Interview mit Prof. William Happer

20. Januar 2017 Chris Frey 2

Einführung des Übersetzers: Das Internet-Portal TheBestSchools hat den Physiker und Klimawissenschaftler Dr. William Happer zu einem ausführlichen und sehr langen Interview geladen. Dieses wird hier auszugsweise übersetzt, spiegelt es doch die Restriktionen und Widerstände, denen Wissenschaftler ausgesetzt sind, die wissenschaftliche Fakten beim Namen nennen bzw. welche die vielen Behauptungen des gängigen Klima-Narrativs widerlegen.
Erklärende Einschübe und Zusammenfassungen von Abschnitten werden kursiv und in eckigen Klammern dargestellt [Beispiel]. – Chris Frey

Frag lieber nicht den Lesch

19. Januar 2017 Admin 3

von Die kalte Sonne
Harald Lesch ist ein bekannter Fernsehprofessor. Mit seiner ihm eigenen Art will er den Zuschauern die Wissenschaft näherbringen, darunter auch die Klimawissenschaften.

10. IKEK -Die EU als klimapolitischer Gestalter

18. Januar 2017 Admin 2

Prof. Dr. Markus C. Kerber
Professor für öffentliche Finanzwirtschaft und Wirtschaftspolitik an der Technischen Universität Berlin.
In einem fulminanten Spurt listet Kerber die vielfältigen Maßnahmen der EU auf, durch die sie auf die Klimapolitik der EU selbst, sowie auf die der Einzelstaaten Einfluss nimmt.

Klima-Alarmisten drücken den Panik-Knopf

18. Januar 2017 Chris Frey 5

H. Sterling Burnett
Klimaalarmisten in Agenturen der Regierung, in der Akademia und unter radikalen Umweltgruppen geraten immer mehr in Panik bei dem Gedanken, dass Donald Trump, ein selbst ernannter Klima-Skeptiker, Präsident wird. Unter den Anzeichen, dass die Alarmisten so aus dem Gleichgewicht geraten sind, ist eine Verschwörungstheorie, die sie aus dünner Luft gegriffen haben.

Die vegetarische Weltrettung

17. Januar 2017 Admin 19

von Günter Ederer
Mit dem Gebot eines Veggie-Day pro Woche, also der Pflicht, dass alle Restaurants und öffentliche Kantinen einmal in der Woche nur fleischlose Gerichte anbieten dürfen, sind die Grünen bei der letzten Bundestagswahl krachend gescheitert.

10. IKEK- Auf dem Weg in die Ökoplanwirtschaft

17. Januar 2017 Admin 0

Günter Ederer, Wirtschaftspublizist, Filmproduzent und Buchautor.

In gewohnt klarer Sprache nimmt Günter Ederer die verschiedenen Bemühungen des Staates und vieler supranationalen Organisationen aufs Korn, unter dem Vorwand des zum Umweltschutz umgetauften „Klimaschutzes“, die Marktwirtschaft auszuhebeln und in die Planwirtschaft Zug um Zug zu überführen.

Unsere Kinder haben keine Zeit, um die Existenz des Klimawandels zu diskutieren

16. Januar 2017 Andreas Demmig 7

Michael Bastasch, The Daily Caller

Präsident Barack Obama beschimpfte politische Gegner seiner globalen Erwärmung Agenda in seiner Abschiedsadresse am Dienstagabend, verbunden mit der Warnung, dass Untätigkeit in dieser Frage zukünftige Generationen gefährdet.

Eine andere Meinung: “Bereits mit einem Fuß aus der Tür, arbeiten Bürokraten und noch Aktive der Obama Regierung daran, die Kosten für die Erzeugung von Energie in die Höhe zu treiben”

Eine Zusammenstellung verschiedener Beiträge zum Thema durch den Übersetzer

Der Klimamonitoring­bericht 2016 für Süddeutsch­land:…

16. Januar 2017 Chris Frey 6

Helmut Kuntz
…Außer, dass es leicht wärmer wurde, ist noch kein Klimawandel aufgetaucht – es wird aber verlangt, dass er da ist und deshalb suchen und simulieren wir so lange, bis wir ihn finden!
Das weltweite, globale Arbeits-Beschaffungsprogramm für überflüssige Akademiker nimmt seinen unaufhaltsamen Lauf. Rund um den Globus wird das Klima immer akribischer „gemonitort“ und in immer kleineren Quadraten auf mögliche, denkbare, zukünftige Vulnerabilitätsverwundbarkeiten simuliert. Selbstverständlich controlt und mit umfassenden Berichtspflichten an die vielen kommunalen, nationalen und internationalen Institutionen und Klimaschutz-Manager versehen, welche daraus Maßnahmen ableiten müssen und den Klima-verwundbaren Bürger stündlich per App zu jeder Gefährdungsstufe informieren.

Erwärmung in Deutschland und in den USA – eine der Hauptursachen dafür näher beleuchtet

14. Januar 2017 Chris Frey 18

Josef Kowatsch, Stefan Kämpfe
WI-bereinigt haben wir in Deutschland einen Temperaturstillstand seit 30 Jahren:
Seit 1850 wurde es wärmer, darüber besteht Konsens. Das Archiv des Deutschen Wetterdienstes (DWD) geht bis 1881 zurück, bis dahin seien die Werte zuverlässig, behauptet der DWD. Und die in einem Diagramm aneinandergereihten Jahresmittel ergeben auch die behauptete Erwärmung von gut 1,5 Grad.

Großes Minimum der solaren Gesamt-Strahlung führt zu der Kleinen Eiszeit

14. Januar 2017 Chris Frey 5

Habibullo I Abdussamatov, Pulkovo Observatory, St. Petersburg, 196140, Russia
Vorwort von Dipl.-Met. Hans-Dieter Schmidt: In dieser Arbeit erklärt der Autor in Theorie und Praxis, wann und wie schnell die Erde in eine Kaltzeit gleitet. Unser Übersetzer Chris Frey hat mir diese Arbeit gezeigt, aber ich möchte mich dazu nicht groß äußern. Nur soviel: Abdussamatov hat diese Arbeit im Jahre 2013 veröffentlicht und das seinerzeit nächste Jahr, also das Jahr 2014 als Beginn des Weges in eine Kleine Eiszeit genant, welche in vollem Umfang ab dem Jahr 2040 eintreten soll.
Die Jahreszahl 2014 hat sich inzwischen als nicht aktuell herausgestellt, denn Abdussamatov hatte sicher nicht mit dem starken El Nino 2015/16 gerechnet. Dieses Ereignis gehört aber jetzt der Vergangenheit an. Und fast scheint es so, als ob dieses Ereignis lediglich eine Verzögerung eines Vorgangs war, der eventuell jetzt eingesetzt hat. Das wird die nahe Zukunft zeigen. Seiner Arbeit zufolge müsste es in den kommenden Jahren in Schüben immer mehr Winter und immer weniger Sommer geben. Dies wird verfolgt werden.
Hans-Dieter Schmidt

image_pdfimage_print
1 2 3 200