprechende Berichterstattung anderer deutscher Medien findet auch schon Eingang in das englisch-sprachige WEB, z.B. hier:

http://notrickszone.com/2013/01/21/major-german-daily-front-page-headline-global-warming-keeps-us-waiting-co2-over-estimated/  :

"For awhile it appeared the German mainstream media were going to ignore the reality that the globe hasn’t warmed since the issue has been around (15 years).

But last Friday, Spiegel here was the first major German media outlet to break the ice and asked where the warming’s gone?” Read about it here." ...

" Saturday, yet another major media outlet, the Hannoversche Allgemeiene Zeitung (HAZ…Hanover’s major daily) had a front page headline! on its print edition (marked yellow above) titled: Global Warming Keeps Us Waiting!" ...

Dazu ist noch anzumerken, daß die HAZ schon nach dem ClimateGate-Skandal klare Worte fand, verbunden mit entsprechenden Forderungen an IPCC und Politik:

(Zitate aus: Hannov. Allgemeine Z.; 06. Febr. 2010 ; Dr. Margit Kautenburger nach ClimateGate 2009/10) :

“Der Weltklimarat braucht dringend einen Klimawandel, wenn Forschung nicht zum Religionsersatz verkommen soll.“ ...

“... Pachauri ist nicht der einzige, der Spekulation zur Wahrheit aufmotzt, um politischen Druck für die “gute Sache“ zu erzeugen."

"Im Weltklimarat macht sich seit Jahren die unselige Tendenz breit, den mensch-gemachten Klimawandel zum Dogma zu erheben."

"Wer die beherrschende Lehre vom nahenden Weltuntergang hinterfragt, wird als “Leugner“ abgestempelt. Offenheit für Querdenker sucht man vergeblich. Es ist an der Zeit für einen Neuanfang....“

 

Damit war die HAZ – und letztlich Frau Dr. Kautenburger  - schon im Jahre 2010 ihrer Zeit analytisch und perspektivisch weit voraus, wie die jetzt auch in den deutschen Medien endlich angelaufene skeptische Auseinandersetzung mit der monokausalen CO2-Klima-Hypothese zeigt !

Hamburger Abendblatt

http://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article112396213/Die-Erderwaermung-macht-erst-mal-Pause.html  04.01.2013

Klimawandel

"Die Erderwärmung macht erst mal Pause"

"Vorläufiger Bericht des Weltklimarats liefert neuen Diskussionsstoff zur Güte der Klimamodelle und zum Einfluss des Treibhauseffekts."

Von Angelika Hillmer

Hamburg.

"Nach dem Wärmerekordjahr 1998 haben sich die globalen Durchschnittstemperaturen auf hohem Niveau eingependelt - der Klimawandel hat eine Pause eingelegt. Das bestätigt der neueste Bericht des Weltklimarats IPCC."

Dresdner Neuste Nachrichten

16.01.2013 (Auszug) :

 

Abb. 3  Auszug DNN 16.01.2013

Dort heißt es u.a. :

"Gute Nachrichten für das Weltklima: Das britische Met Office, einer der wichtigsten Daten-

Lieferanten für die Forscher des Weltklimarats (IPCC), hat seine Prognosen für den Anstieg der globalen Temperatur in den nächsten Jahren radikal heruntergestuft. Nachdem die Met-Office-Experten in ihrer letztjährigen Prognose bis zum Jahr 2020 noch von einer Erwärmung von rund einem halben Grad ausgegangen waren, hat man sich nun zu einem radikalen Schnitt entschlossen..."

...und w.a.a.O.:

"Der IPCC bestätigt implizit den Erwärmungsstopp", sagte der frühere SPD-Umweltsenator von Hamburg dem Nachrichtenmagazin. Focus. "Die Globaltemperatur-Grafik in dem Bericht zeigt, dass sich alle Projektionen seit 1990 fundamental verschätzt haben: Es ist seit 1998 nicht wärmer geworden."

