Wir sind das einzige deutsche Klima- und Energie Institut das vollständig privat finanziert wird. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende. Danke!

...oder kaufen Sie über diesen Button bei Amazon ein:

(Unterstützt uns durch Provision)

www.know-the-number.com

Our Climate is Changing!
Please download Flash Player.
Daily Sun: 30 Sept 14
Sunspot AR2175 has a 'beta-gamma-delta' magnetic field that harbors energy for X-class solar flares. Also, sunspots AR2172, AR2173, and AR2177 have 'beta-gamma' magnetic fields that pose a threat for M-class flares. Credit: SDO/HMI
http://www.spaceweather.com
Werbung:

Horst-Joachim Lüdecke: Energie und Klima - Chancen, Risiken, Mythen
Weitere Veröffentlichnunen von Horst Joachim Lüdecke hier
Samstag, 17.11.2012 11:50

"Weltklimarat" IPCC nicht auf der DOHA UNEP Klimakonferenz: Chairman Pachauri- Wir sind nicht eingeladen worden!

Das Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) -hierzulande ehrfürchtig zum "Weltklimarat" hochstilisiert- ist offensichtlich in DOHA unerwünscht. Es wird nicht an der kommenden Klimakonferenz (COP18/CMP8) der Vereinten Nationen in Doha teilnehmen, hat Chairman Dr. Rajendra K Pachauri gesagt.

"Zum ersten Mal in den 18 Jahren dieser COP´s, wird das IPCC nicht dabei sein sein, weil wir nicht eingeladen wurden", sagte er der Gulf Times in Doha.

Die UNEP Klimakonferenz COP18 findet vom 26. November - 7. Dezember in DOHA statt.

Muss draußen bleiben- IPCC Chairman Pachauri. Bild Yannik Yadot

Die Gulf Times schreibt: 

Das IPCC ist das führende internationale Gremium für die Beurteilung des Klimawandels dem derzeit 195 Ländern angehören. Es teilte sich 2007 den Friedensnobelpreis mit Al Gore, dem ehemaligen Vizepräsidenten der USA und Umweltaktivist,  

Dr. Pachauri deutete dies über seine "vorweggenommene Abwesenheit" zur  COP18, während einer Rede anlässlich der Eröffnungssitzung der International Conference on Food Security in Dry Lands (FSDL) am Mittwoch an der Universität Katar.

Später erzählte er der Gulf Times, er wisse nicht, warum die IPCC nicht zur  COP18 eingeladen wurde,das sei etwas, das noch nie zuvor passiert ist.

"Ich weiß nicht, was es ist. Der Exekutivsekretär des Klimawandels Sekretariat hat zu entscheiden. 

entnommen der Gulf Times mit Dank an Spürnase Benny Peiser auf ACHGUT


Artikel drucken



11 Kommentare:
Anzeige: 1 - 11 von 11.
 

#1: MEstermeier sagt:

am Samstag, 17.11.2012, 15:21

Das ist wohl "ein Ereignis, das es noch nie gab, seit es Klimaaufzeichnungen gibt". ;-)
Die Wegbereiter der Klimakatastrophe wurden nicht eingeladen.

Ist das jetzt ein Zeichen, daß man die "Wissenschaft" für weitere politische Beschlüße nicht mehr braucht? Hat der Mohr seine Schuldigkeit getan und kann jetzt gehn?
Oder besteht gar die Hoffnung, daß sich gaaaaanz langsam die Vernunft durchsetzt?

mfg
Markus Estermeier

 

#2: David Houston sagt:

am Samstag, 17.11.2012, 20:51

Zu #1: MEstermeier,

nein. Vielmehr liegt es daran, das der IPCC zu viele Fehler machte. Wird aber weiter gemacht, wie bisher. Es bringt einfach enorm viel Geld für "nichts"

 

#3: Hanna Thiele sagt:

am Sonntag, 18.11.2012, 19:06

Gab es nicht mal ein Sprichwort: "Jeder Gauner findet seinen Meister?"

 

#4: Franz Zuber sagt:

am Montag, 19.11.2012, 06:49

Ich begrüsse die Nichteinladung des IPCC und seines Präsidenten, des indischen Eisenbahningenieurs Pachauri, zum Gipfel in Doha ausdrücklich. Damit unterstreicht die UNEP als Miterfinderin des IPCC, dass sie von ihrem inzwischen ungeliebten Kind IPCC nicht mehr viel hält, da das Renommee des IPCC ja tief im Keller liegt (Climate Gate, Temperaturfälschungen, Meeresspiegelfälschungen, etc. etc.).

