Wir sind das einzige deutsche Klima- und Energie Institut das vollständig privat finanziert wird. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende. Danke!

...oder kaufen Sie über diesen Button bei Amazon ein:

(Unterstützt uns durch Provision)
Daily Sun: 01 Jun 16
None of these sunspots pose a threat for strong flares. Solar activity remains low. Credit: SDO/HMI
http://www.spaceweather.com
Dienstag, 31.05.2016

Lenz 2016 in Deutschland- zeitweise deutlich unterkühlt – wo bleibt die „Klimaerwärmung“?

Stefan Kämpfe, Josef Kowatsch

Nach dem sehr milden Winter hatte der gerade zu Ende gegangene Frühling 2016 erhebliche Startschwierigkeiten. Immer wieder gab es heftige Kälterückfälle, besonders im März, im letzten Aprildrittel und ausgerechnet zu Pfingsten. Nun ist das nicht ungewöhnlich, doch war dieser Frühling auch insgesamt mit einem Deutschland- Mittel von zirka 8,4 °C nicht mal ganz so temperiert, wie das aktuelle Klima- Mittel („CLINO“) von 1981 bis 2010. Könnte die viel propagierte Erwärmung etwa schon beendet sein? Auch wenn es keine einfache Antwort darauf gibt- wir sind dieser Frage nachgegangen.

Montag, 30.05.2016

Die Klimapfadfinder: Wie man in Bayern dem Klima helfen will

Helmut Kuntz

Die Bayerische Umweltministerin steht der Ministerin vom Bund in Klimahysterie in nichts nach. Auch das Wissen darüber dürfte sich auf vergleichbarem Niveau befinden, sofern überhaupt Interesse daran besteht. Als Alternative haben beide eher ein Gespür was unsere Kanzlerin von ihnen erwartet[7], was für ein Ministeramt im vermerkelten Deutschland und immer noch nicht weit genug davon entfernten Bayern vollkommen ausreicht, bzw. wohl Bedingung ist. Weil Bayern angeblich stark vom Klimawandel betroffen sei und vor allem getroffen werden könnte, muss deshalb auch dort jeder Strohhalm zur Rettung genutzt werden. Eine Maßnahme dazu ist die Bayerische Klima-Allianz.

Sonntag, 29.05.2016

Klimamodellierung dominiert Klimawissenschaft

PATRICK J. MICHAELS und David E. Wojick

Die Klimawissenschaft scheint sich wie besessen auf die Modellierung zu konzentrieren – sind doch Milliarden von Forschungsdollars für diesen einen einzigen Prozess ausgegeben worden.

Sonntag, 29.05.2016

Klimamodelle funktionieren nicht

Larry Hamlin

Im Februar 2016 hat der Klimawissenschaftler Dr. John Christy bei einer Anhörung vor dem Kongress in einem Vortrag demonstriert, dass Klimamodelle den Einfluss des atmosphärischen CO2-Niveaus auf die globalen Temperaturen erheblich übertreiben und überschätzen. Dr. Christy belegte, dass „die Modelle die tropische Atmosphäre um einen Faktor von etwa 3 über-erwärmt haben“ (siehe Bild rechts).

Samstag, 28.05.2016

CERN CLOUD-Experiment: Industrielle Revolution reduzierte die Wolkenbedeckung. Auch kosmische Strahlen haben Einfluss

Anthony Watts

Aus dem CERN

Das Klima in präindustriellen Zeiten auf unserem Planeten könnte wolkiger gewesen sein als ursprünglich gedacht. Dies zeigt das CLOUD-Experiment am CERN, deren Ergebnisse in zwei Studien in dem Magazin ,Nature' veröffentlicht worden sind.

Samstag, 28.05.2016

Pariser Abkommen: Ein Blankoscheck für CO2-Emissionen für China und Indien

GWPF

London, 26. Mai: – das Pariser Klimaabkommen, weit davon entfernt, eine Reduktion der globalen CO2-Emissionen zu erreichen, ist in erster Linie ein Blankoscheck, der es China und Indien gestattet, ihre Emissionen steigen zu lassen, sieht das Abkommen doch vor, dass wirtschaftliches Wachstum Vorrang hat.

Freitag, 27.05.2016

Auf einen Klima-Apero in Liechtenstein

Von Michael Limburg

mit Update: Audiomitschnitt und Folien

Kennen Sie die LIFE-Klimastiftung in Liechtenstein? Vermutlich eher nicht, und wenn, dann wohl nur, wenn Sie in Liechtenstein ansässig sind oder dort Freunde haben, die als Banker oder als Anlageberater arbeiten. Bis vor einem knappen Jahr kannte ich sie auch nicht. Das hat sich nun geändert, denn ich durfte seither bereits an zwei von ihr veranstalteten Konferenzen teilnehmen. Als Zuhörer natürlich, nicht als Referent

 

Donnerstag, 26.05.2016

Die Eisheiligen werden kälter. Teil 2

Josef Kowatsch

Die Eisheiligen werden in der Gegenwart kälter, zu diesem Ergebnis kamen wir vor kurzem im letzten EIKE-Artikel anhand der Klimastation Potsdam: (hier).

Der Deutsche Wetterdienst behauptet aktuell, vielleicht als Reaktion auf unseren EIKE-Artikel auf seiner Homepage wiederum das Gegenteil. (hier).