Deutsche Wirtschafts-Nachrichten

Umwelt

"Jetzt offiziell:  Es gibt keine globale Erderwärmung"

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  : 

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/01/08/jetzt-offiziell-es-gibt-keine-globale-erderwaermung/

Veröffentlicht: 08.01.13, 01:55  |  Aktualisiert: 08.01.13, 09:21  |  88 Kommentare

Dort wird u.a. ausgeführt:

"Der Britische Wetterdienst hat seine bisherigen Prognosen für einen weltweiten Temperaturanstieg deutlich nach unten korrigiert. Eine wirklich überdurchschnittliche Erwärmung wird immer unwahrscheinlicher. Die tatsächlichen Temperatur-Daten aus den vergangenen Jahren sind unverändert."

...und w.a.a.O.:

"Insofern, so die Stiftung (Anm.EIKE: GWPF), wird sich die neue Prognose bis 2017 höchstwahrscheinlich ebenfalls, trotzdem sie nun bereits nach unten korrigiert wurde, als falsch herausstellen. Immerhin gibt der Wetterbericht selbst eine Fehlerquote von Plusminus 0,15 Grad an und der nicht stattgefundene Temperaturanstieg der vergangenen drei Jahre werde sich bis 2017 kaum merklich ändern. Zumal, so die GWPF, der leichte und natürliche Anstieg der Temperatur in den vergangenen Jahren vielmehr durch eine globale Abkühlung ausgeglichen wurde.

Und wenn dies zutrifft, würde dies immerhin eine 20-jährige Periode ohne statistisch signifikante Veränderung der globalen Temperatur bedeuten."

Die britischen Medien gehen noch ganz anders "zur Sache" : 

The Daily Telegraph 

February 01, 2012 12:00AM 

Global warming nonsense gets a true cold shoulder

Andrew Bolt ,

http://www.dailytelegraph.com.au/news/opinion/global-warming-nonsense-gets-a-true-cold-shoulder/story-e6frezz0-1226258756363

 

Abb. 4  aus Daily Telegraph 01.02.2013

 

Illustration: Tiedemann. Source: The Daily Telegraph ; Join Andrew Bolt's blog

 

"LET'S take stock of the great global warming scare and see how it's panning out."

"First, the planet hasn't actually warmed for a decade - or even 15 years - according to new temperature data released by Britain's Met Office.

Hmm. That's not what global warming scientists predicted. "   ... ff

 

Abb. 5   Logo Daily Mail  

Abb. 6   update-Hinweis Daily Mail

http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-2217286/Global-warming-stopped-16-years-ago-reveals-Met-Office-report-quietly-released--chart-prove-it.html

13 October 2012 | UPDATED: 13:59 GMT, 16 October 2012
Read more: http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-2217286/Global-warming-stopped-16-years-ago-reveals-Met-Office-report-quietly-released--chart-prove-it.html#ixzz2EktdPXLP

Forget global warming - it's Cycle 25 we need to worry about
(and if NASA scientists are right the Thames will be freezing over again)

By DAVID ROSE

 

"The supposed ‘consensus’ on man-made global warming is facing an inconvenient challenge after the release of new temperature data showing the planet has not warmed for the past 15 years. ...."

Abb. 7  nachzitiert nach Daily Mail

Met Office releases new figures which show no warming in 15 years :

http://www.dailymail.co.uk/debate/article-2259934/DAILY-MAIL-COMMENT-Global-warming-inconvenient-truth.html

10 January 2013

PUBLISHED: 00:25 GMT, 10 January 2013 | UPDATED: 00:25 GMT, 10 January 2013

DAILY MAIL COMMENT:

Global warming and an inconvenient truth

"To put it mildly, it is a matter of enormous public interest that the Met Office has revised its predictions of global warming, whispering that new data suggest there will be none for the next five years.

After all, the projection implies that by 2017, despite a colossal increase in carbon emissions, there will have been no rise in the planet’s surface temperature for almost two decades.