Das wird aber unsere hiesigen fanatischen CO2 Hysteriker (Hader, Ketterer, Fischer, Ebel, Baecker, Mendel, etc.) aber keinesfalls anfechten, sondern zu nur noch grösserem Fanatisms ihres aussichtslosen grün-sozialistischen Kampfes für eine rückschrittliche Zvilisation voller Armut und Bitternis anstacheln.

Kommentar:

"Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen" So kann man es auch verstehen, wenn es keine Ente ist.
Man braucht aber das IPCC nicht mehr, denn heute warnte die Weltbank (sic) vor der Erderwärmung! Mit bis zu 4 °C (in 100 Jahren versteht sich) und fürchterlichen Folgen.
mfG
M.L.

 

#5: Norbert Fischer sagt:

am Montag, 19.11.2012, 12:17

Pachauri soll sich nicht grämen, warum auch?

Die wissenschaftlichen Rahmenbedingungen, die vom IPCC im AR4 genannt sind, sind hinlänglich bekannt. Der neue AR5 erscheint nächstes Jahr, die Abweichungen vom AR4 werden nur Nuancen betreffen.

Die Veranstaltung in Doha ist ein Treffen der Staaten der Welt im Rahmen des UNFCCC. Die wissenschaftlichen Grundlagen sind den Delegierten bekannt, es wird um eine Verlängerung des Kyoto-Protokolls, Vorbereitungen für einen Weltklimavertrag und die Ausgestaltung des Klimafonds gehen.

Kurz: Es geht um harte politische Verhandlungen zwischen den Staaten. Was soll da das IPCC? Das IPCC hat im großen und ganzen seine Aufgabe erfüllt, es wird nicht mehr benötigt.

 

#6: Hanna Thiele sagt:

am Montag, 19.11.2012, 13:42

Die Weltbank warnt, aber die Grundlage dieser Warnung kommt aus Potsdam.
Also wird das IPCC nicht mehr gebraucht, weil PIK und Climate Analytics in Berlin bessere Bocksprünge liefern.
O-Ton Schellnhuber heute in der 4°-Pressemitteilung: "?Die planetarische Maschinerie neigt zu Bocksprüngen".

Nun können auch die deutschen Politiker zu neuen Bocksprüngen abheben.
Und Frau Schavans Untertanen aus der Wissenschaftselite werden schafsböckig hinterher springen. In der FAZ war zu lesen, warum sie Frau Schavan Plagiieren decken:
Zitat FAZ 14.11.2012:
Die Mahnung zur Nachsicht, die auf die Lebensleistung der Angeschuldigten (Frau Schavan) abhebt, wird konzertiert von ehemaligen Granden der Wissenschaftsorganisationen vorgebracht, von der Deutschen Forschungsgemeinschaft über den Wissenschaftsrat bis zur Hochschulrektorenkonferenz. Sie sind der Ministerin in einer Überzeugungsgemeinschaft verbunden, ihre Organisationen bleiben auf die millionenschweren Zuwendungen ihres Ministeriums angewiesen.

 

#7: Jochen Hild sagt:

am Dienstag, 20.11.2012, 11:06

Hallo!
Ich begrüße natürlich auch die Nichteinladung des IPCC! Hoffentlich fliegt der ganze Schwindel, der Milliarden verschlingt, irgenwann noch auf! Man kann das nur hoffen. Was für eine Verschwendung von Steuergeldern (wieder)?! Ich bin erst seit wenigen Tagen auf EIKE und es ist sehr interessant hier einige FAKTEN zu lesen! Ich habe mich vorher schon viel mit dem Thema beschäftigt und auch auf der Seite Klimaskeptiker gelesen, die ich auch empfehlen kann. Ich weiß nicht, was ich sagen soll! Aber Ihr sprecht mir alle aus der Seele. Es ist gut und ich bin froh, daß es doch noch Menschen gibt, die nachdenken, logisch denken, sich ihre eigene Meinung bilden, denen man nicht alles vormachen kann! Jetzt warnt schon die Weltbank, das muß man sich mal vorstellen, in 100 Jahren ist es 4 Grad wärmer; oder vielleicht doch nicht, unfassbar. Ein Wahnsinn mit diesem Klima-Märchen, es ist so schlimm, auch an der Arbeit nervt es nur noch: Es geht nur noch um Klima, Öko, Bio, Umweltschutz, etc.! Oder brauchen das die Menschen? Der ganze "Klimaschutz" ist in meinen Augen zur Religion geworden, die kaputte Erde, WIR sind schuld. Der Satz "(IPCC) -hierzulande ehrfürchtig zum "Weltklimarat" hochstilisiert-" gefällt mir sehr gut, das sagt viel aus. Schlimm!!!
MfG
Jochen Hild