Zitat: „…Wahrscheinlichkeit des Auftretens nimmt weiter ab. In den letzten Jahren sind die Eisheiligen oft ganz ausgeblieben….“

Donnerstag, 26.05.2016

Kurzbericht über einschlägige Eindrücke bei der Generalversammlung der World Farmers‘ Organisation WFO in Livingstone, Sambia.

Dr. Albrecht Glatzle (EIKE) – promovierter Landwirt und aktiver Umweltschützer ebenso wie Klimarealist aus dem fernen Paraguay hat als Vertreter der Asociación Rural del Paraguay ARP teilgenommen. Hier berichtet er von seinen denkwürdigen Erlebnissen wie die Agrarlobby versucht die Angst vor der Klimakatastrophe vor ihren Karren zu spannen. Ganz vorn dabei - wenn auch nicht wg. der Sorge vor dem Klimawandel- die Vertreter der deutschen Bauernverbände.

Mittwoch, 25.05.2016

US Präsidenten Berater Ben Rhodes dreht am Klimawandel

Paul Driessen

„Klimaflüchtling“-Behauptungen reflektieren vorsätzliche Verlogenheit und den Glauben, dass wir und die Reporter dumm sind.

Mit seiner College-Ausbildung als Schreiberling von Fiktionen schrieb der Kommunikations-Stratege des Weißen Hauses Ben Rhodes hinterlistige Diskussionspunkte zur Bengasi-Attacke und einem einseitigen Kernwaffen-Deal mit Iran – und später prahlte er damit, „ahnungslose Reporter“ zu manipulieren. Vielleicht orchestriert er auch den Klima-Drehimpuls der Regierung.

Mittwoch, 25.05.2016

Frau Hendricks rettet das Klima erneut – jetzt durch klimafreundliche Schulspeisung

Wenn´s um das Klimaretten geht, gibt es für die Bundesregierung kein Halten mehr. Nachdem zuvor den Kühen das Furzen verboten wurde, soll jetzt auch die Schulspeisung unserer (wenigen) Kinder zum "Klimaschutz" beitragen. Natürlich um bei den Jüngsten von vornherein das grün-linke Bewusstsein zu erzeugen. Unser Autor Günter Keil hat sich dazu so seine Gedanken gemacht.

Mittwoch, 25.05.2016

USA: Willkürmaßnahmen gegen unliebsame Meinungen

von EIKE Redaktion

In den USA ist eine staatliche Hexenjagd auf Privatunternehmen und unabhängige NGOs entbrannt, mit dem Ziel, unliebsame Forschung und politischen Widerspruch zum Klimawandel zu unterbinden. Das schreibt der amerikanische Rechtsanwalt C. Boyden Gray, ehemaliger Sondergesandter und Botschafter bei der Europäischen Union.

Dienstag, 24.05.2016

Wie der Bayerische Rundfunk auf die Überschrift einer Pressemitteilung der Munich Re hereinfällt

Helmut Kuntz

Dass der Klimawandel da ist, weiß doch jeder. Und wenn es Munich Re sagt, ist es auch bewiesen – meint der Bayerische Rundfunk

Der Bayerische Rundfunk neigt dazu, umfangreiche Ausführungen zu zeitbezogenen Themen wie Atomkraft, EEG und Klimawandel auf seiner Homepage oder als Reportage zu hinterlegen. Als (all-)wissende Personen kommen darin in der Regel Fachexperten der Grünen, Greenpeace und BUND zu Wort, sofern es nicht gerade ein sich durch besondere Unkenntnis, aber um so mehr aktivistisches Engagement auszeichnenden Moderator ist, wie der Autor im EIKE-Beitrag BR Programm, Sendung: „Jetzt mal ehrlich Verstrahltes Bayern: Wie viel Wahrheit ist uns zumutbar?“ [10] (hier) zeigen konnte.

Montag, 23.05.2016

Korrelation zwischen globaler Bevölkerung und globalem CO2

Roger Graves

Prophezeiungen des atmosphärischen CO2-Gehaltes zu irgendwelchen zukünftigen Zeiten werden weit verbreitet abgegeben, normalerweise einhergehend damit, dass uns versichert wird, dass unser Planet jenseits eines bestimmten Punktes zu einem Chip frittiert wird. Die meisten dieser Prophezeiungen kommen in Gestalt von „falls das CO2-Niveau X erreicht, wird die Auswirkung so und so sein“, ohne jeden Hinweis darauf, warum das CO2-Niveau einen solchen Wert erreichen sollte. Allerdings ist es möglich, eine genaue Prophezeiung zukünftiger CO2-Niveaus abzugeben, wenn man bereits verfügbare Informationen heranzieht.

Sonntag, 22.05.2016

US-Staatsanwälte: Die Klimawandel-Gangsterbande?

Scott Pruitt und Luther Strange

Die Obama-Regierung belohnt gesetzwidrig ihre Unterstützer und bestraft ihre Kritiker.

Die USA sind entstanden aus einer Revolution gegen eine – nach den Worten der Unabhängigkeitserklärung – „tyrannische Regierung“, die Menschen vor Gericht stellte „wegen angeblicher Vergehen“ und „Abbau des Freien Systems Englischer Gesetze“. Tapfere Männer und Frauen erhoben sich gegen diese unterdrückende Regierung, und dies, die größte demokratische Errungenschaft von allen, die durch das Gesetz und nicht von Menschen getrieben wird, ist das Ergebnis.

Treffer 1 bis 15 von 122

1

2

3

4

5

6

7

nächste >