Wir sind das einzige deutsche Klima- und Energie Institut das vollständig privat finanziert wird. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende. Danke!

...oder kaufen Sie über diesen Button bei Amazon ein:

(Unterstützt uns durch Provision)

www.know-the-number.com

Our Climate is Changing!
Please download Flash Player.
Daily Sun: 24 Nov 14
Sunspots AR2209 (old sunspot AR2192) and AR2216 have "beta-gamma-delta" magnetic fields that pose a threat for X-class solar flares. Credit: SDO/HMI
http://www.spaceweather.com
Werbung:

Horst-Joachim Lüdecke: Energie und Klima - Chancen, Risiken, Mythen
Weitere Veröffentlichnunen von Horst Joachim Lüdecke hier
Montag, 19.12.2011 08:35

In China gibt es keine Hockeyschläger

Eine chinesische Studie mit Baumringdaten aus 2485 Jahren zeigt, wie die Sonne und die Ozeane unser Klima kontrollieren, und dass die Temperatur bis etwa zum Jahr 2068 zurückgehen wird.

Eine grundlegende chinesische Studie mit Baumringen aus Tibet durch Liu et al. (2011) zeigt, dass derzeit ein stocknormales Klima herrscht, wenn man es mit den vergangenen 2500 Jahren vergleicht. Die Temperatur, der Bereich, in dem sie sich ändert: das gab es zuvor auch schon alles. Nichts an der gegenwärtigen Periode ist „anomal“, tatsächlich kann die jüngste Erwärmungsphase in Tibet durch die Berechnung von Zyklen erklärt werden. Liu et al. haben die zugrunde liegenden Zyklen einer Fourier-Analyse unterzogen und daraus auch mutige Prognosen abgeleitet.

In Tibet lässt sich das gegenwärtige Temperaturregime 4 mal in früheren Zeiten finden, und zwar zur Zeit der Römer – vielleicht waren das die Streitwagen (chariots); dann im Dunklen Zeitalter – das war der Zusammenbruch der Industrie; dann im Mittelalter – das waren die Wikinger; und dann heute – das war die Industrialisierung. Ganz klar, diese Klimazyklen haben nichts mit der menschlichen Zivilisation zu tun. Das Team um Liu hat natürliche Zyklen verschiedener Längen gefunden: 2 bis 3 Jahre, 100 Jahre, 199 Jahre, 800 Jahre und 1324 Jahre. Die Kaltphasen stehen in Verbindung mit den Zyklen von Sonnenflecken. Wir sind nicht an den Anblick von mutigen Wissenschaftlern gewöhnt, die exakte Prognosen für 100 Jahre veröffentlichen, die sowohl Erwärmungs- als auch Abkühlungsphasen zeigen. Offensichtlich wird es sich bis 2068 abkühlen, gefolgt von einer erneuten Erwärmung, jedoch nicht bis auf das Niveau des Jahres 2006.

Über „Baumringe”

Jetzt werden einige sagen, dass die Skeptiker über Baumringe spötteln, und wir tun das – manchmal – über die aus der falschen Baumart (wie die Grannenkiefer) oder solche, die auf einer kleinen Menge von Beispielen beruhen (wie Yamal); sowie über solche mit irreführenden statistischen Tricks, die immer das gleiche Ergebnis hervorbringen, ganz egal, welche Daten man eingibt, und vor allem über solche, die Daten abschneiden, weil sie nicht mit [Daten von] Thermometern übereinstimmen, die neben Air-Condition-Anlagen oder Parkplätzen aufgestellt sind. Nur die Zeit wird uns sagen, ob diese Analyse es getroffen hat, aber es ist jedenfalls unserer Aufmerksamkeit wert.

Einige werden auch zu Recht darauf hinweisen, dass dies nur für Tibet und nicht im globalen Mittel gilt. Das stimmt. Aber die Ergebnisse stimmen gut mit Hunderten von  anderen Studien aus der ganzen Welt überein (Studien über das Mittelalter, die  Römerzeit, die Eisbohrkerne aus Grönland). Warum können wir eigentlich gute Baumringanalysen nicht an vielen Orten durchführen?

Jo


Amplitude, Änderungsraten, Periodizitäten und Gründe von Temperaturvariationen während der vergangenen 2485 Jahre sowie zukünftige Trends auf dem Plateau in Osttibet (Chinese Sci Bull,)

Abbildung 5: Vorhersage von Temperaturtrends auf dem Plateau in Osttibet für die nächsten 120 Jahre. Blaue Linie: ursprüngliche Reihen; orange Linie: kalibrierte Reihen von 464 v. Chr. bis 834 n Chr.; violette Linie: Verifikationsreihen von 835 bis 1980; rote Linie: Vorhersagereihen von 1980 bis 2134.

Das sind wunderbare Graphen. Man betrachte die folgende Analyse (power spectrum analysis) und die Zyklen…

ABSTRACT:

Amplitude, Änderungsraten, Periodizitäten und Gründe von Temperaturvariationen während der vergangenen 2485 Jahre sowie zukünftige Trends auf dem Plateau in Osttibet

Amplitude, Änderungsraten, Periodizitäten und Gründe von Temperaturvariationen während der vergangenen 2485 Jahre sowie zukünftige Trends auf dem Plateau in Osttibet wurden analysiert. Die Ergebnisse zeigen, dass extreme Klimaereignisse auf dem Plateau wie z. B. die Mittelalterliche Warmzeit, die Kleine Eiszeit und die Erwärmung des 20. Jahrhunderts synchron zu anderen Gebieten weltweit aufgetreten waren. Die größte Amplitude und Änderungsrate zeigte sich während des Östlichen Jin-Ereignisses (Eastern Jin Event EJE, 343 bis 425 n. Chr) und nicht im ausgehenden 20. Jahrhundert. Es zeigten sich signifikante Zyklen von 1324 Jahren, 800 Jahren, 199 Jahren, 110 Jahren und 2 bis 3 Jahren in den Zeitreihen der Temperatur während der letzten 2485 Jahre. Die Zyklen mit einer Dauer von 1324, 800, 199 und 110 Jahren stehen in Verbindung mit der Sonnenaktivität, die die Temperatur auf der Erdoberfläche erheblich beeinflusst. Die langzeitlichen Trends (mehr als 1000 Jahre) wurden durch den Zyklus mit einer Zeitskala von Jahrtausenden beeinflusst, und die Amplituden wurden von Jahrhunderte langen Zyklen dominiert; kalte Perioden korrelierten mit Minima der Sonnenflecken. Die Vorhersage wies darauf hin, dass die Temperatur in Zukunft bis etwa zum Jahr 2068 zurückgehen und danach wieder steigen wird.

Abbildung 1: Auf Baumringdaten basierende Rekonstruktion der Temperatur im osttibetanischen Plateau während der vergangenen 2485 Jahre (graue Linie), das 40-jährige gleitende Mittel (dicke schwarze Linie) und die 40-jährige gleitende Standardabweichung (dünne schwarze Linie); die horizontale Linie steht für die Mitteltemperatur dieser 2485 Jahre.

Abbildung 2: Power Spectrum Analyse der 2485-jährigen Temperaturreihe

Abbildung 3: Milleniumszyklus der Temperaturvariation während der letzten 2485 Jahre

Abbildung 4: Zerlegung der Hauptzyklen der 2485-jährigen Temperaturreihe auf dem Tibetanischen Plateau und Simulation einer periodischen Funktion. Oben: Graue Linie: Originalreihe; rote Linie: 1324-jähriger Zyklus; grüne Linie: 199-jähriger Zyklus; blaue Linie: 110-jähriger Zyklus. Unten: Drei Sinusfunktionen für verschiedene Zeitskalen. Rote gestrichelte Linie (y = 0.848 sin(0.005 t + 0.23)): 1324 Jahre; grüne Linie (y = 1.40 sin(0.032 t – 0.369)): 199 Jahre; blaue Linie (y = 1.875 sin(0.057 t + 2.846)): 110 Jahre. Die Zeit t steht für das Jahr im Zeitraum 484 v. Chr. bis 2000 n. Chr.

Schlussfolgerungen

Weltweite Klimaereignisse wie die MWP und die LIA sind in der 2485-jährigen Temperaturreihe erkennbar. Der größte Temperaturvergleich zwischen Vorhersage und Beobachtung wurde an sieben Stationen auf dem osttibetanischen Plateau durchgeführt (die sieben Stationen sind: Delingha, Dulan, Golmud, Lhasa, Nagqu, Dachaidan und Bange). Sowohl die Amplitude als auch die Rate der Temperaturänderung erreichten während des EJE ein größeres Ausmaß als im späten 20. Jahrhundert. Der Jahrtausende lange Zyklus der Sonnenaktivität bestimmte die langzeitlichen Trends der Temperaturvariationen, während die Jahrhunderte langen Zyklen die Amplitude dieser Variationen kontrollierten. Minima der Sonnenflecken waren mit Kaltzeiten assoziiert. Die mit Hilfe von caterpillar-SSA [?] gewonnenen Vorhersageergebnisse zeigten, dass die Temperatur bis etwa 2006 auf dem osttibetanischen Plateau gestiegen war und bis 2068 wieder zurückgehen wird, gefolgt von einem weiteren Anstieg. Die Regelmäßigkeit der Temperaturzu- und –abnahme über jeweils 600 Jahre (Abbildung 3) legt nahe, dass die Temperatur weitere 200 Jahre lang zunehmen wird, weil die kleine Eiszeit erst vor etwa 400 Jahren zu Ende gegangen ist. Eine kurzfristige Abnahme der Temperatur infolge von Zyklen einer Zeitskala von Jahrhunderten kann jedoch nicht ausgeschlossen werden. Offensichtlich hat die Sonnenaktivität erheblich die Temperatur auf dem osttibetanischen Plateau beeinflusst. Es gibt jedoch noch einige Unsicherheiten hinsichtlich unseres Verständnisses der Klimaänderung und wie der CO2-Gehalt das Klima beeinflusst. Weitere Untersuchungen sind also erforderlich.

