Montag, 20.10.2014

Das Rätsel der Eiszeiten - Teil XII: GCM V - Wie enden Eiszeiten?

Redaktion: Horst-Joachim Lüdecke und Chris Frey

Quelle: Science of doom (SOD). Zu SOD, zur deutschen Übersetzung und Bearbeitung s. die Hinweise im Teil I, erschienen am 13.Februar.2014

Sonntag, 19.10.2014

Ozeanversauerung: Der böse kleine Bruder der Klimaerwärmung

Von Dr. D. E. Koelle

Die angebliche globale Klimaerwärmung, die schon seit 18 Jahren nicht mehr stattfindet, hat durch Dr. Mark vom AWI, Bremerhaven, einen “bösen kleinen Bruder” bekommen. Nun wurde es auch höchste Zeit, einen solchen Bruder zu finden, nachdem die Klima-Schwester immer mehr schwächelt.

 

Samstag, 18.10.2014

Hysterie um globale Erwärmung zerreißt die Welt

Michael Bastasch

Eine neue Kriegsfront ist in der internationalen Politik entstanden. Es geht nicht um den Gegensatz Kapitalismus ? Dirigismus und auch nicht um Islam ? Westen. Die neue globale politische Trennlinie wurde erzeugt durch Befürchtungen hinsichtlich einer katastrophalen globalen Erwärmung.

Donnerstag, 16.10.2014

Die Vergangenheit ist der Schlüssel zur Zukunft: Temperaturhistorie der letzten 10.000 Jahre

Don J. Easterbrook

Professor of Geology, Western Washington Univ, Bellingham, WA

Ein fundamentales Axiom der Geologie lautet „Die Gegenwart ist der Schlüssel zur Vergangenheit“, soll heißen, um geologische Phänomene in der Vergangenheit zu verstehen, müssen wir die heute stattfindenden Prozesse verstehen. Wir können dieses Sprichwort auch umkehren und sagen „Die Vergangenheit ist der Schlüssel zur Zukunft“, d. h. um die Zukunft vorherzusagen, müssen wir wissen, was in der Vergangenheit los...

Mittwoch, 15.10.2014

Klimaänderung stirbt als Thema in deutschen Medien...Leere Sitze beim „9. Extremwetterkongress in Hamburg“

Pierre Gosselin

Anfang Oktober dieses Jahres 2014 fand in Hamburg der 9. Extremwetterkongress statt. Seltsamerweise fand er in diesem Jahr nur sehr wenig Aufmerksamkeit in den Medien. Eine Suche bei Google ergab nur sehr wenige Berichte darüber in den Mainstream-Medien.

Dienstag, 14.10.2014

Deutscher Wetterdienst (DWD) im Fantasia Land - Wie die DWD-Führung die Bevölkerung in die Irre führt

Raimund Leistenschneider, Josef Kowatsch, Stefan Kämpfe

Nach dem letzten sog. Klimagipfel in New York, bei dem wohl die meisten Teilnehmer gar nicht wussten und wissen, was Klima eigentlich bedeutet, sonst würden sie sich wohl kaum der Lächerlichkeit preisgeben, es schützen zu wollen, wissen wir endlich Bescheid: Wir haben diesmal noch 30 Jahre Zeit, das Ruder zu wenden und die Menschheit zu retten. Wir sehen, die Zeitspanne wird immer länger. 2007 hatte Al Gore der Menschheit noch 5 Jahre...

Sonntag, 12.10.2014

Regenmenge und Überschwemmungen: Beobachtungen zuverlässiger als Klimamodelle

Anthony Watts

Eine neue Kurzstudie der Global Warming Policy Foundation GWPF begutachtet die wissenschaftliche Literatur zu Regenmengen und Überschwemmungen und findet kaum Beweise, dass es während der letzten Jahr diesbezüglich große Änderungen gegeben hat. Auch fand sich keine Stützung für Behauptungen, dass diese in Zukunft immer schlimmer werden.

Samstag, 11.10.2014

Das offensichtliche Scheitern der Klimawissenschaft, das von den Mainstream-Medien ignoriert wird

Bob Tisdale

Die Presseerklärung der National Science Foundation mit dem Titel [übersetzt] „Grund für die Dürre in Kalifornien ist der Klimawandel“ (hier) hat ihren Weg in die Mainstream-Medien gefunden, wobei Wissenschaftsreporter auf der ganzen Welt den Hype weiter befeuert haben. Diese Presseerklärung basiert auf der jüngst veröffentlichten Studie von Swain et al. (2014) mit dem Titel [übersetzt] „Die außerordentliche Dürre in Kalifornien von 2013/2014: Art, Zusammenhang und die Rolle des...

Freitag, 10.10.2014

Stimmungsumschwung in Sachen Klimamodelle: Das Vertrauen der Fachwelt schwindet

In den letzten Tagen hatten wir uns in zwei Beiträgen mit den erschreckenden Defiziten der aktuellen Klimamodelle beschäftigt (siehe „Spaß mit Klimamodellen: Pleiten, Pech und Pannen“ und „Noch mehr Spaß mit Klimamodellen: Es will partout nicht passen“). Im abschließenden Teil wollen wir uns anschauen, wie Wissenschaftler die verfahrene Modellierungssituation einschätzen und ob es bereits Ideen gibt, wie das Problem zu lösen ist.

Donnerstag, 09.10.2014

Ist Wood for Trees (WTI) tot? Und Hadley CRU (HadCRUT) korrigiert nach oben, wieder einmal...

Guest Post by Werner Brozek, Commentary By Walter Dnes, Edited by Just The Facts:

Der WoodforTreesIndex (WTI) ist eine Kombination der Datensätze von HadCRUT3 und GISS, ebenso wie der Satelliten-Datensätze RSS und UAH. Alle vier müssen präsent sein, um die Grafiken von Wood for Trees (WTI ist eine Online Datenbank mit automatischer aktueller Temperaturgangliniendarstellung) zu erzeugen. Wie man in der Graphik rechts erkennen kann, reichen drei der Datensätze bis August. Allerdings ist HadCRUT3...

Wir sind das einzige deutsche Klima- und Energie Institut das vollständig privat finanziert wird. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende. Danke!

...oder kaufen Sie über diesen Button bei Amazon ein:

(Unterstützt uns durch Provision)

www.know-the-number.com

Our Climate is Changing!
Please download Flash Player.
Daily Sun: 20 Oct 14
Huge sunspot AR2192 poses a threat for X-class solar flares. Credit: SDO/HMI
http://www.spaceweather.com
Werbung:

Horst-Joachim Lüdecke: Energie und Klima - Chancen, Risiken, Mythen
Weitere Veröffentlichnunen von Horst Joachim Lüdecke hier

Montag, 20.10.2014

Das Solardebakel von Calasparra

Von Alex Baur (Red. WELTWOCHE Zürich)

Für 180 Millionen Franken liessen Schweizer Stromversorger das Solarkraftwerk Puerto Errado nahe dem ­spanischen Murcia bauen. Bei ihrem Meisterwerk unterschätzten sie die Launen der spanischen Sonne und Politiker. Ein Augenschein vor Ort.

 

Sonntag, 19.10.2014

Na sowas! Linke "Magazine"im WDR eifern gegeneinander

Wolfgang Röhl hat auf ACHGUT das bizarre Treiben der beiden linken WDR Magazine "Panorama" und "Monitor " zu deren Aussagen über das Fracking kommentiert.

Samstag, 18.10.2014

Neues Buch zur Energiewende – „Mehr Energie wagen – Plädoyer für eine erfolgreiche Energiewende“

eine Rezension von Michael Limburg

Immer mehr Bücher erscheinen derzeit, welche die absehbaren, wie unabsehbaren, auf jeden Fall sehr teuren, Folgen der „Energiewende“ beschreiben. Je nach Faible des Autors im Tenor ablehnend, oder zustimmend. Autor Norbert Patzner hat es hingegen gewagt, sich mit dem hier vorgestellten Buch zwischen alle Stühle zu setzen, und dazu eine kolossale Fleißarbeit den Lesern vorgesetzt. Gut lesbar für den Interessierte, unterlegt mit jeder Menge Tabellen und...

Freitag, 17.10.2014

Teures Wunschdenken

Von Lukas Weber

Die Politik muss sich entscheiden: Entweder nimmt man den Klimawandel ernst – oder man propagiert den Atomausstieg. Beides zusammen geht nicht. Durch Sparen und Alternativstrom lässt sich die Kernkraft in der Schweiz nicht ersetzen.

 

Donnerstag, 16.10.2014

Über die Illusion, 80-100 des Stroms über alternative Energien erzeugen zu können

von Erhard Beppler

eine Quantifizierung der unumgänglichen Stromspeicherung zum Gelingen der Energiewende 2010/2011

Mittwoch, 15.10.2014

Vom Winde verweht....Grünes Vorzeiguntenehmen JUWI in existentiellen Nöten..MT_Energie Faulgasanlagenhersteller meldet Insolvenz an

von Michael Limburg

Aus der Pressemitteilung der JUWI AG:

Juwi AG: Müssen die Gründer aufgeben?

Berlin (ots) - +++ Grünes Vorzeigeunternehmen steckt in Existenzkrise +++

Die Krise der Juwi AG, lange Zeit Deutschlands Vorzeigeunternehmen Nummer eins in Sachen erneuerbarer Energie, ist tiefer als erwartet. Wie das Hamburger Wirtschaftsmagazin BILANZ in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe berichtet, sucht der Insolvenzfachmann Kolja von Bismarck (55) von der Wirtschaftskanzlei Linklaters...

Dienstag, 14.10.2014

Fracking – kann die Politik noch sachbezogen handeln?

von Horst Rüter

Erdöl und Erdgas haben sich über Jahrmillionen aus biologischen Stoffen gebildet, je nach Umgebungsbedingungen in Kohleflözen oder in Tonsteinen - Gesteinsschichten, die wir daher auch "Muttergesteine" nennen. Sie bilden dort sog. "primäre" Lagerstätten.

Montag, 13.10.2014

Die gefährliche Utopie der Klimakrieger

von Peter Heller

“Wie viele weitere Warnungen von Klimaforschern müssen eintreffen, bevor sie ernst genommen werden?” fragt Stefan Rahmstorf angesichts von Computersimulationen, die den Zerfall des westantarktischen Eisschildes prognostizieren. (Anmerkung der Redaktion: Dass auch diese Warnung mal wieder völlig falsch liegt, belegt der Beitrag hier) Hypothetische Ereignisse einer fernen Zukunft als “eingetroffene Warnung” zu bezeichnen, entlarvt den Forscher als Aktivisten. Der auch noch...

Samstag, 11.10.2014

Eine Re­vi­si­on der Ener­gie­wen­de ist drin­gend er­for­der­lich

von Prof. Dr. Die­ter Ame­ling

Feh­ler in der Pla­nung, Fi­nan­zie­rung und tech­ni­schen Um­setz­bar­keit wer­den auch in Zu­kunft kaum zu über­win­den sein

Freitag, 10.10.2014

Warnung von EDF France: Deutschlands Energiesektor ist eine Katastrophe!

Pilita Clark

Deutschlands Energiemarkt ist eine „Katastrophe“, und eine der beiden größten Energieunternehmen ist „mehr oder weniger tot“. Das sagte der Direktor des französischen Energiekonzerns EDF vor ein paar Tagen.