Freitag, 16.09.2016

Save The Date: 11. & 12. November in Berlin - EIKE 10.internationale Klima - und Energiekonferenz

Am 11. und 12.11.2016 (zeitgleich zur UNEP COP 22 in Marrakesch) veranstaltet EIKE zusammen mit befreundeten Organisationen die 10. Internationale Klima- und Energiekonferenz (IKEK) in Berlin. Bitte merken Sie sich den Termin vor.

 

Dieser Beitrag wird ein paar Tag oben "kleben"

Montag, 26.09.2016

Neue USGS-Studie*: Hitze speichernder Beton und Asphalt beeinträchtigen US-Klimastationen immer mehr

Anthony Watts

[*USGS = United States Geological Survey]

Eine neue Studie des USGS von Kevin Gallo und George Xian verifiziert, was wir schon lange wissen und via des Surface Station-Projektes veröffentlicht haben: dass nämlich Beton und Asphalt (d. h. undurchlässige Oberflächen) sich immer mehr um Wetterstationen herum ausgebreitet haben, mit deren Werten man das Klima überwacht. In diesem Falle ist es das viel untersuchte USHCN, also jenes Klimanetzwerk, von dem ich bei [einer Tagung der]...

Samstag, 24.09.2016

Die heißeste Temperatur Deutschlands war nur ein Wärmeinseleffekt: Ein Klimaprofessor plaudert aus seinem „Nähkästchen für Temperatur“

Helmut Kuntz

Herr Kowatsch ist auf EIKE als vehementer Vertreter des Wärmeinseleffektes als Ursache vieler „Erwärmungsbelege“ bekannt: „Wärmeinseleffekt in deutschen Wetterdaten“.

Nun bekommt Herr Kowatsch ausgerechnet durch einen ausgewiesenen Klima(Alarm)Fachmann Unterstützung. Der Würzburger Klimaforscher Prof. Paeth plauderte in einem Interview aus, warum gerade im Mainfränkischen Kitzingen letztes Jahr „5. Juli 2015, der bisher heißeste Tag Deutschlands?“ die höchste Temperatur...

Samstag, 24.09.2016

Die Septemberkapriolen 2016 – eine Ursachenforschung

Stefan Kämpfe

„Das ist ganz bestimmt der Klimawandel!“ Derartige Meinungen hörte man an den Stammtischen und in den Medien häufig, wenn es um die gegensätzliche Septemberwitterung ging. Erst die große Hitze und die Dürre bis zur Monatsmitte, dann in Mittel- und Süddeutschland starke Regenfälle und ein plötzlicher Temperatursturz um mehr als 15 Grad. Doch ein Blick in historische Wetteraufzeichnungen oder Wetterkarten beweist: Das alles gab es schon. Diese Kapriolen haben meteorologische und...

Freitag, 23.09.2016

Konfidenz-Intervalle* für zeitliche Mittelwerte bei langfristigen Korrelationen: eine Fallstudie zu Anomalien der Temperatur auf der Erde

Anmerkungen der EIKE Redaktion.

Mit dieser grundlegenden Arbeit wird die fast allen Temperaturzeitreihen zugrunde gelegte Annahme, dass sich die zufälligen Fehler mit 1/Wurzel ihrer Anzahl ausgleichen, widerlegt. Ein unteres Limit ist nicht unterschreitbar. Dieses Limit ist bei dieser Art von Zeitreihen immer größer als die gesamte vermutete Änderung im letzten Jahrhundert.

Donnerstag, 22.09.2016

EU: Keine Zustimmung zur Ratifizierung des Pariser Klima-Abkommens

Global Warming Policy Forum

Das EU-Gipfeltreffen in Bratislava vor ein paar Tagen ist ohne jede Einigung zu Ende gegangen, wie man weiterhin mit dem Pariser Klima-Abkommen umgehen soll.

Donnerstag, 22.09.2016

Altweibersommer 2016: Alarmsignal für die CO2-Klimakatatstrophe ?

Klaus-Eckart Puls (Diplom Meteorologe)

Eine Serie von Unwettern Ende Mai bis Anfang Juni 2016, ein dann insgesamt warmer Sommer und ein bis Mitte September hinein reichender sehr warmer Frühherbst erfreute die Menschen in Deutschland - und schon haben Deutscher Wetterdienst und Medien wieder mal den Weltuntergang vor Augen, z.B.: Die WELT: "Deutschland steht rasante Zunahme an Unwettern bevor" [1] ... FR: "Der normale Ausnahmezustand ... Starke Stürme und Überschwemmungen häufen sich auch...

Mittwoch, 21.09.2016

4. Bürgerschutz-Tag Frankfurt/M Sonntag 16.10.2016 – 13.00 – 18.00 Uhr

Saalbau Frankfurt-Bornheim, Clubraum 1 und 2, Raum 3

Arnburger Str. 24. 60386 Frankfurt/M. (Parkhaus vorhanden)

 

 

Dienstag, 20.09.2016

Warum Albedo die falsche Maßzahl der Reflektivität für die Modellierung des Klimas ist

Clyde Spencer

Die Gesamt-Reflektivität der Erde ist wichtig bei Berechnungen des Energiehaushaltes und in den globalen Zirkulationsmodellen, mit denen das Klima prophezeit wird. Falls der verwendete Wert zu niedrig ist, wird es die Modelle dazu bringen, mehr Erwärmung zu simulieren als tatsächlich da sein wird. Ich möchte mit diesem Beitrag zeigen, warum die gemessene Albedo als Schätzwert der Gesamt-Reflektivität tatsächlich zu niedrig ist.

Dienstag, 20.09.2016

Ein Kartenhaus aus Unwahrheiten CO2: Statt „Klima-Tiger“ lediglich ein Bettvorleger

von Fred F. Mueller

Entscheidender Dreh- und Angelpunkt der ganzen Klimahysterie ist die Behauptung, das CO2, welches wir durch Verbrennung fossiler Rohstoffe freisetzen, bedrohe als „Treibhausgas“ die Zukunft der Welt. Deshalb raten zahllose „Weltenretter“ mit griffigen Schlagworten wie „Dekarbonisierung“, „Klimagerechtigkeit“ oder „Ende des Fossilzeitalters“ dazu, den Industriestandort Deutschland, der heute über 80 Mio. Menschen Arbeit, Wohnung und Nahrung gibt, regelrecht zu vernichten....

Montag, 19.09.2016

Biobauern sind die größten Lebensmittel-Vernichter Ohne Klimawandel überlebt die Biolandwirtschaft ihre Ernteverluste nicht

Helmut Kuntz

Diesen Sommer machte das Wetter etwas, was die Grünen und auch unsere gesamte Berliner Politik mit unendlichem Finanzaufwand „herbeikaufen“ möchten: Es verhielt sich ungefähr so, wie es „natürlich, ohne menschlichen Einfluss“ sein soll, also etwas kühler und vor allem auch feuchter.

Was hatte das für Folgen?

 

In einem Volkslied steht es: Schwer ist das Korn geraten, sie können auf des Maines Flut die Schiffe kaum verladen

 

Wir sind das einzige deutsche Klima- und Energie Institut das vollständig privat finanziert wird. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende. Danke!

...oder kaufen Sie über diesen Button bei Amazon ein:

(Unterstützt uns durch Provision)
Daily Sun: 24 Sep 16
New sunspot AR2597 is growing rapidly but does not yet pose a threat for strong solar flares. Credit: SDO/HMI
http://www.spaceweather.com
Freitag, 16.09.2016

Save The Date: 11. & 12. November in Berlin - EIKE 10.internationale Klima - und Energiekonferenz

Am 11. und 12.11.2016 (zeitgleich zur UNEP COP 22 in Marrakesch) veranstaltet EIKE zusammen mit befreundeten Organisationen die 10. Internationale Klima- und Energiekonferenz (IKEK) in Berlin. Bitte merken Sie sich den Termin vor.

 

Dieser Beitrag wird ein paar Tag oben "kleben"

Sonntag, 25.09.2016

Deutschlands Energiewende: Eine Politik zum Chaos

Stopthesethings

Brandenburg wurde die Sandkiste des Heiligen Römischen Reiches genannt, wegen seiner schlechten Böden und der geographischen Randlage. Heute ist „der Windpark der Europäischen Union" ein geeigneter Spitzname, für die drehenden Windpropeller, die über die flache Landschaft ragen. In Bayerns Holledau wogen die endlosen Reihen von Hopfenreben noch immer durch die Berge, wie sie es seit Jahrhunderten machen; aber heute teilen sie sich die Südhänge mit Sonnenkollektoren....

Freitag, 23.09.2016

Deutschland sucht den Super-Energieträger

Helmut Kuntz

Im Jahr X der laut unserem Organisations-Genie, Frau Dr. Barbara Hendricks [1] „... konsequenten und gut geplanten ... „ Energiewende ist man aufgrund zwischenzeitlicher, teurer, aber um so erfolgreicheren Forschungen, Beispiel: „Ein Blick zurück in die Zukunft“, schon so weit gekommen, dass man erkannt hat, den erhofften „Super-Energieträger“ noch nicht gefunden zu haben. Böse Zungen behaupten zwar, es wäre die Atomenergie gewesen, das soll aber hier nicht neu diskutiert werden.

Donnerstag, 22.09.2016

Ein weiteres internationales Beispiel für schlechte Energiepolitik

Marita Noon

Werden die Amerikaner aus dieser katastrophalen Politik Lehren ziehen und ihre fossilen Treibstoffe behalten?

Falls es das Ziel eines Landes ist, die Kohlenstoff-Emissionen zu verringern mittels zunehmender Abhängigkeit von erneuerbarer Energie, ist nur die Installation neuer Gerätschaften an Stellen mit dem besten Potential sinnvoll – sowohl hinsichtlich Geographie als auch Regierung.

Mittwoch, 21.09.2016

Energiemangel-Überleben für Dummies: So einfach kann es sein, ein Windrad zu bauen

Helmut Kuntz

Der mündige Deutsche Bürger muss immer mehr akzeptieren, dass er sein geliebtes, bequemes „Zipfelmützen-Dasein“ um zu krempeln hat, um die Erde vor allem Möglichen zu retten. Ältere Generationen zogen dazu noch unter Jubel zum Feind. Wir haben es bequemer; der neue Klimafeind kommt zu uns. Die Einschläge sind erkennbar, und unsere besorgten Politiker baten deshalb vorsorglich darum, dass jeder Bürger bitte schon einmal für sein „2-Wochen-Autarkie-Notpaket“ sparen und Lagerplatz...

Montag, 19.09.2016

Polen bannt die Windenergie und verdoppelt die Förderung der Kohlekapazität, um die Lichter nicht ausgehen zu lassen

Stopthesethings

Überrannt durch die Ereignisse, konfrontiert mit tausenden von wütenden Nachbarn, die ein Ende der Attacken fordern und hochdrehenden Energiekosten. hat Polen eine enorme Kehrtwendung eingeleitet: War Windkraft der bevorzugte Liebling für ein oder zwei Jahre, so ist sie nun mit einem völligem Verbot belegt.

 

Sonntag, 18.09.2016

Zwei neue Bücher zu Energiewende und "Klimaschutz"

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke (EIKE-Pressesprecher)

Das Buch "Risiko Energiewende, Wege aus der Sackgasse" hat der mit zahlreichen Auszeichnungen bedachte Elementarteilchen-Physiker und ehemalige Vorsitzende der deutschen physikalischen Gesellschaft (DPG) Prof. Dr. Konrad Kleinknecht verfasst. Das Buch "Kriminalfall Klima: Opfer, Täter, Profiteure" stammt von Dr. Ing. Wofgang Burkel, einem langjährigen EIKE-Mitglied. Beide Bücher vereint die schonungslose Sachkritik an der deutschen Klima-...

Sonntag, 18.09.2016

Substanzlose Endlagersuche

Dr. Helmut Fuchs, Geologe

Oberflächlich wirkt das neue Konzept der deutschen Endlagerpolitik ausgearbeitet und beeindruckend, es fehlt ihm jedoch aus wissenschaftlichen, technischen, wirtschaftlichen und ökologischen Gründen jede Substanz.

 

Samstag, 17.09.2016

Bundesregierung will E-Auto-Ladesäulen mit bis zu 30.000 Euro fördern

Helmut Kuntz

Subventionswahnsinn nimm deinen Lauf, Ochs und Esel halten niemand auf1

Viele lokalen Versorger sind stolz darauf, zur Rettung der Welt den Strom für ihre öffentlichen Ladestationen umsonst anzubieten (die Sonne schickt keine Rechnung), was bedeutet, dass der normale Kunde eine Standardladung von zum Beispiel 30 kWh tagsüber mit ganz, ganz grob Netto bis zu 15 EUR subventioniert (Annahme: der Strom kommt aus einer ca. 10 Jahre alten Solaranlage, welche eine Einspeisevergütung von...

Freitag, 16.09.2016

Ethik-Kommission „Windkraft-Ausstieg“

Von Günter Keil

Es gehört zu den Treppenwitzen der Technikgeschichte, dass gegen Ende des 20. Jahrhunderts eine uralte Methode der Energiegewinnung – die Windmühle – ausgerechnet in den angeblich aufgeklärten Industrieländern auf der Nordhalbkugel mit einer massiven staatlichen Förderung als Stromquelle wiederbelebt wurde.

 

Donnerstag, 15.09.2016

Neuer Hoch-Technologie-Trend: Windräder schnitzen gegen Afrikas Energiearmut

Helmut Kuntz

Früher kamen geschnitzte Masken aus dem tiefen Afrika nach Europa, um Wohnzimmerwände oder Museen zu beglücken, bis die Chinesen die Produktion maschinell übernommen hatten und damit billiger den Markt „made in ChineAfrika“ überfluteten. Heute scheint es innovative Aufgabe des Hochtechnologie-Landes Deutschland zu werden, mit „handgeschnitzten Flügeln“ und „selbst gewickelten Spulen“ versehene Kleinst-Windräder zur Lösung von Afrikas Energieproblemen zu produzieren.