 

Why, then, did the Met Office choose to sneak out this intriguing information on Christmas Eve, knowing there would be no newspapers the next day?
Isn’t the inescapable suspicion that our national forecaster was anxious not to shake confidence in its Messianic belief that we are destroying our own planet?"

 

Abb. 8 ; nachzitiert nach Daily Mail

Stalled: New data suggests that here will be no increase in global warming up to 2017

"This paper keeps an open mind on climate change – and accepts that the Met Office’s revised prediction doesn’t prove the scientific establishment and its staunch disciples at the BBC wrong. ....."

EXPRESS.co.uk

http://www.express.co.uk/posts/view/373396/More-signs-that-global-warming-is-just-hot-air

26.01.2013

MORE SIGNS THAT GLOBAL WARMING IS JUST HOT AIR

Researchers have questioned the extremity of global warming

Saturday January 26,2013

By John Ingham

GLOBAL warming is likely to be less extreme than claimed, researchers said yesterday. The most likely temperature rise will be 1.9C (3.4F) compared with the 3.5C predicted by the Intergovern­mental Panel on Climate Change.

The Norwegian study says earlier predictions were based on rapid warming in the Nineties. But Oslo University’s department of geosciences included data since 2000 when temperature rises “levelled off nearly completely”.

Professor Terje Berntsen said: “The Earth’s mean temperature rose sharply during the ­Nineties. This may have caused us to overestimate climate sensitivity. We are most likely witnessing natural fluctuations in the climate system – changes that can occur over several decades – and which are coming on top of a long-term warming.” He insisted, though, that his study did not justify “complacency” about human-induced global warming.

But the climate sceptic Global Warming Policy Foundation said: “This research confirms what we have been saying all along. The global warming standstill of the last 16 years is having a dramatic effect on climate models and predictions. The Met Office should now reassess its own, flawed ­computer models and tone down the alarmist pronouncements which are no longer trustworthy.”

The Met Office last month predicted cooler than expected temperatures for the next five years leading to claims global warming is stalling.

But a spokesman said: “Having an extra decade of observations shows we have greater confidence than ever that there has been a human influence on past warming and that greenhouse gases have dominated that for the last 50 years.”

F a z i t :

In den internationalen Medien wird die monokausale CO2-Klima-Hypothese seit etlichen Jahren mehr und mehr in Frage gestellt.

Dieser Prozeß hat nun – endlich! – auch in Deutschland begonnen.

Damit verbunden ist letztlich, daß endlich auch die politisch geprägte Struktur und das selbstherrlich weit überzogene Selbstverständnis des IPCC auf den Prüfstand kommen ! Das wird auch höchste Zeit, bevor die Europäischen Gesellschaften und insbesondere Deutschland auf dem Konstrukt einer sinnlosen, teueren und naturwissenschaftlich höchst fragwürdigen "Klima-Schutz"-Politik um gebaut werden  -  bis hin zur Unkenntlichkeit gegenüber einem ursprünglich demokratischen Selbstverständnis.

 

Klaus-Eckart Puls, EIKE

 


Artikel drucken



22 Kommentare:
Anzeige: 1 - 22 von 22.
 

#1: Olaf Kämmerer sagt:

am Mittwoch, 30.01.2013, 11:02

Vielen Dank für den Beitrag.
Ich warte nur noch darauf, wann diese Fakten auch im öffentlich-rechtlichen Qualitätsrundfunk (nach eigenem Verständnis Hüter der Demokratie in Deutschland) thematisiert werden.
Bis jetzt bin ich auf Nichts dergleichen aufmerksam geworden.
Am vergangenen Montag bei Phoenix „Unter den Linden“ wieder einen Diskussion über die Energiewende mit Prof. Dr. Claudia Kemfert (siehe auch Februar Titel-Story das Magazin „Cicero“) und Prof. Dr. Michael Hüther. Bis auf Nuancen alle gleichgeschaltet.