 

#8: Uwe Klasen sagt:

am Dienstag, 20.11.2012, 13:51

"Klimakonferenz: Chairman Pachauri- Wir sind nicht eingeladen worden!"

Da fällt mir die Figur "Nelson" aus der Fernsehserie "Die Simpsons" ein!

http://tinyurl.com/cv7snau

 

#9: Kay Uwe Böhm sagt:

am Dienstag, 20.11.2012, 15:18

IPCC SRES Szenarien waren auch getunt als ohne Fördermaxima bis 2100 den mit +3Gt C nach IPPC
2007 bräuchte es noch 250 Jahre bis Verdopplung
mit +2° praktisch unmöglich mit realistischen
Fördermaximas Öl ca. 2011 Gas+Kohle 2025 wobei
Kohletop von China mit 49.5% Anteil 3.5 fach
USA bei 35 Jahren Reserve, Indonesien 17 Jahre.
Doha Konferenz besser gleich ganz abgesagen ?!

Selbst wenn C Anstiegsrate verdoppelt dann nicht
mehr 125 Jahre haltbar sondern starker Abfall &
mit Kohleverbrennung auch Schwefelabkühlung !
Globale Erwärmung war lokal in/um Arktis von
Strömungsänderungen und normaler Meeranstieg
von Küsten+Flußerosion sowie Kontinentaldrift.

In 150 Jahren fossiler Verbrennung bloß ca.
+100ppm CO2 über Warmzeitnormal mit ca. +0.5°
völlig ungefährlich eher erwünscht für wenig
Heizbedarf und mehr Niederschläge in weltweit
Desertifikationszonen und Tuvaluo Atoll keine
Meererhöhung 30 Jahre Eigenmessung aber was ?
Nötig ist >=+5TW Akraft bis 2050 besser +10TW
dazu 4 Jahre Weltölrechnung für Investitionen.
Neudesign THOR He-ß11BN-Li-Kugelhaufen VHTR &
ODIN Li-Li-ß11BN-Kugeln-Säule VHTR Zero Risk !
kayuweboehm@yahoo.de

 

#10: Kay Uwe Böhm sagt:

am Dienstag, 20.11.2012, 15:28

Doha Konferenz besser gleich ganz einstellen denn
bei bloß +3 Gt C/Jahr nach IPPC 2007 bräuchte es
noch 250 Jahre bis Verdopplung mit +2° unmöglich
bei realistischen nicht von IPPC getunten Maxima
für Förderung Öl ca. 2011 Gas+Kohle ca. 2025 usw.
Globale Erwärmung war fast bloß lokal in und um
Arktis +1.5-2.5° wegen Strömungsänderungen und
normaler Meeranstieg wegen Küsten+Flußerosion
sowie Meerbeckenänderung bestimmt nicht Eis-
schmelze oder Ausdehnung woanders als Erwärmung
wobei die Tiefsee weltweit immer eiskalt bleibt.
Notwendig nicht wegen CO2 ist >=+5TW Atomkraft
bis 2050 bei 4 Jahren Weltölrechnung Investition.
Auf Langfristklimacharts ca. +0.5° bisher Witz !
Eiszeiten sind gefährlich dagegen hilft aber SF6 !

 

#11: H. Urbahn sagt:

am Dienstag, 20.11.2012, 16:18

Sehr geehrter Herr Böhm,
nur eine kurze Anmerkung zu den von Ihnen angeführten 100 ppm CO2 Zunahme seit etwa 11o Jahren. Aus dem gemessenen Delta C13 -Wert und den bekannten Werten für Kohlenwasserstoffe läßt sich leicht ausrechnen, daß der Anteil des durch Verbrennung hinzugekommenen CO2 gerade einmal etwa 12 ppm beträgt.
MfG
H. Urbahn

 
 
Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

1. Bitte geben Sie Ihren Namen an - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.

2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.

3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.

4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.

5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.

6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Artikel kommentieren
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz