Wir haben seit 50 Jahren eine „Klimakatastrophe“ – heute Heißzeit, früher Eiszeit

11. Juni 2019 Axel Robert Göhring 11

von AR Göhring

„Good news are no news, only bad news are good news“, wie der Amerikaner sagt. Die Medien, auch die aus der “Qualitätsecke”, müssen verkaufen und wollen Profit. Daher nutzen sie unsere natürliche Reaktion auf Katastrophenmeldungen – die Aufmerksamkeit.
Kein Wunder, daß sich Wissenschaftsbetrüger dem gern anschließen. Heute weitgehend verdrängt oder totgeschwiegen: Die Warnungen vor einer drohenden Eiszeit in den 1970ern.

mehr

Die Kleine Eiszeit – zurück in die Zukunft

11. April 2019 Chris Frey 9

Jim Steele
Extremwissenschaftler und Politiker warnen vor einem katastrophalen Klimawandel, falls die Temperatur der Erde um 1,5°C* über den Mittelwert während der Kleinen Eiszeit steigt. Sie behaupten, dass wir in einer Klimakrise stecken, weil es seit dem Jahr 1850 bereits 0,8°C wärmer geworden ist. Mit der Klima-Angst im Hinterkopf finanzieren Politiker hirnrissige Ingenieurs-Programme, um die Erde mit Spiegeln zu beschatten oder durch Aerosole abzuschirmen, um die Temperatur niedriger zu halten. Aber während der kälteren Kleinen Eiszeit war das Klima weitaus katastrophaler.

mehr

Nordlichter: Hinweis auf eine kommende Mini- oder Kleine Eiszeit?

16. März 2019 Chris Frey 2

Dr. Tim Ball
Kürzlich erschien in der britischen Zeitung The Express ein Artikel mit dem Titel „Northern Lights in the UK: Can you watch Aurora Borealis from UK? Where can you see it?“. Darin wurden interessante Fragen aufgeworfen sowie Vergleiche mit historischen Ereignissen angestellt. Er scheint auch die Klima-Vorhersage für die nächsten paar Jahrzehnte zu bestätigen*.

mehr

Auf den Rat ihrer immer unfehl­bareren Führerin und deren Berater hat das Deutsche Volk entschieden, ihr bedingungs­los auf dem Weg in die Eiszeit zu folgen

5. Juni 2017 Chris Frey 6

Helmut Kuntz
In der CDU regt sich ein (ganz, ganz kleines bisschen) Widerstand gegen die Klimapolitik ihrer unfehlbaren Führerin und der mitregierenden Nischenpartei. Weil sich die Argumentation dazu notgedrungen an die der AfD anlehnen muss, ist es natürlich eine alleinige Meinung des „rechten Flügels“, da nicht „Rechte“ ausschließlich Meinungen vertreten, von denen man sicher weiß, dass sie „nicht aufgehalten werden können“.

mehr

Großes Minimum der solaren Gesamt-Strahlung führt zu der Kleinen Eiszeit

14. Januar 2017 Chris Frey 5

Habibullo I Abdussamatov, Pulkovo Observatory, St. Petersburg, 196140, Russia
Vorwort von Dipl.-Met. Hans-Dieter Schmidt: In dieser Arbeit erklärt der Autor in Theorie und Praxis, wann und wie schnell die Erde in eine Kaltzeit gleitet. Unser Übersetzer Chris Frey hat mir diese Arbeit gezeigt, aber ich möchte mich dazu nicht groß äußern. Nur soviel: Abdussamatov hat diese Arbeit im Jahre 2013 veröffentlicht und das seinerzeit nächste Jahr, also das Jahr 2014 als Beginn des Weges in eine Kleine Eiszeit genant, welche in vollem Umfang ab dem Jahr 2040 eintreten soll.
Die Jahreszahl 2014 hat sich inzwischen als nicht aktuell herausgestellt, denn Abdussamatov hatte sicher nicht mit dem starken El Nino 2015/16 gerechnet. Dieses Ereignis gehört aber jetzt der Vergangenheit an. Und fast scheint es so, als ob dieses Ereignis lediglich eine Verzögerung eines Vorgangs war, der eventuell jetzt eingesetzt hat. Das wird die nahe Zukunft zeigen. Seiner Arbeit zufolge müsste es in den kommenden Jahren in Schüben immer mehr Winter und immer weniger Sommer geben. Dies wird verfolgt werden.
Hans-Dieter Schmidt

mehr

Hat Kolumbus versehentlich die kleine Eiszeit angestoßen? So mancher Professor ist davon überzeugt

4. Januar 2017 Chris Frey 11

Helmut Kuntz
Zu einem kürzlich eingestellten Beitrag über ein Lesch-Video zum Klimawandel wurde im Blog ein Leserhinweis diskutiert, dass die Entstehung der mysteriösen, kleinen Eiszeit vor der Industrialisierung von H. Lesch ebenfalls in einem seiner Klimavideos [4] erklärt und als geklärt dargestellt wird. Und zwar soll einen erheblichen Anteil daran die schon als Extrem zu bezeichnende Reduzierung der Indianerpopulation in Amerika nach der Entdeckung durch Kolumbus haben (Anmerkung: auch bei WIKIPEDIA findet sich dazu ein Hinweis).
Da dies eine Hypothese ist, welche selbst in „Klimakreisen“ nicht allgemein bekannt sein dürfte und sich bei der auf den Hinweis durchgeführten, kleinen Recherche auch wieder interessante Details ergaben, soll es anbei dargestellt und besprochen werden.

mehr

Auch das noch: Die Eiszeit ist wegen globaler Erwärmung vertagt

27. Januar 2016 David Middleton 13

David Middleton
Die globale Erwärmung durch Emissionen aus fossilen Brennstoffen wird von Wissenschaftlern für die Intensivierung von Stürmen, die Erhöhung des Meeresspiegels und die Ausdehnung von Dürren verantwortlich gemacht. Jetzt gibt es immer mehr Hinweise auf einen positiven Effekt: Wir könnten die nächste Eiszeit um 100.000 Jahre oder mehr verzögert haben.

mehr

Kommt bis 2030 eine Mini-Eiszeit, und hat die Sonne zwei Dynamos?

16. Juli 2015 Jo Nova, David Evans 11

Jo Nova
Wird die Sonne von zwei Dynamos angetrieben, von denen jeder einen etwas unterschiedlichen 11-Jahres-Zyklus durchläuft?
Viel hört man derzeit über eine neue Vorhersage einer Mini-Eiszeit (was vorherzusagen eine immer populärer werdende Sache zu sein scheint). Diese hier stammt aus einer Studie aus dem vorigen Jahr, wurde aber erst letzte Woche bei der Royal Astronomical Society präsentiert. Shepard, Zharkov und Zharkova könnten uns einen Schritt näher an das Verständnis gebracht haben, warum der solare Zyklus mit Längen zwischen 8 und 14 Jahren variiert. Da das Niveau der Sonnenaktivität sowohl mit der Länge des gegenwärtigen Zyklus‘ als auch mit den Temperaturen auf der Erde einen Zyklus später korreliert (die Notch-Delay-Theory, siehe hierzu auch die Arbeiten von David Archibald), wird vielleicht eine Vorhersage des Klimas auf Jahrzehnte im Voraus möglich. (Mit der Einschränkung, dass diese neue Studie immer noch ein Modell ist; Korrelation ist nicht Kausalität usw.).

mehr
No Picture

Päpste unter sich – Sonne kühlt ab: Droht uns die kleine Eiszeit?

26. Juni 2015 20

von Alexander Wendt
Wenn es in Deutschland eine Institution gibt, deren Verlautbarungen praktisch kritiklos von den allermeisten Medien übernommen werden, dann ist es das Potsdam Institut für Klimafolgenforschung unter Führung von Hans Joachim Schellnhuber. Keinen konnte es deshalb wirklich wundern, dass eben jener Experte für Klimaforschungsfolgen heute in der FAZ enthüllt, wer eigentlich hinter der Umweltenzyklika des Papstes steht: Er, HJS. Es war nicht immer leicht, diktiert Schellnhuber dem Osservatore Romano, quatsch, dem auf den Knien seines Herzens fragenden FAZ-Journalisten

mehr

Das Rätsel der Eiszeiten: Teil XVI – Roe vs. Huybers II

6. April 2015 0

Redaktion: Horst-Joachim Lüdecke und Chris Frey
Quelle: Science of doom (SOD). Zu SOD, zur deutschen Übersetzung und Bearbeitung s. die Hinweise im Teil I, erschienen am 13.Februar.2014, die Links zu allen vorangegangenen Folgen s. Ende des Beitrags.

mehr
1 2 3 69