 

#2: Harry Hain sagt:

am Mittwoch, 30.01.2013, 11:57

Schrecklich. Ich bin traurig. Dabei habe ich mich se sehr auf eine Erwärmung gefreut. Man sich kann sich wirklich nicht auf Prognosen verlassen. Alles nur Modellspielereien. :-)

 

#3: L.Stiller sagt:

am Mittwoch, 30.01.2013, 12:31

Aus dem Artikel der Deutschen Wirtschafts Nachrichten:

"Infolgedessen will die EU ab 2013 nun auch stärker den Ausstoß des Treibhausgases Stickstofftrifluorid kontrollieren – 17.000 Mal so stark wie CO2 soll es sein und wird bei der Produktion von Solarzellen und Fernsehern freigesetzt."

Da wird schon die nächste Sau durchs Dorf getrieben. Da wird der Aufschrei der Solarjünger nicht lange auf sich warten lassen. Ketzer!

Aber mein gesunder Menschenverstand sagt mir jetzt schon, das da nichts dran ist. Mal nüchtern betrachtet würde ich sagen, das in den letzten 15 Jahren massiv Fernseher und Solarzellen produziert wurden. Mal ehrlich heute hat doch jeder Haushalt 2-4 Fernsher und Computermonitore. Zusätzlich werden die auf grund der Rasanten Entwicklung schneller gegen neue ausgetasucht. Die Temparatur hat sich davon aber in den letzten 15 Jahren auch nicht beeinflussen lassen.




 

#4: Werner Berger sagt:

am Mittwoch, 30.01.2013, 12:31

Hallo!

Das hat sich aber bis zum zwangsfinanzierten Staatsfunk noch nicht durchgesprochen!

Heute (30.01.2013) um 18:00 Uhr auf "ZDF-Info" wird die Reportage "Zahltag nach dem Sturm" eine
Reportage von Ulrich Berls/Eike Petering gesendet.
In der Vorschau auf diesem Sender heisst es dazu: "Was kostet uns der Klimawandel?".

Geht es eigentlich noch unseriöser?

Ich hoffe nur, dass derart offensichtliche Falschbehauptungen wieder einige Leute mit Resthirn dazu bewegen, selber ein wenig außerhalb des Mainstreams zu recherchieren!

Viele Grüße
Werner Berger

 

#5: Jochen Reimar sagt:

am Mittwoch, 30.01.2013, 12:37

Ich würde im Titel eher von Klima-Realität anstatt von Klima-Skepsis reden, denn von der Skepsis bei diesen Medien sind wir wohl noch lange entfernt. Das zeigt u.a. der Artikel in SPON, in dem postuliert wird, die Umwelt würde sich dann eben halt "woanders" aufheizen. Solche lächerlichen Argumente zeigen auf, daß die Ideologie noch sehr tief sitzt. Aber immerhin: Man nimmt gewisse Fakten jetzt nun endlich doch zur Kenntnis. Die Realität läßt sich doch nicht ewig ausblenden. Darauf sollten wir aufbauen und nicht nachlassen!

 

#6: Prof. Dr. Alfred Schlohr sagt:

am Mittwoch, 30.01.2013, 12:41

Die Interpretation ist ganz einfach: ALLE Modelle aller Klima-Katastrophiker haben kläglich versagt und sind wertlos. Milliarden und Abermilliarden wurden vergeudet, um einen fiktiven Treibhauseffekt zu bekämpfen und den Menschen die Lebensgrundlage zu nehmen oder ihnen die Ersparnisse zu rauben. Das ist ein hartes wissenschaftliches Fazit. Die Scheinwelt(en) von Schellnhuber, Rahmstorf, Latif und Hansen scheint bzw. scheinen zusammenzubrechen. Bleibt zu hoffen, dass genauso schnell das Experiment "Energiewende" dorthin verschwindet, wo es hingehört: Auf den Müllhaufen der Geschichte. Der Rest der Welt hat das schon längst verstanden, nur der Obrigkeits-gläubige und leicht beeinflussbare Deutsche Michel braucht eben (mal wieder) ein wenig länger.

 

#7: Ruediger Kuth sagt:

am Mittwoch, 30.01.2013, 13:15

Am Ende vom verlinkten Spiegelartikel heißt es: "Eine große Menge an Studien hat gezeigt, dass eine Verdopplung der CO2-Menge in der Luft aufgrund der verstärkten Bildung von Wasserdampf am ehesten zu einer Erwärmung zwischen zwei und 4,5 Grad führen wird."

Wo sind diese "Studien"? Habe bisher leider nichts dazu gefunden!

 

#8: Dieter Krause sagt:

am Mittwoch, 30.01.2013, 14:41

Glaubt man dem PIK, dann wird es ohnehin nur in Ostdeutschland wärmer - von "globaler" Erwärmung ist schon seit längerem kaum noch was zu hären. Ich finde auch, dass Herr Altmeiers Vorstoß hier mal mit einem Artikel gewürdigt werden sollte. Aber der wird wohl leider im Bundesrat von Rot/Grün abgeblockt werden...also geht es unbegrenzt weiter wie bisher;(

 

#9: Prof. Dr. Alfred Schlohr sagt:

am Mittwoch, 30.01.2013, 15:12

@#7: Ruediger Kuth
@#3: L.Stille

Das ist der gleiche Unsinn wie mit dem CO2. Es gibt keinen atmosphärischen Treibhauseffekt. Die fiktiven -18 °C ohne "Treibhausgase" sind physikalischer Blödsinn, und Wood zeigte bereits 1909, dass sich ein Treib-/Gewächshaus auf der Basis gestörter Konvektion aufheizt. Ob das nun H2O, CO2, NF3, CH4, die Haselspitzmaus oder weiß der Geier was ist, spielt keine Rolle. Die ganze Annahme der CO2-abhängigen Erwärmung beruht auf der irrigen Annahme, dass 80 ppm CO2 einen Temperaturanstieg von 0,8 °C bewirken. Der Rest ist nur noch ein Dreisatz ohne jegliche physikalische Bedeutung.

 

#10: Dieter Krause sagt:

am Mittwoch, 30.01.2013, 15:13

@6
es liegt viel unbegründete Hoffnung in Ihren Worten...de facto wird nur eine Doktrin von der nächsten abgelöst werden. Das Spielzimmer der "Modellierer" und "Wahrsager" ist einfach viel zu gemütlich um es zu verlassen! Mami und Papi aus der Polit-Arena werden auch weiterhin dafür Sorge treffen, dass das malochende Stiefkind Michel ordentlich zur Kasse gezwungen wird...

 

#11: Erwin Kornfehlt sagt:

am Mittwoch, 30.01.2013, 16:07

Da müssen wir uns jetzt leider auf eine verstärkte Bombardierung mit Klimhype-Filmchen auf PHOENIX & Co. einstellen.
Die werden sofort dagegen halten.

 

#12: W.Haxthausen sagt:

am Mittwoch, 30.01.2013, 17:00

An der Nadel der Droge EEG.
FAZ Wirtschaft 30.01.2013: Viel Feind von Andreas Mihm: "...So geht es dem Umweltminister mit seiner Strompreissicherung, die in Wahrheit eine Ökostromkürzung bedeutet. Entsprechend groß fällt die Gegenwehr aus. Hersteller, Verkäufer, Installateure, Landwirte, Hausbesitzer - alle, die an der langen Nadel der Droge EEG hängen, sind alarmiert und in Sorge, ihnen könnte der Stoff ausgehen und die Regierung könnte es endlich ernst meinen mit der Begrenzung der Förderkosten und den Stromkunden nicht mehr nur als Melkkuh der Energiewende betrachten..."

 

#13: Franz Zuber sagt:

am Mittwoch, 30.01.2013, 23:03

Nun da die AGW Hysterie abebbt und nur noch Hardcore Hysteriker wie N. Fischer, Baecker, Ketterer an diesen einmaligen ungefährlichen AGW Unsinn glauben, kann man sich mit voller Kraft auf die Bekämpfung des nächsten Lobbying Blödsinns des öko-sozialistischen Komplexes zur Verschrottung konzentrieren: Abschaffung jeglicher Subventionen für Windräder und Solaranlagen.

