Die Klima/Energie-Fakes der Energiewende: Ein Mitglied des Thüringer Landtags redet Klartext

28. Juni 2017 Luedecke 9

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke, EIKE Pressesprecher
Eine bemerkenswerte Rede des Abgeordneten Stephan Brandner über den (Un)sinn der Energiewende ist nun auf Youtube (hier) zu sehen. Ihr Sachinhalt entspricht Eins zu Eins dem, was EIKE seit Jahren vertritt und publiziert. Wir berichten über diese Rede auf unserer Webseite nicht aus politischen Gründen, denn politische Parteizugehörigkeit ist für die sachliche Beurteilung eines Problems ohne Bedeutung. Fakten und technisch-wissenschaftliche Wahrheiten sind parteilos. Uns scheint diese Vorbemerkung aus zwei Gründen angebracht:

mehr

Das Kobalt-60 Ereignis von Taiwan — und was ist daraus zu schließen?

27. Juni 2017 Admin 4

von Dr. Lutz Niemann

Strahlung von radioaktiven Stoffen ist die „tödlichste Gefahr, die die Menschheit je hervor gebracht hat“, so wird es uns von Medien und Politik seit vielen Jahren ständig suggeriert. Das ist fake-news, um es mit dem Modewort zu sagen. Viele Fachleute wissen, daß Strahlung bei niedriger Dosis nicht schädlich, sondern nützlich ist [1]. Seit über einem halben Jahrhundert wird den Menschen durch Massenmedien und strenge Grenzwerte das Gegenteil sugge-riert.

mehr

Die große Koalition macht Tiere töten leicht

27. Juni 2017 Admin 0

Während das Umweltbundesamt und die Bundesregierung ständig zu mehr Umweltschutz mahnt, werden gleichzeitig die Gesetze geschliffen und geschreddert, die bisher verhinderten, dass die Öko- Enegiemafia ihre untauglichen Produkte auch in Naturschutzgebieten aufstellen durften.
Dirk Maxeiner berichtet über ein Gesetz das in einer Nacht- und Nebelsituation vom Bundestag beschlossen wurde und genau dies jetzt erlaubt.

mehr

Offener Brief an Stadthagen: E-Mobile beim Parken zu bevorzugen ist ungerecht!

22. Juni 2017 Admin 13

Immer mehr Städte und Kommunen wollen auf den geld- und immer noch Ansehen bringenden Klimaschutz-Zug aufspringen. So auch die Gemeinde Stadthagen. Ein Mittel dazu soll die „Förderung“ der E-Mobilität sein. Deren Akzeptanz beim gemeinen Autokäufer will und will nicht kommen. Andrerseits gilt E-Mobilitäts-Förderung in Politik und Verwaltung als besonders schick und fortschrittlich und damit sehr modern. Man sonnt sich im Glanze des grünen Superstars und Tesla Eigners und (immer noch) Milliardärs Elon Musk. Tesla hat zwar in den 14 Jahren seines Bestehens nur gigantische Verluste gemacht, aber solche Kleinigkeiten – die richtige Gesinnung vorausgesetzt- haben die grünen Ideologen noch nie für wichtig gehalten. Es geht schließlich um die Rettung der Welt. Gesagt, getan: Die StadtväterInnen von Stadthagen wollen E-Mobilen das freie Parken in der Innenstadt erlauben. Das sei ungerecht findet Bürger der Nachbargemeinde Bad Nenndorf Hartmut Hüne und fordert in einem Brief an dieselben gleiches Recht auf für Gas-Autos. – Anmerkung: Alle Aussagen zum Klimagas CO2 sind als Ironie zu verstehen.

mehr

Greenpeace: “Die Aliens wollen unsere Erde zerstören, allen voran US-Präsident Trump”

21. Juni 2017 Chris Frey 12

Helmut Kuntz
Greenpeace outet sich immer skrupelloser als eine Organisation, welche vor nichts (mehr) zurückschreckt, wenn es um die Durchsetzung ihrer Interessen geht. Inzwischen versucht sie verstärkt, Menschen und sogar Ländern Verhaltensmaßregeln vorzuschreiben, was ihr zumindest in Deutschland dank der hörigen Berliner Politiker*innen fast problemlos gelingt:
[2] EIKE 08.10.2016: 150 Klimaseniorinnen verklagen die Schweiz wegen 0,00137 Grad – unterstützt von Greenpeace und den Schweizer Grünen

mehr

WAZIRISTAN UND ANGEWANDTE MATHEMATIK

19. Juni 2017 Admin 10

Tarek al Wazir (Bündnis 90/Grüne) ist Stellvertreter des Ministerpräsidenten Volker Bouffier und Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung im Kabinett Bouffier II.(Wikipedia). Gelegentlich teilt er seine Überzeugungen dem Volke mit. Zum besseren Verständnis muss auch manchmal gerechnet werden. Autor Tilmann Kluge kommentiert diesen Versuch des Ministers

mehr

Parteitags­beschluss der GRÜNEN: Die gleich­geschlecht­liche Ehe ist Bedingung für den Kohle­ausstieg

19. Juni 2017 Chris Frey 8

Helmut Kuntz
ZUKUNFT WIRD AUS MUT GEMACHT:
Die Grünen fragen sich (vielleicht), warum ihre Popularität so radikal sinkt. Und sind dabei wohl zu dem Schluss gekommen: Es muss daran liegen, dass man in Deutschland noch nicht überall bemerkt, was wir schon kaputt gemacht haben, immer noch nicht genügend Verbote umgesetzt werden konnten und zudem vieles noch billig gekauft werden kann.
Gleichzeitig sind sie überzeugt, dass der Genderismus mit eines der dringendsten Probleme – noch wichtiger als die Klimarettung selbst – ist und machen eine mögliche Koalition im Bund davon abhängig, ohne die ihre Beschlüsse zum EEG und Klima ja nicht durchsetzbar wären.

mehr

Negative Preise – Planillusion und bizarrer Markt

18. Juni 2017 Admin 0

von Frank Hennig
Tomaten und Strom, für beides muss der Kunde zahlen. Für den Strom auch dann, wenn dieser verschenkt werden muss. Jeder Gemüsebauer wäre schnell pleite, wenn er gezwungen wäre, so zu handeln, wie es deutsche Netzbetreiber und Versorger sind.

mehr

Teil 2: Feinstaub – Die Pest des 21. Jahrhunderts, oder nicht!

18. Juni 2017 Chris Frey 12

Feinstaub der Alleskönner: Wie bedrohlich ist Feinstaub für unsere Gesundheit?
Raimund Leistenschneider
Feinstaub verursacht Krebs. Feinstaub ist für den frühen Herztod verantwortlich. Feinstaub löst Grippewellen aus…Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht neue Hiobsbotschaftenüber Feinstaub verbreitet werden. Solche Aussagen lassen einen in Ehrfurcht erstarren. Diebeispielhaft genannten Krankheiten, die durch Feinstaub ausgelöst werden sollen, laufen auf Zellebene ab. Daher wollen wir uns auf die molekulare Ebene begeben und deren Abläufe, die mit den postulierten Krankheiten in Verbindung stehen, näher betrachten.

mehr

Teil 1: Die Hexen­jagd auf die Grund­festen unserer Gesell­schaft, oder was an der Feinstaub-Hype und dem Diesel­gate dran ist

16. Juni 2017 Chris Frey 18

Raimund Leistenschneider
Das Böse ist nicht das Böse, weil es böse ist, sondern, weil man es lässt.
Abb.1 oben (Quelle) soltte zeigen, (wg. Copyright Bedenken nicht gezeigt. Anm. derRedaktion) unser Fortbewegungsmittel 5.0, wie es nach den Vorstellungen der grünen Stuttgarter Landesregierung aussehen könnte und offensichtlich vom dortigen Konzernchef (dazu im Artikel mehr) unterstützt wird. Wie unschwer zu erkennen, handelt es sich um ein Produkt aus Zuffenhausen. Ob dieses jedoch bei den dortigen, sport-verwöhnten Kunden hohen Anklang findet, wagt der Autor zu bezweifeln. Und ob es sich bei dem Esel, um den Deutschen Michel oder zumindest, um Teile der schwäbischen Wählerschaft handelt, die die grünen Männchen in Stuttgart in Stadt und Land brachten, vermag der Autor nicht zu sagen. Aber vielleicht ist bei unseren Lesern ein grünes Männchen und kann diese Frage zu beantworten. Was der Autor indes mit Sicherheit sagen kann, dass dieses vermeintliche Bio-Fortbewegungsmittel weder Feinstaub-Belastungs-frei, noch Klima-neutral ist. Aber wen stört dies bei den grünen Männchen, da es für die weder um das eine, noch um das andere geht. Die Bösmenschen vielmehr in ideologischer Verblendung und mit politischem Kalkül, dem „Karle vom Band“ seinen Job wegnehmen und unser Land kaputt machen wollen. Ob wir sie dies lassen, steht auf einem anderen Blatt. Der Autor hat für sich, diese Frage längst beantwortet.

mehr

Bringt London das Ende des Dämmwahns?

16. Juni 2017 Admin 10

Erneur sind bei einem Brand der sich über die Außenfassade wie an einer Zündschnur nach oben bewegte viele Menschen ums Leben gekommen oder schwer verletzt worden. Oder haben ihr gesamtes Hab – und Gut verloren. Diesmal in London. Der Brandleiter und – auch -Beschleuniger war vermutlich das als Dämmstoff verwendete Styropor. Allein in Deutschland wurde im Jahr 2015 über 35 mio Quadratmeter an unsere Fassaden geklebt. Eine tickende Zeitbombe für alle, die in diesen Gebäuden leben und arbeiten müssen. Allein zum Wohle des Phantoms Klimaschutz werden hier hohe Gefahren für Leib und Leben der Bewohner in Kauf genommen.
Dirk Maxeiner von Achgut liefert die Fakten dazu.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 149