Dienstag, 29.07.2014

Zum ersten Mal wurde ein mysteriöser Kerbfilter* beim Klima gefunden

Jo Nova

Dies ist der erste von vielen Beiträgen. Es geht hauptsächlich um die vollkommen neue Entdeckung eines Kerbfilters, welchen Elektroingenieure sofort erkennen werden, der aber nur wenigen Anderen bekannt ist. Kerbfilter werden bei der Elektronik verwendet, um Störgeräusche wie Summen oder Rauschen herauszufiltern. Sie werden sicher auch einige zu Hause haben, aber jeder scheint den größten Kerbfilter überhaupt übersehen zu haben, der auf dem Planeten wirksam ist.

 

Sonntag, 27.07.2014

Große Transformation – Rückwärtssehnsucht nach einer statischen Welt!

von Wolfgang Thüne

Es gab einmal einen „Klimabeirat“ der Bundesregierung, der aber ohne Aufsehen beerdigt wurde und umgetauft als „Wissenschaftlicher Beirat Globale Umweltveränderungen“ (WBGU) wieder das Licht der Welt erblickte. Dieser wird geführt von Hans Joachim Schellnhuber, der Gründungsdirektor und Leiter des Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung“ (PIK) ist.

Sonntag, 27.07.2014

Reale Klimawissenschaft gewinnt die Wissenschafts-Schlacht, verliert aber den Politik-Krieg

Essay von Dr. Tim Ball (Ausarbeitung meiner Präsentation auf der Heartland-Klimakonferenz)

„Wir ertrinken in Informationen und gieren nach Wissen“ – Rutherford Rogers.

So genannte Klimaskeptiker, die ordentliche Wissenschaft durchführen, indem sie die Hypothese widerlegen, dass anthropogenes CO2 die globale Erwärmung verursacht, haben einen großen Coup gelandet. Und das trotz der Schikanen seitens formeller Wissenschafts-Agenturen wie der Royal Society und freiwilliger Missachtung seitens der...

Samstag, 26.07.2014

Klimaaktivist Toralf Staud und Misereor – Eine unheimliche Liaison

Vor ein paar Wochen veröffentlichte wir einen Beitrag (hier) zum unrühmlichen, und unserer Meinung nach auch unchristlichen Verhalten der katholischen Hilfsorganisation Misereor, indem diese versucht aus der künstlich geschürten Klimapanik, Kapital zum Einwerben von Spendengeldern zu schlagen. Dabei bediente sich man der Hilfe des Journalisten Thoralf Staud. In "Die kalte Sonne" beschäftigte man sich ebenfalls mit diesem Thema und fügte ein paar interessante Details hinzu.

Freitag, 25.07.2014

Die Tiefsee kühlt sich ab inmitten eines Meeres von Modell-Unsicherheit: Neue Forschungen zum ozeanischen Wärmegehalt

Jim Steele

Zwei der weltweit führenden Ozean-Wissenschaftler von Harvard und MIT haben sich mit den Begrenzungen der Daten befasst, die gegenwärtig verhindern, dass die Ozeanographen die Differenzen zwischen den zahlreichen unterschiedlichen Schätzungen des ozeanischen Wärmegehaltes klären können (hier). Sie zeigen auf, wo zukünftige Daten am meisten gebraucht werden, so dass diese Unklarheiten nicht auch in den nächsten mehreren Dekaden der Änderung bestehen.

 

Donnerstag, 24.07.2014

Professor für Klimastatistik wird aus Politik-Institut ausgeschlossen: Er hatte bezweifelt, dass der Klimawandel das wichtigste Problem der Menschheit sei

Der nachstehende Beitrag ist zuerst auf dem Blog Die kalte Sonne erschienen. Darin wird über einen weiteren Skandal berichtet, wie das „Wahrheitsministerium“ der offiziellen Klimabande ein weiteres Mal zuschlägt. Die überleitenden Texte in Deutsch wurden übernommen. Die kursiv gesetzten Aussagen der Betroffenen erscheinen hier in der deutschen Übersetzung.

Auf dem Blog von Pierre Gosselin hat dieser einige internationale Stimmen zu diesem Vorgang gesammelt. Sie werden unten angefügt.

Chris...

Mittwoch, 23.07.2014

Klimakatastrophe abgesagt: Widerlegung des NOAA-Klimaberichtes Punkt für Punkt

Marc Morano

Der Geologe Prof. Dr. Don Easterbrook, emeritierter Geologie-Professor an der Western Washington University und Autor von 150 wissenschaftlichen Artikeln sowie 10 Büchern einschließlich eines mit dem „Titel „Evidence Based Climate Science”, hat eine Widerlegung Punkt für Punkt des neuen NOAA-Klimaberichtes sowie der Medien, die diesen Bericht lang und breit zitierten, durchgeführt. Er bezog sich auf diese Studie, in der es u. A. heißt: „Das heutige Klima ändert sich schneller als...

Dienstag, 22.07.2014

Save the date: IKEK 8 in Frankfurt Main am 17.10.14

EIKE veranstaltet am 17.10.14 im Steigenberger in Hotel Frankfurt am Main die 8. Internationale Klima- und Energiekonferenz. Wie immer mit erstklassigen international anerkannten Refererenten. Schwerpunktthema bei Energie wird diesmal das "Fracking" sein. Wer sich durch Fakten statt mit Glauben und Ideologien informieren möchte möge sich den Termin jetzt schon vormerken. Das vorläufige Programm finden Sie unten.

Montag, 21.07.2014

Das wahre Gesicht von Greenpeace

Hier folgen jetzt zwei Beiträge über Greenpeace. Im ersten Beitrag beschreibt Paul Driessen seine Erfahrungen mit einem Greenpeace-Aktivisten im Einzelnen und stellt dann allgemein die verbrecherischen Praktiken der Organisation bloß.

Im zweiten Beitrag beschreibt Terence Corcoran, wie Greenpeace in Kanada in juristische Schwierigkeiten geraten ist. Vielleicht ein Vorbild für andere Länder?

Chris Frey, Übersetzer

 

Sonntag, 20.07.2014

Die Sonnenfleckenzahl im Juni ging zurück auf 71- kommender El Niño vermutlich schach

von Prof. Dr. Fritz Vahrenholt

die Sonnenfleckenzahl im Juni ging zurück auf 71 und erreichte damit nur etwa 74 % der für diesen Zyklusmonat üblichen Zahl als Mittelwert der beobachteten Zyklen 1…23. Der aktuelle Sonnenzyklus ähnelt immer mehr dem Sonnenzyklus Nr.1 am Beginn des Maunder Minimums.

Wir sind das einzige deutsche Klima- und Energie Institut das vollständig privat finanziert wird. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende. Danke!

...oder kaufen Sie über diesen Button bei Amazon ein:

(Unterstützt uns durch Provision)

www.know-the-number.com

Our Climate is Changing!
Please download Flash Player.
Daily Sun: 28 Jul 14
The sunspot number is climbing, but so far the new sunspots are all quiet. Solar activity remains low. Credit: SDO/HMI
http://www.spaceweather.com
Werbung:

Horst-Joachim Lüdecke: Energie und Klima - Chancen, Risiken, Mythen
Weitere Veröffentlichnunen von Horst Joachim Lüdecke hier

Montag, 28.07.2014

Umweltproblem Offshore Windpark

Der Offshore-Wind"park" Butendiek in Schleswig Hostein vertreibt die Kleinen Tümmler oder Schweinswale!

Sonntag, 27.07.2014

Frau Merkel, Sie wollen den CO2-Ausstoß verringern?

von Dr. Klaus Peter Krause

Dann müssten Sie zuerst die Ökostrom-Anlagen abschalten. Denn die sind nach dem Kosten-Energie-Äquivalenz-Gesetz die wahren „Dreckschleudern“, nicht die Braunkohle.

Australien schafft seine CO2-Steuer ab und macht ernst damit, von der Klimaschutzpolitik abzurücken. Ein Vorbild. Die deutsche Regierung dagegen dringt auf mehr Klimaschutz und gefällt sich darin, den anderen Staaten Zögern vorzuwerfen. „Jetzt muss die Welt Farbe bekennen“, hat Bundeskanzlerin Merkel...

Donnerstag, 24.07.2014

Fernsehmoderator Wickert : „Dämmen lohnt sich!“ Doch er verschweigt für wen!

Seit einigen Wochen spaziert ein gut gelaunter aber nachdenklicher Ex-Fernsehmoderator Uli Wickert, immer noch einer der bekanntesten Persönlichkeiten des Landes , durch die teuerste Vorabendwerbung im Fernsehen und gibt dabei Binsenweisheiten über Haus und Heim von sich. Sie gipfeln in der Aussage: "Dämmen lohnt sich!" Für wen sagt er nicht!

Aber er sagt, dass das gut für den Geldbeutel, das Klima und natürlich für die „kommenden Generationen“ sei.

Mittwoch, 23.07.2014

Europa riskiert den Verlust von 30 Millionen Arbeitsplätzen infolge des US-Schieferbooms

Priyanka Sharma und Lananh Nguyen

Der US-Schiefergas-Boom stellt 30 Millionen Arbeitsplätze in Europa in Frage, weil Unternehmen mit größerer Abhängigkeit von Energie mit viel höheren Treibstoffpreisen kämpfen als ihre amerikanischen Konkurrenten. Dies sagte die International Energy Agency IEA vor Kurzem.

 

Dienstag, 22.07.2014

Save the date: IKEK 8 in Frankfurt Main am 17.10.14

EIKE veranstaltet am 17.10.14 im Steigenberger in Hotel Frankfurt am Main die 8. Internationale Klima- und Energiekonferenz. Wie immer mit erstklassigen international anerkannten Refererenten. Schwerpunktthema bei Energie wird diesmal das "Fracking" sein. Wer sich durch Fakten statt mit Glauben und Ideologien informieren möchte möge sich den Termin jetzt schon vormerken. Das vorläufige Programm finden Sie unten.

Dienstag, 22.07.2014

Verrücktes Gebell – eine Party, angetrieben durch irrsinnige Heizkosten

Caleb Shaw

Es ist schmerzhaft, jemanden, der es gewöhnt ist, auf sich etwas zu halten, mit dem Vorwurf zu konfrontieren, verrückt zu bellen. Normalerweise vermeidet man das oder sieht das seltsame Verhalten des Anderen als „eine Meinungsverschiedenheit“ an. Und gibt Plattitüden von sich über „die Wichtigkeit der Diversität“. Wenn jedoch eine Person laut „wau, wau“ direkt in Ihr Gesicht bellt, gibt es keinen Weg darum herum. Dies betrifft auch Regierungen, wenn sie anfängt, verrückt zu bellen.

 

Montag, 21.07.2014

FAZ: Der Irrsinn der deutschen Ökostromförderung geht weiter.

Aus der Abteilung: Wir haben es euch doch gesagt

Wie FAZ_Kommentaor Jan Hauser meldet wird "... das als ökologisch sinnvoll geltende Fahren mit Bus und Bahn teurer.

Der Irrsinn der deutschen Ökostromförderung geht weiter. Jetzt wird das als ökologisch sinnvoll geltende Fahren mit Bus und Bahn teuer. Mit der EEG-Reform will Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel eigentlich die steigenden Ökostromausgaben der Privatverbraucher eindämmen. Unternehmen sollen dann mehr zahlen."

 

Montag, 21.07.2014

Verlustgeschäft Windkraft-Traum vom Windkraft-Unternehmer ist ausgeträumt

60 Kommanditisten der Windpark GmbH Ettenheim Mahlberg-Mühle beschließen in Münchweier die Liquidation der Gesellschaft. Spektakulär: Demontage und Abtransport des Windrads im August 2013. Für die Windpark-Kommanditisten war es das Ende ihrer Windkraftträume.

 

Sonntag, 20.07.2014

Studie der Regierung von UK: Die Grünen verbrauchen mehr Strom als die Skeptiker.

Eric Worrall

Eine Studie der Regierung von UK kam zu dem Ergebnis, dass Menschen, die hinsichtlich der globalen Erwärmung besorgt sind, im Mittel mehr Strom verbrauchen als die Klimaskeptiker.

Hier folgen einige Höhepunkte aus der Studie.

 

Samstag, 19.07.2014

„Kornkraft statt Kernkraft“, so sagte Franz Alt --- Wie sieht das heute aus?

von Dr. Lutz Niemann

Deutschland ist im Bereich der Ernährung im Saldo ein Einfuhrland, und das ist schon lange Zeit so gewe-sen. So steht im Agrarbericht der Bundesregierung aus den 1990-er Jahren für den Außenhandel in Sachen Ernährung: Einfuhr für 63 Mrd. DM, Ausfuhr für 36 Mrd. DM, das ergibt einen Saldo von 27 Mrd. DM Einfuhr. Bei einem Produktionswert der eigenen Landwirtschaft von 61 Mrd. DM folgt aus den Zahlen, daß sich unser Land damals zu etwa 70% aus eigener Landwirtschaft mit...