 

#14: Kurt Laburda sagt:

am Donnerstag, 31.01.2013, 10:03

#11: Erwin Kornfehlt sagt:am Mittwoch, 30.01.2013, 16:07

Da müssen wir uns jetzt leider auf eine verstärkte Bombardierung mit Klimhype-Filmchen auf PHOENIX & Co. einstellen.
Die werden sofort dagegen halten.
............
Hallo, Herr Kornfehlt,
das Dagegenhalten der GEZ- Reichsrundfunkanstalten könnte eventuell etwas verhaltener ausfallen- denn nicht umsonst hat das WDR- Monika hingeschmissen, trotz 308.000€ Jahresgehalt. Erst die "Demokratieabgabe"- die den GEZ- Sendern ca 1,3 Mrd. € Mehreinnahme sichert
(und einige sehr unangenehme Prozesse einbringen werden, vermutlich sogar vor einer EU- Gerichtbarkeit, bei denen mit Sicherheit auch die "Gehälter" der GEZ- Stars, finanziert aus den der deutschen Zipfelmütze mit Gewalt abgepressten Zwangsgebühren, zur Sprache kommen werden)- und wenn dann auch noch das Abmelken der Zipfelmütze durch das (erlogene) EEG und die Klimalüge durch Grüne und GEZ bekannt werden, und die Mütze eventuell sogar kapiert, wie sie ausgenommen wird (was ich bei der permanenten Dummheit und Unterwürfigkeit der Mütze allerdings stark anzweifel) dann konnte diese Mütze eventuell ausrasten...
Und dann: Armes Monika und Konsorten- da verdrückt man sich doch besser früh genug!
Anbei noch ein link:
http://tinyurl.com/8y993em
Wie man sieht- ein ordentliches Taschengeld...

 

#15: wolfgang koehnsen sagt:

am Dienstag, 26.02.2013, 14:59

Viel Freude

 

#16: Oscar alias xpenguin sagt:

am Freitag, 05.04.2013, 13:17

Kleines Zitat von Abraham Lincoln: "Man kann alle Menschen eine Zeit lang belügen oder einige Menschen immer. Man kann aber nicht alle Menschen immer belügen." Und zu gewissen Herren Wissenschaftlern zitiere ich mich selbst: "Auch Doktorhüte und Lehrstühle schützen vor Torheit nicht."

Kommentar:

Bitte nur unter vollem Klarnamen posten. Siehe Regeln.
mfG
Admin

 

#17: Klaus-Peter Cziborra sagt:

am Sonntag, 02.06.2013, 16:51

Ich bin der Pinguin von Beitrag #16. Es ist der 2. Juni, wir haben jetzt 16:39 Uhr, es regnet, und das Thermometer zeigt hier in Halle gerade einmal 10 °C an. Mittlerweile las ich selbst recht erstaunt auf diversen Webseiten bisheriger Mainstream-Medien wie Spiegel Online oder Focus, daß man dabei ist, "die Kurve zu kriegen". Angesichts dessen, wie eine ganze Menge Wissenschaftler und "Wissenschaftler" gerade dabei ist, sich zur Schießbudenfigur herabzuqualifizieren, ist das allerdings verständlich. Schließlich wollen Redakteure nicht im selben Maße an Glaubwürdigkeit verlieren, im Namen der heiligen Auflage! Ich bin mir sicher, daß diese wirklich nicht ganz dummen Leute schon seit Längerem davon wußten, nur eben nicht so recht, wie denn nun am besten wieder herauszukommen sei aus dem selbstgegrabenen Loch. Es brauchte eben nur eines kleinen Leiterchens, das ja nun selbst das IPCC liefert. Und schon traut man sich. Weil ja selbst unser aller Lieblings-Angie - wenn auch viel weniger deutlich - am Zurückrudern ist, können es also auch die bisherigen Nachplapperer tun. Endlich mal ein Grund zum Aufatmen... Na ja, nicht ganz! Im Fernsehen wird man uns wohl noch gehörige Zeit mit nicht ganz so neuen Dokus in Phoenix & Co. auf die Nerven gehen: "Noch ist XYZ ein Naturparadies - aber duch den Klimawandel..."...