————————–

REFERENCES

Liu Y, Cai Q F, Song H M, et al. Amplitudes, rates, periodicities and causes of temperature variations in the past 2485 years and future trends over the central-eastern Tibetan Plateau. Chinese Sci Bull, 2994, doi: 10.1007/s11434-011-4713-7 [ -2011, 56: 2986Climate Change over the Past Millennium in China.] … Hat Tip: Geoffrey Gold.

Link: http://wattsupwiththat.com/2011/12/07/in-china-there-are-no-hockey-sticks/

Übersetzt von Chris Frey für EIKE


Artikel drucken



69 Kommentare:
Anzeige: 1 - 69 von 69.
 

#1: T. Sradnick sagt:

am Montag, 19.12.2011, 14:03

Mein Vertrauen in chinesische Studien hält sich in Grenzen! Nicht zu Unrecht könnte jemand auf die Idee kommen, dass in China nur Studien veröffentlicht werden dürfen, die den politischen Interessen der Machthaber zuträglich sind.

 

#2: Gerd Stender sagt:

am Montag, 19.12.2011, 14:36

#1 Herr/Frau T. Sradnick,

"Nicht zu Unrecht könnte jemand auf die Idee kommen, dass in China nur Studien veröffentlicht werden dürfen, die den politischen Interessen der Machthaber zuträglich sind."

Also wie bei uns in D?

mfG GS

 

#3: W.Rassbach sagt:

am Montag, 19.12.2011, 15:04

ich lach mich schlapp, das wäre ja wie in deutschland ;-)

 

#4: Hans Spaniol sagt:

am Montag, 19.12.2011, 15:23

Mein Vertrauen in deutsche Studien hält sich in Grenzen! Nicht zu Unrecht könnte jemand auf die Idee kommen, dass in Deutschland nur Studien veröffentlicht werden dürfen, die den politischen Interessen der Machthaber zuträglich sind.

 

#5: Kosendey sagt:

am Montag, 19.12.2011, 15:27

@Sradnik
...also genau wie in Deutschland! Oder glauben Sie im ernst, daß sich unsere Volksverräter die vielen schönen CO2-Miliarden, die die Menschen dank ständiger Panikmeldungen und "sich schuldig fühlen" sogar freiwillig zahlen, wieder ausreden lassen? Niemals!

 

#6: Norbert Fischer sagt:

am Montag, 19.12.2011, 15:30

Die Überschrift verstehe ich nicht:

Wenn man die IPCC-Rekonstruktionen, die bis zum Jahre 1000 zurückreichen, mit dem entsprechenden Graphen der lokalen chinesischen Rekonstruktion vergleicht, dann fügt sich der "chinesische" Graph doch ganz gut in die globalen (bzw. NH) Rekonstruktionen ein.
Es fällt lediglich auf, dass die Kleine Eiszeit in China ausgeprägter war, dafür fehlt die mittelalterliche Warmzeit.

Ergänzt man nun noch die instrumentellen Temperaturen der letzten Jahrzehnte, erhält man auch da einen Hockeystick.

PS: Jetzt sind Baumringdaten plötzlich toll?

 

#7: Hofmann,M sagt:

am Montag, 19.12.2011, 15:55

@Fischer Norbert #6
Sie als "alter" AGWLer des Westens gehen ja von einer Erwärmung des zukünftigen Klimas, in den kommenden Jahrzehnten, für Europa und Deutschland aus. Die russischen wie auch jetzt ein Chinesenteam gehen aber von einer Abkühlung in den nächsten Jahrzehnten aus. Somit steht das "Duell" Erwärmung gengen Abkühlung! C02 gegen Sonnenaktivität. Was beeinflusst wirklich unser Klima?!
Das nächste Jahrzehnt wird die Natur uns Menschen lehren.
Wir können nur auf eine Erwärmung hoffen. Da eine Abkühlung verbunden mit der kastrophalen Energiepolitik für die nächsten Jahre es uns in Deutschland extrem schwer macht zu überleben.

 

#8: Dr.Paul sagt:

am Montag, 19.12.2011, 19:57

#6: Norbert Fischer, man sieht, Sie sind ja ganz begeistert vom hokeystick

 

#9: Norbert Fischer sagt:

am Montag, 19.12.2011, 20:29

@ Paul

Nö, begeistert bin ich nicht vom chinesischen Hockeystick. Eine 1-Proxy-Rekonstruktion, die auf eine Region Chinas begrenzt ist, nicht so aussagekräftig.
Das erstaunliche ist der Umfang der Baumringreihe (2500 Jahre!). Möge jeder selber entscheiden, ob er vor Bewunderung der Methoden zu Baumringanalysen vor Liu et al. auf die Knie fällt, ich tus nicht. Fourieranalyse etc., alles sinnvolle Standardtechniken, aber

"Offensichtlich wird es sich bis 2068 abkühlen, gefolgt von einer erneuten Erwärmung, jedoch nicht bis auf das Niveau des Jahres 2006."

das steht mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht im Paper, das ist wohl eher der WUWT-Spin. Ich glaube nicht, dass Liu et al. Stümper sind. Hat jemand Lust zu Überprüfen?

 

#10: Dr.Paul sagt:

am Montag, 19.12.2011, 21:15

#9: Norbert Fischer, was reden Sie für einen Unsinn!
Wie kann man eine konsequente Proxy-Kurve gleichsetzen mit einer manipulierten Proxy-Kurve!

M.Mann hat die Baumring-Proxies zu dem Zeitpunkt ausgetauscht, als sie keine "gewünschten" Trends mehr zeigten "hide the decline" !
Das ist FÄLSCHUNG!

Es ist schlicht bösartig,
das der "chinesischen" Kurve ebenso zu UNTERSTELLEN!

Zeigen Sie doch WO!

Was Ihnen GEFÄLLT, ist ja hinlänglich bekannt und daher völlig nebensächlich.

mfg

 

#11: Krishna Gans sagt:

am Montag, 19.12.2011, 21:26

@NF #9
Wieviele Bäume wurden von Hockey - Mann "analysiert" ?
Ach, und wo stand das Ding ?

 

#12: T. Sradnick sagt:

am Montag, 19.12.2011, 21:28

@Gerd Stender
@W.Rassbach
@Hans Spaniol

Ja, genau wie in Deutschland! Das macht doch aber die chinesischen Studien keinen Deut besser!

AGWler könnten bei solchen Beiträgen zu Recht unterstellen, dass die Skeptiker zu denen ich mich zähle, keine besseren Argumente haben.

Ich finde solche Beiträge hier einfach kontraproduktiv, weil sie die Glaubwürdigkeit der Skeptiker untergraben.

 

#13: Norbert Fischer sagt:

am Montag, 19.12.2011, 21:29

Nachtrag zu #9:

Selbstkorrektur:
Das mit 2068 steht tatsächlich im Paper, also doch Stümper. Warum Stümper? In welchem Zyklus steckt drin, dass seit der industriellen Revolution der CO2-Gehalt der Atmosphäre um etwa 40% angestiegen ist? Richtig, in keinem.
Diese anscheinend völlig unwesentliche Veränderung ist in der "Prognose" nicht enthalten, kann schon mal passieren, meine Herren Liu et al. ;-)

 

#14: MEstermeier sagt:

am Montag, 19.12.2011, 21:43

#6 NF
"Es fällt lediglich auf, dass die Kleine Eiszeit in China ausgeprägter war, dafür fehlt die mittelalterliche Warmzeit."

Es gab von eurer Fraktion schon die Theorie, daß die MWP nur ein lokales Ereignis war. Ich stelle hiermit eine Gegentheorie auf:
Die Bäume zeigten die zusätzliche Erwärmung nicht mehr an. War da nicht mal was? So vor rd. 40 Jahren?

mfg
Markus Estermeier

 

#15: D. Glatting sagt:

am Montag, 19.12.2011, 21:59

@#9: Norbert Fischer;

Mann und Leute wie Sie sind Stümper und XXXXXXXXX und nicht Wissenschaftler wie Liu et al..
Aber das kapieren Sie halt nicht. Viel zu schwireig für einen Schwachverständigen.

 

#16: Wulf Erley sagt:

am Dienstag, 20.12.2011, 09:14

@ Norbert Fischer

Hallo Herr Fischer,

habe mir mal das Originalpapier von Liu, Cai et Song (Chinese Sci. Bull. 56, 2986) angesehen:

Auf Seite 2992 heißt es:

The prediction results show that the temperature continues to increase until
2006 AD and then decreases to a minimum
around 2068 AD. After 2068 AD, the temperature
increases again until 2088 AD.

Und die Aussage:.... jedoch nicht bis auf das Niveau des Jahres 2006

kann man aus Fig.5 entnehmen.

Danach wird die Maximaltemperatur 2088 ca. 1°C unter der von 2006 liegen.

 

#17: W.Rassbach sagt:

am Dienstag, 20.12.2011, 12:04

#12: T. Sradnick

"Ich finde solche Beiträge hier einfach kontraproduktiv, weil sie die Glaubwürdigkeit der Skeptiker untergraben."

Und ich frage mich, was für eine Glaubwürdigkeit? Pseudowissenschaft kann man nicht widerlegen, man kann sie nur beseitigen. Dazu ist unsere Wissenschaft nicht mehr in der Lage, sie wurde eingekauft.
Wurde denn die Rassentheorie jemals widerlegt? Zur Sicherung der damit erlangten Titel wurde nur eine schwache Theorie verkündet,dass Rassen keine Eigenschaften zugeordnet werden können.

Eifrige Skeptiker sind nur Teil des Spiels, sie lassen die Pseudowissenschaft annehmbar erscheinen?


Gegen eine regionale Baumringauswertung habe ich nichts, bresonders nicht , wenn die Fehler so angezeigt werden.

 

#18: Norbert Fischer sagt:

am Dienstag, 20.12.2011, 16:16

@ all

Ich habe keine Lust mehr, hier weiter zu kommentieren, weil zu viele Beiträge von mir einfach nicht erscheinen. Wer Interesse an einem ungehinderten Meinungsaustausch hat, kann die Diskussion mit axel bei Primaklima weiterführen.

Kommentar:

Ein Bespiel für die "Diskussion" von Axel alias Norbert Fischer, alias....hier http://tinyurl.com/7gjmk9b

axel· 20.12.11 · 21:00 Uhr
@ georg
Ich verfolge die Diskussion drüben bei SkS. Ich dachte mal, dort seien die intelligenteren Skeptiker vertreten, die Dumpfbacken seien bei EIKE, aber dieser thread zeigt dann doch, wie erschreckend wenig Kenntnisse vorhanden sind.
Zwei Bitten:
1. Bitte frag "Climateobserver" vor der Präsentation der Daten mit ak-Index, welchen Kurvenverlauf er erwartet. Wir ahnen natürlich schon etwas, er nix, er wird sich ohne sich vorher auf inhalte festgelegt zu haben hinterher herausreden können. Wetten, dass er keine Vermutung äußern wird?
2. Präsentiere das Ergebnisse bitte nicht dort, sondern als Artikel hier bei Primaklima, dann ist es nämlich z.B. auch mir gestattet mitzureden. Blabla dort, science hier.
PS:
Mich juckt es fast in den Fingern, eine Zusammenstellung der hirnrissigsten Kommentare anzufertigen. "highligts" sind Fragen wie "Warum erst seit 1979?" oder die Frage, ob nicht besser sunspot-number statt TSI.
Ich bin mir nicht sicher, ob du verstanden hast, dass den meisten dort gar nicht klar ist, dass es sich um eine statistische Analyse handelt. Viele scheinen zu glauben, man hätte Effekte durch physikalische Ursache-Wirkungs-Ansätze "herausgerechnet".
Alles Original NF.

mfG
M.L.
mit Dank an Spürnase K. Laburda

 

#19: E. Mühsam sagt:

am Mittwoch, 21.12.2011, 15:57

#13: Norbert Fischer sagt: ...

Mit Verlaub, welche Studien haben denn SIE angefertigt, außer hier auf EIKE und höchstwahrscheinlich in anderen Blogs Rabulistik primitivster Sorte zu betreiben?

Offenbar wissen Sie nicht einmal, was eine Fourier-Analyse ist. So verliebt sind Sie in Ihren Hockeyschläger, daß Sie nicht bemerken, daß dieser irrelevant ist. Stümperhaft ist es, aus einer großen Messreihe sich den passenden Bereich auszusuchen und daraus Gefälligkeitsprognosen zu erstellen.
Ich würde sogar noch weiter gehen, und solches abgeschriebenen wissenschaftlichen Arbeiten gleichstellen!

@T.Sradnick

Spielen Sie hier "guter Cop-böser Cop"? ;)
Kenn ich aus anderen Blogs, wo angeblich wohlmeinende "Experten" anderen versuchten den Mund zu verbieten.
Überlassen Sie es bitte den Blogbetreibern, einzuschätzen, welche Kommentare zensiert werden. Ok?

 

#20: Norbert Fischer sagt:

am Mittwoch, 21.12.2011, 17:07

@ Mühsam
.
Genau zu diesem Punkt der Fourieranalyse und den Grenzen der darauf basierenden Schlussfolgerungen habe ich einen Kommentar geschrieben, der trotz wiederholter Versuche nicht erschien. Was genau ist an #18 schwer zu verstehen? Wenn es Sie interessiert, fragen Sie dort nach.

 

#21: E. Mühsam sagt:

am Mittwoch, 21.12.2011, 17:36

@EIKE

Das ist schade, daß der Beitrag Herrn Fischers bez. Fourier-Analyse nicht erschienen ist.
Hätte den gern hier gelesen. Vielleicht ist da wirklich etwas mit Hand und Fuß dabei...

Kommentar:

Wenn er sich in seiner Ausdrucksweise mäßigt, nicht nur hier sondern auch in anderen Blogs und sachlich etwas beiträgt, steht dem nichts im Wege.
mFG
Admin

 

#22: Dr.Paul sagt:

am Mittwoch, 21.12.2011, 19:02

#21: Hallo Herr Mühsam,
NF ist uns noch eine Erklärung für die Unterstellung schuldig,
die chinesischen "Baumrindenkurven" wären gefälscht,
wie der bekannte Hokeystick,
oder die neuen Kurven von Foster and Rahmstorf.

Er sollte das mal begründen bevor er immer wieder das Thema wechselt und auch noch versucht, den Märtyrer zu spielen.

mfG

 

#23: D. Glatting sagt:

am Mittwoch, 21.12.2011, 23:40

@#21: E. Mühsam,

von axel kann man nicht mehr als lauwarme Luft erwarten. So war es auch sicherlich dieses mal. Die Anfeindungen rechtfertigen sicherlich die Sperrung.

Versuchen Sie doch mal was kritisches auf dem Hoffmann Blog zu posten.
Viel Erfolg.

 

#24: Peter Hartmann sagt:

am Mittwoch, 21.12.2011, 23:49

Warum nochmal dürfen Leute wie Glatting hier ungestraft beleidigen? Ach ja, weil sie der gleichen Meinung wie der anonyme Admin sind. Adieu, faire Diskussion.

Herr Hofmann,M: CO2 schreibt man mit zwei Buchstaben, nicht zwei Ziffern. Bin mal gespannt ob Sie das Rätsel gelöst kriegen ;)

p.

Kommentar:

Der anonyme Admin ist parteiisch, so wie EIKE. Schon gemerkt?
admin
PS.: Mir fehlt die Zeit, die vermeintlichen Beleidungen von Herrn Glatting zu überprüfen und appelliere anstatt dessen nochmal an alle, bitte die Bälle flach zu halten. Ist schließlich bald Weihnachten.

 

#25: Peter Hartmann sagt:

am Donnerstag, 22.12.2011, 10:33

Herr anonymer Admin,

jetzt versuchen Sie also schon, Kontrahenten auf *anderen* Webseiten zu zensieren? Das ist grotesk. Gewöhnen Sie sich Ihre schulmeisterliche Art mal bitte schnellstens ab.

Peter Hartmann

Kommentar:

Gehts noch? Zuviel Glühwein?
Bitte beim Thema bleiben.
admin

 

#26: Hofmann,M sagt:

am Donnerstag, 22.12.2011, 12:02

@Peter Hartmann #24 #24
Es ist doch immer das gleiche mit euch "Ökosozialistischen Revoluzern", wenn ihr "sachlich" am ende seit, dann werdet ihr "verbal" und wenn das nich mehr reicht, dann werdet ihr "gewalttätig".
(Siehe Kernkraft "Castortransport" oder "Stuttgart 21")

 

#27: Peter Hartmann sagt:

am Donnerstag, 22.12.2011, 12:11

Anonymer Admin,

ich beziehe mich in #25 auf Ihren Kommentar zu #21, dass Sie Herrn Fischer erst wieder freischalten, wenn er sich auf *anderen* Seiten Ihnen genehm verhält. So etwas habe ich noch nie erlebt, und Ihre Antwort (Glühwein?...) ist auch irgendwie fragwürdig. Ich weiß nicht, wer Sie zum Admin gemacht hat, aber hoffe dass dieser Fehler bald behoben wird, damit hier in Zukunft wenigstens ansatzweise wieder vernünftige Diskussionen möglich sind.

Ich würde Ihnen das auch lieber privat erzählen, aber das ist bei Anonymität schwierig.

Peter Hartmann

Kommentar:

Oh mann. OK, Sie haben das jetzt geklärt.
Sorry für den Glühwein. Zu Fischers Sperrung habe ich nichts zu sagen. Wenn Sie privat kommunizieren wollen, dann wenden Sie sich bitte über das Kontaktformular an Herrn Limburg.
mfG
admin

 

#28: Peter Hartmann sagt:

am Donnerstag, 22.12.2011, 12:16

Anonymer Admin,

das mit dem "parteiisch" ist Ihnen jetzt aber rausgerutscht, oder? So ehrlich hab ich das hier noch nie gehört. Ich hatte gedacht, EIKE wollte sich als wissenschaftliche Einrichtung neu erfinden, stattdessen wird hier als Propagandazentrale durchgestartet. Schade. Naja, wird interessant sein zu sehen wie sich EIKE demnächst zersplittert.

Peter Hartmann

Kommentar:

Sie haben Recht. Ist mir rausgerutscht. Stimmt auch nicht. Wir sind unabhängig und nehmen uns das Recht heraus, Kommentare zu moderieren.
Ich werde Posts, die den Admin direkt ansprechen nicht mehr freischalten.
admin

 

#29: S.Hader sagt:

am Donnerstag, 22.12.2011, 13:53

Hallo zusammen,

also ich kann die Verärgerung von Herrn Fischer sehr wohl verstehen. Trotzdem möchte ich auf einen Punkt wiederholt hinweisen, es steht im Ermessen der Admins in einem privaten Forum die Beiträge freizuschalten, Ausnahme wenn es sich um strafrechtliche Texte handelt. Ich denke mal, dass hier niemand dieses Recht den Admins abstreitig machen will. Nur wenn man nach eigenem Bekunden auf eine gemässigte Ausdrucksweise Wert gelegt wird, dann ist die Nachfrage, wie das bei anderen Usern gehandhabt wird, durchaus angebracht. Ohne sich jetzt weit aus dem Fenster lehnen zu müssen, gehe ich mal davon aus, dass der überwiegende Teil der Leserschaft eine gemässigte und sachbezogene Schreibweise begrüßen würde. Aber dann auch bitte konsequent umgesetzt und nicht nur bei den Leuten, deren Meinung man nicht teilt. Danke.

MfG
S.Hader

 

#30: Peter Hartmann sagt:

am Donnerstag, 22.12.2011, 14:26

Lieber Herr Hofmann,M,

ich bezog mich darauf, dass Sie Kohlendioxid mit "C-Null-Zwo" abkürzen, was impliziert dass Sie fachlich keine Ahnung vom Thema haben. Das ist absolut nicht verwerflich, ich habe zum Beispiel keine Ahnung von Verfahrenstechnik oder vielen (den meisten) anderen Bereichen.

Sachlich zu diskutieren ist auf dieser Webseite (wie oben demonstriert) auch wegen dauernder parteiischer Gängelung durch Moderatoren kaum möglich. Ich bedauere das auch, kann es aber nicht ändern. Wenn ich hier mit sachlichen Einwänden komme (wie zB. meiner Anmerkung, dass die Globaltemperatur ja nicht gleichzeitig hoch- und runtergehen kann) wird das ignoriert oder ins Lächerliche gezogen.

Peter Hartmann

 

#31: Franz Zuber sagt:

am Donnerstag, 22.12.2011, 15:32

@30: Peter Hartmann, es steht Ihnen ganz schlecht an, Herrn Hofmann wegen der Schreibweise Ihres zentralen Lebensinhalts (Kohlendioxid) zu kritisieren. Das ist doch nur lächerlich. Merken Sie denn nicht, dass Sie in Ihrem ohnmächtigen Geifer gegen die verhasste Skeptikerwelt jedes Mass verloren haben und, haben Sie denn nichts Gescheiteres zu tun? Ich habe Ihnen schon einmal gesagt, dass gerade bei Ihnen die Triebfeder einer fanatischen Missionierungsarbeit für Ihre AGW Glaubenswelt für jeden hier sehr leicht und schnell ersichtlich ist.

Mit Ihnen man nicht sachlich diskutieren, weil:

1) Sie von sich meinen, Sie wüssten alles besser als jeder Skeptiker

2) Sie vollkommen unkritisch die Hypothese von der erwärmenden Wirkung des CO2 bei Verdopplung um mindestens 1 Grad Celsius für unverrückbar wahr walten (obwohl sie durch die Beobachtung nicht verifiziert ist)

3) Weil Sie ohne jede kritische Reflexion die Angaben der "Globaltemperatur" für unverrückbar wahr halten

4) Weil Sie die katastrophal falschen Meerespiegeldaten der Satelliten, aus denen der "globale Meeresspiegel" Zehntel-Millimeter genau berechnet wird für bare Münze nehmen.

Aus diesen und vielen anderen Gründen ist es völlig sinnlos, mit Ihnen zu diskutieren: SIE SIND NICHT BEREIT, DIE RICHTIGKEiT IHRER ZENTRALEN GLAUBENSINHALTE zu hinterfragen. Ihre Vordermänner in der Wissenschaft (im Wesentlichen Trenberth und so manche ehrlich gebliebene Wissenschaftler in der NASA, zu denen aber Hansen nicht gehört) sollten Ihnen da ja leuchtende Vorbilder sein. Aber bei Ihnen? Pustekuchen, da besteht offenbar scheinbar keinerlei Hoffnung. Stattdessen kommen Sie hier auf disese Seite wie einer der Heiligen der letzten Tage um schwache Geister zu umgarnen und zum Lügennetzwerk der AGW Welt hin zu locken. Da müssen Sie sich aber wärmer anziehen. SIE KÖNNEN HIER KEINEN ERFOLG HABEN, DA DIE UNGEREIMTHEITEN DER AGW KLIMAWELT VIEL ZU GROSS SIND (unmessbare Temperatureinflüsse des CO2, vollkommen unrealistische Computersimulationen, ungelöste Fragen wo man hinsieht: Wolken, Vulkane, Sonnenaktivität, das 100'000 Jahre Problem, das Sie nicht modellieren können, etc. etc. etc. etc. etc. etc. .....)

Wenn man auf so schwachen Beinen steht wie Sie, sollte man nicht so laut herumbrüllen!

 

#32: Hofmann,M sagt:

am Freitag, 23.12.2011, 11:01

@Peter Hartmann #30
Jetzt lassen Sie mal das Geblubber und verraten mir, auf welchen Zug Sie aufspringen wollen...
Auf den Erwärmungszug? Auf den Abkühlungszug? Oder bleibt alles so wie es ist "Mal Wärmer und dann mal wieder Kälter"? Wohin tendieren Sie, wenn Sie ab heute für die nächsten 30 Jahre das Klima wahrsagen müssten...

 

#33: Peter Hartmann sagt:

am Freitag, 23.12.2011, 12:42

Herr Zuber, ich habe die Erfahrung gemacht dass eine Diskussion mit Menschen die den physikalischen Treibhauseffekt nicht wahrhaben wollen nicht lohnt.

Herr Hofmann, Sie haben glaube ich nicht mitbekommen, dass ich mich auf den Widerspruch im "Handbuch der Klimalügen" beziehe, das einmal von globaler Erwärmung, dann von globaler Abkühlung spricht. Beides gleichzeitig kann eigentlich nicht sein, oder?

Ich biete Ihnen eine Wette um 5,000 Euro (Äquivalent 2041) an, dass der globale Temperaturdurchschnitt der Jahre 2031 bis 2041 wärmer ausfällt als 2001-2011. Sind Sie dabei? Sie können auch gerne Erben einsetzen. Wenn Sie mitmachen können wir gerne die genauen Modalitäten festsetzen.

Gruß

Peter Hartmann

 

#34: D. Glatting sagt:

am Freitag, 23.12.2011, 13:30

@#33: Peter Hartmann,

wenn man wie Sie keine Ahnung von Wissenschaft (insbesondere Physik) und Technik hat, womit einem die Argumente für eine Diskussion fehlen, kann man auch schlecht jemand der Ahnung davon hat von so einem Quatsch wie AGW überzeugen.

Damit haben Sie schon Recht, wenn Sie meinen,

„dass eine Diskussion mit Menschen die den physikalischen Treibhauseffekt nicht wahrhaben wollen nicht lohnt.“

Kann sich für Sie gar nicht lohnen.

Ach ja, Sie reden von physikalischem Treibhauseffekt. Da findet Google zuerst den

http://www.ib-rauch.de/datenbank/vortrag-leipzig.html

Da wird dann über

„Die physikalischen Grundlagen des Treibhauseffektes und fiktiver Treibhauseffekte“

referiert.

Und vor allem sagen Sie „nicht wahrhaben wollen“. Ist das ein Glaubensbekenntnis?

Zu Ihrer Wette. Wer soll die Temperatur bestimmen? Hansen? LoL!.
Zum einen wette ich nicht und zum anderen nehme ich Sie beim Wort. Sie dürfen laut aufschreien wenn der Rekord von 1998 geknackt wird. Doch daran glaub nicht mal mehr Mojib Latif.

 

#35: Hofmann,M sagt:

am Freitag, 23.12.2011, 13:49

@Peter Hartmann #33
Falls Sie es noch nicht mitbekommen haben. In diesem Forum wollen wir sachbezogen auf den Punkt schreiben. Also lassen Sie ihr Randgeschwafel.
Sie sind also von der Fraktion der stetig steigenden Klimaerwärmung für die nächsten 30 Jahre. Na, das ist doch schon mal ein Standpunkt!

 

#36: Peter Hartmann sagt:

am Freitag, 23.12.2011, 15:56

Herr Glatting,

so forschen Sie also, Suchbegriff in Google eingeben, ersten Treffer glauben? Nicht sehr skeptisch das. Fragen Sie mal Herrn Lüdecke, was er von Herrn Gerlich&Tscheuschner's Forschung hält. Im Ernst, Sie können nicht gleichzeitig Ahnung von Physik haben und den physikalischen Treibhauseffekt für eine Lüge der korrupten Klimaforscher halten.

Herr Glatting, wenn Sie mit mir wetten wollen, können wir ausmachen wie wir die Temperatur bestimmen. Wenn Ihnen "Hansen-LOL" nicht passt können Sie gern was vorschlagen, zum Beispiel UAH? (Keine Ahnung ob's die bis 2041 noch gibt)

Herr Hofmann, Sie sind also bei der Wette dabei? Ich würde gerne ein bisschen meine Rente aufbessern :) Mit Ihren und Herrn Glattings 5,000 Euro wäre mir schon sehr geholfen.

Es wäre des weiteren nett wenn Sie mir nicht "Geschwafel" unterstellen, das verstößt gegen die Kommentar-Richtlinien und ist äußerst unhöflich.


Peter Hartmann

 

#37: D. Glatting sagt:

am Freitag, 23.12.2011, 18:19

@#36: Peter Hartmann,

„Fragen Sie mal Herrn Lüdecke, was er von Herrn Gerlich&Tscheuschner's Forschung hält. Im Ernst, Sie können nicht gleichzeitig Ahnung von Physik haben und den physikalischen Treibhauseffekt für eine Lüge der korrupten Klimaforscher halten.“

Zum einen muss ich nicht die Meinung von Herr Lüdecke vertreten, nur weil ich hier poste. Sie ja auch nicht. Ich gehe sogar so weit, dass ich den Ansatz von Herr Lüdecke für falsch halte, wie einige andere hier auch. Und insbesondere kann ich das ganze Geschwafel von wegen dem physikalischen Treibhauseffekt, der aufgrund der Erhöhung des CO2 Gehaltes für eine Erhöhung der Temperatur sorgen soll, also den AWG, als eine Lüge der korrupten Klimaforscher abtun, weil ich, im Gegensatz zu Ihnen, Ahnung von Physik habe.

Und was hier gegen die Kommentar-Richtlinien verstößt, können Sie getrost der Moderation überlassen. Die macht da schon richtig.

„(Keine Ahnung ob's die bis 2041 noch gibt)“

Wie sagt man so schön? Prognosen sind immer schwierig, besonders wenn es sich um die Zukunft dreht.
Ich könnte Ihnen auch die Wette anbieten, dass wir uns bis 2035 den Hintern abfrieren. Nur interessiert bis dahin die Wette kein Mensch mehr, weil man den AGW als das größte Hingespinst aller Zeiten abtun wird. Zu dem Ergebnis kommen auch Liu Y, Cai Q F, Song H M, et al., siehe Artikel oben.

 

#38: Franz Zuber sagt:

am Freitag, 23.12.2011, 18:26

@37: Herr P. Hartmann, Ihr unerträgliches Geschwafel hier (hinter dieser Qualifikation eines "Geschwafels" ihrerseits stehe ich zu 100%, denn als nichts anderes kann man Ihre Ergüsse hinsichtlich leichtgewichtiger Spielchen und pubertärer Zockermentalität hinsichtlich der zukünftigen Wetterentwicklung (Klima gibt es ja nur als statistisches Konstrukt für spezielle "Klimata" in umschriebenen Regionen der Erde; ein "Weltklima" gibt es nicht, aber das werden Sie nie begreifen oder zugeben) können Sie sich vollständig sparen.

Sie kapieren nicht, dass es bei der CO2 Frage nicht darum geht ob man Ihr Kultobjekt "physikalischer Treibhauseffekt" anerkennt oder nicht, sondern dass Sie behaupten, dass die Atmosphäre wärmer würde. Einfach vom "physikalischen Treibhauseffekt" daherzuschwafeln genügt nicht, das ist bloss eine Ablenkung von Ihrer Unfähigkeit, den behaupteten Temperaturanstieg durch CO2 auch zu beweisen.

Wo kämen wir hin, wenn jeder einfach irgendetwas behaupten kann und es ohne Nachweis und Nachvollziebarkeit in den Rang einer Wahrheit erhoben wird. Verstehen Sie denn das nicht?

Und noch etwas: Ihre Missionierungsversuche für Ihren AGW Glauben hier können Sie sich getrost sparen. Niemand wird auf Ihre Taktiken hereinfallen. Suchen Sie sich bitte gefälligst Ihre Opfer woanders (z.B. auf Primaklima, Klimalounge: da wären Sie auch vom Niveau her sehr gut aufgehoben).

 

#39: S.Hader sagt:

am Freitag, 23.12.2011, 18:52

#37: "Und insbesondere kann ich das ganze Geschwafel von wegen dem physikalischen Treibhauseffekt, der aufgrund der Erhöhung des CO2 Gehaltes für eine Erhöhung der Temperatur sorgen soll, also den AWG, als eine Lüge der korrupten Klimaforscher abtun, weil ich, im Gegensatz zu Ihnen, Ahnung von Physik habe."


Dann beweisen Sie es, Herr Glatting. Wer gackert, muss auch Eier legen. ;-)

 

#40: Peter Hartmann sagt:

am Freitag, 23.12.2011, 20:58

Herr Zuber: Vielleicht haben Sie es beim vorigen Mal nicht verstanden, ich diskutiere nicht mit Ihnen, weil Ihre unverschämte Art zusammen mit völliger fachlicher Unkenntnis nichts zu bieten haben. Belästigen Sie jemand anderen, vielleicht haben Sie da mehr Glück.

Herr Glatting: Um wieviel möchten Sie wetten? 5,000 Euro? Wir könnten das notariell beglaubigen lassen, dann müssen Sie auch keine Angst haben dass die Wette nicht eingelöst wird. Sie müssten vorher nur "Arsch abfrieren" genauer formulieren; Ich schlage vor 2025-2035 wärmer als 1995-2005 (UAH oder Äquivalent) -> ich gewinne?

Liu2011 ist ein recht schwaches Paper, das in der Art von Scafetta versucht Zyklen zu entdecken. Nett, aber vergisst eben total das Forcing durch CO2, weswegen deren Voraussagen nichts wert sind. Sie sind sich sicher dass ich unrecht habe? Dann lassen Sie uns wetten. Im Englischen nennt man das "putting your money where your mouth is". Es gibt da noch eines: "put up, or shut up" (Zeigen Sie dass Sie es ernst meinen oder schweigen Sie).

Herr Glatting, was Ihr Abstreiten des physikalischen Treibhauseffekts angeht: Im Grunde kann es mir nur recht sein, wenn solche Thesen auf EIKE weiter lautstark propagiert werden, weil Sie damit sämtliche Bemühungen, aus der antiwissenschaftlichen Schmuddelecke rauszukommen und wirklich etwas zu verändern, zunichte machen.

Peter Hartmann

 

#41: Dr.Paul sagt:

am Samstag, 24.12.2011, 07:52

#36 Hartmann meint:
"Sie können nicht gleichzeitig Ahnung von Physik haben und den physikalischen Treibhauseffekt für eine Lüge der korrupten Klimaforscher halten."

Um zu überzeugen Herr Hatmann, müssen Sie das jetzt nur noch begründen
und das können Sie nicht, denn "die Physik" spricht tatsächlich gegen den Treibhauseffekt, sowohl theoretisch, als auch experimentell.
WOOD u.a.

Wenn es um eine genauere Begründung geht kneift ihr AGW´ler regelmäßig
und die letzte Rettung ist dann immer "Konsens-Lüdecke"

Leider ist Konsens keine Physik
ebenso ist die die Annahme von dem EIKE Mitarbeiter, dass der "natürliche Treibhauseffekt" aus dem oft zitierten Strahlenbilanzmodell 33°C betragen würde

offensichtlich FALSCH

Noch einmal Hartman:
Wer versucht "die Physik" für sich zu reklamieren,
muss damit auch umgehen können.
Das können Sie nicht!

Einen Treibhauseffekt bei Sonneneinstrahlung gibt es nur beim Gärtnertreibhaus durch Ausschaltung der Konvektion.
Aber nicht in der Atmosphäre,
das ist PHYSIKALISCH unmöglich.

mfG

 

#42: Franz Zuber sagt:

am Samstag, 24.12.2011, 11:16

@40 P. Hartmann:

Das Strafgesetzbuch hat folgende Strafen für Sie vorgesehen:

///

§ 284 Unerlaubte Veranstaltung eines Glücksspiels

(1) Wer ohne behördliche Erlaubnis öffentlich ein Glücksspiel veranstaltet oder hält oder die Einrichtungen hierzu bereitstellt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Als öffentlich veranstaltet gelten auch Glücksspiele in Vereinen oder geschlossenen Gesellschaften, in denen Glücksspiele gewohnheitsmäßig veranstaltet werden.
(3) Wer in den Fällen des Absatzes 1
1.
gewerbsmäßig oder
2.
als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung solcher Taten verbunden hat,
wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.
(4) Wer für ein öffentliches Glücksspiel (Absätze 1 und 2) wirbt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

§ 285 Beteiligung am unerlaubten Glücksspiel

Wer sich an einem öffentlichen Glücksspiel (§ 284) beteiligt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu einhundertachtzig Tagessätzen bestraft.
///

Passen Sie bloss auf, Glücksspieler P. Hartmann, dass Sie nicht im Knast landen!!

 

#43: Peter Hartmann sagt:

am Samstag, 24.12.2011, 11:44

Herr Zuber, es scheint dass Sie vom Thema "Wetten" ungefähr so viel Ahnung haben wie von Klimaforschung. Wetten dieser Art sind in Deutschland nicht verbindlich ("Ehrenschulden"), insofern auch nicht illegal. Dazu kommt dass keiner der hier Anwesenden auf diese Wette eingehen wird, weil niemand hier so richtig von einer Abkühling in den nächsten Jahrzehnten überzeugt ist (wäre auch komisch). Meine Wette hat mit "Glück" nichts zu tun, genauso könnte ich wetten dass die Sonne morgen aufgeht. Ah, eine Einschränkung für die Wette hätte ich: wenn bis 2041 in großem Rahmen Geo-Engineering zum Abkühlen eingesetzt wird gilt die Vorhersage nicht mehr.

Peter Hartmann

 

#44: D. Glatting sagt:

am Samstag, 24.12.2011, 11:53

@#39: S.Hader und #40: Peter Hartmann,

nicht mal Baecker konnte hier darlegen, wie das mit der Erwärmung funktionieren soll.
Machen Sie beide doch mal. Ich will was zu lachen haben.

Und anschließend machen sie beide 4 Wochen Zelturlaub in der Sahara um den Wahnsinns Treibhauseffekt der Atmosphäre zu studieren. Bitte am Tag keinen Hitzschlag bekommen und Nachts nicht die Genitalien abfrieren.

Danach können Sie sicher erklären wie stark die Gegenstrahlung des CO2 nachts ist. In der geruhsamen Zeit in der Wüste schauen Sie sich noch mal
http://www.ib-rauch.de/datenbank/vortrag-leipzig.html
und überlegen wie sie darauf antworten.

Ich wiederhole mich Herr Hartmann. Ich wette nicht mit Ihnen. Ich wette nie. Auch wenn ich selbst schon wetten angeboten habe um den anderen heraus zu fordern, so wie jetzt. Fragen Sie Baecker. Sie imitieren wohl meine Taktik.

„Herr Zuber: Vielleicht haben Sie es beim vorigen Mal nicht verstanden, ich diskutiere nicht mit Ihnen, weil Ihre unverschämte Art zusammen mit völliger fachlicher Unkenntnis nichts zu bieten haben.“
Und das sagen Sie. Nach ihrem rotzfrechen Artikel, der jeglicher Sachkenntnis entbehrt.

„Liu2011 ist ein recht schwaches Paper,“
Was muss man dann zu Mann et.al. sagen?

„Herr Glatting, was Ihr Abstreiten des physikalischen Treibhauseffekts angeht:“
Wo ist der „physikalischen Treibhauseffekts“ denn definiert. Ein Effekt hat immer eine Ursache Wirkungsbeziehung. Bisher ist in der Physik dieser Terminus für experimentell direkt Messbare Ursache Wirkungsmechanismen verwendet worden. Dies liegt beim „physikalischen Treibhauseffekts“ definitiv nicht vor.
Demnach ist schon der Terminus falsch, den Sie verwenden. Was man ja einem Journalisten, also eine rundrum Ahnungslosen nicht sonderlich ankreiden muss.
Schauen Sie mal
tinyurl.com/te-keine-wissenschaft
damit Sie wenigstens das einmal kapieren.

 

#45: Peter Hadler sagt:

am Samstag, 24.12.2011, 12:00

Seit einiger Zeit verfolge ich ein wenig amüsiert die die Argumentationsebene von Herrn Peter Hartmann, Herrn S. Hader und &. Gleich zur Richtigstellung, ich bin kein Physiker oder Wissenschaftler, aber ein Mensch mit großen naturwissenschaftlichen Interesse der sich vor allen seinen gesunden Menschenverstand nicht von den sogenannten „Klimahysteriker“ hinweg manipulieren lassen hat.
Ich denke auch, dass ich die Bedeutung von verifizierten und replizierbaren Experimenten wie auch das von Woods richtig einordnen kann.
Weiter möchte ich nicht auf die hier allgemein bekannten Tatsachen der CO2 Konzentration von 0,0385% und den von menschengemachten Teil des lebenswichtigen Spurengases von gerade einmal 1- 3 Prozent eingehen.
Doch wenn ich dann noch bedenke, das nur im roten Spektralbereich in den Wellenlängen von 6,5 – 15 Mikrometer ein Wärmeeffekt erzielbar ist und die Spektralbreite des CO2 bei 15 -17 Mikrometer liegt und dieses dann noch von der umgebenden Temperatur abhängig ist, ist es schon verwunderlich, dass es immer noch sogenannte Experten gibt, die auf eine wissenschaftliche Reputation verweisen und gleichzeitig die These vom Treibhauscharakter des CO2 aufrechterhalten.
Das hat mit Wissenschaft kaum noch etwas zu tun, es ist lediglich nur der verzweifelt Versuch ein tragendes Dogma zu verteidigen.
Diese Verteidiger des „Heiligen Dogmas“ der Klimakirche treten nahezu in allen Blogs rund um das Thema Klima auf. Dabei ist es bemerkenswert, dass sie beinahe alle an einer besonderen Form des Autismus leiden und die reale Welt einfach nach ihrer Fasson umschreiben und sie tauchen in nahezu allen Blogs auf.
Gleichzeitig konnte ich immer wieder beobachten, durch sämtliche Blogs die sich irgendwie kritisch mit Klimafragen befassen, zieht sich propagandistisch ein immer wieder erkennbarer roter Leitfaden, wie eine Schablone, durch ihre Argumentationskette, wobei oftmals der Eindruck entsteht, dass diese Agitatoren aus gleichen Quellen propagandistisch versorgt werden, um im jeweiligen Blogs manipulativ die Meinungshoheit zu erzielen.
Wobei Herr Hartmann ein Sonderfall zu sein scheint, er wurde wohl in einer Zockerbude rekrutiert und kann seine Wettleidenschaft auch hier nicht kontrollieren.

 

#46: D. Glatting sagt:

am Samstag, 24.12.2011, 12:46

#40: Peter Hartmann:

„Wir könnten das notariell beglaubigen lassen, dann müssen Sie auch keine Angst haben dass die Wette nicht eingelöst wird.“

#43: Peter Hartmann:
„Wetten dieser Art sind in Deutschland nicht verbindlich ("Ehrenschulden"), insofern auch nicht illegal.“

Aha, Ehrenschulden verbindlich vom Notar regeln lassen. Da Wissen wir ja, mit wem wir es zu tun haben.

Frohe Weihnachten.

 

#47: Hofmann,M sagt:

am Samstag, 24.12.2011, 13:11

@Peter Hartmann #43
Sie und ihre Glaubensbrüder sind doch schon lange aus den "Status" Wette herausgetreten. Es ist doch für euch doch längst keine Frage ob eine Erwärmung kommt oder nicht. Die Erwärmung des Klimas steht doch für euch schon fest!!! Diese "spekulative" Erwärmung zu verhindern ist doch bereits zum Gesetz in Deutschland geworden! Und das ist das schlimme daran! Auf Grund von Annahmen (böswilligen Ratschlägen" werden Gesetze erlassen, die unsere Volkswirtschaft (unseren Wohlstand) für die Zukunft dauerhaft schaden werden/sollen!
Eine Gesellschaft die mit Ängsten gefügig gemacht werden soll! Die deutschen Bürger werden gerade wie die "Lämmer zur Schlachtbank" geführt und das ist das eigentliche erschreckende! Der deutsche Bürger verwendet noch zu selten sein eigenes Hirn und hört lieber auf irgendwelche Quacksalber, die ihm die Hölle auf Erden versprechen!

 

#48: Peter Hartmann sagt:

am Samstag, 24.12.2011, 14:13

@Glatting: Das mit dem Notar, damit die Bedingungen verbindlich geklärt werden, und sich nachher niemand rausreden kann er hätte das ja ganz anders gemeint. Wenn Ehrenschulden für Sie nicht verbindlich sind sollten Sie vielleicht wirklich nicht wetten.

Ich hab des weiteren keine Lust mehr, mir von Leuten die nichtmal den physikalischen Treibhauseffekt anerkennen erzählen zu lassen, ich hätte keine Ahnung von dem Thema. Ich werde in Zukunft die Diskussion beenden, wenn jemand mit sowas anfängt, das hat keinen Zweck.

Mir hat bisher noch niemand gesagt, was an meinem Klimaretter-Artikel fachlich falsch sein soll. Bin immer noch neugierig, habe aber die Hoffnung aufgegeben dass da noch was kommt.

Peter Hartmann

 

#49: Thomas Heinzow sagt:

am Samstag, 24.12.2011, 14:19

@ P. Hartmann #40

"was Ihr Abstreiten des physikalischen Treibhauseffekts angeht:"

Sehr geehrter Herr Hartmann,

hre Kenntnisse in Wissenschsftstheorie scheinen ähnlich denen zu sein, die Herr N. Fischer hat.

Entsprechend der Wissenschaftstheorie hat derjenige einen Effekt zu beweisen, der dessen Existenz behauptet. Hinsichtlich des sog. "Treibhauseffektes" besteht deshalb auf Ihrer Seite die Beweislast. Wie Sie die erfüllen, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Ein Hinweis auf Weatherald und Manabe ist allerdings nicht hinreichend.

So ist das nun einmal, und deshalb wünsche ich Ihnen und den anderen netten Foristen ein paar besinnliche Tage.

 

#50: MEstermeier sagt:

am Samstag, 24.12.2011, 21:06

#41
Hallo Herr Paul, anbei noch was zur Ergänzung.
Auch ein Gärtnertreibhaus hat seine Grenzen in der Wirksamkeit. Die maximale Höhe kann man im Botanischen Garten in München erfragen. Das Palmenhaus im Zentralbau hat eine Kuppelhöhe von 21 Meter. Die klimatische Wirkung bei dieser Höhe war nicht ausreichend und wird deshalb durch 3 direkt verbundene, etwa 10 Meter hohe Kuppelbauten, in südlicher Ausrichtung unterstützt.

Ergo: Ein Glasbau mit Behinderung der Konvektion hat auch seine Grenzen.

Manchmal ist es sehr hilfreich, echte Experten zu befragen.

mfg
Markus Estermeier

 

#51: Franz Zuber sagt:

am Samstag, 24.12.2011, 21:40

@P. Hartmann, Sie sagten "Herr Hofmann,M: CO2 schreibt man mit zwei Buchstaben, nicht zwei Ziffern. Bin mal gespannt ob Sie das Rätsel gelöst kriegen" und ich wundere mich, in welch immer lichtere Höhen der Sinnentfremdung Sie entschwinden können. Leiten Sie tatsächlich aus der Sie offenbar sehr beschäftigenden Frage, ob man CO2 oder C02, oder vielleicht CO-2 oder C0-2 schreibt, ab, ob sich daraus ein allgemeineres Defizit an Wissen oder Intelligenz erschliessen liesse, dann zeigen Sie doch gleich wieder, auf welch engstirniger um nicht zu sagen kontextuell beschränker Basis Sie Ihre angestrengten geistigen Analysen durchführen. Kurz gesagt, Herr Hartmann, diese geistige Minderleistung kann man mit Fug und Recht nicht hoch genug einschätzen.

Ich musste mich andernorts gerade mit einem anderen sehr sonderbaren AGW Heiligen herumschlagen, Herrn Volker Doormann, einem erklärten Spiritisten und XXXXXXXXXXXXXXXXXXXX, der ebenso grimmig wie Sie die lächerlichen Durchhalteparolen von IPCC und PIK mit Zähnen und Klauen verteidigt. Sind denn die AGW Spiritisten inwischen so auf den Hund gekommen, dass sie es nötig haben so XXXXXXXXX wie Sie und Doormann auf unbescholtene Klimarealisten (oh sorry, Sie nennen diese ja Klimaleugner) loszulassen?

Der Denker Doormann sagte in einem Anfall spiritistischer Erhellungen, dass geheimnisvolle Fernschwingungen zwischen Merkus, Venus und anderen Planeten und der Erde zu erstaunlichen Synchronisationen mit den Temperaturschwankungen der Erde geführt hätten. Vielleicht könnten Sie oder Herr Baecker oder sonst ein hier noch nicht gesperrter AGW Fanatiker erklären, welches unverstandene Phänomen aus der AGW Kirche wir uns hier schon wieder zu Gemüte führen müssen.

Kommentar:

Bitte mäßigen.
mfG
Admin

 

#52: Franz Zuber sagt:

am Sonntag, 25.12.2011, 13:45

@Herr Peter Hartmannn: ich präsentiere Ihnen nachfolgend drei Zitate höchstrangiger AGW Vertreter und Sie dürfen mir sagen, mit welchem der drei Sie sich am meisten identifizieren.

1. Zitat:

- “Isn’t the only hope for the planet that the industrialized civilizations collapse? Isn’t it our responsibility to bring that about?” (“Ist das nicht die einzige Hoffnung für den Planeten, dass die industrialisierten Zivilisationen zusammenbrechen? Ist es nicht in unserer Verantwortung, dies herbeizuführen?”)

Maurice Strong, founder of the UN Environment Programme


2. Zitat:

- „The climate crisis is not a political issue, it is a moral and spiritual challenge to all of humanity. It is also our greatest opportunity to lift Global Consciousness to a higher level.“ (“Die Klimakrise ist kein politisches Thema, es ist eine moralische und geistige Herausforderung für die gesamte Menschheit. Es ist auch unsere größte Chance, das globale Bewußtsein auf ein höheres Niveau zu heben. ”

Al Gore, accepting the Nobel Peace Prize


3. Zitat:
- “Eine Gesamtbevölkerung von 250-300 Millionen Menschen, ein 95% iger Rückgang vom derzeitigen Niveau, wäre ideal.”

Ted Turner, founder of CNN and major UN donor


Also, Herr Hartmann, welches Zitat gefällt Ihnen nun am besten?

 

#53: Dr.Paul sagt:

am Sonntag, 25.12.2011, 14:17

#50: Hallo Herr MEstermeier,
erstmal Frohes Fest für Sie und alle anderen,

mir geht es einfach nur darum auf diese FEHLBENENNUNG immer wieder hinzuweisen,
denn - nomen est omen -
mit dieser Fehlbenennung akzeptiert (noch) eine große Mehrheit - einschließlich renommierter "Kritiker" - unreflektiert die Existenz von "Treibhausgasen" , wieder eine FEHLBENENNUNG!
Was das echte Gärtnertreibhaus, oder das Modell von WOOD, oder das Auto von Gerlich auszeichnet, ist eben das Fehlen von KONVEKTION.

Das ist die erste wichtige Erkenntnis!

Bereits sehr kleine Temperaturunterschiede führen zu sehr effektiver Konvektion, die schlicht vorhandene Wärme in weniger als einer Minute abtransportiert.
Jeder kann das selbst heute testen indem er nur eine Balkontür eines beheizten Zimmers öffnen.

Deshalb sind alle immer noch zitierten BERECHNUNGEN von "natürlichen" Treibhauseffekten, die die "treibhausgasfreie" Atmosphäre ignorieren (-18°C) grottenfalsch und deshalb beschämend.
Wie kann man so etwas in "Wissenschaftskreisen" überhaupt zitieren?

Die zweite physikalisch simple Denkkatastrophe sind Wärmeenergieströme aus dem NICHT, von irgendwo in der Atmosphäre, in der KEINE entsprechende Wärmequelle existiert (gemessen) und auch nicht existieren kann.
Dazu reicht schon die Zahl der Moleküle gar nicht aus, die da oben in ca. 10000 herumschwirren.

Die dritte physikalische Denkkatastrophe ist das IGNORIEREN DER VIEL STÄRKEREN WÄRMESTRAHLUNG DER SONNE. Das hat selbst Hader konzidiert!

Treibhausvertreter sind also NACHTVERTRETER,
sie ignorieren den Tag mit der Sonneneinstrahlung.
Es gibt unbestritten einige wenige Gase, die Wärmestrahlung (eng frequenbegrenzt) absorbieren (und emittieren) können, allerdings nicht erdnah, hier erfolgt der Wärmeübergang durch Molekülkontakt.
Wird die Wärmestrahlung der Sonne auf ihrem Weg zur Erde also behindert, so kann das dort nur zur rel. Abkühlung am Tag führen.
Fehlen diese Treibhausgase, vor allem das mit Abstand am wichtigsten H2O (Wasser), in erweiterter Betrachtung natürlich auch die noch wirksameren Wolken (Reflexion), so wird es nicht kälter sondern heißer!
Treibhausgase kühlen also am Tag.
So ist allein die Sonnenscheindauer am wichtigsten für die Temperatur auf der Erde:
In Deutschland etwa 1700 Stunden,
in der Lybischen Wüste etwa 4.300 Stunden.
Die Luftfeuchtigkeit auch ohne Wolken ist ein weiterer Faktor, der die bodennahe Temperatur ERNIEDRIGT nicht erhöht. Sie beträgt in der Lybische Wüste 20% bis zu 0%.

Deshalb ist es hier heißer als am Äquator, wo sie regelmäßig bis 100% beträgt, was zu Wolkenbildung und Regen führt.

Dagegen haben die nicht Wärmestrahlen-absorbtionfähigen Gase >95% der Atmosphäre zwar einen Kühleffekt durch Konvektion. Da sie aber ihre Wärme NICHT an den Weltraum loswerden können, wirken sie netto wie ein Wärmemantel (Treibhaus), dass dafür sorgt, dass es nacht nicht so kalt wird.

mfG


 

#54: Peter Hartmann sagt:

am Sonntag, 25.12.2011, 14:18

Herr Admin, Herr Zuber (#51) hat mich als "Loser" bezeichnet, entspricht das den Richtlinien?

Gruß

Peter Hartmann

 

#55: S.Hader sagt:

am Sonntag, 25.12.2011, 15:36

Lieber Herr Glatting, Sie erzählen in #44 zwar viel. Aber wo zeigen Sie, dass Sie von Physik mehr Ahnung als Herr Hartmann haben?

 

#56: Peter Hartmann sagt:

am Sonntag, 25.12.2011, 15:43

Herr Paul,

na, wenn's nur daran liegt, dass Ihnen der Terminus nicht gefällt (da haben Sie ja recht, der ist unglücklich gewählt), dann schlagen Sie einen besseren vor. Mir ist es wurscht, wie der Effekt heißt, ich möchte mir nur nicht dauernd anhören müssen dass er nicht existiert.

Peter Hartmann

 

#57: S.Hader sagt:

am Sonntag, 25.12.2011, 15:45

@Peter Hadler, #45: "Weiter möchte ich nicht auf die hier allgemein bekannten Tatsachen der CO2 Konzentration von 0,0385% und den von menschengemachten Teil des lebenswichtigen Spurengases von gerade einmal 1- 3 Prozent eingehen."

Das ist definitiv falsch. Selbst wenige Jahrzehnte vorher war der damalige CO2-Gehalt in der Atmosphere um mehr als 3% niedriger als heute. Wie ist bis heute so viel CO2 hinzugekommen, wenn nur 3% vom Menschen stammen?


"Doch wenn ich dann noch bedenke, das nur im roten Spektralbereich in den Wellenlängen von 6,5 – 15 Mikrometer ein Wärmeeffekt erzielbar ist"

Nahes Infrarot beispielsweise hat ein Spektrum von wenigen Mikrometer. Fernes Infrarot hingegen kann bis zu 1.000 Mikrometern und mehr gehen. Alles Wärmestrahlen. Meinen Sie nicht, dass so etwas offensichtliches einem Physiker sofort auffallen würde?

 

#58: MEstermeier sagt:

am Sonntag, 25.12.2011, 16:54

Ja Herr Hartmann, das ist ein unschönes Wort. Richtet aber keinen finanziellen Schaden an und ob es zutrifft, wird Ihre Zukunft zeigen.

Ich wünsche Ihnen viel Glück im neuen Jahr

mfg
Markus Estermeier

 

#59: D. Glatting sagt:

am Sonntag, 25.12.2011, 20:38

@#54: Peter Hartmann,

heulen Sie doch.

 

#60: Thomas Heinzow sagt:

am Sonntag, 25.12.2011, 21:48

@ P. Hartmann #56

"Mir ist es wurscht, wie der Effekt heißt, ich möchte mir nur nicht dauernd anhören müssen dass er nicht existiert."

Die Lösung ist simpel: Sie beweisen die Existenz des von Ihnen behaupteten Effektes.

Es gab da mal einen Bischof, der behauptete, daß der Mensch nie würde fliegen können, denn das sei gottgewollt. Dieser Mann hatte zwei Söhne mit den Namen Orville und Wilbur. Was taten diese bösen Bengel? Wie hieß der Bischof?

Also: Wer hat bewiesen, daß es den von Ihnen behaupteten Effekt gibt? Was ein Beweis ist, werden Sie ja wohl wissen. Was eine Quelle ist, wohl auch.

 

#61: D. Glatting sagt:

am Sonntag, 25.12.2011, 22:20

@#56: Peter Hartmann,

„ Mir ist es wurscht, wie der Effekt heißt, ich möchte mir nur nicht dauernd anhören müssen dass er nicht existiert.“

Erklären Sie uns doch mal, was da existiert. Dass es kein physikalischer Effekt sein kann, habe ich Ihnen ja bereits erklärt. Wenn Sie uns erklärt haben, was da existiert und warum das irgendeine bedeutsame Auswirkung auf unser Leben haben könnte, helfen wir Ihnen dann auch beim Namen suchen.

Aber bitte nicht mehr heule, wenn die anderen, auch noch an Weihnachten, so pöhse zu Ihnen sind.

Ihr Artikel war übrigens so unterirdisch mies und niederträchtig, dass man den hier gar nicht diskutieren kann. Es ist schon seltsam, dass die AGWisten entweder Seiten betreiben, die man nicht oder nicht kritisch kommentieren darf. Und Sie reisen auch die Schnautze hinsichtlich der Meinungsfreiheit bei EIKE auf.

Jede objektive Bewertung ihres Verhaltens ist zwangsläufig mit Beleidigungen verbunden.

 

#62: Dr.Paul sagt:

am Sonntag, 25.12.2011, 22:52

#56: Peter Hartmann,
"..Sie wollen nicht..."
verschwinden Sie doch und lesen in prima Klima, oder in sonst einem AGW-Forum,

Sie haben NICHTS kappiert.
Es ist mindestens grob unhöflich, sich das eben ausführlich Begründete noch einmal begründen zu lassen!

mfG

 

#63: Dr.Paul sagt:

am Sonntag, 25.12.2011, 23:03

#57: S.Hader sagt:
"Das ist definitiv falsch ...Wie ist bis heute so viel CO2 hinzugekommen, wenn nur 3% vom Menschen stammen?"

Kindergartenlogik, "nur die 3%" kann man einigermaßen seriös errechnen!
Vom übrigen CO2 - Zyklus hat man noch keine wirklich sicheren quantitativen Kenntnisse.

Informieren Sie sich besser.

mfG

 

#64: Franz Zuber sagt:

am Montag, 26.12.2011, 02:23

Warum P. Hartmann ein Loser ist!!

Herr P. Hartmann, es scheint Ihnen nicht bewusst zu sein, dass es unter einigermassen anständigen Menschen nicht nur verpönt ist, sondern geradezu gegen die guten Sitten verstösst, zur persönlichen monetären Bereicherung zu wetten. In vielen guten Elternhäusern, in denen Eltern ehrlich für den Lebensunterhalt der Familie und den Aufwuchs und die Erziehung der Kinder besorgt sind, zählt der Wert des Geldes, als das zentrale Mittel in unserer Gesellschaft um der Familie ein menschenwürdiges, selbstbestimmtes und ehrenvolles Leben zu ermöglichen, zu den elementaren sozialen Grundlagen. In der Kinderziehung solcher Familen werden Sie oft hören, dass Vater und Mutter Ihren Kindern beibringen: "um Geld spielt man nicht!" Zockerei, Liderlichkeit im Umgang mit dem Geld, Missachtung des Geldes (z.B. dadurch dass man einen Monatslohn auf einen Roulettetisch legt und innerhalb eines Abends im Casino verzockt, man hätte stattdessen einige Tonnen Brot kaufen können und anschliessend sofort in den Rhein schmeissen können: als Beispiel, um Ihnen zu vergegenwärtigen, wie moralisch schlecht die Zockerei um Geld zum Zwecke der persönlichen Bereicherung ist). Leute, die diesem Milieu besonders zugeneigt sind (z.B. Zuhälter, Prostituierte, Pokerspieler, etc., ich hoffe nicht allzu viele AGWler, sehen Sie z.B. bei Primaklima: die Meereiswette, was dort herumgezockt wurde während Monaten: grausam) begeben sich dabei in ein - in anständigen Kreisen der Bevölkerung - moralisch geächtetes Feld. Leute, die dem Zockertrieb nicht widerstehen können (das scheint bei Ihnen ja der Fall zu sein), sind der ständigen Gefahr ausgesetzt, durch ihre Spielsucht ihr ganzes Hab und Gut zu verlieren. Diese Gefahr ist sehr hoch und diese Leute kann man mit Fug und Recht "Loser" nennen. In diesem Sinne gehören auch Sie zu dieser Kategorie und müssen es sich folgerichtigerweise gefallen lassen, dass man Sie einen Loser nennt. Andere Diskutanten hier öffentlich zu einer Wette herauszufordern, deren Zweck darin besteht sich persönlich zu bereichern, erfüllt möglicherweise tatsächlich den Straftatbestand des behördlich nicht genehmigten öffentlichen Glücksspiels: die bereits oben erwähnten Strafgesetzbuch Paragraphen 284 - Unerlaubte Veranstaltung eines Glücksspiels - und 285 - Beteiligung am unerlaubten Glückspiel, inbesondere, wenn Sie die Wette mehreren Menschen öffentlich angeboten haben. Dazu benötigen Sie eine behördliche Genehmigung, anderfalls verletzen Sie die erwähnten Paragraphen des Strafgesetzes. Der Gesetzgeber will sicherstellen, dass öffentliche Glücksspiele unter behördlicher Aufsicht stehen und will auch verhindern, dass Steuerhinterziehung und systematischer Steuerbetrug begünstigt werden (Hand aufs Herz, Herr Hartmann, würden Sie einen Wettgewinn als zusätzliches Einkommen versteuern?).

Besonders schwer wiegt jedoch, dass Sie neben Ihrem eigenen Malaise (Zockertum, Loserdasein, Strafrechtsverletzungen mit der Gefahr von Gefängnisstrafen bzw. sehr hohen Geldstrafen) ANDERE Glücksspielteilnehmer mit in das illegale Abseits locken (Verletzung von Paragraph 285 des Strafgesetzbuchs), was moralisch besonders verwerflich ist.

Seien Sie auch gewarnt vor den strafrechtlichen Bestimmungen des Falschspiels (z.B. Wettbetrug, wenn Sie zum Beispiel den Ausgang der Wette schon vorher kennen, und damit gegenüber den anderen Glückspielteilnehmern einen Informationsvorsprung strafrechtsrelevant zu Ihrem Vorteil und zu Ihrer illegalen Bereicherung ausnutzen). Die strafrechtlichen Bestimmungen sind im Kapitel "Besondere Strafrechtslehre" geregelt, in dem neben dem Falschspiel, so schwere Verbrechen wie Völkermord, Mord, Haustyrannenmord, Kinderschändung, etc. etc. abgehandelt werden).

Herr P. Hartmann, ich kann Sie nur inständig ersuchen - in Ihrem eigenen Interesse, und zum Schutze aller Diskutanten vor den von Ihnen hier angebotenen Wetten - Ihren Zockertrieb im Zaum zu halten und nicht Dritte öffentlich zum Zocken anzustiften, und deswegen:

Ziehen Sie bitte gefälligst Ihre unmoralischen und verbotenen Wettangebote wieder zurück!!

Was immer Sie hier versuchen, Ihre AGW Mission zu dem von Ihnen erträumten Ziel - der Rückgewinnung einer für AGW günstigen Meinung in der Bevölkerung - zu führen: ES IST ZUM SCHEITERN VERURTEIULT: WEIL IHR CASUS ZU SCHWACH IST UND DIE BEOBACHTETEN DATEN KEINERLEI ANLASS DAZU GEBEN, IHNEN ZU GLAUBEN, WAS SIE UNBEWIESENERMASSEN BEHAUPTEN.

Beschäftigen Sie sich doch mit anderen Themen! Ist Ihnen Ihre Lebenszeit denn nicht zu schade für diesen, für Sie so vollkommen aussichtlichen Kampf, in dem für Sie am Ende nichts ausser Schimpf und Schande übrig bleibt (falls Sie Glück haben und die Industrie nicht auch von Ihnen persönlich Schmerzensgeld will für finanziellen Schaden, den Sie mitzuverantworten haben).

 

#65: S.Hader sagt:

am Montag, 26.12.2011, 12:36

Lieber Herr Glatting, sind Sie jetzt im Kindergartenmodus (#59)? Etwas mehr respektvoller Umgang mit Ihren Gesprächspartnern wäre schon angebracht.

MfG
S.Hader

 

#66: Gregor Mendel sagt:

am Montag, 26.12.2011, 18:52

Herr Glatting, wieso so frustriert? Weil Sie diesen Winter noch keinen Schnee schippen konnten? Keine Sorge, der Winter ist noch lang!

 

#67: Franz Zuber sagt:

am Dienstag, 27.12.2011, 07:34

@Herr Hader: ich präsentiere Ihnen nachfolgend drei Zitate höchstrangiger AGW Vertreter: mit welchem der drei identifizieren Sie sich am meisten ?

1. Zitat:

- “Isn’t the only hope for the planet that the industrialized civilizations collapse? Isn’t it our responsibility to bring that about?” (“Ist das nicht die einzige Hoffnung für den Planeten, dass die industrialisierten Zivilisationen zusammenbrechen? Ist es nicht in unserer Verantwortung, dies herbeizuführen?”)

Maurice Strong, founder of the UN Environment Programme


2. Zitat:

- „The climate crisis is not a political issue, it is a moral and spiritual challenge to all of humanity. It is also our greatest opportunity to lift Global Consciousness to a higher level.“ (“Die Klimakrise ist kein politisches Thema, es ist eine moralische und geistige Herausforderung für die gesamte Menschheit. Es ist auch unsere größte Chance, das globale Bewußtsein auf ein höheres Niveau zu heben. ”

Al Gore, accepting the Nobel Peace Prize


3. Zitat:
- “Eine Gesamtbevölkerung von 250-300 Millionen Menschen, ein 95% iger Rückgang vom derzeitigen Niveau, wäre ideal.”

Ted Turner, founder of CNN and major UN donor


Also, Herr Hader, welches Zitat gefällt Ihnen nun am besten?

 

#68: S.Hader sagt:

am Dienstag, 27.12.2011, 12:11

Lieber Franz Zuber, können Sie bitte erklären, was #67 mit dem Ausgangsthema zu tun hat? Danke.

MfG
S.Hader

 

#69: Volker Doormann sagt:

am Samstag, 25.08.2012, 15:07

Franz Zuber sagt: am Samstag, 24.12.2011, 21:40

Ich musste mich andernorts gerade mit einem anderen sehr sonderbaren AGW Heiligen herumschlagen, Herrn Volker Doormann, einem erklärten Spiritisten und XXXXXXXXXXXXXXXXXXXX, der ebenso grimmig wie Sie die lächerlichen Durchhalteparolen von IPCC und PIK mit Zähnen und Klauen verteidigt. Sind denn die AGW Spiritisten inwischen so auf den Hund gekommen, dass sie es nötig haben so XXXXXXXXX wie Sie und Doormann auf unbescholtene Klimarealisten (oh sorry, Sie nennen diese ja Klimaleugner) loszulassen?

Der Denker Doormann sagte in einem Anfall spiritistischer Erhellungen, dass geheimnisvolle Fernschwingungen zwischen Merkus, Venus und anderen Planeten und der Erde zu erstaunlichen Synchronisationen mit den Temperaturschwankungen der Erde geführt hätten.

Vielleicht könnten Sie oder Herr Baecker oder sonst ein hier noch nicht gesperrter AGW Fanatiker erklären, welches unverstandene Phänomen aus der AGW Kirche wir uns hier schon wieder zu Gemüte führen müssen.

Mein Modell ist nun fähig die globalen Temperaturen – außer den Effekten von Vulkanen in täglicher Auflösung von 3000 BCE bis 3000 CE zu berechnen. Ich gebe einige Links zu Vergleichsgrafiken an, und hoffe sie sind alle lesbar: graph 1 graph 2 graph 3 graph 4 graph 5 graph 6 graph 7 graph 8 graph 9 graph 10 graph 11 graph 12 graph 13 graph 14.

s.a. comic.


V.

 
 
Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

1. Bitte geben Sie Ihren Namen an - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.

2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.

3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.

4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.

5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.

6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Artikel kommentieren
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz