Neue Studie stellt die Temperatur­grenzen von 1,5°C bzw. 2°C des Paris-Abkommens in einen histori­schen Klima-Zusammen­hang

15. Dezember 2017 Chris Frey 0

Anmerkung der Redaktion.
Die Autoren Lüning und Vahrenholt bemängeln in ihrer Studie bei den Pariser Klimabeschlüssen zu Recht das Fehlen einer exakten Vergleichsbasis für die dort definierten zulässige Temperatur-Erhöhungen, die aber trotzdem mit einer Genauigkeit von 1/10 °C (2,0 bzw 1,5 °C) beziffert werden und die auch bestimmt werden sollen. Das mag hohe Politik sein, Wissenschaft ist es nicht. Wissenschaftlich ist es Unsinn. Diese Wissenschaft wieder zu etablieren, ist das Ziel der Autoren. Dabei konzentrieren sie sich nur auf diesen einen offensichtlichen Mangel, weitere schwere Mängel wie z.B. den, dass eine mittlere Temperatur der Erdatmosphäre in der Realität nicht existiert, lassen sie außen vor. Wir vermuten, dass das deshalb geschah, um die Studie überhaupt veröffentlicht zu bekommen. Trotzdem ist die Studie lesenswert. Jeder mag seine eigenen Schlussfolgerungen ziehen.

mehr

Diesel-Verteu­felung: Krieg gegen das eigene Volk Diesel: Die Lücken­medien im Glashaus (9)

14. Dezember 2017 Chris Frey 4

Fred F.Mueller
Deutschlands politische und mediale Eliten blasen zum Krieg gegen das angeblich klima- und gesundheitsgefährdende Automobil. Da man damit nahezu das ganze Volk trifft, von den knapp 1 Mio. Beschäftigten der Branche über zahllose Mitarbeiter bei Zulieferern und Werkstätten bis zu den rund 45 Mio. Autobesitzern, greift man zur Salamitaktik. Deshalb wird zurzeit der Diesel-PKW als angeblich gesundheitsschädlicher Schmutzfink in die Ecke gestellt. Er soll die Luft in den Städten verpesten und jedes Jahr zigtausende Tote verursachen. ARD und ZDF verhalten sich wie Staatsmedien und nehmen kritische Stimmen mit einem sogenannten „Faktenfinder“ aufs Korn [FAKT]. Ganz vorne dabei: Andrej Reisin vom NDR und Wolfgang Wichmann von tagesschau.de. Diesmal auch noch mit von der Partie: Der ARD-faktenfinder mit SWR-Journalistin Kristin Becker. Doch wie gut hält auch deren „Faktenfinder“ einem Faktencheck stand?

mehr

Wie ein Forsythien­strauch wahlweise einen Klima­alarm oder dessen „Abmeldung“ belegt

13. Dezember 2017 Chris Frey 5

Link zum Bild: Hamburger Forsythien-Kalender
Helmut Kuntz
Kaltesonne beklagte sich vor kurzem darüber, dass die Blühdaten des Forsythienstrauches „Hamburger Lombardsbrücke“ im gerade veröffentlichten 2. Hamburger Klimabericht falsch – natürlich alarmistisch übertrieben – dargestellt wären. Wer diesen Strauch (noch) nicht (er)kennt, dem sei gesagt, dass genau dieser die lebende Datenbasis für Deutschlands längste, phänologische Zeitreihe (Blühbeginn) bildet.

mehr

Studie zu Übertritten von Hurri­kanen auf das US-Festland: Seit den fünfziger Jahren besteht ein signifi­kanter Abwärts­trend

11. Dezember 2017 Chris Frey 2

Anthony Watts
Dies wird einige Wellen schlagen, während gleichzeitig Dr. Roger Pielke Jr. rehabilitiert wird. Eine neue, in den Geophysical Research Letters veröffentlichte Studie zur Hurrikan-Aktivität im Atlantik kommt zu dem Ergebnis, dass „seit den fünfziger Jahren ein statistisch signifikanter Abwärtstrend besteht“.

mehr

Aus dem Rundbrief der GWPF vom 8. Dezember 2017

10. Dezember 2017 Chris Frey 7

Aus dem jüngsten, 7 Kurzbeiträgen umfassenden GWPF-Rundbrief sollen hier drei in deutscher Übersetzung folgen. Im ersten Beitrag geht es um den Beginn des Abbaus von Windparks in UK, im zweiten Beitrag darum, wie die EU-Mitgliedsstaaten ihre Ziele bzgl. erneuerbarer Energie aufgeben und im dritten Beitrag um die massiven Verluste von Windpark-Investoren in den USA nach Präsident Trumps Steuerreform.
Zwar mag das Eine oder andere schon hierzulande in den Nachrichten gewesen sein, faszinierend ist aber doch immer wieder der Blick von außen, außerhalb der in diesem Punkt gleichgeschalteten presse in Deutschland. – Chris Frey, Übersetzer

mehr

Der Winter zeigt der Klima­erwärmung die kalte Schulter- Abküh­lung seit 30 Jahren

8. Dezember 2017 Chris Frey 24

Stefan Kämpfe, Josef Kowatsch
Die Jahreszeit Winter umfasst die drei Monate Dezember, Januar und Februar. Die Klimaerwärmungsgläubigen ziehen in ihren Medienveröffentlichungen gerade diese Jahreszeit Winter mit ihren abstrusen Erwärmungsbehauptungen heran. Demnach sollen die drei Monate immer wärmer werden und im Flachland wird es angeblich gar kein Schnee mehr geben, nicht etwa wegen des immer besser organisierten Winterdienstes mit der Zunahme an Streusalz in den Gemeinden und den Fernstraßen, sondern wegen einer angeblichen Wintererwärmung. Dabei werden niemals irgendwelche Temperaturgrafiken gezeigt, sondern nur in die Gegend behauptet. Wir wollen in diesem Artikel die Grafiken liefern, damit die Leser gegen die Unsinnsbehauptungen der Medien gerüstet sind.

mehr

Nachdenk­liches zum Thema Klima: Es ist schwierig, nicht skeptisch zu sein

7. Dezember 2017 Chris Frey 7

Michael Greer
[Hinweis: Es handelt sich um eine Autorin!]
Ich war überrascht, freudig überrascht, dass die UCLA [= University of California, Los Angeles] es ihrem Fachbereich Biochemie und Chemie erlaubt hat, Prof. William Happer zu Wort kommen zu lassen, und zwar mit skeptischen Gedanken zum Thema Klimawandel auf einem Seminar im Fach Physikalische Chemie – bis ich erfuhr, dass zwei Conservative Chemistry-Professoren dies unter Radar tun mussten. Nichtsdestotrotz fanden sich in einem Raum, der weniger als 100 Personen fassen konnte, weit mehr Menschen. 50 davon mussten stehen, viele weitere standen draußen im Flur. Man sagte mir, dass es einen solchen überbordenden Andrang bei keinem Seminar zuvor je gegeben hatte.

mehr

Unaufrichtig­keit und Heuchelei grassierten bei den Bonner Klima­gesprächen

6. Dezember 2017 Chris Frey 9

H. Sterling Burnett
Die jährliche zweiwöchige Klima-Exkursion, an der rund 25.000 Diplomaten, Bürokraten und Umwelt-Lobbyisten teilnahmen, ist in Bonn am 17. November zu Ende gegangen.
Im Gegensatz zum PR-Hype rund um die Konferenz gab es hinsichtlich des Verbrauchs fossiler Treibstoffe kaum Fortschritte. Tatsächlich, falls jemand wirklich glaubt, dass die Menschen einen gefährlichen Klimawandel verursachen (was ich nicht tue), waren die gewaltigen Ausgaben und die große Spitze an Emissionen aufgrund dieser Vergnügungsriese absolut verschwendet, gab es doch keinerlei Schub in Richtung weg von fossilen Treibstoffen.

mehr

Fliegen tötet zukünftige Menschen

4. Dezember 2017 Chris Frey 6

Helmut Kuntz
Wie zu erwarten war, nehmen sich nun verstärkt „ethisch kundige“ Fachpersonen des Klimawandel-Themas an.
Dabei natürlich nicht bezüglich der Fragestellung, ob die Theorie und die Klimasimulationen wirklich stimmen und es überhaupt nur negative Auswirkungen davon geben wird, sondern alleine, wie deren „Aussagen“ für den Bürger (kostenpflichtig) umzusetzen wären.

mehr

GRÜN über den Tod hinaus

4. Dezember 2017 Chris Frey 5

Helmut Kuntz
Es gibt Bevölkerungskreise, die leben vorbildlich nach den GRÜNEN Regeln. Entweder asketisch durch Verzicht, oder, so man es sich leisten kann, mit mehr Geldeinsatz durch (Zertifikate-)Kompensation. Wie schon die (reicheren) alten Ägypter, plagt sie gemeinsam jedoch eine große Sorge: Wie rettet man das vorbildliche, GRÜNE Leben ins Jenseits hinüber?

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 37