 

#18: Klaus-Peter Cziborra sagt:

am Sonntag, 02.06.2013, 20:18

An alle "Anwesende"!

Entschuldigung, daß ich mich noch einmal melde, das hatte ich vorhin schlichtweg vergessen. Ich bitte alle "Klima-Skeptiker" dringend darum, auf die verwendete Sprache zu achten! Mit auf verschiedenen Webseiten - nicht nur hier - in die Menge geworfenen Begriffen wie "GEZ-Reichsrundfunkanstalten", "Ökofaschisten" bzw. "Öko-Terroristen" und zuweilen noch schlimmeren erweisen diverse Kommentatoren dem Anliegen einen Bärendienst, die Diskussion um dieses wirklich ernste Thema auf den Boden der Tatsachen zurückzuführen. Wie kann man eine Versachlichung des Themas einfordern und dann mit solchen reißerischen Sprüchen um sich werfen? Man kann einem Lügner Lüge vorwerfen, man kann auch einem Fernsehsender vorwerfen, daß er seinem Geldgeber genehme Nachrichten verbreitet, zu Beschimpfungen zu greifen haben wir alle jedoch nicht nötig.
Entschuldigung, aber das mußte gesagt werden.

Habe die Ehre!

Kommentar:

Ich können Ihnen i.A. nur beipflichten. Allerdings gehört auf einen groben Klotz auch mal ein grober Keil.
mfG
Admin

 

#19: S.Hader sagt:

am Montag, 03.06.2013, 00:46

"Ich können Ihnen i.A. nur beipflichten. Allerdings gehört auf einen groben Klotz auch mal ein grober Keil."

Mit der Art der Argumentation wird man letztlich nur grobe Menschen erreichen.

 

#20: Jalia sagt:

am Donnerstag, 20.06.2013, 04:21

I read your post and wished I was good engouh to write it

Kommentar:

please post only under your original full name.
Admin

 

#21: Dirk Weißenborn sagt:

am Donnerstag, 20.06.2013, 11:35

#19 Herr Hader:

"Mit der Art der Argumentation wird man letztlich nur grobe Menschen erreichen."

Schön, dass zumindest Sie erreicht wurden, Herr Hader. Das zeigt Ihr umgehend erfolgtes Posting.

Wo würden Sie sich denn auf einer von 0 bis 10 reichenden "Grobheitskala" per Selbsteinschätzung einstufen?

mfG

Dirk Weißenborn

 

#22: Rainer Steppan sagt:

am Donnerstag, 20.06.2013, 12:45

Wie kann man die Leute, die in hochgradig unseriöser Weise Klimakatastrophen-Angst schüren dafür belangen? Was gerade auf NTV oder N24 den Werbe-Nachrichten-Klimahetzersendern für Kostbarkeiten zu sehen sind, da fällt man vom Stuhl. Phoenix ist so viel besser auch nicht.
Wenn man am Ende dieser ach so objektiv recherchierten Beiträge zu dem Schluss kommen könnte, es ist eh alles vorbei, dann ist das schlicht & simpel kriminell. Und dafür kriegen diese Hetzer noch Anerkennung und Sondervergütungen. Da wird mir speiübel!!!
Ich sammele in meiner Tageszeitung alle Kommentare der AGW-Jünger (andere gibt es eh nicht) um sie, wenn der Alptraum mal zu Ende sein sollte, mal zu fragen, was sie von ihren damaligen Äusserungen jetzt so halten.

 
 
Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

1. Bitte geben Sie Ihren Namen an - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.

2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.

3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.

4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.

5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.

6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Artikel kommentieren
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz