Keine Ausgewo­genheit: IPCC-Berichte werden von einer kleinen Clique Wissen­schaftler und Institu­tionen dominiert

22. Oktober 2017 Chris Frey 0

Vom Blog „Die Kalte Sonne“
Ein beliebtes Argument in der Klimadebatte ist der Verweis auf die IPCC-Klimaberichte, die von hunderten von Autoren verantwortet werden und daher vermeintlich den “Gold-Standard” darstellen. In der Tat gibt es keine anderen offiziellen Zusammenfassungen des Klimawissens, die eine ähnliche Detailfülle aufweisen. Beim genauen Studium der IPCC-Berichte wird jedoch schnell klar, dass es viele wichtige Auslassungen und inhaltliche Schieflagen gibt. Wie kann dies sein, wenn sich eine so große Anzahl von Fachleuten zusammenfindet, um die ganze Bandbreite der Klimawissenschaften abzudecken?

mehr

„Kippt unser Klima ?“ bei Maischberger/ARD am 10. Oktober 2017: Eine kleine Nachlese über großen Unsinn, sachliche Fehler und wenig Richtiges

20. Oktober 2017 H.j. Lüdecke 6

Horst-Joachim Lüdecke und Klaus-Eckart Puls
Eine erste rasche Stellungnahme zu dieser ARD-Sendung erschien bereits zwei Tage danach bei EIKE (hier). Hier soll nun in Folgendem nochmals auf einige in der Sendung (hier) angesprochenen Fakten und/oder „Fakes“ eingegangen werden.
==========================================================================

mehr

Die junge Klimagarde mit der Weltrettungs­bibel von Frau Hendricks auf dem Weg zum Train to Bonn

19. Oktober 2017 Chris Frey 22

Link zum Bild oben: Jugenddialog zur 23. Weltklimakonferenz

Helmut Kuntz
Der nächste Klimagipfel im November kommt mit Riesenschritten. Nachdem es dabei um einen Kampf geht (Frau Hendricks im Begrüßungsvideo zum Jugenddialog: „ … wenn wir zulassen, dass sich die Erde immer weiter erwärmt, werden Sie und die ihnen nachfolgenden Generationen in Deutschland und auf der Welt die Folgen tragen müssen. Das wollen wir nicht zulassen. Deswegen haben wir den Kampf gegen den Klimawandel aufgenommen … „), müssen Kämpfer rekrutiert werden und wo fängt man dabei an: Natürlich bei Kindern und Jugendlichen.

mehr

Permanente Unsicherheit in Original-Messungen

18. Oktober 2017 Chris Frey 2

Kip Hansen
EINFÜHRUNG:
Temperatur und Niveau des Meeresspiegels (MSL) sind zwei hoch gehandelte Messgrößen, die weit verbreitet werden, und riesige Summen Geldes werden ausgegeben für Forschungen, ob diese physikalischen Größen sich im globalen Maßstab ändern – Globale Mittlere Temperatur und Globaler Mittlerer Meeresspiegel – und wenn ja, wie stark und mit welcher Rate. Die Globalen Mittel dieser sich stetig ändernden Variablen sollen dem Vernehmen nach extrem genau berechnet werden können – auf Hundertstel Grad genau bei der Temperatur und auf Millimeter genau beim Meeresspiegel – und Minuten-Änderungen in jenen Größenordnungen werden als signifikant und bedeutend hinaus posaunt.

mehr

Der Frankenwein wird teurer, weil sich das Klima zurückwandelt

17. Oktober 2017 Chris Frey 3

Helmut Kuntz
Vom Klima(Wandel) ist man allerhand gewöhnt. Zu keiner Aussage und „Erkenntnis“ gibt es nicht auch eine gegenteilige. Doch nun hat der Fränkische Weinbauernverband die Fakten wohl selbst in die Hand genommen und überprüft. Als Ergebnis verkündete ihr Präsident indirekt, aber deutlich, dass sich der Klimawandel zurück-wandelt. Und nachdem dieser Rückfall in das „ersehnte, schlechte Klima“ dem Wein gar nicht gefällt, wird er leider teurer werden.

mehr

Natürliche und nicht anthropogene Klimaschwankungen dokumentiert an den Gletschervorstößen des Vernagtferners

16. Oktober 2017 Chris Frey 9

Dr. Helmut Fuchs, Geologe
AUF DEM RÜCKZUG“: F.A.Z. vom 16. September 2017. Im Beitrag von Bernd Steinle, der sich auf Informationen der Glaziologen Ludwig Braun und Markus Weber bezieht, wird behauptet: Die Auswirkungen des Klimawandels werden immer deutlicher. Der Schwund der Gletscher in den Alpen ist ein trauriges Zeugnis für die Erderwärmung. Ist eine Rettung noch möglich?

mehr

Meeresspiegel: Steigen und fallen – Teil 2: Tidenmessungen

15. Oktober 2017 Chris Frey 2

Kip Hansen
Warum reden wir überhaupt über Meeresspiegel und dessen Anstieg?
Es gibt zwei bedeutende Punkte, denen man sich schon beim ersten Erwähnen eines Anstiegs des Meeresspiegels (SLR) bewusst sein muss:
1. SLR muss in küstennahen Städten, tief liegenden Inseln und dicht besiedelten küstennahen Gebieten beobachtet werden. Er kann zu einem echten Problem werden.
2. SLR ist für alles andere keine Bedrohung – jetzt nicht, in 100 Jahren nicht, wohl auch in 1000 Jahren nicht – vielleicht niemals. Für einige küstennahe Städte mag er ein Problem sein, aber global betrachtet ist es ein Fake-Problem.

mehr

Meeresspiegel: Anstieg und Absinken – Teil 1

13. Oktober 2017 Chris Frey 3

Quelle des Bildes oben: Screenshot aus dem Video
Kip Hansen
In Gedenken an die Opfer der Hurrikane Harvey und Irma: Ich habe die Veröffentlichung dieses Beitrags zurückgehalten, bis die Schäden durch die Hurrikane Harvey und Irma ermittelt worden sind in der Hoffnung, die Befürchtungen und jetzt das Leid der Opfer und deren Angehöriger nicht noch zu verschlimmern. Ich bete für alle, welche Verluste erlitten haben.

mehr

Der Inzest Charakter der IPCC Berichte

12. Oktober 2017 Andreas Demmig 0

Gastkommentar Dr. Tim Ball
In einem nachdenklichen und begründeten Kommentar, der die Frage stellt: „Ist die Kontroverse über den Klimawandel gut für die Wissenschaft? Untersucht Craig Idso die Prozeduren und Hintergründe bei der Erstellung der Berichte des IPCC.

mehr

Mainstream-Journalisten wachen endlich auf, beim größten Betrug aller Zeiten: Subventionierte Windenergie

10. Oktober 2017 Andreas Demmig 2

stopthesethings
Bereits im Juni 2013 fragte STT: Wo sind Australiens Journalisten – eingeschlafen oder auf Drogen?
Bereits damals fragten wir uns, was war mit den investigativen Journalisten wie Chris Masters oder Paul Barry passiert? Und ob alle Schriftgelehrten der Nation entweder eingeschlafen waren, auf Drogen oder von Anhängern der Grünen bezahlt waren oder die gern genutzten Einfaltspinsel für den Clean Energy Council waren? [CEC ist die Speerspitze der EE Industrie in Australien, Eigendarstellung]

mehr

Wenn es um Weltunter­gang geht, sind die Deutschen vorn

9. Oktober 2017 Chris Frey 1

Helmut Kuntz
Beim (AGW-)Klimawandel veraltet das Wissen unglaublich schnell, beziehungsweise dreht sich oft im Kreis, man könnte auch meinen, in einem Hamsterrad. Es ist deshalb angebracht, ab und zu ältere Artikel nachzusehen, um daran den (nicht erkennbaren) „Fortschritt“ zu prüfen. Manchmal ist es verblüffend, wie gut der Zeitgeist und die Zukunft beschrieben sind und ohne Computersimulationen (besser: weil ohne Simulationen) getroffen wurden.

mehr

Neues aus Wostok-Eisbohr­kernen

9. Oktober 2017 Chris Frey 3

Richard Taylor
Introduction
Unser gegenwärtiges Verständnis des Klimas wurde erheblich beeinflusst durch die Veröffentlichung von Deuterium-Messungen (²H) von Meter 8 bis Meter 3310 im Eisbohrkern aus Wostok, was eine Maßzahl für die Temperatur der umgebenden Atmosphäre ist von 421.000 v. Chr. bis zum Jahr 1800. Einige Funktionäre behaupten – und viele glauben – dass während der letzten Jahre ein beispielloser Klimawandel eingesetzt habe, der die Existenz der Menschheit bedroht. Die obersten 7 Meter des Bohrkerns könnten eine eindeutige Perspektive bzgl. dieser Behauptung bieten, aber die verfügbaren Daten (hier) enthalten lediglich einen mittleren Deuterium-Wert von –414.8 ‰.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 226